▷Porsche - Unternehmen, Modelle & Hersteller 2018

Porsche – Die Besonderheiten des Luxusautomobils

Wissenswertes zum Porsche und dem Unternehmen dahinter

Bei Porsche sind Gebrauchtwagen meist nicht unbedingt sehr kostengünstig.

Bei Porsche sind Gebrauchtwagen meist nicht unbedingt sehr kostengünstig.

Die Porsche Aktiengesellschaft (kurz Porsche AG) ist weltweit bekannt und gerade unter Autofans und Fahrzeugliebhabern ein Sinnbild für die Produktion von hochkarätigen Luxuskarossen. Porsche ist ein Hersteller von Automobilen, die den Ruf haben elegant und klassisch zu sein, allerdings auch recht teuer in der Anschaffung sind. Der Porsche ist ein Auto, welches besonders ist und allgemein als ein Luxusfahrzeug gesehen werden kann.

Seit 1945 werden in der Automobilfabrik von Porsche hauptsächlich Sportwagen produziert. Diese schnittigen Flitzer sind das Markenzeichen von dem Unternehmen geworden. Ferdinand Porsche gründete das Unternehmen und gibt noch heute der Firma und dem Fahrzeug den allseits bekannten Namen.

Was die Autos von Porsche so besonders macht, wie die Historie der Firma ist und welche interessanten Fakten es generell zum großen Automobilhersteller Porsche gibt, erfahren Sie in dem folgenden Ratgeber.

Spezifische Ratgeber rund um den Autohersteller Porsche

Porsche und die Geschichte der Entstehung einer Automarke

Porsche hat noch heute seinen Hauptsitz in Stuttgart. Hier hat Ferdinand Porsche 1931 angefangen sich mit einem Konstruktionsbüro eigenständig zu machen und die Anfänge der Ideenschmiede für eine neue Automarke waren gegeben. Der Gründer hatte schon vorher als Leiter der Versuchsabteilung und Entwicklung von Automobilen gearbeitet und dementsprechende Erfahrung vorzuweisen.

Porsche Automobile hatten am Anfang mehrere Aufträge bezüglich Mittelklassewagen und setzen viel in die Forschen und den Ausbau von verschiedenen Typen. Ein großer Auftrag den die Firma am Beginn der Unternehmensgeschichte durchführte, war der Bau des deutschen Volkswagens, heute eher bekannt als VW Käfer. Daraus entstand eine wirtschaftliche gute Basis für die Gesellschaft.

Gut zu wissen: Das Porsche-Werk gehört seit 2009 mit zu dem Volkswagen-Konzern.
Ein Porsche-Sportwagen ist in den Anschaffungskosten recht teuer.

Ein Porsche-Sportwagen ist in den Anschaffungskosten recht teuer.

Nach dem Tod von Ferdinand Porsche übernahmen seine zwei Kinder das Unternehmen. Diese waren schon vorher in den Ablauf und Arbeitsalltag in verschiedenen leitenden Positionen der Firma mit eingebunden. Der Sohn Ferry Porsche hat den Entwurf für das Porsche-Logo erstellt und die Gesellschaft als das heute bekannte Sportwagenunternehmen aufgebaut.

Porsche: Die Modelle besitzen eine eigene Geschichte

Porsche hat einige sehr bekannte Modelle produziert, die markant durch das eigen erstelle Porsche-Design sind. So wurde 1963 das weltweit bekanntestes Modell gebaut, welches den Namen Porsche 911 trägt. Im Konstruktionsbüro wurde außerdem ein Porsche Traktor erschaffen und der Kampfpanzer Leopard 1 hatte in dem Werk seine Entwicklung.

Neben einigen Modellen von einem Porsche SUV oder einem Porsche Cabrio und Coupé gab es allerdings auch andere besondere Modelle der Marke. Porsche produziert schnelle Autos und ist sehr bekannt für diverse Modelle von Rennwagen.

Seit 1953 gibt es zahlreiche Rennwagen mit einem Boxermotor, die beispielsweise für Rennen wie das der Formel 1 extra entwickelt und gebaut wurden.  Der Porsche 804 ist ein besonderes Modell von einem Rennwagen und wurde speziell von Porsche für die Formel 1 gebaut.

Von dem allseits beliebten Porsche 911 wurde ebenfalls eine Version  eines Rennwagens erstellt, welche als Sportversion unter dem Namen Porsche 911 GT2 herauskam. Einige Modelle haben bei solchen Fahrzeugrennen viele Siege geschafft und sogar mehrere in Folge zu verzeichnen.

Hintergrund des Logos von Porsche

Es ist bekannt, dass Porsche die Automobile sehr luxuriös ausbaut. Daher sind die Autos auch etwas teurer.

Es ist bekannt, dass Porsche die Automobile sehr luxuriös ausbaut. Daher sind die Autos auch etwas teurer.

Ob ein Porsche-Gebrauchtwagen gekauft wird, ein schon älteres Modell oder ein Porsche Neuwagen, alle haben als charakteristisches Merkmal das typische Porsche-Wappen gleich. Dieses Zeichen ist für die Marke weltweit bekannt. Das Wappen mit dem Pferd in der Mitte ist eine Fusion aus dem Wappentier der Stadt Stuttgart und dem Wappen des freien Volksstaates von Württemberg.

Die Schriftzüge Porsche und Stuttgart lassen sich ebenfalls darin finden. Stuttgart ist das Entstehungszentrum und noch immer der Hauptsitz von dem Unternehmen, aus diesem Grund lassen sich so viele Hinweise auf die Stadt darin finden.

Unterschiedliche Quellen geben verschiedene Urheber und Zeichner des Logos an. Der Sohn des Gründers von Porsche, Ferry Porsche, ist dabei häufiger als Ideengeber genannt. Für die grafische Ausarbeitung werden tatsächlich mehrere Personen beauftragt worden sein.

Schon gewusst? Das Logo ist mittlerweile bei jedem Porsche auf der Fronthaube zu finden und dadurch schnell auch für einen Laien erkennbar, um welche Marke es sich bei dem Fahrzeug handelt. Je nach Modell versieht eint Schriftzug mit dem Namen „Porsche“ ebenfalls die vordere Haube.

Der Einfluss von der Firma auf die Automobilbranche

Bei Porsche sind die Autos meist ein großer Schatz und besonders wertvolles Stück für den Besitzer.

Bei Porsche sind die Autos meist ein großer Schatz und besonders wertvolles Stück für den Besitzer.

Porsche hat aufgrund der langen Erfahrung in der Fahrzeugentwicklung und der Produktion einen festen Stand in der Autobranche. Zudem ist ein Porsche als ein wertvolles und qualitativ hochwertiges Fahrzeug einzustufen. Die Technologie und das Material sind sehr gut ausgewählt und mit den modernsten Möglichkeiten verarbeitet. Dementsprechend gut ist der Ruf im Kfz-Bereich.

Zudem ist Porsche gerade im Bereich des Renn- und Motorsports sehr erfolgreich und hat einige Siege mit gebauten Rennwagen vorzuweisen. Beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans sind die Rennwagen sogar mit 18 Siegen zu verzeichnen. Dies spricht durchaus für eine gute Qualität der Kraftfahrzeuge.

Zudem gibt es Kooperationen mit anderen Firmen aus der Automobilbranche, welche sich bei den Entwicklungen neuer Modelle, von dem Porsche-Konzern Rat holen und sich gegenseitig auch beraten, was die weitere Forschung betrifft. Andere bekannte Fahrzeughersteller wie Audi, Volkswagen und Seat sind beliebte Partner, welche sich mit Porsche austauschen und zusammenarbeiten.

Zudem lässt sich mit Harley-Davidson eine Entwicklungszusammenarbeit verzeichnen sowie Entwicklungsaufträge von anderen Unternehmen aus der Autobranche.

Porsche als Teil von Volkswagen

Schon früh hat das Unternehmen für VW ein Modell angefertigt. Die Kooperation mit Volkswagen existiert bereits über einen längeren Zeitraum. Nach und nach wurde daraus mehr Zusammenarbeit und es wurden Bereiche der Automobilproduktion von Porsche zu VW ausgelagert. Seit 2009 steht fest, dass Porsche nun ein Teil des VW-Konzerns ist und als integrierter Automobilkonzern besteht.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (39 Bewertungen, Durchschnitt: 4,21 von 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar