Anhängerführerschein – Diese Kosten erwarten Sie

Was kostet ein Anhängerführerschein?

Wollen Sie in der Fahrschule einen Anhängerführerschein erweben, fallen Kosten an.

Wollen Sie in der Fahrschule einen Anhängerführerschein erweben, fallen Kosten an.

Ein Auto dient nicht nur der Personenbeförderung, auch der Transport von Gütern wird häufig mit diesem Kfz getätigt. Wenn nicht alles in den Wagen passt, bietet es sich an, einen Anhänger zu nutzen.

Dabei gibt es verschiedene Führerscheinklassen: unter anderem BE und B96. Für einen Anhängerführerschein fallen Kosten an – ein Besuch der Fahrschule ist vonnöten.

Die Ausbildung wird mit einer praktischen Fahrprüfung beendet. Wird die Prüfung bestanden, dürfen Sie mit Ihrem Pkw einen Anhänger bewegen.

Wie sich die Kosten für den Anhängerführerschein gestalten, wie sich beim Führerschein B96 und BE die Kosten unterscheiden und welche Lasten gezogen werden dürfen, erfahren Sie im folgenden Ratgeber.

Fixe Kosten für den Anhängerführerschein

Zunächst ist wichtig festzuhalten, dass es sich bei den beiden Führerscheinklassen um sogenannte Ergänzungsklassen handelt. Eine Fahrerlaubnis der Klasse B ist Grundvoraussetzung. Daher bietet es sich an, bei der Ausbildung zum B-Führerschein den Anhängerführerschein mitzumachen. Die Kosten können so reduziert werden.

Grundsätzlich fallen auch beim BE-Führerschein Kosten für die Anmeldung in der Fahrschule an. Deren Höhe kann regional stark schwanken, sodass es sich lohnt verschiedene Angebote zu vergleichen und das, welches Ihnen am besten zusagt, anzunehmen.

Zusätzlich fällt eine Gebühr für die praktische Fahrprüfung an. Die Kosten beim Führerschein BE belaufen sich dafür auf 91,75 Euro Prüfungsgebühr beim TÜV oder der DEKRA..

Außerdem entscheidet sich beim Anhängerführerschein der Preis durch die Anzahl der Fahrstunden, die vom Fahrschüler benötigt werden. Steigt die Summe, so steigt auch der Gesamtpreis.

Was ist der Unterschied zwischen BE und B96?

Mit der Führerscheinerweiterung B96 dürfen Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse über 750 kg bewegt werden. Die Summe des Gesamtgewichts von Pkw und Anhänger muss dabei zwischen 3.500 und 4.250 kg liegen.

Mit dem BE-Führerschein dürfen Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse zwischen 750 und 3.500 kg genutzt werden.

Hängerführerschein – Diese Kosten sind variabel

Was kostet der BE-Führerschein?

Was kostet der BE-Führerschein?

Wie eben erwähnt, hängen die Kosten für den Führerschein BE maßgeblich von der Anzahl der Fahrstunden ab. Dabei sind einige Übungsstunden Pflicht. Eine Fahrstunde dauert in der Regel 45 Minuten und kostet etwa 40 Euro (Achtung: regionale Unterschiede sind möglich). Dabei wird für die Klassen BE und B96 eine unterschiedliche Mindestanzahl an Übungsstunden vorgegeben:

  • B96: Praktische Übungen (210 Minuten) und Fahren im Realverkehr (60 Minuten)
  • BE: Drei Stunden Überlandfahrt und jeweils eine Stunde Autobahn- und Nachtfahrt.

Erst wenn diese Stunden absolviert wurden, kann eine Zulassung zur praktischen Fahrprüfung für die Klasse BE erfolgen. Beim Führerschein B96 entstehen keine Kosten durch eine Prüfung, da diese nicht absolviert werden muss.

Zusätzlich können beim Anhängerführerschein noch Kosten für die Übungsfahrten anfallen. Deren Anzahl ist variabel und hängt vom individuellen Können des Fahrschülers ab. Für beide Führerscheinklassen entfällt die Theorieprüfung, sodass dadurch keine weiteren Kosten entstehen.

Was kostet der Anhängerführerschein?

Diese Frage kann nicht pauschal beantwortet werden. Es müssen verschiedene Kostenfaktoren berücksichtigt werden. Dazu gehören: Anmeldung in der Fahrschule, Fahrstunden und beim Führerschein BE auch die Gebühr für die praktische Fahrprüfung.

Bei den Übungsfahrten kommt es darauf an, wie schnell der Fahrschüler den Umgang mit den Anhänger lernt. Werden nur wenige Stunden benötigt, senkt das den Endpreis für die Ausbildung beachtlich.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (40 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Loading...

21 Kommentare

  1. Ralf G. sagt:

    Die Prüfungsgebühren haben sich geändert. Auf Ihrer Seite sehe ich noch die alten.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Ralf,

      vielen Dank für Ihren Hinweis. Wir haben die Gebühren umgehend angepasst.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  2. Marcel sagt:

    Die 750kg Regel für Klasse B ist nicht korrekt. Man konnte schon immer mit Klasse B mehr als 750kg ziehen aber durfte nur nicht das Leergewicht des Fahrzeugs überschreiten. Mittlerweile darf man alles ziehen was nicht mehr als 3,5 Tonnen zulässiges Gespanngewicht oder die Anhängelast + Stützlast überschreitet.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Marcel,

      mit einem Führerschein der Klasse B darf in der Regel ein Anhänger mitgeführt werden, dessen zulässige Gesamtmasse mehr als 750 kg beträgt, solange die Summe des zulässigen Gesamtmasse der Kombination aus Pkw und Anhänger zwischen 750 und 3.500 kg beträgt.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  3. Matze sagt:

    Hallo, verstehe ich es richtig, dass BE quasi B96 einschließt? Bei B96 – so verstehe ich es: Zugmaschine + Annhänger = insgesamt 4.250 kg oder weniger; BE: Zugmaschine (bis 3.500kg) und Anhänger (bis 3.500kg) = bis zu 7.000kg?

    Da ich meinen B-Führerschein 2004 gemacht habe, darf ich doch auch Zugmaschine (bis 3.500kg) + Anhänger (bis 750kg) = 4.250kg fahren (also quasi B96), oder?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Matze,

      soweit ist das korrekt. Der Unterschied besteht aber darin, dass beim B96 der Anhänger auch schwerer als 750 kg sein darf. In diesem Fall darf der Zug auch maximal 4,25 Tonnen betragen. Beim B-Führerschein wäre aber bei 3,5 Tonnen Schluss.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  4. Diana sagt:

    Hallo,
    Ich habe mein Führerschein leider damals im März 1999 bekommen als die neue Regelung in Kraft trat. Nun habe ich gelesen dies ist nochmals geändert worden. Was muss ich tun damit ich nun ein Wohnwagen ziehen darf?

    Mfg Diana Becker

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Diana,

      um einen Wohnwagen ziehen zu können benötigen Sie – je nach zulässiger Gesamtmasse des Zuges – die Führerschein B, die Erweiterung B96 oder den BE Schein.

      – B: Die zulässige Gesamtmasse des Zuges (Auto + Wohnwagen) darf nicht mehr als 3.500 kg betragen
      – B96: Die zulässigen Gesamtmasse des Zuges darf nicht mehr als 4.250 kg betragen
      – BE Die zulässige Gesamtmasse des Zuges darf nicht mehr als 7.000 kg betragen

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

      • Isa ö. sagt:

        Hallo,
        Ich brauche Hilfe 🙂
        B klasse und 2008 habe ich gemacht.
        Mit BE Klasse bis wie viel kilo gesamt geweiht darf Anhänger ziehen??
        Mfg Isa ö.

        • bussgeldkatalog.org sagt:

          Hallo Isa,

          bei dem BE-Schein ist nicht das Gewicht des Hängers an sich begrenzt. Wichtig ist vielmehr das zulässige Gesamtgewicht des Zuges, also das zulässige Gesamtgewicht des Autos und das zulässigen Gesamtgewicht des Hängers addiert. Dieser Wert darf maximal 7.000 kg ergeben.

          Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  5. Herbert sagt:

    Also verstehe ich das richtig, Führerschein Neuling Klasse B (2017) möchte BE (Ende 2017) hinterher machen, darf dann mit FS Klasse B legal mit einem 750kg Anhänger üben um die Fahrstunden auf die Pflichtstd. zu minimieren?

  6. Chris sagt:

    Hallo zusammen,

    Bezüglich der Nutzung eines Anhängers mit Tandemachse.
    Darf ich mit meinem B Führerschein einen Anhänger mit Tandemachse ziehen wenn er die Gesamtmasse des Zuges von 3,5t nicht überschreitet?
    Wenn nicht welche Klasse benötige ich?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Chris,

      mit einem Führerschein der Klasse B dürfen Sie Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 750 kg oder mit einer zulässigen Gesamtmasse von über 750 kg, sofern die zulässige Gesamtmasse der Kombination 3500 kg nicht übersteigt, ziehen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

    • Götz sagt:

      Die Tandemachse gilt rechtlich als eine Achse, wobei es die Beschränkung, dass nur Einachsanhänger gezogen werden dürfen in der FeV nicht mehr zu geben scheint…

  7. Pascal sagt:

    Hallo wieviel Tonnen darf ich mit dem Führerschein BE fahren?
    Darf man Über 3,5t fahren?
    Gruß

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Pascal,

      mit dem Führerschein der Klasse BE dürfen Sie ein Kraftfahrzeug mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 3.500 kg plus einen Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 750 kg und nicht mehr als 3.500 kg führen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  8. Chris sagt:

    Also d.h. mit dem B Schein dürfte ich einen Anhänger 1 Achse ziehen z.b. Pkw 2200kg + Hänger 1300kg = 3500kg ?

  9. Chris sagt:

    Hi
    Also d.h. mit dem B Schein dürfte ich einen Anhänger 1 Achse ziehen z.b. Pkw 2200kg + Hänger 1300kg = 3500kg ?

    MfG

Verfasse einen neuen Kommentar