Führerschein C1E: Die Zusatzqualifikation für den LKW-Führerschein

LKW- und Anhängerkombinationen steuern mit dem C1E-Führerschein

Mit dem Führerschein der Klasse C1E darf man eine Gesamtmasse von 12 t steuern

Mit dem Führerschein der Klasse C1E darf man eine Gesamtmasse von 12 t steuern

Als LKW-Fahrer ist der Erwerb einer zusätzlichen Fahrerlaubnis von Vorteil. Denn das Spektrum der angebotenen Aufträge erweitert sich, wenn zusätzlich zum normalen LKW-Führerschein ein Führerschein der Klasse C1E vorliegt. Der Erwerb dieser Führerscheinklasse berechtigt LKW-Fahrer zum Steuern eines LKWs mit einem Anhänger. Die Kombination LKW/Anhänger darf bis zu 12.000 kg (12 t) wiegen.

Führerschein Klasse C1E – was darf ich fahren?

Ein C1E-Führerschein berechtigt dazu, die folgenden Fahrzeugkombinationen und Klassen zu fahren:

  • Ein Zugfahrzeug der Klasse B in Kombination mit einem Anhänger oder einem Sattelanhänger mit zulässiger Gesamtmasse von mehr als 3500 kg (3,5 t). Dabei darf jedoch die Gesamtmasse von Zugfahrzeug und Anhänger 12.000 kg nicht überschreiten.
  • Ein Zugfahrzeug der Klasse C1 in Kombination mit einem Anhänger oder einem Sattelanhänger mit zulässiger Gesamtmasse von mehr als 750 kg. Auch hier gilt: Die Kombination aus Zugfahrzeug und Anhänger darf nicht schwerer als 12.000 kg sein.
  • Der Führerschein der Klasse C1E schließt den Führerschein der Klasse BE ein.
  • Der Führerschein der Klasse C1E schließt auch automatisch die Klasse D1E ein, sofern Sie die Klasse D1 besitzen.

Der Führerschein der Klasse C1E ist einer der verschiedenen LKW-Führerscheine, die auf dem Führerschein der Klasse C1 aufbauen. Gefahren werden dürfen mit dem C1E Führerschein also die Klassen B und C. Fahrzeuge der Klasse B sind Kraftwagen bis 3,5 t sowie Anhänger bis 750 kg zulässiger Gesamtmasse; Fahrzeuge der Klasse C1 sind Kraftwagen mit einer zulässigen Gesamtmasse von 3,5 t bis 7,5 t. Es ist also mit einem C1E-Führerschein möglich, einen Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von 6 t mit einem Zugfahrzeug, welches ebenfalls 6 t  wiegt und aus der Klasse C1 kommt zu kombinieren. Mit der C1E-Fahrerlaubnis ist es auch möglich, einen PKW, welcher 3,5 t wiegt, mit einem Anhänger zu kombinieren, welcher bis zu 8,5 t wiegt.

Vorraussetzungen für den Führerschein Klasse C1E

Folgende Vorraussetzungen müssen erfüllt werden, damit ein C1E-Führerschein erteilt werden kann:

  • Das 18. Lebensjahr muss erreicht sein. Vor dem Erreichen des Mindestalters ist der Erwerb dieses Führerscheins der Klasse C1E nicht möglich.
  • Der Vorbesitz von einem Führerschein der Klasse C1 ist notwendig. Dieser Führerschein berechtigt zum Steuern von LKW mit einem zulässigen Gesamtgewicht von bis zu 7,5 t.
  • Die Bescheinigung einer ärztlichen Untersuchung sowie eines Sehtests liegt vor
  • Soll der C1E-Führerschein für den gewerblichen Güterverkehr genutzt werden, so beträgt das Mindestalter für den Beginn der Ausbildung 21 Jahre.
  • Der Vorbesitz des C1-Führerscheins bedingt auch den Vorbesitz einer Bescheiniung des Erste-Hilfe Kurses. Dieser muss nicht erneut gemacht werden, auf Verlangen ist aber die Bescheinigung vorzulegen.

Medizinische Untersuchung vor dem C1E-Führerschein

Vor der Ersterteilung des C1E-Führerscheins müssen Anwärter einen Gesundheitscheck hinter sich bringen sowie einen Sehtest bestehen. Ist dies erfolgreich geschehen, erhalten sie ein Gutachten, das die Zulassungsstelle für die Erteilung des Führerscheins benötigt. Das Gutachten muss gemäß der Verordnungen aus der Fahrerlaubnisverordnung gestaltet sein. Es muss aktuell sein; Gutachten sind nur ein Jahr gültig. Danach kann ein Führerschein der Klasse C1E damit nicht mehr beantragt werden.

Jeder Allgemeinmediziner kann ein solches Gutachten ausstellen. Sie können auch den Betriebsarzt aufsuchen, und ihn um die Anfertigung des Gutachtens bitten. Auch bei der Begutachtungsstelle der Zulassungsstelle arbeiten Ärzte; hier können jedoch die Wartezeiten sehr lang sein. Grundsätzlich ist die Ausstellung des Gutachtens zur gesundheitlichen Eignung aber auch dort möglich.

Der C1E-Führerschein baut auf dem C1-Führerschein auf

Der C1E-Führerschein baut auf dem C1-Führerschein auf

Auch den Sehtest können Sie bei einem Allgemeinmediziner durchführen lassen. Lediglich wenn die Sehanforderungen nicht zweifelsfrei festgestellt werden können, müssen Sie ein Gutachten bei einem Augenarzt anfordern. Der Sehtest ist zwei Jahre gültig. Nach dem Ablauf der zwei Jahre muss der Sehtest wiederholt werden, um den LKW-Führerschein der Klasse C1E beantragen zu dürfen.

Wer gleich mit dem Erreichen des 18. Lebensjahres den Führerschein der Klasse C1E erwerben möchte, sollte berücksichtigen, dass er im gewerblichem Güterverkehr erst ab einem Mindestalter von 21 Jahren verwendbar ist! Allzu große Eile ist aus diesem Grund nicht angebracht.

Verfall des C1E-Führerscheins

Achtung! C1E-Führerscheine, welche nach dem 10.01.2013 ausgestellt wurden, sind per se nur 5 Jahre gültig. Erst mit dem Nachweis eines ärztlichen Gutachtens wird der Führerschein verlängert.

Haben Sie Ihren Führerschein der Klasse C1E vor dem 19.01.2013 erworben, ist er zunächst bis zur Vollendung des 50. Lebensjahres gültig. Mit Erreichen dieses Lebensjahres unterliegt er  wie die später ausgestellten Führerscheine einer Befristung und es muss alle 5 Jahre das Gutachten zu einer ärztliche Untersuchung eingereicht werden. Dieses muss auch ein augenärztliches Gutachten beinhalten.

Wird beides fristgerecht bei der Zulassungsstelle vorgelegt, kann der LKW-Führerschein um weitere 5 Jahre verlängert werden. Eine erneute Ausbildung ist hier aber nicht notwendig; das Einreichen der Unterlagen genügt, um die Befristung aufzuheben.

Zur Verlängerung benötigen Sie neben dem Gesundheitsgutachten Ihren alten Führerschein sowie den Personalausweis. Bringen Sie außerdem ein biometrisches Passfoto für den neuen EU-Führerschein mit.

C1E-Führerschein – Kosten

Der C1E-Führerschein beinhaltet keine Theorie, sondern beschränkt sich auf Praxis. Demzufolge kostet ein Führerschein der Klasse C1E abhängig von der Menge an praktischen Lehrstunden mal mehr oder weniger. Eine Anfrage bei der örtlichen Fahrschule mit der Bitte um ein individuelles Angebot für die Ausbildung ist hier sinnvoll. Der Führerschein C1E bietet den Vorteil, dass die Fahrerlaubnis aufgrund des Wegfalls von Theorieausbildung relativ schnell erteilt werden kann. Voraussetzung ist, dass der Anwärter mit der Praxis gut zurecht kommt.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (36 Bewertungen, Durchschnitt: 4,56 von 5)
Loading...

88 Kommentare

  1. Jürgen P. sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren
    Führerschein C1E: Die Zusatzqualifikation für den LKW-Führerschein schreiben Sie am Kopf dieses Artikels?
    Seit wann muss denn ein Führerscheininhaber der Klasse CE die Klasse C1E extra absolvieren, diese ist doch in CE beinhaltet, oder irre ich mich jetzt hier gewaltig? CE ist gültig für LKW mit Auflieger oder Anhänger ohne Gewichtsbeschränkung nach oben!
    Bitte klären Sie mich auf, vielen Dank dafür im Voraus
    Mit freundlichen Grüßen
    Jürgen P.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Jürgen,

      im CE-Schein ist der C1E in der Tat inbegriffen. Verfügt ein Lkw-Fahrer jedoch nur über einen C-Führerschein, ist lediglich der C1-Schein inbegriffen. Möchte er jedoch Anhänger über 7,5 t ziehen, ist der C1E als Zusatzqualifikation eine Option.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

      • Christian sagt:

        Liebe Redaktion,

        heißt das, dass ich mit den Klassen C, C1 und C1E ein Zugfahrzeug >12t (nach Klasse C) mit einem Anhänger >750kg (nach Klasse C1E) fahren darf?
        Ich habe die Klassen C1 und C1E im Jahr 1990 erworben, die Klasse C jedoch erst nachträglich im Jahr 2012 hinzu bekommen. Die Klasse CE habe ich lediglich mit dem Zusatz 79(C1E>12.000kg,L<=3) aus dem alten Klasse 3 Führerschein.

        Vielen Dank für Ihre Einschätzung.

        • bussgeldkatalog.org sagt:

          Hallo Christian,

          solange Sie mit dem Anhänger 12 Tonnen nicht überschreiten, sollte es keine Probleme geben.

          Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

          • Christian sagt:

            Hallo,

            mir geht es konkret jedoch um den Fall darüber hinaus: Zugfahrzeug (12t) + Anhänger (xx t) 12.000kg,L<=3) fahren?

            Vielen Dank.

          • bussgeldkatalog.org sagt:

            Hallo Christian,

            die verschiedenen Erlaubnisse, welche Ihnen die Führerscheine geben, können nicht frei miteinander kombiniert werden. Mit Ihren Führerscheinen dürfen Sie folgendes führen:

            – Ohne Anhänger (Führerscheine C1 und C relevant): Mehrspurige Kfz über 7,5 Tonnen
            – Mit Anhänger gemäß Führerschein C1E: Zugfahrzeug bis 7,5 Tonnen und Anhänger – der Zug darf insgesamt nicht mehr als 12 Tonnen wiegen
            – Mit Anhänger gemäß Führerschein CE 79: Zugfahrzeug bis 7,5 Tonnen und einachsiger Anhänger – der Zug darf insgesamt mehr als 12 Tonnen wiegen

            Um mit einen Kfz über 7,5 Tonnen einen Anhänger zu ziehen, benötigen Sie die Klasse CE ohne Einschränkung.

            Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

          • Christoph sagt:

            Darf man dann auch einen 16tonnen Anhänger anhängen wen er nur 12 tonnen zu diesem Zeitpunkt wiegt, oder oder muss der Anhänger ein 12 tonnen Anhänger sein.

          • bussgeldkatalog.org sagt:

            Hallo Christoph,

            maßgeblich bei Führerscheinfragen ist immer das zulässige Gesamtgewicht und nicht das tatsächliche Gewicht. Wenn Ihre Fahrerlaubnis nur bis 12 Tonnen geht, dürfen Sie entsprechend auch keinen 16 Tonnen-Anhänger führen, selbst wenn dieser weniger wiegt.

            Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

          • MB sagt:

            Das stimmt so nicht. Bei CE darf der Anhänger das 1,5 fache vom Zugfahrzeug wieder. Und das als tatsächliches Gewicht. Wenn der Anhänger also mehr laden könnte muss man entsprechend auf Gewicht verzichten.

  2. Thomas J. sagt:

    sehr geehrte Damen und Herren
    ich habe folgende Klassen
    A BE C1E CE79 ML
    welche Fahrzeuge ausser PKW darf ich damit beruflich fahren und bis wieviel tonnen
    bedanke mich im vorraus

  3. Anita Maria K. sagt:

    Ich bin 60 Jahre. Mein C1E ist vor 10 Jahren abgelaufen. Kann ich den mit einer Gesundheitsprüfung wieder aktivieren oder das nun vorbei?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Anita Maria K.

      da Ihr Führerschein schon eine längere Zeit abgelaufen ist, müssen Sie diesen höchstwahrscheinlich neu beantragen und erneut eine Prüfung ablegen sowie alle anderen erforderlichen Voraussetzung erfüllen. Wie Sie hier genau vorgehen sollten, kann Ihnen die zuständige Fahrerlaubnisbehörde mitteilen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  4. Bernd sagt:

    Ich bin im Besitz der C 1 E , bin 52 Jahre alt . Fahre aber beruflich Taxi , so dass ich auch regelmäßig ärztlich untersucht werde , muss ich trotzdem noch mal extra zum Arzt wegen der C1E ?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Bernd,

      sofern ein Nachweis der ärztlichen Untersuchung im Hinblick auf die Führerscheinklasse vorliegt, wäre es wahrscheinlich nicht notwendig. Eine verkehrsmedizinsiche Untersuchung ist dabei allerdings wichtig.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.oreg

  5. Bernd B. sagt:

    Danke für die Antwort, sie ist mir etwas schwammig. Wir müssen zum Arzt und auch zum Augenarzt. Wir unterliegen doch als Taxifahrer auch besonderen ärztlichen Anforderungen . Kann ich mit meinem Führerschein jetzt zwar Taxi fahren aber nicht mehr C1 E fahren . Das wäre für mich unwahrscheinlich, da wir ja alle 5 Jahre zum Test müssen ..Mit freundlichen Grüßen Bernd B.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Bernd,

      die Untersuchungen – sowohl die allgemeine als auch die Untersuchung der Sehfähigkeit – sind beim Personenbeförderungsschein und bei den C-Klassen dieselben. Somit gilt eine bestandene Untersuchung für beide Scheine. Allerdings müssen Sie den C1E-Schein dennoch rechtzeitig verlängern lassen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  6. Claus sagt:

    Hallo,

    ich habe einen Führerschein A, BE, C1E, ML ausgestellt am 23. 9. 1954. Darf ich damit z. B. 12 Personen befördern? Muß ich den Schein verlängern lassen oder ist er dauern gültig. Vielen Dank für Die Antwort.
    M f G.
    Claus Helwig.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Claus,
      die Klasse ML gibt es nicht. Es handelt sich dabei um Klasse M (Mofa) und Klasse L (land- und forstwirtschaftliche Zugmaschinen bis 40 km/h). In der Regel sind die Klassen A, BE, M und L dauerhaft gültig, die Klasse C1E bis zur Vollendung des 50. Lebensjahres. Danach muss sie alle fünf Jahre verlängert werden. 12 Personen können Sie normalerweise nur mit den Führerscheinklassen D1, D1E, D oder DE befördern.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  7. Daniel sagt:

    hallo bussgeldkatalog.org,

    ich besitze den Führerschein C1 und C1E. Darf ich damit ein Solo-Fahrzeug < 12 t führen? Überall ist zu lesen, dass die Kombination Zugfahrzeug plus Hänger bis 12 t gführt werden darf, aber wie ist es mit einem reinem "12 – Tonner" ohne Anhänger?

    Sonnige Grüßen

    Der Daniel

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Daniel,

      ein Einzelfahrzeug mit 12 t dürfen Sie mit C1 und C1E nicht führen. Hierfür benötigen Sie den C- bzw. den CE-Führerschein.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  8. Gottfried P. sagt:

    Ich habe gelesen , wenn der alte Führerschein Klasse 3 vor dem 31.12.1998 ausgestellt wurde
    und man den C1E auf der Karte hat , ist dieser ohne Verlängerung gültig.
    Frage : stimmt das so ??
    mfg
    gottfried

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Gottfried,

      Führerscheine der alten Fahrerlaubnisklasse 2, die vor dem 31.12.1998 unbefristet ausgestellt wurden, können nicht nachträglich befristet werden.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  9. saenger sagt:

    Hallo !ich habe ein Führerschein kl B .aber ich möchte kaufen Wohnmobil . Meine Frage darf ich fahren ?Glaub ich nich oder?
    mfg
    Ljuba

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Saenger,

      ein Wohnmobil kann nur mit der Führerscheinklasse B 96 gefahren werden. Dies ist die erweiterte B-Klasse.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  10. shatri sagt:

    Hallo
    ich komme auf dem Kosovo ich habe klasse b
    ich arbeitet in eine Firma moebel Montage und meine Firma will zahlen mir Führerschein für lkv aber ich habe eine frage
    warum ich muss machen erste Klasse B und dann weiter für c und ce
    und wie geht mit diese Codec 95 ich muss machen das oder geht ohne das
    in eine fahrschule haben mir gesagt geht ohne das aber alles sagen ich brauche das Codes 95
    Danke grüße shatri.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Shatri,

      ohne den Führerschein der Klasse C dürfen Sie einen Lkw nicht fahren. Die Schlüsselzahl 95 braucht man zudem für gewerbliche Fahrten.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  11. Gernoth sagt:

    Hallo,
    wir haben in der Firma einen Lkw mit Zulassung bis 7,5t und wollen einen Hänger mit 3,5t anhängen. Zusamen hätte der Zug dann allerdings 4 Achsen. Darf man diesen mit der Klasse C1E fahren? Ein Mitarbeiter sagt im kleingetruckten der Führerscheinklassen aus einer Fahrschule würde stehen das es nur bis 3Achsen möglich ist.
    Danke

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Gernoth,

      bis zu dreiachsigen Fahrzeugen ist in diesem Fall korrekt.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

    • Ralph F. sagt:

      Gernoth bei Anhängern mit Tandemachse also 2 Achsen die nicht weiter als 99cm auseinander sind zählt das als 1 Achse

      an die Redaktion ?

      warum darf ich mit der Klasse B kein Wohnmobil fahren mit einer zul. Gesamtmasse von max 3,5t ????

      • bussgeldkatalog.org sagt:

        Hallo Ralph,
        mit der Führerscheinklasse B dürfen Sie entweder einen Anhänger mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 750 kg ziehen oder das Gesamtgewicht des Zuges (Fahrzeug + Anhänger) darf ein Gesamtgewicht von 3,5 t nicht überschreiten. Um einen Anhänger mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 3,5 t ziehen zu dürfen, benötigen Sie einen Führerschein der Klasse BE.

        Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  12. Alex H. sagt:

    Hallo,
    bin 55 Jahre alt u. habe vor 1980 den FS-Klasse 3 erworben. Seit 1995 habe ich den FS-Klasse 2 zusätzlich; dieser wurde jedoch nach Vollendung des 50.Lebensjahres nicht verlängert.
    Wenn ich den EU-Führerschein beantragen würde, welche neuen FS-Klassen würden automatisch u. welche auf Antrag übernommen werden ?
    Danke
    Grüße aus Bayern.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Alex H.,

      in der Regel wird ein erworbene Fahrerlaubnis bei der Ausstellung des EU-Führerscheins in diesen übernommen. Wurde eine Fahrerlaubnis vor der Übertragung nicht verlängert, wird diese in der Regel nicht übernommen und muss neu absolviert werden. Die zuständige Fahrerlaubnisbehörde kann Ihnen genau mitteilen, welche Führerscheinklasse in Ihrem Fall wie in den EU-Führerschein übergeht.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  13. waschl73 sagt:

    Hallo,

    In meinem Führerschein stehen die Klassen C1E 95 und CE 79 darf ich somit einen 12t lkw (solo) fahren oder nicht ?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo waschl73,

      mit dem Fürhetrschein der Klasse CE79 dürfen Sie Kombinationen bis 18,5t ziehen, solange das Zugfahrzeug den C1-Bestimmungen entspricht. Das heißt, der LKW allein darf ein zulässiges Gesamtgewicht von 7,5t nicht überschreiten.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

      • waschl73 sagt:

        Halloo

        Und mit der klasse C1E ?

        • bussgeldkatalog.org sagt:

          Hallo waschl73,

          Sie dürfen damit einen LKW bis 7,5 Tonnen führen und einen Anhänger mit mehr als 3,5 Tonnen. Der Zug darf aber nicht schwerer sein als 12 Tonnen zulässiger Gesamtmasse. Die Schlüsselzahl 95 gibt lediglich an, dass Sie die Berechtigung haben, solch ein Fahrzeug auch beruflich zu nutzen.

          Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  14. Tobias sagt:

    Hallo ich habe am 15.12.1998 die klasse B.C1 und C1E erworben…es hieß bis dahin ich kann eine Zugmaschine von 7,49 t mit Anhänger fahren max 18 t Gesamtgewicht… ich erwarb 2002 zusätzliche die Klasse A… nun fehlt mir in der Karte der Zusatz e79…ich wurde damals nicht darauf hingewiesen das mir was verlohren geht. bzw das ich es extra ansagen muss… wie ist da die Vorgehensweise Kosten ect..Es ist jetzt für mich Beruflich entscheidend. MfG T.Warzecha

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Tobias,

      diesbezüglich müssen Sie sich an die zuständige Behörde wenden. Der Zusatz sorgt dafür, dass Sie gewerblich fahren dürfen. Eventuell müssen Sie die Module für Berufskraftfahrer nachholen, wenn Sie auf diesen Wert legen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  15. Ute sagt:

    Für einen Umzug benötigen wir einen 7,5 t LKW.
    Wir sind jedoch alle über 50 und im Besitz des alten Führerscheins.
    Dürfen wir nun noch leichte LKWs fahren?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Ute,

      haben Sie Ihren alten Klasse 3 Führerschein noch nicht in einen EU-Führerschein umgetauscht, ist dieser weiterhin gültig. Sie dürfen in der Regel auch nach dem 50. Lebensjahr weiterhin Fahrzeuge bis zu einem zulässigen Gesamtgewicht von 7,5 t fahren.
      Sie können sich darüber hinaus auch bei der zuständigen Führerscheinbehörde informieren, ob bei Ihnen die eingeschränkte Klassen C/CE 79 vorliegen würden. Diese müssen nach dem 50. Lebensjahr verlängert werden und in einen EU-Führerschein umgetauscht sein.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  16. Holger sagt:

    Hallo,
    ich habe den FS Klasse 3 1996 erworben, dieser wurde 2004 umgeschrieben auf C1E und im Dezember 2016 um die Modul Einträge erweitert. Die Führerscheinstelle hat mir jedoch bei beiden EU-Karten die CE79 nicht eingetragen. Da ich mit dem alten 3er auch große Anhänger (über 3,5t) fahren darf, steht mir die Kennziffer doch zu (Besitzstand), oder? Wenn dem so ist, wer muss die Kosten für die Änderung tragen? Und was passiert, wenn ich ohne die CE79 einen großen Anhänger mitführe?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Holger,

      Sie sollten den Sachverhalt nochmal genau mit der Führerscheinstelle abklären. Weisen Sie diese auch nochmal auf den Bestandsschutz hin. Bis 31.12.2010 wurde CE79 aber nur auf Antrag erteilt. Wenn Sie ohne entsprechende Eintragung einen großen Anhänger mitführen, können Sie sich strafbar machen. In diesem Fall würden Sie ohne entsprechende Fahrerlaubnis fahren.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  17. Bernd sagt:

    Hallo bin jetzt 51 Jahre und habe einen alten 3 er Führerschein von 1985 wo eingetragen ist C1E darf ich noch einen Pickup mit 5, 2 Tonnen + einen Trailer mit 6 Tonnen Privat fahren oder muss ich einen Sehtest usw. machen und neu beantragen. Einmal steht ja und wieder woanders nein.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Bernd,

      beim Umtausch auf den neuen Scheckkartenführerschein müssen Sie für den Besitzstand der Klasse C1E keine gesonderten ärztlichen Nachweise vorzeigen. Dies ist nur für den C79-Führerschein notwendig. Der Zug darf nicht schwerer als 12 Tonnen sein, entsprechend sollte Ihr Gespann im rechtlichen Rahmen sein.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  18. Peter sagt:

    Hallo
    Ich bin im Besitz der Klasse BE und C1. Darf ich mit dieser Kombination 5.5T LKW mit 2 T Anhänger fahren? Oder muss ich C1E haben?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Peter,

      mit einem Führerschein der Klasse C1 dürfen Sie Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 750 kg ziehen. Für die genannte Kombination benötigen Sie die Klasse C1E.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  19. Peter sagt:

    Ich habe C1 und BE. Darf ich LKW 5.5T mit Anhänger 3.5T fahren oder brauche ich dafür einen C1E Führerschein?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Peter,

      mit einem Führerschein der Klasse C1 dürfen Sie einen Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 750 kg ziehen. Für schwerere Anhänger benötigen Sie die Klasse C1E.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  20. Franz K sagt:

    Bin im besitz eines Österreichischen Führerschein.Möchte ihn auf EU umschreiben lassen.Habe klassen B,C der C ist abegelaufen benötige aber nur C1 kann ich den behalten?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Franz,

      grundsätzlich haben Sie für alle alten Führerscheinklassen Bestandsschutz. Demnach sollte die Klasse C1 nach dem Umschreiben auch erhalten bleiben.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  21. W. Bernd sagt:

    Bin 62 hab Führerschein C1und C1E ohne Einschränkung. Weiterhin C und CE befristet 09.04.2004 ( also ausgelaufen)
    Was kann ich in Hessen jetzt Fahren´? Kann ich C und CE wieder aufleben lassen? Was muss ich dazu tun?
    Danke Bernd

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Bernd,

      Sie haben die Möglichkeit, sich mit dieser Frage an die zuständige Führerscheinstelle zu wenden.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  22. Sandro sagt:

    Ich habe den Führerschein schon 1994 gemacht.Durch das neue Eu -Führerschein 1999 habe ich den neuen Klassen umbeworben BE,C1E und ML.Meine Frage ist wieviel Tonnen darf ich mit C1E jetzt fahren?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Sandro,

      wenn auf Ihrem Führerschein keine weitere Schlüsselnummer vermerkt ist, sollten Sie ganz normal Züge von maximal 12 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht führen dürfen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  23. Jeremy J. sagt:

    Hallo, ich War ein eingestellte berufskraftfahrer c, c+e, mit alle 5 modules aktuell aber noch nicht in Führerschein eingeführt. Ich Fahr Lkws in meinem Job nicht mehr. Aber eine bekannte hat mir gefragt ob ich 7.5t für Umzug fahren kann.. Auf mein Führerschein is mir aufgefallen das es abgelaufen is und das ich medizinische untersuchen mach muss.
    Kann ich überhaupt 7.5t noch fahren?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Jeremy,

      ist der Führerschein abgelaufen, dürfen Sie solche Fahrzeuge, für die die Führerscheinklasse ausgelegt ist, nicht mehr fahren. Einen 7,5-Tonner dürfen Sie also nicht mehr bewegen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  24. Ronald K. sagt:

    Hallo, mein alter Führerschein Kl 3 von 1980 wurde 2002 in die EU Fahrerlaubnis umgeschrieben. Die Kl C1E ist bei mir ohne! Befristung eingetragen (diese steht nur für den Zusatz 79). Heißt das, für mich gilt Besitzstandswahrung (12 T Gesammtmasse) ohne Verfallsdatum?
    MfG

  25. Mario sagt:

    Habe seit 14.05.2002 durch FS Umschreibung C1 -171 , C1E CE -79 (c1e>12000kg,L 3) Eintrag darf ich damit LKW Sattelgurt fahren?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Mario,

      grundsätzlich sollte das möglich sein, solange das Zugfahrzeug ein zulässiges Gesamtgewicht von 7,5 Tonnen nicht überschreitet. Grundsätzlich gilt: Die Klasse CE 79 berechtigt Sie zum Führen von dreiachsigen Zügen mit einem Zugfahrzeug der Klasse C1 mit einer Gesamtmasse von mehr als 12.000 kg, auch Züge mit Zugfahrzeugen der Klasse C1 und zulassungsfreien Anhängern in Kombination über 12.000 kg sowie Kombinationen, bei denen die zulässige Gesamtmasse des Anhängers die Leermasse des Zugfahrzeugs übersteigt (gilt nicht bei Sattelzügen über 7,5 t) dürfen Sie fahren. Achten Sie aber darauf, dass der CE 79-Führerschein regelmäßig verlängert werden muss.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  26. Uwe M. sagt:

    Hallo,
    mein Führerschein C1E ist 2013 ausgelaufen. Reicht die ärztliche Untersuchung für eine Wiederbelebung?
    VG

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Uwe,

      am besten fragen Sie bei der zuständigen Fahrerlaubnisbehörde nach, welche Unterlagen Sie benötigen. Je nach Einsatzzweck der Fahrerlaubnis werden Sie auch die Module benötigen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  27. Frank sagt:

    Um so mehr ich hier lese um so unsicherer werde ich. Habe meinen LKW Führerschein CE,ua. C1E, 1987 erworben, habe aber im Jahr 2003 auf EU Umstellen lassen. Was bedeutet das für mich?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Frank,

      grundsätzlich sollte das nicht von Nachteil für Sie den, den Führerschein umschreiben zu lassen. Durch die Vielzahl der Übergangsregelungen, sollte Ihr Besitzstand auch weiterhin gewahrt sein. Haben Sie eine spezielle Frage?

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  28. Vahit C. sagt:

    Hallo Redaktion,
    ich habe meinen Führerschein 1994 erworben. Im Führerschein habe ich die Einträge AM/A1/A/C1/BE/C1E/CE/L sowie 79.03/79.04/171/79.06/79(C1E) <12000kg L<=3/174

    Wieso darf man einen 12Tonner ( Solo) nicht fahren, jedoch im Kombination mit 7,49+Anhänger darf man es fahren?
    Oder darf ich einen 12Tonner Solo fahren?
    Und darf ich auch über 12Tonnen Sattelzüge fahren, solange diese 3 Achsen nicht überschreiten?

    Gruß
    Vahit C.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Vahit,

      die Schlüsselzahl 79 (C1E > 12.000 kg, L ≤ 3) besagt Folgendes: „Beschränkung der Klasse CE aufgrund der aus der bisherigen Klasse 3 resultierenden Berechtigung zum Führen von dreiachsigen Zügen mit Zugfahrzeug der Klasse C1 und mehr als 12.000 kg Gesamtmasse und von Zügen mit Zugfahrzeug der Klasse C1 und zulassungsfreien Anhängern, wobei die Gesamtmasse mehr als 12.000 kg betragen kann und von dreiachsigen Zügen aus einem Zugfahrzeug der Klasse C1 und einem Anhänger, bei denen die zulässige Gesamtmasse des Anhängers die Leermasse des Zugfahrzeugs übersteigt (nicht durch C1E abgedeckter Teil). Die vorgenannten Berechtigungen gelten nicht für Sattelzüge mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 7,5 t. Der Buchstabe L steht in dieser Schlüsselung für die Anzahl der Achsen.“ Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die zuständige Führerscheinstelle.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  29. Reiner sagt:

    Seid gegrüsst,
    meine Fragen wären: Brauch man bei der Klassse C1/C1E (mit Besitzstandswahrung, d.h. ohne Ablaufdatum, Schein seit 1973) bei gewerblicher Nutzung auch Gesundheitprüfung ? Will mir dann die 95 (Weiterbildung) eintragen lassen, ff. Ausstellung neuer Führerschein, da sagt die Führerscheinstelle (hatte da mal angefragt über den Ablauf) was von erst Gesundheitscheck machen und Augenarzt gehen. Ist das auch so wie bei CE ab Alter 50 oder entfällt das bei Besitzstandswahrung des C1E ? Desweiteren, ab wann kann die 95 eingetragen werden, erst wenn alle Module der Weiterbildung abgeschlossen sind (sind ja einige Wochen, immer Samstags) oder geht das auch eher ?
    Danke im vorraus für eine Antwort, Gruß Reiner

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Reiner,

      zu Ihrer zweiten Frage: Die Eintragung erfolgt in der Regel erst bei erfolgreichem Abschluss. Zu Ihrer ersten Frage: Haben Sie Ihren Führerschein der Klasse C1E vor dem 19.01.2013 erworben, ist er zunächst bis zur Vollendung des 50. Lebensjahres gültig. Mit Erreichen dieses Lebensjahres unterliegt er wie die später ausgestellten Führerscheine einer Befristung und es muss alle 5 Jahre das Gutachten zu einer ärztliche Untersuchung eingereicht werden. Dieses muss auch ein augenärztliches Gutachten beinhalten.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  30. Karin sagt:

    Liebe Redaktion,
    ich bin 52 und habe in der BRD 1983 den 3er Führerschein gemacht und noch nicht umgeschrieben.
    Meine Frage zu einer Sattelzugmaschine und einer Zugmaschine, die auf 7,49to abgelastet werden:
    1: Wie schwer darf der Auflieger sein und welche Gesamtlänge haben?
    2: Wie schwer darf ein 1-Achs-Anhängers sein und welche Gesamt-Zuglänge?
    Und welche Gewichts- oder Längenvorteile habe ich bei Vorlage der Augen- und Ärztlichen Atteste?
    Der Einsatz ist nicht gewerblich!
    Vielen Dank im Voraus!

  31. Tom sagt:

    Ich bin im Besitz der Karte ( umgeschrieben 12.04) Fahrerlaubnis seit 10.93 mit der Ergänzung CE /79>12000kg L>3

    Was darf ich wenn ich nicht rechtzeitig verlängere dann noch fahren ?

    Hinter C1 steht 171

    Der Rest ist ohne weitere Angaben und bin nun unsicher ob ich weiter mein Gespann z.b. Sprinter ( Pkw Zulassung) mit Anhänger bewegen darf sofern ich nicht rechtzeitig verlängern würde , ich möchte mir den Unsinn nicht alle 5 Jahre antun….

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Tom,

      die Schlüsselzahl 171 besagt Folgendes: „Klasse C1, gültig auch für Kraftfahrzeuge der Klasse D mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 7.500 kg, jedoch ohne Fahrgäste.“ Die Schlüsselzahl 79 berechtigt zum Führen gewisser Kombinationen, die nicht durch die Klasse C1E abgedeckt sind (dreiachsiger Zug über 12t). Die Klasse CE mit der Schlüsselzahl 79 (C1E>12.000kg, L≤3) wird befristet bis zur Vollendung des 50. Lebensjahres ausgestellt und muss danach alle 5 Jahre verlängert werden. Bei weiteren Fragen hilft Ihnen die zuständige Führerscheinstelle weiter.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  32. Uwe sagt:

    Hallo,
    auf meinem FS (bin 54 Jahre) sind u. a. die Klassen C1, C, C1E und CE.
    Bei all diesen vier Klassen ist auch die „95“ eingetragen, welche im Herbst 2018 endet.
    Momentan „benötige“ ich diese aber nicht.
    Frage: sollte ich mich z. B. in 3 Jahren wieder auf „große“ LKW umorientieren…brauche ich dann
    nur die 5 Module wieder aufzufrischen und alles ist im Lot oder muss ich die genannten Klassen
    komplett neu an einer Fahrschule – mit theoretischer und praktischer Prüfung + Module – absolvieren?
    Vielen Dank
    Uwe

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Uwe,

      im Regelfall sollte eine erneute Fahrschulausbildung nicht nötig sein. Nähere Informationen erhalten Sie bei der zuständigen Führerscheinstelle.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  33. Maria sagt:

    Sehen geehrte Damen und Herren,
    Habe folgende frage: ich bin bei deutsche Unternehmen seit 4 Jahre eingestellt, komme aus Bulgarien und habe mein Führerschein da gemacht im Jahr 2009 (in Bulgarien ist diese für 10 Jahre gültig). Sage dazu ich fahre ein 12t (C1E). Im September dieses Jahr würde ich von Polizei kontrolliert und mir würde gesagt dass mein Führerschein ungültig wäre (eine Woche bevor das habe ich zu diese Führerschein auch ein neues fahrerkarte von deutsche Behörde ausgestellt bekommen). Polizisten haben mir gesagt diese am nächsten Tag umzuschreiben usw aber ich bekomme Post mit Strafe. Ich habe Angst es kommt ein Fahrverbot und jetzt lese ich hier dass Führerschein die vor dem 2013 erstellt sind für die Klasse C1E bis man 50 Jahre wird gültig sind und erst dann jeweils 5 Jahre. Ich bin 46 Jahre alt. War mein Führerschein dann nicht gültig eigentlich?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Maria,

      die Strafe, die sich erhalten haben, hat wahrscheinlich nichts mit der Regelung ab dem 50. Lebensjahr zu tun, sondern damit, dass Ihr Führerschein nicht übersetzt war.

      Grundsätzlich dürfen Sie mit einem Führerschein aus einem anderen EU-Land in Deutschland fahren, Sie müssen diesen jedoch umschreiben bzw. übersetzen lassen, da er sonst nicht anerkannt wird. Sie brauchen also einen nationalen Führerschein, ein internationaler reicht nicht aus. Dies war wahrscheinlich der Grund, warum die Polizei Ihnen sagte, dass der Führerschein nicht gültig sei.

      Was das Fahrverbot angeht: Insofern Sie in Ihrem Bußgeldbescheid nicht über ein Fahrverbot informiert wurden, sollten Sie auch keines erhalten haben. Mit absoluter Sicherheit können wir dies jedoch nicht sagen.

      Das Team von bussgeldkatalog.org

  34. Manfred G. sagt:

    ich besitze seit 1967 die Fahrerlaubnis Klasse 3, in meinem EU Führerschein -umgeschrieben 1999-
    ist die Klasse C1E eingetragen, besteht hierfür Bestandsschutz ? , oder muss ich den Führerschein
    alle 5 Jahre verlängern lassen ?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Manfred,

      der C1E-Führerschein ist bis zur Vollendung des 50. Lebensjahres gültig. Anschließend müssen Sie ihn alle fünf Jahre unter Vorlage eines ärztlichen Gutachtens verlängern lassen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  35. ebi sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    Habe 1968 im Alter von 18 Jahren in der DDR die Fahrerlaubnis für LKW gemacht. 2014 habe ich diese Fahrerlaubnis umgetauscht und bin seit 15.10.2014 im Besitz eines Führerscheins. Unter anderem sind die Klassen C1 und C1E, eingetragen. Unterliege ich damit ab 19.01.2018 der Befristung, mich aller 5 Jahre einem Gesundheitscheck zu unterziehen und ein augenärztliches Gutachten vorzulegen? Wenn ja, wem sind diese Dokumente vorzulegen?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Ebi,

      diese Untersuchung ist Pflicht, wenn Sie die entsprechenden Führerscheinklassen behalten möchten. Die Untersuchung ist der Fahrerlaubnisbehörde vorzulegen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  36. Horst sagt:

    Hallo! Ich bin sehr verunsichert. Ich wollte einen 3,5t Kastenwagen kaufen und erfahre verschiedene Meinungen. Ich habe den Führerschein seit 1967.Im Jahr 2000 habe ich Ihn umgetauscht in den europäischen Führerschein. A BE C1E. ML. Jetzt sagte jemand das der C1E jetzt ungültig ist weil ich keinen Gesundheit Scheck gemacht habe. Ein Fahrschullehrer sagte das alles in Ordnung ist .Das zählt alles wie es ist. Ich kann den Transporter ruhig kaufen und darf ihn auch fahren, weil ich den Führerschein schon in der DDR gemacht habe. Und ein lkw fahrer sagte das ich nur zum Arzt gehen muss und alles ist gut. Was ist nun? Ich Gedanke mich schon mal und hoffe auf schnelle Antwort. Mit freundlich. Gruß Horst

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Horst,

      die Klasse C1E ist uneingeschränkt gültig, sofern Sie in Ihrem Führerschein eingetragen ist und keine einschränkende Schlüsselzahl hat. Bei der Umschreibung werden die Klassen C1 und C1E nicht befristet.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  37. Michael sagt:

    Hallo!

    Ich habe die Klasse 3 im Jahr 1991 gemacht und 2015 auf den Kartenführerschein umschreiben lassen. Nach der Information der Zulassungsstelle gilt die Reglung, dass eine ärztliche Untersuchung für den Erhalt der Klasse C1E auch nach dem 50. Lebensjahr notwendig ist nur für den Bereich der gewerblichen Fahrten.
    Für Fahrten im privaten Bereich entfällt diese ärztliche Untersuchung und es gilt Besitzstandswahrung.
    Allerdings mit der Einschränkung, dass dann die Klasse CE nach dem 50. Geburtstag (bis 12 t) entfällt. Will man diese behalten ist eine ärztliche Untersuchung dann doch alle 5 Jahre erforderlich.
    Wer also nur Gespanne bis 7,49 t fahren will und vor dem Stichtag 2013 die Klasse C1E erworben hat, kann weiterhin sein Wohnmobil oder -gespann ohne ärztliche Untersuchung fahren. Nur der Anhänger mit den Motorrädern hinter dem Bigfootmobil muss dann zu Hause bleiben.

  38. Frau S.-W. sagt:

    hallo,ich habe eine Frage.Mein Mitarbeiter hat einen Führerschein Klasse C1E seit 23.2.1999 gültig bis 26.11.2027,ist darin die Klasse T automatisch enthalten ?Mein Mitarbeiter war immer dieser Meinung.Jetzt habe ich gesehen das die Klasse T aber nicht eingetragen ist .Vielen Dank

  39. Norbert S. sagt:

    Hallo
    Ich besitze den Führerschein seit 1983. Bin 54 Jahre alt. Der EU Kartenführerschein würde mir im Jahr 2006 ausgestellt. Im der Spalte 11 steht nun 24.04.13 bei der Klasse CE. Heißt das für mich das die Klasse CE an dem Datum verfallen ist ? Und was bedeutet das für die anderen Klassen die im Führerschein aufgeführt sind. Es handelt sich um die Klassen A1, A, B, C1, BE, C1E.
    Gruß Norbert

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Norbert,

      die Klassen C1, C1E, C und CE müssen in Ihrem Fall ab dem 50. Lebensjahr unter der Vorlage eines ärztlichen Gutachtens alle fünf Jahre verlängert werden, wenn Sie sie weiter nutzen möchten. Weitere Auskunft erhalten Sie bei der Fahrerlaubnisbehörde.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

Verfasse einen neuen Kommentar