ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Anhängerführerschein: für alle Anhänger über 750 Kilogramm

Die Führerscheinklasse BE ist das Schwergewicht der Pkw-Fahrerlaubnis

Wer oftmals viele und vor allem schwere Gegenstände transportieren muss, kommt um den Führerschein der Klasse BE nicht herum. Im Jahr 1999 änderte die deutsche Regierung aufgrund einer EU-weiten Richtlinie alle Führerscheinklassen in internationale Klassen ab. Die Klassen mit Anhängern bekamen ein E im Namen vermerkt. Dieses soll die Berechtigung ausdrucken, Gespanne fahren zu dürfen. Ab Januar 2013 wurden die Anhängerklauseln der Pkw-Führerscheinklassen grundlegend geändert.

FührerscheinklasseAnhängerregeln
B
  • Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von bis zu 750 kg
  • Summe des Gesamtgewichts der Kombination aus Pkw und Anhänger zwischen 750 und 3.500 kg
B96
  • Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse über 750 kg
  • Summe des Gesamtgewichts der Kombination aus Pkw und Anhänger zwischen 3.500 und 4.250 kg
BE
  • Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse zwischen 750 und 3.500 kg

Der Auto-Führerschein ist die Voraussetzung der Klasse BEDer Anhängerführerschein BE ist also die richtige Klasse für diejenigen, welche einen Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse über 750 kg fahren möchten. Das maximale Gewicht darf 3.500 kg nicht überschreiten.

Voraussetzungen und Details zum Anhänger fahren mit Klasse BE

Insgesamt gibt es zwei B-Führerscheinklassen und eine Schlüsselzahl. In der obigen Tabelle sind die Details der jeweiligen Klasse definiert. Für viele Menschen ist es jedoch schwierig, die entsprechenden Pkw-Klassen auseinander zu halten.

Führerschein der Klasse BE: Was darf ich fahren?

Inhaber der Klasse BE können mit ihrem Führerschein einen Pkw der Klasse B in Kombination mit einem Anhänger oder Sattelanhänger fahren. Diese dürfen beim Anhängerführerschein jedoch nicht die zulässige Gesamtmasse von 3.500 kg übersteigen.

Sattelanhänger sind Anhänger, die an ein Motorfahrzeug, eine sogenannte Zugmaschine, angekoppelt werden. Sie werden teilweise auf dem Wagen gestützt. Sattelanhänger sind sehr beliebt bei Lkw. Der normale Anhänger wird in der Regel an ein Zugfahrzeug angehängt.

Der Unterschied vom Führerschein B und BE

Beim Führerschein der Klasse BE darf der Anhänger über 750 kg schwer sein. Ist er das nicht, reicht der Führerschein der Klasse B, gegebenenfalls mit Schlüsselzahl 96, aus. Der Anhänger beim Führerschein B darf eine zulässige Gesamtmasse bis maximal 750 kg besitzen – die Gesamtmasse des Zuges (Pkw und Anhänger) darf zudem nicht über 3.500 kg liegen. Sollten Sie mit Ihrem Gespann über diesem Wert liegen, ist die Schlüsselzahl B96 vielleicht das Richtige für Sie. Bei dieser können Sie das Kombinationsgewicht auf 4.250 kg erhöhen.

Der Anhängerführerschein BE erweitert das reine Anhängergewicht des B-Führerscheins auf maximal 3.500 kg. Außerdem dürfen Sie bis zu 8 Personen im Auto oder Transporter mitnehmen. Die Klasse BE ist der Führerschein für Pferdefreunde. Zahlreiche Pferdeanhänger können nur mit dem Anhängerführerschein BE gefahren werden, da die Anhänger über 750 kg wiegen. Sollte sich das Gewicht des Fahrzeugs erhöhen, müssen Sie über den Erwerb des C1E- oder CE-Führerscheins nachdenken.

Fahren mit Anhänger: der Führerschein BE und seine Voraussetzungen

Wer den Anhängerführerschein erwerben will, hat zwei Möglichkeiten dazu:

  1. Erwerb parallel zur B-Klasse
  2. Erwerb nach der B-Klasse

Ersteres ist die schnellere Option. Hier muss beachtet werden, dass das Formular für die zuständige Fahrerlaubnisbehörde vollständig ausgefüllt ist und der Anhängerführerschein eingetragen ist, damit die Behörde alle Fahrerlaubnisklassen auf dem Führerschein vermerken kann. Da bei der Führerscheinklasse BE keine Theorieprüfung nötig ist, muss diese nicht zweimal absolviert werden. Jedoch müssen Sie eine praktische Prüfung für die Klasse B ablegen. Erst, wenn Sie diese bestanden haben, dürfen Sie mit den Fahrstunden für den Führerschein mit Anhänger beginnen.

Der Anfängerführerschein für AnhängerDie zweite Option ist es, die Fahrerlaubnisklasse BE nach dem Erwerb der B-Klasse zu erlangen. Dies ist die kostengünstigere Option. Da für die Führerscheinklassen BE und B separate Prüfungsgebühren anfallen und die Sonderfahrstunden auch nicht zusammen durchgeführt werden können, werden hier keine Kosten gespart. Eher tritt der Fall ein, dass ein Prüfling zu sehr unter Druck gesetzt wird, sobald er beide Klassen gleichzeitig ablegen will. Aus diesem Grund müssen hier erneute Prüfungsgebühren einberechnet werden.

Ab Januar 2013 werden neue EU-Führerscheine ausgegeben. Wer noch einen alten Führerschein vor dem Stichtag besitzt, muss diesen bis zum Januar 2033 in einen neuen EU-Führerschein umtauschen. Dabei wird jedoch nur der Führerschein als solches getauscht. Die Fahrerlaubnis bleibt bestehen. Auch die erworbenen Klassen werden in den neuen Anhängerführerschein übertragen. Wer die Klasse 3 besitzt, kann auch mit einem Anhänger und dem Führerschein BE fahren.

Das Mindestalter für die BE-Klasse ist wie beim Pkw-Führerschein auf 18 Jahre begrenzt. Jedoch kann der Anhängerführerschein bereits mit 17 Jahren erworben werden, sobald der Fahrschüler am Modell Begleitetes Fahren ab 17 teilnimmt. Der zukünftige Besitzer vom Anhängerführerschein muss den Führerschein Klasse B besitzen bzw. die praktische Prüfung für diese Klasse bestanden haben. Außerdem werden ein Sehtest und die Bescheinigung über die Teilnahme am Kurs über lebensrettende Sofortmaßnahmen verlangt. Das Passbild darf auch nicht vergessen werden. Dieses wird jedoch nur benötigt, wenn der Führerschein zum ersten Mal erworben wird.

Anzahl der Fahrstunden in der Fahrschule für BE

Ist das Auto überladen, ist ein BE-Führerschein sinnvollDie gesamte theoretische Ausbildung sowie die abschließende Prüfung entfallen beim Anhängerführerschein. Dafür kann jedoch nicht auf die Grundausbildung in der Praxis in der Fahrschule verzichtet werden. Wie viele Übungsstunden genommen werden müssen, bestimmt der Fahrlehrer. Er schätzt zuerst die persönlichen Fähigkeiten sowie den Lernfortschritt ein. Danach kann er eine Aussage zur Anzahl der Übungsstunden machen. Die Sonderfahrten sind jedoch gesetzlich festgelegt und beinhalten:

    • 3 Stunden Überlandsfahrten,
    • eine Stunde auf der Autobahn und
    • eine Fahrstunde bei Dunkelheit.

Jede Fahrstunde in der Fahrschule dauert 45 Minuten.

Wird der Anhängerführerschein parallel zur Pkw-Fahrerlaubnis absolviert, erhöhen sich die Sonderfahrten wie folgt: 5 Überlandfahrten, 4 Autobahnfahrten und 3 Nachtfahrten. Dies ist ein weiterer Grund, weshalb es günstiger ist, erst den einen und danach den anderen Führerschein zu erwerben. Die Sonderfahrten sind nämlich das kostenintensivste am Praxisunterricht.

Die praktische Prüfung muss im Gegensatz zur theoretischen Prüfung beim Anhängerführerschein in der Fahrschule abgelegt werden. Die Dauer beträgt hier 45 Minuten. Die Prüfungsinhalte sind beispielsweise die Sicherheitskontrolle, das Verbinden und Trennen des Anhängers sowie das sichere Fahren inner- und außerorts.

Anhängerführerschein: Diese Kosten kommen auf Sie zu

Die Anhängerführerschein-Kosten betragen etwa 400 bis 600 Euro. Dies ist jedoch von Region zu Region unterschiedlich. Die Prüfungsgebühren sowie die Kosten der Prüfungsfahrt liegen etwa bei 70 bis 100 Euro.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (48 Bewertungen, Durchschnitt: 4,38 von 5)
Loading...

354 Kommentare

  1. Rene sagt:

    Ich mache mich jetzt selbstständig und hsbe ein ford f 150 ( zulässiges gesamt gewich ca 3 t)
    Und habe mir einen 3.5 Tonnen Anhänger ( 3.5 t 2 ackser) gekauft also binn ich wenn ich beides voll beladen habe bei einem gesamt gewicht von 6.5 t welchen Anhänger Führerschein brauche ich??? Bedanke mich für eine Antwort

  2. Heidi sagt:

    Hallo, habe den normalen Führerschein Klasse B
    Und möchte jetzt den Anhänger Führerschein Klasse BE machen.

    Habe aber 7 Punkte in Flensburg !!!

    Ist das trotzdem möglich oder ist es davon nicht abhängig ??

    Danke mit freundlichen Grüßen

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Heidi,

      die zuständige Behörde prüft Ihren Antrag. Zwar gibt es keine Regelung, dass Sie keine Punkte in Flensburg haben dürfen, um eine weitere Führerscheinklasse zu erwerben, allerdings kann die Behörde bei Bedenken Ihren Antrag ablehnen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  3. Marco sagt:

    Hallo, habe letztes Jahr den Führerschein BE nachgemacht und jetzt interessiert mich wie viel ich an jedes Auto anhängen darf, ist das vom Auto abhängig oder kann ich beispielsweise an jedes Auto einen Trailer mit zGG von 2,5t anhängen?

    MfG

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Marco,

      das ist vom Fahrzeug und der zulässigen Anhängelast abhängig. Den Wert finden Sie im jeweiligen Fahrzeugschein. Bei der Anhängelast kommt es aber nicht auf das zulässige Gesamtgewicht des Hängers an, sondern das tatsächlich gezogene Gewicht. Allgemein dürfen Sie mit dem BE ein Zugfahrzeug von maximal 3,5 Tonnen zulässigen Gesamtgewicht und einen Anhänger von maximal 3,5 Tonnen zulässigen Gesamtgewicht führen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

      • BämBäm sagt:

        Hallo Marco,

        solltest du die Frage nicht selbst beantworten können wenn du in der Fahrschule für den Führerschein BE aufgepasst hättest?

  4. Mike H. sagt:

    Ich habe selten so viele falsche Antworten auf einmal gesehen.

    Um alles richtigzustellen:

    Klasse BE = Zugkombination Zugfahrzeug mit Anhänger zusammen 3500KG.
    Anhänger darf nicht schwerer sein wie das Zugfahrzeug, höhere Anhängerlasten sind regulär nicht möglich.
    Das heist Anhänger dürfen maximal 1750KG Gesamtgewicht besitzen – darüber hinaus ist auf jeden Fall C1E notwendig.

    Sondervermerk B96 – Gesamtgewicht Zugkombination bis 4250KG möglich. (alter Caravanführerschein)

    • Toni2210 sagt:

      Also Mike H. ich sehe Ihre Erklärung eher als falsch an. Wenn man Ihren Worten Glauben schenken mag, wäre B96(nur Unterweisung+etwas Fahren) höherwertig als BE (der mehr Fahrstunden und vor Allem eine Prüfung erfordert).
      BE ermöglicht das Fahren eines Fahrzeuges der Fahrzeugklasse B (bis 3,5to) in Kombination mit einem Anhänger von mehr als 750kg und nicht mehr als 3500kg.

      Klasse BE

      Zugfahrzeug der Klasse B in Kombination mit einem Anhänger oder einem Sattelanhänger mit

      einer zulässigen Gesamtmasse des Anhängers von mehr als 750 kg und nicht mehr als 3500 kg

      Somit wäre im absoluten Ernstfall eine Kombination von Fahrzeug 3,5t + Anhänger 3,5t = 7t gesamt möglich…

      Correct me if I’m wrong….

  5. Daniel H. sagt:

    Hallo,

    ich habe einen BE Führerschein und möchte wissen, ob es eine Beschränkung mit den Achsen gibt?
    Bsp: Ich habe einen Traktor und möchte einen Anhänger ziehen, der eine Drehachse und zwei feste Achsen hat. Darf ich das?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Daniel,

      beim BE-Führerschein ist die Anzahl der Achsen nicht beschränkt. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie wirklich dazu berechtigt sind, den Traktor zu fahren und die geltenden Gewichtsbeschränkungen nicht zu überschreiten.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

      • Daniel sagt:

        Danke für die schnelle Antwort.
        Ich habe Klasse L, damit darf ich doch einen Traktor bis 40 km/h fahren. Bin ich da richtig informiert?

        • bussgeldkatalog.org sagt:

          Hallo Daniel,

          das ist korrekt.

          Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

        • FaWe sagt:

          Hallo Daniel,

          die Kernfrage ist: Wie setzt du deinen Traktor ein. Hast du einen Landwirtschaftlichen oder Forstwirtschaftlichen Betrieb? Oder nutzt du den Traktor z.B. um Brennholz aus dem Wald nach Hause zu bringen?

          Der L und T Füherschein ist leider für die meisten Bürger völlig Sinnlos. Nicht nur weil diese keinen Traktor haben, sondern auch für die welche einen Traktor haben! Wieso? Wegen dem Gesetzestext:

          Folgende Fahrzeugtypen dürfen Sie mit dem L-Führerschein steuern:
          Zugmaschinen, die für Landwirtschaft und Forstwirtschaft eingesetzt werden, und die bauartbedingt nicht schneller als 40 km/h sind

          Mein Traktor (35PS, BJ1969, 3to zulässiges Gesamtgewicht) hat auch ein schwarzes Kennzeichen, ist somit ein PKW bzw. eine Zugmaschine. Damit ich nun meinen Holzanhänger dran machen darf / kann muss ich den BE Füherschein machen.

          Ich habe keinen LoF Betrieb, daher ist die L / T Füherschein Thematik für mich leider nicht tragend.

          • mindamino sagt:

            Wer einen Führerschein mit der Schlüsselzahl 174 besitzt (Alter Führerschein L in altem Klasse 3 enthalten) benötigt allerdings keinen LoF Betrieb:

            174: Klasse L, gültig auch zum Führen von Zugmaschinen mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 40 km/h, auch mit einachsigem Anhänger (wobei Achsen mit einem Abstand von weniger als 1 m voneinander als eine Achse gelten) sowie Kombinationen aus diesen Zugmaschinen und Anhängern, wenn sie mit einer Geschwindigkeit von nicht mehr als 25 km/h geführt werden

  6. Lukas sagt:

    Hallo,
    ich besitze ein Fahrzeug mit LKW Zulassung und 3000Kg zul. gesamt Gewicht.
    Darf ich das Fahrzeug in Kombination mit einem 3500Kg Anhänger mit Führerscheinklasse BE fahren?
    Oder brauche ich auf Grund der LKW Zulassung einen andren Führerschein?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Lukas,

      Sie sollten das Gespann fahren dürfen. Für genauere Informationen wenden Sie sich bitte an die zuständige Führerscheinstelle.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  7. Heinz sagt:

    Hallo, ich besitze einen s.g. alten Dreier (ausgestellt 20.11.1964). Mittlerweile in Form einer Scheckkarte (ausgestellt 25.07.2000).
    A1, BE, C1E, ML, C1/171 und L/174, 175.
    Frage 1: Welche Fahrzeuge, einschließlich Anhänger, kann ich damit fahren?
    Frage 2: Wann muß der FS umgetauscht bzw. ersetzt werden?
    Frage 3: Gibt es Beschränkungen bezüglich des Alters? Derzeit fahre ich noch regelmäßig einen 3,5 t und gelegentlich einen 7,5 t.
    Vielen Dank für die Beantwortung meiner Fragen.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Heinz,

      sie dürfen Fahrzeugkombinationen bis maximal 12 Tonnen führen. Sie können auch noch den Führerschein CE79 beantragen. Dies berechtigt Sie zum Führen von 3-achsigen Fahrzeug-Kombinationen bis 18,5 t. Nach dem 50. Lebensjahr dürfen Sie ohne Einschränkungen weiterhin die Fahrzeugklassen BE und C1E führen. Einschränkungen gäbe es nur für die Klassen C und T. Grundsätzlich können Sie Ihren Führerschein umschreiben lassen – Gültigkeit hat dieser aber weiterhin bis 2033. Bedenken Sie aber, dass Sie, falls Sie die Fahrzeuge der Klasse C1/C1E gewerblich führen, unter das Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz fallen und entsprechend die Module nachweisen müssen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  8. E. Jelen sagt:

    Liebe Freunde,
    früher hatte man den 1er,2er,3er und den Omnibusführerschein.Alles war bestens und hat in der Praxis gut funktioniert.
    Heute gibt es ein Anhäufung von Führerscheinen auch mit Besitzstandsregelungen auch aus der ehemaligen DDR,wo keiner
    mehr richtig durchblickt.
    Umschreibungen des alten Führerscheins der Klasse3 hat schon mehrere Gerichte beschäftigt,mit unterschiedlichem Ausgang.

    Schon seltsam, was sich so manches krankes Hirn ,ausdenkt

  9. ücrak sagt:

    Hallo ich habe Führerschein Klase BE das ich mit denn Anhänger 5 metre lang fahren gesamt gewicht bei denn Anhänger ist 3.5 tonnen

    LG

    Ücrak

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Ücrak,

      mit dem Führerschein der Klasse BE können Sie Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse zwischen 750 und 3.500 kg ziehen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  10. Tris sagt:

    Hallo, ich habe 2013 meinen Führerschein für klasse B gemacht. Jetzt möchte ich auf BE updaten, muss ich dafür nochmal einen Erstehilfekurs besuchen?

  11. Marcel G. sagt:

    Hey ,
    Ich habe zur zeit noch eine normale B lizens , möchte mir jetzt aber einen wohnwagen kaufen . Mein auto hat ein gewicht von 2225 kg ( a4 avant )
    Wieviel darf der wohnwagen denn jetzt wiegen ?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Marcel,

      mit einem Führerschein der Klasse B darf ein Anhänger transportiert werden, der eine zulässige Gesamtmasse von bis zu 750 kg hat. Die Summe des Gesamtgewichts der Kombination aus Pkw und Anhänger darf zwischen 750 und 3.500 kg liegen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  12. Flo sagt:

    Hallo,
    Ich habe den ganznormalen Autoführerschein, Klasse B und möchte jetzt den Be machen. Brauche ich dafür nochmal eine Theorieprüfung oder gibt es da nur eine praktische Prüfung ?
    Mit freundlichen Grüßen

  13. Dome S. sagt:

    Hallo,

    ich besitzte den Autoführerschein Klasse B und möchte im Sommer mit meiner C-Klasse (1,6t) einen Motorradanhänger mit einem Gewicht von insg. 1150 kg ziehen (100 km/h Zulassung und gebremst). Brauch ich hierfür einen zusätzlichen Führerschein, da ich ja nicht über die zulässigen 3,5t Gesamtgewicht komme, jedoch der Hänger an sich über 750kg wiegt?

    MfG

    Dome S.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Dome,

      hat das Fahrzeug ein zulässiges Gesamtgewicht von 1.600 kg und der Anhänger ein zulässiges Gesamtgewicht von 1.150 kg, dürfen Sie den Zug fahren, sofern Sie die zulässige Anhängelast des Autos nicht überschreiben. Bedenken Sie: Es zählt jeweils das zulässige Gesamtgewicht, nicht das tatsächliche Gewicht der Fahrzeuge.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

      • Matthias D. sagt:

        Hallo liebe Redaktion,
        ich bin mir sehr sicher dass, ohne die Klasse BE, also nur mit Klasse B der Anhänger niemals die 750 Kg überschreiten darf. Sonnst wäre die Klasse BE ja fast sinlos. Daher prüfen sie nochmal ihre Antworten.

        liebe Grüße
        Matthias

        • bussgeldkatalog.org sagt:

          Hallo Matthias,

          gemäß § 6 Abs. 1 FeV dürfen Sie mit dem B-Führerschein auch Anhänger über 750 kg ziehen, solange der gesamte Zug unter 3,5 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht bleibt. Mit dem Führerschein Klasse BE darf der Zug maximal 7 Tonnen (3,5 t Zugfahrzeug und 3,5 t Anhänger)auf die Wage bringen. Es gibt also einen Unterschied.

          Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  14. Marvin R. sagt:

    Hallo,
    Ich habe ein Führerschein Klasse B aber ich möchte wissen dürfen anhängte für Pferd ?
    Grüß marvin

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Marvin,

      mit dem Führerschein dürfen Sie Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von 750 kg ziehen. Sie dürfen auch einen schwereren Anhänger ziehen, sofern die zulässige Gesamtmasse der Kombination aus Zugfahrzeug und Anhänger 3500 kg nicht übersteigt.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  15. Sven sagt:

    Guten Morgen,
    Wenn ich jetzt den Führerschein BE machen würde und ihn hätte, darf mein Fahrzeug auch ohne Hänger mehr als 3,5 Tonnen wiegen?
    Wenn ja wie viel mehr?
    Liebe Grüße sven.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Sven,

      mit dem Führerschein der Klasse B dürfen Sie nur Fahrzeuge mit einer zulässiger Gesamtmasse von nicht mehr als 3500 kg führen. Durch die Klasse BE ändert sich daran nichts.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  16. Lukas sagt:

    Hallo,

    Ich habe einen Führerschein der Klasse B.
    Darf ich mit einem 1,5t Auto einen Anhänger fahren, der ein zulässiges Gesamtgewicht von 1,8t hat, leer aber nur 500kg wiegt?
    Ich würde nur selbst fahren, wenn der Anhänger quasi leer ist, sprich, die 750kg nicht überschreitet.
    Ist das dann erlaubt oder nicht?
    Danke für die Auskunft:)

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Lukas,

      maßgeblich ist hierbei stets das zulässige Gesamtgewicht und nicht das tatsächliche Gewicht. Mit dem B-Führerschein dürfen Sie ein Zugfahrzeug von maximal 3,5 Tonnen plus Anhänger von maximal 750 kg führen oder sie dürfen eine Gespann von maximal 3,5 Tonnen führen, in diesem Fall darf der Anhänger also schwerer sein. In Ihrem Fall kommen Sie auf ein zulässiges Gesamtgewicht des Zuges von 3,3 Tonnen. Demnach dürften Sie das Gespann führen, vorausgesetzt Sie halten die Regelungen zur Anhängelast etc. ein.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  17. Michael K. sagt:

    Hallo,

    ich mußte meinen LKW-Führerschein verlängern lassen.
    Bei der Kontrolle des neuen Scheins habe ich festgestellt, daß man mir für die Klasse BE die Kennziffer 95 eingetragen
    hat. Das war bisher nicht der Fall. Ist das rechtens?

  18. Daniel L. sagt:

    Hallo,

    Ich habe de BE. Bin ich da dann bzgl. des B96 betroffen? Und was hat der B96 mit Wohnwagenanhänger zu tun? Ich darf doch nen Wohnwagenangänger mit BE problemlos ziehen, oder brauch ich da den B96?

    Was darf ich denn beim BE als maximal ankuppeln und wie schwer darf mein PKW mit Anhänger dann sein?

    Gruß Daniel

  19. Peter M. sagt:

    Seit 14.06.1956 besitze ich außer kl.2 alle Führerscheine,die Kl.3 durch Umschreibungam 13.06.1991 bis 7,5to.Mein Zugfahrzeug hat ein zGG von 2760kg, mein Wohnwagen ein zGG von 1000kg.Darf ich das Gespann fahren?
    Vielen Dank für die Antwort
    Peter

  20. Kathi sagt:

    Hallo,
    ich würde gerne wissen, welchen Schein ich für folgende Kombination benötige und auch warum:
    Autp hat ein zulässiges Gesamtgewicht von 2315 kg, der Hänger dazu hat ein Gesamtgewicht von 1600 Kg. Heißt Gesamtgewicht von 3915 kg.
    Meinem Verständnis nach müsste es doch dann der B96 sein?
    Vielen Dank für eine Antwort.
    Mfg Kathi

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Kathi,

      bei einem Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 750 kg und einem Gesamtgewicht der Kombination von Pkw und Anhänger zwischen 3500 und 4250 kg ist der Führerschein B96 erforderlich.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  21. Rupert K. sagt:

    Hallo
    kann ich mit dem führerschein b ein wohnmobil (auch als wohnmobil eingetragen) mit 3,5to.gesamtgewicht einen anhänger mit 750kg gesamt fahren
    mfg.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Rupert,

      dies ist in der Tat möglich.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

      • Matthias K. sagt:

        Nein! Das gesamte Gespann darf 3,5 t nicht übersteigen, wenn man nur Klasse B hat.
        Habe selbst einen Mercedes Sprinter mit 3,5 t (Zwillingsbereifung hinten) + 500 kg Anhänger gefahren und bekam von der Polizei einen saftigen Strafzettel. Ich bräuchte dazu auch mindestens B96.

        • bussgeldkatalog.org sagt:

          Hallo Matthias,

          Anhänger bis maximal 750 kg dürfen grundsätzlich mitgeführt werden. Nur wenn das Gewicht des Anhängers diesen Wert übersteigt, ist die zulässige Gesamtmasse des Zuges von 3,5 t zu beachten.

          Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

        • mindamino sagt:

          Kraftfahrzeuge mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 3 500 kg (auch mit Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 750 kg oder mit Anhänger über 750 kg zulässiger Gesamtmasse, sofern die zulässige Gesamtmasse der Kombination 3 500 kg nicht übersteigt.

          Hat der Anhänger 500kg zulässige Gesamtmasse oder 500kg tatsächliches Gewicht?
          Wenn es 500kg zulässige Gesamtmasse sind dann darf er mitgeführt werden.
          Wenn er tatsächlich 500kg wiegt aber mehr wie 750kg Gesamtmasse hat, dann darf er nicht mitgeführt werden.

          B96 ist notwendig wenn der Anhänger über 750kg zulässiges Gesamtgewicht hat:
          Fahrzeugkombinationen, die aus einem Zugfahrzeug der Klasse B und einem Anhänger bestehen, mit einer zulässigen Gesamtmasse des Anhängers von mehr als 750 kg und zulässiger Gesamtmasse der Fahrzeugkombination von mehr als 3.500 kg und nicht mehr als 4.250 kg.

  22. Marcel sagt:

    Hallo,

    Kann ich mit meinem BE Führerschein einen Traktor 2200 kg Gesamtgewicht und Anhänger 4400 kg Gesamtgewicht fahren? Die Gesamtmasse beträgt ja 6600 kg oder müsste ich die nächst höhere Klasse machen.
    Vielen Dank für die Antwort
    MfG
    Marcel

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Marcel,

      im Führerschein der Klasse B ist die Klasse L enthalten. Mit diesem dürfen Sie Zugmaschinen führen, welche nach ihrer Bauart zur Verwendung für land- und forstwirtschaftliche Zwecke bestimmt sind und für solche Zwecke eingesetzt werden. Die durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit darf nicht mehr als 40 km/h betragen. Bei Kombinationen beträgt die maximale Geschwindigkeit 25 km/h. Das Gewicht ist hierbei, im Gegensatz zu Pkw, nicht entscheidend.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  23. Matthias sagt:

    Hallo ich habe eine Frage ich habe ein Opel Corsa d der hat so 1400 Gewicht ich möchte mir einen Anhänger kaufen der 1300gk so leer hat er 300kg und ich will 500kg traufstellen das sin dann 2400kg darf ich mit dem Anhänger +Auto fahren ich habe den B Führerschein oder brauche ich den Be danke für die Antwort voraus Grüße Matthias

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Matthias,

      mit einem Führerschein der Klasse B dürfen Sie in der Regel einen Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von bis zu 750 kg mitführen. Die Summe des Gesamtgewichts der Kombination aus Pkw und Anhänger darf zwischen 750 und 3.500 kg betragen. Mit einem Führerschein der Klasse BE dürfen Sie üblicherweise einen Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse zwischen 750 und 3.500 kg mitführen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  24. Adelfang sagt:

    Hallo 🙂
    Ich bin ein wenig verwirrt, uns wurde damals beim Führerschein gesagt wenn wir 1989 noch mit dem Führeschein anfangen kriegen wir automatisch den „alten Führerschein“ heißt wir dürften ohne zusätzlichen Hängerführerschein fahren. Ich habe nie einen Anhänger gebraucht, jetzt aber schon und ich habe das BE nicht eingtragen im Internet hab ich folgendes gefunden.

    „Die Neuregelungen gelten jedoch nicht für solche Kraftfahrer, die ihren Führerschein bereits vor dem 1.1.1999 erworben haben. Bei diesen Personen bleibt die einmal erworbene Fahrerlaubnis im ursprünglichen Umfang weiterhin gültig. Dies gilt im übrigen auch für solche Personen, die vor dem 1.1.1999 bereits 18 Jahre alt waren, ihren Führerschein vor diesem Stichtag bereits beantragt hatten und die Prüfung vor dem 1.7.1999 bestanden haben.“

    So, ich habe im April 99 den Führeschein gemacht, sollte der jetzt bei mir noch eingtragen sein oder nicht?
    Hoffe Ihr könnt Helfen.
    Danke schonmal

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo,

      haben Sie den Führerschein vor dem 1.1.1999 beantragt, sollte die BE-Klasse noch bei Ihnen eingetragen werden.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  25. Dome sagt:

    Guten Tag
    Ich habe mich nun zur BE Klasse angemeldet.
    Ich besitze die Klasse B und A1.
    Erlischt meine Fahrerlaubnis B bei nicht bestehen der Klasse BE ?
    Nicht das ich dann nicht mehr auf die Arbeit komme.
    Vielen Dank für ihre Antwort

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Dome,

      nein. Die Fahrerlaubnis können Sie dann trotzdem behalten.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  26. Tobias sagt:

    Guten Tag, ich besitze die Führerscheinklasse B und muss demnächst einen Anhänger abholen. Gewichttechnisch ist das vorraussichtlich kein Problem, nur der Anhänger ist etwas größer und meine Frage ist daher ob es bei Anhängern Beschränkungen für die Abmaße gibt. Vielen Dank im Vorraus

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Tobias,

      nein. Im Fahrerlaubnisrecht gibt es diesbezüglich nur die Beschränkungen des zulässigen Gesamtgewichts.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  27. Berne sagt:

    Hallo.
    Ich habe den normalen B Führerschein.
    Zu meiner Frage.
    Darf ich da einen Tandem( 2achsen) gebremst fahren?

    Und noch eine frage.
    Darf ich an Meinen auto BMW x3 2000 kg anhängelast, einen anhänger fahren mit 2500kg zulässiges gesamtgewicht?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Berne,

      mit dem Führerschein der Klasse B dürfen Sie Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 750 kg oder mit einer zulässigen Gesamtmasse von über 750 kg, sofern die zulässige Gesamtmasse der Kombination 3500 kg nicht übersteigt, ziehen. Entscheidend sind also die zulässigen Gesamtmassen der beiden Komponenten des Zuges.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  28. Matthias L. sagt:

    Hallo,
    ich fahre seit über 10 Jahren einen Sprinter ( abgelastet auf 2,8t ) und möchte nun einen Anhänger ( bis 750 kg) anhängen. Kann ich das noch mit einem Führerschein der Klasse B fahren oder brauche ich dafür den B96 oder würde sich gar BE empfehlen? Wie lang ist bei BE der theoretische Unterricht und der praktische (B96 = 2,5h Theorie, 3,5h Praxis).

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Matthias,

      mit der Klasse B dürfen Sie ein Zugfahrzeug bis 3,5 Tonnen zGG mit einem Anhänger bis 750 kg zGG führen. Von daher müsste das eigentlich gehen ohne, dass Sie Ihren Führerschein erweitern müssen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  29. JJ sagt:

    Hallo,
    Wie ist das wenn man seinen Führerschein vor 1999 gemacht hat? Braucht man dann auch einen Hängerschein oder darf man dann auch ohne Schein die großen Hänger fahren?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo JJ,

      sofern Sie von einem alten Klasse 3 Führerschein sprechen, ist dies in der Tat möglich. Dieser Führerschein entspricht unter anderem der aktuellen Klasse BE 79.06. Das bedeutet, dass Sie Anhänger von mehr als 3.500 kg führen dürfen. Fahren Sie diese beruflich, müssen Sie jedoch eine Grundqualifikation absolvieren und die Schlüsselzahl 95 eintragen lassen.

      Handelt es sich bei Ihrem Führerschein nicht um einen 3er Führerschein, können Sie die aktuellen Entsprechungen Ihrer Fahrerlaubnis hier nachschlagen: https://www.bussgeldkatalog.org/fuehrerscheinklassen/

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  30. Christoph sagt:

    Hallo,

    ich habe den Führerschein der Klasse BE am 11.1.13 erhalten, wie schwer darf der Anhänger an meinem 3,5t Fahrzeug sein?

    Danke für die Antwort

    Mfg Christoph

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Christoph,

      mit dem Führerschein der Klasse BE dürfen Sie ein Zugfahrzeug der Klasse B (bis 3,5 t) mit einem Anhänger oder einem Sattelanhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse des Anhängers von mehr als 750 kg und nicht mehr als 3500 kg ziehen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

      • Christoph sagt:

        Hallo nochmal und danke für die Antwort!

        Sind Sie sich da sicher? da der Anhängerführerschein vor dem 19.1.13 nicht auf 3,5t beschränkt war sollte es dort doch noch Bestandschutz geben oder?

        Danke!

        • bussgeldkatalog.org sagt:

          Hallo Christoph,

          Sie haben Recht. Wenn Sie Ihren Führerschein umschreiben lassen würden, könnten Sie die Schlüsselzahl BE 79.06 erhalten. Sie sind also berechtigt auch schwere Anhänger zu führen, vorausgesetzt Ihr Zugfahrzeug erlaubt dies.

          Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  31. Kiara G. sagt:

    Hallo!

    Ich möchte den BE machen, frage mich nun, ob ich die praktische Prüfung auch beim TÜV machen muss.

    Liebe Grüße Kiara G.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Kiara,

      wie Sie dem oben stehenden Text entnehmen können, gilt Folgendes: Die praktische Prüfung wird in der Fahrschule abgelegt.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  32. Jonas sagt:

    Moin,
    ich habe einen Pkw mit 1200kg Leergewicht und 1650kg zulässiges Gesamtgewicht. An dem Pkw befindet sich eine Anhängerkupplung, welche ich in Zukunft nutzen möchte. Mein gebremster Anhänger hat ein zulässiges Gesamtgewicht von 1300kg, jedoch darf mein Pkw nur 700kg gebremst ziehen.
    Der Anhänger hatte ein Leergewicht von 325kg.
    Darf ich mit Führerscheinklasse B dieses Gespann führen oder benötigen ich die Klasse BE?

    Freue mich auf Ihre Antwort.

    MfG Jonas

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Jonas,

      mit dem B-Führerschein dürfen Sie den Anhänger ziehen. Sie müssen aber darauf achten, dass Sie die zulässige Anhängelast nicht überschreiten.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  33. Anja sagt:

    Auto + Anhänger + Beladung = 4400kg

    Reicht hierfür der Führerschein BE?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Anja,

      in der Tat sollte diese Kombination mit einem BE-Führerschein zu führen sein.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  34. Stefan sagt:

    Hallo,

    Ich möchte mir ein Boot mit dazugehörigen Trailer zulegen. ZGM Zugfahrzeug 2250 kg, ZGM Trailer 1800kg…Leergewicht Zugsahrzeug 1550 kg, tatsächliches Gewicht Anhänger inkl. Boot 1400kg.! Die ZGM der Kombination ist demnach höher als 3.5t…reicht dann überhaupt der BE aus? Versteh nich was der BE bringt wemn man auch hier nich 3.5 t kommen darf??! Und was hat es mit dem B96 auf sich?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Stefan,

      Mit dem BE-Führerschein dürfen Sie mit einem B-Fahrzeug (Auto bis 3.500 kg Gesamtgewicht) einen Anhänger von maximal 3.500 kg zulässigem Gesamtgewicht ziehen. Die Kombination darf also maximal 7.000 kg auf die Wage bringen. Mit dem B96-Führerschein dürfen Sie mit einem B-Fahrzeug Anhänger ziehen, welche schwerer als 750 kg sind – solange die zulässige Gesamtmasse des Zuges nicht über 4.250 kg liegt.

      In Ihrem Fall wiegt der Zug maximal 2250 (Zugfahrzeug) + 1800 (Trailer) = 4.050 kg

      Da der Wert unter 4.250 kg liegt, können Sie die Kombination also sowohl mit B96 als auch mit BE führen. Achten Sie zudem auf die Anhängelast Ihres Autos.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  35. Jasmin sagt:

    Hallo,
    ich habe den Führerschein BE. Fahre einen A3 der eine zulässige Anhängelast von 1400 kg hat der Pferdeanhänger hat eine zulässiges Gesamtgewicht von 2000 kg und ein Leergewicht von 1000 kg. Meine Frage darf ich den Pferdeanhänger leer ziehen? Oder kommt es auf das zulässige Gesamtgewicht des Anhängers an? Und kann ich das irgendwo nachlesen?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Jasmin,

      ob Sie den Anhänger ziehen dürfen, hängt von der Stützlast ab. Ergibt die Anhängelast von 1400 kg + Stützlast 2000 kg oder weniger, dürfen Sie den Anhänger ziehen. Da wir die Stützlast Ihres PKW nicht kennen, können wir daher keine Aussage treffen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  36. Alex sagt:

    Hallo,

    Habe 2007 meinen BE Führerschein gemacht
    Und renn ich mich nicht täusche hat es geheißen ich dürfte das 1,5 fache des maximal Gesamtgewicht des zugfahrzeugs (3500 kg) also 3500+1750= 5250kg + zugfahrzeug 3500kg dürfte ich ja 8750 kg fahren
    Stimmt das ?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Alex,

      mit dem BE-Führerschein dürfen Sie B-Fahrzeuge (bis 3,5 Tonnen) mit einem Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse zwischen 750 und 3.500 kg führen – der Zug darf also maximal 7 Tonnen betragen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  37. Stefan L. sagt:

    Hallo,
    ich besitze den Führerschein Klasse B.

    Ich habe oben gelesen das man einen Anhänger bis 750 KG fahren darf.
    Darunter stand jedoch, das man auch einen Hänger fahren darf wenn die Gesamtmasse des Gespanns nicht über 3,5t ist.

    Nun meine Frage:
    Bezieht sich die Aussage zulässige Gesamtmasse auf das was theoretisch geladen werden könnte oder auf das tatsächliche Gewicht zum Zeitpunkt der Fahrt.

    Darf ich also zum Beispiel fahren: PKW der Klasse B mit 1900 Kg tatsächliches Gewicht, und einen Hänger mit 1500 Kg tatsächlichem Gewicht? Ich würde ja unter 3,5 t bleiben.
    Oder zählt da das zulässige Gesamtgewicht: PKW der Klasse B zulässiges Gesamtgewicht 2500 Kg und einem Hänger mit zulässigem Gesamtgewicht 2000 Kg, Dann würde ich ja auf 4,5t kommen und BE brauchen!?

    Danke im Voraus für die Aufklärung 🙂

    Stefan aus Kassel

  38. Pascal s. sagt:

    Hallo bräuchte ich wen ich mit dem be führerschein gewerblich fahr eine fahrerkarte?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Pascal,

      digitale Fahrtenschreiber sind Pflicht für gewerblich genutzte Fahrzeuge ab 3,5 Tonnen Gesamtgewicht.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  39. Mike sagt:

    Hallo
    habe gerade denn Führerschein Klasse B gemacht mein Auto VW Tiguan hat Leermasse von 1667 kg ( Fahrzeugschein G) und habe einen Einachskipper mit 333 kg leergewicht und bis 1500kg beladen darf ich laut Führerschein Klasse B das Gespann fahren.

    Danke im Voraus gruss Mike

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Mike,

      wenn das zulässige Gesamtgewicht des Gespanns 3,5 Tonnen nicht überschreitet, sollte das möglich sein. Die Leermasse ist dabei allerdings nicht von Bedeutung.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  40. Sandro sagt:

    Hallo ich habe ein B/BE Führerschein mit SchlüsselZahl 79.06 wieviel Tonnen darf meine Kombination betragen? denn ich verstehe das so. Wenn ich ein Fahrzeug habe was 3.5 Tonnen wiegt und eine anhängelast von sagen wir mal 4.5 Tonnen hätte darf ich diese Kombination fahren obwohl es 8 Tonnen insgesamt sind oder liege ich da falsch?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Sandro,

      Ihr BE Führerschein ist entsprechend unbegrenzt. Grenzen setzt nur die Anhängelast des Zugfahrzeugs der Klasse B.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  41. Karl sagt:

    Hallo, ich habe meinen Führerschein (BE) 2005 gemacht. Ich habe gelesen das man damit ein 3 Rad (Piaggio MP3) fahren darf?

  42. Dirk sagt:

    Zur Ermittlung der Fahrerlaubnisklasse B oder B 96 bzw. BE benötigt man vom Zugfahrzeug die zulässige Gesamtmasse, eingetragen in der Zulassungsbescheinigung unter F.1 und F.2. Jetzt habe ich in einer Zulassungsbescheinigung unter Ziffer 22 den Zusatz gefunden: “ F.1/F.2 bei Anhängerbetrieb 2205″ Dieser Wert ist 75kg größer als unter F.1/F.2. Somit würde ein 1300kg Anhänger für dieses Gespann die Klasse B 96 erforderlich machen. Oder ist nur der Wert unter F.1 und F.2 relevant?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Dirk,

      sie müssen den Wert für den Anhängerbetrieb berücksichtigen. Die 75 kg ergeben sich aus der Stützlast durch den Anhänger, der auf Ihre Anhängerkupplung drückt. Dadurch wird das Fahrzeug schwerer.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  43. Patrick sagt:

    Hallo meine Eltern haben einen Wohnwagen mit eine zulässigen gesamtmasse von 1,5 Tonnen und einen PKW mit 2,2 Tonnen darf ich das Gespann mit dem normalen B fahren?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Patrick,

      dies ist nicht erlaubt, da die zulässige Gesamtmasse des Zuges über 3,5 Tonnen liegt.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  44. Tobias sagt:

    Hallo
    Ich habe den B – BE Führerschein.

    Nun hat mein Chef sich ein neuen Anhänger gekauft der 6 Meter lang ist und glaube ich 3 Achsen hat.

    Darf ich den Anhänger mit dem Sprinter ziehen?

    Ich bin mir unsicher bei der Achsen Anzahl und der Gesamt länge.

    Lg
    Tobias

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Tobias,

      welche Anhänger Sie ziehen dürfen, hängt vom Gewicht ab. Mit einem Führerschein der Klasse BE dürfen Sie ein Zugfahrzeug der Klasse B in Kombination mit einem Anhänger oder einem Sattelanhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse des Anhängers von mehr als 750 kg und nicht mehr als 3500 kg ziehen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  45. Claudio sagt:

    Hallo,
    wir wollen ein neuen Wohnwagen kaufen. Unser Auto dürfte 1600 kg ziehen, hat aber eine Eintragung das, dass Zuggesamtgewicht bei 3580kg liegt. ZZG Auto 2280kg + Wohnwagen ZZG 1600kg = 3880kg! Leergewicht vom Auto sind 1740kg.
    Zählt jetzt das was in den Papieren steht oder das tatsächliche Gewicht? könnt ihr mir da helfen?

  46. Marc sagt:

    Hallo. Ich habe 2005 die Klasse B gemacht
    Welche Unterlagen muss ich einreichen um BE ZU ?
    Speziell der erste Hilfe Schein ???

  47. Doro sagt:

    Mein Auto hat eine max Anhängelast von 1,4t (gebremst) und ein zulässiges Gesamtgewicht von 2t. Darf ich mit Führerschein B einen Anhänger ziehen, der ein zulässiges Gesamtgewicht von 1,5t hat (beladen Leergewicht+Pferd=1,3t)?
    Ich überschreite ja die 3,5t nicht und ziehe auch nicht mehr als das Auto darf.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Doro,

      mit dem Führerschein der Klasse B dürfen Sie einen Anhänger bis 750 kg ziehen. Sie dürfen jedoch auch schwerere Anhänger ziehen, wenn die zulässige Gesamtmasse der Kombination ein Gewicht von 3500 kg nicht übersteigt.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  48. Martin sagt:

    Darf man mit B96 auch nur Fahrzeug bis 4,25t bewegen?
    Oder darf ich mit meinem BE Führerschein Fahrzeug über 3,5t bewegen?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Martin,

      sowohl mit dem B96 als auch mit dem BE-Schein dürfen Sie Zugfahrzeuge von maximal 3,5 t bewegen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  49. Alex sagt:

    Moin,

    Ich habe vor ein paar Wochen mit der Führerscheinklasse B angefangen (bin also noch im theoretischen Teil der Ausbildung) kann ich jetzt bei meiner Fahrschule grundsättlich noch beantragen BE parallel zu machen?

  50. Berthold G. sagt:

    Vor 12 Jahren muste ich wegen zu viel getrunken, aber unter 1,6 Promille meinen Führerschein alte Klasse 3, „alter Grauer“ abgeben. Die Neuerteilung ging recht zügig und ich bekam in mit der Klasse B/E zurück. Darf ich auch jetz wieder bis 7,5 Tonnen fahren?
    Vielen dank für die Antwort im vorraus.

    Gruß
    Berti

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Berthold,

      sind keine Schlüsselzahlen im Führerschein vermerkt, sollten Sie Fahrzeuge über 3,5 t im Regelfall nicht führen dürfen. Weitere Informationen erhalten Sie bei der zuständigen Führerscheinstelle.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  51. Frank K. sagt:

    Hallo und guten Tag,

    ich habe 1983 meinen FührerscheinKLasse 1 und 3 erworben. Mit der Klasse 3 durfte ich nach altem Recht ein Fahrzeug bis zu 7,5t Gesamtgewicht und einen einachsigen Anhänger bis 10t GG bewegen.

    Wie muss ich meinen alten Führerschein umschreiben lassen um diese Rechts nicht zu verlieren?

    Mit freundlichen Grüßen

    F. K.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Frank,

      alle nötigen Informationen erhalten Sie bei der zuständigen Führerscheinstelle.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  52. Piet P. sagt:

    Hallo,

    kurze Frage: Ich habe meinen Führerschein 2003 gemacht und 2010 den BE zusätzlich. Mir wurde damals gesagt das ich mit diesen Führerschein als Zugfahrzeug 3,5t fahren darf + 8,49t (wenn es denn möglich währe) fahren darf. Also insgesamt 11,99t nicht überschreiten. Ist das so und habe ich Bestandsschutz?

    MfG
    Piet

    meine natürlich 8,49t als Anhängelast!!!

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Piet,

      die Führerscheinklasse BE ist neu, insofern zählt der Bestandschutz nicht. BE bedeutet, dass Anhänger zwischen 750 Kilogramm und höchstens 3.500 Kilogramm geführt werden dürfen. Alles über 3.500 Kilogramm Anhängelast ist mit BE nicht erlaubt.

      Das Team von bussgeldkatalog.org

  53. Marcel sagt:

    Hallo Redaktion, ich habe gelesen, dass Führerscheine, die vor 2013 gemacht wurden, der B96 mit beinhaltet, d.h. ich bräuchte den B96 nicht extra machen, da der B96 erst im Jahr 2013 eingefürt wurde.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Marcel,

      auch wenn Sie den Führerschein früher gemacht haben: Mit der Klasse B dürfen Sie nur Anhänger führen, deren zulässige Gesamtmasse 750 kg nicht übersteigt, bzw. deren zulässige Gesamtmasse höher ist, wenn die zulässige Gesamtmasse der Kombination 3.500 kg nicht übersteigt.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

Verfasse einen neuen Kommentar