Bus mit Anhänger: Die Erweiterung der Klasse D1

Der Führerschein D1E für Busse

Ein Anhänger z.B. für einen Bus

Ein Anhänger z.B. für einen Bus

Die Führerscheinklasse D1E ist die Erweiterung der Klasse D1. Wer also einen Bus mit Anhänger fahren möchte, braucht den Führerschein für einen Bus mit Anhänger oder auch Buszug genannt.

Laut einer EU-Richtlinie aus dem Jahr 1999 steht das D für Omnibusse, also kurz Busse. Das E bezeichnet Anhänger mit einem Gesamtgewicht über 750 kg und findet sich auch im Namen der Klasse B (Pkw) und der Klasse C (Lkw) wieder.

Bus mit Anhänger: Fahrzeugtypen und Voraussetzung

Der Führerschein D1E ist, umgangssprachlich gesagt, ein Bus mit Anhänger. Doch was heißt das genau? Mit der Klasse können Sie folgende Fahrzeuge bzw. Busse bedienen:

  • Kraftfahrzeuge der Klasse D1 (Fahrzeuge, die zur Beförderung von 8 bis 16 Personen [exklusive Fahrer] ausgelegt sind) und
  • ein Anhänger über 750 kg zulässiger Gesamtmasse

Personen, die lediglich mit Bussen und einem Anhänger bis zu 750 kg zulässigen Gesamtgewichts führen möchten, benötigen einen Bus-Führerschein der Klasse D1.

Die Grundvoraussetzung für den Erwerb vom Führerschein der Klasse D1E (Buszüge) ist der Besitz der Führerscheinklassen B und D1. Natürlich können die Klassen auch parallel erlangt werden. So werden Kosten für die Fahrschule gespart.

Das Mindestalter, um einen Bus mit Anhänger über 750 kg fahren zu können, beträgt 21 Jahre. Eine Ausnahmeregel besagt, dass das Mindestalter auf 18 Jahre abgesenkt werden kann, wenn sich eine Person derzeit während oder nach dem Abschluss einer der folgenden Berufsausbildungen befindet

  • staatlich anerkannte Ausbildung „Berufskraftfahrer/in“
  • staatlich anerkannte Ausbildung „Fachkraft im Fahrvertrieb“
  • vergleichbare staatlich anerkannte Ausbildung

Die Ausbildung kann bereits ein halbes Jahr vor Erreichen des Mindestalters angefangen werden. Die Theorieprüfung kann frühestens 3 Monate und die Praxisprüfung erst einen Monat vor dem 18. bzw. 21. Geburtstag durchgeführt werden.

Nicht nur Bus mit Anhänger: Das können Sie noch fahren

Der Bus-Führerschein schließt automatisch nach Erlangung der Fahrerlaubnisklasse die Klasse BE und, sofern sich C1 im Besitz befindet, auch die Klasse C1E ein.

Die Ausbildung für die Führerscheinklasse D1E

Fahrzeuge für Bus-Führerschein D1E

Fahrzeuge für Bus-Führerschein D1E

Wer einen Bus mit Anhänger fahren will, benötigt keine theoretische Ausbildung und keine Theorieprüfung, um den Führerschein D1E zu erlangen. Außerdem müssen 9 Fahrstunden absolviert werden, welche aus

  • 4 Fahrstunden Grundausbildung,
  • 3 Fahrstunden Überlandfahrt,
  • eine Fahrstunde Autobahn und
  • eine Fahrstunde bei Dunkelheit

bestehen. Eine Fahrstunde dauert 45 Minuten. Die praktische Prüfung ist auf 70 Minuten angesetzt. Die Inhalte der Praxisprüfung bestehen aus Verbinden und Trennen sowie Sicherheitskontrollen am Anhänger, Fahren innerorts und außerorts (auch Autobahn und Kraftfahrtstraße).

Bevor Sie jedoch eine Ausbildung in der Fahrschule für einen Bus mit Anhänger absolvieren, benötigen Sie ein medizinische Gutachten über die körperliche Eignung sowie Belastung. Diese Bescheinigung kann auch vom Arbeitsmediziner ausgestellt werden. Dennoch benötigen Sie ein augenärztliches Zeugnis von einem Augenarzt oder Optiker für die Klasse D1E. Des Weiteren ist eine Bescheinigung über die Teilnahme am Kurs für lebensrettende Sofortmaßnahmen wichtig. Ist dies Ihre erste Fahrerlaubnis, müssen Sie noch ein Passbild für den Führerschein mitbringen. Der Personalausweis soll den Tag und Ort der Geburt nachweisen und muss auch mitgenommen werden.

Wer Personen gewerblich befördern möchte, muss eine Berufsfahrerqualifikation vorweisen können. Diese sollten Sie am besten bereits vor der Erlangung der Führerscheinklasse D1E besitzen. Der Führerschein für Busse mit Anhängern ist beliebt in Branchen für Fahrgäste, also beipsielsweise Bustouren im öffentlichen Nahverkehr oder für Touristen.

Gültigkeit vom Führerschein D1E

Alle Fahrerlaubnisklassen mit der Klasse D gelten nur fünf Jahre nach der Ausstellung. Wer den Führerschein verlängern will, benötigt ein ärztliches Zeugnis, welches einen Sehtest beinhaltet, um Busse sicher steuern zu können. Ab dem 50. Lebensjahr müssen ein Gutachten vom Arbeitsmediziner sowie eine MPU abgegegeben bzw. durchgeführt werden.

Dank des neuen EU-Führerschein ist die Fahrerlaubnis für einen Bus mit Anhänger in der Schweiz gültig. Wer in dieses Land ziehen möchte, muss nach maximal einem Jahr eine schweizerische Fahrerlaubnis erlangen, um mit Bussen arbeiten zu können.

Verfasse einen neuen Kommentar