Menü

Schlüsselzahl B96: Ausweitung für die Pkw-Fahrerlaubnis

Von bussgeldkatalog.org, letzte Aktualisierung am: 22. September 2021

Führerscheinklassen für Wohnwagen und Anhänger

Wer einen Wohnwagen oder einen anderweitigen Anhänger fahren möchte, hat die Wahl aus drei verschiedenen Führerscheinklassen:

FührerscheinklasseFahrzeugarten
B
  • Pkw mit einem Anhänger bis zu 750 kg zulässiges Gesamtgewicht
B96
  • Pkw mit einem Anhänger über 750 kg zulässiges Gesamtgewicht und
  • einer Kombination von Fahrzeug und Anhänger zwischen 3.500 und 4.250 kg
BE
  • Pkw mit Anhänger zwischen 750 kg und 3.500 kg zulässiger Gesamtmasse

Der Führerschein für den nächsten Urlaub mit dem Wohnwagen

Wer Anhänger für das Pferd ankuppeln möchte, benötigt den B96-Führerschein.
Wer Anhänger für das Pferd ankuppeln möchte, benötigt den B96-Führerschein.

Wer einen Anhänger oder Wohnwagen besitzt, der das zulässige Gesamtgewicht von 3.500 kg übersteigt, sollte über den Besitz eines Führerscheins etwa der Klasse C1E nachdenken. Hiermit kann er Anhänger theoretisch sogar über 7.500 kg zulässiges Gesamtgewicht transportieren.

Im Jahr 2013 änderte die Bundesregierung die 3. EG-Richtlinie, welche zuvor im Jahr 1999 gemeinsam mit der EU erarbeitet wurde. Diese Abwandelung der Richtlinie bewirkte auch eine Entwicklung in der B-Führerscheinklasse.

FAQ: B96-Führerschein

Was ist der B96-Führerschein?

Streng genommen handelt es sich dabei um keine eigene Führerscheinklasse, sondern um eine Schlüsselzahl, die auf dem Führerschein vermerkt ist. Sie erweitert die Fahrerlaubnis des Kraftfahrers.

Was besagt die Schlüsselzahl B96?

Die Schlüsselzahl B96 erlaubt es dem Führerscheininhaber, mit seinem PKW einen Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 750 kg zu ziehen. Fahrzeug und Anhänger dürfen zusammen aber nicht mehr als 4.250 kg wiegen (einschließlich Beladung).

Wie erlange ich den B96-Führerschein?

Die entsprechende Qualifikation kann zusammen mit deinem eigentlichen PKW-Führerschein oder im Nachhinein bei einer Fahrschule erlangt werden. Die Ausbildung umfasst Unterricht (Theorie) und Praxisstunden.

Der neue B96-Führerschein

Oft ist von einem B96-Führerschein die Rede. Dabei stellt die Ziffer B96 eine Schlüsselzahl dar und keine eigene Führerscheinklasse. Schlüsselzahlen befinden sich auf der Rückseite des EU-Führerscheins in Spalte 12 und geben Auskunft darüber, ob dem Führerscheininhaber bestimmte Beschränkungen auferlegt oder Ausnahmen zu seiner Klasse erteilt wurden. Es existieren sowohl nationale als auch europaweite Schlüsselzahlen.

B96 stellt eine Erweiterung dar, die in der gesamten EU Gültigkeit besitzt. Das heißt, sie gilt auch in anderen europäischen Ländern. Kraftfahrer mit der Nummer B96 auf ihrem Führerschein dürfen daher mit ihrem Wohnwagen durch Europa fahren, wenn dieser zusammen mit dem Fahrzeug die zulässige Masse von maximal 4.250 kg nicht überschreitet.

Die Schlüsselzahl B96 erweitert den Führerschein für Wohnwagen. Schätzungen des Caravan Industrie Verbands e.V. zufolge dürfen ungefähr 90 Prozent aller Caravan-Gespanne oder Wohnwagen mit dem B96-Führerschein gefahren werden. Kraftfahrer, die einen B-Führerschein besitzen, können damit bereits 50 Prozent aller marktüblichen Wohnwagen führen. Für schwere Caravans bzw. Tandem-Achser ist eine Fahrerlaubnis der Klasse BE erforderlich.

Details zur Erweiterung der B-Klasse für Anhänger auf dem Führerschein durch Schlüsselzahl B96

Die Erweiterung der B-Führerscheinklasse durch B96 gilt für folgende Fahrzeugkombination:

  • Pkw der Klasse B + Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse über 750 kg, vorausgesetzt dass
  • Pkw und Anhänger zusammen ein zulässiges Gesamtgewicht von 3.500 bis maximal 4.250 kg aufweisen.

Die Erweiterung der Fahrerlaubnis durch B96 setzt folglich zwei Dinge voraus: Zum einen kann der Anhänger mehr als 750 kg wiegen. Zum anderen liegt das zulässige Gesamtgewicht der Fahrzeugkombination bei der Führerschein-Erweiterung B96 zwischen mindestens 3.500 und höchstens 4.250 kg.

Die Gesamtmasse setzt sich aus dem Leergewicht eines Fahrzeugs und der Zuladung zusammen. StVO und StVZO begrenzen das zulässige Gesamtgewicht dieser Summe auf ein maximales Gewicht.

Mit dem B96-Führerschein dürfen Sie schwerere Kombinationen ziehen als mit dem B-Schein.
Mit dem B96-Führerschein dürfen Sie schwerere Kombinationen ziehen als mit dem B-Schein.

Rechenbeispiel: Der Volkswagen Polo 9N3 bringt ein Leergewicht von 1.091 kg auf die Waage. Laut Hersteller darf das zulässige Gesamtgewicht 1.570 kg nicht übersteigen. Es ist daher eine Zuladung von maximal 479 kg möglich, weil anderenfalls die Achsen brechen oder die Reifen versagen können. Möchte der Polo-Fahrer mit dem PKW Gegenstände mit einer höheren Masse transportieren, benötigt er einen Anhänger.

Inhaber der Fahrerlaubnisklasse B können mit ihrem Pkw einen Anhänger mit über 750 kg ziehen, vorausgesetzt, dass beide zusammen nicht mehr als 3,5 t wiegen. Der Polo-Fahrer darf mit seinem B-Führerschein demnach eine Masse von 1.930 kg ziehen. Dieser Betrag ergibt sich aus folgender Differenz: 3.500 kg bzw. 3,5 t zulässiges Gesamtgewicht der Fahrzeugkombination abzüglich 1.570 kg zulässiger Gesamtmasse eines VW Polo 9N3. Beachten Sie hierbei, dass in diesem Wert bereits das Leergewicht inbegriffen ist. Der Polo-Fahrer darf also nicht etwa mit 1.930 kg Gepäck beladen.

Will er noch größere Massen transportieren, benötigt er die Erweiterung zu seinem Führerschein mit der Schlüsselzahl B96. Damit darf er Anhänger ziehen, die ein zulässiges Gesamtgewicht von mehr als 750 kg besitzen. Dabei darf die Kombination aus PKW und Anhänger 4.250 kg nicht übersteigen. Der Polo mit einer Leermasse von 1.091 kg kann seinen Wagen nur bis zu einer zulässigen Gesamtmasse von 1.570 kg beladen. Um die für die Fahrzeugkombination zulässige Grenze von 4.250 kg nicht zu übersteigen, darf der Anhänger das zulässige Gesamtgewicht von 2.680 kg nicht sprengen (4.250 kg – 1.570 kg).

Achtung! Es handelt sich hierbei nur um ein fiktives und rein theoretisches Rechenbeispiel zur Verdeutlichung. Aufgrund der zulässigen Anhängelast darf ein Polo derart große Massen gar nicht ziehen.

Den alte Caravan-Führerschein in B96 getauscht

Als Anhänger-Führerschein wird die Schlüsselzahl B96 bezeichnet.
Als Anhänger-Führerschein wird die Schlüsselzahl B96 bezeichnet.

Aufgrund der neuen EU-weiten Führerscheinrichtlinie müssen alle Fahrerlaubnisbesitzer ihren Führerschein regelmäßig erneuern lassen. Wer einen Führerschein vor Januar 2013 erworben hat, muss dies spätestens zum 19. Januar 2033 tun. Jeder, der einen neuen EU-Führerschein besitzt, ist in der Pflicht, diesen alle 15 Jahre in einen neuen zu tauschen. Dabei wird jedoch nicht die Fahrerlaubnis erneuert, sondern lediglich der Führerschein. Dies soll der Fälschung des Dokuments vorbeugen.

Führerscheine mit alten Klassen werden beim Tausch auch umgewandelt. Wer die alte Klasse 3 besitzt, erlangt beim Wechsel die Schlüsselzahl B96 bzw. kann mit den Fahrzeugen dieser Schlüsselzahl fahren, da der Inhaber die Klassen BE, C1E, M, L und CE (beschränkt: vor 1998 ausgegeben, Züge mit maximal 3 Achsen, wobei die Zugmaschine höchstens 7.500 kg zulässiges Gesamtgewicht besitzen darf) besitzt.

Es gelten gesonderte Umtauschfristen, damit die Behörden nicht Millionen von Umschreibungen gleichzeitig vornehmen müssen:

Umtauschfristen für Scheckkartenführerscheine

AusstellungsjahrUmtauschfrist
1999 - 200119.01.2026
2002 - 200419.01.2027
2005 - 200719.01.2028
200819.01.2029
200919.01.2030
201019.01.2031
201119.01.2032
2012 - 18.1.201319.01.2033

Umtauschfristen für Papierführerscheine

GeburtsjahrUmtauschfrist
vor 195319.01.2033
1953 - 195819.01.2022
1959 - 196419.01.2023
1965 - 197019.01.2024
ab 197119.01.2025

In der Fahrschule: B96 ist günstig und schnell erreichbar

Die “Fahrerlaubnis der Klasse B mit der Schlüsselzahl 96”, wie der B96-Führerschein offiziell heißt, kann parallel zum Pkw-Führerschein absolviert werden oder auch nach der Klasse B erlernt werden. Das Mindestalter liegt beim Führerschein der Klasse B96 bei 18 Jahre bzw. 17 Jahre (Begleitetes Fahren ab 17 Jahren). Wer derzeit eine Ausbildung zum Berufskraftfahrer, Fachkraft im Fahrbetrieb oder eine ähnlichen Lehre absolviert bzw. bereits einen Abschluss erworben hat, kann die Führerscheinklasse B96 auch bereits mit 17 Jahren erlangen.

Die theoretische Ausbildung kann maximal ein halbes Jahr vor Erreichen des Mindestalter durchgeführt werden.

Der B96-Führerschein gilt nur in Verbindung einer bestehenden B-Fahrerlaubnis. Die Schlüsselzahl kann entweder vor, während oder nach der Pkw-Ausbildung in der Fahrschule erlangt werden. Wichtig ist jedoch, dass Sie die Eintragung vom Führerschein B96 rechtzeitig vor der Fahrerschulung bei der zuständigen Zulassungsbehörde beantragen. Spätestens nach der bestandenen praktischen Prüfung vom B-Führerschein muss die B96-Teilnahmebescheinigung bei der Behörde abgegeben werden. Sollten Sie die Schlüsselzahl B96 getrennt von der B-Klasse erlernen, müssen Sie zuerst Ihren Führerschein umtauschen lassen. Bei diesem Vorgang wird ein neuer EU-Führerschein ausgestellt und die Schlüssel B96 eingetragen.

So lange dauert die Ausbildung für B96

Auto-Führerschein: Die Fahrschule ermöglicht, B96 zusammen mit der Klasse B zu absolvieren.
Erweiterer Auto-Führerschein: Die Fahrschule ermöglicht, B96 oft innerhalb eines Tageskurses zu bekommen.

Der theoretische Unterricht muss laut Anlage 7a der Fahrerlaubnisverordnung (FeV) 2,5 Stunden betragen. Dabei werden u.a. folgende Themen behandelt:

  • andere Verkehrsteilnehmer
  • richtiges Beladen
  • Fahrzeugdynamik
  • mechanische Zusammenhänge

Der praktische Stoff dauert mindestens 3,5 Stunden und befasst sich mit:

  • Beschleunigen und Bremsen
  • Abkuppeln und Ankuppeln des Anhängers
  • Wenden
  • Einparken

Zusätzlich zu diesen 6 Stunden, die der Lehrgang mindestens dauert, wird noch eine Stunde in der realen Umgebung gefahren. Das heißt, der Fahrschüler ist auf der öffentlichen Straße unterwegs. Eine Theorie- und Praxisprüfung entfällt beim B96. Nach der erfolgreichen Teilnahme an diesem Fahrschulkurs wird eine Teilnahmebescheinigung von der Fahrschule ausgefüllt, welche bei der Fahrerlaubnisbehörde vorgelegt werden muss, um die Schlüsselzahl B96 korrekt auf dem Führerschein eintragen lassen zu können.

Die Fahrschulung für den Führerschein B96 kann auch gemeinsam von Automobilclubs und Fahrschulen organisiert werden.

Die Schulung wird in Gruppen durchgeführt, bei denen sich 4 Teilnehmer eine Pkw-Wohnwagen-Kombination teilen. Die Kosten für die Schlüssel 96 liegen bei etwa 300 bis 500 Euro.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (136 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Schlüsselzahl B96: Ausweitung für die Pkw-Fahrerlaubnis
Loading...
Diese Themen könnten Sie auch interessieren:
208 Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

  1. Martin sagt:

    Hallo,
    folgende Frage:
    Ich habe einen B96 Führerschein, kam bisher damit gut klar!
    Jetzt habe ich das Problem, dass mein neuer Wagen VW Multivan 3080kg zul. Gesamtgewicht sowie 1500 Wowa hinzu kommen! Das kommt heute bei den ganzen SUVs etc. sicherlich öfter vor, aus meiner Sicht sollte der B96 auf 4,5t erweitert werden. Ist das in Zukunft geplant?

    Gruß,
    Martin

  2. Claude sagt:

    Hallo
    Kann ich meinen Führerschein B96 auch im Ausland einsetzen oder nur in Luxemburg.
    Gruss
    Claude

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Claude,

      der B96-Führerschein wird in der gesamten EU akzeptiert.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  3. Claude sagt:

    Ziehe gerne einen Anhänger von 2,7 Tonnen mein Wagen wiegt 1,7 Tonnen
    Gesamtgewicht laut Eintragung des Wagens ist 4,8 Tonnen
    Genügt mein Führerschein B96
    Gruss
    Claude

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Claude,

      mit einem B96 Führerschein dürfen Sie ein Zugfahrzeug mit maximal 3,5 Tonnen zulässigen Gesamtgewicht führen. Das Gespann darf insgesamt nicht über 4,25 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht haben.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  4. Markus sagt:

    Ich besitze den Führerschein Klasse B aus dem Jahr 2000. Welche Erweiterung benötige ich, wenn mein Zugfahrzeug bereits ein zulässiges Gesamtgewicht von 3000 kg besitzt und ein Wohnwagen 1300 kg? Damit würden die 4250 kg des B96 ja knapp überschritten.

  5. Michael sagt:

    Hallo,
    Ich bin jetzt total irritiert. Ich habe meinen Führerschein der Klasse B, 2001 gemacht. Welche Art von Anhänger darf ich jetzt damit ziehen?
    Bin mir da jetzt total unsicher, da ich mir einen 1000kg Anhänger zu legen will.
    Darf ich den in Verbindung mit meinem PKW (Gewicht ca. 2000kg) fahren?
    Und was müsste ich machen wenn ich einen Pferdeanhänger ziehen will mit einer Gesamtmasse von 2200-2500kg?

    Vielen Dank für die Antwort
    Gruß Michael

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Michael,

      mit dem Führerschein der Klasse B dürfen Sie folgende Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 750 kg oder mit einer zulässigen Gesamtmasse von über 750 kg, sofern die zulässige Gesamtmasse der Kombination 3500 kg nicht übersteigt, ziehen. Mit der Klasse B mit Schlüsselzahl 96 dürfen Sie einen Anhänger mit einer zulässiger Gesamtmasse des Anhängers von mehr als 750 kg und zulässigen Gesamtmasse der Fahrzeugkombination von mehr als 3500 kg und nicht mehr als 4250 kg ziehen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  6. Tobias m. sagt:

    Was ist nun wenn ich den b96 habe aber mit 80 kg zulässige Gesamtmasse kontrolliert werde. Gilt das dann als fahren ohne Führerschein? Welche Strafe have ich zu erwarten.
    In meinem Fall neues Auto nicht darauf geachtet zulässige gesamtmasse 2330kg und ahk 2000kg d.h 80 kg zuviel

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Tobias,

      dies gilt in der Regel als Überladung. Informationen dazu finden Sie hier: https://www.bussgeldkatalog.org/ueberladung/

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

      • Martin sagt:

        Hallo Zusammen,

        diesbezüglich habe ich bereits auch hier im Forum zum B96 Führerschein mit meinem Gespann eine ähnliche Frage gestellt. Diese Rückmeldung wäre für mich eine Alternative! Ich verstehe die Antwort der Redaktion so, dass wenn ich mit dem B96er mit einem zul. Gesamtgewicht meines Gespannes von 4380 Kg unterwegs bin, quasi als überladen gelte und nicht als fahren ohne Führerschein? Das wäre es mir allemal Wert, als de BE wegen den paar Kilo machen zu müssen.

        • bussgeldkatalog.org sagt:

          Hallo Martin,

          fahren Sie ein Gespann, welches laut den Regeln für die jeweilige Führerscheinklasse zu schwer ist, so gilt dies als Fahren ohne Fahrerlaubnis – egal um welche Führerscheinklasse es sich handelt.

          Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  7. Ingmar G. sagt:

    Hallo,

    Ist es erlaubt einen Wohnwagen mit der Führerscheinklasse B zu ziehen, wenn das Gesamtgewicht von PKW und Wohnwagen nicht 3.500kg übersteigt?

    Mfg Ingmar

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Ingmar,

      mit dem Führerschein der Klasse B dürfen Sie Anhänger – auch Wohnwagen – ziehen, wenn diese maximal 750 kg wiegen bzw. die zulässige Gesamtmasse der Kombination 3500 kg nicht übersteigt.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  8. Johannes S. sagt:

    Hallo Bußgeldkatalog-Team,

    habe meinen Führerschein 1973 mit Klasse 1,3 und 4 erworben. Januar 2014 eingetauscht in den neuen EU-Führerschein mit Klassen A1, B, C1, BE, C1E und L. Fahre einen PkW mit zGG 2130 kg und Wohnwagen 1.800kg. Gehe ich richtig in der Annahme daß hier die Berechtigung C1E greift?

    Vielen Dank und schöne Grüße

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Johannes,

      wenn diese Klasse bei Ihnen noch gültig ist, sollte Klasse C1E als Berechtigung dienen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  9. Julius sagt:

    Hallo,

    Ich bin in Besitz des B96 meine Frage ist: Ich habe ein Pritsche das Leergewicht ist 1590kg und die zGG 2515 kg, Anhängelast sind 1485 kg = Gesamtmasse des Zuges 4t. Jetzt steht aber bei den Bemerkungen: “*ZU O.1 : Bis 2000 ZUL. B. GES. GEW: DES ZUGES MAX. 4000KG*” . Jetzt ist meine Frage ob ich mit meine B96 in diesem Fall einen 2 to (zGG) Anhänger ziehen darf.

    Vielen Dank

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Julius,

      mit einem Führerschein der Klasse B mit Schlüsselzahl 96 dürfen Sie ein Zugfahrzeug der Klasse B in Kombination mit einem Anhänger mit einer zulässiger Gesamtmasse des Anhängers von mehr als 750 kg und zulässigen Gesamtmasse der Fahrzeugkombination von mehr als 3500 kg und nicht mehr als 4250 kg führen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  10. Enrico sagt:

    Hallo, ich besitze die Fs klasse B ,darf ich einen Anhänger mit 750 kg fahren wenn das Zugfahrzeug zulässiges Gesamtgewicht von 3.100kg hat also zusammen 3.850 kg oder ist dafür die Klasse B96 oder BE erforderlich ? Vielen dank

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Enrico,

      ja, mit dem Führerschein der Klasse B dürfen Sie grundsätzlich einen 750-kg-Anhänger führen. Nur wenn der Anhänger schwerer ist, darf das zulässige Gesamtgewicht der Kombination 3.500 kg nicht übersteigen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

      • Nerko sagt:

        Halten wir fest: Ich habe ein Auto welches eine zgM von 3500Kg hat, habe noch dazu einen Anhänger mit einer zgM von 750Kg drangehängt, macht am Ende 4250Kg. Ich habe damals 2006 gelernt, dass ich mit dieser Kombination und dem Besitz eines Führerscheins der Klasse B fahren darf und brauche somit nicht B96. Liege ich da richtig?

  11. Kevin sagt:

    Hallo, gilt der B96 nur für Anhänger oder erhöht sich damit auch das Gesamtgewicht vom zu bedienenden Kraftfahrzeug?
    Darf ich ein Fahrzeug fahren was 4,25 t wiegt ohne Anhänger?
    Beim normalen B darf das Fahrzeug 3,5 t Gesamtgewicht haben wie ist das beim B96?
    Danke im voraus.
    MfG

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Kevin,

      für den Führerschein B96 gilt: Der Anhänger darf mehr als 750 kg wiegen und die gesamte Zugkombination darf zwischen 3.500 kg und 4.250 kg wiegen. Dies lässt sich jedoch nicht einfach auf das Zugfahrzeug allein übertragen. Für Kfz, welche allein über 3.500 kg und höchstens 7.500 kg wiegen, wird ein C1-Führerschein benötigt.

      Ja, bei einem B-Führerschein darf der Wagen/die Zugkombination höchstens 3.500 kg wiegen.

      Das Team von bussgeldkatalog.org

  12. Thomas sagt:

    Hallo,

    ich möchte einen Wohnwagen leihen und komme insges. auf 4,2T brauche also B96. Den muss ich jetzt machen, das ist klar. Der Wohnwagenverleiher setzt aber 12 Monate Führerscheinbesitz voraus. Was gilt dann? Das Datum, wann B96 gemacht wurde oder das, als ich B gemacht habe? Wie steht es nach Eintragung auf dem Führerschein?

    Vielen Dank!

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Thomas,

      der Verleiher kann selbst festlegen, welche Anforderungen er stellt. Deshalb müssen Sie dort nachfragen, welche Führerscheinklasse gemeint ist.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  13. Werner sagt:

    Habe den BE Führerschein
    Und wir haben ein Wohnmobil mit 4,25 t darf ich den fahren??? Oder brauche ich den B96 Schein

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Werner,

      BE und B96 sind Anhängerführerscheine, wobei BE höherklassiger ist. Allerdings sind das trotzdem Führerscheine der B-Klasse, sodass das Zugfahrzeug maximal 3,5 t zulässige Gesamtmasse haben darf. Für ein Wohnmobil mit 4,25 t ist mindestens der Führerschein C1 notwendig.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  14. Chris S. sagt:

    Hallo,

    ich besitze den Führerschein Klasse B und möchte folgendes Gespann ziehen.

    Zugmaschine E39 maximal Gewicht ca. 2000kg und einen Wohnanhänger ca. 1200kg

    Die 3500kg werden nicht überschritten, ist diese Kombination möglich oder gibt es Probleme?

    LG Chris

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Chris,

      da die Klasse B Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse über 750 kg zulässt, sofern die Gesamtkombination die zulässige Gesamtmasse von 3,5 t nicht übersteigt, sollte eine solche Konstellation in der Regel in Ordnung sein.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  15. Nicklas sagt:

    Darf man bei den führerschein der klasse b96 schon mit 17 jahren ( parallele ausbildung zum begleiteten fahren) absolvieren wenn man keine berufsausbildung oder ähnliches hat. Oder erst mit 18 ?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Nicklas,

      das Mindestalter beträgt im Falle des Begleiteten Fahrens 17 Jahre.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  16. Pascal S. sagt:

    Guten tag, ich habe mir vor einen lkw zu kaufen der genau 4140 kg wiegt. Also darf ich ihn mit dem führerschein B nicht fahren. Wenn ich jetzt aber dazu die schlüsselzahl 96 erlange , darf ich dann in diesem fall den lkw fahren und maximal die differenz an zuladung uwischen 4140 und 4250 kg mitnehmen? Auch ohne einen anhänger zu benutzen? Nur den lkw? Mfg s.

  17. Thomas sagt:

    Ich besitze den Führerschein B96. Mein Zugfahrzeug hat eine zulässige Gesamtmasse von 2260kg. Mein Anhänger eine zulässige Masse von 2000kg. Insgesamt komme ich so auf 4260kg, also 10 kg über der Grenze des B96 Führerscheins. Gibt es da ein Toleranz oder darf ich wegen 10kg die Kombination nicht fahren?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Thomas,

      Sie dürfen nur Kombinationen fahren, für die Sie eine gültige Fahrerlaubnis haben. Die vorgeschriebenen Grenzen sind einzuhalten.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  18. Sebastian sagt:

    Hallo,

    Dürfte ich mit dem Klasse B Schein einen hänger ziehen der über 750kg (zulässig gesamt Masse) wiegt?

    Als Beispiel: Auto: (zulässige gesamt masse) 2000kg
    Hänger (zgm) 1500kg

    Ergebe: 3500kg
    Oder benötige ich da schon den B96, da der hänger über 750kg (zgm) wiegt?

    • Markus sagt:

      Darfst Du mit klasse B fahren. Die Kombination darf nicht schwerer sein als 3,5t zGg.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Sebasatian,

      der Hänger darf in der Regel auch schwerer sein, solange die übrigen Bestimmungen der Fahrerlaubnis und des Fahrzeugs (Anhängelast etc.) eingehalten werden.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  19. Sebastian sagt:

    Ein ganz normalen Anhänger meine ich, also weder doppelachser oder was es sonst noch so gibt und kurz mal gleichgültig was die anhängelast des Autos besagt … nur eben ein hänger schwerer als 750kg zgM

    Danke

  20. Sascha sagt:

    Hallo,
    ich habe den Führerschein Klasse B96, was passiert wenn ich einen Anhänger mit Gesamtmasse von 2700Kg fahre
    Gruß Sascha

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Sascha,

      mit einem Führerschein B96 können Sie Anhänger führen, die mehr als 750 kg wiegen, sofern Sie die zulässige Gesamtmasse von 4.250 kg nicht übersteigen. Ob Sie einen Anhänger mit 2.700 kg führen dürfen, können wir nicht beurteilen, da wir keine Daten zu Ihrem Wagen haben.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  21. Benjamin sagt:

    Hallo, ich würde gern wissen ob ich mit meinen Klasse B Führerschein einen pkw (Zul. Gesamtgewicht 1.9 tonnen) einen gebremsten pkw Anhänger mit 2 Achsen und zul. Gesamtgewicht von 1.5 tonnen fahren darf? In der Fahrschule habe ich gelernt das ich keinen gebremsten anhänger fahren darf. Und auch keinen Anhänger über 750kg, selbst wenn die zulässige Gesamtmasse des Zuges 3.5 tonnen nicht übersteigt.

  22. matthias sagt:

    Hallo,
    ich komme immer wieder an den Punkt: gilt das zulässige Gesamtgewicht oder das tatsächliche Gewicht (eines Anhängers).
    In meinem Fall mit Führerschein Klasse B:
    Transporter zul. Gesamtgewicht: 3,5 t
    Anhänger – Leergewicht : 508kg zul. Gesamtgewicht: 1500kg

    Ich will den Anhänger nach dem Kauf erstmal leer nach Hause fahren ( und dann in Ruhe BE machen). Der Anhänger wäre also leichter als 750kg, aber das zulässige Gesamtgewicht und auch die Kombination wären über dem, was zulässig ist. Kann ich fahren oder ist das Straftat?
    Über eine Auskunft (bitte möglichst auch an meine Mailadresse) würde ich mich freuen, Matthias

  23. Joerg sagt:

    Hallo,

    neulich kam ich in eine Polizeikontrolle und wurde dann mit dem ü 50 Thema konfrontiert. Ich bin Bj 66 und habe/hatte den alten 3er und den alten offenen 1er.
    Mein Führerschein wurde 2010 in Berlin ausgegeben.
    Seit meinem 50. Geburtstag habe ich dem Führerschein zufolge A und BE.
    Die Polizei hatte wohl nicht so viel zu tun (klingt in den Berliner Medien immer anders), auf jeden Fall hat sich eine 8 köpfige Busbesatzung 30 Minuten mit mir beschäftigt und wußte aber auch nicht wirklich Bescheid.
    Ich war mit PKW und Anhänger unterwegs – zusammen war das zul. Gesamtgewicht 3,7 t = zu schwer für BE.
    Die Polizei telefonierte und stellt mir erhebliche Probleme in Form von Fahren ohne gültige Fahrerlaubnis in Aussicht …
    Irgendwann nach langem Telefonieren wurde mir gesagt ich dürfe doch fahren …
    Nun meine Frage: Kann es sein, dass ich (Führerschein seit 1999) automatisch den B96 habe?
    In Spalte 12 habe ich keinen Eintrag, aber vielleicht ist das ja 2010 bei Ausgabe noch nicht offiziell gewesen.
    Oder hat die Berliner Polizei im EU Djungel ach nicht immer den Durchblick? Oder hatte man einfach keine Lust auf viel Schreibarbeit?
    Sollte ich automatisch den B96 haben, so würde ich einen neuen Führerschein beantragen. Ansonsten würde ich versuchen den Anhänger ablasten zu lassen. Alle 5 Jahre jede Menge Papierkram und Geld für Bescheinigungen ausgeben habe ich eigentlich weniger Lust, da ich nur gelegentlich privat mit dem Hänger fahre.

    Ich freue mich über jede Antwort. Falls es irgendwo einen entsprechenden Rechtshinweis im Netz gibt freue ich mich auch über jeden Link.

    Mit besten Grüßen

    Jörg

  24. Thomas sagt:

    Ich besitze den B96 und bin mir nicht sicher ob ich folgende Kombination damit auch fahren darf (mein zweiter Wagen hat “doofe” Werte”:

    Wagen:
    Eigenmasse 2200kg & zGG 2850kg
    max. zulässige Anhängelast 1600kg
    Beschränkung auf maximales Zuggesamtgewicht von 3807kg

    Anhänger: zGG 1500kg (das wären dann 107kg Zuladung beim Wagen noch erlaubt für 3807kg Zuggesamtgewicht)

    Frage:
    darf ich die Kombination aus beiden Fahrzeugen mit B96 fahren oder nicht? Die addierten zGG sind 4350kg (also größer als 4250), nur das erlaubte Zuggesamtgewicht ist kleiner 4250kg.
    Was zählt stärker:Summe zGG, oder erlaubtes Zuggesamtgewicht?
    Die Fahrschule war sich auch nicht sicher.

    VG
    Thomas

  25. Joseph sagt:

    Hallo,
    kurze frage: Darf Ich mit meine fuhrerschein Klasse B z.b. eine doppelachse anhanger auch ziehen falls die kombimation zw. Pkw und anhanger ist bis max. 3.5 t?

  26. Judith sagt:

    Hallo,
    habe Führerscheinklasse B mit der Schlüsselzahl 96.
    Habe mit meinem alten VW Tiguan den B96 gemacht und konnte bedenkenlos mein Pferdeanhänger ziehen.
    Jetzt habe ich ein neuen VW Tiguan, der leider 110kg schwerer ist als der alte.
    Das heißt ich komme jetzt mit dem Gespann auf 4,36t anstatt auf 4,25t.
    Also muss ich jetzt für 110 kg unterschied den BE machen?
    Weil das sonst fahren ohne Führerschein wäre?

    Grüße

  27. Diego D. sagt:

    Habe die Fahrerlaubnis klasse T. Bekomme ich den B 96 dazu wenn ich nun den Führerschein Klasse B bestehe? Lg

  28. Matthias sagt:

    Hallo,
    Haben einen Toyota Proace der könnte 2800
    Unser Wohnwagen könnte 2000kg also dürfte ich nicht fahren logisch, aber wenn ich so lade das ich nicht über 4250 kg kommen darf ich mein Gespann doch fahren mit dem B96 oder?

  29. Lena sagt:

    Hallo, ich bin jetzt ein wenig irritiert. Und zwar steht bei unserem t4 als Ergänzung zu f. 1 und f. 2 unten in der Zeile “4,5t zulässiges Gesamtgewicht des gespanns” in f. 1 und f. 2 steht so 2,8t drin, ich nehme an, daß das Fahrzeug aufgelastet wurde vom Vorgänger. Darf ich diesen PKW also den Bus fahren? Oder nicht?
    Vielen Dank!

  30. Daniel sagt:

    Hallo.
    Ich habe ein wohnwagen mit einem leergewicht von 800kg und ein Auto mit 1200kg leergewicht. Beladen komme ich zusammen auf 3.150kg. Darf ich das mit einem B Führerschein fahren?

  31. Christian sagt:

    Hallo und guten Tag

    Auch ich bin mir wie so viel unschlüssig ob meine Kombination so wie ich sie mir vorstelle erlaubt ist!??
    (Führerschein Klasse B ausgestellt am 22.03.06)

    Mein Fahrzeug ein SX4 z.Gesamtmasse 1650kg
    (Zuggewicht auflaufgebremst 1200kg)
    Mein Wohnwagen, z.Gesamtmasse 900kg
    Also insgesamt 2550kg und somit unter 3500kg
    Bin ich damit legal unterwegs????

    Mit freundlichsten Grüßen

    Christian

  32. Nicole sagt:

    Ich habe vor einem Jahr den B96 gemacht und nun festgestellt, dass die Aussage, dass 90 % der Wohnwagen gefahren werden können, völliger Quatsch ist, weil das wiederum abhängig ist vom PKW.
    Die Aussage ist also schlichtweg falsch.
    Unser PKW hat ein zulässiges Gesamtgewicht von 2550 kg.
    Daraus ergibt sich, dass der Wohnwagen ein max. zulässiges Gesamtgewicht von 1700 kg nicht überschreiten darf.
    Wir sind eine Durchschnittsfamile, bestehend aus Vater, Mutter und 2 Kindern. Alle für uns in Frage kommenden Wohnwagen-Modelle haben bereits ein LEERGEWICHT von 1500-1600 kg. Damit wir auch noch Vorzelt, Tisch, Stühle, Lebensmittel, Klamotten usw mitnehmen können, brauchen wir mindestens 300 kg Zuladung. In der Standardausführung der entsprechenden Wohnwägen ist ein zulässiges Gesamtgewicht von ca 1700 kg angegeben. Wer Camper ist, dem dürfte spätestens jetzt klar sein, dass man also kaum noch was einladen kann.
    Aber Gott sei Dank kann man ja eine Auflastung bis zu 2000 kg bei fast jedem Modell dazu kaufen (meiner Meinung nach Absicht der Hersteller, damit der Grundpreis erstmal niedrig gehalten wird).
    Nur darf ich ihn dann wieder nicht fahren.
    Mein Mann übrigens schon. Der hat zwar im Prinzip den selben Führerschein gemacht, aber 1 Jahr früher. Und da war es noch der 3er Führerschein.
    Für mich ist das alles nur Geldmacherei. Wenn wir unseren neuen Wohnwagen bekommen, kann ich entweder nur noch meinen Mann fahren lassen und hoffen, dass er sich im Urlaub nichts bricht, oder ich mach auch noch den BE.
    Dabei hätte den mein Mann viel nötiger….

  33. Marc sagt:

    Hallo zusammen.
    Finde es nicht gut wie es mit Führerscheinen gehandhabt wird. Hab vor zwei Jahren den b96 führerschein gemacht und mir einen 2 Tonnen Anhänger gekauft. Auto hat 2180kg zulässiges Gesamtgewicht. (4180kg zusammen). Jetzt hab ich das gleiche Auto zwei Generationen jünger und er hat 2480kg zulässiges Gesamtgewicht. Damit darf ich den Hänger nicht mehr fahren. Der b96 hätte besser alle Hänger bis 2 Tonnen also max 5,5 Tonnen sein sollen. Man muss immer rechnen, und die Autos werden immer schwerer. Also die Regeln für b96 sind Käse. Eine Person drei Jahre älter als ich darf ohne was extra gemacht zu haben 3,5 Tonnen ziehen und sogar 7,5 Tonnen Transporter fahren.

  34. whiskey sagt:

    Hallo,

    Wenn bei einem Führerschein mit B96 die zulässige Gesamtmasse um lediglich 30 kg (2780kg Zugfahrzeug + 1500kg Wohnwagen) überschritten wird, wird das dann als Fahren ohne passenden Führerschein gewertet? Verliert man dadurch bei einem Unfall den Versicherungsschutz oder wird das noch mit Toleranz gerechnet? Wenn nein, wäre dann die einzigste Möglichkeit, das Zugfahrzeug um 30 kg runterzulassen, was ja im Grunde bescheuert wäre?

    Danke schonmal

  35. Barbara H. sagt:

    Wie viel darf das gewicht der Gesamtmasse überschritten werden? Ist eine Überschreitung von 20 kg schon als Unzulässig anzusehen?

  36. Barbara H. sagt:

    Also wenn ich 2000kg Gesamtgewicht Anhänger habe und 2265 kg Fahrzeug. Oder sollte man besser den Anhänger um 50kg ablasten, wenn das möglich ist?

  37. Marc sagt:

    Guten Tag zusammen,
    Ich weiß nicht wer sich das hat einfallen lassen, aber dich Rechnung mit dem b96 ist echt Quatsch.
    Warum wird das nicht einfach 2 Tonnen Führerschein genannt. Kein Rechnen mehr, fertig. Kfz max 3,5Tonnen + 2Tonnen Hänger = 5,5 Tonnen fertig.
    Eine leichte Zugmaschine ziegt einen Hänger eh schlechter als ein Geländewagen zum Beispiel.
    Viele Fahrschulen haben gar kein b96 gespann, nein ein be gespann für den b96 zu machen. Und jemand der vor 99 den Führerschein gemacht hat fährt einfach mal ein 12 Tonnen Gespann…

  38. Frank sagt:

    Hallo ich blicke da leider nicht ganz durch, da es für mich zu verwirrend ist mit Zulässigen Gesamtgewicht und tatsächlichen Gewicht….

    Ich darf mit B96 ein Gespann von Max. 4250Kg Fahren.

    Wie ist es wenn das Fahrzeug zGG 2500Kg der Anhänger zGG 2000Kg hat aber leer nur 450 Kg wiegt?

    Ich sehe das so wenn in diesem Fall meine Ladung auf dem Anhänger nur 1000Kg hat und der Anhänger eine Leermasse von 450Kg habe ich ja tatsächlich ( auch beim wiegen ) nur 1450Kg am Zugfahrzeug…

    Dazu kommt noch das Zugfahrzeug ist nicht voll Besetzt und Beladen, also würde das Gespann tatsächlich beim wiegen wesentlich weniger als das zGG vom Fahrzeug + zGG des Anhängers betragen.

    Fahrzeug 1800Kg leer / 2500 zGG

    Also 1800KG + 1 Fahrer Sind ca. 1900Kg + Anhänger mit Ladung 1450Kg

    In diesem Fall würde es beim wiegen nur 3350 Kg ergeben aber in den Fahrzeugscheinen stehen zGG 2500Kg PKW + 2000Kg Anhänger….

    Darf ich das mit B96 fahren? Es wiegt tatsächlich weniger als 4250Kg lediglich die Angaben zum zGG weichen ab und wären durch die sich ergebenden 4500Kg darüber….

    Ich hoffe das diese Frage Beantwortet wird, denn es geht mit Sicherheit vielen Leuten so und ich finde es ehrlich gesagt Blödsinn den Anhänger 250 Kilo ab zu lasten wenn er sowieso leichter beladen ist

  39. Benjamin sagt:

    Hallo,
    ich besitze den B96.
    Mein Wohnmobil hat ein zgG. von 3,5t.
    Dann kann ich ja theoretisch einen 750kg Anhänger anhängen. Wenn das Wohnmobil überladen ist mit 200kg aber der Hänger so gut wie leer ist, ist das dann fahren ohne Führerschein oder wird bei einer Kontrolle nur das Gesamtgewicht des kompletten Zuges gewogen? In dem Fall wäre ich ja dann noch unterhalb 4,25t.?

  40. Tina sagt:

    Guten Tag,
    Mein Auto hat ein zulässiges Gesamtgewicht von 2142 kg und mein Wohnwagen hat ein zulässiges Gesamtgewicht von 1300 kg. Somit wiegt das Gespann maximal 3442 kg.

    Ist es mir erlaubt mit dem Führerschein Klasse B dieses Gespann zu fahren oder muss ich (wegen dem Wohnwagen) den B96 machen?

    Lieben Gruß,
    Tina

  41. Martin sagt:

    Was die Redaktion hier erzählt ist völliger Mist und kompletter Unsinn (oder völlig wirr ausgedrückt).

    Richtig ist:

    B und Anhänger:

    Ein Fahrzeug bis 3,5 to zul. Gesamtgewicht

    und

    Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 750 kg (selbst wenn das Fahrzeug selbst schon 3,5 to hat) oder mit einer zulässigen Gesamtmasse von über 750 kg, sofern die zulässige Gesamtmasse der Kombination 3500 kg nicht übersteigt.

    B96 und Anhänger

    Ein Fahrzeug bis 3,5 to zul. Gesamtgewicht

    und

    Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 750 kg (selbst wenn das Fahrzeug selbst schon 3,5 to hat) oder mit einer zulässigen Gesamtmasse von über 750 kg, sofern die zulässige Gesamtmasse der Kombination 4.250 kg nicht übersteigt.

    Erweitert den B also um 750 kg Anhängelast

    BE

    Der PKW darf max. 3,5 to wiegen und der Anhänger darf max. 3,5 to wiegen, also zusammen 7 to.

    In allen Fällen gilt:

    Der PKW darf in keinem Fall mehr ziehen, als in den Papieren für den Wagentyp vorgegeben ist, selbst dann nicht, wenn das zur Führerscheinklasse gehörende Gesamtgewicht aus PKW und Anhänger noch nicht erreicht ist.

  42. Marcus W. sagt:

    Hallo,

    Ich habe die Führerscheinklasse B96 und überlege mir ob ich sie auf BE erweitere.

    Hab ich dabei irgendwelche Vorteile oder muss ich auch Sehtest und die Ganzen Pflichtstunden machen.

    Oder reicht es wenn ich nur die Prüfungsfahrt mache. da ich ja schon mehrere Fahrstunden mit Anhänger gemacht habe.

    Danke im Voraus für die Antwort

    Mit freundlichen Grüßen
    Marcus

  43. Sandra sagt:

    Hallo zusammen,
    Ich werde bald die Schulung zur Erlangung der Schlüsselzahl B96 absolvieren. Kurze Zeit später ist der Urlaub mit Wohnwagen gebucht. Die Führerscheinstelle gibt, selbst für einen vorläufigen Führerschein, den nächsten freien Termin in sechs Wochen an. Wenn ich meine Urlaubspläne beibehielte, hätte ich zwar eine Bescheinigung der Fahrschule darüber, dass ich die Schulung absolviert habe, aber keinen offiziellen Eintrag im Führerschein. Ist das denn so schlimm?
    Vielen Grüße
    Sandra

  44. Schmidt sagt:

    Guten Abend.
    Eine Frage…Habe führerschein klasse B . bis 750 kg
    Darf mit B 96 doppel Achse anhänger ( autotreller) ziehen .
    MfG

  45. R Ernst sagt:

    Da oben steht Wort woertlich ” Daniel L. sagt:4. September 2016 um 9:40 Uhr
    Ich besitze Führerschein Klasse B. Mein wohnmobil hat 3,2 Tonnen und der Anhänger 750kg darf ich das fahren??

    Antworten
    bussgeldkatalog.org sagt:5. September 2016 um 9:07 Uhr
    Hallo Daniel L.

    ja, Sie dürfen diese Kombination aus Wohnmobil und Anhänger fahren, sofern die von Ihnen angegebenen Daten dem zulässigen Höchstgewichts entsprechen. Das heißt das Wohnmobil darf beladen nicht mehr als 3,5 t wiegen und der Anhänger darf beladen die 750 kg nicht überschreiten.

    Die Redaktion von bussgeldkatalog.org ”

    Die Redaktion von busgeldkatalog ist da aber hundertprozentig falsch , mit einen B Fuhrerschein darfst doch nicht mehr als 3500 KG bewegen ! oder liege ich falsch ?

  46. R Ernst sagt:

    Da ganz oben steht ” Führerscheinklasse Fahrzeugarten
    B
    Pkw mit einem Anhänger bis zu 750 kg zulässiges Gesamtgewicht ” ist aber auch hundert Prozent falsch , mit einem B – Fuehrerschein kann ich auch schwere Anhaenger ziehen sofern sie auflaufgebremst sind , ich fahre mit B-Fuehrerschein einen 1500 KG Hoechstgewicht schweren Anhaenger , sofern ich die in den Papieren der Zugfahrzeuges hoechstzulaessige Gesamtgewicht nicht ueberschreite und auch nicht die Gesamtkomination von Zugfahrzeug und Anhaenger die 3500 KG nicht ueberschreite !

  47. Anthony sagt:

    Hallo, welchen Führerschein brauche ich, wenn ich ein Wohnmobil mit diesem Gewicht fahre…Masse in fahrbereitem Zustand 2.850 kg / Zuladung 650 kg

  48. B96 sagt:

    Hallo zusammen,

    kurze Frage – das Fahrzeug hat aktuell ein ZGM von 2590 kg und der Wohnwagen von 1600 kg … das sind dann 4190 … im Fahrzeugschein – steht aber in Ziffer 22…. bei Anhängerbetrieb F2 + 100 kg… – damit wären das dann 4290 – damit nciht mehr B96.

    In der FeV § 6 … Absatz 1:

    “Die zulässige Gesamtmasse einer Fahrzeugkombination errechnet sich aus der Summe der zulässigen Gesamtmasse der Einzelfahrzeuge ohne Berücksichtigung von Stütz- und Aufliegelasten.”

    Wenn ich das lese – wäre die Ziffer 22 im Fahrzeugschein irrelevant .. – denn ich halte mit 4190 KG ( Addition der Einzelfahrzeuge ) – die zu messende Grundlage ein.

    Liege ich richtig – oder wie sieht Eure Erfahrung aus ?

    Danke und Gruß
    Thomas

  49. Alex sagt:

    Hallo,

    sie schreiben zu B96:

    “Fahrzeug und Anhänger dürfen zusammen aber nicht mehr als 4.250 kg wiegen (einschließlich Beladung).”

    Das ist ja ein Unterschied zur Aussage: zGG von Fzg. und Anhänger darf 4250kg nicht überschreiten.

    Beispiel:
    Angenommen das Auto hat ein zGG von 2500 und der Wohnwagen von 2000.

    Das Gespann bringt aber nur 4100kg auf die Wage (da nicht voll beladen).

    Darf ich das jetzt fahren oder nicht?

  50. H.H. sagt:

    Hallo,
    Welchen Führerschein benötige ich, wir ich mit dem Oldtimerschlepper (zGG 3950kg, auf “schwarze”Nummern zugelassen) und Kippanhänger( 2 Achsen, 5,7t zGG) fahren möchte. Für private Zwecke.
    Vielen Dank für die Hilfe

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo H.H.,

      für ein Gespann bestehend aus einer Kombination aus einem Kraftfahrzeug gemäß C1 und einem Anhänger über 750 kg sowie Fahrzeug der Klasse B und ein Anhänger über 3.500 kg ist der Führerschein der Klasse CE nötig.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

Verfassen Sie einen neuen Kommentar


Nach oben
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2021 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.