Grüner Pfeil an roter Ampel: Das müssen Sie beachten

Bußgeldkatalog Ampelanlage mit Grünpfeil

BeschreibungBußgeldPunkteFahrverbotFVerbot
Am Grünpfeil bei roter Ampel nicht den rechten Fahrstreifen zum Einbiegen benutzt15 €
...mit Behinderung auf der durch den Grünpfeil freigegebenen Richtung35 €
Am Grünpfeil bei roter Ampel abgebogen, ohne vorher anzuhalten70 €1
Gefährdung des Kreuzungsverkehrs beim Überfahren der Ampel aufgrund des Grünpfeils100 €1
...mit Unfall120 €1
Beim Abbiegen an einem grünen Pfeil Fahrradfahrer oder Fußgänger behindert100 €1
...mit Gefährdung150 €1
...mit Unfall180 €1

Verkehrsregeln zum Grünpfeil

Das Verkehrsschild Grünpfeil

Das Verkehrsschild Grünpfeil

Im allgemeinen Sprachgebrauch wird als „Grünpfeil“ zweierlei bezeichnet: Während die Streuscheibe grüner Pfeil an der Ampel angebracht ist und nur gelegentlich aufleuchtet, ist das Verkehrszeichen grüner Pfeil neben einer Ampel angebracht und ständig sichtbar. Für die beiden unterschiedlichen Fälle gelten verschiedene Verkehrsregeln, die wir Ihnen im folgenden darlegen möchten.

Ein „grüner Pfeil“ an der Ampel

Zunächst zur Streuscheibe „grüner Pfeil“, welche als Leuchte am Ampellicht selbst auftritt. Laut StVO gibt der grüne Pfeil an einer Ampel den Verkehr in der Richtung frei, in die der Pfeil zeigt. In der Pfeilrichtung sind weitere Verkehrsströme angehalten, so dass Autofahrer gefahrlos in Pfeilrichtung abbiegen können. „Grünes Licht“ besteht also an einer Ampel mit Pfeil für die Autofahrer, die an einer Ampel in jene Richtung abbiegen wollen, in die der Pfeil zeigt.

Für alle anderen Autofahrer ist der Verkehr noch nicht freigegeben. Wollen Sie also nach links abbiegen, während das Grünpfeilschild der Ampel leuchtet, müssen Sie noch einen Moment lang warten, denn Sie befinden sich solange im Fahrverbot, bis die Ampel auch für Sie grün wird. Wer trotzdem fährt, begeht einen Rotlichtverstoß, der gemäß Bußgeldrechner äußerst hohe Bußgelder nach sich zieht. Wer allerdings an einer Ampel in Richtung des grünen Pfeils abbiegen möchte, der muss dies tun, sobald die Ampel den grünen Pfeil zeigt.

StVO Grüner Pfeil

In der Straßenverkehrsordnung zum grünen Pfeil heißt es dementsprechend:

Ein grüner Pfeil links hinter der Kreuzung zeigt an, dass der Gegenverkehr durch Rotlicht angehalten ist und dass, wer links abbiegt, die Kreuzung in Richtung des grünen Pfeils ungehindert befahren und räumen kann.

Am Verkehrszeichen Grünpfeil abbiegen

Sobald der grüne Pfeil leuchtet, dürfen Autofahrer nach rechts abbiegen

Sobald der grüne Pfeil leuchtet, dürfen Autofahrer nach rechts abbiegen

Beim grünen Pfeil dagegen kann ein Autofahrer abbiegen, während die Ampel sich noch in der Rotphase befindet – dazu verpflichtet ist er jedoch nicht. Denn der grüne Pfeil, der in Form eines Verkehrszeichens (Zeichen 720) permanent rechts neben dem roten Licht einer Ampel angebracht ist, erlaubt Autofahrern das Abbiegen in die angezeigte Richtung rechts auch dann, wenn die Ampel rot ist. Die Wartezeit an der Ampel entfällt also. Selbsterklärend ist bei dem Schild „Pfeil“ eine besonders vorsichtige Fahrweise angebracht. Ansonsten sieht der Bußgeldkatalog sehr hohe Bußgelder und sogar Punkte in Flensburg vor. Folgende Punkte müssen Autofahrer beim Abbiegen am grünen Pfeil berücksichtigen, um kein Bußgeld zu riskieren:

  • Bevor die Ampel überquert wird, müssen Sie kurz anhalten und den Verkehr prüfen. Ein Bußgeld von 70 Euro fällt bei Missachtung dieser Verkehrsregel an!
  • Achten Sie besonders auf Fahrradfahrer und Fußgänger und schließen Sie somit eine Gefährdung oder eine Behinderung der anderen Verkehrsteilnehmer aus.
  • Nur wenn Sie auf der rechten Spur sind, dürfen Sie am grünen Pfeil abbiegen.
  • Falls ein Fahrzeug von links kommt, während Sie mit dem langsamen Abbiegevorgang nach rechts beschäftigt sind, gewähren Sie diesem die Vorfahrt.

Studien haben gezeigt, dass leider 77 Prozent aller Autofahrer bei einem Grünpfeil nicht anhalten. Dies ist aber gemäß Bußgeldtabelle obligatorisch.  Desweiteren ist zu berücksichtigen, dass der Verkehrsteilnehmer, der gemäß der Grünpfeil-Regelung abbiegt, nicht die Vorfahrt hat!

Grüner Pfeil bei roter Ampel

Es besteht keine Pflicht, bei einem Grünpfeil tatsächlich abzubiegen. Autofahrer, denen dies zu riskant ist, können das reguläre grüne Licht abwarten und erst dann abbiegen. Sie dürfen andere Autofahrer, die beim grünen Pfeil warten, nicht durch Hupen oder „Auffahren“ zum Weiterfahren nötigen!

An einem leuchtendem Grünpfeil, der in die Ampel integriert ist, dürfen Sie allerdings nicht warten, sondern müssen abbiegen, da sonst eine Behinderung des Verkehrs vorliegt.

Die Grünpfeil-Regelung wurde bereits 1978 in der DDR eingeführt; seit 1994 ist auch im wiedervereinigten Deutschland ein entsprechender Passus im Verkehrsrecht zu finden. Davor hatte man in Studien nachgewiesen, dass Unfälle bei einer Ampel mit Grünpfeil-Anlage nicht gravierender ausfallen als an einer Ampel ohne Grünpfeil. Heute gibt es ungefähr 5000 Grünpfeile in Deutschland. Allerdings wird die Debatte um den Nutzen der Grünpfeile immer wieder angeheizt. In einigen Städten wurden Grünpfeile wieder abmontiert, da es zu Unfällen kam.

Rote Ampel mit Grünpfeil: Vorsicht ist Pflicht

Rote Ampel mit Stopschild

Rote Ampel mit Stopschild

Die Hemmschwelle, eine rote Ampel zu überqueren, ist für Autofahrer naturgemäß sehr groß, schließlich stellt ein Rotlichtverstoß eine gravierende Beeinträchtigung der Verkehrssicherheit dar. Selbst wer weiß, dass man bei einem grünen Pfeil auch bei einem roten Signal der Ampel fahren darf, scheut sich dies in Anspruch zu nehmen: Zu groß ist die  Angst vor Unfällen und einem Bußgeldbescheid. Ein grüner Blechpfeil verpflichtet nicht zum sofortigen Abbiegen. Ist der grüne Pfeil in dem Ampellicht zu sehen, müssen Sie jedoch sofort fahren, sonst behindern Sie den Verkehr.

Tatsächlich ist die Beachtung einiger Grundsätze aus Straßenverkehrsordnung und Verkehrsrecht obligatorisch, wenn man bei Rot an einem grünen Pfeil abbiegen möchte. Doch wer weiß, worauf er achten muss, der kann vom grünen Pfeil an der Ampel profitieren – und im Stadtverkehr ein bisschen schneller vorankommen.

2 Kommentare

  1. Julia sagt:

    Hallo,
    ich habe eine Frage wegen meinem Sohn. Er ist im Sommer mit Mofa über 80 km/h gefahren, erwischt worden und musste sein roller drosseln. Heute ist er damit 25 km/h in der Fußgängerzone gefahren und erwischt worden. Er ist gerade dabei, sein Führerschein ab 17 zu machen. Was kommt jetzt auf uns zu? Danke im voraus, Julia

    • bußgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Julia,
      wenn Ihrem Sohn keine Sperre auferlegt wird, dann haben die Verstöße keine Auswirkung auf die Erlangung des Führerscheins. Erhält Ihr Sohn hingegen Punkte, bleibt ihm die Ablegung der Führerscheinprüfung verwehrt.
      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

Verfasse einen neuen Kommentar