Coronavirus: Uploadfilter kommen bei YouTube zum Einsatz

News von bussgeldkatalog.org, veröffentlicht am: 19. März 2020

YouTube in Zeiten des Coronavirus: Uploadfilter zum Schutz der Angestellten.
YouTube in Zeiten des Coronavirus: Uploadfilter zum Schutz der Angestellten.

YouTube teilte am 16. März 2020 auf seinem Creator Blog mit, dass aufgrund der COVID-19-Pandemie die Prüfung von neu hochgeladenen Inhalten vermehrt mithilfe von technischen Maßnahmen erfolgt. Somit kommen wegen des Coronavirus Uploadfilter zum Einsatz, um das Risiko der Verbreitung der neuartigen Lungenerkrankung zu reduzieren.

Drastische Schritte gegen Corona

Im Jahr 2019 protestierten tausende Menschen gegen die Einführung von Uploadfiltern und eine möglicherweise daraus resultierende Zensur des Internets. Seit der Coronavirus die Welt in Atem hält, gilt vielerorts aber der Grundsatz: Besondere Umstände erfordern besondere Maßnahmen.

So kommt bei der Prüfung von neu hochgeladenen Inhalten und der Durchsetzung der geltenden Community-Richtlinien bei YouTube üblicherweise eine Kombination aus Menschen und Technologie zum Einsatz. Um die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen, hat sich das Mutterunternehmen Google dazu entschlossen, die Anzahl der Personen zu reduzieren, die täglich in die Büros kommen müssen.

Um dennoch sicherzustellen, dass eine Überprüfung der Inhalte erfolgt, finden während des Coronavirus Uploadfilter Anwendung. YouTube teilte dies am 16. März 2020 auf seinem Creator Blog mit:

Aufgrund der neuen Maßnahmen, die wir ergreifen, werden wir vorübergehend mehr auf Technologie setzen, um einige der Arbeiten zu unterstützen, die normalerweise von Gutachtern ausgeführt werden. Dies bedeutet, dass automatisierte Systeme einige Inhalte ohne menschliche Überprüfung entfernen, sodass wir weiterhin schnell handeln können, um verletzende Inhalte zu entfernen und unser Ökosystem zu schützen, während wir über Schutzmaßnahmen am Arbeitsplatz verfügen.

 

Welche Auswirkungen sind durch den Uploadfilter zu erwarten?

Weniger Inhalte wegen des Coronavirus? Der Uploadfilter wird wohl Fehlentscheidungen treffen.
Weniger Inhalte wegen des Coronavirus? Der Uploadfilter wird wohl Fehlentscheidungen treffen.

Kritiker der Uploadfilter bemängeln, dass auf Kosten der Kreativität und der Meinungsfreiheit das Urheberrecht im Internet durchgesetzt werden soll. YouTube selbst gesteht ein, dass der aufgrund des Coronavirus eingesetzte Uploadfilter vermutlich mehr Inhalte sperren wird, als eigentlich aufgrund von Verstößen gegen die Nutzungsbedingungen notwendig ist.

Aus diesem Grund sollen auch die Sanktionen, die üblicherweise bei Missachtung der Community-Richtlinien drohen, reduziert werden. Die Verantwortlichen für fälschlicherweise gesperrte Inhalte haben zudem die Möglichkeit, den Vorfall prüfen zu lassen. Da das Unternehmen allerdings weniger Mitarbeiter einsetzt, kann dies einige Zeit in Anspruch nehmen.

SPD-Chefin Saskia Esken, die unter anderem für die Digitalpolitik im Bundestag zuständig war, setzt sich dafür ein, dass der nun eingesetzte Uploadfilter bei YouTube nur eine vorübergehende Maßnahme ist. So sagte sie gegenüber dem Tagesspiegel:  

Gemeinsam mit den Nutzerinnen und Nutzern, die ja als allererstes zu spüren bekommen, wie fatal so ein automatischer Filter potentiell wirkt, werden wir mit allem Einfluss darauf dringen, dass diese Maßnahme bei Youtube nur übergangsweise angewandt wird.

Wie unabhänging vom Coronavirus ein Uploadfilter grundsätzlich arbeitet, veranschaulicht das nachfolgende Video:

Quellen und weiterführende Links

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (45 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Coronavirus: Uploadfilter kommen bei YouTube zum Einsatz
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2020 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.