Studie: Jährlich 10.000 Todesfälle wegen Diesel-Abgasen!

Studie: 10.000 Todesfälle wegen Diesel-Abgasen in Europa!

News vom 19.09.2017 um 16:03 Uhr

In Europa sind pro Jahr knapp 10.000 Todesfälle auf Diesel-Abgase zurückzuführen.

In Europa sind pro Jahr knapp 10.000 Todesfälle auf Diesel-Abgase zurückzuführen.

Autoabgase schaden der Gesundheit: Diese Tatsache ist weit bekannt. Eine aktuelle Studie legt in diesem Zusammenhang jedoch konkrete und erschreckende Zahlen vor: Jährlich sterben in Europa rund 10.000 Menschen durch den Ausstoß von Dieselfahrzeugen. Die internationale Studie wurde von Forschern aus Norwegen, Österreich, Schweden und den Niederlanden durchgeführt.

Italien, Deutschland und Frankreich sind besonders betroffen

Unter der Federführung von J. E. Johnson des meteorologischen Instituts Norwegens ermittelte das Forscherteam, zu wie vielen Todesfällen die Abgase von Dieselfahrzeugen in Europa führen. Basis der Studie sind Zahlen aus dem Jahre 2013. In diesem Jahr starben in Italien 2.810, in Deutschland 2.070 und in Frankreich 1.430 Menschen frühzeitig infolge der Diesel-Abgase.

In ganz Europa ereigneten sich im Jahr 2013 9.830 Todesfälle aufgrund der Abgasemissionen.

Angesichts dieser drastischen Zahlen erscheinen die Maßnahmen, welche nach dem Abgasskandal ergriffen wurden, gering:

Wissenschaftlern und Experten zufolge ist die Einführung eines Diesel-Fahrverbots erfolgversprechender.

So gefährlich sind die Stickoxide in Diesel-Abgasen

Die Bandbreite an gesundheitlichen Folgen der ausgestoßenen Stickoxide (NOx) sind breit gefächert: Nebst Atemwegsreizungen und -erkrankungen sind chronische Herz- und Kreislaufprobleme sowie Lungenkrebs auf dauerhafte NOx-Belastungen zurückzuführen.

Korrekte Abgaswerte könnten 4.750 Menschen pro Jahr das Leben retten!

Zu hohe Diesel-Abgase haben den Tod von jährlich über 1.000 Menschen in Deutschland zur Folge.

Zu hohe Diesel-Abgase haben den Tod von jährlich über 1.000 Menschen in Deutschland zur Folge.

Die Studie listet jedoch nicht nur die Todesfälle wegen Diesel-Abgasen auf: Durch Hochrechnungen konnten die Forscher ermitteln, welche Maßnahmen zu einer Verringerung der Gesundheitsgefahr und somit zu einem Rückgang der tragischen Fälle führen könnten.

Der VW-Abgasskandal und anderweitige Emissionsmanipulationen von Dieselfahrzeugen spielen an dieser Stelle eine traurige Hauptrolle. Würden die in Europa geltenden Höchstwerte eingehalten, käme es zu knapp 50 % weniger Todesfällen wegen Diesel-Abgasen:

  • Italien: 1.250 (44,5 %) weniger Todesfälle pro Jahr
  • Deutschland: 960 (46,4 %) weniger Todesfälle pro Jahr
  • Frankreich: 680 (47,6 %) weniger Todesfälle pro Jahr
Die Studie führte eine weitere Hochrechnung durch: Würden Diesel genausowenig Stickoxide wie Benziner ausstoßen, würden sich 77 % weniger Todesfälle ereignen. Allerdings ist zu bedenken, dass sich diese Aussage allein auf die Stickoxid-Werte bezieht. Im Vergleich zu Benzinern stoßen Dieselautos in der Regel zwar mehr Stickoxide, jedoch weniger CO2 aus.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (53 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar