Führerschein A mit der Schlüsselzahl 80: Schnell zum großen A-Schein

Von bussgeldkatalog.org, letzte Aktualisierung am: 21. Februar 2020

Der A-Schein mit SZ 80 hat einige Vorteile

Mit dem Führerschein der Klasse A mit Schlüsselzahl 80 dürfen Sie erst A2-Krafträder und später auch die großen Maschinen fahren.
Mit dem Führerschein der Klasse A mit Schlüsselzahl 80 dürfen Sie erst A2-Krafträder und später auch die großen Maschinen fahren.

Einige Jugendliche können es nicht erwarten, aufs Moped zu steigen. Sie wollen so schnell es geht auch die großen Krafträder fahren. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, den „großen“ Motorradführerschein zu bekommen: per Direkteinstieg, stufenweise oder mit Hilfe eines kleinen Zwischenschritts. Der Führerschein der Klasse A mit der Schlüsselzahl 80 kann diese Fahrerlaubnis „für Zwischendurch“ darstellen.

Im folgenden Beitrag lesen Sie, was die Vorteile dieser Fahrerlaubnis sind, welche Krafträder Sie wann mit diesem Führerschein fahren dürfen und wie Fahrschule inklusive Prüfungen im Groben aussehen.

FAQ: A-Schein mit SZ 80

Für wen bietet sich der A-Führerschein mit SZ 80 an?

Diese Fahrerlaubnisklasse bietet sich für jene Personen an, die nicht im Vorbesitz einer Fahrerlaubnis A2 sind und einmal den „großen“ Motorradführerschein erlangen wollen. Ab 21 Jahren macht der A-Schein mit SZ 80 prinzipiell Sinn.

Was darf ich mit dem Schein fahren?

Sind Sie noch unter 24 Jahre alt, dürfen Sie A2-Motorräder fahren. Danach dürfen Sie auch die der Klasse A führen.

Wie sieht die Prüfung für den A-Schein mit SZ 80 aus?

Es handelt sich um die gleiche Prüfung wie für den A-Führerschein. Wer bereits einen Führerschein aus dem Stufenmodell besitzt, spart einige Theorie- und Praxisstunden.

Wie bekomme ich den A-Schein SZ 80?

Normalerweise ist der Direkteinstieg in die Fahrerlaubnis der Klasse A erst ab einem Alter von 24 Jahren möglich. Das Stufenmodell erlaubt es jüngeren Fahrern, mit einigen Jahren Fahrerfahrung, aber auch, bereits früher große und schwere Krafträder führen zu dürfen. Das ist frühestens ab 20 Jahren möglich, wenn die Klassen A2 und A1 vorher erworben wurden. Dafür sind jeweils separate Prüfungen abzulegen.

Durch die Führerscheinklasse A mit SZ 80 können Sie einige Kosten einsparen.
Durch die Führerscheinklasse A mit SZ 80 können Sie einige Kosten einsparen.

Der Führerschein A mit der Schlüsselzahl 80 stellt eine Möglichkeit dar, nach nur einer Prüfung Motorräder der Klasse A2 zu führen und nach dem 24. Geburtstag auch die der Klasse A zu fahren  – und das, ohne noch einmal eine Fahrschule aufsuchen zu müssen.

Sie absolvieren in der Fahrschule für den Führerschein der Klasse A mit SZ 80 Theorie- und Praxisunterricht wie für die Klasse A und legen die entsprechende Prüfung bereits ab, obwohl Sie das Mindestalter für den Motorradführerschein von 24 Jahren noch nicht erreicht haben. Das empfiehlt sich allerdings nur dann, wenn Sie

  • das 21. Lebensjahr bereits erreicht haben
  • bis zum 24. Geburtstag aber noch einige Jahre vergehen müssen
  • Sie noch nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis der Klasse A2 sind, jedoch in Erwägung ziehen, diese zu erlangen.

Würden Sie nach dem 21. Lebensjahr noch den A2-Schein machen ohne die Schlüsselzahl 80, müssten Sie eine weitere Prüfung ablegen, um den A-Schein zu bekommen. Außerdem müssten zwischen den beiden Fahrerlaubnisklassen zwei Jahre liegen, in denen Sie Fahrerfahrung sammeln. Dies entfällt beim Führerschein der Klasse A mit Schlüsselzahl 80. Erhalten Sie diesen bspw. mit 23 Jahren, dürfen Sie bereits ein Jahr später Klasse A-Motorräder fahren.

Die Anzahl der Theoriemodule und Praxisstunden in der Fahrschule reduziert sich für den A-Schein mit SZ 80, wenn Sie bereits die Klasse A1 besitzen.

Was dürfen Sie mit der Führerscheinklasse A SZ 80 fahren?

Motorrad-Führerschein: Die Schlüsselzahl 80 berechtigt Sie ab dem 24. Geburtstag zum Führen der großen Krafträder.
Motorrad-Führerschein: Die Schlüsselzahl 80 berechtigt Sie ab dem 24. Geburtstag zum Führen der großen Krafträder.

Haben Sie den Führerschein Klasse A mit SZ 80 erworben, dürfen Sie zunächst Krafträder der Klasse A2 führen, bis Sie das 24. Lebensjahr erreichen. Das bedeutet, Sie sind berechtigt:

  • Motorräder bis zu 35 kW Motorleistung zu führen (gedrosselt bis zu 70 kW).
  • Das Leistungs-Gewicht-Verhältnis muss 0,2 kW/kg entsprechen.

Nach Ihrem 24. Geburtstag dürfen Sie dann ohne eine weitere Prüfung abzulegen, Motorräder der Klasse A fahren. Diese Fahrerlaubnisklasse schließt A1, A2 und AM mit ein. Erlangen Sie hingegen die Klasse A2 auf normalem Wege ohne die Schlüsselzahl 80, müssen Sie zwei Jahre warten, bis Sie nach dem Stufenmodell die nächst höhere Fahrerlaubnis erlangen dürfen. Außerdem ist eine erneute Prüfung abzulegen. Diese entfällt beim Führerschein der Klasse A mit der Schlüsselzahl 80.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (31 Bewertungen, Durchschnitt: 4,45 von 5)
Führerschein A mit der Schlüsselzahl 80: Schnell zum großen A-Schein
Loading...
Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Verfasse einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2020 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.