21 bis 30 km/h zu schnell gefahren: Drohen hier schon Punkte?

Von bussgeldkatalog.org, letzte Aktualisierung am: 14. Juli 2020

Wussten Sie, dass Sie gegen den Bußgeldbescheid Einspruch einlegen können?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →
Wichtiger Hinweis vom 10.07.2020! In den meisten Bundesländern soll nunmehr zunächst wieder der alte Bußgeldkatalog angewendet werden. Erfahren Sie mehr zu den Hintergründen und aktuellen Entwicklungen auf unserer News-Seite.

21 bis 30 km/h zu schnell unterwegs: Fahranfänger aufgepasst!

Fahren Sie 24 km/h zu schnell auf der Autobahn, droht ein Bußgeld und ein Punkt in Flensburg.
Fahren Sie 24 km/h zu schnell auf der Autobahn, droht ein Bußgeld und ein Punkt in Flensburg.

Wird bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung die magische Grenze von 21 km/h überschritten, heißt das für Autofahrer, dass nicht nur ein Bußgeld, sondern auch Punkte in Flensburg drohen. Überschreiten Sie nämlich die Geschwindigkeit um 21 bis 30 km/h wird bei der Fahrt mit einem Pkw in jedem Fall ein Punkt in Flensburg verhängt.

Dabei spielt auch die Örtlichkeit des Geschwindigkeitsverstoßes keine Rolle. Ob 22 km/h zu schnell außerorts oder 27 km/h zu schnell innerorts – wird die zulässige Höchstgeschwindigkeit um 21 bis 30 km/h überschritten, ist Ihnen ein Punkt in Flensburg so gut wie sicher.

Dieser Bereich einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 21 bis 30 km/h spielt aber auch besonders für Fahranfänger und für Wiederholungstäter eine wichtige Rolle. Denn hier steht zusätzlich in der Probezeit eine Probezeitverlängerung bzw. bei wiederholtem Rasen ein Fahrverbot auf dem Spiel. Auf Grund der StVO-Novelle, die am 28. April 2020 in Kraft tritt, droht bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 26 km/h außerorts und 21 km/h innerorts künftig ein einmonatiges Fahrverbot. Wie sich dies auf Wiederholungstäter auswirkt, ist noch unklar. Denn vor der Novelle drohte erst bei der zweiten Geschwindigkeitsüberschreitung von 26 km/h oder mehr innerhalb eines Jahres ein Fahrverbot.

FAQ: 21 bis 30 km/h zu schnell

Was droht, wenn ich außerorts 21 bis 30 km/h zu schnell bin?

Fahren Sie außerhalb geschlossener Ortschaften 21 bis 30 km/h zu schnell, droht ein Bußgeld von 70 bis 80 Euro und ein Punkt in Flensburg. Ein Fahrverbot droht ab 26 km/h zu schnell außerorts. Hier finden Sie die Bußgeldtabelle.

Was droht, wenn ich innerorts 21 bis 30 km/h zu schnell fahre?

Fahren Sie innerhalb geschlossener Ortschaften 21 bis 30 km/h zu schnell, droht ein Bußgeld von 80 bis 100 Euro und ein Punkt in Flensburg. Ein Fahrverbot droht ab 21 km/h zu viel. Einen Überblick erhalten Sie hier.

Was droht, wenn ich in der Probezeit 21 bis 30 km/h zu unterwegs bin?

Fahranfänger, die in der Probezeit mindestens 21 km/h zu schnell fahren, begehen einen A-Verstoß. Es drohen eine Probezeitverlängerung um zwei Jahre und die Pflicht zur Teilnahme an einem Aufbauseminar.

Wussten Sie, dass Sie gegen den Bußgeldbescheid Einspruch einlegen können?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Bußgeldtabelle: Geschwindigkeitsüberschreitung 21 bis 30 km/h außerorts (gültig ab 28.04.2020)

VerstoßBußgeldPunkteFahrverbotFVerbotLohnt ein Einspruch?
21 km/h zu schnell70 € 1Hier prüfen
22 km/h zu schnell70 €1Hier prüfen
23 km/h zu schnell70 €1Hier prüfen
24 km/h zu schnell70 €1Hier prüfen
25 km/h zu schnell70 €1Hier prüfen
26 km/h zu schnell80 €11 Monat*1 M*Hier prüfen
27 km/h zu schnell80 €11 Monat*1 M*Hier prüfen
28 km/h zu schnell80 €11 Monat*1 M*Hier prüfen
29 km/h zu schnell80 €11 Monat*1 M*Hier prüfen
30 km/h zu schnell80 €11 Monat*1 M*Hier prüfen
* neue Fahrverbotsregel wegen eines Formfehlers in der StVO-Novelle nichtig
>>> alter Bußgeldkatalog für Geschwindigkeitsverstöße (außerorts)

Bußgeldtabelle: Geschwindigkeitsüberschreitung 21 bis 30 km/h innerorts (gültig ab 28.04.2020)

VerstoßBußgeldPunkteFahrverbotFVerbotLohnt ein Einspruch?
21 km/h zu schnell80 €11 Monat*1 M*Hier prüfen
22 km/h zu schnell80 €11 Monat*1 M*Hier prüfen
23 km/h zu schnell80 €11 Monat*1 M*Hier prüfen
24 km/h zu schnell80 €11 Monat*1 M*Hier prüfen
25 km/h zu schnell80 €11 Monat*1 M*Hier prüfen
26 km/h zu schnell100 €11 Monat*1 M*Hier prüfen
27 km/h zu schnell100 €11 Monat*1 M*Hier prüfen
28 km/h zu schnell100 €11 Monat*1 M*Hier prüfen
29 km/h zu schnell100 €11 Monat*1 M*Hier prüfen
30 km/h zu schnell100 €11 Monat*1 M*Hier prüfen
* neue Fahrverbotsregel wegen eines Formfehlers in der StVO-Novelle nichtig
>>> alter Bußgeldkatalog für Geschwindigkeitsverstöße (innerorts)
Wussten Sie, dass Sie gegen den Bußgeldbescheid Einspruch einlegen können?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Bußgeldrechner für Geschwindigkeitsüberschreitung

Achtung! Trotz Gültigkeit des neuen Bußgeldkatalogs werden auf Grund von Unstimmigkeiten in den meisten Bußgeldstellen derzeit die alten Bußgelder angewendet:

21 bis 30 km/h zu schnell innerorts unterwegs

Sind Sie 21 bis 25 km/h zu schnell innerorts und werden geblitzt, kann das ein Bußgeld von 80 Euro und einen Punkt in Flensburg zur Folge haben. Außerdem droht ein einmonatiges Fahrverbot. Fahren Sie 26 bis 30 km/h zu schnell innerorts, werden ein Bußgeld von 100 Euro und ebenfalls ein Punkt in Flensburg sowie ein einmonatiges Fahrverbot verhängt.

21 bis 30 km/h zu schnell außerorts gefahren

Fahren Sie 21 bis 25 km/h zu schnell außerorts, wird das mit einem Bußgeld von 70 Euro und einem Punkt in Flensburg geahndet. Sind Sie 26 bis 30 km/h zu schnell auf der Autobahn unterwegs, müssen Sie mit einem Bußgeld von 80 Euro rechnen und erhalten ebenfalls einen Punkt. Auch hier wird ein Fahrverbot von einem Monat verhängt.

Bei 26 km/h gibt es außerdem die Besonderheit, dass Sie bei einer zweimaligen Überschreitung dieser Geschwindigkeit innerhalb von zwölf Monaten als Wiederholungstäter gelten. In diesem Fall müssen Sie Ihren Führerschein für einen Monat abgeben. Das geschieht unabhängig davon, ob Sie den Geschwindigkeitsverstoß innerorts oder außerorts begangen haben. Die StVO-Novelle (gültig ab 28. April 2020) sieht allerdings ein Regelfahrverbot ab einem Tempoverstoß von 26 km/h außerorts bzw. 21 km/h innerorts vor. Wie sich dies auf die Wiederholungstäter-Regel auswirkt, ist bislang unklar.

Gelten dieselben Sanktionen für die Fahrt mit dem Anhänger?

Fahren Sie 25 km/h zu schnell in der Probezeit, kann das eine Verlängerung der Probezeit zur Folge haben.
Fahren Sie 25 km/h zu schnell in der Probezeit, kann das eine Verlängerung der Probezeit zur Folge haben.

Nein, bei Fahrten mit Anhänger werden für dieselbe Geschwindigkeit meist höhere Bußgelder verhängt. Die Bußgelder liegen zwischen 80 und 140 Euro. Fahren Sie außerorts 21 bis 30 km/h zu schnell und innerorts 21 bis 25 km/h zu schnell, erhalten Sie einen Punkt in Flensburg. Hier gibt es außerdem die Besonderheit, dass Sie zwei Punkte in Flensburg und einen Monat Fahrverbot erhalten, wenn Sie mit einem Anhänger die Geschwindigkeit um 26 bis 30 km/h innerorts überschreiten.

Was ist, wenn ich mit Lkw 26 bis 30 km/h zu schnell fahre?

Auch bei der Fahrt mit dem Lkw von über 3,5 Tonnen sind die Bußgelder im Falle einer Geschwindigkeitsüberschreitung meist höher als beim Pkw. Hier liegen die Bußgelder zwischen 80 und 140 Euro und ein Punkt in Flensburg wird erteilt, wenn Sie innerorts 21 bis 25 km/h und außerorts 26 bis 30 km/h zu schnell unterwegs sind. Ab 26 km/h innerorts über dem Tempolimit erhalten Sie auch als Lkw-Fahrer zwei Punkte in Flensburg. Ein Monat Fahrverbot droht ab 21 km/h innerorts und 26 km/h außerorts zu schnell.

21 km/h zu schnell in der Probezeit: Was nun?

Die 21 km/h-Grenze in der Probezeit zu überschreiten, hat für Fahranfänger eine besondere Bedeutung, denn eine Geschwindigkeitsüberschreitung von 21 km/h gilt in der Probezeit als A-Verstoß. Dieser kann eine Probezeitverlängerung um zwei Jahre und die Teilnahmepflicht an einem Aufbauseminar zur Folge haben.

Bildnachweise: fotolia.com/matteo (Header)

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (180 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
21 bis 30 km/h zu schnell gefahren: Drohen hier schon Punkte?
Loading...
Wussten Sie, dass Sie gegen den Bußgeldbescheid Einspruch einlegen können?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →
Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

19 Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

  1. Tomtom sagt:

    Hallo, ich habe Rechtskräftig einen Punkt am 17.09.14, einen Punkt am 13.03.17 und 2 Punkte am 18.04.18 bekommen.

    Heute habe ich eine Ermahnung bekommen.

    So wie ich das auf eurer Seite gelesen habe sollte aber der erste Punkt schon gelöscht worden sein .
    Gibt es doch noch eine Verlängerung der Punkte ?

    BG

  2. julia sagt:

    @tomtom: sie haben zwei punkte an einem tag erhalten! natürlich gibt es da eine ermahnung!

  3. Khaled sagt:

    Hallo.. Knapp 20 kmh in der 50er Zone zu schnell gefahren in Probezeit was macht das denn? Danke

  4. Fabio sagt:

    Hallo meine Probezeit wurde schon um 2 Jahre verlängert durch aufbauseminar. Wurde jetzt jedoch außerorts wo100 war mit 130 geblitzt… was blüht mir jetzt ?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Fabio,

      ein erster A-Verstoß in der verlängerten Probezeit führt in der Regel zu einer kostenpflichtigen Verwarnung und der Empfehlung, an einer verkehrspsychologischen Beratung teilzunehmen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  5. Lara sagt:

    Ich bin vorher noch kein einziges Mal geblitzt wurden und jetzt 25km/h zu schnell. 80 war erlaubt

  6. Can sagt:

    Ich wurde am 22.03.2020 mit 24 kmh zu viel außerorts geblitzt. Muss ja dann nur ein Bußgeld von 70€ bezahlen. Habe den Bescheid nicht bekommen, muss ich mir trotzdem über ein Fahrverbot gedanken machen da ich den Bescheid noch nicht habe.

    Kommen noch Bearbeitungskosten zu dem Bußgeld hinzu? Oder sind es dann einfach 70€ und mehr nicht.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Can,

      die neuen Sanktionen gelten erst für Verstöße, die ab dem 28.04.2020 begangen werden.

      Eine Bearbeitungsgebühr sowie Auslagenkosten werden im Rahmen eines Bußgeldverfahrens in aller Regel erhoben (mindestens 28,50 €).

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  7. Daniela sagt:

    Guten Morgen,

    wenn ich auf einer schnell Straße 90 Fahre, aber nur 60kmh erlaubt sind und ich geblitzt werde,
    verliere ich dann meinen Führerschein definitiv für 1 Monat?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Daniela,

      seit dem 28.04.2020 ist ein einmonatiges Fahrverbot bei Geschwindigkeitsüberschreitungen zwischen 21 und 30 km/h außerorts regelmäßig vorgesehen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  8. Celina sagt:

    Hallo,

    Ich wurde am 30.03 geblitzt. Sprich vor der Neuerung des Gesetzes. Gilt dann noch die Alte Regelung?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Celina,

      die neuen Bußgelder gelten erst für ab dem 28.04.2020 begangene Verstöße.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  9. Christian sagt:

    Gute Tag alle zusammen,
    ich befinde mich in der Probezeit und wurde geblitzt. Diese Straße fahre ich sehr oft, und nach der Durchführung der Reparaturarbeit wurde dort ein Schild “70” + ein “Überholen verboten” Schild aufgestellt, was ich dann beim Überholen eines LKW , weil der LKW mir die Sicht genommen hat, übersehen habe. Was droht mir uns wie kann ich die Strafe milder machen? Es war ja keine Absicht… Danke

  10. Toni sagt:

    Hallo,
    Ich hätte da mal eine Frage zum Verständnis:
    Ich wurde am 15.4.2020 außerhalb einer geschlossenen Ortschaft mit 27km/h zu viel geblitzt.
    Wenn ich das richtig sehe, bedeutet das 80€ und einen Punkt. Wie sieht es denn mit dem Monat Fahrverbot aus?
    Rein Interesse halber, unterscheiden sich Bußgelder eigentlich ob es in einer Baustelle ist oder nicht?

  11. ali sagt:

    hallo eine frage mich haben die auf der autobahn 29 km/h zu schnell geblitzt mit abzug toleranz bin nicht in der prope zeit fahre seit 24 jahren in den letzten 10 jahren sowas überhaupt nichts passiert was meinen sie wie hoch ist die straffe habe etwas gelednnn1 monat sperre nicht fahren und 80 ,-€ geld strafe und ein punkt ich hoffe ich kriege kein fahrverbot da ich immer zum arzt fahren mus meinen vater und er älter ist ich danke im voraus wenn sie es mir beantworten tuen

  12. Sabe sagt:

    hey ich wurde am 14.08.2019 mit 27 km/h geblitzt und am 01.04.2020 mit 23 km/h. Bin ich nun ein Wiederholungstäter und bekomme einen Monat Fahrverbot? Oder bekommt man einen Fahrverbot nach alter Regelung, wenn man 2 mal über 26 km/h zu schnell war und nicht nur einmal?

    MfG

  13. Philipp sagt:

    Hi ich würde mit 30 km/h in einer 50 er Zone mit einem lasermessgerät gemessen bin in der Probezeit
    Stimmt das das ich hier mit den Strafen rechnen kann oder kann man da was machen
    1. 100€ Bußgeld
    2. 1 Punkt
    3. 1 Monat Fahrverbot
    4. aufbauseminar

    Ich bin kurierfahrer und angewiesen auf meinen Führerschein kann man da eventuell das Fahrverbot in Bußgeld umwandeln ?

  14. ek sagt:

    Ich bin auf Autobhan 29 km zu schnell gefahren – muss ich nun mein Führerschein abgeben obwohl ich zum ersten Mal geblitzt worden bin ?

  15. Günter sagt:

    Hallo
    Ich habe da eine frage und zwar wurde mein Bruder auf einer Str die innerorts führt geblitzt und erhalt nun ein Bußgeld Bescheid von 30€ wegen 6 Khm Überschreitung der 50 kmh grenze innerorts ist das zulässig ?

Verfasse einen neuen Kommentar

Wussten Sie, dass Sie gegen den Bußgeldbescheid Einspruch einlegen können?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2020 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.