Menü

Schlüsselzahlen im Führerschein: Was bedeuten Sie?

Von bussgeldkatalog.org, letzte Aktualisierung am: 18. Juni 2021

Wie Sie Schlüsselzahlen in Führerschein und Fahrzeugschein richtig interpretieren

EU-weit gültige Schlüsselzahlen

Schlüs­sel­zahlEr­klä­rung
01Sehhilfe und/oder Augenschutz,
wenn durch ärztliches Gutachten ausdrücklich gefordert:
01.01Brille
01.02Kontaktlinsen
01.03Schutzbrille
02Hörhilfe/ Kommu­nikationshilfe
03Prothese/ Orthese der Gliedmaßen
05Fahrbeschrän­kung aus medizinischen Gründen:
05.01Nur bei Tageslicht
05.02In einem Umkreis von … km des Wohnsitzes oder innerorts/ innerhalb der Region …
05.03Ohne Beifahrer/Sozius
05.04Beschränkt auf eine höchst­zulässige Geschwin­digkeit von nicht mehr als … km/h
05.05Nur mit Beifahrer, der im Besitz der Fahrer­laubnis ist
05.06Ohne Anhänger
05.07Nicht gültig auf Autobahnen
05.08Kein Alkohol
10Angepasste Schaltung
15Angepasste Kupplung
20Angepasste Brems­mechanismen
25Angepasste Beschleunigungs­mechanismen
30Angepasste kombinierte Brems- und Beschleunigungs­mechanismen
35Angepasste Bedien­vorrichtungen
40Angepasste Lenkung
42Angepasste(r) Rückspiegel
43Angepasster Fahrersitz
44Anpassungen des Kraftrades:
44.01Bremsbetä­tigung vorn/ hinten mit einem Hebel
44.02(Angepasste) handbe­tätigte Bremse
44.03(Angepasste) fußbetätigte Bremse
44.04Angepasste Beschleunigungs­mechanismen
44.05Angepasste Handschaltung und Handkupplung
44.06Angepasster Rückspiegel
44.07Angepasste Kontrolleinrichtungen
44.08Sitzhöhe muss im Sitzen die Berührung des Bodens mit beiden Füßen gleichzeitig ermöglichen
45Kraftrad nur mit Beiwagen
46Nur dreirädrige Kraftfahrzeuge
50Nur ein bestimmtes Fahrzeug (Fahrzeugiden­tifizierungsnummer)
51Nur ein bestimmtes Fahrzeug (amtliches Kennzeichen)
70Umtausch des Führerscheins Nummer …, ausgestellt durch … (EU-Unterschei­dungszeichen, im Falle eines Drittstaates UNECE-Unterscheidungszeichen des Ausstellungs­staates, jedoch nur anzuwenden bei Umtausch auf Grund von Anlage 11)
71Duplikat des Führerscheins Nummer … (EU-Unterschei­dungszeichen, im Falle eines Drittstaates UNECE-Unterschei­dungszeichen)
72Nur Fahrzeuge der Klasse A mit einem Hubraum von höchstens 125 cm3 und einer Motor­leistung von höchstens 11 kW (A1)*
73Nur für vierrädrige Kraft­fahrzeuge der Klasse B (B1)
74Nur Fahrzeuge der Klasse C mit einer zulässigen Gesamt­masse von höchstens 7.500 kg (C1)*
75Nur Fahrzeuge der Klasse D mit höchstens 16 Sitzplätzen außer dem Fahrersitz (D1)*
76Nur Fahrzeuge der Klasse C mit einer zulässigen Gesamt­masse von höchstens 7.500 kg (C1), die einen Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von mindestens 750 kg mitführen, sofern die zulässigen Gesamt­masse der Fahrzeug­kombination 12.000 kg und die zulässigen Gesamtmasse des Anhängers die Leermasse des Zugfahr­zeugs nicht übersteigen (C1E)*
77Nur Fahrzeuge der Kategorie D mit höchstens 16 Sitzplätzen außer dem Fahrersitz (D1), die einen Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 750 kg mitführen, sofern

a) das zulässige Gesamtgewicht der Fahrzeugkombination 12.000 kg und die zulässige Gesamtgewicht des Anhängers die Leermasse des Zugfahrzeugs nicht übersteigen und

b) der Anhänger nicht zur Personenbeförderung verwendet wird (D1E)*
78Keine Fahrzeuge, die über ein Kupplungs­pedal (oder, bei Fahrzeugen der Klassen A, A2 und A1 über einen von Hand zu bedie­nenden Kupplungs­hebel verfügen, das (der) vom Fahrer beim Anfahren oder beim Anhalten des Kraftfahr­zeugs sowie beim Gang­wechsel bedient werden muss
79 (...)Nur Fahrzeuge, die den in Klammern angegebenen Spezifi­kationen entsprechen, bei Anwendung von Artikel 13 der Richtlinie 2006/126/EG
79 (C1E > 12 000 kg, L ≤ 3)Beschränkung der Klasse CE auf Grund der aus der bisherigen Klasse 3 resultierenden Berech­tigung zum Führen von dreiachsigen Zügen mit Zugfahrzeug der Klasse C1 und mehr als 12.000 kg Gesamtmasse und von Zügen mit Zugfahrzeug der Klasse C1 und zulassungs­freien Anhängern, wobei die Ges.masse mehr als 12.000 kg betragen kann und von dreiachsigen Zügen aus einem Zugfahrzeug der Klasse C1 und einem Anhänger, bei denen die zulässige Ges.masse des Anhängers die Leermasse des Zugfahrzeugs übersteigt (nicht durch C1E abgedeckter Teil). Die vorgenannten Berechtigungen gelten nicht für Sattelzüge mit einer zulässigen Ges.masse von mehr als 7,5 t.
Der Buchstabe L steht in dieser Schlüsselung für die Anzahl der Achsen.
79 (S1 ≤ 25/7 500 kg)Begrenzung der Klassen D und DE auf Kraftomnibusse mit 24 Fahrgastplätzen oder maximal 7.500 kg zulässiger Gesamtmasse, auch mit Anhänger. Die Angabe S1 steht in dieser Schlüsselung für die Anzahl der Sitzplätze, einschließlich Fahrersitz.
79 (L ≤ 3)Beschränkung der Klasse CE auf Kombinationen von nicht mehr als drei Achsen. Der Buchstabe L steht in dieser Schlüsselung für die Anzahl der Achsen.
79.01Nur zweirädrige Fahrzeuge mit oder ohne Beiwagen
79.02Nur dreirädrige Fahrzeuge der Klasse AM oder vierrädrige Leichtfahrzeuge der Klasse AM
79.03Nur dreirädrige Fahrzeuge
79.04Nur Fahrzeugkom­binationen aus dreirädrigen Fahrzeugen und einem Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von höchstens 750 kg
79.05Krafträder der Klasse A1 mit einem Leistungsgewicht von mehr als 0,1 kW/kg
79.06Fahrzeuge (Fahrzeugkombination) der Klasse BE, sofern die zulässige Gesamtmasse des Anhängers 3.500 kg übersteigt
80Nur für Inhaber einer Fahrer­laubnis für dreirädrige Kraftfahrzeuge der Klasse A, die das 24. Lebensjahr noch nicht vollendet haben
81Nur für Inhaber einer Fahrerlaubnis für zweirädrige Krafträder der Klasse A, die das 21. Lebensjahr noch nicht vollendet haben
90Codes, die in Kombination mit Codes für an dem Fahrzeug vorgenom­mene Anpassungen verwendet werden
95Kraftfahrerin/ Kraftfahrer, die/ der Inhaberin/ Inhaber eines Befähigungsnachweises ist und die Befähigungspflicht nach dem Gesetz über die Grundqualifikation und Weiterbildung der Kraftfahrerinnen und Kraftfahrer bestimmter Kraftfahrzeuge für den Güterkraft- oder Personenverkehr bis zum … erfüllt [zum Beispiel: 95(01.01.14)]
96Fahrzeugkom­binationen aus Fahrzeugen der Klasse B und einem Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 750 kg, sofern die zulässige Gesamtmasse einer derartigen Kombination mehr als 3.500 kg, jedoch nicht mehr als 4.250 kg beträgt.
196Berechtigt Inhaber der Fahrerlaubnis Klasse B zum Fahren von 125ccm-Motorrädern in Deutschland.
Was bedeuten nur all diese geheimnisvollen Schlüsselzahlen auf dem Führerschein?
Was bedeuten nur all diese geheimnisvollen Schlüsselzahlen auf dem Führerschein?

Zunächst scheint ein Führerschein ein einfaches Dokument zu sein. Auf der Vorderseite prangt ein Foto der Person, welche bestimmte Fahrzeuge steuern darf mit einer Reihe von Angaben, die bereits von dem Personalausweis bekannt sein dürften. Und auf der Rückseite sehen Sie Symbole der einzelnen Fahrerlaubnisklassen und neben den Klassen, welche Sie steuern dürfen, finden Sie das Datum, an dem Sie diejenige Fahrerlaubnis erworben haben.

Ganz rechts jedoch, in der Spalte unter der Nummer 12, finden Sie eventuell seltsame Nummern, welche zu den einzelnen Führerscheinklassen zu gehören scheinen, deren Sinn sich jedoch nicht ohne weiteres erschließt. Und Sie fragen sich nach der Bedeutung dieser Schlüsselnummer.

Auch im Fahrzeugschein finden sich Schlüsselzahlen, die auf den ersten Blick keinen Sinn machen. Deshalb klären wir Sie über die Schlüsselzahlen in Führerschein und Fahrzeugschein im Folgenden auf!

FAQ: Schlüsselzahlen beim Führerschein

Wozu dienen die Schlüsselzahlen?

Mithilfe von Schlüsselzahlen kann eine Fahrerlaubnis erweitert oder eingeschränkt werden. Dabei lassen sich Schlüsselzahlen unterscheiden, die nur in Deutschland oder in der gesamten EU Anwendung finden.

Was bedeuten die europäischen Schlüsselzahlen?

Eine Übersicht zu den Schlüsselzahlen, die in der gesamten EU gelten, finden Sie hier.

Welche deutschen Schlüsselzahlen gibt es?

Die Bedeutung der ausschließlich in Deutschland geltenden Schlüsselzahlen können Sie dieser Tabelle entnehmen.

Informationen zu speziellen Schlüsselnummern und Fahrerlaubnisklassen

Mit der B196-Erweiterung Motorrad fahren: Was ist zu beachten?

Seit Januar 2020 können Autofahrer in ihren Führerschein die Schlüsselzahl 196 eintragen lassen, um leichte Motorräder fahren zu dürfen. Wie die Eintragung funktioniert und weitere Informationen zum B196-Führerschein erfahren Sie hier. » Weiterlesen...

Mit dem Führerschein der Klasse A mit Schlüsselzahl 80 dürfen Sie erst A2-Krafträder und später auch die großen Maschinen fahren.

Viele Wege führen nach Rom - oder auch zum großen Motorradführerschein. Der Führerschein der Klasse A mit der Schlüsselzahl 80 ist einer dieser möglichen Wege. Hier lesen Sie, wie Sie diesen bekommen und welche Krafträder Sie nach der Erlangung dieser Fahrerlaubnis führen dürfen. » Weiterlesen...

Wer Anhänger für das Pferd ankuppeln möchte, benötigt den B96-Führerschein.

Wer seinen nächsten Sommerurlaub mit dem Wohnwagen plant, darf nicht vergessen, die Führerscheinklasse zu prüfen. Die Schlüsselzahl B96 ist die perfekte Fahrerlaubniserweiterung für alle Anhänger ab 750 kg. Mehr dazu lesen Sie hier. » Weiterlesen...

Was bedeuten die Schlüsselzahlen im Führerschein?

Auf einem Führerschein mit Kennzahlen steht mehr drauf, als Sie vielleicht dachten. So kann es sein, dass eine Schlüsselnummer den Führerschein auf konkrete Fahrzeuggrößen beschränkt. Wollen Personen mit körperlichen Einschränkungen mobil sein, dürfen Sie nur Fahrzeuge mit behindertengerechter Ausstattung fahren. Bei anderen Personen wiederum geben die auf dem Führerschein befindlichen Schlüsselnummern an, dass diese nicht auf der Autobahn oder nur bei Tageslicht fahren dürfen.

Mit den Codes in Spalte 12 passen also wesentlich mehr Informationen auf den Kartenführerschein als ohne Schlüsselzahlen. Beim EU-Führerschein ist jedoch zu beachten, dass manche Schlüsselzahlen in allen Staaten der Europäischen Union gelten, andere jedoch nur in der Bundesrepublik Deutschland.

Sie finden zu sämtlichen Schlüsselzahlen auf dem Führerschein eine Aufschlüsselung in Anlage 9 der Fahrerlaubnisverordnung (FeV), welche in der obigen Liste auszugsweise wiedergegeben wird. In der Tabelle werden die EU-weiten Schlüsselzahlen (harmonisierte Schlüsselzahlen) erläutert. Nationale Schlüsselzahlen finden Sie in der Liste unten.

National gültige Schlüsselzahlen im Führerschein

Allerdings kann der EU-Führerschein auch nationale Schlüsselzahlen gemäß FeV enthalten, die nur in Deutschland verwendet werden und damit auch nur in der Bundesrepublik gültig sind. Folgende Tabelle führt diese vollständig auf:

Schlüs­sel­zahlEr­klä­rung
104Muss ein gültiges ärztliches Attest mitführen
171Klasse C1, gültig auch für Kraftfahrzeuge der Klasse D mit einer zulässigen Gesamt­masse von nicht mehr als 7.500 kg, jedoch ohne Fahrgäste
172Klasse C, gültig auch für Kraftfahr­zeuge der Klasse D, jedoch ohne Fahrgäste
174Klasse L, gültig auch zum Führen von Zugma­schinen mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstge­schwindigkeit von nicht mehr als 40 km/h, auch mit einachsigem Anhänger (wobei Achsen mit einem Abstand von weniger als 1 m voneinander als eine Achse gelten) sowie Kombi­nationen aus diesen Zugmaschinen und Anhängern, wenn sie mit einer Geschwindigkeit von nicht mehr als 25 km/h geführt werden
175Klasse L, auch gültig zum Führen von Kraftfahrzeugen mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstge­schwindigkeit von nicht mehr als 25 km/h und zum Führen von Kraftfahr­zeugen mit Ausnahme der zu den Klassen A, A1, A2 und AM gehörenden mit einem Hubraum von nicht mehr als 50 cm3
176Auflage: Bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres nur Fahrten im Rahmen des Ausbildungs­verhältnisses
177Beschränkungen, Nebenbe­stimmungen und Zusatzan­gaben nach mitzufüh­rendem Anhang zum Führerschein
178Auflage zur Klasse D oder D1: Nur Fahrten im Linienverkehr
179Auflage: Klasse D1 nur für Fahrten, bei denen überwiegend Familien­angehörige befördert werden
180(weggefallen)
181Klasse T, nur gültig für Kraftfahr­zeuge der Klasse S (seit dem 19.1.2013 AM)
182Auflagen zu den Klassen D1, D1E, D und DE:
Bis zur Vollendung des 21. Lebensjahres nur Fahrten im Inland und im Rahmen des Ausbildungs­verhältnisses in dem staatlich anerkannten Ausbildungsberuf „Berufskraftfahrer/ Berufskraftfahrerin“ oder „Fachkraft im Fahrbetrieb“ oder einem staatlich anerkannten Ausbildungs­beruf, in dem vergleichbare Fertigkeiten und Kenntnisse zum Führen von Kraftfahr­zeugen auf öffentlichen Straßen vermittelt werden. Die Auflagen, nur im Rahmen des Ausbildungs­verhältnisses von der Fahrer­laubnis Gebrauch zu machen, entfallen nach Abschluss der Ausbildung auch vor Vollendung des 21. Lebensjahres.
183(weggefallen)
184Auflagen:
Bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres Kraftfahrzeuge der Klasse B (und, sofern in der Prüfungsbe­scheinigung nicht durchgestrichen, der Klasse BE) und der Klasse B mit der Schlüsselzahl 96

1. nur in Begleitung einer in der Prüfungsbe­scheinigung nach Anlage 8b namentlich benannten Person und

2. nur, wenn die in der Prüfungsbe­scheinigung nach Anlage 8b namentlich benannte Person

a) Inhaber einer gültigen Fahrerlaubnis der Klasse B oder einer entsprechenden deutschen, einer EU/EWR- oder schweize­rischen Fahrerlaubnis ist; die Fahrerlaubnis ist durch einen gültigen Führerschein nachzuweisen, der während des Begleitens mitzuführen und zur Überwachung des Straßenverkehrs berechtigten Personen auf Verlangen auszuhändigen ist,

b) nicht 0,25 mg/l oder mehr Alkohol in der Atemluft oder 0,5 Promille oder mehr Alkohol im Blut oder eine Alkoholmenge im Körper hat, die zu einer solchen Atem- oder Blutalkoholkon­zentration führt, und

c) nicht unter der Wirkung eines in der Anlage zu § 24a des Straßenverkehrs­gesetzes genannten berauschenden Mittels steht. Nummer 2 Buchstabe c gilt nicht, wenn die Substanz aus der bestimmungs­gemäßen Einnahme eines für einen konkreten Krankheitsfall verschriebenen Arzneimittels herrührt.
185Auflagen zu den Klassen C und CE:
Bis zur Vollendung des 21. Lebensjahres nur

1. bei Fahrten im Inland und

2. im Rahmen des Ausbildungs­verhältnisses in dem staatlich anerkannten Ausbildung­sberuf „Berufskraftfahrer/ Berufskraftfahrerin“ oder „Fachkraft im Fahrbetrieb“ oder einem staatlich anerkannten Ausbildungsberuf, in dem vergleichbare Fertigkeiten und Kenntnisse zum Führen von Kraftfahrzeugen auf öffentlichen Straßen vermittelt werden.

Die Auflagen nach Nummer 1 und 2 entfallen, auch vor Vollendung des 21. Lebensjahres, wenn der Fahrerlaubnis­inhaber die Berufsausbildung abgeschlossen hat.
186Auflagen zu den Klassen D1 und D1E:
Bis zur Vollendung des 21. Lebensjahres nur

1. bei Fahrten im Inland und

2. im Rahmen des Ausbildungs­verhältnisses in dem staatlich anerkannten Ausbildungsberuf „Berufskraftfahrer/ Berufskraftfahrerin“ oder „Fachkraft im Fahrbetrieb“ oder einem staatlich anerkannten Ausbildungsberuf, in dem vergleichbare Fertigkeiten und Kenntnisse zum Führen von Kraftfahrzeugen auf öffentlichen Straßen vermittelt werden.

Die Auflage nach Nummer 1 entfällt, wenn der Fahrerlaubnis­inhaber das 21. Lebensjahr vollendet hat. Die Auflage nach Nummer 2 entfällt, wenn der Fahrerlaubnis­inhaber das 21. Lebensjahr vollendet oder die Berufsaus­bildung abgeschlossen hat.
187Auflagen zu den Klassen D und DE:
Bis zur Vollendung des 24. Lebensjahres nur

1. bei Fahrten im Inland und

2. im Rahmen des Ausbildungs­verhältnisses in dem staatlich anerkannten Ausbildungs­beruf „Berufskraftfahrer/ Berufskraftfahrerin“ oder „Fachkraft im Fahrbetrieb“ oder einem staatlich anerkannten Ausbildungs­beruf, in dem vergleichbare Fertigkeiten und Kenntnisse zum Führen von Kraftfahrzeugen auf öffentlichen Straßen vermittelt werden, und

3. bei Fahrten zur Personenbeförderung im Linienverkehr nach den §§ 42 und 43 PBefG bei Linienlängen von bis zu 50 Kilometer.

Die Auflage nach Nummer 1 entfällt, wenn der Fahrerlaubnis­inhaber das 21. Lebensjahr vollendet hat und die Berufsausbildung abgeschlossen wurde. Die Auflage nach Nummer 2 entfällt, wenn die Berufsaus­bildung abgeschlossen wurde. Die Auflage nach Nummer 3 entfällt, wenn der Fahrerlaubnis­inhaber das 20. Lebensjahr vollendet hat.
188Auflage zu der Klasse C:
Bis zur Vollendung des 21. Lebensjahres nur im Inland und nur bei Einsatzfahrten oder vom Vorgesetzten angeordneten Übungsfahrten und Schulungs­fahrten mit Einsatzfahrzeugen der Feuerwehr, der Polizei, der nach Landesrecht anerkannten Rettungs­dienste, des Technischen Hilfswerks und sonstiger Einheiten des Katastrophenschutzes.
189Auflage zu der Klasse D:
Bis zur Vollendung des 24. Lebensjahres nur im Inland und nur bei Einsatzfahrten oder vom Vorgese­tzten angeordneten Übungsfahrten und Schulungs­fahrten mit Einsatzfahr­zeugen der Feuerwehr, der Polizei, der nach Landesrecht anerkannten Rettungs­dienste, des Technischen Hilfswerks und sonstiger Einheiten des Katastro­phenschutzes.
190Auflage zu der Klasse C:
Bis zur Vollendung des 21. Lebensjahres nur im Inland und nur für das Führen von Fahrzeugen, die zu Reparatur- oder Wartungs­zwecken in gewerbliche Fahrzeug­werkstätten verbracht und dort auf Anweisung eines Vorgesetzten Prüfungen auf der Straße unterzogen werden.
191Auflage zu der Klasse D:
Bis zur Vollendung des 24. Lebensjahres nur im Inland und nur für das Führen von Fahrzeugen, die zu Reparatur- oder Wartungszwecken in gewerbliche Fahrzeug­werkstätten verbracht und dort auf Anweisung eines Vorgesetzten Prüfungen auf der Straße unterzogen werden.
192(weggefallen)
193Auflagen zu den Klassen D und DE:
Bis zur Vollendung des 23. Lebensjahres nur bei Fahrten zur Personen­beförderung im Linienverkehr nach den §§ 42 und 43 PBefG bei Linien­längen von bis zu 50 Kilometer nach beschleunigter Grundqua­lifikation nach § 4 Absatz 2 BKrFQG.
194Klasse B berechtigt im Inland
a) bis zur Vollendung des 21. Lebensjahres zum Führen von dreirädrigen Kraftfahrzeugen der Klasse A1
b) nach Vollendung des nach Buchstabe a vorgeschriebenen Mindestalters zum Führen von dreirädrigen Kraftfahrzeugen der Klasse A.
195Auflage zu der Klasse AM:
Bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres nur in den Ländern, die von der Ermächtigung des § 6 Absatz 5s StVG Gebrauch gemacht haben.
196Im Inland Krafträder (auch mit Beiwagen) mit einem Hubraum von bis zu 125 cm³, einer Motorleistung von nicht mehr als 11 kW, bei denen das Verhältnis der Leistung zum Gewicht 0,1 kW/kg nicht übersteigt.
Wenn Sie beruflich Güter oder Personen im Straßenverkehr befördern möchten, genügt es nicht alleine, dass Sie eine Fahrerlaubnis der Klassen C oder D für Lastkraftwagen beziehungsweise Busse besitzen. Sie müssen gemäß Berufskraftfahrerqualifizierungsgesetz zusätzlich einen Kurs absolvieren, welcher mit der Schlüsselzahl 95 im Führerschein vermerkt wird.

Für welche Führerscheinklassen gelten die Schlüsselzahlen?

Auf der Rückseite finden Sie die Führerscheinklassen und dazugehörige Schlüsselzahlen.
Auf der Rückseite finden Sie die Führerscheinklassen und dazugehörige Schlüsselzahlen.

Die Rückseite des EU-Führerscheins ist so aufgebaut, dass für jede der einzelnen Führerscheinklassen unterschiedliche Schlüsselnummern angegeben werden können. Viele der Schlüsselnummern beziehen sich sowieso nur auf bestimmte Klassen, wie die B-Schlüsselnummer 96, welche es Fahrern der Klasse B gestattet, ein Gespann von mehr als 3.500 Kilogramm (aber nicht mehr als 4.250 Kilogramm) zulässigem Gesamtgewicht durch den Verkehr zu steuern.

Gelten bestimmte Schlüsselzahlen auf dem Führerschein hingegen für alle Fahrerlaubnisklassen, sind diese in der untersten Zeile des Dokuments eingetragen.

Wofür steht eine Schlüsselnummer im Fahrzeugschein?

Als Autofahrer sind für Sie nicht nur die Schlüsselzahlen auf dem Führerschein relevant. Auch der Fahrzeugschein beinhaltet mehrere Schlüsselzahlen, deren Bedeutung nicht auf den ersten Blick ersichtlich ist. Genau wie die Schlüsselzahlen im EU-Führerschein dienen diese Zahlen der besseren Vergleichbarkeit.

Sie finden an insgesamt drei Stellen eine Schlüsselnummer im Fahrzeugschein. Konkret handelt es sich dabei um folgende Nummern:

  • 2.1: Dies ist die Hersteller-Schlüsselnummer, welche das Unternehmen angibt, was das Fahrzeug einst produziert hat. Sie hat eine Länge von vier Ziffern.
  • 2.2: Diese Schlüsselnummer im Fahrzeugschein steht für den Typ (erste drei Stellen) sowie für die konkrete Variante und Version (letzte fünf Stellen) des jeweiligen Fahrzeuges.

Diese Schlüsselzahlen im Fahrzeugschein geben also an, um welches Fahrzeug es sich konkret handelt. Durch eine Schlüsselnummer auf dem Fahrzeugschein lässt sich diese Information in komprimierter Form wiedergeben.

Beispiel für eine Schlüsselnummer auf dem Fahrzeugschein

Wenn auf dem Fahrzeugschein folgende Nummer steht:

0603 ADM000144

Dann bedeutet die Hersteller-Nummer “0603”, dass es sich um ein Fahrzeug des Unternehmens Volkswagen handelt und die Typennummer “ADM” steht für den Golf V 2.0 TDI. “00014” beschreibt die konkrete Version des Fahrzeuges. Die letzte Ziffer in der Zeile (in diesem Fall die “4”) ist die Prüfziffer, welche zur Bestimmung des konkreten Fahrzeuges nicht relevant ist.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (130 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Schlüsselzahl B96: Ausweitung für die Pkw-Fahrerlaubnis
Loading...
Diese Themen könnten Sie auch interessieren:
203 Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

  1. Oliver A. sagt:

    Hallo,
    wie ist es dann wenn ich einen Anhänger habe, der über 750 kg Gesamtmasse hat, ich aber dann mit der Zuladung unterhalb 3500 kg bleibe. Welchen Führerschein benötige ich dann?

    • jan sagt:

      Hallo,
      wie ist es dann wenn ich einen Anhänger habe, der über 750 kg Gesamtmasse hat, ich aber dann mit der Zuladung unterhalb 3500 kg bleibe. Welchen Führerschein benötige ich dann?

      Hallo Oliver, Sie benötigen für einen Anhänger über 750 kg Gesamtgewicht den Führeschein B 96

      Das wäre sprachlich, sinngemäß und inhaltlich die richtige Antwort.
      Mit Verlaub, bußgeldkatalog org, der Rest ist überflüssig und verwirrend.
      zudem steht oben in ihrer eigenen Darstellung: “Wer jetzt einen Wohnwagen oder einen anderweitigen Anhänger fahren möchte, hat die Wahl aus drei verschiedenen Führerscheinklassen: (Tabelle) B, B96, BE.
      in der Verklärung heißt es dann :”Der B96-Führerschein ist keine eigentliche Fahrzeugklasse, sondern ein B-Führerschein mit Schlüsselzahl, also erweitert.”
      wieso wird aus Führerscheinklasse eine Fahrzeugklasse? danach wird auch gar nicht gefragt…
      Tabelle ganz oben sagt alles,
      gute Fahrt

    • Daniel L. sagt:

      Ich besitze Führerschein Klasse B. Mein wohnmobil hat 3,2 Tonnen und der Anhänger 750kg darf ich das fahren??

      • bussgeldkatalog.org sagt:

        Hallo Daniel L.

        ja, Sie dürfen diese Kombination aus Wohnmobil und Anhänger fahren, sofern die von Ihnen angegebenen Daten dem zulässigen Höchstgewichts entsprechen. Das heißt das Wohnmobil darf beladen nicht mehr als 3,5 t wiegen und der Anhänger darf beladen die 750 kg nicht überschreiten.

        Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

        • Jonas W. sagt:

          Oh ja ich habe jetzt auch durchgeblickt!!

          Für Klasse B

          Anhänger bis zGG 750KG immer mit KFZ bis zu zGG 3,5 Tonnen. Also zusammen 4250kg (z.B. Wohnmobil)
          Anhänger Größer 750KG nur in Kombination bis 3,5 Tonnen Gespann Gesamtgewicht.
          z.B. Auto zGG 2500KG und Anhänger Maximal zGG 1000KG

          B96

          ist dann z.B Auto zGG 2500KG und Anhänger über zGG 1000KG bis maximal zGG1750KG 4025 beide zusammen

          OK ;-)

          Endlich habe ich es gecheckt!!! Jetzt brauch ich nur noch ein Womo und ein Hänger:-D

          Hätten die es doch gleich bei 4250kg belassen können wäre Problemlos gewesen.
          Ich finde es fast auch noch gefährlicher mit einer 4250kg Anhänger Kombi rumzufahren als mit einem 4250kg Womo.

          LG Jonas

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Oliver,

      ist die zulässige Gesamtmasse in der Kombination von Pkw und Anhänger unter 3.500 kg, dürfen Sie dies mit einem B-Führerschein fahren (siehe https://www.bussgeldkatalog.org/fuehrerscheinklassen/b-fuehrerschein/ “Welchen Anhänger darf ich mit der Klasse B fahren?”).

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

      • Wolfgang sagt:

        Sehr geehrte Damen und Herren,

        die Antwort an Oliver irrtiert mich. Gemäß Tabelle Klasse B Anhänger max. Gesamtmasse 750kg.
        Darf ich einen Anhänger der leer 450kg wiegt max.zul.Gesamtgewicht von 1200 kg mit der Klasse B fahren?

        MfG Wolfgang

        • bussgeldkatalog.org sagt:

          Hallo Wolfgang,

          gemäß der zulässigen 750 kg mit der Klasse B, ist auch nur diese zu Gewichtsklasse mit dem jeweiligen Führerschein zulässig.

          Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

          • Tobias Knauss sagt:

            Ergänzung: Ich hab die Beschreibung noch mehrmals durchgelesen. Muss man es so verstehen, dass es Beides umfasst, anstatt es als Bedingungen zu sehen, welche beide zutreffen müssten?
            Dann würde es auch Sinn ergeben.

          • Tobias sagt:

            Hallo,
            da Sie Ihre erste Antwort mit der 2. Antwort revidiert haben, wüsste ich nun gerne, was hier gilt. Annahme wie zuerst: Anhänger zul.GM über 750 Kg, kombinierte zul.GM UNTER 3,5t.
            B ist es offensichtlich nicht. B96 kann es auch nicht sein aufgrund der (für mich unverstänglichen und sinnlosen) Beschränkung auf kombinierte zul.GM von > 3,5t und <= 4,25t. Ist das dann zwangsläufig BE? Dann würde der ganze B96 keinen Sinn machen.

            Gruß
            Tobias

          • bussgeldkatalog.org sagt:

            Hallo Tobias,

            Folgendes gilt:

            Mit dem B-Führerschein dürfen Sie entweder ein Kfz mit zulässiger Gesamtmassen von max. 3,5 Tonnen und einen Anhänger mit zulässiger Gesamtmasse von max. 750 kg führen oder eine Kombination von PKW und Anhänger von nicht mehr als insgesamt 3,5 Tonnen zulässige Gesamtmasse, wenn der Anhänger eine zulässige Gesamtmasse über 750 kg hat. Entscheidend sind hier die Daten aus den Fahrzeugpapieren. Das tatsächliche Gewicht spielt keine Rolle.

            Der B96-Führerschein ist keine eigentliche Fahrzeugklasse, sondern ein B-Führerschein mit Schlüsselzahl, also erweitert. Hier darf ein Anhänger auch über 750 kg zulässiges Gesamtgewicht haben. Die zulässige Gesamtmassen der Fahrzeugkombination darf aber nicht 4.250 kg überschreiten, was 750 kg mehr sind als beim B-Führerschein.

            Beim BE-Führerschein darf der Anhänger maximal 3,5 Tonnen zulässige Gesamtmasse haben. Die Fahrzeugkombination kann in diesem Fall also auch nur maximal 7 Tonnen betragen.

            Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  2. Thomas sagt:

    Beim B96 darf das zulässige Gesamtgewicht des Hängers dann auch höher sein wie das Leergewicht des Zugfahrzeuges?

    Gibt es diese Regelung mit dem Max. Leergewicht des Zugfahrzeuges nur beim Führerschein B?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Thomas,

      diese Regelung greift in der Tat nur beim B-Führerschein.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

      • Josh sagt:

        Moin auch,

        bei meinem B Führerschein, erworben 2007, hatte ich es bislang so verstanden, dass ich ausschließlich Anhänger bewegen darf, deren zulässige Gesamtmasse geringer als das Leergewicht des Zugfahrzeuges ist, wobei allerdings die zulässige Gesamtmasse des Anhängers addiert mit der zulässigen Gesamtmasse des Zugfahrzeuges die 3,49t Grenze nicht überschreiten darf. Aus der Fahrschule hängt mir noch im Ohr: “einen 750kg Anhänger dürft ihr immer mitführen”

        BSP:

        PKW-Leergewicht 1380 kg, zul. Ggw. 1850
        Anhänger 1300kg zul. Ggw.

        Oder hab ich da etwas falsch verstanden?

        Wie ist sieht es jetzt aus? Auf der Seite https://www.bussgeldkatalog.org/fuehrerscheinklassen/b-fuehrerschein/ steht, dass maximal ein 750kg Anhänger mitgeführt werden darf oder ein Anhänger höheren zulässigen Gesamtgewichtes, wenn das zul.Ggw. des Zuges (PKW + Anhänger) von 3,5t nicht überschritten wird.

        –> Heißt das in der Summe, dass ich nur noch in den Kfz-Schein sehen muss, ob das Zugfahrzeug den Hänger a) ziehen darf und b) die Gesamtmasse des Zuges die 3,5t nicht überschreitet?

        Ich bin seite Jahren verwirrt was das angeht …

        Gruß,
        Josh

        Nachtrag: Angenommen meine o.g. Annahme stimmt, darf im Fall, dass ich einen Lieferwagen mit 3,5t zul.Ggw. fahre immernoch einen 750kg Anhänger mitnehmen, gemäß dem Satz “einen 750kg Anhänger mitführen geht immer”?

        • bussgeldkatalog.org sagt:

          Hallo Josh,

          es ist richtig, dass ein Anhänger mit 750 Kilogramm mitgeführt werden kann, wenn ein Führerschein der Klasse B vorliegt. Dabei gilt jedoch, dass das Gesamtgewicht der Kombination aus Pkw und Anhänger nur insgesamt 3.500 kg sein darf (die Ladung der Fahrzeuge zählt zum Gesamtgewicht dazu). Der Anhänger darf schwerer als 750 kg sein, wenn das Gesamtgewicht beider Fahrzeuge die 3.500 kg nicht überschreitet.

          Der Führerschein der Klasse B lässt sich mittlerweile aber auch zur Schlüsselzahl 96 aufstocken. Damit sind Sie berechtigt, Kombinationen mit Anhänger und Zugfahrzeug bis zu einer zulässigen Gesamtmasse von 4.250 kg zu bedienen. Die Ausbildung für die Erweiterung des Autoführerscheins dauert etwa 7 Stunden und kann in einer Fahrschule absolviert werden.

          Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

          • Christian sagt:

            Warum steht dann oben nur:
            Führerscheinklasse B: Pkw mit einem Anhänger bis zu 750 kg zulässiges Gesamtgewicht

            und nichts von dem Rest.
            Die meisten Leute haben ein Auto mit zul. Gesamtmasse 2000kg und wollen einen gebremsten Anhänger mit 1200kg zeihen können. das ist dann also kein Promblem mit B solange es unter 3500kg gesamtmasse ist.

  3. Caro sagt:

    Hallo, wenn ich meinen Führerschein der Klasse B bereits vor 2013 absolviert habe und ihn in einen neuen tausche, bekomme ich dann automatisch den B96 oder muss ich diesen noch erwerben?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Caro,

      nein, weil Sie B96 davor auch nicht besessen haben. Sie müssen die Schlüsselzahl gesondert erwerben.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

      • Nick sagt:

        Hi, Muss ich das jetzt verstehen.

        Im Prinzip habe ich den B96 schon vorher besessen, da bin ich auch mit einem Wohnwagen durch die Gegend. Ohne Probleme. Wieso muss ich nun ne Schulung machen?

        Dann müssten die Leute die den Alten Führerschein Klasse 3 haben auch die Kombinierten 12t abgeben und nur noch 7,5 to.

        Oder verstehe ich was falsch?

        Gruss Nick

        • bussgeldkatalog.org sagt:

          Hallo Nick,
          wenn Sie bereits im Besitz des Führerscheins der Klasse B96 sind, müssen Sie natürlich nicht an einer Schulung teilnehmen. Diese gilt für Besitzer der Klasse B, die ihren Führerschein erweitern möchten.

          Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  4. Sebastian sagt:

    Hallo,
    kann ich dann auch ein Wohnmobil mit einem zugelassenen gesamgewicht von 4200 kg ohne Anhänger fahren? wäre eigentlich logisch oder?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Sebastian,

      mit der Erweiterung B96 ist eine Ausdehnung von 3,5 t zulässigem Gesamtgewicht auf 4.250 kg nur als Kombination möglich – das Zugfahrzeug darf nach wie vor nur maximal 3,5 t betragen. Sie dürfen mit diesem Wohnmobil also nicht fahren.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

      • Sandra sagt:

        Hallo,
        ich habe das gleiche Problem. Wir haben ein Wohnmobil mit 3,8 t.
        Gibt es da zu dem C1 noch eine Alternative/Erweiterung?

        Gruß Sandra

        • Malte sagt:

          Hi,

          habe schonmal einen Anhänger “abgelastet”
          Also durch den Tüv das zulässige Gesamtgewicht absenken lassen.
          Das sollte bei KFZ auch gehen. Wenn die dann fehlenden 300kg Zuladung kein Problem darstellen könnte das auch eine Lösung sein…

        • bussgeldkatalog.org sagt:

          Hallo Sandra,

          leider gibt es keine B-Erweiterung, mit welcher Sie dieses Gesamtgewicht fahren dürfen.

          Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  5. Marcus sagt:

    Hallo ich fahre ein Auto mit 1600kg Leergewicht und möchte gern einen Anhänger mit Auto oben mit 1800kg maximale Zuladung anhängen welchen Führerschein benötige ich?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Marcus,

      die Leergewichtsregelung ist weggefallen. Es richtet sich nun nach der zulässigen Gesamtmasse. In diesem Text, unter den Sie kommentiert haben, finden Sie ganz oben eine Tabelle, die Ihnen kurz und knapp erklärt, welche Klasse Sie benötigen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  6. Johannes sagt:

    Wenn ich einen VW Multivan T5 fahre und einen 2,5 Tonnen Anhänger ziehen möchte, welchen Führerschein brauche ich dann? Das Gespann wiegt ja deutlich mehr als 5 Tonnen(maximal Zulässiges Gesamtgewicht)

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Johannes,

      mit der Klasse BE können Sie (wie in der oberen Tabelle angedeutet) Fahrzeuge mit bis zu 3,5 t zGM sowie Anhänger mit der gleichen zGM fahren.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  7. Julian sagt:

    Ich bin im Besitz des Führerscheins BE. Dieser erlaubt mir eine Kombination aus Pkw 3,5t und Anhänger 3,5t ziehen.
    Somit darf ich ein Gespann von 7t bewegen.
    Mit B96 darf ich ein Gespann von max. 4,25t bewegen.
    Laut ihrer Antwort an Sebastian dürfen Inhaber des “kleinen Anhängerführerscheins” B96 auch ein Einzelfahrzeug mit 4,25t fahren.
    Gilt dies auch für mich? Oder darf ich auf Grund der Erlaubnis ein 7t (entspricht meiner maximalen Gespannmasse) Fahrzeug (Wohnmobil) fahren?
    Bzw. Schließt mein BE den B96 mit ein und ich darf aber auch nur ein Fahrzeug mit max. 4,25t fahren?
    Danke im voraus

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Julian,
      beim BE handelt es sich um einen Gespannführerschein. Das heißt: Die Kombinationen aus einem Zugfahrzeug der Klasse B und einem Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von maximal 3.500 kg.
      Demnach dürfen Sie nur Kraftfahrzeuge mit maximal 3,5 t(zulässige Gesamtmasse) fahren. Hierunter können auch entsprechende Wohnmobile fallen. Ihr BE-Führerschein schließt mehr ein als der B96.
      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  8. Daniel sagt:

    Hallo,

    meine Frau hat ihren Führerschein wegen Heirat und neuem Nachname erneuern lassen. Jetzt steht die Schlüsselzahl B96 mit unter Bemerkungen drin. Hat sie Glück gehabt oder sind die aufm Amt nur bißchen verwirrt?

    Vielen Dank Gruß Daniel

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Daniel,

      der Führerschein ist nur ein Dokument, welches die Fahrerlaubnis bezeugt. Fehler sollten gemeldet werden.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  9. Hans sagt:

    Guten Tag.

    Bei den Beschreibungen bzgl. des B96 wird stets von einer Kombination aus PKW und Anhänger geredet (siehe unten)

    “Die Führerscheinklasse B96 bezeichnet

    Personenkraftwagen mit einem Anhänger, der ein zulässiges Gesamtgewicht über 750 kg besitzt und
    eine Kombination aus diesem Personenkraftwagen und Anhänger, welche ein zulässiges Gesamtgewicht zwischen 3.500 und 4.250 kg besitzt.”

    1. Kann ich nun mit dieser Schlüsselzahl B96 ein Fahrzeug ohne Anhänger (z.B. ein Wohnmobil) mit einem zGG bis 4250 Kg fahren?
    2. Darf ich mit einem Führerschein BE ein Fzg. bis 4250 Kg führen?

    Vielen Dank im Voraus!

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Hans,

      kurze Antwort auf beide Fragen: nein. Beide Führerscheine (B96 und BE) beziehen sich auf Zugkombinationen und erlauben es, schwerere Anhänger zu ziehen. Das Zugfahrzeug muss dabei aber stehts ein B-Fahrzeug sein – die zulässige Gesamtmasse von 3.500 kg darf also nicht überschritten werden.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  10. Dietmar sagt:

    Ist es möglich (erlaubt), mit der B96 ein Grundfahrzeug mit 2 t Gewicht mit einem Sattelanhänger mit 2,2 t zu fahren.

    • Frank K. sagt:

      Wenn der Sattelanhänger mehr als eine Achse besitzt, fällt deine B96 Kombination unter C1E, da du den PKW Führerschein besitzt und dieser nur bis 3 Achsen zulässt. ( Tandem-Achse unter 1 Meter gilt als einachsige Achse ). Also Vorsicht.

      • Peter F. sagt:

        Wo genau steht das denn mit der maximalen Achsanzahl bei B, B96 oder sogar BE. Jeder Pferdeanhänger hat zwei Achsen (ggf. <1m), jedoch finde ich im Gesetzestext dazu nichts. Die Einzige Einschränkung die sich finden lässt sind die alten Führerscheine 3.

        • Thomas sagt:

          Liebe bussgeldkatalog.org
          Wenn ich mir euren Beitrag oben so durchlese, sollte da einiges überarbeitet werden.
          Zitat: “Wer einen Anhänger oder Wohnwagen besitzt, der das zulässige Gesamtgewicht von 3.500 kg übersteigt, muss über den Besitz eines Führerscheins der Klasse C1 nachdenken. Hiermit kann er Anhänger bis 7.500 kg zulässiges Gesamtgewicht transportieren”.
          Falsch: Für einen Anhänger über 3,5t zggw benötige ich C1E. Damit darf ich dann sogar theoretisch Anhänger bis 8,5t zggw fahren. In der Praxis wird das aber wohl eher selten bis garnicht passieren, da dort Anhängelasten dagegen sprechen werden.
          Außerdem
          Zitat: “Wer die alte Klasse 3 besitzt, erlangt beim Wechsel die Schlüsselzahl B96 bzw. kann mit den Fahrzeugen dieser Schlüsselzahl fahren. Außerdem sind die Inhaber der Fahrerlaubnis 3 (vor 1998 ausgegeben worden) berechtigt, Züge mit maximal 3 Achsen zu fahren, welche höchstens 7.500 kg zulässiges Gesamtgewicht besitzen”.
          Falsch: Hier gilt die Besitzstandswahrung, das heißt ich bekomme mit dem umschreiben der alten Klasse 3 in die EU-Klassen, die Klassen BE, C1E, CE79, M und L. Nur der CE79 begrenzt dann die Achsenzahl auf 3 Achsen. Die anderen Klassen haben diese Beschränkung mit der Umschreibung nicht mehr.
          BE berechtigt Züge mit einem zggw von 7t
          C1E berechtigt Züge mit einem zggw von 12t
          CE 79 berechtigt Züge bis 18,5t zggw, wobei Zugmaschine max 7,5t und Achsenzahl <3 ist.
          Von 7.500kg steht da nichts.

          Gruß Thomas

          • bussgeldkatalog.org sagt:

            Hallo Thomas,

            vielen Dank für die Anmerkungen, die Passagen waren tatsächlich missverständlich. Wir haben das angepasst.

            Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Dietmar,

      sofern die zulässige Anhängelast nicht überschritten wird, dürfen Sie diese Kombination fahren.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  11. Axel sagt:

    Bzgl. des führens eines Womo mit z.Gesamtmasse bis 4250 Kg mit FS B96 besteht ein Widerspruch zwischen den Antworten an Sebastian und an Hans. Oder sehe ich das falsch.

  12. lagerschaden sagt:

    Wenn ich einen alte FS Kl.3 habe und den umschreiben lasse, brauche ich B96 wohl nicht, weil das in der C1E enthalten ist?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Lagerschaden,

      mit dem C1E-Führerschein dürfen Sie eine Kombination aus einem Kraftfahrzeug gemäß C1 und einem Anhänger über 750 kg sowie Fahrzeug der Klasse B und ein Anhänger über 3.500 kg bewegen. Mit dem B96-Führerschein dürfen Sie einen Pkw mit einem Anhänger über 750 kg zulässiges Gesamtgewicht und einer Kombination von Fahrzeug und Anhänger zwischen 3.500 und 4.250 kg fahren. Mit dem B96-Führerschein darf das Gespann also 750 Kg schwerer sein.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  13. Christina sagt:

    Hallo

    Muß ich für B96 eine schriftliche und Praktische Prüfung ablegen?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Christina,

      ja, eine theoretische und praktische Prüfung ist erforderlich.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

      • Der Michael sagt:

        Moin Bußgeldkatalog.org,

        meiner Information zufolge und so steht es auch auf dieser Seite ganz oben, ist für den B96 keine der beidenPrüfungen, weder schriftlich noch praktisch, notwendig. Vielleicht sollte aber noch erwähnt werden, das die Grundgebühr für einen B96 um ein vielfaches höher ausfällt, als für einen BE und von daher bei Bedarf die Gesamtkosten noch einmal genau kalkuliert werden sollten.

        • bussgeldkatalog.org sagt:

          Hallo Michael,

          Danke für den Hinweis. Im Grunde informieren wir ja nicht über Preise, da diese durchaus sehr unterschiedlich ausfallen können. Das ist letztlich von der Fahrschule abhängig.

          Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  14. Daniel sagt:

    Hallo,

    Was mache ich denn wenn ich ein Trecker mit 2,4 t und ein wohnwagen mit 1750 kg fahren möchte.
    Es sind ja 4150 kg also ist das doch mit b96 möglich. Oder?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Daniel,

      Sie dürfen mit B96 4.250 kg nicht überschreiten. Der Anhänger darf schwerer als 750 kg sein. Vom Gewicht her müsste das klappen. Es kommt aber darauf an, welchen Führerschein Sie für den Traktor benötigen. Mit dem B-Führerschein ist nur die Führerscheinklasse L umfasst. Damit dürfen Sie land- oder forstwirtschaftliche Zugmaschinen mit maximal 40 km/h sowie Anhänger mit maximal 25 km/h in Kombination führen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  15. Johannes sagt:

    Hallo,
    Welcher Führerschein ist erforderlich wenn Zugfahrzeug (Leergewicht 1958 kg)(2820 kg zulässige Gesamtmasse) in Kombination mit einem Wohnwagen (zulässige Gesamtmasse 1600kg) gezogen werden?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Johannes,

      Sie müssen nur das zulässige Gesamtgewicht (Wert aus dem Fahrzeugschein) von Anhänger und Zugfahrzeug addieren. Liegen Sie bei 3,5 Tonnen, reicht der B-Führerschein, bei 4,25 Tonnen benötigen Sie den B96 und darüber die Führerscheinklasse BE. Anhänger dürfen beim PKW maximal ein zulässiges Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen haben. Ist der Anhänger leichter als 750 kg zulässiges Gesamtgewicht, genügt der B-Führerschein.

      in Ihrem Fall hat das 2820 kg zulässiges Gesamtgewicht und der Anhänger 1600 kg zulässiges Gesamtgewicht. Das macht insgesamt 4420 kg. Sie benötigen den BE-Führerschein.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  16. Heiko sagt:

    Guten Morgen!
    Welchen Führerschein benötige ich wenn ich ein Fahrzeug mit 3,5t zulässiges Gesamtgewicht und einen Anhänger mit 750ZGG fahren möchte?
    VG

    • Frank K. sagt:

      Da benötigst du den normalen B Führerschein Heiko. Diese Kombination würde erhalten und ist die einzige Ausnahme mit B
      über 3,5 t GG zu Fahren. Da die Klasse B Grundsätzlich erlaubt ungebremst bis 750 kg zu ziehen wenn das Zugfahrzeug dies zuläßt. Siehe Fahrzeugschein Zugfahrzeug. Steht es drin gilt es auch. Gute Fahrt.

    • thomas sagt:

      Hallo Heiko
      du braust keinen c Führerschein du brauchst nur einen b führerschein.
      b sagt aus Fahrzeug max zgG 3,5t+ Anhänger max zgG 750kg oder Fahrzeug und Anhänger zusammen nicht mehr als zgG 3,5t
      zB Fahrzeug zgG 2t und Anhänger zgG 1,5t

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Heiko,
      hierbei wird ein Füherschein mit der Klasse B benötigt.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  17. Doro sagt:

    Hallo.
    Verstehe ich das richtig? Jeder kann den B96 zusätzlich machen?
    Die Fahrschule die ich heute gefragt habe meinte, das ist nur ein Zusatz für alle,die den Führerschein ab 2013 erworben haben.
    vielen Dank

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Doro,

      der B96-Schein wurde 2013 eingeführt. Dennoch können auch B-Führerschein-Besitzer, die Ihren Führerschein vor 2013 erlangt haben, die Erweiterung bekommen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  18. Patrick sagt:

    Guten Tag,
    Ich hätte mal ein paar Fragen zum B96.
    1. Angenommen ich Besitze ein Fahrzeug mit der zulässigen Gesamtmasse von 1500 kg und möchte einen Autotransporthänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von 2700 kg (Nutzlast 2200 kg) ziehen, dürfte ich das dann mit dem B96?

    2. Angenommen mein Fahrzeug hat ein Leergewicht von 1300 kg und eine zulässigen Gesamtmasse von 1800 kg dürfte ich dann oben genannten Hänger immer noch Fahren sofern das Fahrzeug nicht beladen ist und ich somit nicht über 4250 kg in Kombination von Fahrzeug und Anhänger komme im Tatsächlichen Gewicht?

    3. Angenommen ich Fahre ein Fahrzeug mit 2700 kg zulässigen Gesamtmasse und wieder besagten Anhänger nur diesmal leer (500 kg Leergewicht des Anhängers) dürfte ich dies auch fahren?

    Vielen Dank im Vorraus

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Patrick,

      1. Das Gesamtgewicht des Zuges beträgt in diesem Fall 4200 kg, also weniger als 4,25 t: Sie dürfen die Kombination also mit dem B96-Schein fahren.
      2. und 3. Sie dürfen die genannte Kombination fahren, sofern das Gesamtgewicht des Zuges unter 4,25 t liegt.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

      • Dennis sagt:

        Sorry bussgeldkatalog, aber das ist falsch!
        1. Ja
        2 und 3 Nein, denn bei der Führerscheinklasse zählt immer ds zGg nicht das tatsächliche Gewicht und in beiden Fällen ist das zGg über 4,25t.

        Das tatsächliche Gewicht (des Anhängers) interessiert nur bei der Anhängelast des PKW, hat aber mit dem Führerschein nichts zu tun.

  19. Manni sagt:

    hallo bussgeldkatalog,

    welche Anhängertypen kann ich mit b 96 ziehen.
    z.b verkaufsanhänger, anhänger für möbeltransporte, toilettenwagen usw. ?

    vg
    manni

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Manni,
      mit einem Führerschein der Klasse B96 dürfen Sie alle Anhängertypen fahren, die ein zulässiges Gesamtgewicht von über 750 kg haben und bei denen das zulässige Gesamtgewicht von Fahrzeug und Anhänger zwischen 3.500 und 4.250 kg liegt.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

      • Hessi sagt:

        Diesen mehr als seltsamen Passus liest man ja immer wieder:
        “alle Anhängertypen fahren, die ein zulässiges Gesamtgewicht von über 750 kg haben”
        Ist das die “neue EU-Logik”? :-)
        Selbstverständlich darf man mit B96 auch leichtere Anhänger fahren.

  20. Philipp sagt:

    Sehr geehrtes Team von Bussgeldkatalog,
    aktuell habe ich ein B Führerschein. Aufgrund der durchgeführten Änderung am Kurzkennzeichen überlege ich den B96 zu machen.
    1. Einen Anhänger mit Leergewicht von 500KG kann ich mir leihen, dort ein Fahrzeug mit Leergewicht 2T drauf stellen und dürfte dies dann mit meinem Wagen mit Leergewicht 1,7T ziehen, oder? Ich bleibe so ja unter den 4250kg.

    2. Geht das auch, wenn das Zugfahrzeug nur eine Anhängelast von 1,5T hat?

    Danke für die Hilfe!

    Grüße,
    Philipp

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Philip,

      selbstverständlich müssen Sie die zulässige Anhängelast einhalten. In Ihrem Fall heißt das, dass Sie keinen Anhänger mit mehr als 1,5 t Gesamtgewicht ziehen dürfen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  21. Thomas sagt:

    Hallo eine Frage,

    ich kann an mein Auto 1800kg anhängen. zGG des FZ 2150kg zGG Anhänger 1800kg. Summe 3950kg mit BE und B96 problemlos möglich oder?

    Ich habe B und mir kam zu Ohren, wenn das tatsächliche Gewicht des Zuges die 3500kg nicht überschreitet, dann dürfte ich das fahren. Stimmt das? Leermasse FZ 1662kg mit mir (und vollem Tank oder schon in der Leermasse inbegriffen?) dann ca. 1800 kg. Könnte ich dann den Anhänger mit 1800kg zGG noch anhängen, wenn dessen tatsächliche Gesamtmasse 1700kg nicht überschreitet und somit der Zug tatsächlich unter 3500kg wiegt.

    Danke für die Antwort.

    MfG Thomas

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Thomas,
      ein Gesamtgewicht von 3.950 kg ist mit den Führerscheinklassen BE und B96 grundsätzlich möglich. Bei der Klasse B darf das Gesamtgewicht von Fahrzeug und Anhänger entweder ein Gewicht von 3.500 nicht überschreiten, oder der Anhänger darf nicht schwerer sein als 750 kg.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  22. Venja sagt:

    Hallo
    Habe Führerschein Klasse B
    Darf ich damit einen Wohnwagen ziehen?
    Der Wohnwagen hat eine zulässige Gesamtmasse von 1500kg
    Das Auto darf dann ja rein theoretisch 2000kg
    Gesamtmasse haben?
    Wenn ich bis 3,5 fahren darf mit Klasse B
    Jetzt ist nur die Frage ob ich dieses Gespann so fahren darf?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Venja,

      theoretisch können Sie dieses Gespann fahren. Bedenken Sie jedoch: Jedwede Ladung (auch Fahrer und Insassen des Fahrzeugs) muss in die Gesamtmasse mit einberechnet werden. Außerdem dürfen die zulässige Anhängelast des Zugfahrzeugs sowie dessen Achslast nicht überschritten werden.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  23. Hans sagt:

    Hallo,

    wollte fragen was passiert, wenn ich die B96 Schulung beendet habe, dann so ein Gespann fahren möchte, bevor die 96 Eintragung erfolgt ist aber schon beantragt.

    Grüße

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Hans,

      fahren Sie das Gespann ohne die entsprechende Eintragung, handelt es sich um “Fahren ohne Führerschein”. Unter Umständen können Sie eine vorläufige Bescheinigung bei der zuständigen Behörde erlangen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  24. Emil sagt:

    Darf ich mit B96 auch einen Wohnwagen ziehen der genau wie das Zugfahrzeug 2 Achsen hat und zusammen die 4250 kg nicht übersteigt?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Emil,

      sofern die Kombination aus Fahrzeug und Anhänger nicht die 4250 kg übersteigt, ist dies mit dem B96 möglich.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  25. Manfred sagt:

    Wenn das Zugfahrzeug ein zulässiges Gesamtgewicht von 2360 kg hat, der Anhänger ein zul. Gesamtgewicht von 1900kg, wären das 4260 kg.
    Wenn der Hänger aber nur auf tatsächlich 1800 kg Gesamtgewicht beladen wird, darf dann trotzdem mit dem B96 Schein gefahren werden?
    Mit freundlichen Grüßen

    • Schorsch sagt:

      Nein darf man NICHT!! Dazu benötigt man den BE. Es gelten die zulässigen Gesamtmassen beider….

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Manfred,

      das ist nicht zulässig. Es gilt das zulässige Gesamtgewicht, wenn um den Führerschein geht.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  26. Jessica sagt:

    Hallo,
    Wenn ich ein Auto mit einer Leermasse von 2150kg habe, dieses eine zulässige Gesamtmasse von 2150kg hat und ich + Gepäck angenommen 159kg wiege, anhängelast von 1500kg hat, der Hänger aber 2000kg zulässige Gesamtmasse hat, allerdings tatsächlich nur 750kg+300kg Beladung (Pferd) hat, ist es dann fahren ohne Fahrerlaubnis, wenn ich nur den B Führerschein habe?

    Und wie verhält es sich, wenn ich mit oben genannten Fahrzeug einen Anhänger mit zulässiger Gesamtmasse von 1500kg ziehe? Reicht da der B Führerschein aus?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Jessica,

      zunächst: Die Leermasse eines Fahrzeugs kann nicht zugleich dessen zulässiges Gesamtgewicht sein – denn dann würden jeder Passagier und auch der Fahrer selbst zur Überladung führen.

      Ein Fahrzeug mit 2150 kg können Sie mit einem Anhänger mit 1050 kg mit dem B-Führerschein führen. Das Gesamtgewicht des Zuges darf 3500 kg nicht überschreiten.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  27. Norbert sagt:

    Die Antwort an Manfred ist nicht richtig. Das Gewicht der Kombination setzt sich aus den zulässigen Gesamtgewichtes des Zugfahrzeugs und dem zulässigen Gesamtgewicht des Anhängers zusammen. Das darf bei der B96 die 4250 kg nicht überschreiten. Das tatsächliche Gewicht spielt bei der Berechnung keine Rolle. Auch wenn der Anhänger leer wäre dürfte er nicht gefahren werden.

  28. Damian sagt:

    Hallo ich habe den Führerschein C1 2014 gemacht welchen Anhänger darf ich ziehen

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Damian,

      mit einem Führerschein der Klasse C1 dürfen Sie Anhänger bis zu einem Gesamtgewicht von maximal 750kg ziehen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  29. Fox sagt:

    Hallo,
    ich hab eine Frage zu meinem Gespann. Ich habe die Führerscheinklasse B und B96.
    Mein T5 wiegt fahrfertig 2180kg
    ZGG 3000kg
    Mein Wohnwagen wiegt fahrfertig 1200kg und hat ein ZGG von 1600kg.

    ZGG von beiden wäre ja dann 4600kg und somit über den 4250kg.

    Darf ich das Gespann fahren wenn ich den T5 reisefertig mit Personen auf 2600kg belade und den Wohnwagen auf 1600kg belade?

    Vielen Dank

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Fox,

      für dieses Gespann ist die Fahrerlaubnis BE notwendig. Swlbst wenn das tatsächliche Gewicht unterhalb von 4,25 Tonnen bleibt. Maßgeblich ist das zulässige Gesamtgewicht (Werte aus dem Fahrzeugschein). Liegt die Kombination über 4,25 Tonnen, dürfen Sie es nicht fahren.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  30. Andy sagt:

    Liebes Team von Bussgeldkatalog,

    Ich habe ein Frage:

    Wenn ich die B96 Erweiterung bei der Fahrschule erworben habe und damit zum Straßenverkehrsamt gehe um diesen Zusatz in meinem Fahrzeugschein eintragen zu lassen.

    Kann ich mit der Bescheinigung von der Fahrschule dann sofort fahren, oder muss ich solange warten (ca. 3-4 Wochen) bis ich meinen neuen geänderter Führerschein wieder bekomme?

    Vielen Dank für eine Antwort

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Andy,

      eine Prüfbescheinigung kann als vorläufige Fahrerlaubnis gelten. Um ganz sicher zu gehen, wenden Sie sich aber bitte mit Ihrer Frage noch einmal direkt an Ihre Führerscheinstelle. Telefonisch oder auch direkt vor Ort lässt sich das schnell klären.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  31. Da ist ein Fehler sagt:

    Nicht erwähnt wird hier, dass bei der Fahrerlaubnis Klasse B nicht nur 750kg Anhänger, sondern auch eine Kombination vom zGg bis 3500kg erlaubt sind, sprich zulässiges Gesamtgewicht vom Auto: 2000kg + zulässiges Gesamtgewicht vom Anhänger: 1500kg sind auch erlaubt! Der B96 erweitert also diese Kombination nur um 750kg, um den Spielraum für Wohnanhänger zu erhöhen.

  32. Holger sagt:

    Hallo.
    Mein Auto hat ein Leergewicht von 1495kg und ein Gesamtgewicht von 2030kg. Einen Anhänger mit einem Gesamtgewicht von 1300kg darf ich ja mit der Klasse B fahren. Wie ist es mit einem Wohnwagen mit einem Gesamtgewicht von 1500kg? Darf ich den mit dem B96 fahren? Der Wohnwagen ist ja schwerer als das Leergewicht vom Auto.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Holger,

      mit einem Führerschein der Klasse B dürfen Sie Fahrzeuge bis zu einem zulässigen Gesamtgewicht bis zu 3,5 t und Anhänger mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 750kg führen. Die Kombination aus Fahrzeug und Anhänger darf das zulässige Gesamtgewicht von 3,5 t nicht überschreiten.
      Ist in Ihrem Führerschein die Schlüssezahl 96 eingetragen, dürfen Sie einen Pkw mit einem Anhänger, der das zulässiges Gesamtgewicht von 750 kg übersteigt und bei der die Kombination von Fahrzeug und Anhänger zwischen 3.500 und 4.250 kg liegt, führen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  33. Falko sagt:

    Hallo,
    ich habe gerade das “Problem” – unser Gespann mit Wohnwagen und PKW hat ein Gesamtgewicht von 3,6 t.
    Da wäre der B96 ja eine Alternative. Ich besitze jedoch bereits einen C1-Führerschein. Gilt hier die strickte Regelung – Anhänger bis 750 kg, oder ist die Regelung vom B (Gespann bis 3,5 t) hier quasi übertragbar – sprich, Gespanne bis 7,5 t wären ok mit C1?
    Besten Dank.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Falko,
      um Anhänger über 750 kg ziehen zu dürfen, benötigen Sie entweder den B96-Schein oder einen Führerschein der Klasse C1E. In der Regel sind die Regelungen zum Gewicht des gesamten Zuges nicht übertragbar, wenn dabei die Anhängelast nicht beachtet wird.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  34. Martin W. sagt:

    Hallo ich habe ne Frage:

    Ich bin in Besitz der Klasse B und BE.
    Nun habe ich gelesen, dass mein Gespann maximal 3500KG wiegen darf! Jedoch ist mein aktuelles Gespann aus Auto und Wohnwagen 3800KG schwer.
    Ich bin immer davon ausgegangen, dass wenn ich den BE gemacht habe ich das Gespann fahren darf?

    Gruß Martin

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Martin,

      mit dem BE-Schein dürfen Sie Anhänger bis 3,5 t ziehen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  35. Matthias sagt:

    Hallo ich habe eine frage, da es auf der Internetseite und in denFfragen/Antworten zu widersprüchlichen aussagen gekommen ist.
    Ganz oben als Einleitung steh

    “Wer einen Anhänger oder Wohnwagen besitzt, der das zulässige Gesamtgewicht von 3.500 kg übersteigt, muss über den Besitz eines Führerscheins der Klasse C1 nachdenken.
    Hiermit kann er Anhänger bis 7.500 kg zulässiges Gesamtgewicht transportieren.”

    Also darf ich mit der Klasse C1 anhänger bis 7500kg bewegen?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Matthias,

      mit der Klasse C1 dürfen Sie leichte LKW mit einem zulässigen Gesamtgewicht von bis zu 7,5 t fahren. Dabei darf ein Anhänger mit einem zulässigen Gesamtgewicht von bis zu 750 kg verwendet werden.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  36. Silvio sagt:

    Hallo,

    ich habe gehört, dass wenn man die Fahrerlaubnis Klasse B vor 2013 gemacht hat, man die Schlüselzahl 96 ab jetzt mit inbegriffen hat und somit diese Erweiterung nicht extra machen muss.

    Ist dies so richtig??

    Danke im voraus.

    MFG
    Silvio

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Silvio,
      davon ist uns nichts bekannt. Sie können die Erweiterung B96 zwar mit der Ausbildung der Klasse B kombinieren, verfügen jedoch nach dem lediglichen Erwerb des B-Führerscheins (auch vor 2013) nicht automatisch auch über die Erweiterung B96.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  37. Dirk sagt:

    Ich habe meinen B Führerschein im Jahr 2000 erworben. Ist es mit diesen Führerschein möglich einen Anhänger zu ziehen der mit Ladung ( ein Motorradanhänger inkl. Motorrad) unter 750 kg wiegt? Sprich ist dafür B96 von Nöten oder nicht? Also benötige ich dafür einen Zusatz auf dem Führerschein oder gar BE, oder reicht der normale B aus?

    Danke im vorraus

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Dirk,
      mit einem Führerschein der Klasse B können Sie einen Anhänger ziehen, dessen zulässiges Gesamtgewicht unter 750 kg liegt.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  38. Justina sagt:

    Hallo.

    Ich habe einen FS der Klasse C1. Ich möchte mit einem PKW einen Pferdeanhänger mit 2,4 t zGG ziehen.

    Gilt hierbei die gleiche Regelung wie beim FS der Klasse B? (Gespann nicht über 3,5 t)
    Also, darf ich Anhänger über 750 kg ziehen, wenn das Gespann nicht über 7,5 t kommt?

    Danke für Ihre Antwort

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Justina,

      nein, da bei einem C1 nur 750 kg als Anhänger gezogen werden dürfen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  39. Tim sagt:

    Hallo,

    ich habe jetzt frisch den BF17 gemacht. Ich mache eine Ausbildung in einer Zimmerei, bin in Besitz der Fahrerlaubnis “T” und will nun B96 oder BE machen.
    Welcher der beiden ist nun sinnvoller ? Momentan besitzen wir Privat ein Wohnmobil mit 4,2 t zulässiger Gesamtmasse. Darf ich das mit B96 fahren – nein richtig ?

    Wenn wir nun einen Wohnwagen kaufen, und dieser nicht mehr als 4250 Kg (mit PKW) besitzt darf ich Ihn fahren. Komisch ?

    Was raten Sie mir, in Verbindung auf Beruf und Freizeit?

    Weitere Frage, welchen Sinn gibt es, das wenn ich in Besitz der Klasse “T” bin, ich landwirtschaftliche Maschinen bis 60 km/h und 40 Tonnen fahren darf, mit Anhänger!!! Und dabei eine Theorie + Praxis Prüfung gemacht habe. Welchen Sinn gibt es nun, für einen BE, bei dem ich wesentlich weniger Masse ziehen darf, und das An kuppeln ohne Druckluftanlage,… wesentlich leichter ist ich noch einmal eine neue Prüfung machen muss, oder gibt es hier eine Sonderregel ?

    Vielen Dank für die Beantwortung aller Fragen!

    Mit freundlichen Grüßen
    Tim

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Tim,
      mit dem B96-Führerschein können Sie Kraftfahrzeuge und Anhänger fahren, die zusammen ein zulässiges Gesamtgewicht zwischen 3.500 und 4.250 kg aufweisen. Die Klasse BE hingegen befähigt Sie dazu, Fahrzeuge der Klasse B mit einem Anhänger mit einem zulässigen Gesamtgewicht bis zu 3.500 kg zu fahren. Ein Wohnmobil mit einer zulässigen Gesamtmasse von 4,2 t dürfen Sie dementsprechend mit keiner der beiden Klassen ziehen. Wenn Sie sich ein leichteres Wohnmobil zulegen, das die oben genannten Werte erfüllt, dürfen Sie es natürlich fahren. Zu Ihrer letzten Frage: Mit der Klasse BE dürfen Sie zwar möglicherweise weniger Gewicht ziehen, dafür werden aber auch höhere Geschwindigkeiten gefahren. Wir würden Ihnen empfehlen, sich direkt in der Fahrschule zu informieren.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  40. Benjamin sagt:

    Hallo,
    Ich habe Führerschein Klasse B. Meine Frage :

    Darf ich mit meinem Mazda 6 Kombi ( Leergewicht 1300 kg) einen Wohnwagen mit einem zul.GG 1300 kg fahren

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Benjamin,

      dabei kommt es auf das Gesamtgewicht an. bei dem B-Führerschein darf dies nicht über 3,5 t liegen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  41. Denis sagt:

    Hallo,
    welchen Anhänger darf ich max. ziehen?
    Mein Auto: 2250kg Leermasse
    2790kg zulässiges Gesamtgewicht
    2250kg Max. Anhängelasst

    Zählt das zulässige Maximalgewicht was im Fahrzeugschein des Anhängers steht oder das tatsächliche Gewicht des Anhängers?

    Mit freundlichen Grüßen
    Denis

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Denis,

      entscheidend ist das zulässige Gesamtgewicht, also in Ihrem Fall 2790 kg.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  42. Rose sagt:

    Ich habe mit meinem BE Führerschein angefangen, jetzt habe ich erfahren, dass für mich auch eine Fahrausbildung für B96 reichen würde; kann ich das noch umändern?

  43. Uli sagt:

    unser Sohn möchte den B96 Zusatz für seinen Führerschein erwerben.
    Daten unseres Autos/ Wohnwagens sind:
    12.1 Masse fahrbereites Auto 1840 kg
    14.1 Technisch zulässige Gesamtmasse 2505 kg
    17. Anhängelast gebremst 1800 kg
    18. zulässige Gesamtmasse der Fahrzeugkombination 4255
    Heißt das, wenn ich einen Wohnwagen mit 1800 kg Gesamtmasse anhänge darf ich beim
    PKW nicht 665 kg zuladen sondern nur noch 615 kg??? (Kommt eventuell durch prozentualen Abzug der Stützlast 90 kg?)
    B96 würde hier nicht reichen. Ablastung des Wohnwagens auf 1745 kg oder auf 1795 wegen Punkt 18 ????
    um auf maximal 4250 kg zu kommen?
    Oder Ablastung Gesamtgewicht Auto um 55 kg?

    Oder langt es das Zugfahrzeug einfach weniger zu beladen um die Gesamtmasse 4250 kg nicht zu überschreiten.
    Gelten nicht die zusammengezählten Gesamtmassen von PKW und Wohnwagen sondern das tatsächliche gewogene Gewicht?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Uli,
      es geht um die Angaben zum zulässigen Gesamtgewicht, die sich im Fahrzeugschein bzw. der Zulassungsbescheinigung Teil I befinden. Ein Gewicht von 4.250 kg (Fahrzeug + Anhänger) darf mit der Erweiterung B96 nicht überschritten werden.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  44. Marcel sagt:

    Hallo,
    ich fasse kurz zusammen:
    mit Fahrerlaubnisklasse B darf ich: Einen Hänger ziehen der NICHT mehr als 750 kg zGG hat kombiniert mit einem Auto nicht mehr als 3,5 Tonnen gesamtgewicht haben darf.
    mit Fahrerlaubnisklasse BE darf ich: Einen Hänger ziehen der MEHR als 750 kg zGG hat aber nicht mehr als 3,5 Tonnen zGG wiegt und aber auch das zulässige Gesamtgewicht von Auto und Hänger von 3,5 Tonnen nicht überschreitet???????
    mit erweiterung B96 darf ich: Ein Gespann fahren das ein Gesamtgewicht von mehr als 3,5t jedoch nicht mehr als 4,25t hat wobei hier der Hänger schwerer als 750 zGG sein darf.
    bitte korigiert mich wenn ich falsch liege aber für mich macht dann der teure BE keinen Sinn wenn ich eh nicht mehr als 3,5t Gespanngewicht haben darf.
    MFG Marcel

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Marcel,

      die Führerscheinerweiterung B96 erlaubt es, Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse über 750 kg zu fahren. Das Gesamtgewicht des Zuges darf jedoch nur zwischen 3.500 und 4.250 kg liegen.

      Der BE-Führerschein ermöglicht es, Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse zwischen 750 und 3.500 kg zu fahren. Das zulässige Gesamtgewicht des Zuges darf hier also auch die 4,25t überschreiten. Wenn Fahrzeug und Anhänger jeweils 3,5t wiegen, ist dies der Fall.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  45. Matze sagt:

    Oben steht wenn man C1 Führerschein hat darf man ein gespann von 7.5t fahren stimmt das habe jetzt noch B96 gemacht war dies jetzt umsonst also was darf ich jetzt für ein Gespann fahren ?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Matze,

      mit dem C1-Führerschein dürfen Sie Kfz bis 7,5 Tonnen und Anhänger bis 750 kg führen. Mit einem Fahrzeug der Klasse B dürfen Sie dann allerdings weiterhin nur einen Anhänger bis 750 kg ziehen. Ist der Anhänger schwerer dürfen 3,5 Tonnen nicht überschritten für den gesamten Zug werden. Der B96 erlaubt das Ziehen von schweren Anhängern. Das Gespann darf dann maximal 4,25 Tonnen zulässige Gesamtmasse aufweisen. Von daher ist die Schlüsselzahl für Sie ein Zugewinn.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  46. Atze sagt:

    Hi.Unser Zugfahrzeug hat ein zgg von 2850 kg und um einen Pferde-Anhänger ziehen zu dürfen muss wohl b96 her…
    Der Anhänger dürfte demnach ja ein zgg von 1400 kg haben ?!

    Darf das Gespann denn nun 4250 kg zgg haben oder “nur” 4249 kg ?

    Mfg
    Atze

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Atze,

      die Klasse B mit Schlüsselzahl 96 erlaubt eine zulässige Gesamtmasse der Fahrzeugkombination von mehr als 3500 kg und nicht mehr als 4250 kg.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

      • Atze sagt:

        Darf das Gespann bei b96 denn nun ein zgg von exakt 4250 kg aufweisen ?
        Oder ist man beim zgg von 4250 schon 1 kg drüber ?
        Mir geht es um “einschließlich” 4250 kg…

        • bussgeldkatalog.org sagt:

          Hallo Atze,

          Sie dürfen mit dem B96-Schein Gespanne mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 4250 kg führen.

          Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  47. Sven sagt:

    Hallo!

    Meine Fahrzeugdaten:
    Zul. Gesamtgewicht in kg 2360kg
    Zul. Gesamtgewicht in kg bei AHK 2410kg

    Ich habe den B96 Schlüssel

    Mit welchem Gewicht muss ich rechnen?

    Was passiert, wenn ich angehalten werde und einen 2000kg Anhänger dran habe?

    Gibt es toleranzen?

    Danke

    Gruß

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Sven,

      beim B96 darf der Zug maximal 4,25 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht (Werte aus der Zulassungsbescheinigung Teil I)haben. In beiden von Ihnen beschriebenen Fällen wären dies überschritten. Damit wäre der Tatbestand “Fahren ohne Fahrerlaubnis” erfüllt. Sie müssen entweder einen “kleineren” Anhänger wählen oder den BE-Führerschein erwerben. Eine Toleranzgrenze gibt es nicht.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  48. Roman.P sagt:

    Hallo, wenn ich FS Kl. B und C1 habe welche Anhänger darf ich dann mit B ziehen? LG

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Roman,

      Sie dürfen:

      – einen Anhänger mit einem zulässigen Gesamtgewicht von bis zu 750 kg, oder
      – einen Anhänger mit einem zulässigen Gesamtgewicht über 750 kg, wobei das zulässige Gesamtgewicht des Zuges (Auto + Anhänger) maximal 3.500 kg beträgt,
      ziehen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  49. Josef G. sagt:

    Hallo,
    ich hab jetzt mal eine Frage, ich und mein Geselle haben den BE Führerschein für 800€ gemacht.
    Der Führerschein wurde meinem Gesellen von unserem Betrieb gezahlt. Jetzt dürfen wir praktisch nur einen Anhänger + Zugfahrzeug von 3,5t zulässiger Gesamtmasse fahren. Hätte ich ihm jetzt den Zusatz B96 gezahlt hätte ich mir 400€ (bei zwei quasi 800€) gespart und wir dürften Anhänger + Zugfahrzeug bis 4,25t fahren?! Sehe ich das richtig?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Josef,

      die B96-Erweiterung ermöglicht das Führen von einem Zug von insgesamt 4,25 Tonnen. Mit dem BE-Führerschein darf der Zug maximal 7 Tonnen wiegen (3,5 Tonnen Zugfahrzeug + 3,5 Tonnen Anhänger). Folglich ermöglicht der BE-Führerschein im Vergleich zum B96 das Führern von schweren Zügen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  50. Reiko I. sagt:

    Hallo,

    Wagen: 2t Gesamtgewicht + Wohnwagen 1,2 kg Gesamtgewicht = 3,2 kg Gespanngewicht ergibt Klasse B,
    aber Wohnwagen über 750kg = B96 ?

    Anders gefragt: Darf ich mit Klasse B einen Anhänger/Wohnwagen ziehen der das Gesamtgewicht von 750kg übersteigt?

    Gruß

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Reiko,

      mit dem Führerschein der Klasse B dürfen Sie Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 750 kg oder mit einer zulässigen Gesamtmasse von über 750 kg, sofern die zulässige Gesamtmasse der Kombination 3500 kg nicht übersteigt, führen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  51. Tommy sagt:

    Hallo.
    Mein Auto ein Gesamtgewicht von 2144kg
    Mein Wohnwagen ein Gesamtgewicht von 1300kg. Bin also unter 3,5 t. Dürfte ich also mit einem B Führerschein fahren!?
    Und mit wieviel kg darf das Auto und der Wohnwagen beladen werden?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Tommy,

      für die von Ihnen angegebene Werte reicht der B-Führerschein aus. Je nachdem, wie die Anhängelast vom Zugfahrzeug ist darf der Anhänger beladen werden, wobei das ZGG darf nicht überschritten werden.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  52. Annika W. sagt:

    Guten Abend,
    Wir wollen mit einem Wohnwagen in den Urlaub fahren und überlegen einen zusätzlichen Führerschein zu machen. Ist es nun so richtig das wenn wir 3.5 t nicht überschreiten den Anhänger auch ohne einen zusätzlichen Führerschein fahrem dürfen?
    Lg

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Annika,

      mit dem Führerschein der Klasse B, den Sie anscheinend besitzen, dürfen Sie auch Anhänger ziehen, die mehr als 750 kg wiegen, solange die zulässige Gesamtmasse der Kombination 3.500 kg nicht übersteigt.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  53. Martin sagt:

    Hallo,
    folgende Frage:
    Ich habe einen B96 Führerschein, kam bisher damit gut klar!
    Jetzt habe ich das Problem, dass mein neuer Wagen VW Multivan 3080kg zul. Gesamtgewicht sowie 1500 Wowa hinzu kommen! Das kommt heute bei den ganzen SUVs etc. sicherlich öfter vor, aus meiner Sicht sollte der B96 auf 4,5t erweitert werden. Ist das in Zukunft geplant?

    Gruß,
    Martin

  54. Claude sagt:

    Hallo
    Kann ich meinen Führerschein B96 auch im Ausland einsetzen oder nur in Luxemburg.
    Gruss
    Claude

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Claude,

      der B96-Führerschein wird in der gesamten EU akzeptiert.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  55. Claude sagt:

    Ziehe gerne einen Anhänger von 2,7 Tonnen mein Wagen wiegt 1,7 Tonnen
    Gesamtgewicht laut Eintragung des Wagens ist 4,8 Tonnen
    Genügt mein Führerschein B96
    Gruss
    Claude

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Claude,

      mit einem B96 Führerschein dürfen Sie ein Zugfahrzeug mit maximal 3,5 Tonnen zulässigen Gesamtgewicht führen. Das Gespann darf insgesamt nicht über 4,25 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht haben.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  56. Markus sagt:

    Ich besitze den Führerschein Klasse B aus dem Jahr 2000. Welche Erweiterung benötige ich, wenn mein Zugfahrzeug bereits ein zulässiges Gesamtgewicht von 3000 kg besitzt und ein Wohnwagen 1300 kg? Damit würden die 4250 kg des B96 ja knapp überschritten.

  57. Michael sagt:

    Hallo,
    Ich bin jetzt total irritiert. Ich habe meinen Führerschein der Klasse B, 2001 gemacht. Welche Art von Anhänger darf ich jetzt damit ziehen?
    Bin mir da jetzt total unsicher, da ich mir einen 1000kg Anhänger zu legen will.
    Darf ich den in Verbindung mit meinem PKW (Gewicht ca. 2000kg) fahren?
    Und was müsste ich machen wenn ich einen Pferdeanhänger ziehen will mit einer Gesamtmasse von 2200-2500kg?

    Vielen Dank für die Antwort
    Gruß Michael

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Michael,

      mit dem Führerschein der Klasse B dürfen Sie folgende Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 750 kg oder mit einer zulässigen Gesamtmasse von über 750 kg, sofern die zulässige Gesamtmasse der Kombination 3500 kg nicht übersteigt, ziehen. Mit der Klasse B mit Schlüsselzahl 96 dürfen Sie einen Anhänger mit einer zulässiger Gesamtmasse des Anhängers von mehr als 750 kg und zulässigen Gesamtmasse der Fahrzeugkombination von mehr als 3500 kg und nicht mehr als 4250 kg ziehen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  58. Tobias m. sagt:

    Was ist nun wenn ich den b96 habe aber mit 80 kg zulässige Gesamtmasse kontrolliert werde. Gilt das dann als fahren ohne Führerschein? Welche Strafe have ich zu erwarten.
    In meinem Fall neues Auto nicht darauf geachtet zulässige gesamtmasse 2330kg und ahk 2000kg d.h 80 kg zuviel

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Tobias,

      dies gilt in der Regel als Überladung. Informationen dazu finden Sie hier: https://www.bussgeldkatalog.org/ueberladung/

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

      • Martin sagt:

        Hallo Zusammen,

        diesbezüglich habe ich bereits auch hier im Forum zum B96 Führerschein mit meinem Gespann eine ähnliche Frage gestellt. Diese Rückmeldung wäre für mich eine Alternative! Ich verstehe die Antwort der Redaktion so, dass wenn ich mit dem B96er mit einem zul. Gesamtgewicht meines Gespannes von 4380 Kg unterwegs bin, quasi als überladen gelte und nicht als fahren ohne Führerschein? Das wäre es mir allemal Wert, als de BE wegen den paar Kilo machen zu müssen.

        • bussgeldkatalog.org sagt:

          Hallo Martin,

          fahren Sie ein Gespann, welches laut den Regeln für die jeweilige Führerscheinklasse zu schwer ist, so gilt dies als Fahren ohne Fahrerlaubnis – egal um welche Führerscheinklasse es sich handelt.

          Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  59. Ingmar G. sagt:

    Hallo,

    Ist es erlaubt einen Wohnwagen mit der Führerscheinklasse B zu ziehen, wenn das Gesamtgewicht von PKW und Wohnwagen nicht 3.500kg übersteigt?

    Mfg Ingmar

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Ingmar,

      mit dem Führerschein der Klasse B dürfen Sie Anhänger – auch Wohnwagen – ziehen, wenn diese maximal 750 kg wiegen bzw. die zulässige Gesamtmasse der Kombination 3500 kg nicht übersteigt.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  60. Johannes S. sagt:

    Hallo Bußgeldkatalog-Team,

    habe meinen Führerschein 1973 mit Klasse 1,3 und 4 erworben. Januar 2014 eingetauscht in den neuen EU-Führerschein mit Klassen A1, B, C1, BE, C1E und L. Fahre einen PkW mit zGG 2130 kg und Wohnwagen 1.800kg. Gehe ich richtig in der Annahme daß hier die Berechtigung C1E greift?

    Vielen Dank und schöne Grüße

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Johannes,

      wenn diese Klasse bei Ihnen noch gültig ist, sollte Klasse C1E als Berechtigung dienen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  61. Julius sagt:

    Hallo,

    Ich bin in Besitz des B96 meine Frage ist: Ich habe ein Pritsche das Leergewicht ist 1590kg und die zGG 2515 kg, Anhängelast sind 1485 kg = Gesamtmasse des Zuges 4t. Jetzt steht aber bei den Bemerkungen: “*ZU O.1 : Bis 2000 ZUL. B. GES. GEW: DES ZUGES MAX. 4000KG*” . Jetzt ist meine Frage ob ich mit meine B96 in diesem Fall einen 2 to (zGG) Anhänger ziehen darf.

    Vielen Dank

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Julius,

      mit einem Führerschein der Klasse B mit Schlüsselzahl 96 dürfen Sie ein Zugfahrzeug der Klasse B in Kombination mit einem Anhänger mit einer zulässiger Gesamtmasse des Anhängers von mehr als 750 kg und zulässigen Gesamtmasse der Fahrzeugkombination von mehr als 3500 kg und nicht mehr als 4250 kg führen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  62. Enrico sagt:

    Hallo, ich besitze die Fs klasse B ,darf ich einen Anhänger mit 750 kg fahren wenn das Zugfahrzeug zulässiges Gesamtgewicht von 3.100kg hat also zusammen 3.850 kg oder ist dafür die Klasse B96 oder BE erforderlich ? Vielen dank

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Enrico,

      ja, mit dem Führerschein der Klasse B dürfen Sie grundsätzlich einen 750-kg-Anhänger führen. Nur wenn der Anhänger schwerer ist, darf das zulässige Gesamtgewicht der Kombination 3.500 kg nicht übersteigen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

      • Nerko sagt:

        Halten wir fest: Ich habe ein Auto welches eine zgM von 3500Kg hat, habe noch dazu einen Anhänger mit einer zgM von 750Kg drangehängt, macht am Ende 4250Kg. Ich habe damals 2006 gelernt, dass ich mit dieser Kombination und dem Besitz eines Führerscheins der Klasse B fahren darf und brauche somit nicht B96. Liege ich da richtig?

  63. Kevin sagt:

    Hallo, gilt der B96 nur für Anhänger oder erhöht sich damit auch das Gesamtgewicht vom zu bedienenden Kraftfahrzeug?
    Darf ich ein Fahrzeug fahren was 4,25 t wiegt ohne Anhänger?
    Beim normalen B darf das Fahrzeug 3,5 t Gesamtgewicht haben wie ist das beim B96?
    Danke im voraus.
    MfG

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Kevin,

      für den Führerschein B96 gilt: Der Anhänger darf mehr als 750 kg wiegen und die gesamte Zugkombination darf zwischen 3.500 kg und 4.250 kg wiegen. Dies lässt sich jedoch nicht einfach auf das Zugfahrzeug allein übertragen. Für Kfz, welche allein über 3.500 kg und höchstens 7.500 kg wiegen, wird ein C1-Führerschein benötigt.

      Ja, bei einem B-Führerschein darf der Wagen/die Zugkombination höchstens 3.500 kg wiegen.

      Das Team von bussgeldkatalog.org

  64. Thomas sagt:

    Hallo,

    ich möchte einen Wohnwagen leihen und komme insges. auf 4,2T brauche also B96. Den muss ich jetzt machen, das ist klar. Der Wohnwagenverleiher setzt aber 12 Monate Führerscheinbesitz voraus. Was gilt dann? Das Datum, wann B96 gemacht wurde oder das, als ich B gemacht habe? Wie steht es nach Eintragung auf dem Führerschein?

    Vielen Dank!

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Thomas,

      der Verleiher kann selbst festlegen, welche Anforderungen er stellt. Deshalb müssen Sie dort nachfragen, welche Führerscheinklasse gemeint ist.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  65. Werner sagt:

    Habe den BE Führerschein
    Und wir haben ein Wohnmobil mit 4,25 t darf ich den fahren??? Oder brauche ich den B96 Schein

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Werner,

      BE und B96 sind Anhängerführerscheine, wobei BE höherklassiger ist. Allerdings sind das trotzdem Führerscheine der B-Klasse, sodass das Zugfahrzeug maximal 3,5 t zulässige Gesamtmasse haben darf. Für ein Wohnmobil mit 4,25 t ist mindestens der Führerschein C1 notwendig.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  66. Chris S. sagt:

    Hallo,

    ich besitze den Führerschein Klasse B und möchte folgendes Gespann ziehen.

    Zugmaschine E39 maximal Gewicht ca. 2000kg und einen Wohnanhänger ca. 1200kg

    Die 3500kg werden nicht überschritten, ist diese Kombination möglich oder gibt es Probleme?

    LG Chris

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Chris,

      da die Klasse B Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse über 750 kg zulässt, sofern die Gesamtkombination die zulässige Gesamtmasse von 3,5 t nicht übersteigt, sollte eine solche Konstellation in der Regel in Ordnung sein.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  67. Nicklas sagt:

    Darf man bei den führerschein der klasse b96 schon mit 17 jahren ( parallele ausbildung zum begleiteten fahren) absolvieren wenn man keine berufsausbildung oder ähnliches hat. Oder erst mit 18 ?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Nicklas,

      das Mindestalter beträgt im Falle des Begleiteten Fahrens 17 Jahre.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  68. Pascal S. sagt:

    Guten tag, ich habe mir vor einen lkw zu kaufen der genau 4140 kg wiegt. Also darf ich ihn mit dem führerschein B nicht fahren. Wenn ich jetzt aber dazu die schlüsselzahl 96 erlange , darf ich dann in diesem fall den lkw fahren und maximal die differenz an zuladung uwischen 4140 und 4250 kg mitnehmen? Auch ohne einen anhänger zu benutzen? Nur den lkw? Mfg s.

  69. Thomas sagt:

    Ich besitze den Führerschein B96. Mein Zugfahrzeug hat eine zulässige Gesamtmasse von 2260kg. Mein Anhänger eine zulässige Masse von 2000kg. Insgesamt komme ich so auf 4260kg, also 10 kg über der Grenze des B96 Führerscheins. Gibt es da ein Toleranz oder darf ich wegen 10kg die Kombination nicht fahren?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Thomas,

      Sie dürfen nur Kombinationen fahren, für die Sie eine gültige Fahrerlaubnis haben. Die vorgeschriebenen Grenzen sind einzuhalten.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  70. Sebastian sagt:

    Hallo,

    Dürfte ich mit dem Klasse B Schein einen hänger ziehen der über 750kg (zulässig gesamt Masse) wiegt?

    Als Beispiel: Auto: (zulässige gesamt masse) 2000kg
    Hänger (zgm) 1500kg

    Ergebe: 3500kg
    Oder benötige ich da schon den B96, da der hänger über 750kg (zgm) wiegt?

    • Markus sagt:

      Darfst Du mit klasse B fahren. Die Kombination darf nicht schwerer sein als 3,5t zGg.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Sebasatian,

      der Hänger darf in der Regel auch schwerer sein, solange die übrigen Bestimmungen der Fahrerlaubnis und des Fahrzeugs (Anhängelast etc.) eingehalten werden.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  71. Sebastian sagt:

    Ein ganz normalen Anhänger meine ich, also weder doppelachser oder was es sonst noch so gibt und kurz mal gleichgültig was die anhängelast des Autos besagt … nur eben ein hänger schwerer als 750kg zgM

    Danke

  72. Sascha sagt:

    Hallo,
    ich habe den Führerschein Klasse B96, was passiert wenn ich einen Anhänger mit Gesamtmasse von 2700Kg fahre
    Gruß Sascha

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Sascha,

      mit einem Führerschein B96 können Sie Anhänger führen, die mehr als 750 kg wiegen, sofern Sie die zulässige Gesamtmasse von 4.250 kg nicht übersteigen. Ob Sie einen Anhänger mit 2.700 kg führen dürfen, können wir nicht beurteilen, da wir keine Daten zu Ihrem Wagen haben.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  73. Benjamin sagt:

    Hallo, ich würde gern wissen ob ich mit meinen Klasse B Führerschein einen pkw (Zul. Gesamtgewicht 1.9 tonnen) einen gebremsten pkw Anhänger mit 2 Achsen und zul. Gesamtgewicht von 1.5 tonnen fahren darf? In der Fahrschule habe ich gelernt das ich keinen gebremsten anhänger fahren darf. Und auch keinen Anhänger über 750kg, selbst wenn die zulässige Gesamtmasse des Zuges 3.5 tonnen nicht übersteigt.

  74. matthias sagt:

    Hallo,
    ich komme immer wieder an den Punkt: gilt das zulässige Gesamtgewicht oder das tatsächliche Gewicht (eines Anhängers).
    In meinem Fall mit Führerschein Klasse B:
    Transporter zul. Gesamtgewicht: 3,5 t
    Anhänger – Leergewicht : 508kg zul. Gesamtgewicht: 1500kg

    Ich will den Anhänger nach dem Kauf erstmal leer nach Hause fahren ( und dann in Ruhe BE machen). Der Anhänger wäre also leichter als 750kg, aber das zulässige Gesamtgewicht und auch die Kombination wären über dem, was zulässig ist. Kann ich fahren oder ist das Straftat?
    Über eine Auskunft (bitte möglichst auch an meine Mailadresse) würde ich mich freuen, Matthias

  75. Joerg sagt:

    Hallo,

    neulich kam ich in eine Polizeikontrolle und wurde dann mit dem ü 50 Thema konfrontiert. Ich bin Bj 66 und habe/hatte den alten 3er und den alten offenen 1er.
    Mein Führerschein wurde 2010 in Berlin ausgegeben.
    Seit meinem 50. Geburtstag habe ich dem Führerschein zufolge A und BE.
    Die Polizei hatte wohl nicht so viel zu tun (klingt in den Berliner Medien immer anders), auf jeden Fall hat sich eine 8 köpfige Busbesatzung 30 Minuten mit mir beschäftigt und wußte aber auch nicht wirklich Bescheid.
    Ich war mit PKW und Anhänger unterwegs – zusammen war das zul. Gesamtgewicht 3,7 t = zu schwer für BE.
    Die Polizei telefonierte und stellt mir erhebliche Probleme in Form von Fahren ohne gültige Fahrerlaubnis in Aussicht …
    Irgendwann nach langem Telefonieren wurde mir gesagt ich dürfe doch fahren …
    Nun meine Frage: Kann es sein, dass ich (Führerschein seit 1999) automatisch den B96 habe?
    In Spalte 12 habe ich keinen Eintrag, aber vielleicht ist das ja 2010 bei Ausgabe noch nicht offiziell gewesen.
    Oder hat die Berliner Polizei im EU Djungel ach nicht immer den Durchblick? Oder hatte man einfach keine Lust auf viel Schreibarbeit?
    Sollte ich automatisch den B96 haben, so würde ich einen neuen Führerschein beantragen. Ansonsten würde ich versuchen den Anhänger ablasten zu lassen. Alle 5 Jahre jede Menge Papierkram und Geld für Bescheinigungen ausgeben habe ich eigentlich weniger Lust, da ich nur gelegentlich privat mit dem Hänger fahre.

    Ich freue mich über jede Antwort. Falls es irgendwo einen entsprechenden Rechtshinweis im Netz gibt freue ich mich auch über jeden Link.

    Mit besten Grüßen

    Jörg

  76. Thomas sagt:

    Ich besitze den B96 und bin mir nicht sicher ob ich folgende Kombination damit auch fahren darf (mein zweiter Wagen hat “doofe” Werte”:

    Wagen:
    Eigenmasse 2200kg & zGG 2850kg
    max. zulässige Anhängelast 1600kg
    Beschränkung auf maximales Zuggesamtgewicht von 3807kg

    Anhänger: zGG 1500kg (das wären dann 107kg Zuladung beim Wagen noch erlaubt für 3807kg Zuggesamtgewicht)

    Frage:
    darf ich die Kombination aus beiden Fahrzeugen mit B96 fahren oder nicht? Die addierten zGG sind 4350kg (also größer als 4250), nur das erlaubte Zuggesamtgewicht ist kleiner 4250kg.
    Was zählt stärker:Summe zGG, oder erlaubtes Zuggesamtgewicht?
    Die Fahrschule war sich auch nicht sicher.

    VG
    Thomas

  77. Joseph sagt:

    Hallo,
    kurze frage: Darf Ich mit meine fuhrerschein Klasse B z.b. eine doppelachse anhanger auch ziehen falls die kombimation zw. Pkw und anhanger ist bis max. 3.5 t?

  78. Judith sagt:

    Hallo,
    habe Führerscheinklasse B mit der Schlüsselzahl 96.
    Habe mit meinem alten VW Tiguan den B96 gemacht und konnte bedenkenlos mein Pferdeanhänger ziehen.
    Jetzt habe ich ein neuen VW Tiguan, der leider 110kg schwerer ist als der alte.
    Das heißt ich komme jetzt mit dem Gespann auf 4,36t anstatt auf 4,25t.
    Also muss ich jetzt für 110 kg unterschied den BE machen?
    Weil das sonst fahren ohne Führerschein wäre?

    Grüße

  79. Diego D. sagt:

    Habe die Fahrerlaubnis klasse T. Bekomme ich den B 96 dazu wenn ich nun den Führerschein Klasse B bestehe? Lg

  80. Matthias sagt:

    Hallo,
    Haben einen Toyota Proace der könnte 2800
    Unser Wohnwagen könnte 2000kg also dürfte ich nicht fahren logisch, aber wenn ich so lade das ich nicht über 4250 kg kommen darf ich mein Gespann doch fahren mit dem B96 oder?

  81. Lena sagt:

    Hallo, ich bin jetzt ein wenig irritiert. Und zwar steht bei unserem t4 als Ergänzung zu f. 1 und f. 2 unten in der Zeile “4,5t zulässiges Gesamtgewicht des gespanns” in f. 1 und f. 2 steht so 2,8t drin, ich nehme an, daß das Fahrzeug aufgelastet wurde vom Vorgänger. Darf ich diesen PKW also den Bus fahren? Oder nicht?
    Vielen Dank!

  82. Daniel sagt:

    Hallo.
    Ich habe ein wohnwagen mit einem leergewicht von 800kg und ein Auto mit 1200kg leergewicht. Beladen komme ich zusammen auf 3.150kg. Darf ich das mit einem B Führerschein fahren?

  83. Christian sagt:

    Hallo und guten Tag

    Auch ich bin mir wie so viel unschlüssig ob meine Kombination so wie ich sie mir vorstelle erlaubt ist!??
    (Führerschein Klasse B ausgestellt am 22.03.06)

    Mein Fahrzeug ein SX4 z.Gesamtmasse 1650kg
    (Zuggewicht auflaufgebremst 1200kg)
    Mein Wohnwagen, z.Gesamtmasse 900kg
    Also insgesamt 2550kg und somit unter 3500kg
    Bin ich damit legal unterwegs????

    Mit freundlichsten Grüßen

    Christian

  84. Nicole sagt:

    Ich habe vor einem Jahr den B96 gemacht und nun festgestellt, dass die Aussage, dass 90 % der Wohnwagen gefahren werden können, völliger Quatsch ist, weil das wiederum abhängig ist vom PKW.
    Die Aussage ist also schlichtweg falsch.
    Unser PKW hat ein zulässiges Gesamtgewicht von 2550 kg.
    Daraus ergibt sich, dass der Wohnwagen ein max. zulässiges Gesamtgewicht von 1700 kg nicht überschreiten darf.
    Wir sind eine Durchschnittsfamile, bestehend aus Vater, Mutter und 2 Kindern. Alle für uns in Frage kommenden Wohnwagen-Modelle haben bereits ein LEERGEWICHT von 1500-1600 kg. Damit wir auch noch Vorzelt, Tisch, Stühle, Lebensmittel, Klamotten usw mitnehmen können, brauchen wir mindestens 300 kg Zuladung. In der Standardausführung der entsprechenden Wohnwägen ist ein zulässiges Gesamtgewicht von ca 1700 kg angegeben. Wer Camper ist, dem dürfte spätestens jetzt klar sein, dass man also kaum noch was einladen kann.
    Aber Gott sei Dank kann man ja eine Auflastung bis zu 2000 kg bei fast jedem Modell dazu kaufen (meiner Meinung nach Absicht der Hersteller, damit der Grundpreis erstmal niedrig gehalten wird).
    Nur darf ich ihn dann wieder nicht fahren.
    Mein Mann übrigens schon. Der hat zwar im Prinzip den selben Führerschein gemacht, aber 1 Jahr früher. Und da war es noch der 3er Führerschein.
    Für mich ist das alles nur Geldmacherei. Wenn wir unseren neuen Wohnwagen bekommen, kann ich entweder nur noch meinen Mann fahren lassen und hoffen, dass er sich im Urlaub nichts bricht, oder ich mach auch noch den BE.
    Dabei hätte den mein Mann viel nötiger….

  85. Marc sagt:

    Hallo zusammen.
    Finde es nicht gut wie es mit Führerscheinen gehandhabt wird. Hab vor zwei Jahren den b96 führerschein gemacht und mir einen 2 Tonnen Anhänger gekauft. Auto hat 2180kg zulässiges Gesamtgewicht. (4180kg zusammen). Jetzt hab ich das gleiche Auto zwei Generationen jünger und er hat 2480kg zulässiges Gesamtgewicht. Damit darf ich den Hänger nicht mehr fahren. Der b96 hätte besser alle Hänger bis 2 Tonnen also max 5,5 Tonnen sein sollen. Man muss immer rechnen, und die Autos werden immer schwerer. Also die Regeln für b96 sind Käse. Eine Person drei Jahre älter als ich darf ohne was extra gemacht zu haben 3,5 Tonnen ziehen und sogar 7,5 Tonnen Transporter fahren.

  86. whiskey sagt:

    Hallo,

    Wenn bei einem Führerschein mit B96 die zulässige Gesamtmasse um lediglich 30 kg (2780kg Zugfahrzeug + 1500kg Wohnwagen) überschritten wird, wird das dann als Fahren ohne passenden Führerschein gewertet? Verliert man dadurch bei einem Unfall den Versicherungsschutz oder wird das noch mit Toleranz gerechnet? Wenn nein, wäre dann die einzigste Möglichkeit, das Zugfahrzeug um 30 kg runterzulassen, was ja im Grunde bescheuert wäre?

    Danke schonmal

  87. Barbara H. sagt:

    Wie viel darf das gewicht der Gesamtmasse überschritten werden? Ist eine Überschreitung von 20 kg schon als Unzulässig anzusehen?

  88. Barbara H. sagt:

    Also wenn ich 2000kg Gesamtgewicht Anhänger habe und 2265 kg Fahrzeug. Oder sollte man besser den Anhänger um 50kg ablasten, wenn das möglich ist?

  89. Marc sagt:

    Guten Tag zusammen,
    Ich weiß nicht wer sich das hat einfallen lassen, aber dich Rechnung mit dem b96 ist echt Quatsch.
    Warum wird das nicht einfach 2 Tonnen Führerschein genannt. Kein Rechnen mehr, fertig. Kfz max 3,5Tonnen + 2Tonnen Hänger = 5,5 Tonnen fertig.
    Eine leichte Zugmaschine ziegt einen Hänger eh schlechter als ein Geländewagen zum Beispiel.
    Viele Fahrschulen haben gar kein b96 gespann, nein ein be gespann für den b96 zu machen. Und jemand der vor 99 den Führerschein gemacht hat fährt einfach mal ein 12 Tonnen Gespann…

  90. Frank sagt:

    Hallo ich blicke da leider nicht ganz durch, da es für mich zu verwirrend ist mit Zulässigen Gesamtgewicht und tatsächlichen Gewicht….

    Ich darf mit B96 ein Gespann von Max. 4250Kg Fahren.

    Wie ist es wenn das Fahrzeug zGG 2500Kg der Anhänger zGG 2000Kg hat aber leer nur 450 Kg wiegt?

    Ich sehe das so wenn in diesem Fall meine Ladung auf dem Anhänger nur 1000Kg hat und der Anhänger eine Leermasse von 450Kg habe ich ja tatsächlich ( auch beim wiegen ) nur 1450Kg am Zugfahrzeug…

    Dazu kommt noch das Zugfahrzeug ist nicht voll Besetzt und Beladen, also würde das Gespann tatsächlich beim wiegen wesentlich weniger als das zGG vom Fahrzeug + zGG des Anhängers betragen.

    Fahrzeug 1800Kg leer / 2500 zGG

    Also 1800KG + 1 Fahrer Sind ca. 1900Kg + Anhänger mit Ladung 1450Kg

    In diesem Fall würde es beim wiegen nur 3350 Kg ergeben aber in den Fahrzeugscheinen stehen zGG 2500Kg PKW + 2000Kg Anhänger….

    Darf ich das mit B96 fahren? Es wiegt tatsächlich weniger als 4250Kg lediglich die Angaben zum zGG weichen ab und wären durch die sich ergebenden 4500Kg darüber….

    Ich hoffe das diese Frage Beantwortet wird, denn es geht mit Sicherheit vielen Leuten so und ich finde es ehrlich gesagt Blödsinn den Anhänger 250 Kilo ab zu lasten wenn er sowieso leichter beladen ist

  91. Benjamin sagt:

    Hallo,
    ich besitze den B96.
    Mein Wohnmobil hat ein zgG. von 3,5t.
    Dann kann ich ja theoretisch einen 750kg Anhänger anhängen. Wenn das Wohnmobil überladen ist mit 200kg aber der Hänger so gut wie leer ist, ist das dann fahren ohne Führerschein oder wird bei einer Kontrolle nur das Gesamtgewicht des kompletten Zuges gewogen? In dem Fall wäre ich ja dann noch unterhalb 4,25t.?

  92. Tina sagt:

    Guten Tag,
    Mein Auto hat ein zulässiges Gesamtgewicht von 2142 kg und mein Wohnwagen hat ein zulässiges Gesamtgewicht von 1300 kg. Somit wiegt das Gespann maximal 3442 kg.

    Ist es mir erlaubt mit dem Führerschein Klasse B dieses Gespann zu fahren oder muss ich (wegen dem Wohnwagen) den B96 machen?

    Lieben Gruß,
    Tina

  93. Martin sagt:

    Was die Redaktion hier erzählt ist völliger Mist und kompletter Unsinn (oder völlig wirr ausgedrückt).

    Richtig ist:

    B und Anhänger:

    Ein Fahrzeug bis 3,5 to zul. Gesamtgewicht

    und

    Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 750 kg (selbst wenn das Fahrzeug selbst schon 3,5 to hat) oder mit einer zulässigen Gesamtmasse von über 750 kg, sofern die zulässige Gesamtmasse der Kombination 3500 kg nicht übersteigt.

    B96 und Anhänger

    Ein Fahrzeug bis 3,5 to zul. Gesamtgewicht

    und

    Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 750 kg (selbst wenn das Fahrzeug selbst schon 3,5 to hat) oder mit einer zulässigen Gesamtmasse von über 750 kg, sofern die zulässige Gesamtmasse der Kombination 4.250 kg nicht übersteigt.

    Erweitert den B also um 750 kg Anhängelast

    BE

    Der PKW darf max. 3,5 to wiegen und der Anhänger darf max. 3,5 to wiegen, also zusammen 7 to.

    In allen Fällen gilt:

    Der PKW darf in keinem Fall mehr ziehen, als in den Papieren für den Wagentyp vorgegeben ist, selbst dann nicht, wenn das zur Führerscheinklasse gehörende Gesamtgewicht aus PKW und Anhänger noch nicht erreicht ist.

  94. Marcus W. sagt:

    Hallo,

    Ich habe die Führerscheinklasse B96 und überlege mir ob ich sie auf BE erweitere.

    Hab ich dabei irgendwelche Vorteile oder muss ich auch Sehtest und die Ganzen Pflichtstunden machen.

    Oder reicht es wenn ich nur die Prüfungsfahrt mache. da ich ja schon mehrere Fahrstunden mit Anhänger gemacht habe.

    Danke im Voraus für die Antwort

    Mit freundlichen Grüßen
    Marcus

  95. Sandra sagt:

    Hallo zusammen,
    Ich werde bald die Schulung zur Erlangung der Schlüsselzahl B96 absolvieren. Kurze Zeit später ist der Urlaub mit Wohnwagen gebucht. Die Führerscheinstelle gibt, selbst für einen vorläufigen Führerschein, den nächsten freien Termin in sechs Wochen an. Wenn ich meine Urlaubspläne beibehielte, hätte ich zwar eine Bescheinigung der Fahrschule darüber, dass ich die Schulung absolviert habe, aber keinen offiziellen Eintrag im Führerschein. Ist das denn so schlimm?
    Vielen Grüße
    Sandra

  96. Anthony sagt:

    Hallo, welchen Führerschein brauche ich, wenn ich ein Wohnmobil mit diesem Gewicht fahre…Masse in fahrbereitem Zustand 2.850 kg / Zuladung 650 kg

  97. B96 sagt:

    Hallo zusammen,

    kurze Frage – das Fahrzeug hat aktuell ein ZGM von 2590 kg und der Wohnwagen von 1600 kg … das sind dann 4190 … im Fahrzeugschein – steht aber in Ziffer 22…. bei Anhängerbetrieb F2 + 100 kg… – damit wären das dann 4290 – damit nciht mehr B96.

    In der FeV § 6 … Absatz 1:

    “Die zulässige Gesamtmasse einer Fahrzeugkombination errechnet sich aus der Summe der zulässigen Gesamtmasse der Einzelfahrzeuge ohne Berücksichtigung von Stütz- und Aufliegelasten.”

    Wenn ich das lese – wäre die Ziffer 22 im Fahrzeugschein irrelevant .. – denn ich halte mit 4190 KG ( Addition der Einzelfahrzeuge ) – die zu messende Grundlage ein.

    Liege ich richtig – oder wie sieht Eure Erfahrung aus ?

    Danke und Gruß
    Thomas

  98. Alex sagt:

    Hallo,

    sie schreiben zu B96:

    “Fahrzeug und Anhänger dürfen zusammen aber nicht mehr als 4.250 kg wiegen (einschließlich Beladung).”

    Das ist ja ein Unterschied zur Aussage: zGG von Fzg. und Anhänger darf 4250kg nicht überschreiten.

    Beispiel:
    Angenommen das Auto hat ein zGG von 2500 und der Wohnwagen von 2000.

    Das Gespann bringt aber nur 4100kg auf die Wage (da nicht voll beladen).

    Darf ich das jetzt fahren oder nicht?

Verfassen Sie einen neuen Kommentar


Nach oben
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2021 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.