Porsche-Abgasskandal - gilt hier ein Fahrverbot 2018 ?

Porsche-Abgasskandal: Das sind die Fakten

Betrifft Sie der Abgasskandal bei Porsche?

Was ist beim Porsche-Abgasskandal eigentlich passiert?

Was ist beim Porsche-Abgasskandal eigentlich passiert?

Auch die baden-württembergische VW-Tochter Porsche ist vom Abgasskandal betroffen, der seit 2015 die deutsche Automobillandschaft aufmischt und für einige Rückrufaktionen und Sammelklagen im großen Stil gesorgt hat – nicht nur in Deutschland.

Kern und Auslöser des VW-Abgasskandals war die Entdeckung, dass die Messwerte für Schadstoffausstöße einiger Dieselmotoren der Volkswagen AG manipuliert wurden, um amerikanische Abgasnormen zu umgehen. Im Laufe des Skandals wurden die Untersuchungen auf viele Länder und weitere Autohersteller ausgeweitet.

Deshalb ist nun auch vom Porsche-Abgasskandal die Rede. Doch was hat es damit auf sich? Kam es auch bei Porsche zu einem Rückruf? Wichtige Infos zu Porsche und dem Diesel-Abgasskandal erhalten Sie in diesem Beitrag.

Bei welchen Modellen kam es bei Porsche zur Abgas-Manipulation?

Bei Porsche war neben dem Porsche Macan hauptsächlich das Modell Porsche Cayenne vom Abgasskandal betroffen. Die Firma Porsche stellt keine eigenen Dieselmotoren her. Aus diesem Grund war der Hersteller relativ lange nicht Ziel der Untersuchungen. Im Modell Cayenne von 2015 ist allerdings ein 3,0-Liter-TDI-Motor (VW EA897) verbaut, der von der Schwesterfirma Audi gebaut wurde. Bei diesem Motor entdeckte das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) 2017 Abschalteinrichtungen, die den tatsächlichen Ausstoß verfälschten.

Illegale Manipulationen durch eine Steuerungssoftware wurden auch im Modell Porsche Macan nachgewiesen. Das Auto ist mit demselben Diesel-Motor ausgerüstet wie der Cayenne. Motoren, die von Porsche selbst hergestellt werden, sind bis dato nicht mit dem Porsche-Abgasskandal in Verbindung gebracht worden.

Kam es zu einem Rückruf des Porsche Cayenne und des Macan?

Ist mein Porsche vom Abgasskandal betroffen? Nur einige Modelle sind Gegenstand des Skandals.

Ist mein Porsche vom Abgasskandal betroffen? Nur einige Modelle sind Gegenstand des Skandals.

Während der Porsche-Abgasskandal enthüllt wurde, kam es zu empörten Reaktionen von Seiten der Bevölkerung und der Medien. Doch auch die Regierung griff zu Maßnahmen: Das Verkehrsministerium verfügte ein Zulassungsverbot des betroffenen Porsche Cayenne. Außerdem wurden die sich bereits im Umlauf befindenden 22.000 Fahrzeuge des Typs zurückgerufen.

Bereits 2016 kam es zu einem „freiwilligen Rückruf“ von Porsche. Der Hersteller wollte die Dieselmotoren von 10.500 Macan mit einer neuen Steuerungssoftware ausstatten. Im Jahr 2018 wurde Porsche bei 53.000 Porsche Macan zu einem Rückruf zu Untersuchungszwecken aufgefordert, da auch bei diesen der Motor VW EA897 in Verbindung mit einer verfälschenden Software Anwendung fand.

Welche Möglichkeiten haben Opfer des Porsche-Abgasskandals?

Wenn Sie im Besitz eines betroffenen Autos sind und beim Rückruf von Porsche Cayenne und Macan im Abgasskandal nicht berücksichtigt wurden, haben Sie die Möglichkeit, rechtliche Schritte einzuleiten. Es gibt zahlreiche Anwaltskanzleien, die sich auf Klagen im Zuge der Abgasaffäre spezialisiert haben. diese Kanzleien bieten an Klagen, oft Sammelklagen für Sie vor Gericht durchzusetzen, damit auch Sie Ihr Auto zurückgeben können.

Neben diesen Klagen, von denen im gesamten „Dieselgatemehrere Tausend geführt werden, ist Porsche auch direkt wegen Verstoßes gegen geltendes EU-Recht und wegen vorsätzlicher sittenwidriger Schädigung verklagt worden. In diesen Verfahren kam es jedoch bisher zu keinem Ergebnis.

Was sind die Folgen des Porsche-Abgasskandals?

Durch den Porsche-Cayenne-Diesel-Abgasskandal sowie den Porsche-Macan-Abgasskandal ist nicht nur der Ruf des renommierten deutschen Herstellers beschädigt worden. Durch die Rückrufaktionen im großen Stil sind aber auch Verluste in ernstzunehmender Höhe entstanden. Geschädigt ist aber besonders der Verbraucher, der neben seinem Vertrauen in die Automobilindustrie einen enormen Mehraufwand hat:

Diesel des Herstellers erleiden im Porsche-Abgas-Skandal einen hohen Wertverlust, der wiederum den betroffenen Kunden schädigt, der das Auto nicht zum angemessenen Preis wieder verkaufen kann.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (55 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar