Bußgeldkatalog Einbahnstraße – Was droht?

Bußgeldkatalog Einbahnstraße

BeschreibungBußgeldPunkteFahrverbotFVerbot
Einbahnstraße in falscher Richtung befahren25 €
In Einbahnstraße entgegen der Fahrtrichtung geparkt15 €
Einbahnstraße mit dem Rad in falscher Richtung befahren20 €
...mit Behinderung 25 €
...mit Gefährdung30 €
...mit Sachbeschädigung35 €

Was in einer Einbahnstraße beachtet werden sollte

Lassen Sie sich nicht beirren: Die Strafe - wenn die Einbahnstraße in die falsche Richtung befahren wird - kann unterschiedlich ausfallen.

Lassen Sie sich nicht beirren: Die Strafe – wenn die Einbahnstraße in die falsche Richtung befahren wird – kann unterschiedlich ausfallen.

Wie der Name schon sagt, darf eine Einbahnstraße ausschließlich in eine Richtung befahren werden. Damit es dabei nicht zu Unklarheiten kommt, wird dies stets durch ein entsprechendes Verkehrsschild angekündigt.

In der Regel müssen sich alle Verkehrsteilnehmer an die Vorschriften in einer Einbahnstraße halten, die mit Fahrzeugen unterwegs sind. Aus diesem Grund gelten die Regeln nicht nur für Kraftfahrer, sondern auch für Fahrradfahrer und Fußgänger, die auf der Straße unterwegs sind.

In manchen Fällen ist es Radfahrern jedoch erlaubt, eine Einbahnstraße von beiden Seiten zu passieren. Dies muss jedoch ebenfalls durch ein dafür vorgesehenes Verkehrskennzeichen mitgeteilt werden. Fußgänger dürfen eine Einbahnstraße von beiden Seiten betreten.

Wie hoch ist beispielsweise das Bußgeld, bei einer Einbahnstraße die falsche Richtung eingeschlagen zu haben? Mit welchen Sanktionen Sie als Fahrrad- bzw. Autofahrer rechnen müssen, wenn Sie eine Einbahnstraße falsch herum befahren oder ihr KFZ entgegen der Fahrtrichtung der Straße parken, erfahren Sie im Bußgeldkatalog zum Thema Einbahnstraße.

Welchem Zweck dient eine Einbahnstraße?

Sie erkennen das Schild für eine Einbahnstraße an einem blauen, rechteckigen Feld mit einem weißen Pfeil, der die Fahrtrichtung anzeigt. Es existieren mehrere Gründe, wieso eine Einbahnstraße sinnvoll ist. Unter anderem sorgt diese Straße dafür, dass

  • zusätzliche Parkplätze geschaffen werden, ohne eine Beeinträchtigung für den Verkehrsfluss darzustellen,
  • bei viel Verkehr und einer engen Fahrbahn der Verkehrsfluss erhalten bleibt,
  • die Gefahr einer Kollision mit einem Auto aus dem Gegenverkehr minimiert wird und dadurch höhere Geschwindigkeiten gefahren werden können,
  • die Gefahr eines Unfalls verringert wird, da der Verkehr übersichtlicher gestaltet wird.

In der Regel darf ein Überholvorgang nur links stattfinden, laut Bußgeldkatalog Einbahnstraße dürfen Schienenfahrzeuge jedoch auch rechts überholt werden. Halten und Parken erlaubt der Bußgeldkatalog in einer Einbahnstraße ebenfalls rechts und links.

Das Fahren entgegen der Einbahnstraße bringt ein Bußgeld mit sich.

Das Fahren entgegen der Einbahnstraße bringt ein Bußgeld mit sich.

Das Prinzip einer Einbahnstraße beruht außerdem auf Vertrauen. Andere Kraftfahrer verlassen sich darauf, dass aus der anderen Richtung kein weiteres Fahrzeug auftaucht.

Haben Sie fälschlicherweise in einer Einbahnstraße die falsche Richtung eingeschlagen, dürfen Sie ausnahmsweise wenden. Dies ist ansonsten nicht gestattet.

Bemerken Kraftfahrer oder Fahrradfahrer zu spät, dass sie sich in einer Einbahnstraße befinden und diese entgegen der Fahrtrichtung befahren haben, kommt der Bußgeldkatalog zum Thema Einbahnstraße zum Einsatz. Natürlich bringt eine Einbahnstraße verkehrt zu befahren eine Strafe mit sich. Doch wie sieht diese genau aus?

Diese Sanktionen können laut Bußgeldkatalog Einbahnstraße fällig werden

Haben Sie mit dem Auto eine Einbahnstraße entgegen der Fahrtrichtung befahren, kommt ein Bußgeld von 25 Euro auf Sie zu. Die Strafe, eine Einbahnstraße als Radfahrer verkehrt herum zu befahren, liegt übrigens bei einem Bußgeld in Höhe von 20 Euro.

Bei einer zusätzlichen Behinderung kann das Bußgeld in der Einbahnstraße auf 25 Euro steigen. Fahren Sie als Radfahrer in einer Einbahnstraße in die falsche Richtung, droht ein Bußgeld von 30 Euro, wenn außerdem dadurch eine Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer einherging.

In einer Einbahnstraße beträgt das Bußgeld 15 Euro, wenn Sie Ihr Fahrzeug entgegen der Fahrtrichtung abgestellt haben. Dies könnte andere Fahrer verwirren und sie könnten annehmen, sie hätten selbst in der Einbahnstraße eine falsche Richtung eingeschlagen. Die Strafe bzw. das Bußgeld in einer Einbahnstraße beträgt 35 Euro, wenn Sie als Fahrradfahrer die falsche Fahrtrichtung eingeschlagen haben und es dadurch zu einem Unfall kam.

6 Kommentare

  1. o. friedhelm sagt:

    soll mit einem vollen müllcontainer (fahrbar) gegen die fahrrichtung einer einbahnstrasse zur entleerung schieben. verlasse dabei das firmengelände.frage. ist soetwas rechtens.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Friedhelm,

      als Fußgänger sind Sie nicht an die vorgeschriebene Fahrtrichtung gebunden. Dennoch müssen darauf achten, den Verkehr nicht zu behindern.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  2. Klaus sagt:

    Wenn ein Autofahrer in einer enger unübersichtlicher Einbahnstraße in falscher Richtung fährt, denn Radfahrer der in die richtige Fahrtrichtung fährt nicht wahrnimmt und es zu einem unfall kommt mit erheblicher Körperverletzung da der Autofahrer weder ausweicht noch das Tempo reduziert ….
    Der Autofahrer ist Ortskundig und dort sogar Wohhaft…ist das jetzt schon eine vorsätzliche Tat oder schon mutwillig oder nur Pech für den Radfahrer ??

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Klaus,

      wir dürfen keine Rechtsberatung anbieten. Wenden Sie sich diesbezüglich an einen Anwalt für Verkehrsrecht.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  3. Dieter S. sagt:

    Sachverhalt:
    Ein Radfahrer fährt in entgegengesetzter Richtung in einer Einbahnstraße. Die Fahrt ist durch den Hinweis „Für Radfahrer gestattet“ erlaubt Am Ende der Einbahnstraße biegt er in eine Straße ein. Diese Straße ist Verkehrszeichen
    „Vorfahrtstraße“ beschildert. In der Einbahnstraße ist kein Verkehrszeichen
    angebracht. Der Radfahrer kann nicht erkennen, dass er in eine vorfahrtsberechtigte Straße einbiegt und ist der Meinung, es gilt „rechts“ vor „links“. Dabei kommt es zum Zusammenstoß mit einem von links kommenden
    Fahrzeug. Wie ist der Verkehrsunfall rechtlich zu beurteilenß

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Dieter,

      leider dürfen wir keine Rechtsberatung anbieten. Zur Einschätzung spezifischer Fälle verweisen wir daher an einen Anwalt.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

Verfasse einen neuen Kommentar

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (56 Bewertungen, Durchschnitt: 4,32 von 5)
Loading...