Menü

61 bis 70 km/h zu schnell innerorts und außerorts – Sanktionen

Von bussgeldkatalog.org, letzte Aktualisierung am: 14. September 2023

Entscheidender Faktor: Die Umgebung der Fahrbahn

Wer mit 70 km/h zu schnell  auf Achse ist, dem drohen wegen Geschwindigkeitsüberschreitung mehrere Sanktionen.
Wer mit 70 km/h zu schnell auf Achse ist, dem drohen wegen Geschwindigkeitsüberschreitung mehrere Sanktionen.

Zu schnelles Fahren ist einer der am häufigsten begangenen Verkehrsdelikte auf deutschen Straßen. Daher sind Blitzer in Deutschland im Dauereinsatz. Nicht nur Bußgelder, sondern auch Punkte in Flensburg oder Fahrverbote drohen betroffenen Autofahrern laut Bußgeldkatalog, wenn diese mit 61 bis 70 km/h zu schnell auf Achse sind. Doch welche Faktoren sind überhaupt ausschlaggebend dafür, welche Sanktionen ausgesprochen werden? Einerseits wird in diesem Zusammenhang die Höhe des Geschwindigkeitsverstoßes berücksichtigt, andererseits spielt die Fahrbahnumgebung eine nicht unbedeutende Rolle.

Daher werden Fahrer, die auf der Autobahn geblitzt werden, durch andere Sanktionen zur Rechenschaft gezogen, als Fahrzeugführer die Verstöße gegen die zulässige Höchstgeschwindigkeit innerhalb von Ortschaften begehen. Was folgt, wenn Sie mit 61 bis 70 km/h zu schnell unterwegs sind, erfahren Sie in unserem Ratgeber. Außerdem gibt es Tipps für Lkw-Fahrer und Fahrzeugführer von Pkw mit Anhängern, denn hier gelten besondere Vorgaben.

FAQ: 61 bis 70 km/h zu schnell

Welches Bußgeld droht bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 61 bis 70 km/h?

Fahren Sie außerorts 61 bis 70 km/h zu schnell, liegt das Bußgeld bei 600 Euro, innerorts erhöht sich dieses auf 700 Euro. Hier finden Sie die entsprechenden Bußgeldtabellen.

Wie lange dauert das Fahrverbot, wenn Sie 61 bis 70 km/h zu schnell sind?

Außerorts müssen Sie bei einer Geschwindigkeitsübertretung von 61 bis 70 km/h mit einem zweimonatigen Fahrverbot rechnen. Innerorts dauert das Fahrverbot drei Monate.

Wie viele Punkte werden eingetragen, wenn Sie 61 bis 70 km/h zu schnell fahren?

Außerhalb und innerhalb geschlossener Ortschaften erhalten Sie zwei Punkte in Flensburg, wenn Sie mit 61 bis 70 km/h zu viel auf dem Tacho erwischt werden.

Alles Wichtige zur Geschwindigkeitsüberschreitung im Video

Video zur Geschwindigkeitsüberschreitung
Im unserem Video finden Sie alle wichtigen Informationen zur Geschwindigkeitsüberschreitung.

Bußgeltabelle: Geschwindigkeitsüberschreitung 61 bis 70 km/h innerorts (Pkw)

Ge­schwin­dig­keits­verstoß ­Buß­geldPunk­teFahr­ver­botLohnt ein Einspruch?
61 km/h zu schnell inner­orts700 €23 MonateHier prüfen **
62 km/h zu schnell inner­orts700 €23 MonateHier prüfen **
63 km/h zu schnell inner­orts700 €23 MonateHier prüfen **
64 km/h zu schnell inner­orts700 €23 MonateHier prüfen **
65 km/h zu schnell inner­orts700 €23 MonateHier prüfen **
66 km/h zu schnell inner­orts700 €23 MonateHier prüfen **
67 km/h zu schnell inner­orts700 €23 MonateHier prüfen **
68 km/h zu schnell inner­orts700 €23 MonateHier prüfen **
69 km/h zu schnell inner­orts700 €23 MonateHier prüfen **
70 km/h zu schnell inner­orts700 €23 MonateHier prüfen **

Bußgeldtabelle: Geschwindigkeitsüberschreitung 61 bis 70 km/h außerorts (Pkw)

Ver­kehrs­de­liktBuß­geldPunk­teFahr­ver­botLohnt ein Einspruch?
61 km/h zu schnell außer­orts600 €22 MonateHier prüfen **
62 km/h zu schnell außer­orts600 €22 MonateHier prüfen **
63 km/h zu schnell außer­orts600 €22 MonateHier prüfen **
64 km/h zu schnell außer­orts600 €22 MonateHier prüfen **
65 km/h zu schnell außer­orts600 €22 MonateHier prüfen **
66 km/h zu schnell außer­orts600 €22 MonateHier prüfen **
67 km/h zu schnell außer­orts600 €22 MonateHier prüfen **
68 km/h zu schnell außer­orts600 €22 MonateHier prüfen **
69 km/h zu schnell außer­orts600 €22 MonateHier prüfen **
70 km/h zu schnell außer­orts600 €22 MonateHier prüfen **

Bußgeldrechner für Geschwindigkeitsüberschreitung

Höchstgeschwindigkeit überschritten: Innerorts 61 bis 70 km/h zu schnell

Autofahrer, die mit ihrem Pkw mit 61 bis 70 km/h innerorts zu schnell unterwegs sind, können im Rahmen einer Verkehrsüberwachung sanktioniert werden. Denn die Überschreitung der maximal zulässigen Geschwindigkeit gilt als Verkehrsdelikt und kann folglich bestraft werden. Im genannten Fall sieht der Bußgeldkatalog eine ganze Reihe von Sanktionen vor: Bußgeld in Höhe von 700 Euro, zwei Punkte in Flensburg sowie drei Monate Fahrverbot.

Für die Probezeit gilt: Eine Geschwindigkeitsüberschreitung ist immer ein A-Verstoß. Dennoch führen erst Tempoübertretungen ab 21 km/h zur Verlängerung der Probezeit. Dementsprechend verlängert sich der Zeitraum des Fahrens auf Probe, wenn ein Fahranfänger mit 61 bis 70 km/h zu schnell innerorts in der Probezeit unterwegs ist.

Außerorts mit 61 bis 70 km/h zu schnell unterwegs: Welche Sanktionen drohen?

Anders verhält es sich, wenn Pkw-Fahrer außerorts mit 61 bis 70 km/h zu schnell unterwegs sind. Auf Autobahnen fallen die Sanktionen etwas geringer aus als innerhalb geschlossener Ortschaften. Wer beispielsweise mit 61 km/h zu schnell auf der Autobahn fährt, bekommt nach Vorschrift ein Bußgeld in Höhe von 600 Euro in Rechnung gestellt.

Weiterhin müssen betroffene Fahrzeugführer in diesem Fall mit der Speicherung von zwei Punkten in Flensburg rechnen und es wird ihnen in aller Regel ein Fahrverbot von zwei Monaten auferlegt. Das Bußgeld ist somit 100 Euro günstiger als im Falle eines innerorts begangenen Verstoßes. Auch das Fahrverbot dauert mit zwei Monaten nicht ganz so lange. Die Punkteanzahl, die in Flensburg vermerkt wird, bleibt allerdings gleich.

Womit müssen Lkw-Fahrer rechnen, die 61 bis 70 km/h zu schnell fahren?

Sie waren mit dem Lkw mit 70 km/h zu schnell auf der Autobahn unterwegs? Dann kann es teuer werden.
Sie waren mit dem Lkw mit 70 km/h zu schnell auf der Autobahn unterwegs? Dann kann es teuer werden.

Nicht nur für Pkw, sondern auch für Lkw gelten die Sanktionen des Bußgeldkatalogs. Diese unterscheiden sich für Lkw-Fahrer und Autofahrer allerdings hinsichtlich der Geschwindigkeitsüberschreitung. Wenn Lkw die Höchstgeschwindigkeit überschreiten, drohen noch strengere Sanktionen, als bei Pkw.

Wer mit dem Lkw 61 bis 70 km/h zu schnell innerorts fährt, muss nicht nur tief in den Geldbeutel greifen, sondern auch mit weiteren Sanktionen rechnen:

  • 800 Euro Bußgeld
  • Zwei Punkte in Flensburg
  • drei Monate Fahrverbot

Etwas günstiger kommen Verkehrssünder hier weg, wenn sie 61 bis 70 km/h zu schnell außerorts fahren. In diesem Fall kostet das Bußgeld 100 Euro weniger, das heißt, es müssen 700 Euro gezahlt werden. Punkteanzahl und Dauer des Fahrverbots bleiben jedoch gleich.

Zusammenfassung: 61 bis 70 km/h zu schnell gefahren? So hoch sind Bußgeld & Co.

  • Geblitzt mit 61 km/h zu schnell (innerorts & außerorts)1: Laut aktuellem Bußgeldkatalog müssen Sie mit einem Bußgeld in Höhe von 700 Euro rechnen, wenn Sie 61 km/h zu schnell innerorts gefahren sind. Zusätzlich erhalten Sie zwei Punkte in Flensburg und müssen ein dreimonatiges Fahrverbot hinter sich bringen. Waren Sie außerorts 61 km/h zu schnell, fallen auch hierbei zwei Punkte in Flensburg an. Die weiteren Sanktionen sind jedoch etwas geringer: das Bußgeld beträgt 600 Euro und das Fahrverbot dauert zwei Monate. Wurden Sie mit 61 km/h zu schnell auf der Autobahn geblitzt, müssen Sie in der Regel mit dem gleichen Bußgeld und den gleichen Nebensanktionen wie bei Geschwindigkeitsverstößen außerorts rechnen. Es gibt allerdings auch einige Abschnitte auf Autobahnen, die sich innerorts befinden.
  • Geblitzt mit 62 km/h zu schnell (innerorts & außerorts)1: 62 km/h zu schnell innerorts ziehen ein Bußgeld in Höhe von 700 Euro, zwei Punkte in Flensburg und ein Fahrverbot von drei Monaten Länge nach sich. Sind Sie außerorts 62 km/h zu schnell gefahren, verringert sich das Bußgeld auf 600 Euro. Auch hier werden zwei Punkte in das Fahreignungsregister eingetragen, während das Fahrverbot im Regelfall zwei Monate umfasst. Waren Sie auf der Autobahn 62 km/h zu schnell unterwegs, gelten im Normalfall die Sanktionen für Verstöße, die außerorts stattfinden.
  • Geblitzt mit 63 km/h zu schnell (innerorts & außerorts)1: Sind Sie innerorts 63 km/h zu schnell gefahren? In diesem Fall müssen Sie mit einem Bußgeld von 700 Euro rechnen, außerdem kommen zwei Punkte dazu und Sie erwartet ein Fahrverbot von drei Monaten Länge. Waren Sie 63 km/h zu schnell und zwar außerorts, dann liegt das Bußgeld bei 600 Euro, es gibt zwei Punkte in Flensburg und ein zweimonatiges Fahrverbot. Wenn Sie auf der Autobahn 63 km/h zu schnell gefahren sind, ist für die Sanktionen entscheidend, ob sich der Verstoß außer- oder innerorts zugetragen hat.
  • Geblitzt mit 64 km/h zu schnell (innerorts & außerorts)1: Waren Sie innerorts 64 km/h zu schnell, zieht dies ein Bußgeld von 700 Euro, ein dreimonatiges Fahrverbot und zwei Punkte in Flensburg hinter sich. Außerorts 64 km/h zu schnell zu fahren bedeutet laut aktuellem Bußgeldkatalog etwas weniger harte Sanktionen: ein Bußgeld von 600 Euro, ein zweimonatiges Fahrverbot und zwei Punkte. Hat Sie die Polizei mit 64 km/h auf der Autobahn geblitzt, kommt es darauf an, ob Sie den Verstoß inner- oder außerorts begangen haben.
  • Geblitzt mit 65 km/h zu schnell (innerorts & außerorts)1: Der Bußgeldkatalog sieht ein Bußgeld von 700 Euro, wenn Sie innerorts 65 km/h zu schnell unterwegs waren. Des Weiteren müssen Sie mit zwei Punkten in Flensburg und einem Fahrverbot, das drei Monate dauert, rechnen. 65 km/h zu schnell außerorts bedeuten ein Bußgeld von 600 Euro, zwei Punkte auf Ihrem Punktekonto in Flensburg und ein zweimonatiges Fahrverbot. Wurden Sie mit 65 km/h zu schnell auf der Autobahn ertappt? Im Regelfall müssen Sie dann mit den letztgenannten Sanktionen erwarten. In Deutschland gibt es jedoch auch einige Abschnitte auf Autobahnen, die innerorts gelegen sind und entsprechende Folgen nach sich ziehen.
  • Geblitzt mit 66 km/h zu schnell (innerorts & außerorts)1: Innerorts 66 km/h zu schnell zu fahren ist nicht nur teuer, sondern hat auch gravierende Nebenfolgen. Neben einem Bußgeld von 700 Euro wartet auf Sie ein dreimonatiges Fahrverbot. Zusätzlich erhalten Sie zwei Punkte in Flensburg. Sind Sie mit 66 km/h zu schnell außerorts aufgefallen, müssen Sie mit einem Bußgeld in Höhe von 600 Euro rechnen. Außerdem kommen zwei Punkte hinzu und Sie müssen Ihren Führerschein zwei Monate lang abgeben. Auf der Autobahn mit 66 km/h zu schnell geblitzt zu werden, zieht die genannten Sanktionen nach sich. Entscheidend ist dabei, ob die Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit außer- oder innerorts stattgefunden hat.
  • Geblitzt mit 67 km/h zu schnell (innerorts & außerorts)1: Waren Sie 67 km/h zu schnell? Für innerorts begangene Verstöße sieht der Bußgeldkatalog ein Bußgeld über 700 Euro, ein dreimonatiges Fahrverbot und die Eintragung von zwei Punkten in das Fahreignungsregister vor. Außerorts führen 67 km/h zu schnell “lediglich” zu einem Bußgeld in Höhe von 600 Euro. Das Fahrverbot ist mit zwei Monaten kürzer als bei innerorts begangenen Verstößen. Doch auch hier gibt es zwei Punkte in Flensburg. Die genannten Sanktionen sind zudem zu erwarten, wenn Sie mit 67 km/h zu schnell auf der Autobahn gefahren sind.
  • Geblitzt mit 68 km/h zu schnell (innerorts & außerorts)1: Wurden Sie innerorts mit 68 km/h zu schnell geblitzt, liegt das Bußgeld bei 700 Euro plus Auslagen und Gebühren. Ihr Punktestand in Flensburg wird außerdem um zwei Punkte erhöht und Sie müssen drei Monate auf den Führerschein verzichten. Außerorts bedeuten 68 km/h zu schnell ein Bußgeld von 600 Euro, ein Fahrverbot von zwei Monaten und zwei Punkte. Auf der Autobahn 68 km/h zu schnell zu fahren bedeutet die gleichen Sanktionen – je nachdem, ob sich der Abschnitt der Autobahn außerhalb oder innerhalb einer geschlossenen Ortschaft befindet.
  • Geblitzt mit 69 km/h zu schnell (innerorts & außerorts)1: Gemäß den Vorgaben des Bußgeldkatalogs ziehen 69 km/h zu schnell innerorts ein Bußgeld von 700 Euro nach sich. Zusätzlich erhalten Sie zwei Punkte und Sie müssen ein dreimonatiges Fahrverbot absitzen. Waren Sie außerorts 69 km/ zu schnell, führt dies zu einem Bußgeld in Höhe von 600 Euro, zwei Punkten in Flensburg und einem Fahrverbot von zwei Monaten Länge. Waren Sie auf der Autobahn 69 km/h zu schnell unterwegs, ist für die Bemessung der Sanktionen entscheidend, ob Sie innerorts oder außerorts geblitzt wurden. Es gibt keine gesonderten Vorgaben für Geschwindigkeitsverstöße auf Autobahnen.
  • Geblitzt mit 70 km/h zu schnell (innerorts & außerorts)1: Wurden Sie mit 70 km/h zu schnell geblitzt, werden Ihnen im Bußgeldbescheid die folgenden Sanktionen mitgeteilt: ein Bußgeld von 700 Euro, ein dreimonatiges Fahrverbot und die Eintragung von zwei Punkten ins Fahreignungsregister. 70 km/h zu schnell bedeutet außerorts auch zwei Punkte, dafür sind Bußgeld und Fahrverbot weniger hoch bzw. lang. Das Bußgeld beträgt in diesem Fall 600 Euro und das Fahrverbot dauert zwei Monate. Wenn Sie 70 km/h zu schnell auf der Autobahn gefahren sind, werden Sie in der Regel mit den Sanktionen für außerorts begangene Verstöße belegt.

¹ Wichtig! Greift im Einzelfall die Wiederholungstäterregel, wird bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung ab 26 km/h das Fahrverbot um einen Monat verlängert.


Welche Bußgelder drohen Ihnen, wenn Sie mit einem Lkw, Bus, Wohnmobil o. Ä. 61 bis 70 km/h zu schnell gefahren sind? Mehr dazu erfahren Sie in den folgenden Ratgebern:

Über den Autor

Avatar-Foto
Thomas R.

Thomas hat einen Abschluss in Politikwissenschaften von der Universität Jena. Er gehört seit 2018 zum Team von bussgeldkatalog.org und verfasst News und Ratgeber zu verschiedenen Themen im Verkehrsrecht.

** Anzeige
Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (67 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
61 bis 70 km/h zu schnell innerorts und außerorts – Sanktionen
Loading...
Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Verfassen Sie einen neuen Kommentar


Nach oben
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2023 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.