Menü

Anhängerführerschein: Die Fahrerlaubnisklasse BE

Von Thomas R.

Letzte Aktualisierung am: 27. Februar 2024

Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

B-Führerschein mit Anhänger: Eine Übersicht

Es gibt insgesamt zwei B-Führerscheinklassen und eine Schlüsselzahl, die das Ziehen von Anhängern ermöglichen. Da es für viele Menschen relativ schwierig ist, die entsprechenden Pkw-Klassen auseinander zu halten, haben wir in der nachfolgenden Tabelle die Details der jeweiligen Klasse definiert:

Führerscheinklasseerlaubte Anhänger
B
  • Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von bis zu 750 kg
  • Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 750 kg, wenn die Gesamtmasse des Gespanns maximal 3.500 kg beträgt
B96
  • Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse über 750 kg
  • Summe des Gesamtgewichts der Kombination aus Pkw und Anhänger zwischen 3.500 und 4.250 kg
BE
  • Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse zwischen 750 und 3.500 kg

Mit der Führerscheinklasse BE schwere Anhänger ziehen

Der Auto-Führerschein ist die Voraussetzung der Klasse BE
Der Auto-Führerschein ist die Voraussetzung der Klasse BE.

Nicht immer genügt nur das Auto, um insbesondere schwere und sperrige Gegenstände über weitere Strecken zu transportieren. Ein kleiner Anhänger kann dann eine nützliche Hilfe sein. Doch um größere Anhänger wie etwa größere Pferde-, Boots- oder Wohnanhänger ziehen zu können, reicht der B-Führerschein teilweise nicht aus.

Der Führerschein BE ist die richtige Klasse für diejenigen, welche einen Anhänger mit eines zulässigen Gesamtgewichts über 750 kg fahren möchten und dabei das Gesamtgewicht des Gespanns bei mehr als 3,5 t liegt. Das maximale Gewicht des Anhängers darf 3.500 kg nicht überschreiten.

Doch ab wann benötigen Sie tatsächlich einen speziellen Anhängerführerschein? Welche Voraussetzungen müssen Sie für den Erwerb erfüllen? Und was kann der Führerschein für Anhänger kosten?

FAQ: BE-Führerschein

Was dürfen Sie mit dem BE-Führerschein fahren?

Verfügen Sie über die Führerscheinklasse BE, dürfen Sie Anhänger mit einem Gesamtgewicht von bis zu 3.500 kg an Ihren Pkw koppeln.

Wie unterscheidet sich der B-Führerschein von BE-Führerschein?

Auch mit dem B-Führerschein dürfen Sie Anhänger ziehen, in der Regel aber nur bis zu einem zulässigen Gesamtgewicht von 750 kg. Wer größere oder schwerere Anhänger oder Wohnmobile ziehen will, braucht einen BE-Führerschein oder zumindest die Schlüsselzahl B96.

Wo liegen die Kosten für einen Anhängerführerschein?

In der Regel bewegen sich die Kosten für einen Anhängerführerschein im dreistelligen Bereich, wenn Sie bereits über eine Fahrerlaubnis der Klasse B verfügen.

Im Video erklärt: Anhängerführerschein

Alles zum Anhängerführerschein finden Sie auch in unserem Video.
Alles zum Anhängerführerschein finden Sie auch in unserem Video.

Führerschein der Klasse BE: Was darf ich fahren?

Inhaber der Klasse BE können mit ihrem Führerschein einen Pkw der Klasse B in Kombination mit einem Anhänger oder Sattelanhänger fahren. Diese dürfen beim Anhängerführerschein jedoch nicht das zulässige Gesamtgewicht von 3.500 kg übersteigen.

Sattelanhänger sind Anhänger, die an ein Motorfahrzeug, eine sogenannte Zugmaschine, angekoppelt werden. Sie werden teilweise auf dem Wagen gestützt. Sattelanhänger sind sehr beliebt bei Lkw. Der normale Anhänger wird in der Regel über eine Anhängekupplung mit dem Zugfahrzeug verbunden.

Der Unterschied vom Führerschein B und BE

Beim Führerschein der Klasse BE darf der Anhänger über 750 kg schwer sein. Ist er das nicht, reicht der Führerschein der Klasse B, gegebenenfalls mit Schlüsselzahl 96, aus. Der Anhänger beim Führerschein B darf ein zulässiges Gesamtgewicht bis maximal 750 kg besitzen. Sie darf höher sein, solange das Gesamtgewicht des Zuges (Pkw und Anhänger) nicht über 3.500 kg liegt. Sollten Sie mit Ihrem Gespann über diesem Wert liegen, ist die Schlüsselzahl B96 vielleicht das Richtige für Sie. Bei dieser können Sie das Kombinationsgewicht auf 4.250 kg erhöhen.

Der Anhängerführerschein BE erweitert das reine Anhängergewicht des B-Führerscheins auf maximal 3.500 kg. Außerdem dürfen Sie bis zu 8 Personen im Auto oder Transporter mitnehmen. Die Klasse BE ist der Führerschein für Pferdefreunde. Zahlreiche Pferdeanhänger können nur mit dem Anhängerführerschein BE gefahren werden, da die Anhänger über 750 kg wiegen. Sollte sich das Gewicht des Fahrzeugs erhöhen, müssen Sie über den Erwerb des C1E- oder CE-Führerscheins nachdenken.

Fahren mit Anhänger: der Führerschein BE und seine Voraussetzungen

Der Anfängerführerschein kann in den Klassen BE und B96 erworben werden.
Der Anfängerführerschein kann in den Klassen BE und B96 erworben werden.

Wer den Anhängerführerschein erwerben will, hat zwei Möglichkeiten dazu:

  1. Erwerb parallel zur B-Klasse
  2. Erwerb nach der B-Klasse

Ersteres ist die schnellere Option. Hier muss beachtet werden, dass das Formular für die zuständige Fahrerlaubnisbehörde vollständig ausgefüllt ist und der Anhängerführerschein eingetragen ist, damit die Behörde alle Fahrerlaubnisklassen auf dem Führerschein vermerken kann. Da bei der Führerscheinklasse BE keine Theorieprüfung nötig ist, muss diese nicht zweimal absolviert werden. Jedoch müssen Sie eine praktische Prüfung für die Klasse B ablegen. Erst, wenn Sie diese bestanden haben, dürfen Sie mit den Fahrstunden für den Anhänger-Führerschein beginnen.

Die zweite Option ist es, die Fahrerlaubnisklasse BE nach dem Erwerb der B-Klasse zu erlangen. Dies ist die kostengünstigere Option. Da für die Führerscheinklassen BE und B separate Prüfungsgebühren anfallen und die Sonderfahrstunden auch nicht zusammen durchgeführt werden können, werden hier keine Kosten gespart. Eher tritt der Fall ein, dass ein Prüfling zu sehr unter Druck gesetzt wird, sobald er beide Klassen gleichzeitig ablegen will. Aus diesem Grund müssen hier erneute Prüfungsgebühren einberechnet werden.

Ab Januar 2013 werden neue EU-Führerscheine ausgegeben. Wer noch einen alten Führerschein vor dem Stichtag besitzt, muss diesen bis zum Januar 2033 in einen neuen EU-Führerschein umtauschen. Dabei wird jedoch nur der Führerschein als solches getauscht. Die Fahrerlaubnis bleibt bestehen. Auch die erworbenen Klassen werden in den neuen Anhängerführerschein übertragen. Wer die Klasse 3 besitzt, kann auch mit einem Anhänger und dem Führerschein BE fahren.

Das Mindestalter für die BE-Klasse ist wie beim Pkw-Führerschein auf 18 Jahre begrenzt. Jedoch kann der Anhängerführerschein bereits mit 17 Jahren erworben werden, sobald der Fahrschüler am Modell Begleitetes Fahren ab 17 teilnimmt. Der zukünftige Besitzer vom Anhängerführerschein muss den Führerschein Klasse B besitzen bzw. die praktische Prüfung für diese Klasse bestanden haben. Außerdem werden ein Sehtest und die Bescheinigung über die Teilnahme am Kurs über lebensrettende Sofortmaßnahmen verlangt. Das Passbild darf auch nicht vergessen werden. Dieses wird jedoch nur benötigt, wenn der Führerschein zum ersten Mal erworben wird.

Anzahl der Fahrstunden in der Fahrschule für den Führerschein BE

Ist das Auto überladen, ist ein BE-Führerschein sinnvoll.
Ist das Auto überladen, ist ein BE-Führerschein sinnvoll.

Die gesamte theoretische Ausbildung sowie die abschließende Prüfung entfallen beim Anhängerführerschein. Dafür kann jedoch nicht auf die Grundausbildung in der Praxis in der Fahrschule verzichtet werden. Wie viele Übungsstunden genommen werden müssen, bestimmt der Fahrlehrer. Er schätzt zuerst die persönlichen Fähigkeiten sowie den Lernfortschritt ein. Danach kann er eine Aussage zur Anzahl der Übungsstunden machen. Die Sonderfahrten sind jedoch gesetzlich festgelegt und beinhalten:

  • 3 Stunden Überlandsfahrten,
  • eine Stunde auf der Autobahn und
  • eine Fahrstunde bei Dunkelheit.

Jede Fahrstunde in der Fahrschule dauert 45 Minuten.

Wird der Anhängerführerschein parallel zur Pkw-Fahrerlaubnis absolviert, erhöhen sich die Sonderfahrten wie folgt: 5 Überlandfahrten, 4 Autobahnfahrten und 3 Nachtfahrten. Dies ist ein weiterer Grund, weshalb es günstiger ist, erst den einen und danach den anderen Führerschein zu erwerben. Die Sonderfahrten sind nämlich das kostenintensivste am Praxisunterricht.

Die praktische Prüfung muss im Gegensatz zur theoretischen Prüfung beim Anhängerführerschein in der Fahrschule abgelegt werden. Die Dauer beträgt hier 45 Minuten. Die Prüfungsinhalte sind beispielsweise die Sicherheitskontrolle, das Verbinden und Trennen des Anhängers sowie das sichere Fahren inner- und außerorts.

Anhängerführerschein: Diese Kosten kommen auf Sie zu

Die Anhängerführerschein-Kosten betragen etwa 400 bis 600 Euro. Dies ist jedoch von Region zu Region unterschiedlich. Die Prüfungsgebühren sowie die Kosten der Prüfungsfahrt liegen etwa bei 70 bis 100 Euro.

Über den Autor

Male Author Icon
Thomas R.

Thomas hat einen Abschluss in Politikwissenschaften von der Universität Jena. Er gehört seit 2018 zum Team von bussgeldkatalog.org und verfasst News und Ratgeber zu verschiedenen Themen im Verkehrsrecht.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (392 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Anhängerführerschein: Die Fahrerlaubnisklasse BE
Loading...
Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

186 Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

  1. Jörg H
    Am 23. März 2024 um 17:28

    Guten Tag,
    in der Kategorie BE ist die Schlüsselzahl 79.06 nicht enthalten oder erklärt. Zum einen schreiben Sie an anderer Stelle SZ 79.06 sei für Anhänger von mehr als 3,5t an KFZ bis 3,5t.
    Hier im Artikel sprechen Sie von SZ B96.

    Worin liegt da der Unterschied?
    Wie hoch darf das Gesamtgewicht des Gespanns sein, wenn der Anhänger mehr als 3,5t GesGew.. hat?

    Freundliche Grüsse J

  2. Tina
    Am 23. Januar 2024 um 11:52

    Hallo,

    ich möchte jetzt den BE Führerschein machen.
    2006 habe ich den B Führerschein gemacht. Reicht der Erste Hilfe Nachweis von 2006 mit 8 UE für den jetzigen Führerschein? Ich habe einen Vetrag mit der Fahrschule (brauche ich laut Führerscheinstelle) und den Sehtest. Fehlen weitere Unterlagen fürs Amt?

    LG Tina

  3. Sigrun H.
    Am 25. Juli 2023 um 22:30

    Ich habe den FS der Klassen 1 und 3 (noch rosa FS) und fuhr über 40 Jahre mit einem Anhänger 1300 kg. Muß ich jetzt etwa noch den Anhänger-FS machen, um mein Gespann zu fahren?
    Mein Zugfahrzeug ist ein Wohnmobil mit 3,49 t.

  4. Sigrun H.
    Am 25. Juli 2023 um 22:23

    Ich habe den FS der Klassen 1 und 3 (noch rosa FS) und fuhr über 40 Jahre mit einem Anhänger 1300 kg. Muß ich jetzt etwa noch den Anhänger-FS machen, um mein Gespann zu fahren?

  5. Harald
    Am 13. Juli 2023 um 12:28

    Sehr geehrte Redaktion,
    ich besitze den Führerschein BE und habe ein Auto mit 2to zGG und müsste einen neuen Anhänger mit 3,5t zGG “leer” überführen. Der Anhänger wiegt leer 900kg und laut Fahrzeugschein darf mein Auto 1to gebremst ziehen. Darf ich den Anhänger damit leer überführen?
    Vielen Dank vorab für Ihre Rückmeldung & Viele Grüße

    • Felix
      Am 28. September 2023 um 8:29

      Hallo Harald,

      nein, es zählt die zulässige Gesamtmasse des Anhängers (3,5T) und nicht ob dieser voll oder Leer ist.
      entsprechend Muss das Zugfahrzeug dies auch ziehen dürfen und dieses fortzubewegen.

      • Torsten D
        Am 24. Februar 2024 um 14:01

        Leider falsch, denn die zulässige Anhängelast des Zugfahrzeugs ist IMMER das tatsächliche Gewicht des Anhängers. Antwort lautet somit: JA, ist zulässig! Somit darf ich mit einem Kleinwagen, Achtung auf die seitlichen Überhänge (maximal 40cm über die Bezugspunkte (Kreis im Kreuz) der Scheinwerfer des Zugfahrzeugs) wegen der Beleuchtung/ Kenntlichmachung achten, einen “großen” (2,8t oder 3,5t) Anhänger ziehen wenn dieser LEER ist.

        • Jo
          Am 12. März 2024 um 0:32

          Torstens Antwort ist Korrekt.
          Bei der zulässigen Gesamtmasse ist das Zugfahrzeug gemeint. Bei einem Anhänger zählt das tatsächliche Gewicht auch vor Gericht,
          Aber… Der Führerschein muss für Zugfahrzeug und maximale Anhängerlast in Zugkombination des Gesamtgewichtes ausreichend sein!

  6. Simone
    Am 9. März 2023 um 21:44

    Hallo ich habe einen portugiesischen Führerschein (EU Führerschein) … Meine Frage ich lebe in Deutschland und möchte den Führerschein BE hier machen was benötige ich dazu

    Mit freundlichen Grüßen

  7. Alexander R
    Am 27. Dezember 2022 um 19:31

    Guten Tag,
    Beinhaltet das für den Führerschein BE zulässige Maximalgewicht (3,5 Tonnen) die Beladung von PKW und Hänger?
    Danke im Voraus!

  8. Detlev
    Am 6. Juni 2022 um 12:29

    Ich muss dieses Jahr meinen grauen unbefristeten Führerschein (1 + 3) in einen befristeten Führerschein umtauschen, muss hierfür zu zwei Ämtern, evtl. auch zum Arzt und als Krönchen muss ich auch noch Geld dafür bezahlen. (:-(
    Beschäftigungstherapie?

    Es soll ja alles besser werden und vor allem übersichtlicher durch die EU aber wenn man sich das Chaos bzw. diese unnötige Vielfalt der Führerscheinklassen ansieht, kann man nur den Kopf schütteln. Für jedes Detail gibt es nun extra Führerscheinklassen und mit spezielle Einschränkungen, sinnvoll wären ein Zusammenfassen, der in den EU Ländern bestehenden verschiedenen Führerschein gewesen und aber keine Beschneidungen von bestehenden Führerscheinklassen in Deutschland. In Deutschland hat z.B. die freiwillige Feuerwehr große Probleme ihre Fahrzeuge (bis 7,5 t) nun von Personen fahren zu lassen die nicht einen alten Führerschein mit der Führerscheinklasse 3 haben.
    Die von uns in die EU entsendeten Politiker haben uns prima vertreten 1999, ob es heute besser ist?

  9. Martin
    Am 8. August 2021 um 11:36

    Hallo, ich habe einen be führerschein. Ich möchte einen 3.5 Tonnen Anhänger ziehen. Frage wie schwer darf das Zigfahrzeug sein?
    Mfg

    • Martin
      Am 15. November 2021 um 15:05

      Das zulässige Gesamtgewicht des Zugfahrzeugs darf maximal 3500 kg betragen. (Gem. FeV)

  10. Klanow S
    Am 29. Juli 2021 um 12:25

    Hallo,
    Hab meinen Führerschein BE eingetauscht gegen einen neuen EU Führerschein.
    Da steht ein Code 79.06 bei BE.
    Hab meine Führerschein stelle gefragt, die könnten mir nicht genau mitteilen wie das ausgeteilt ist.
    Da es ab 2013 eine neue Regelung gibt.

    Danke im vorraus.

  11. Andreas
    Am 7. Juli 2021 um 9:24

    Hallo,

    ich habe 2011 mein BE Führerschein gemacht, muss aber ein Auto 3,1 t Zg mit einem Trailer der 4,1t Zg hat fahren, darf ich das mit dem Führerschein?

  12. Peter
    Am 25. Juni 2021 um 15:30

    Hallo,
    darf ich, Geburtsjahr 1949, mit der alten DDR-Führerscheinklasse B, 1978 erworben, ein Wohnmobil mit 3,8t fahren? Der WOMO-Verkäufer sagte, dass dies möglich sei, da es sich um ein Sonder-Kfz handeln würde.

  13. Marc
    Am 1. Juni 2021 um 10:58

    Hallo,

    Hier heißt es bei BE. Die praktische Prüfung muss im Gegensatz zur theoretischen Prüfung beim Anhängerführerschein in der Fahrschule abgelegt werden.

    Ist der Prüfer dann ein eingestellter der Fahrschule oder macht dies trotzdem einer von TÜV/Dekra?

  14. Thomas
    Am 29. März 2021 um 14:41

    Wenn ich meine B-Prüfung mit Schlüsselzahl 197 gemacht habe, und auch die BE-Prüfung mit einem Automatikgetriebe bestehe, darf ich ja keinen 3 t Anhänger ziehen mit einem Schaltgetriebe. Wie aber sieht es umgekehrt aus? Wenn ich die B-Prüfung mit Schaltung bestehe, und BE mit Automatik, darf mein Zugfahrzeug mit 3 t Anhänger ein Schaltgetriebe haben?
    Danke und viele Grüße!

  15. Petru
    Am 6. Februar 2021 um 19:48

    Hallo! Ich habe eine Frage. Ich habe eine 2 Achse Anhänger, 750kg gg . Darf ich fahren mit B kat. ?

  16. Eike S
    Am 16. November 2020 um 18:27

    Ich finde es unverständlich, wieso es billiger sein sollte, den BE nach dem B zu machen. Vorausgesetzt, es wird nicht durch die Prüfung gefallen, müsste doch gelten: Kosten (B) + Kosten (BE) > Kosten (B+BE). Ebenso bei den Sonderfahrten: Macht man beide gemeinsam, muss man die Sonderfahrten für B absolvieren (5+4+3) und macht die halt (teilweise) mit Anhänger, dann braucht man die für BE (3+1+1) nicht nochmal extra zu machen. Macht man aber beides getrennt, muss man insgesamt 8+5+4 Sonderfahrten machen und bezahlen. Verstehe ich da irgendwas falsch?!?

  17. Gerhard
    Am 29. Oktober 2020 um 13:44

    Hallo, sehe ich das dann richtig des mein Sohn mit Führerschein B unseren Hänger mit 470 Kg Leergewicht mit unserem Benz 1550 Kg Leergewicht
    plus Fahrer 100 kg – noch eine Ladung mit 1475 Kg aufnehmen dürfte? Grüße, GPM

  18. Lydia
    Am 9. Oktober 2020 um 10:40

    Hallo , ich habe 1985den alten 3Führerschein gemacht .
    Meine Frage darf ich ein Wohnmobiel über 3,500kg Fahren ???
    Danke Schön im voraus

  19. Klein
    Am 13. September 2020 um 9:11

    Guen Morgen,
    Ich habe seit kurzem den normalen B Führerschein und überlege nun ob der BE nicht auch noch sinnvoll wäre ( Pferde anhänger). Nun stellt sich die Frage ob ich beim BE Führerschein eine Praktische prüfung absolvieren muss und wenn ja wie läuft diese ab?

  20. Andy
    Am 4. August 2020 um 20:57

    hallo,

    ich versuche verzweifelt antwort auf folgende frage zu bekommen aber das internet konnte mir bisher keine eindeutige antwort geben, daher versuche ich es jetzt hier bei euch.

    vorgeschichte:
    ich bin im besitz des führerschein BE, darf also mit einem geeigneten pkw einen anhänger (wohnwagen) bis max. 3,5 to zgm anhängen. nun kommt es mir in den sinn und ich verkaufe den wohnwagen und kaufe mir dafür ein wohnmobil welches 4,25 to zgm hat. dafür benötige ich dann den führerschein C1, welchen ich auch umgehend gemacht habe.

    frage:
    darf ich an mein wohnmobil auch einen anhänger bis max. 3,5 to anhängen oder muss ich für den C1 den anhängerschein noch einmal seperat machen? ACHTUNG, ich möchte nicht die zgm des kompleten gespanns bis 12 to ausreizen, ich möchte einfach nur einen anhänger bis max. 3,5 to anhängen, wie ich es durch den BE mit einem pkw auch darf.

    vielen dank für eure antworten.

    • Chris
      Am 17. September 2021 um 8:33

      Hallo Andy,

      mit C1 maximal Hänger mit 750kg zgM
      Für Dein Gespann brauchst Du C1E

      lg,

      Chris

  21. Marcus W.
    Am 26. Juli 2020 um 18:23

    Hallo,

    Ich habe den Führerschein B96 und möchte diesen eventuell auf die Klasse BE erweitern. Muss ich dann noch Sehtest die ganzen Pflichtstunden machen oder entfallen die da ich ja schon beim B96 Pflichtstunden hatte.

    Oder Reicht es wenn ich nur die Praktische Prüfung mache.

    Danke im Voraus für die Antwort

    Marcus

  22. Alex
    Am 18. Juli 2020 um 18:28

    Hallo ich wollte fragen,hab ich füfrerschein Klasse B und jetzt will ich machen Klasse BE was brauch ich alles für die Fahrerschule??

  23. Philipp B.
    Am 7. Juli 2020 um 13:17

    Können Sie mir bitte erklären warum ich mit dem BE Führerschein ein Gespann von bis zu 7t fahren könnte aber z.B. kein WoMo mit 4,5. Ein Gespann ist doch auch noch viel schwieriger zu fahren?
    MfG

  24. BE2020
    Am 27. April 2020 um 13:52

    Hallo zusammen,

    ich habe meinen Führerschein mit 17 Jahren bestanden und werde nun demnächst 20. Nun möchte ich auch noch meinen BE Führerschein nach machen, machen mir die 34 Jahre Verzögerung Probleme? Bzw. kann meine damalige Theorieprüfung so zusagen über diesen Zeitraum abgelaufen sein?

    Danke im Voraus!

  25. Hamid
    Am 13. April 2020 um 15:22

    ich möchte gerne Führerschein für Anhänger machen

  26. Stefan
    Am 9. März 2020 um 22:46

    Scheiss EU! Ich habe als einer der ersten, den B Führerschein gemacht und muss jetzt mit knapp 40 nochmals in die Fahrschule um einen Anhänger ziehen zu dürfen, wobei das können nicht das Problem ist, habe eher ein Hass auf die Mehrkosten die mir Erspart geblieben wären, wenn ich ein Jahr Älter wäre… Und alle Wundern sich warum keiner mehr die SPD/CDU Wählt, warum nur? Ich wiederhole mich SCHEISS EUROPA!

  27. Oliver
    Am 2. März 2020 um 23:13

    Warum war in dem alten Führerschein 3 alles mit enthalten? 7,5t mit Anhänger BE, C1E? Obwohl scheinbar nur mit PKW ohne Anhänger geübt wurde?
    Wenn sich dadurch die Anzahl der Unfälle gehäuft hat, mussten diese Klassen auch im nachhinein aberkannt werden.

    Ich will auch etwas hinter geschmissen bekommen.

  28. Fabian
    Am 19. Februar 2020 um 5:32

    Hallo,
    mit dem B- Führerschein darf ich bis 3,5t fahren. Ist hier das zulässige Gesamtgewicht von Fzg + Hänger ausschlaggebend, oder das aktuelle “ist” Gewicht?
    z.B. VW Bus: zulässiges Gesamtgewicht von 2900kg…
    darf ich daran dann nur einen Anhänger mit 600kg zulässigem Gesamtgewicht hängen?
    oder
    VW Bus: Ist Gewicht 2000kg + Hänger (zulässiges Gesamtgewicht 1800kg) aber nur mit ca. 1350kg Istgewicht.

  29. Niklas
    Am 16. Januar 2020 um 19:43

    Ich muss einen Anhänger fahren der insgesamt 2500kg wiegt und besitze auch klasse BE. Gibt es für einen Anhänger auch einen Fahrzeugschein? Oder gibt es papiere die ich vom Anhänger mitführen muss?

    Gruß

  30. Reiner
    Am 17. Dezember 2019 um 19:43

    Hallo, ich habe einen Golf 7 mit ca. 1400kg Gesamtgewicht und einen Hänger mit 2000 kg Gesamtgewicht. Meine Frage darf ich mit dem Gespann eine Schulung auf BE ausführen, oder muss ich das Gesamtgewicht auf mindestens 4250 kg haben . Für eine Antwort würde ich mich freuen.

    • bussgeldkatalog.org
      Am 19. Dezember 2019 um 16:01

      Hallo Reiner,

      bitte wenden Sie sich an Ihre Fahrschule. In der Regel stellt diese das Fahrzeug für die Fahrstunden und Fahrprüfung.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

Verfassen Sie einen neuen Kommentar


Nach oben
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2023 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.