Hase überfahren: Handelt es sich um einen Wildunfall

Von bussgeldkatalog.org, letzte Aktualisierung am: 6. Februar 2020

Wenn Meister Lampe unter die Räder kommt

Hase überfahren: Da die Langohren zum Haarwild zählen, liegt ein Wildunfall vor.
Hase überfahren: Da die Langohren zum Haarwild zählen, liegt ein Wildunfall vor.

Die Suche nach Futter oder einem geeigneten Partner kann für Hasen und Kaninchen ein gefährliches Unterfangen sein, denn nicht selten müssen Sie dafür Straßen oder sogar Autobahnen überqueren. Dabei kann es unter Umständen vorkommen, dass ein Hase versehentlich überfahren wird und deshalb Verletzungen erleidet oder ums Leben kommt.

Doch wie müssen sich Fahrzeugführer in einem solchen Fall verhalten? Werten die Behörden den Zusammenstoß als einen Wildunfall? Besteht, wenn ein Hase überfahren würde, eine Meldepflicht? Und wer kommt für die Schäden am Fahrzeug auf? Antworten auf diese und weitere Fragen liefert der nachfolgende Ratgeber.  

FAQ: Hase überfahren

Wie muss ich mich verhalten, wenn ein Hase überfahren wurde?

Das richtige Vorgehen können Sie hier nachlesen.

Stellt ein Zusammenstoß mit einem Hasen einen Wildunfall dar?

Ja, ein Unfall mit Hase, Mader oder Fuchs gilt ebenso wie die Kollision mit einem Reh oder Wildschwein als Wildunfall.

Welche Versicherung zahlt für die Schäden am Auto, wenn ein Hase angefahren wurde?

Hierfür kommt in der Regel die Teilkaskoversicherung auf.

Was muss ich nach einem Unfall mit einem Hasen unternehmen?

Der Feldhase, das Wildkaninchen und der Schneehase zählen gemäß §2 Abs. 1 des Bundesjagdgesetzes zum Haarwild, weshalb ein Zusammenstoß mit diesen Tierarten als Wildunfall gilt.

Wie sich Autofahrer verhalten müssen, nachdem ein Hase überfahren wurde, zeigt die nachfolgende Übersicht:

Ein Unfall mit Hase oder Kaninchen sollten Sie der Polizei melden.
Ein Unfall mit Hase oder Kaninchen sollten Sie der Polizei melden.

Wenn die Möglichkeit besteht, sollte das getötete Tier auf den Randstreifen gebracht werden. Aufgrund einer möglichen Infektionsgefahr (z. B. Tollwut) sollten Sie vorab unbedingt die Handschuhe aus dem Verbandskasten anziehen.

Nachdem ein Hase überfahren wurde, besteht in der Regel keine Meldepflicht. Denn diese schreiben die Landesjagdgesetze der einzelnen Bundesländer – falls vorhanden – meist nur bei größeren Wildtieren vor.

Allerdings kann es sinnvoll sein, trotzdem die Polizei zu verständigen und diese über den Zusammenstoß zu informieren. Denn dadurch lässt sich eine mögliche Anzeige wegen Tierquälerei vermeiden. Diese kann gemäß dem Tierschutzgesetz folgen, wenn Menschen Tieren ohne Grund Schmerzen zufügen.

Darüber hinaus verlangen viele Versicherungen eine sogenannte Wildunfallbescheinigung, die Sie bei der Polizei sowie dem zuständigen Jäger erhalten.

Übrigens! Wird ein Hase überfahren, liegt keine Fahrerflucht vor. Denn ein entsprechender Vorwurf ist nur möglich, wenn Personen oder Gegenstände, die einen Besitzer haben, zu Schaden kommen. Wildtiere haben allerdings keine Besitzer.

Hase überfahren: Wer zahlt den Schaden?

Die Schadensregulierung ist, wenn ein Hase angefahren wurde, über die Teil- oder Vollkaskoversicherung möglich. Diese kommt für den Schaden am fahrenden Fahrzeug auf, die der Zusammenstoß mit einem Haarwild verursacht hat.

Können Sie den Wildunfall nicht belegen, weil zum Beispiel die Wildschadenbescheinigung fehlt, ist die Regulierung in der Regel ausschließlich die Vollkaskoversicherung möglich. Allerdings geht die Inanspruchnahme dieser mit einer Rückstufung in eine ungünstigere Schadenfreiheitsklasse einher.

Wollen Sie durch ein Bremsmanöver verhindern, dass ein Hase überfahren wird, kann Sie als Vorrausfahrender am daraus resultierende Auffahrunfall eine Teilschuld tragen. Zu diesem Schluss kam jedenfalls das Amtsgericht München am 25. Februar 2014 (Az.: 331 C 16026/13) bei einer Abbremsung wegen eines Eichhörnchens.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (53 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...
Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Verfasse einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2020 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.