Mofa mit Anhänger fahren: Was ist dabei alles erlaubt?

Wie Sie auch mit kleinen Fahrzeugen Lasten transportieren können

Für ein Gespann, das aus Mofa und Anhänger besteht, gelten besondere Regeln.

Für ein Gespann, das aus Mofa und Anhänger besteht, gelten besondere Regeln.

Manchen Leuten steht als einziges Kraftfahrzeug ein Mofa zur Verfügung. Dies kann entweder der Fall sein, wenn sie für gelegentliche Fahrten in der Stadt ein Mofa als vollkommen ausreichend ansehen, wenn sie unter 18 Jahre alt sind oder wenn die finanziellen Mittel für ein Auto fehlen.

Rechtlich gesehen gehören Mofas zu den Fahrzeugen, die in § 4 Absatz 1 der Fahrerlaubnisverordnung (FeV) wie folgt definiert sind:

1. einspurige Fahrräder mit Hilfsmotor – auch ohne Tretkurbeln –, wenn ihre Bauart Gewähr dafür bietet, dass die Höchstgeschwindigkeit auf ebener Bahn nicht mehr als 25 km/h beträgt (Mofas).“

Nun kann es sein, dass auch Personen, die nur ein Mofa besitzen, schwerere Lasten transportieren müssen. In dem Fall wäre es praktisch, wenn diese einfach einen Anhänger an ihr Mofa hängen und auf diesem die Fracht bequem durch die Stadt fahren könnten.

Doch ist ein Mofa mit Anhänger überhaupt erlaubt? Schließlich hat so ein leichtes Fahrzeug eine deutlich schwächere Zugkraft als Motorräder oder gar Autos. Und welche Lasten sind beim Transport von Gütern zugelassen? Antworten auf diese Fragen finden Sie in unserem Ratgeber.

Gestattet der Gesetzgeber Anhänger bei Mofas?

Fahrräder mit Hilfsmotor dürfen gemäß § 61a der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) tatsächlich Anhänger ziehen. Dabei müssen allerdings bestimmte Bedingungen erfüllt werden, die im folgenden Abschnitt einzeln aufgeführt werden.

Um ein Mofa mit Anhänger fahren zu dürfen, ist kein eigener Führerschein erforderlich, wie auch bei einem Mofa ohne Anhänger. Mofafahrer müssen allerdings eine Prüfbescheinigung von einer Fahrschule fürs Mofa vorweisen können. Diese ist beim Fahren des Mofas stets mitzuführen.

Welche Bedingungen gelten für ein Mofa mit Anhänger?

Wie auch bei anderen Arten von Kraftfahrzeugen müssen Sie auch bei einem Gespann aus Mofa und Anhänger bestimmte Aspekte beachten, wenn Sie damit ohne Regelverstoß am Straßenverkehr teilnehmen wollen:

    Ein Mofa darf nur Anhänger bis zu einem bestimmten Gewicht transportieren.

    Ein Mofa darf nur Anhänger bis zu einem bestimmten Gewicht transportieren.

  • Wie schwer die tatsächliche Gesamtmasse des Anhängers – und damit die Anhängelast für Ihr Mofa – maximal sein darf, entnehmen Sie dessen Betriebsanleitung. Dort finden sich normalerweise unterschiedliche Angaben für ungebremste und gebremste Anhänger.
  • Da bei einem Mofa für Anhänger dieselben Bestimmungen gelten wie für Fahrräder, sollte die zulässige Gesamtmasse eines ungebremsten Hängers nicht mehr als 40 kg betragen und die eines gebremsten nicht über 80 kg liegen.
  • Die Mindeststützlast muss nach § 44 Abs. 3 der StVZO generell 4 % der tatsächlichen Gesamtmasse des Anhängers betragen, damit das ganze Gespann sicher gesteuert werden kann.
  • Ein Anhänger für ein Mofa darf zusammen mit seiner Ladung maximal einen Meter breit, zwei Meter lang und 1,4 Meter hoch sein, wie auch für Fahrräder. Ausnahmen sind Spezialanhänger zum Transport von Sportgeräten, welche bis zu 4 Meter lang sein können.
  • Der Anhänger muss außerdem ausreichend beleuchtet sein. Nach § 66a StVZO bedeutet dies, dass der Anhänger hinten mindestens eine rote Schlussleuchte (auf der linken Seite) und zwei rote Rückstrahler aufweisen muss. An der linken Vorderseite muss mindestens ein weißes Licht angebracht sein, wenn der Anhänger mehr als 0,8 Meter breit ist (bei 0,6 bis 0,8 m sind zwei weiße Rückstrahler erforderlich). Ferner ist an jeder Seite mindestens ein gelber Rückstrahler notwendig.
  • § 32a StVZO verbietet es außerdem, mehr als einen Anhänger an einem Kraftfahrzeug anzubringen, wenn dieses keine Zugmaschine ist. Zwei oder gar mehr Anhänger an einem Mofa sind also nicht zulässig.
  • Wie § 3 Absatz 2 der Fahrzeug-Zulassungsverordnung (FZV) vorgibt, sind einachsige Anhänger hinter Kleinkrafträdern ausgenommen von Vorschriften des Zulassungsverfahrens. Daher benötigt ein Mofaanhänger weder ein eigenes Nummernschild noch regelmäßige Hauptuntersuchungen beim TÜV, er muss allerdings den Bau- und Betriebsvorschriften der StVZO entsprechen.
Für Anhänger am Mofa gelten laut § 61a der StVZO dieselben Bau- und Betriebsvorschriften wie für Anhänger hinter Fahrrädern, wenn sie vor dem 1. April 1961 zum ersten Mal in den Verkehr gekommen sind.

Allerdings finden sich in der StVZO keine expliziten Bestimmungen für Fahrräder, weshalb für diese – wie auch für Mofas – gemäß § 63 StVZO prinzipiell dieselben Regeln gelten wie für Kraftfahrzeuge. Ein Merkblatt des Bundesministeriums für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen (S 33/36.25.93.10) gibt Fahrradfahrern jedoch spezielle Orientierungshilfen.

Wie können Sie am Mofa einen Anhänger befestigen?

An einem Mofa befestigen Sie Anhänger genauso wie an einem Fahrrad.

An einem Mofa befestigen Sie Anhänger genauso wie an einem Fahrrad.

Wenn Sie einen geeigneten Anhänger für Ihr Mofa gekauft oder gar selbst gebaut haben, müssen Sie ihn nun sicher an Ihrem Mofa mit einer Anhängerkupplung befestigen. Entsprechende Modelle können Sie in diversen Läden und Online-Shops finden. Sie sollten sich eine ausreichend stabile Kupplung kaufen, die entsprechend geprüft wurde. Bei einer Anhängerkupplung für ein Mofa ist darauf zu achten, dass die zulässige Stützlast dieser Kupplung nicht unter der tatsächlichen Stützlast des Anhängers liegen darf, den Sie verwenden möchten.

Die Stützlast auf der Kupplung muss außerdem mindestens 4 % der tatsächlichen Gesamtmasse des Anhängers betragen, da ansonsten die Fahrsicherheit gefährdet ist. Während Kraftfahrzeuge generell so gebaut werden müssen, dass sie eine Stützlast von mindestens 25 kg verkraften, darf die technisch zulässige Stützlast bei Krafträdern auch darunter liegen. Aufgrund einer maximalen Anhängelast von 80 Kilogramm ist eine Stützlast von 25 Kilogramm sowieso nicht notwendig.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (44 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Loading...

48 Kommentare

  1. Marc S. sagt:

    Könnt ihr mir ein Bußgeld Katalog mir zuschicken [Beitrag editiert]

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Marc,

      wenn Sie unten das Häkchen „Bußgeldkatalog.als PDF anfordern“ anklicken, wird Ihnen der Katalog per Mail zugeschickt. Wir versenden diesen leider nicht in ausgedruckter Form.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  2. Benno sagt:

    Hallo, gilt das ganze auch für 50ccm Roller ?

    Mit freundlichen Grüßen

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Benno,

      der Text bezieht sich auf einspurige Fahrräder mit Hilfsmotor – auch ohne Tretkurbeln –, bei denen die Bauart Gewähr dafür bietet, dass die Höchstgeschwindigkeit auf ebener Bahn nicht mehr als 25 km/h beträgt (=Mofas).

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  3. Florian sagt:

    Sehr gut erklärt!;)

  4. Timo J. sagt:

    Hallo darf ich an jeden Roller einen Anhänger dran machen lg

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Timo,

      laut Angaben der DEKRA gilt Folgendes: Auch Leichtkrafträder (Roller) dürfen Anhänger ziehen, wenn sie über eine entsprechende Anhängelast verfügen. Des Weiteren müssen die Anhängekupplung und auch die Zugkupplung am Anhänger eine Bauartgenehmigung gem. §22a StVZO besitzen und für einander geeignet sein. Ist die Anhängelast unbekannt, muss ein Sachverständiger diese prüfen und dann in die Papiere eintragen lassen. Dieser kann auch eine Einzelbauartgenehmigung für Anhänge- und Zugkugelkupplungen erstellen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  5. Kevin sagt:

    Hallo, ich selbst fahre eine 86er Hercules Prima 5S, in sämtlichen Papieren steht nichts über die maximale anhängelast drin.
    derzeit fahre ich einen selbstgebauten ungebremsten Anhänger der alleine schon 30kg leermasse hat und habe des öfteren um die 100kg Beladung drin, also 130kg Gesamtmasse des Anhängers.
    wie sieht es da mit der legalität aus?
    würde ja bremsen verbauen doch der TÜV lehnte das ab.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Kevin,

      Sie können diesen Anhänger nicht führen, da die zulässige Gesamtmasse eines ungebremsten Hängers in diesem Fall nicht mehr als 40 kg betragen darf.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  6. Nico sagt:

    ich habe einen 50 Roller der auf 25 km gedrosselt ist,(Explorer Race)
    Der Roller besitzt eine Anhängerkupplung auf der die Stützlast, zuglast usw eingestanzt ist.
    Vor einer Woche war ich mit dem Roller und Fahrradanhänger unterwegs und promt in eine Polizeikontrolle geraten.
    Die Beamten konnten mir nicht sagen ob dies erlaubt oder verboten ist, oder eine Straftat, da sie sich erstmal erkundigen müssten.Ich durfte mit dem Anhänger nicht mehr weiter fahren, weil die keinen Plan hatten.
    Auf dem Anhänger waren hinten zwei Reflektoren sowie eine Kopie des gültigen Versicherungskennzeichen vom Roller angebracht.
    Mein einreden auf die Beamten das der 25 Roller so wie ein Fahrrad (Fahrrad mit Hilsmotor)nach §63 behandelt werden müßte, erntete ich von den Beamten nur ein Lachen.
    Der Anhänger ist keinen Meter breit, und keine 2 m lang.

    Wer kann mir hierbei helfen ?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Nico,

      gemäß § 61 a der StVO dürfen Sie einen Hänger ziehen. Es empfiehlt sich ggf. einen Anwalt für Verkehrsrecht hinzuzuziehen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

    • Joachim G. sagt:

      da waren die beamten definitiv planlos und hätten dich weiterfahren lassen müssen, oder sich im zweifelsfall über die leitstelle erkundigen müssen!!!! das war willkür!!!!

  7. Alexandr sagt:

    Hallö, mich interesiert ob ich kleine Kinder in den anhänger fahren darf, nicht in der stadt sondern in ein dorf einkaufen spielplatz kindergarten? Wir haben blös ein auto das hat immer der jenige der arbeiten muss.
    Gruß
    Alex

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Alexandr,

      solche Anhänger dürfen nur hinter einem Fahrrad verwendet werden. Außerdem würden die Kinder direkt den Abgasen ausgesetzt sein.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

    • Joachim G. sagt:

      personen dürfen generell definitiv NICHT in einem anhänger transportiert werden. weder mofa, moped oder pkw!!!!
      ausnahme: landwirtschaftliche erntehelfer auf einem trecker-anhänger vom hof bis zum acker und zurück.

  8. florian l. sagt:

    hallo darf man an einem sogenanten mofaauto also auto auf 25kmh zulassung ein anhänger mit ziehen

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Florian,

      erfüllt das Fahrzeug die jeweils geltenden Voraussetzungen, sollte dies möglich sein. Genaue Informationen erhalten Sie bei der zuständigen Behörde.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  9. Mark S. sagt:

    Guten Tag, ich besitze einen cityel den ich jetzt auf 45km/h zulassen werde (kleines Versicherungskenzeichen). Es ist ein dreirädriges Elektro Auto (Mini Car) das leer 280kg wiegt. Ich wollte für dahinter mir jetzt einen Anhänger bauen! Und finde leider keine genauen Angaben über die lange mit Deichsel (das Auto hat ne Länge von 2,7m und breite von 1,08m). Können Sie mir da weiter helfen? Hab auch schon beim TÜV angefragt, aber keine Antwort bekommen die mir weiter hilft! Vielen Dank !
    Gruß Mark

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Mark,

      leider verfügen wir hierüber auch keine weiteren Informationen. Prüf- bzw. Zulassungsstellen müssten über die nötigen Informationen verfügen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  10. Tobias W. sagt:

    Wie weit darf mein Anhänger von meinem Mofa entfernt sein?
    Mfg.
    Tobias

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Tobias,

      Ein Anhänger für ein Mofa darf zusammen mit seiner Ladung maximal einen Meter breit, zwei Meter lang und 1,4 Meter hoch sein.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  11. L. Thomas sagt:

    Wie sieht die Rechtslage aus, wenn ich für ein Leichtkraftrad 125 ccm einen Surfbrettkatamarantrailer bauen lasse? Es hjandelt sich bei den Rümpfen um 2 Hy – Fly – Bretter, knapp 4 m lang. Das Gewicht des fertigen Katamarans dürfte um 60 -70 Kilo wiegen, einen passenden Anhänger schätze ich grob auf 30 Kilo, müsste auflaufgebremst sein. Ein gängiger Schlauchkatamaran wiegt je nach Modell zwischen 70 und 110 Kilo. Wie sind die Vorschriften für Leichtkrafträder der Führerscheinkategorie A1? Welche Anhängefrlasten sind zulässig, muss ein Leichtkraftradanhänger und die Anhängerkupplung der Zugmaschine vom TÜV abgenommen werden? Und können an Leichtkraftroller (großes Nummernschild, 80 – 125 ccm) Seitenwagen angebaut werden? Bzw. 80 ccm Motocross – Beiwagengespanne verkehrszulässig gemacht werden? Dann wäre der Anhänger fest montiert seitlich an der Maschine.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Thomas,

      fragen Sie am besten direkt bei einer Prüfstelle oder der Zulassungsbehörde nach.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  12. Michelsen sagt:

    Gelten die Vorschriften auch sinngemäß für einen 125er Roller oder darf hier nichts angehängt werden?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Michelsen,

      unter gewissen Umständen dürfen auch 125er Roller mit einem Anhänger ausgestattet werden. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt dann 60 km/h. Der Hänger muss gewissen Anforderungen genügen (Betriebserlaubnis, Eintragung in die Papiere, Kupplung muss abgenommen werden etc). Lassen Sie sich hierzu am besten in einer Fachwerkstatt beraten.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  13. Roland K. sagt:

    hallo,ich möchte gerne den Bußgeldkatalog als PDF erhalten vielen Dank im Voraus

  14. Joachim G. sagt:

    Sehr hilfreich euere Infos!!!!!

  15. Milena sagt:

    Hallo ich habe einen 50ccm Roller und in den papieren steht keine info zu der anhängelast..
    Ich.würde nur einen hunde Anhänger dran machen .
    Vielen dank schon mal.:)

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Milena,
      in diesem Fall würden wir Ihnen empfehlen, sich beispielsweise beim TÜV darüber zu informieren, ob Sie mit Ihrem Roller überhaupt einen Anhänger ziehen dürfen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  16. Tamino L. sagt:

    Hallo, darf ich mit meiner Honda Bali 50 (50ger) den auch einen Hänger ziehen?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Tamino,

      Sie können bei der Zulassungsstelle in Erfahrung bringen, ob Ihr Fahrzeug die nötigen Voraussetzungen erfüllt.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  17. Markus sagt:

    Hallo zusammen,

    Darf ich mit meinem Roller (50 ccm) eine Anhänger ziehen? Wenn ja, muss ich das vom TÜV prüfen lassen? Wo muss die Anhängerkupplung angebracht sein?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Markus,

      unter bestimmten Bedingungen ist dies zulässig. Diese hängen jedoch bspw. vom Roller ab. Informieren Sie sich ggf. beim TÜV über die genauen Voraussetzungen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  18. Peter sagt:

    Hallo,
    würde mir gerne eine 45kmh E-roller Niu kaufen und dann dorf mit Anhänger zum Garten fahren.
    Ist dies erlaubt?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Peter,

      bitte wenden Sie sich an die Zulassungsstelle.

      Die Redaktion von Bussgeldkatalog.org

    • Elmar sagt:

      Hallo Peter,

      ich plane ebenfalls, mir einen Niu N1S zu kaufen und denke auch an einen Anhänger. Hast du schon bei der Zulassungsstelle nachgefragt oder anderswo eine Antwort bekommen?

  19. Olaf sagt:

    Ich bitte um Zusendung des Bußgeldkatalaoges als PDF.
    Danke.

  20. Thomas W. sagt:

    Hallo was ist wen mein 50Cc Roller 2200 Kg Achslast ein Anhänger zieht der 30 cm Länger ist es gibt keine 2 Meter Langen Anhänger mehr die fangen ab 2 Meter erst an ist das mit meinem Zulassungen vereinbar.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Thomas W.,

      im Regelfall nicht – erkundigen Sie sich diesbezüglich jedoch noch einmal bei der Fahrerlaubnisbehörde.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  21. Michael sagt:

    Hallo,
    ich habe von einem Landwirt einen sehr alten (Bj. 1955) Mopedanhänger gekauft,
    dieser hat zwar ein Typenschild (Baujahr, Eigengewicht, Nutzlast und Fg-Nr.) aber keine Betriebserlaubnis.
    Die Lichttechnischen Einrichtungen sind korrekt angebaut.
    Ich möchte ihn hinter einem Kleinkraftrad SIMSON S50 mit 40km/h betreiben.
    Ist eine Betriebserlaubnis zwingend erforderlich?

  22. Uwe K. sagt:

    Ich habe da ein Problem!!! Hier steht immer wenden sie sich an die Zulassungstelle oder Prüfstelle! Ich habe das gleiche Problem – wie jeder hier, nur das ist nicht sehr hilfreich. Was bringt das? -Das deutet auf Unzulänglichkeit hin. Wenn die Zulassungsstelle bei Versicherungpflichtigen Fahrzeuge sich nicht wirklich zuständig fühlt. Der TüV schon abwinkt bei einer persönlichen Anfrage. Wie soll das gehen bei einen 50er Roller bis 50km/h? Man wird in eine Grauen illigalen Zone gebracht! Keine Stelle gibt eine Lösung oder sonst was.

    So kommen die Anfragen zurück
    Guten Tag,

    da 50er Roller nicht Zulassungs sondern nur Versicherungspflichtig sind, können wir Ihnen leider keine Auskunft geben.

    Erst ab 125ccm ist die Zulassungsstelle zuständig!

    Mit freundlichen Grüßen
    Im Auftrag
    XXXXXXXX

    Das ist die Antwort über Anhänger für 50er Roller

  23. Fabian sagt:

    Muss ich meinen Anhänger anmelden

  24. Simeon sagt:

    Hallo,
    Ich möchte ein Anhänger hinter meinem Mofa hängen. Frage : Es sind oben die Maximalgrößen der Hänger aufgelistet. Aber zählt die Länge der Deichsel auch mit oder sind die Größen nur auch die Nutzfläche gedacht ?. Ich freue mich auf eine Antwort

  25. Robert sagt:

    Hallo

    Es geht um ein sog. L6e. 4 Räder, 4 KW, Einetragene AHK und Zuglast 175kg
    Gezogen werden soll ein PKW Hänger, Kfz Brief existiert, ein 45 kmh Schild ist auf Hänger geklebt.
    Muss dieser wie ein PKW Hänger zugelassen sein oder reicht ein Wiederholungskennzeichen des Zugfahrzeugs?

Verfasse einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2018 des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.