ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Klage gegen VW: So können Sie gegen den Konzern vorgehen

+++ VW Abgasskandal: Ihr Auto ist betroffen? Und Sie wollen jetzt entschädigt werden? +++
Der spezialisierte Service von vw-verhandlung.de setzt für Sie ohne Kostenrisiko und bequem Ihre Ansprüche gegenüber VW und den Marken Audi, Seat und Skoda durch.
Mehr Informationen →

Wenn der VW-Abgasskandal eine Klage nach der anderen ermöglicht

Besitzen Sie einen betroffenen Diesel des Konzerns, können Sie nach dem VW-Skandal Klage einreichen.

Besitzen Sie einen betroffenen Diesel des Konzerns, können Sie nach dem VW-Skandal Klage einreichen.

Im Herbst 2015 erschütterte der Abgasskandal des VW-Konzerns (Volkswagen) die Autowelt: Der Kfz-Hersteller baute eine Abgas-Software in Diesel-Fahrzeuge ein, welche den Ausstoß derart beeinflusst, dass er lediglich auf dem Prüfstand die Anforderungen erfüllt.

Besitzer eines VW-Autos sehen sich seitdem einer schier endlosen Reihe an Fragen und nervenaufreibenden Vorgängen gegenüber. Verkünden die Nachrichten von hohen Schadensersatzzahlungen an betroffene US-Bürger, heißt es im selben Atemzug, diese Option stehe in Deutschland nicht zur Debatte. Doch ist dem so? Können Kunden hierzulande keine Klage auf Schadensersatz gegen den VW-Konzern einlegen?

Dieser Ratgeber erläutert, wie Sie gegen VW Klage in Deutschland einreichen können, unter welchen Umständen es möglich ist, VW zu verklagen und welche Urteile nach Klagen gegen VW wegen des Abgasskandals bereits gefällt wurden.

Weitere Informationen zur Klage gegen VW

Dann können Autobesitzer Klage gegen VW einlegen

Die häufigste Frage von VW-Käufern ist zweifellos „Wann kann ich gegen VW klagen?“ Folgende Voraussetzungen müssen erfüllt sein:

  • Ihr Auto ist betroffen – alle Fahrzeuge, in welchen die Motorenreihe VW EA 189 verbaut ist, wurden mit der manipulierten Software ausgestattet.
  • Ihr Auto wurde nicht nachgerüstet oder eine Nachrüstung führte zu anderweitigen Verschlechterungen.

Doch auf welcher Anspruchsgrundlage basiert eine Klage? Grundsätzlich stehen betroffenen VW-Kunden vier Ansprüche zur Verfügung:

  1. Nacherfüllung: Die manipulierte Software stellt einen Sachmangel dar, welcher vom Händler bzw. Hersteller ausgebessert werden muss.
  2. Rücktritt: Erfolgt die Nachbesserung nicht innerhalb einer angemessenen Frist, können Sie vom Kaufvertrag zurücktreten. Hierbei erhalten Sie den Kaufpreis – abzüglich einer Nutzungspauschale – zurück.
  3. Kaufpreisminderung: Wird Ihr Anspruch auf Nachbesserung nicht erfüllt, können Sie aufgrund der erheblichen Wertminderung Ihres Autos den Kaufpreis nachträglich mindern.
  4. Schadensersatz fordern: Besteht nach der Nachbesserung weiterhin ein Schaden – etwa ein höherer Benzinverbrauch oder eine teurere steuerliche Einstufung – können Sie Schadensersatz von VW fordern.
+++ VW Abgasskandal: Ihr Auto ist betroffen? Und Sie wollen jetzt entschädigt werden? +++
Der spezialisierte Service von vw-verhandlung.de setzt für Sie ohne Kostenrisiko und bequem Ihre Ansprüche gegenüber VW und den Marken Audi, Seat und Skoda durch.
Mehr Informationen →

Wenn Ihre Ansprüche nicht innerhalb eines angemessenen Zeitraumes erfüllt werden, können Sie klagen.

An wen richtet sich die Klage – gegen VW oder den Händler? Grundsätzlich können beide Parteien in Frage kommen. Allerdings unterliegen Ihre Ansprüche gegenüber Händlern engeren Verjährungsfristen. Um in Deutschland gegen den Volkswagen-Konzern Klage einzureichen, haben Sie bis zum 31.12.2017 Zeit. Auch, wenn der Händler Ihren Forderungen nicht nachkommen kann, können Sie sich direkt an VW wenden.

Als Aktionär gegen VW Klage einreichen: Voraussetzungen und Bestimmungen

Vor Gericht wurde mehr als eine Klage behandelt, weil VW für Diesel-Fahrzeuge manipulierte Software verwendet hat.

Vor Gericht wurde mehr als eine Klage behandelt, weil VW für Diesel-Fahrzeuge manipulierte Software verwendet hat.

Nicht nur Autobesitzer, auch Aktionäre können gegen VW wegen dem Abgasskandal klagen. Bei Bekanntwerden des Skandals sank der Aktienwert des DAX-notierten Unternehmens um mehr als 20 %. Auch nach Ablauf einiger Monate erholte sich der Wert einer Aktie der Volkswagen Aktiengesellschaft nicht auf den Stand vor dem Abgasskandal.

Weil der Konzern gegen seine Mitteilungspflicht gemäß § 15 des Gesetzes über den Wertpapierhandel (WpHG) verstoßen hat, können Sie als Aktionär VW auf Schadensersatz verklagen. Der wegen Abgas-/Emissionswertbetrug entstandene Skandal kam vielen Anlegern teuer zu stehen.

Betroffene können sich daher einem Musterverfahren anschließen. Auf diesem Weg fällt ein Gericht einmalig eine Entscheidung, welche auf die teilnehmenden Betroffenen angewandt wird. Ein solches Musterverfahren spart Anwalts- und Gerichtskosten.

Ein Schadensersatz von knapp 60 Euro pro Aktie gilt als angemessen. Haben Sie als Aktionär durch den Abgasskandal Geld verloren, lohnt es sich also, gegen VW zu klagen.

Vergangene Urteile: Mehr als eine Klage gegen VW war erfolgreich

Möchten Sie gegen VW wegen Abgas- bzw. CO2-Austoßmanipulationen Klage einreichen, hilft ein Blick auf bereits gefällte Urteile um einzuschätzen, welche Chancen Sie sich ausrechnen dürfen.

+++ VW Abgasskandal: Ihr Auto ist betroffen? Und Sie wollen jetzt entschädigt werden? +++
Der spezialisierte Service von vw-verhandlung.de setzt für Sie ohne Kostenrisiko und bequem Ihre Ansprüche gegenüber VW und den Marken Audi, Seat und Skoda durch.
Mehr Informationen →

Verbraucherfreundliche Urteile: Dann hat sich eine Klage gegen den Volkswagen-Konzern bezahlt gemacht

Besitzen Sie einen betroffenen VW-Diesel? Eine Klage auf Schadensersatz ist vielleicht möglich.

Besitzen Sie einen betroffenen VW-Diesel? Eine Klage auf Schadensersatz ist vielleicht möglich.

Die meisten Gerichte kamen zu dem Schluss, dass Verbraucher durchaus im Recht sind, manipulierte VW-Kfz gegen Rückerstattung des Kaufpreises zurückzugeben, wenn die Nachbesserung nicht erfolgte. Über 50 solcher Urteile sind aktuell zu verzeichnen. Das Landgericht München entschied beispielsweise am 14. April 2016, dass ein VW-Händler ein betroffenes Diesel-Fahrzeug zurücknehmen und den Kaufpreis erstatten muss (Az.:23 O 23033/15).

Weiterhin bestimmte das Landgericht Offenburg am 21. März 2017, dass ein Autobesitzer nicht nur sein mangelhaftes Auto zurückgeben darf, sondern dass ihm ebenfalls stattdessen die Lieferung eines neuen und mangelfreien Fahrzeugs zusteht (Az.: 3 O 77/16).

In diesen Fällen hatte eine Klage gegen VW keinen Erfolg

Doch nicht jede Klage gegen VW verlief für den Kläger erfolgreich. Weil der Kläger keine schriftliche Frist zur Nacherfüllung gesetzt hatte, entschied das Landgericht Düsseldorf am 23. August 2016, dass der Autohändler keine Rückabwicklung durchführen müsse (Az.: 6 O 413/15).

Weiterhin entschied das Landgericht Bochum am 16. März 2016, dass der Sachmangel als geringfügig einzuschätzen sei (Az.: I-2 O 425/15). Dieser Einschätzung widersprechen allerdings zahlreiche Gerichtsurteile.

Lassen Sie sich von einem versierten Anwalt beraten, wenn Sie nach dem VW-Skandal Klage einreichen möchten. Obige Urteile machen deutlich: Fehler bei der Durchsetzung Ihrer Ansprüche können verheerende Folgen nach sich ziehen.
+++ VW Abgasskandal: Ihr Auto ist betroffen? Und Sie wollen jetzt entschädigt werden? +++
Der spezialisierte Service von vw-verhandlung.de setzt für Sie ohne Kostenrisiko und bequem Ihre Ansprüche gegenüber VW und den Marken Audi, Seat und Skoda durch.
Mehr Informationen →

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (59 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Loading...

2 Kommentare

  1. rebecca M. sagt:

    Hallo bitte um Hilfe , möchte vw verklagen mein Auto wurde bewusst als Betrüger Auto auf’n Markt verkauft ! Habe wert Verlust nur Ärger seit der Rückruf Aktion ! Möchte vw jetzt verklagen und Schadenersatz vordern … wo hin melde ich mich

Verfasse einen neuen Kommentar

+++ VW Abgasskandal: Ihr Auto ist betroffen? Und Sie wollen jetzt entschädigt werden? +++
Der spezialisierte Service von vw-verhandlung.de setzt für Sie ohne Kostenrisiko und bequem Ihre Ansprüche gegenüber VW und den Marken Audi, Seat und Skoda durch.
Mehr Informationen →