Menü

Anhängerführerschein: Die Fahrerlaubnisklasse BE

Von bussgeldkatalog.org, letzte Aktualisierung am: 11. Oktober 2021

B-Führerschein mit Anhänger: Eine Übersicht

Es gibt insgesamt zwei B-Führerscheinklassen und eine Schlüsselzahl, die das Ziehen von Anhängern ermöglichen. Da es für viele Menschen relativ schwierig ist, die entsprechenden Pkw-Klassen auseinander zu halten, haben wir in der nachfolgenden Tabelle die Details der jeweiligen Klasse definiert:

Führerscheinklasseerlaubte Anhänger
B
  • Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von bis zu 750 kg
  • Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 750 kg, wenn die Gesamtmasse des Gespanns maximal 3.500 kg beträgt
B96
  • Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse über 750 kg
  • Summe des Gesamtgewichts der Kombination aus Pkw und Anhänger zwischen 3.500 und 4.250 kg
BE
  • Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse zwischen 750 und 3.500 kg

Mit der Führerscheinklasse BE schwere Anhänger ziehen

Der Auto-Führerschein ist die Voraussetzung der Klasse BE
Der Auto-Führerschein ist die Voraussetzung der Klasse BE.

Nicht immer genügt nur das Auto, um insbesondere schwere und sperrige Gegenstände über weitere Strecken zu transportieren. Ein kleiner Anhänger kann dann eine nützliche Hilfe sein. Doch um größere Anhänger wie etwa größere Pferde-, Boots- oder Wohnanhänger ziehen zu können, reicht der B-Führerschein teilweise nicht aus.

Der Führerschein BE ist die richtige Klasse für diejenigen, welche einen Anhänger mit eines zulässigen Gesamtgewichts über 750 kg fahren möchten und dabei das Gesamtgewicht des Gespanns bei mehr als 3,5 t liegt. Das maximale Gewicht des Anhängers darf 3.500 kg nicht überschreiten.

Doch ab wann benötigen Sie tatsächlich einen speziellen Anhängerführerschein? Welche Voraussetzungen müssen Sie für den Erwerb erfüllen? Und was kann der Führerschein für Anhänger kosten?

FAQ: BE-Führerschein

Was dürfen Sie mit dem BE-Führerschein fahren?

Verfügen Sie über die Führerscheinklasse BE, dürfen Sie Anhänger mit einem Gesamtgewicht von bis zu 3.500 kg an Ihren Pkw koppeln.

Wie unterscheidet sich der B-Führerschein von BE-Führerschein?

Auch mit dem B-Führerschein dürfen Sie Anhänger ziehen, in der Regel aber nur bis zu einem zulässigen Gesamtgewicht von 750 kg. Wer größere oder schwerere Anhänger oder Wohnmobile ziehen will, braucht einen BE-Führerschein oder zumindest die Schlüsselzahl B96.

Wo liegen die Kosten für einen Anhängerführerschein?

In der Regel bewegen sich die Kosten für einen Anhängerführerschein im dreistelligen Bereich, wenn Sie bereits über eine Fahrerlaubnis der Klasse B verfügen.

Führerschein der Klasse BE: Was darf ich fahren?

Inhaber der Klasse BE können mit ihrem Führerschein einen Pkw der Klasse B in Kombination mit einem Anhänger oder Sattelanhänger fahren. Diese dürfen beim Anhängerführerschein jedoch nicht das zulässige Gesamtgewicht von 3.500 kg übersteigen.

Sattelanhänger sind Anhänger, die an ein Motorfahrzeug, eine sogenannte Zugmaschine, angekoppelt werden. Sie werden teilweise auf dem Wagen gestützt. Sattelanhänger sind sehr beliebt bei Lkw. Der normale Anhänger wird in der Regel über eine Anhängekupplung mit dem Zugfahrzeug verbunden.

Der Unterschied vom Führerschein B und BE

Beim Führerschein der Klasse BE darf der Anhänger über 750 kg schwer sein. Ist er das nicht, reicht der Führerschein der Klasse B, gegebenenfalls mit Schlüsselzahl 96, aus. Der Anhänger beim Führerschein B darf ein zulässiges Gesamtgewicht bis maximal 750 kg besitzen. Sie darf höher sein, solange das Gesamtgewicht des Zuges (Pkw und Anhänger) nicht über 3.500 kg liegt. Sollten Sie mit Ihrem Gespann über diesem Wert liegen, ist die Schlüsselzahl B96 vielleicht das Richtige für Sie. Bei dieser können Sie das Kombinationsgewicht auf 4.250 kg erhöhen.

Der Anhängerführerschein BE erweitert das reine Anhängergewicht des B-Führerscheins auf maximal 3.500 kg. Außerdem dürfen Sie bis zu 8 Personen im Auto oder Transporter mitnehmen. Die Klasse BE ist der Führerschein für Pferdefreunde. Zahlreiche Pferdeanhänger können nur mit dem Anhängerführerschein BE gefahren werden, da die Anhänger über 750 kg wiegen. Sollte sich das Gewicht des Fahrzeugs erhöhen, müssen Sie über den Erwerb des C1E- oder CE-Führerscheins nachdenken.

Fahren mit Anhänger: der Führerschein BE und seine Voraussetzungen

Der Anfängerführerschein kann in den Klassen BE und B96 erworben werden.
Der Anfängerführerschein kann in den Klassen BE und B96 erworben werden.

Wer den Anhängerführerschein erwerben will, hat zwei Möglichkeiten dazu:

  1. Erwerb parallel zur B-Klasse
  2. Erwerb nach der B-Klasse

Ersteres ist die schnellere Option. Hier muss beachtet werden, dass das Formular für die zuständige Fahrerlaubnisbehörde vollständig ausgefüllt ist und der Anhängerführerschein eingetragen ist, damit die Behörde alle Fahrerlaubnisklassen auf dem Führerschein vermerken kann. Da bei der Führerscheinklasse BE keine Theorieprüfung nötig ist, muss diese nicht zweimal absolviert werden. Jedoch müssen Sie eine praktische Prüfung für die Klasse B ablegen. Erst, wenn Sie diese bestanden haben, dürfen Sie mit den Fahrstunden für den Anhänger-Führerschein beginnen.

Die zweite Option ist es, die Fahrerlaubnisklasse BE nach dem Erwerb der B-Klasse zu erlangen. Dies ist die kostengünstigere Option. Da für die Führerscheinklassen BE und B separate Prüfungsgebühren anfallen und die Sonderfahrstunden auch nicht zusammen durchgeführt werden können, werden hier keine Kosten gespart. Eher tritt der Fall ein, dass ein Prüfling zu sehr unter Druck gesetzt wird, sobald er beide Klassen gleichzeitig ablegen will. Aus diesem Grund müssen hier erneute Prüfungsgebühren einberechnet werden.

Ab Januar 2013 werden neue EU-Führerscheine ausgegeben. Wer noch einen alten Führerschein vor dem Stichtag besitzt, muss diesen bis zum Januar 2033 in einen neuen EU-Führerschein umtauschen. Dabei wird jedoch nur der Führerschein als solches getauscht. Die Fahrerlaubnis bleibt bestehen. Auch die erworbenen Klassen werden in den neuen Anhängerführerschein übertragen. Wer die Klasse 3 besitzt, kann auch mit einem Anhänger und dem Führerschein BE fahren.

Das Mindestalter für die BE-Klasse ist wie beim Pkw-Führerschein auf 18 Jahre begrenzt. Jedoch kann der Anhängerführerschein bereits mit 17 Jahren erworben werden, sobald der Fahrschüler am Modell Begleitetes Fahren ab 17 teilnimmt. Der zukünftige Besitzer vom Anhängerführerschein muss den Führerschein Klasse B besitzen bzw. die praktische Prüfung für diese Klasse bestanden haben. Außerdem werden ein Sehtest und die Bescheinigung über die Teilnahme am Kurs über lebensrettende Sofortmaßnahmen verlangt. Das Passbild darf auch nicht vergessen werden. Dieses wird jedoch nur benötigt, wenn der Führerschein zum ersten Mal erworben wird.

Anzahl der Fahrstunden in der Fahrschule für BE

Ist das Auto überladen, ist ein BE-Führerschein sinnvoll.
Ist das Auto überladen, ist ein BE-Führerschein sinnvoll.

Die gesamte theoretische Ausbildung sowie die abschließende Prüfung entfallen beim Anhängerführerschein. Dafür kann jedoch nicht auf die Grundausbildung in der Praxis in der Fahrschule verzichtet werden. Wie viele Übungsstunden genommen werden müssen, bestimmt der Fahrlehrer. Er schätzt zuerst die persönlichen Fähigkeiten sowie den Lernfortschritt ein. Danach kann er eine Aussage zur Anzahl der Übungsstunden machen. Die Sonderfahrten sind jedoch gesetzlich festgelegt und beinhalten:

  • 3 Stunden Überlandsfahrten,
  • eine Stunde auf der Autobahn und
  • eine Fahrstunde bei Dunkelheit.

Jede Fahrstunde in der Fahrschule dauert 45 Minuten.

Wird der Anhängerführerschein parallel zur Pkw-Fahrerlaubnis absolviert, erhöhen sich die Sonderfahrten wie folgt: 5 Überlandfahrten, 4 Autobahnfahrten und 3 Nachtfahrten. Dies ist ein weiterer Grund, weshalb es günstiger ist, erst den einen und danach den anderen Führerschein zu erwerben. Die Sonderfahrten sind nämlich das kostenintensivste am Praxisunterricht.

Die praktische Prüfung muss im Gegensatz zur theoretischen Prüfung beim Anhängerführerschein in der Fahrschule abgelegt werden. Die Dauer beträgt hier 45 Minuten. Die Prüfungsinhalte sind beispielsweise die Sicherheitskontrolle, das Verbinden und Trennen des Anhängers sowie das sichere Fahren inner- und außerorts.

Anhängerführerschein: Diese Kosten kommen auf Sie zu

Die Anhängerführerschein-Kosten betragen etwa 400 bis 600 Euro. Dies ist jedoch von Region zu Region unterschiedlich. Die Prüfungsgebühren sowie die Kosten der Prüfungsfahrt liegen etwa bei 70 bis 100 Euro.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (377 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Anhängerführerschein: Die Fahrerlaubnisklasse BE
Loading...
Diese Themen könnten Sie auch interessieren:
509 Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

  1. Grit sagt:

    Die Frage war etwas undurchsichtig formuliert. Das Aggregat ist ein Angänger und wiegt 1,3t . Gezogen werden soll das Aggregat mit einem Transporter (>3,5t). Ist dafür der BE Führerschein geeignet?

    Gruß Grit

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Grit,

      ein BE-Führerschein ist diesbezüglich von Vorteil zu besitzen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  2. Alexander sagt:

    Hallo,
    mein Sohn,16 Jahre, ist im Besitzt der Klasse T,im September 2015:gemacht,er will sich zum Führerschein mit 17 anmelden, welchen mus er nehmen um unseren Pferdeanhänger mit 2,5 T zu ziehen?
    Danke vorab,
    Alex

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Alexander,

      soll der Pferdeanhänger mit PKW gezogen werden? Dann empfiehlt sich der BE-Führerschein. Damit dürfen Anhänger über 750 Kg und bis 3,5 Tonnen gezogen werden. B-Führerschein mit Schlüsselnummer 96 könnte vermutlich etwas knapp werden, da die Fahrzeugkombination 4,25 Tonnen nicht überschreiten darf. Mit 17 muss aber dennoch ein Begleiter im Fahrzeug sitzen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  3. Malte sagt:

    Hallo,
    Ich besitze einen Führerschein der Klasse B (2007). Darf ich mit diesem einen leeren gebremsten Bootsanhänger (Anhänger +Boot wiegen 2t) ziehen, der 450 kg wiegt?
    Vielen Dank
    Malte

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Malte,

      mit dem Führerschein der Klasse B sind Sie befugt, Anhänger mit einem zulässigen Gesamtgewicht von maximal 750 kg zu fahren. Alles was darüber hinausgeht, ist nicht zulässig.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  4. Malte sagt:

    Achja, das Zugfahrzeug ist ein Skoda octavia, darf gebremst 1300 kg ziehen und hat ein Leergewicht von ca. 1,4 t.

  5. Robert sagt:

    Hallo,
    Ich habe da eine Frage ich habe Führerschein Klasse B und möchte mit meinem vw 1700 kg ein anderes Fahrzeug mit ein trailer abschleppen würde das gehen? Trailer wiegt 490 kg und das Fahrzeug was abzuschleppen ist 1180kg
    Würde mich über eine Antwort freuen

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Robert,

      mit einem Führerschein der Klasse B ist es Ihnen erlaubt Zugkombinationen mit einem zulässigen Gesamtgewicht von maximal 3,5 t zu fahren. Der Anhänger mit dem zu transportierenden Auto zusammen mit Ihrem Fahrzeug dürfen dieses zulässige Gesamtgewicht nicht überschreiten.

      Auch ist darauf zu achten, welches Anhängergewicht in der Fahrzeugzulassung angegeben ist.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  6. Matthias D. sagt:

    Hallo,

    gilt mit der neuen Eu Führerscheinrichtline noch die Leergewichtregelung oder entfällt die auch?

    Darf ich mit dem B Führerschein ein Pkw mit Leergewicht von 1200kg nutzen um ein Anhänger mit zGM 1800kg zu ziehen,
    wenn die zGM des Pkw bei 1600Kg liegt und er eine Anhängelast von 1800kg besitzt? Liege ja zGM bei 3400KG!

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Matthias,

      mit einem Führerschein der Klasse B können Sie eine Zugkombination von maximal 3.5 zulässiger Gesamtmasse (zGM) fahren. Ihr Fahrzeug inklusive des Anhängers darf diese maximal zulässige Gesamtmasse nicht überschreiten.

      Natürlich ist auch darauf zu achten, welches Anhängergewicht in der Fahrzeugzulassung aufgeführt ist und welche Informationen die Hersteller hierzu ausgeben.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  7. Frank sagt:

    Hallo,
    Ich habe den Führerschein Klasse B
    Das Wohnmobil, welches ich fahren möchte, wurde von 3,5T auf 3,75T aufgelastet. – steht auch so in der Zulassungsbescheinigung.
    Der Händler hat mir erzählt, das es sich bei der Auflastung um einen “Sondergenehmigung für Wohnmobile” handelt (da unter 3,8T) und deshalb auch den Führerschein Klasse B ausreichen würde.
    Stimmt das und wenn ja, wo gibt es dazu Informationen?
    Vielen Dank !

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Frank,

      mit dem B-Führerschein dürfen Sie nur Fahrzeuge bis maximal 3,5 t fahren. Besitzen Sie hingegen noch den alten Führerschein der Klasse 3, können Sie auch oben beschriebenes Wohnmobil fahren.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  8. Steffi sagt:

    Hallo, ich habe den Führerscheinklasse B. Darf ich nun einen Pferdeanhänger mit einem Leergewicht von 680kg + Pferd ca. 700kg ziehen? Mein Auto hat Allrad und eine Anhängelast von 1500kg. Blick nicht ganz durch ?
    Lg und vielen Dank!!!

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Steffi,

      mit dem Führerschein Klasse B dürfen Sie mit Ihrem Fahrzeug Anhänger von einem zulässigen Gesamtgewicht von maximal 750 kg ziehen. Hier kommt es auf das Gesamtgewicht des Anhängers an, unabhängig von der Anhängerlast des Fahrzeugs.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  9. Gregor sagt:

    Ich fahre einen VW T5 mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 2800KG und Leergewicht von 1976KG.
    Meine Autoanhänger hat ein zul. Ges. Gew. Von 2500 KG und Leergewicht von 580KG.
    Darf ich das mit meinem (A,B,C Führerschein)mehr als 3500kg zGG fahren?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Gregor,

      solange Sie insgesamt das zGG nicht überschreiten, ist dies möglich.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  10. Sven sagt:

    Frage: Zählt beim Anhänger das tatsächliche Angehängte Gewicht oder das Zulässige Gesamtgewicht?
    In einem Prospekt von Koch Anhänger steht es so, dass lediglich das tatsächliche Gewicht zählt… Das verwirrt mich nun ein wenig, daher meine Frage…..
    LG

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Sven,

      es zählt das tatsächlich angehänge Gewicht – entsprechend wird auch die Ladung des Anhängers zum Gewicht dazugezählt.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  11. Tilo sagt:

    Hallo
    Ist es mit einem BE Führerschein möglich einen Mini-Sattelschlepper zu fahren? Und wenn ja welches Maximalgewicht darf ich damit laden/transportieren?
    MfG

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Tilo,

      mit einem BE-Führerschein dürfen Sie Fahrzeuge mit bis 3,5 Tonnen fahren und einen Anhänger mit einer maximalen Gesamtlast von 3,5 Tonnen ziehen. Demnach ist es möglich, einen solchen Mini-Sattelschlepper mit einem BE-Führerschein zu führen – nur darf dabei das zulässige Gesamtgewicht nicht überschritten werden.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  12. Jörg sagt:

    Ich habe die Führerschein 2, 3 und 4, Einen T5 mit Anhängerkupplung und der zuglast von 2.800 kg und ein Gesammtlast von 5.400 kg im Schein(Unten) stehen. Ich möchte einen Drehschemel mit Gesamtgewicht von 3.500 kg anhängen.
    Darf ich das und oder soll ich den Führerschein umschreiben lassen. Ich bin sekber das Modelljahr 1957 -:) Zudem habe ich noch zwei Anhänger mit 1.600 kg(Einachser) und 2.000 kg Doppelachse.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Jörg,

      in diesem komplexen Fall empfehlen wir Ihnen, direkt bei der Führerscheinbehörde nachzufragen. Dort kann Ihnen mit absoluter Sicherheit gesagt werden, wozu Sie der Besitz der früheren Klassen 2, 3 und 4 heute befähigt.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  13. Anita sagt:

    Ich habe ein Auto mit 1,8 Tonnen mein Hänger plus Pony hat 1,3 Tonnen.
    Ich überschreite bei weitem nicht die 3,5 Tonnen.
    Also darf ich dies doch mit B fahren?
    Ich steig da nicht so durch.
    Vielen dank im voraus.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Anita,

      entscheidend ist das zulässige Gesamtgewicht und nicht das tatsächlich gezogene Gewicht. Mit einem B-Führerschein dürfen Sie einen PKW mit zGG von 3,5 Tonnen mit Anhänger von maximal 750 kg zGG führen oder einen Zug von maximal 3,5 Tonnen. Schauen Sie in die Fahrzeugpapiere und addieren Sie die Werte zum zulässigen Gesamtgewicht – liegt dies unter 3,5 Tonnen dürfen Sie dies auch mit B-Führerschein bewegen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  14. Anita sagt:

    Hallo.
    Ich habe Führerschein B.
    Wenn ich das richtig verstanden habe, darf ich einen Hänger mit Pony der 1,3 t wiegt ziehen mit einem Auto was 1,8 t wiegt. Ich komme ja insgesamt nicht über 3,5 t.
    Ist das richtig?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Anita,

      beim Führerschein der Klasse B darf der Anhänger eine zulässige Gesamtmasse von bis zu 750 kg nicht überschreiten.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  15. Robert sagt:

    Hallo,

    ich habe folgende Frage(n):

    Aktuell bin ich (nur) im Besitz der FS Klasse B (08/1999) und fahre einen Ford Kuga II mit ZGG von 2.100kg.

    Dass ich einen ungebremsten Anhänger bis 750 kg fahren darf ist mir bis jetzt bekannt, wie sieht es aber mit einem Wohnwagen mit z.B. ZGG 1.300 kg aus? Das ZGG des gesamten Zuges liegt ja dann immer noch unter den 3.500 kg. Darf ich den auch noch mit B fahren oder benötige ich hier schon BE?

    BE verstehe ich wie folgt:
    Gewicht des Zugfahrzeuges (bis 3,5 to.) spielt keine Rolle, da es bei BE keine Gewichtsbeschränkung des Gesamtzuges gibt
    sondern nur eine für den Anhänger und diese liegt bei 3.500kg, d.h. im äußersten Fall dürfte der komplette Zug dann 7.000kg in Summe haben?!

    Vielen Dank schon mal für die hilfreichen Antworten!

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Robert,
      mit der Führerscheinklasse B dürfen Sie entweder einen Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von 750 kg ankoppeln oder das Gesamtgewicht des Zuges darf einen Wert von 3.500 kg nicht überschreiten. Demnach sollte es kein Problem sein, den besagten Wohnwagen zu ziehen. Mit der Klasse BE darf der Anhänger eine zulässige Gesamtmasse von 3.500 kg ausweisen. Das Gleiche gilt jedoch auch für das Zugfahrzeug, da sonst ein CE- bzw. C1E-Führerschein vonnöten ist.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  16. Martin sagt:

    Hallo

    langsam habe ich ein Überblick in der ganzen sache bekommen blos eine Frage habe ich noch
    Mein auto hat eine Anhängerlasst von 1700KG darf ich damit ein Anhänger ziehen zGG 2000KG auch wenn er nur beladen 1700kG auf die Waage bringt?

    gruss Martin

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Martin,

      da das Gesamtgewicht von 3.500 kg nicht überschritten wird, ist das erlaubt. Im Zweifelsfall können Sie auch immer bei Ihrer Führerscheinbehörde nachfragen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  17. Sebastian sagt:

    Hallo,
    Darf ich mit Führerschein BE ein fahrzeug (renault Master) mit Anhänger fahren, wenn dass fahrzeug als lkw zugelassen und mit elektronischem fahrten Schreiber ausgerüstet ist. Ich möchte das fahrzeug gewerblich fahren,und komme in kombination fahrzeug+anhänger über 3,5T.
    Wenn ich die Kombination fahren dürfte, würde dann das beantragen einer fahrerkarte ausreichen oder müssten auch die module ladungssicherung usw. Gemacht werden?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Sebastian,

      Mit dem Führerschein BE dürfen Sie Fahrzeuge bis 3,5 Tonnen zulässiger Gesamtmasse und einen Anhänger bis 3, 5 Tonnen zulässiger Gesamtmasse führen. Die Zulassung als LKW spielt dabei keine Rolle. Die Module müssen nur Inhaber der Führerscheinklassen C1, C1E, C und CE absolvieren.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

      • Peter sagt:

        Benötigt man dann auch keine fahrerkarte oder muss diese für gewerbliche fahrten vorhanden sein? Kann man sich diese Information von einer Behörde schriftlich geben lassen? Ich habe genau wegen diesem thema vor kurzem mit einem Polizisten gesprochen und dieser konnte mir nicht genau sagen wie die Regelungen in diesem Fall sind.

        • bussgeldkatalog.org sagt:

          Hallo Peter,
          erst ab einem Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen (Fahrzeug ohne Anhänger) benötigen Sie in der Regel ein elektronisches Kontrollgerät bzw. einen Fahrtenschreiber mit Fahrerkarte bei gewerblichen Fahrten. In puncto schriftliche Bestätigung würden wir Ihnen empfehlen, sich beim Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) zu informieren.

          Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  18. Moritz M. sagt:

    Hallo! Folgendes Problem: Ich habe mir ein ATV gekauft mit einem Leergewicht von ca. 330kg!
    Anhängelast gebremst: 630kg
    Anhängelast ungebremst: 100kg (nichts)
    Darf ich einen Anhänger 750kg oder 1000kg gebremst anhängen, wenn ich nicht weiter als die 630 kg belade?
    Bzw. darf ich z.B einen 3500kg Anhänger ziehen, wenn er z.B. ein Leergewicht von 600kg hat? Danke im Vorraus Moritz

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Moritz M.,

      das Eigengewicht des Anhängers ist immer maßgebend für den Fall. Dabei ist nicht zwangsläufig die Größe des Anhängers wichtig.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

      • Moritz M. sagt:

        Hallo! Ich habe jetzt einen 1000kg Anhänger gebremst! Leergewicht vom Anhänger 200kg! Darf ich jetzt den Anhänger mit meinem ATV fahren? Ich kenn mich garnicht mehr aus! Jeder sagt was anderes! Gruß Moritz

        • bussgeldkatalog.org sagt:

          Hallo Moritz,

          für die Anhängelast ist das tatsächliche Gewicht entscheidend. Solange der Anhänger nicht schwerer ist als der entsprechende Wert zur Anhängelast (Leergewicht + Ladung), ist das kein Problem. Zu beachten ist aber stets, ob die Fahrerlaubnis für das ziehen ausreicht. Beim Führerschein kommt es auf die zulässige Gesamtmasse an, also nicht auf die tatsächliche, sondern die maximal erlaubte.

          Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  19. Johannes sagt:

    Wenn ich im Besitz der Klassen c1 und c bin, habe ich eine Chance die Klassen be oder b96 ohne Prüfung zu erhalten? Ich war der Meinung wenn uch schwere Lkw fahren darf sollte ich doch auch wohl einen Pkw mit Hänger fahren dürfen?
    Vielen Dank für Aufklärung!

  20. Christian sagt:

    Moin moin,

    wenn ich das mal jetzt für mich zusammenfasse. Ich habe den B Führerschein. Mein VW Bus wiegt 1900kg leer. Und mein Wohnwagen(gebremst) hat ein zGG von 1200kg. Also wiegt mein Gespann mit leerem Bus und mit vollem Wohnwagen 3100kg. Das würde also bedeuten das ich meinen Bus noch mit 400kg beladen könnte. 3 Personen, voller Tank und nen bissl Kleinkram. Dann wäre das komplette gewicht 3500kg. Da reicht mein B. oder?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Christian,

      das ist richtig. Die Kombination aus Anhänger und Fahrzeug darf das zulässige Gesamtgewicht von 3500 kg nicht überschreiten.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  21. XYZ90 sagt:

    Kurze Frage, ich besitzte den Führerschein Klasse BE. Ich habe eine 3,5 t Anhänger mit einer Zugmaschine die 3,5 t wiegt, ürfte ich doch noch fahren oder?? Also ein Gespann mit 7 t??

    Worin ist der Unterschied bzw. der Sinn den Anhänger zwischen BE und B96 nochmal aufzuteilen??

    Noch eine letzte Frage, wenn mein Anhänger bis 3,5 t GG zugelassen ist und mein PKW eine maximale Anhängelast von 2.000 kg nur haben darf, würde ich mich dann strafbar machen oder darf der Anhänger dann einfach nicht mehr als ein GG von 2.000 kg haben??

    LG

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo XYZ90,

      im Fall von B96 darf Ihr Gespann maximal 4.250kg haben (es handelt sich nicht um eine eigene Fahrerlaubnisklasse). BE dagegen ist eine eigene Fahrerlaubnisklasse und ermöglicht Gespanne bis maximal 7 Tonnen zu fahren ( maximal 3,5 Tonnen Zugfahrzeug und 3,5 Tonnen Anhänger).

      Weiterhin ist nicht das zulässige Gesamtgewicht des Anhängers, sondern die zulässige Anhängelast des Zugfahrzeugs und die tatsächliche Masse des Anhängers maßgebend (Achslast und Stützlast). Der Anhänger darf im beschriebenen Fall die 2000 kg also nicht übersteigen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  22. Toni sagt:

    Hallo,

    ich habe zur Zeit einen VW T5 und mache gerade den BE-Führerschein….
    Ich habe mir einen Autotransporteranhänger gekauft mit Nutzlast ( 2500 kg ) und zl Gsgw. ( 3000 kg )

    Meine Frage ist kann ich nach dem ich den BE-Führerschein besitze
    Fahrzeuge mit bis zu 2500 kg AUF dem Hänger ziehen….Also z.B. Sprinter, T5, Ford Transit etc….

    Und versteht mann unter Leergewicht das Gewicht des Fahrzeugs ?

    Vielen Dank im Vorraus…..

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Toni,
      Unter Leergewicht wird in der Tat das Gewicht des Fahrzeugs ohne Ladung verstanden. Angaben zu Leergewicht sowie zulässigem Gesamtgewicht finden Sie in der Regel im Fahrzeugschein bzw. der Zulassungsbescheinigung Teil I. Bei dem Führerschein der Klasse BE darf das Gesamtgewicht des Anhängers zwischen 750 kg und 3.500 kg liegen. Da der Anhänger, von dem Sie sprechen, ein zulässiges Gesamtgewicht von 3.000 kg hat, sollte es kein Problem sein. Wird dieses Gewicht durch die Fahrzeuge, die Sie auf dem Hänger ziehen wollen, überschritten, handelt es sich jedoch um Überladung.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  23. Tete sagt:

    Hallo,
    Ich bin verwirrt! Ich habe in 2004 meinen B und meinen BE Führerschein gemacht damals unter der Voraussetzung das ich Gespanne bis zu einer zGM von 7,5t fahren darf jetzt habe ich einige Post gelesen das dem nicht mehr so ist! Gibt es nicht sowas wie ein Bestandsrecht?
    Liebe Grüße Tete

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Tete,
      seit 2013 ist das zulässige Gesamtgewicht eines Anhängers mit der Klasse BE auf 3.500 kg begrenzt. Das Gespann darf daher ein Gewicht von maximal 7.000 kg nicht überschreiten. So etwas wie ein Bestandsrecht ist uns nicht bekannt, Sie können jedoch gerne noch einmal bei der zuständigen Führerscheinstelle nachfragen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  24. Ahmet sagt:

    Hallo

    Kann ich mkt meinem normalen führerschein der klasse b einen. Sprinter umgebaut zu einem abschlepper mit einem gesamt gewischt von 3,5 t fahren auch mit einem auto auf den abschleppwagen ?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Ahmet,

      den Abschlepper mit 3,5 t Gewicht dürfen Sie mit dem B-Führerschein fahren (die 3,5 t dürfen Sie nicht überschreiten, auch nicht mit einem Auto auf dem Wagen).

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  25. Philipp sagt:

    Ich habe eine Frage darf ich mit dem normalen Auto Führerschein ohne das ich einen Anhänger Führerschein besitze einen Wohnwagen ziehen der 1000kg hat wenn die Zugmaschine sprich mein Auto 1200kg ziehen darf und mein Auto auch nur 1254kg leermasse hat

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Phillipp,

      mit dem Führerschein der Klasse B dürfen Sie Anhänger führen, die die maximal zulässige Gesamtmasse von 750 kg nicht überschreiten. Darüber hinaus ist es auch zulässig, Anhänger zu führen, die mehr als 750 kg wiegen, wenn die Kombination aus PKW und Anhänger die zulässige Gesamtmasse (also Leergewicht inklusive Zuladung) von 3.500 kg nicht überschreitet.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  26. Markus sagt:

    Hallo, darf ich mit dem B-Führerschein beispielsweise ein Auto das leer 1,8t hat einen Anhänger unbeladen ziehen, dessen Leergewicht 500kg hat und zulässiges Gesamtgewicht von 2to aufweist?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Markus,

      Bei Ihnen ist das zulässige Gesamtgewicht wichtig und in Ihrem Fall ist das Fahren mit dem Gewicht nicht erlaubt. Anhänger mit einem B-Führerschein dürfen ein Maximalgewicht von 750 kg haben.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  27. Anne K. sagt:

    Hallo,
    verstehe ich es richtig, dass ich mit meinem Führerschein der Klasse B folgendes fahren darf:

    Auto mit Leergewicht 1400 kg plus Anhänger inclusive Ladung 1300 kg = Gesamt 2700 kg?

    Ich habe meinen Führerschein 2001 gemacht und keine weiteren Prüfungen für Anhänger oder sonstiges abgelegt.

    Danke.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Anne,

      das ist so nicht korrekt. Es kommt nicht auf das Leergewicht an, sondern das zulässige Gesamtgewicht. Das ist das maximal zulässige Gewicht des Fahrzeugs (Leergewicht plus maximale Zuladung). Den Wert entnehmen Sie der Zulassungsbescheinigung. Wenn die Kombination (Anhänger und Zugafahrzeug) ein zulässiges Gesamtgewicht unter 3,5 Tonnen hat, dürfen Sie die Kombination fahren.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  28. Annika sagt:

    Hallo,

    ich möchte gerne einen Anhängerführerschein machen, weiß nun aber nicht welchen ich machen soll, ob nun BE oder B96!
    Ich möchte damit mein Pferd von A nach B bringen und ggf. auch mal einen Wohnwagen ziehen.

    Mein Fahrzeug hat 1,5 t Anhängelast, reicht da nicht B96 aus?

    LG

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Annika,

      Die Anhängelast ist weniger entscheidend. Wichtiger ist das zulässige Gesamtgewicht. Hier kommt es dann auf die Kombination von Zugfahrzeug und Anhänger an. Beim B96 dürfen Sie maximal 4,25 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht führen und beim BE maximal 7 Tonnen (3, 5 Tonnen für das Zugfahrzeug und 3,5 Tonnen für den Anhänger). Überschreitet das zulässige Gesamtgewicht der Kombination 3,5 Tonnen nicht, reicht sogar der B-Führerschein. Sie sollten sich also genau die Werte im jeweiligen Fahrzeugschein anschauen und zusammenrechnen – entsprechend dem Wert sollten Sie die Entscheidung für den Führerschein fällen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

      • Annika sagt:

        aber bei B darf ich 750 kg Anhängelast nicht überschreiten oder?

        • bussgeldkatalog.org sagt:

          Hallo Annika,
          Sie dürfen mit einem Führerschein der Klasse B einen Anhänger ziehen, der ein zulässiges Gesamtgewicht von 750 kg nicht überschreitet oder die zulässige Gesamtmasse von Fahrzeug und Anhänger darf nicht über einem Gewicht von 3.500 kg liegen.

          Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  29. Melanie sagt:

    Wir fahren in den urlaub mit dem wohnmobil. Es wird 3500kg schwer sein und wir möchten zusätzlich einen kleinen anhänger unter 750kg ziehen. Darf ich das gespann mit meinem B Führerschein fahren?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Melanie,

      bei der Führerscheinklasse B darf auch die Kombination aus Fahrzeug und Anhänger die maximal zulässige Gesamtmasse von 3500kg nicht überschreiten. Bleibt das Gesamtgewicht des Anhängers jedoch bei oder unter 750kg, können Sie diesen auch mit der Klasse B mitführen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  30. Pascal sagt:

    Hallo
    Ich habe den Führerschein der Klasse B und C1.
    Darf ich eine Kombination aus Fahrzeug+Anhänger gesamt Gewicht von 3850kg Fahren ?
    Vielen Dank
    Mit freundlichen Grüßen

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Pascal,

      das kommt drauf an. Wenn der Anhänger unter 750 kg zulässigem Gesamtgewicht hat, dürfen Sie die Kombination führen. Andernfalls benötigen Sie einen B96-, BE- oder C1E-Führerschein.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  31. Benjamin K. sagt:

    Hallo zusammen! Bin im Besitz der Klasse C! Jetzt stellt sich mir die Frage ob ich hierfür den E Schein nachholen kann und wenn was kommt kostenmäßig auf mich zu und welche Vorraussetzungen müssen noch erfüllt sein?!?

    Mit freundlichen Grüßen

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Benjamin K.,

      wenn Sie Ihren Klasse C Führerschein auf CE erweiteren möchten, müssen Sie folgende Sonderfahrten absolvieren: 5 Überlandfahrten, 2 Fahrten auf der Autobahn sowie 3 Fahrten in der Dunkelheit. Hinzukommen vier 90 minütige Theoriestunden. Auch bei der Erweiterung müssen Sie eine ärztliche Untersuchung, ein augenärztliches Gutachten, ein biometrisches Lichtbild und einen Erste-Hilfe-Ausweis vorlegen.
      Die einzelnen Kostenpunkte können Sie dann mit Ihrer Fahrschule besprechen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  32. Christoph sagt:

    Hallo ich habe ein Auto mit 1.2t anhängerkuplung last und 75kg stützlast ich will aber einen Hänger mit 100 kg stützlast mit 300kg zuladung ziehen der hänger hat 500kg leer Gewicht und 3t maximal Gewicht darf ich ihn ziegen

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Christoph,

      je nach Führerscheinklasse richtet sich auch die Last, welche zu ziehen ist. Das Gesamtgewicht von 3,5 t darf bei dem B-Führerschein nicht überschritten werden.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  33. Matthias sagt:

    Guten Tag,

    ich habe einen Geländewagen der 2.1 ziehen darf, mit dem Gesamtgewicht von gut 4,5t als gespann brauche ich ja BE soweit verständlich.

    Was mache ich denn wenn ich ein Fzg. habe mit 3.5t. und dieser auch 2.8t. ziehen darf, komme ich da nicht in den Lkw-Gewichtsbereich rein ?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Mathias,

      mit dem BE Führerschein dürfen Sie ein Zugfahrzeug bis 3,5t Gesamtgewicht samt Anhänger mit einem Gesamtgewicht von 3,5t ziehen – also maximal 7t Gesamtgewicht der Kombination. Obiges Beispiel ist also mit BE zu führen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  34. Simon sagt:

    Hallo ich habe zurzeit nur den B Führerschein. Was kostet aktuell der BE Führerschein und welche Prüfungen muss man machen.

    Gruss Simon

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Simon,

      eine Theorie-Ausbildung ist in diesem Fall wahrscheinlich nicht mehr nötig. Sie müssen jedoch die praktische Auslbildung absolvieren. Die Kosten richten sich dabei nach der Anzahl der Fahrstunden, die Sie nehmen. Erkundigen Sie sich direkt bei Fahrschulen in Ihrer Nähe – die Preise für die Fahrstunden unterscheiden sich von Schule zu Schule.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

      • Simon sagt:

        Heißt dass das ich auch nur die praktische Prüfung machen muss??

        Gruß Simon

        • bussgeldkatalog.org sagt:

          Hallo Simon,

          in diesem Fall müssen Sie nur die praktischen Fahrstunden und die praktische Prüfung absolvieren. Die Theorieprüfung entfällt.

          Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  35. Schmitz sagt:

    Hallo, mir fällt leider auf das hier immer! der entscheidente Punkt bei Klasse B unter den Tisch fällt wenn es darum geht was gezogen werden darf….
    Es kommt nämlich nicht darauf an wie schwer der Hänger hinter dem PKW tatsächlich ist ,sondern nur auf die Werte die im Schein stehn wenn es um die 3500Kg geht! Also auf die blanke Theorie.

    Dh. Man darf zb. nicht mal einen leeren! Anhänger der vielleicht nur 400kg wiegt (mit zGG 2000k ziehn mit einem PKW ,auch wenn dieser PKW ein Leergewicht von 1900kg hat!
    Das tatsächliche Zuggesamtgewicht wäre in dem Fall zwar nur! 2300kg mit dem leeren Hänger aber das ist garnicht ausschlaggebend> sondern der Hänger wird gezählt als wäre er voll beladen! Dh. 2000kg zGG = schwerer wie das Leergewicht des PKW.

    Das hier ist nämlich genauso ein Bsp…
    Zitat:
    Matthias D. sagt:
    6. März 2016 um 15:19

    Hallo,
    gilt mit der neuen Eu Führerscheinrichtline noch die Leergewichtregelung oder entfällt die auch?
    Darf ich mit dem B Führerschein ein Pkw mit Leergewicht von 1200kg nutzen um ein Anhänger mit zGM 1800kg zu ziehen,
    wenn die zGM des Pkw bei 1600Kg liegt und er eine Anhängelast von 1800kg besitzt? Liege ja zGM bei 3400KG!“

    Ihr sagt Zitat:
    “ bussgeldkatalog.org sagt:
    7. März 2016 um 11:52

    Hallo Matthias,
    mit einem Führerschein der Klasse B können Sie eine Zugkombination von maximal 3.5 zulässiger Gesamtmasse (zGM) fahren. Ihr Fahrzeug inklusive des Anhängers darf diese maximal zulässige Gesamtmasse nicht überschreiten. “

    stimmt aber nicht! Nicht die 3500kg Zuggesamtgewicht sind hier entscheident oder die Anhängelast des PKW sondern das die zGG des Hängers schon um 600kg! höher ist als die Leermasse des PKW. (1800-1200kg= 600kg) Der Hänger darf also mit B Klasse nichtmal unbeladen! gezogen werden obwohl man weit unter den 3500kg. ist

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Schmitz,

      Danke für Ihren Einwand, allerdings widerspricht Ihre Aussage dem zitierten Text nicht. Es werden nur zwei verschiedene Begrifflichkeiten, welche synonym verwendet werden können, genutzt. Das zulässige Gesamtgewicht (ZGG) bedeutet dasselbe wie die zulässige Gesamtmasse (zGM). Beim B-Führerschein dürfen Kraftfahrer ein Zugfahrzeug von maximal 3,5 Tonnen zGG bzw. zGM plus Anhänger von maximal 750 kg führen oder eine Zugkombination von maximal 3,5 Tonnen zGG bzw. zGM. Natürlich muss das Zugfahrzeug auch den Anhänger ziehen dürfen (Anhängelast). Die Werte stehen im Fahrzeugschein.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  36. Daniel sagt:

    Hallo,
    ich habe meinen B Schein im Jahr 07/2013 gemacht darf ich nun auch einen Anhänger ziehen da auf meinem Führerschein die Kennzeichnung nicht besteht.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Daniel,

      mit dem B-Führerschein dürfen Sie Anhänger unter 750 kg zulässigem Gesamtgewicht grundsätzlich ziehen. Möchten Sie Anhänger über 750 kg ziehen, darf das zulässige Gesamtgewicht der Kombination (Hänger und Auto) nicht mehr als 3.500 kg betragen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  37. Melanie sagt:

    Moin,

    Ich habe noch den alten 3er Fs .. Hier zählt doch die tatsächlich angehängte Last? Und nicht das zgg des Anhängers?
    Pkw darf 1500 ziehen, Anhänger mit Ladung wiegt 1300, zgG des Anhanfers wäre aber 2000kg?…. Mei früher war das alles nicht so kompliziert ;) einfach dran und los.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Melanie,

      bei der Entscheidung, welches Fahrzeug Sie bewegen dürfen, gilt stets das zulässige Gesamtgewicht (was im Fahrzeugschein steht). Mehr Infos zu Ihrem Führerschein erhalten Sie in unserem Text zum Führerschein Klasse 3.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  38. Günter sagt:

    habe fast alles gelesen; jedoch was mich bewegt ist folgendes: bin ein älteres Semester – habe B, C,und E, rosa Schein
    C ist ungültig, da nicht verlängert.
    meine Frage – Womo GGW 3500 kg, welcher Anhänger ist mit dem alten E ist erlaubt. HerzlichenDank

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Günter,
      eine Klasse E gibt es an sich nicht. Vielmehr muss sie mit einer anderen Führerscheinklasse kombiniert werden. Wenn die Klasse C bei Ihnen ungültig ist, sprechen Sie demnach von der Klasse BE? Mit dieser Klasse darf das Gewicht des Anhängers zwischen 750 und 3.500 kg liegen. Das Gesamtgewicht des Zuges darf jedoch ein Gewicht von sieben Tonnen nicht überschreiten.

      Die Redaktion von bussgeldrechner.org

  39. Nancy sagt:

    Hallo,
    ich habe mal eine Frage zu B96.
    Ich habe ein Auto mit zulässigem gesamtgewicht (lt. Fahrzeugschein) von 2,5t und einen Anhänger dran mit 750kg leergewicht und zulässigem Gesamtgewicht von 2t.
    Ist jetzt das tatsächliche gewicht maßgeblich oder das was im fahrzeugschein steht?
    Denn wenn ich mit dem auto fahre inkl. Hänger und habe auf dem hänger eine zuladung von 500 kg, dann wäre ich unter den 4250kg gesamtgewicht.
    Darf ich den dann fahren mit der B96 oder nicht?
    danke

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Nancy,

      das zulässige Gesamtgewicht ist entscheiden. Mit dem Führerschein B und der Zusatzzahl 96 dürfen Sie Anhänger über 750 kg führen, wenn das zulässige Gesamtgewicht der Kombination aus Fahrzeug und Anhänger zwischen zwischen 3.500 und 4.250 kg liegt. Eine Kombination, die unter 4.250 kg aufweist, ist somit zulässig.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  40. Jasmin sagt:

    Hallo,
    mich würde interessieren ob ich mit meinem B führerschein meinen pferdeanhänger ziehen darf (mit pferd ) oder nicht,
    da jeder leider etwas anderes sagt würde mich das jetzt noch einmal interessieren.
    hier die gewichts angeben:
    Auto
    leergewicht: 1050 KG
    Gesamtgewicht: 2025 KG
    Hänger
    leergewicht: 740 KG
    Gesamtgewicht: 2000 KG
    Jetzt die frage darf ich mit einem B führerschein den Hänger beladen ziehen, da ich ja an mein auto auch nur gebremste anhänger bis 1300KG hinhängen darf und ich nur 1 pferd in diesen hänger stellen würde
    (gewicht vom pferd ca. 500-550 Kg) ?
    und würden sie mir ihre rechen weg mal vorzeigen ?
    lg Jasmin

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Jasmin,

      mit einem Führerschein der Klasse B dürfen Sie in der Regel nur Anhänger bis 750 kg ziehen. Der Anhänger darf dann schwerer sein, wenn die Gesamtmasse von Zugfahrzeug und Anhänger die Grenze von 3,5 t nicht überschreitet.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  41. Hartmut sagt:

    Also wenn ich das hier alles so lese,sträuben sich mir die Haare.
    Habe ich , der 1972 den Führerschein Klasse 1 +3 mit einem Anhänger der 1500 kg zG hat und
    von einem Sprinter 2800 zG gezogen wird, ein Problem mit dem zG von 4300 kg ?
    Anderseits darf ich aber ja auch LKW bis 7,5 Tonnne fahren.
    Danke im Voraus für Ihre Info

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Hartmut,

      mit dem Führerschein der Klassen 1 und 3 dürfen Sie einen Zug (Fahrzeug und Anhänger) mit einer Gesamtmasse von bis zu maximal 12000 kg führen. Die zulässige Gesamtmasse des Anhängers darf nicht größer sein als die Leermasse des Zugfahrzeugs. Die von Ihnen angegebene Kombination ist daher mit Ihrem Führerschein zulässig.
      Falls dennoch Unsicherheiten bestehen, könne Sie sich auch bei der zuständigen Fahrerlaubnisbehörde informieren.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  42. Meier H-J sagt:

    Ich besitze die Fahrerlaubnis der Klassen BE, C1E, D1E, DE
    Mein Kfz mit Wohnwagen hat eine Länge von ca. 14 Metern
    Nun sagte man mir, das die Fahrerlaubnis auf Gespanne bis 12m begrenzt ist.
    Stimmt das?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Meier H-J,

      in der Regel darf ein Zugfahrzeug die Länge von 12 m nicht überschreiten, ebenso darf das der Anhänger nicht. In der Kombination aus Fahrzeug und Anhänger, darf der gesamte Zug nicht länger als 18 m sein. Alles was über diese Länge hinaus geht, bedarf einer Sondergenehmigung.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  43. Martin sagt:

    Hallo habe BE Schein, bis tonnen darf ich eine Minisattel fahren, Schein wurde 2001 gemacht. d

    danke für die Antwort

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Martin,

      mit dem Führerschein der Klasse BE dürfen Sie Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse zwischen 750 und 3.500 kg fahren. Entspricht der Sattelanhänger diesen Vorgaben, dürfen Sie diesen führen. Solange Sie das zulässige Gesamtgewicht nicht überschreiten, ist das Führen eines Minisattelzugs möglich.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  44. Stefanie sagt:

    Guten Tag,

    langsam blicke ich mit der Hänger regel auch nicht mehr durch.
    Darf ich folgendes ziehen? (Pferdeanhänger!)

    Auto
    ZulGesamtmasse 2240kg
    Leermasse 1661 kg
    Darf 2200 kg ziehen!
    Hänger
    Leermasse
    ca. 750 kg
    ZulGesamtmasse 2000 kg
    Darf also 1250 kg zuladen richtig?
    1 Pferd ca. 550 kg
    Leermasse Hänger 750 kg + 550 kg Pferd = 1300 kg

    1300 kg Hänger + Auto Leermasse 1661 kg = 2961 kg darf ich mit B fahren??? Oder kommt es hier immer auf die ZulGesammtmasse vom Hänger (2t.) UND Auto (2.2t) an? damit ich mit B ziehen darf und die 3,5 t nicht überschreite?!
    Danke für die Antwort!

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Stefanie,

      Sie dürfen insgesamt 1250 kg dazu laden. Bei der Fahrerlaubnis kommt es auf die zulässige Gesamtmasse an, sodass das Gespann mit 4,2 Tonnen zulässiger Gesamtmasse zu schwer ist für Klasse B. Erforderlich wäre also hier die Klasse B 96.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  45. Thomas sagt:

    Hallo.

    Ich bin in Besitz der Klasse B.
    Mit der neuen Regelung sagt jeder was anderes und leider sind die wirren Texte im Internet auch keine Hilfe.

    Mein Fahrzeug hat ein Leergewicht von 1734kg

    Laut meinem Verständnis, darf ich jetzt einen Anhänger fahren, dessen zul. Gesamtgewicht die 1734kg meines Zugfahrzeugs nicht überschreitet und das Gespann unter 3,5T bleibt – richtig?

    Das heißt 1734×2 = 3486kg <3,5T – -also ok.

    Heißt bei einem Anhängergewicht von 540kg darf ich 1194kg zuladen. Richtig?

    Muss ich jetzt den Anhänger auch auf 1734kg zul. Gesamtgewicht ablasten?

    Die Regelung bezieht sich ja immer auf das zul. Gesammtgewicht vom Anhänger und nicht auf die tatsächliche Ladung?!?

    Also darf ich theoretisch auch keinen Anhänger mit 2,7T zul. Gesammtgewicht mit meinem Führerschein und Zugfahrzeug bewegen, selbst wenn dieser leer ist?

    Vielen Dank schonmal.

    Beste Grüße

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Thomas,

      das ist richtig. Überschreiten Sie nicht ein zulässiges Gesamtgewicht von 3,5 t, dürfen Sie einen Anhänger mit 1734 Kilogramm an Ihr Auto hängen (er darf dann also auch schwerer als 750 Kilogramm sein). Das Gesamtgewicht bezieht sich dabei immer auf das Gewicht mit der endgültigen Beladung (des Autos und des Anhängers), nicht auf das Leergewicht.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

      • Thomas sagt:

        1.
        Also bezieht sich die Regelung auf die tatsächliche geladene/bestehende Gesammtmasse und NICHT auf die gesamte zul. Gesammtmasse vom Gespann?

        2.
        Müsste ich den Anhänger also nicht auf/unter das Leergewicht meines Zugfahrzeugs ablasten?

        3.
        dürfte ich einen Anhänger mit zul. Gesammtgewicht von 2,7T bewegen, wenn er unter 1734kg momentanem Gesammtgewicht liegt?

        4.
        Wieso kann man solche Regelungen nicht klar beschreiben, sodass jeder das versteht, ohne studieren zu müssen? ;)

        Vielen Dank

        • bussgeldkatalog.org sagt:

          Hallo Thomas,

          die Zahl bezieht sich auf die tatsächlich geladene Gesamtmasse von Fahrzeug und Anhänger. Es hilft ja nichts, wenn Sie gerade unter der Gewichtsgrenze liegen und dann noch 300 Kilogramm Fracht aufladen.

          Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  46. Guido sagt:

    Hallo,

    Darf ich mit der Führerscheinklasse B eine Kombination aus Zugfahrzeug (2,3t) und Anhänger (1,2t) fahren? Fahrzeug wäre auf 2,4t Anhängelast ausgelegt

    Gruß
    Guido H.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Guido,

      mit dem Führerschein der Klasse B dürfen Sie Anhänger bis zu einem zulässigen Gesamtgewicht von 750 kg fahren. Die Kombination aus Fahrzeug und Anhänger darf das zulässige Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen nicht überschreiten.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  47. Dieter sagt:

    Kfz zgg 3500 kg plus Anhänger zgg 750 kg ohne Bremse ist 4250 kg Klasse B erlaubt.
    Kfz zgg 3500 kg plus Anhänger zgg 1200 kg mit Bremse ist 4700 kg Klasse BE
    Kfz zgg 3000 kg plus Anhänger zgg 1250 kg mit Bremse ist 4250 kg Klasse B 96
    Kfz zgg 2000 kg plus Anhänger zgg 1500 kg mit Bremse ist 3500 kg Klasse B erlaubt.
    Ein paar Beispiele für Gespanne, wobei die Magischen Zahlen bei Klasse B mit Bremse 3500 kg und ohne Bremse 4250 kg zulässiges Gesamtgewicht für die Gespanne sind. Desweiteren ist das höchstmögliche zgg eines Anhängers ohne Bremse nur 750 kg, deshalb die Ausnahme bis 4250 kg des Gespannes in Klasse B.

  48. Heiko sagt:

    Ich fahre einen Mercedes Sprinter mit einem zgg von 3490kg, mit diesem Fahrzeug würde ich gerne einen 3490kg Anhänger ziehen. Die AHK hat eine Zulassung bis 3,8t. Darf ich das mit dem Führerschein BE ?

    LG
    Heiko

  49. Paul W. sagt:

    Hallo,

    Wie sieht es aus bei der Führerscheinklasse BE ,wenn mal angenommen das Auto 3,5 Tonnen wiegt und der Anhänger auch 3,5 Tonnen wiegt. Das heißt ja mit BE darf man das gesamte Gewicht des Gespannes nicht über 7,0 Tonnen kommen oder? Oder gibt es da eine Regelung bis 7,5 Tonnen?

    MfG
    Paul W.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Paul,

      das was Sie sagen ist korrekt. Beachten Sie aber, dass es hier nicht um das eigentliche Gewicht geht, sondern die zulässige Gesamtmasse. Die einzelnen Werte finden Sie in den Fahrzeugpapieren.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  50. Dennis sagt:

    hallo, ich fahre einen touran mit 2210 kg zulässiges gesamtgewicht und habe den “B” führerschein.

    nun kann ich doch ein 1200kg z.g.G anhänger (gebremst) fahren da ich mit 3410 kg unter der 3,5 t z.g.G liege.

    RICHTIG?

Verfassen Sie einen neuen Kommentar


Nach oben
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2021 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.