Anhänger und Anhängerkupplung

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Außerorts Geschwindigkeit mit Anhänger überschritten

VerstoßStrafePunkteFahrverbotFVerbotLohnt ein Einspruch?
…bis 10 km/h15 €eher nicht
…11 - 15 km/h25 €eher nicht
…16 - 20 km/h70 €1Hier prüfen
…21 - 25 km/h80 €1Hier prüfen
…26 - 30 km/h95 €1Hier prüfen
…31 - 40 km/h160 €21 Monat1 MHier prüfen
…41 - 50 km/h240 €21 Monat1 MHier prüfen
…51 - 60 km/h440 €22 Monate2 MHier prüfen
über 60 km/h600 €23 Monate3 MHier prüfen

Innerorts Geschwindigkeit mit Anhänger überschritten

VerstoßStrafePunkteFahrverbotFVerbotLohnt ein Einspruch?
…bis 10 km/h20 €eher nicht
…11 - 15 km/h30 €eher nicht
…16 - 20 km/h80 €1Hier prüfen
…21 - 25 km/h95 €1Hier prüfen
…26 - 30 km/h140 €21 Monat1 MHier prüfen
…31 - 40 km/h200 €21 Monat1 MHier prüfen
…41 - 50 km/h280 €22 Monate2 MHier prüfen
…51 - 60 km/h480 €23 Monate3 MHier prüfen
über 60 km/h680 €23 Monate3 MHier prüfen

Allgemeiner Bußgeldkatalog Anhänger

BeschreibungBußgeldPunkteFahrverbot
Das Fahrzeug geführt, obwohl die Anhängerkupplung nicht den Vorschriften entsprach25 €
Die Inbetriebnahme des Fahrzeugs angeordnet oder zugelassen, obwohl die Anhängerkupplung nicht den Vorschriften entsprach35 €
Das Fahrzeug geführt, obwohl durch die mangelhafte Verbindung der Fahrzeugkombination die Verkehrssicherheit beeinträchtigt wurde135 €1
...mit Gefährdung165 €1
...mit Unfall200 €1
Den Anhänger ohne Unterlegkeile geführt5 €
Anhänger ohne Zugfahrzeug länger als zwei Wochen geparkt20 €
Termin zur Sicherheitsprüfung für Anhänger mit zulässiger Gesamtmasse von mehr als 10 t versäumt
...um bis zu zwei Monate15 €
...um zwei bis vier Monate25 €
...um vier bis acht Monate60 €
...um mehr als acht Monate75 €

Bußgelder bei Fahrzeugkombinationen mit Anhänger

Ein Anhänger schafft zusätzlichen Stauraum, wenn der Kofferraum nicht genügt

Ein Anhänger schafft zusätzlichen Stauraum, wenn der Kofferraum nicht genügt

Wenn der Platz im Kofferraum nicht ausreicht – z.B. bei einem Umzug oder einem Urlaub – kann mit einem Anhänger Abhilfe und wertvoller Stauraum geschafft werden.

Mit der entsprechenden an das Fahrzeug montierten Anhängerkupplung kann ein Anhänger angebracht werden, was gerade den Transport von sperrigen Gütern enorm erleichtert. Beim regulären PKW-Führerschein der Klasse B ist die Erlaubnis eingeschlossen, einen Anhänger mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 750 kg zu führen. Sollte das zulässige Gesamtgewicht über 750 kg liegen, kann die Kombination aus Fahrzeug und Anhänger maximal 3.500 kg aufweisen. Wer schwerere Anhänger steuern möchte, benötigt die entsprechende Führerscheinklasse. Auch mit der Schlüsselzahl B96 in der Fahrerlaubnis oder mit einem LKW-Führerschein darf man Anhänger fahren.

Doch selbst wenn ein Fahrer einen solchen Führerschein erworben hat – das Fahren mit einem angekoppelten Anhänger bleibt für viele Verkehrsteilnehmer ein Sonderfall. Aus diesem Grund haben wir für Sie die wichtigsten Vorschriften aus dem Bußgeldkatalog Anhänger zusammengestellt.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Die zulässige Anhängelast bestimmen

Ein Anhänger darf gemäß seiner Bauweise nur bis zu seiner maximal zulässigen Anhängelast beladen werden, da sonst die Verkehrssicherheit nicht mehr gewährleistet werden kann – das Fahrzeug kommt in solch einem Fall ins Schlingern oder die Funktionsweise der Bremse ist eingeschränkt. Ist die zulässige Anhängelast überschritten, liegt eine Überladung vor. Dann müssen Fahrer und Halter des Anhängers mit einem Bußgeldbescheid rechnen. Bußgelder und Punkte sind zu erwarten – genaue Auskunft zur Höhe der erwartbaren Sanktionen laut StVO und Verkehrsrecht gibt Ihnen unser Bußgeldrechner.

Anhänger: Zulässiges Gesamtgewicht der Fahrzeugkombination beachten

In den Zulassungspapieren finden Fahrzeughalter die entsprechenden Werte zur zulässigen Anhängelast. Hierbei ist zu beachten, dass für Anhänger als auch für das Zugfahrzeug bestimmte Gewichtsangaben maßgeblich sind, die nicht überschritten werden dürfen. Ein PKW darf keinen Anhänger ziehen, der schwerer als der PKW selbst oder schwerer als 3,5 t ist. Die zulässige Anhängelast PKW bemisst sich aus seiner Bauweise, in der Regel liegt sie bei 1000 – 1500 kg, kann aber auch deutlich geringer ausfallen – so ist die zulässige PKW-Anhängelast für einen Fiat Panda mit 400 kg eher knapp bemessen, während so mancher Geländewagen problemlos das Dreifache befördern kann.

Neben der Anhängelast ist auch die Stützlast zu beachten. Diese muss sich in einer gewissen in den Zulassungspapieren festgelegten Spanne befinden, da bei einer ungleichmäßigen Verteilung der Last die Fahrzeugkombination nicht sicher gesteuert werden kann. Die Stützlast bezeichnet jene Last, die auf die Kugelkopfkupplung am Auto drückt.

Einen PKW mit Anhänger steuern

Ein Auto mit Anhänger fährt sich anders als ein Auto ohne. Wer deswegen zum ersten Mal einen Anhänger an sein Zugfahrzeug koppelt, sollte eine kurze Übungsfahrt einlegen und gerade das Rangieren üben, bevor es auf die Autobahn oder stark befahrene Straßen geht. So kann auch rechtzeitig geprüft werden, ob die Anhängerkupplung optimal montiert und justiert ist – wenn sie schleift, so sollten Sie hier noch einmal nachbessern, und auch prüfen, ob die Lastverteilung sowie insbesondere die Stützlast den Vorschriften des Anhängers entsprechen.

Ist die Anhängerkupplung nicht richtig montiert und schleift, müssen Sie diese nachjustieren

Ist die Anhängerkupplung nicht richtig montiert und schleift, müssen Sie diese nachjustieren

Unterlegkeile für den Anhänger gehören laut Bußgeldkatalog PKW mit Anhänger zur obligatorischen Ausrüstung für Zugkombinationen von Fahrzeugen. Unter die Reifen gekeilt verhindert dieses Zubehör ein Vorranrollen des geparkten Fahrzeugs, indem es seine Standfestigkeit erhöht.

In der StVO ist festgelegt, dass Anhänger mit einem zulässigen Gesamtgewicht von über 750 kg zwei Unterlegkeile benötigen. Achten Sie beim Kauf der Unterlegkeile für den Anhänger darauf, dass diese durch die StVZO zertifiziert und somit laut Verkehrsrecht anerkannt sind. Wer als Fahrer einer entsprechenden Fahrzeugkombination keine Unterlegkeile dabei hat, muss ein Bußgeld von fünf Euro entrichten – dabei sind die Unterlegkeile für eine ähnliche Summe im Fachhandel zu erwerben.

Anhänger parken

Ein Anhänger ohne Zugfahrzeug darf nicht länger als zwei Wochen an einer öffentlichen Straße geparkt werden. Nach dieser Zwei-Wochen-Frist muss der Anhänger so bewegt werden, dass andere Verkehrsteilnehmer eine reelle Chance auf seinen bisherigen Parkplatz hätten.

Eine kurze Fahrt mit dem Anhänger genügt jedoch nicht; hierzu gab es mehrmals gerichtliche Entscheidungen. Es wird empfohlen, den Anhänger auf einem Privatgrundstück zu parken, um ein Bußgeld von 20 Euro für das Dauerparken eines Anhängers zu vermeiden.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Geschwindigkeit mit Anhänger

Die Anhängelast zu diesem Pferdeanhänger steht in den Zulassungspapieren

Die Anhängelast zu diesem Pferdeanhänger steht in den Zulassungspapieren

Die Höchstgeschwindigkeit für PKW mit Anhänger ist in Deutschland im Normalfall auf 80 km/h begrenzt, jedoch gibt es in der StVO eine Ausnahmeregelung hierzu. Diese erhöht die zulässige Anhänger-Geschwindigkeit auf 100 km/h.

Um diese Ausnahmeregelung zu nutzen, muss ein Fahrzeughalter bei der Fahrzeugzulassungsstelle eine sogenannte Tempo-100-Plakette für seinen Anhänger beantragen und diese auf dem Fahrzeug anbringen. Damit die Plakette gültig ist, muss der Fahrer sich an verschiedene Vorschriften zur Verkehrssicherheit halten; so dürfen beispielsweise die Reifen des Anhängers nicht älter als sechs Jahre sein.

Mit Anhänger zu schnell gefahren

Wie schnell mit Anhänger gefahren werden darf, das ist auch davon abhängig, ob eine Tempo-100-Plakette vorliegt. Natürlich sind dennoch die entsprechenden Verkehrszeichen, welche die Geschwindigkeit regulieren, maßgeblich! Bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung mit Anhänger gilt die Bußgeldtabelle für Geschwindigkeitsüberschreitungen eines LKW. Das bedeutet, dass bei einem PKW mit Anhänger die Geschwindigkeit ganz besonders gut kontrolliert werden muss, da sonst deutlich erhöhte Bußgelder zu erwarten sind. Mit unserem Bußgeldrechner können Sie die Bußgelder für eine Geschwindigkeitsüberschreitung ermitteln und miteinander vergleichen.

PKW-Anhänger anmelden

Ein Anhänger ohne Papiere gilt als unangemeldet und ist damit nicht zum öffentlichen Verkehr zugelassen. Auch ein Pferdeanhänger, ein Kipper oder ein Hochlader muss angemeldet und versichert werden. Jeder Anhänger benötigt ein amtliches Kennzeichen; Sie müssen ihn also bei Ihrer örtlichen Zulassungsstelle anmelden, wofür die Vorlage der Zulassungspapiere notwendig ist. Bei dieser Gelegenheit können Sie gegebenenfalls auch die Tempo-100-Plakette beantragen.

Anhänger-TÜV abgelaufen

Auch ein Anhänger muss regelmäßig zur Hauptuntersuchung; wird die Frist versäumt, fallen Bußgelder gemäß der Bußgeldtabelle an. Anhänger mit einem zulässigen Gesamtgewicht von über 10 t müssen zusätzlich regelmäßig zu einer Sicherheitsprüfung; bei dieser wird kein ganzheitlicher Check-Up des Anhängers vorgenommen, sondern jene Bauteile werden geprüft, deren Fehlfunktion zu Unfällen führen können. Dies betrifft z.B. die Bremsen. Diese Sicherheitsprüfung muss bei Anhängern mit einem zulässigen Gesamtgewicht über 10 t 30 Monate nach der Erstzulassung zum ersten Mal durchgeführt werden, danach immer sechs Monate nach der Hauptuntersuchung.

25 Kommentare

  1. Achim sagt:

    Hallo zusammen.
    Ich hab eine Frage bezüglich eines Fahrradträgers für die Anhängerkupplung.
    Auf diesem ist für zwei Fahrräder Platz.
    Darf ich den Zwischenraum (zwischen den 2 Fahrrädern) nutzen?
    Voraussetzung natürlich, dass das max. Zuladungsgewicht nicht überschritten ist.

    Vielen Dank im Voraus.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Achim,

      hier müssen Sie die Herstellerangaben prüfen. Erlaubt dieser den Zwischenraum zu nutzen bzw. ist der Träger hierfür laut EU-Richtlinien zugelassen, dürfen Sie dies tun.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  2. Bastian sagt:

    Hallo Bußgeldkatalog-Team,
    was kann passieren, wenn ein leichter Anhänger ca. 400 kg an eine Anhängerkupplung gehängt wird, die eigentlich nur für Fahrradträger
    zugelassen ist? Anhängerkupplung macht einen stabilen und sicheren Eindruck.

    „Das Fahrzeug geführt, obwohl die Anhängerkupplung nicht den Vorschriften entsprach“ 25 €
    oder
    „Das Fahrzeug geführt, obwohl durch die mangelhafte Verbindung der Fahrzeugkombination die Verkehrssicherheit beeinträchtigt wurde“ 135 €, 1Punkt

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Bastian,

      das lässt sich so nicht voraussehen. Vermutlich wird es aber eher auf den zweiten Tatbestand hinauslaufen. Es kommt darauf an, wie die Beamten die Situation bewerten und welche Gefahr tatsächlich besteht, wenn Sie eine Anhängekupplung verwenden, die für diese Last nicht ausgelegt ist.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  3. Kuddel sagt:

    Hallo an alle

    Darf ich am sonntag einen Transporter(3,5t) mit Anhänger(2,7t zzgg) fahren?

    Mfg

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Kuddel,

      das Sonntagsfahrverbot gilt für LKW über 7,5 Tonnen. Gemäß § 30 StVO sollten Sie fahren dürfen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  4. Peter sagt:

    Hallo,
    wenn ich die Definition zum fahren mit Anhänger bei Klasse B richtig verstanden habe sollte ich z.B. mit der Führerscheinklasse B
    einen Skoda Oktavia zulässiges Gesamtgewicht 1880 KG
    und einen kleinen Wohnwagen zulässiges Gesamtgewicht 900 KG
    ziehen dürfen, da die Summe 2780 KG kleiner 3500 KG ist ?!
    Ist das richtig?
    Viele Grüße
    Peter

    ……………………
    Beim regulären PKW-Führerschein der Klasse B ist die Erlaubnis eingeschlossen, einen Anhänger mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 750 kg zu führen. Sollte das zulässige Gesamtgewicht über 750 kg liegen, kann die Kombination aus Fahrzeug und Anhänger maximal 3.500 kg aufweisen.
    ……………………..

  5. Peter sagt:

    Hallo,
    eine Frage noch zum Gewicht.
    Gilt für die Grenze von 3500 KG (Klasse B) das
    tatsächliche Gewicht
    oder
    die KFZ-Schein Eintragungen zulässiges Gesamtgewicht?

    Darf ich zum Beispiel ein Gespann fahren:
    KFZ Schein zulässiges Gesamtgewicht
    Zugfahrzeug 2500 KG Anhänger 2000 KG
    mit einem tatsächlichen Gewicht von
    Zugfahrzeug 1500 KG Hänger + Ladung 1000 KG

    Vielen Dank
    Peter

    ……….
    Die zulässige Gesamtmasse ist die Summe aus Leergewicht und der maximalen Zuladung eines Fahrzeugs bzw. eines Zugs. Das bedeutet, dass das Gewicht der Kombination aus einem Pkw und seinem Anhänger nur insgesamt 3.500 kg wiegen darf – nach der Zuladung von Gegenständen wie Möbeln, etc.
    ………..

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Peter,

      bei der Klasse B gilt: Das Zugfahrzeug darf nicht schwerer als 3,5 Tonnen (Fahrzeug und Ladung) sein und der Anhänger nicht schwerer als 750 kg (Anhänger und Ladung).

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  6. Peter sagt:

    Hallo,
    diese Antwort verwirrt mich etwas 🙁

    Zum einen ist es keine Antwort auf die Frage:
    Gilt für die Grenze von 3500 KG (Klasse B) das
    tatsächliche Gewicht
    oder
    die KFZ-Schein Eintragungen zulässiges Gesamtgewicht?

    Außerdem widerspricht sich die Antwort mit der vorherigen Frage 🙁
    ……….
    Darf ich mit einem Skoda Octavia zulässiges Gesamtgewicht 1880 KG
    einen kleinen Wohnwagen zulässiges Gesamtgewicht 900 KG <<<<<<
    ziehen, da die Summe 2780 KG kleiner 3500 KG ist ?!
    Antwort:Hallo Peter,
    ja, das ist korrekt.
    Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

    Können Sie das bitte aufklären?
    Danke
    Peter

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Peter,
      es gilt das zulässige Gesamtgewicht, welches in Ihrem Fahrzeugschein bzw. Ihrer Zulassungsbescheinigung vermerkt ist. In der Regel darf der Anhänger bei der Klasse B ein Gewicht von 750 kg nicht überschreiten. Ist dies jedoch der Fall, dann kann die Kombination aus Fahrzeug und Anhänger maximal 3.500 kg aufweisen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

    • Ladio sagt:

      Hallo Peter,

      Dein Hänger Gewicht ist auf 750kg begrenzt wenn du nur Führerschein Klasse B besitzt. Dazu kommt das du keinen auflaufgebremsten Hänger oder Hänger mit 2 Achsen fahren darfst.
      Wobei letzteres bei einem 900kg Wohnhänger glaube ich irrelevant ist.

      Jedenfalls darfst du in keinem Fall, egal welches Auto, diesen Hänger mit der Klasse B fahren

      Grüße

  7. Lukas sagt:

    Hallo,
    ich habe eine Frage zum führen eines ungebremsten Anhängers mit einem zulässigem Gesamtgewicht von 750kg und der 100kmh erlaubnis. Im Fahzeugschein des Anhängers steht das man diesen Anhänger mit 100kmh ziehen darf wenn das Leergewicht des Zugfahrzeuges über 2500kg beträgt.
    Wenn ich jetzt mein Fahrzeug nehme welches ein Leergewicht von 1675 kg hat und das mal den Faktor 0,3(für ungbremste Anhänger) ergibt das einen Wert von 502,5kg. Das heißt also ich dürfte nur einen Anhänger mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 502,5kg mit 100kmh ziehen wenn er sonst alle Vorraussetzungen hätte?
    Und noch eine Frage dazu wenn ich den Anhänger mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 750kg, 1675kg Leergewicht des Zugfahrzeuges und 100kmh fahren will und ich diesen Anhänger nur bis 502,5 kg belade, dürfte ich dann auch 100kmh fahren?

    Danke für die Anwort im voraus.
    Mit freundlichen Grüßen
    Lukas

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Lukas,

      in der Tat darf ihre Zugfahrzeug einen ungebremsten Anhänger nur dann mit 100 km/h ziehen, wenn das zulässige Gesamtgewicht des Hängers 502 Kilo nicht übersteigt. Zu Ihrer zweiten Frage: Es kommt beim Fahren mit Anhänger nicht auf das tatsächliche Gewicht, sondern auf das zulässige Gesamtgewicht an. Sie könnten oben genannte Kombination also nicht fahren.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  8. Daniela sagt:

    Hallo,
    in einem Artikel des ADAC habe ich gelesen, dass es in Deutschland Pflicht ist. einen gebremsten Anhänger mit einen zul. Gesamtgewicht von 750kg bis 3500 kg zusätzlich mit einem Abreisseil am Fahrzeug zu sichern.
    Muss ich ein Bußgeld zahlen, wenn ich das Abreisseil vergessen habe, bzw, wenn es nicht fest mit dem Fahrzeug verbunden ist, sondern nur mit einer Schlaufe über dem Kugelhals liegt?

    Danke im Voraus.

    Mit freundlichen Grüßen
    Daniela

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Daniela,

      werden Sie mit einem Bremsenmangel mit erheblicher Beeinträchtigung der Verkehrssicherheit erwischt, zieht das ein Bußgeld nach sich. Die nicht ordnungsgemäße Verwendung eines Abreißseils gehört auch zu dieser Kategorie.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  9. Moritz sagt:

    Hallo bussgeldkatalog-team.

    Was könnte mich erwarten, wenn ich an ein S-Pedelec einen Kinderanhänger montiere. Ich finde, wenn ich eigenverantwortlich nur mit max. 20 km/h fahre ist das doch genauso sicher wie mit einem normalen Fahrrad bzw. einem Pedelec!

    1. Ich könnte mir vorstellen, dass ich den Anhängeradapter gar nicht erst anbringen kann (bauliche Veränderung).
    2. Da es sich rechtlich um ein Kleinkraftrad handelt gelten ja auch nicht die Bußgelder für Fahrräder, ich habe aber nichts gefunden, was diesen Fall beinhaltet.
    3. Werden die Strafen addiert oder nur die höchste Geldstrafe berücksichtigt?

    Vielen Dank
    Moritz

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Moritz,

      es ist nicht erlaubt, mit einem S-Pedelec einen Kinderanhänger zu ziehen. Dafür wird in der Regel ein Bußgeld von 25 Euro fällig.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  10. Sacha M. sagt:

    Hallo ,
    meine Frau hat die Führerscheinklasse B gemacht 2009.
    Nun meine Frage…
    Wir haben ein Zugfahrzeug mit Leergewicht 1498KG , ZGG 2200 KG ,
    Masse im ´Fahrbereitem Zustand 1900 KG.
    Wohnanhänger ZGG 1800 , Masse im fahrbereitem Zustand 1500 KG.
    Darf Sie diese Kombination Fahren mit Klasse B ???
    Bitte dies Beachten:::

    Führerscheinklassen: neu und vereinfacht

    Die Anhängerregelung für die Führerscheinklasse B wurde vereinfacht. Nun darf jeder mit einer Fahrerlaubnis Klasse B einen Anhänger über einer Gesamtmasse von 750 kg fahren, wenn die Summe von Auto und Anhänger nicht größer als 3.500 kg ist. Die neue Schlüsselnummer „96“ kann zusätzlich erworben werden und die zulässige Masse des Anhängers auf 4.250 kg erhöhen. Damit entfällt die Bestimmung, dass die Masse des Anhängers die Leermasse des Zugfahrzeugs nicht überschreiten darf. Die Schlüsselnummer kann durch eine Fahrerschulung, auf welche keine Prüfung folgt, erlangt werden.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Sacha,

      die Führerscheinklasse B gilt für Fahrzeuge mit einer zulässiger Gesamtmasse von nicht mehr als 3500 kg. Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 750 kg oder mit einer zulässigen Gesamtmasse von über 750 kg, sofern die zulässige Gesamtmasse der Kombination 3500 kg nicht übersteigt, dürfen mitgeführt werden. Es gilt hierbei jeweils die zulässige Gesamtmasse. Bei Ihrer Kombination ergibt sich ein Wert von 4.000 kg, weshalb das Gespann mit der Klasse B nicht geführt werden darf.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  11. Dieter sagt:

    Hallo,habe 3 Monate TÜV überzogen,mit was muß ich rechnen ,wenn damit angehalten werde? Gruß Dieter

  12. Willy sagt:

    Guten Tag,

    zählt für einen Anhänger die gleiche Starfe wie bei einem PKW wenn der Tüv abgelaufen ist ?

    MFG

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Willy,

      erhöhte Sanktionen gibt es nur für Fahrzeuge und Anhänger, die eine Sicherheitsprüfung benötigen. In der Regel müssen Sie also mit den gleichen Sanktionen wie für einen Pkw rechnen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

Verfasse einen neuen Kommentar

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Bußgeldkatalog 2017 als PDF
Der aktualisierte Bußgeldkatalog des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.