31 bis 40 km/h zu schnell: Droht hier schon ein Fahrverbot?

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Welche Sanktionen drohen, wenn ich 31 bis 40 km/h zu schnell fahre?

37 km/h zu schnell außerorts gefahren: Welches Bußgeld droht?

37 km/h zu schnell außerorts gefahren: Welches Bußgeld droht?

Eine Geschwindigkeitsüberschreitung egal in welcher Größenordnung kann Konsequenzen nach sich ziehen. Auch wenn Sie die Geschwindigkeit um 31 bis 40 km/h überschreiten, können Bußgeld und Punkte in Flensburg die Folge sein. Aber droht hier auch schon ein Fahrverbot?

Welche Sanktionen Ihnen genau drohen, hängt immer davon ab, wo genau der Geschwindigkeitsverstoß stattgefunden hat, also ob innerhalb oder außerhalb einer Ortschaft. Das heißt, wenn Sie 31 bis 40 km/h außerorts zu schnell gefahren sind, erwarten Sie andere Sanktionen als innerorts. Außerdem ist entscheidend ob Sie mit einem Pkw mit oder ohne Anhänger oder mit einem Lkw gefahren sind.

Bezüglich der Verhängung eines Fahrverbots ist dieser Bereich der Geschwindigkeitsüberschreitung für Autofahrer von großer Bedeutung. Denn wenn Sie außerorts unter 40 km/h bleiben, droht noch kein Fahrverbot. Anders sieht es aber aus, wenn es bereits Ihr zweiter Verstoß in dieser Größenordnung innerhalb von zwölf Monaten ist. Ab einer wiederholten Geschwindigkeitsüberschreitung von mindestens 26 km/h gelten Sie als Wiederholungstäter und ein Fahrverbot ist möglich.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Bußgeldtabelle 31 bis 40 km/h zu schnell außerorts

VerstoßBußgeldPunkteFahrverbotFVerbotLohnt ein Einspruch?
31 km/h zu schnell120 €1(1 Monat)*(1 M)*Hier prüfen
32 km/h zu schnell120 €1(1 Monat)*(1 M)*Hier prüfen
33 km/h zu schnell 120 €1(1 Monat)*(1 M)*Hier prüfen
34 km/h zu schnell120 €1(1 Monat)*(1 M)*Hier prüfen
35 km/h zu schnell120 €1(1 Monat)*(1 M)*Hier prüfen
36 km/h zu schnell120 €1(1 Monat)*(1 M)*Hier prüfen
37 km/h zu schnell120 €1(1 Monat)*(1 M)*Hier prüfen
38 km/h zu schnell120 €1(1 Monat)*(1 M)*Hier prüfen
39 km/h zu schnell120 €1(1 Monat)*(1 M)*Hier prüfen
40 km/h zu schnell120 €1(1 Monat)*(1 M)*Hier prüfen

*Ein Fahrverbot gibt es in der Regel nur, wenn es zweimal innerhalb eines Jahres zu einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 26 km/h oder mehr kommt.

Bußgeldtabelle 31 bis 40 km/h zu schnell innerorts

VerstoßBußgeldPunkteFahrverbotFVerbotLohnt ein Einspruch?
31 km/h zu schnell160 € 21 Monat1 MHier prüfen
32 km/h zu schnell160 € 21 Monat1 MHier prüfen
33 km/h zu schnell160 € 21 Monat1 MHier prüfen
34 km/h zu schnell160 € 21 Monat1 MHier prüfen
35 km/h zu schnell160 € 21 Monat1 MHier prüfen
36 km/h zu schnell160 € 21 Monat1 MHier prüfen
37 km/h zu schnell160 € 21 Monat1 MHier prüfen
38 km/h zu schnell160 € 21 Monat1 MHier prüfen
39 km/h zu schnell160 € 21 Monat1 MHier prüfen
40 km/h zu schnell160 € 21 Monat1 MHier prüfen

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Bußgeldrechner für Geschwindigkeitsüberschreitung

31 bis 40 km/h zu schnell außerorts gefahren

Fahren Sie 31 bis 40 km/h zu schnell auf der Autobahn, kann das ein Bußgeld von 120 Euro und einen Punkt in Flensburg zur Folge haben. Ein Fahrverbot droht in der Regel nicht, vorausgesetzt es ist Ihre erste Geschwindigkeitsüberschreitung dieser Größenordnung in zwölf Monaten.

31 bis 40 km/h zu schnell innerorts unterwegs

Wenn Sie innerorts 31 bis 40 km/h zu schnell gefahren sind, müssen Sie mit schärferen Sanktionen rechnen. Denn hier wird in der Regel ein Bußgeld von 160 Euro, zwei Punkte in Flensburg und ein Monat Fahrverbot fällig.

Wann verjähren zwei Punkte? Die Eintragung zu einer Ordnungswidrigkeit, die mit zwei Punkten in Flensburg geahndet wurde, verjährt nach fünf Jahren.
35 km/h zu schnell auf der Autobahn: Droht hier ein Fahrverbot?

35 km/h zu schnell auf der Autobahn: Droht hier ein Fahrverbot?

31 bis 40 km/h zu schnell gefahren: Muss ich meinen Führerschein abgeben?

Wiederholungstäter aufgepasst: Wenn Sie innerhalb von zwölf Monaten zweimal schneller als 26 km/h außerorts unterwegs sind und geblitzt wurden, gelten Sie als Wiederholungstäter und erhalten einen Monat Fahrverbot. Diese Regelung gilt bis zur magischen Grenze von 40 km/h. Das heißt, fahren Sie zum ersten Mal in zwölf Monaten 26 bis 40 km/h zu schnell oder sind Sie bei Ihrem ersten Geschwindigkeitsverstoß unter 26 km/h geblieben, droht Ihnen kein Fahrverbot.

Wann ist ein Fahrverbot unumgänglich?

Ein Fahrverbot ist Ihnen außerorts erst sicher, wenn Sie über 40 km/h zu schnell gefahren sind. Anders sieht es aus, wenn Sie innerorts 31 bis 40 km/h zu schnell unterwegs waren. Denn dann wird in jedem Fall ein Fahrverbot von einem Monat verhängt.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Was droht, wenn ich mit Anhänger 31 bis 40 km/h zu schnell unterwegs bin?

Auch hier kommt es auf die Örtlichkeit an. Wenn Sie mit einem Anhänger auf der Autobahn 31 bis 40 km/h zu schnell fahren, drohen Ihnen ein Bußgeld von 160 Euro, zwei Punkte in Flensburg und ein Monat Fahrverbot. Innerorts drohen dieselben Sanktionen, aber hier zahlen Sie ein Bußgeld von 200 Euro.

Welche Sanktionen drohen, wenn ich mit dem Lkw 31 bis 40 km/h zu schnell fahre?

Sind Sie mit einem Lkw von über 3,5 Tonnen beispielsweise 33 oder 35 km/h außerorts zu schnell gefahren, müssen Sie mit einem Bußgeld von 160 Euro, zwei Punkten in Flensburg und einem Monat Fahrverbot rechnen. Innerorts erwarten Sie mit einem Lkw dieselben Sanktionen, aber Sie zahlen beim Bußgeld 40 Euro mehr.

Fahrverbot: Wann muss ich meinen Führerschein abgeben?

Droht ein Fahrverbot, wenn ich 31 bis 40 km/h zu schnell fahre? Waren Sie beispielsweise mit dem Pkw zum zweiten Mal in zwölf Monaten außerorts 40 km/h zu schnell unterwegs und wurden über die Verhängung eines Fahrverbots informiert, haben Sie ab diesem Zeitpunkt vier Monate Zeit, um den Führerschein abzugeben. Die zuständige Bußgeldstelle bewahrt Ihre Fahrerlaubnis für diese Zeit auf. Anschließend bekommen Sie Ihren Führerschein zurück, ohne diesen neu beantragen zu müssen.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (27 Bewertungen, Durchschnitt: 4,63 von 5)
Loading...

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2018 des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.