Einparken lernen – Herausforderung in der Fahrschule

Richtig Parken lernen in der Fahrschule

Um Einparken zu lernen, kann eine Einweisung in die Parklücke sinnvoll sein.

Um Einparken zu lernen, kann eine Einweisung in die Parklücke sinnvoll sein.

Frauen können nicht einparken – ein altbekanntes Vorurteil im Straßenverkehr. Allerdings spielt das Geschlecht in Bezug auf die Parkkünste in der Realität kaum eine Rolle. Sowohl Männer als auch Frauen haben gerade als Fahranfänger oft Probleme und müssen das Einparken erst einmal lernen. Daher ist es wichtiger Bestandteil der Führerscheinausbildung in der Fahrschule.

Auch in der praktischen Fahrprüfung ist eine Aufgabe zum Parken essentiell. So wird der Fahrlehrer vorab in den Fahrstunden das Einparken mit Ihnen üben. Dabei ist es kein Problem, wenn Sie nicht sofort perfekt einparken können. Setzen Sie sich nicht unter Druck, nehmen Sie die Tipps des Fahrlehrers ernst und versuchen Sie, Ihr Können zu verbessern.

Einige Tipps zum Einparken können dabei nützlich sein. Welche verschiedenen Arten des Parkens es gibt, wie Sie mit dem Auto das Parken lernen und worauf Sie generell achten sollten, erfahren Sie im folgenden Ratgeber.

Rückwärts einparken – eine Anleitung

Parken bedeutet zunächst einmal, das Fahrzeug für unbestimmte Zeit an einem Ort abzustellen. Wer parkt, verlässt im Gegensatz zum Halten sein Auto. Dabei ist grundsätzlich darauf zu achten, dass kein Parkverbot besteht und dass genügend Platz zum Ein- und Aussteigen sowie zum Rangieren gelassen wird. Das Kfz soll platzsparend abgestellt werden, sodass vorhandener Parkraum optimal ausgenutzt werden kann.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten des Einparkens – Vorwärts, rückwärts, seitlich, etc. Die „hohe Kunst“ ist für viele das Rückwärtsparken. Im Folgenden sollen daher für das seitliche Rückwärtseinparken einige Tipps aufgeführt werden:

  • Geeignete Parklücke finden: Das wichtigste ist, eine Parklücke zu finden, in die das Auto mit Sicherheit reinpasst. Sind Sie nicht sicher, können Sie den Wagen neben der Lücke zum Stehen bringen und so den vorhandenen Platz abschätzen. Ist sie geeignet, setzen Sie den Blinker auf der Seite der Lücke. Damit signalisieren Sie, dass Sie dort einparken wollen.
  • Rückwärtsgang einlegen: Stellen Sie sich neben das Auto, welches quasi vor Ihrer Parklücke steht. Nun fahren Sie rückwärts. Wenn Sie zur Hälfte an dem stehenden Kfz vorbei sind, sollten Sie das Lenkrad voll nach rechts einschlagen. Wichtig: Achten Sie während des gesamten Parkvorgangs darauf, dass niemand gefährdet oder behindert wird!
  • Lenkrad einschlagen: Sind Sie zur guten Hälfte in der Lücke drin, schlagen Sie das Lenkrad in die entgegengesetzte Richtung ein. Achten Sie immer darauf, die parkenden Fahrzeuge dabei nicht zu berühren.
  • Korrigieren: Sollte Ihr Fahrzeug zu weit vom Bordstein abstehen oder schief in der Lücke stehen, müssen Sie durch Rangieren eine geeignete Parkposition herstellen. Im Zweifelsfall fahren Sie noch einmal aus der Lücke raus und wiederholen den Parkvorgang.
  • Motor abstellen: Steht der Wagen parallel zum Bordstein und der Abstand ist nicht zu groß, war der Parkversuch erfolgreich. Sie können nun den Motor abstellen und das Kfz verlassen.

Vorwärts einparken – eine Anleitung

Richtig parken zu lernen ist für eine erfolgreiche Fahrprüfung wichtig.

Richtig parken zu lernen ist für eine erfolgreiche Fahrprüfung wichtig.

Während das Rückwärts-Einparken-Lernen vielen Fahrschülern oft schwer fällt, wird der Parkvorgang vorwärts als deutlich einfacher wahrgenommen. Experten und erfahrene Autofahrer hingegen halten diesen Vorgang für komplizierter als das Rückwärtsparken.

Letztlich müssen Sie für sich selbst herausfinden, welcher Parvorgang Ihnen am leichtesten fällt. Vorwärts einzuparken, kann durchaus Vorteile bringen. Daher soll auch für diese Art des Parkens im Folgenden eine kurze Anleitung gegeben werden:

  • Geeignete Parklücke finden: Auch für das Vorwärtseinparken unerlässlich. Hier ist darauf zu achten, genügend Platz zu haben, um das Fahrzeug in eine gerade Position zu bringen.
  • Der Parkvorgang: Setzen Sie den Blinker in Richtung der Parklücke und beobachten Sie den Verkehr. Auch ein Schulterblick sollte getätigt werden. Die hinteren Räder sollten sich neben dem Fahrzeug, vor dem Sie einparken wollen, befinden. Fahren Sie dann vorwärts in die Parklücke ein.
  • Bordstein: Achten Sie darauf, den Bordstein nicht zu berühren oder gar auf diesen aufzufahren. Sind Sie weit genug vorgefahren, können Sie das Lenkrad einschlagen und so das Kfz parallel zum Bordstein fahren. War der Vorgang erfolgreich, können Sie den Motor abstellen und das Fahrzeug verlassen.
Für ein richtiges Einparken kommt es immer darauf an, die geeignete Parklücke zu finden und die eigenen Fähigkeiten richtig einzuschätzen. In der praktischen Fahrprüfung wird Ihnen eine Parklücke mit ausreichendem Platz für einen problemlosen Parkvorgang zugewiesen. Vor der Prüfung sollten Sie durch die Übungsfahrten das Einparken lernen.

Haben wir Ihnen weitergeholfen? Bitte bewerten Sie unsere Arbeit!
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (15 Bewertungen, Durchschnitt: 4,47 von 5)
Loading...

2 Kommentare

  1. r. J. sagt:

    wie lange kann man auf einer kreisstrasse parken

Verfasse einen neuen Kommentar