Bußgeldkatalog zu Corona-Verstößen in Rheinland-Pfalz: Was droht?

Hinweis: Auch in Rheinland-Pfalz gilt ab dem 27. April 2020 eine Maskenpflicht in Bussen, Bahnen und in Geschäften.

Corona-Bußgeldkatalog von Rheinland-Pfalz

VerstoßBußgeldWer muss das Bußgeld zahlen?
unzulässiger Betrieb von Clubs, Disko­theken, Shisha-Bars und ähnlichen Einrich­tungen5.000 €Ver­ant­wort­licher
unzulässiger Betrieb von Theatern, Opern­häusern, Konzert­häusern und ähnlichen Einrich­tungen4.000 €Ver­ant­wort­licher
unzulässiger Betrieb von Messen, Kinos, Freizeit­parks und Angeboten von Freizeitak­tivitäten (Innen- und Außen­bereich), Spezial­märkten, Spiel­hallen, Spiel­banken, Internet­cafés und ähnlichen Einrich­tungen, ausgenommen Auto­kinos4.000 €Ver­ant­wort­licher
unzulässiger Betrieb von Prostitutions­stätten, Bordellen und ähnlichen Einrich­tungen5.000 €Ver­ant­wort­licher
unzulässiger Sport­betrieb in allen öffent­lichen und privaten Sportan­lagen, die nicht im Freien sind, sowie Schwimm- und Spaß­bädern, Fitness­studios, Saunen, Thermen, Wellness­anlagen, Bade­seen und ähnlichen Einrich­tungen4.000 €Ver­ant­wort­licher
Unterlassen der gebotenen Hygiene­maßnahmen in zulässig geöffneten Einrich­tungen500 - 1.000 €In­ha­ber, Ge­schäfts­füh­rung
Nichtvermeidung von Ansamm­lungen von Personen vor oder in zulässig geöffneten Einrich­tungen infolge unterbliebener oder unzureichender Zutritts­steuerung oder unterlassen sicher­zustellen, dass die auf den Verkaufs- oder Besucher­flächen zulässige Personen­zahl nicht überschritten wird500 - 1.000 € (je nach Größe)In­ha­ber, Ge­schäfts­füh­rung
... Unterlassen geeigneter Maß­nahmen, dass der erforderliche Mindest­abstand von 1,5 Metern zwischen Personen eingehalten werden kann500 - 1.000 € (je nach Größe)In­ha­ber, Ge­schäfts­füh­rung
... Unterlassen sicherzustellen, dass die Mitar­beiterinnen und Mitarbeiter eine Mund-Nasen-Be­deckung tragen
250 €In­ha­ber, Ge­schäfts­füh­rung
... Nichttragen einer Nasen-Mund-Be­deckung10 €Besu­cher, Kun­de
... Unterlassen sicherzustellen, dass in Warte­situationen zum Betreten der Einrich­tung der erforderliche Mindest­abstand von 1,5 Metern zwischen Personen eingehalten werden kann500 - 1.000 € (je nach Größe)In­ha­ber, Ge­schäfts­füh­rung
... Unterlassen sicherzustellen, dass die Mitar­beiterinnen und Mitarbeiter in Warte­situationen zum Betreten der Einrichtung eine Mund-Nasen-Be­deckung tragen250 €In­ha­ber, Ge­schäfts­füh­rung
... Nichttragen einer Nasen-Mund-Be­deckung in Warte­situationen zum Betreten der Einrichtung10 €Besu­cher, Kun­de
Unterlassen sicherzustellen, dass Wettver­mittlungs­stellen nur kurzzeitig zur Wettabgabe betreten
werden
1.000 €In­ha­ber, Ge­schäfts­füh­rung
Unterlassen der erforder­lichen Schutzmaß­nahmen in Dienst­leistungs- und Handwerks­betrieben1.000 €In­ha­ber, Ge­schäfts­füh­rung
... Unterlassen sicherzustellen, dass der erforder­liche Mindest­abstand zwischen Personen eingehalten werden kann (in Dienst­leistungs- und Handwerks­betrieben)1.000 €In­ha­ber, Ge­schäfts­füh­rung
... Unterlassen sicherzustellen, dass die Mitar­beiterinnen und Mitarbeiter eine Mund-Nasen-Be­deckung tragen, wenn der Mindest­abstand zwischen Personen im Einzel­fall wegen der Art der Dienst­leistung nicht eingehalten werden kann250 €In­ha­ber, Ge­schäfts­füh­rung
... Nichttragen einer Nasen-Mund-Be­deckung, wenn der Mindest­abstand zwischen Personen im Einzel­fall wegen der Art der Dienstl­eistung nicht eingehalten werden kann10 €Kun­de
Erbringung einer Dienst­leistung im Bereich der Körper­pflege ohne vorherige Termin­vergabe500 - 1.000 € (je nach Größe)In­ha­ber, Ge­schäfts­füh­rung
Unterlassen der notwendigen hygie­nischen Anfor­derungen in Einrich­tungen des Gesund­heitswesens1.000 €Lei­tung
... Nichttragen einer Nasen-Mund-Bed­eckung10 €Pa­tient
Nichteinhaltung der gebotenen Hygienean­forderungen oder Nichtvor­nahme der Zutritts­kontrolle in Zoolo­gischen Gärten, Tierparks, Bota­nischen Gärten und ähnlichen Einrich­tungen1.000 €Lei­tung
Nichteinhaltung des Kontakt­verbots oder des Mindest­abstandes beim Trainings­betrieb im Breiten- und Freizeit­sport100 €jede betei­ligte Person
... besondere Gefähr­dung einer Risiko­gruppe200 €jede betei­ligte Person
Nutzung von Einrich­tungen und Anlagen im Freien von Schwimm- und Spaß­bädern ohne Einhal­tung der gebotenen Hygiene­maßnahmen oder ohne Zustim­mung des Trägers100 €jede betei­ligte Person
Nichtausschließen von Zuschauern bei Trainings­einheiten im Rahmen des zulässigen Breiten- und Freizeit­sports sowie des Leistungs­sports1.000 €Ver­ant­wort­licher
... Nichtein­haltung des Mindest­abstandes oder Durch­führung eines Trainings1.000 €Ver­ant­wort­licher
... Nichteinhaltung der erforder­lichen Hygienean­forderungen1.000 €Ver­ant­wort­licher
... als Beteiligter Mindest­abstand oder Hygienean­forderungen nicht eingehalten100 €jede betei­ligte Person
Nichtausschließen von Zuschauern bei Trainings­einheiten des Spitzen- und Profis­ports1.000 €Ver­ant­wort­licher
... Nichteinhaltung des Mindest­abstandes oder Durch­führung eines Trainings mit direktem Kontakt im Rahmen des Spitzen- und Profis­ports1.000 €Ver­ant­wort­licher
... Nichteinhaltung der erforderlichen Hygienean­forderungen im Rahmen des Spitzen- und Profis­ports1.000 €Ver­ant­wort­licher
... Gemeinsame Nutzung von Nass­räumen, Umkleide­kabinen sowie Gesellschafts- und Gemeinschafts­räumen mit mindestens einer weiteren Person im Rahmen des Spitzen- und Profis­ports1.000 €Ver­ant­wort­licher
... Nichteinhaltung der erforderlichen kontakt­reduzierenden Maß­nahmen im Rahmen des Spitzen- und Profis­ports1.000 €Ver­ant­wort­licher
... jeweils als Teil­nehmer100 €jede betei­ligte Person
Nichtbeachten der organi­satorischen, medi­zinischen und hygie­nischen Vorgaben des von der Task Force "Sport­medizin / Sonderspiel­betrieb im Profi­fußball“ der DFL Deutsche Fußball­liga GmbH erstellten Konzepts für Trainings- und Spiel­betrieb5.000 €Vereins­vorstand
... als Teil­nehmer2.500 €jede betei­ligte Person
Vorhalten von Übernachtungs­angeboten zu tourist­ischen Zwecken4.000 €In­ha­ber, Ge­schäfts­füh­rung
... Unterlassen der notwen­digen hygie­nischen Anfor­derungen1.000 €In­ha­ber, Ge­schäfts­füh­rung
... Unterlassen der notwen­digen hygie­nischen Anfor­derungen1.000 €In­ha­ber, Ge­schäfts­füh­rung
... Nichtvornahme einer Reser­vierung500 - 1.000 € (je nach Größe)In­ha­ber, Ge­schäfts­füh­rung
... Nichtvornahme einer Reser­vierung als Gast100 €Gast
... Unterlassen der Erhe­bung, Aufbe­wahrung, Über­mittlung oder Löschung von Kontakt­daten1.000 €In­ha­ber, Ge­schäfts­füh­rung
... Nichtvermeidung von Ansamm­lungen von Personen vor oder in den Einrich­tungen infolge unter­bliebiger oder unzureichender Zutritts­steuerung500 - 1.000 € (je nach Größe)In­ha­ber, Ge­schäfts­füh­rung
Unterlassen geeigneter Maßnahmen in Restaurations­betrieben, dass der erforderliche Mindest­abstand von 1,5 Metern zwischen den Stühlen von einem Tisch zu den Stühlen des nächsten Tischs eingehalten werden kann500 - 1.000 € (je nach Größe)In­ha­ber, Ge­schäfts­füh­rung
... Unterlassen der Schlie­ßung des Bar- und Theken­bereichs für den Verbleib von Gästen500 - 1.000 € (je nach Größe)In­ha­ber, Ge­schäfts­füh­rung
... Unterlassen sicher­zustellen, dass die Bewir­tung ausschließ­lich an Tischen erfolgt500 - 1.000 € (je nach Größe)In­ha­ber, Ge­schäfts­füh­rung
... Nichteinhaltung des Kontakt­verbots500 - 1.000 € (je nach Größe)In­ha­ber, Ge­schäfts­füh­rung
... als Gast Kontakt­verbot missachtet200 €Gast
... Teilung von Tischen500 - 1.000 € (je nach Größe)In­ha­ber, Ge­schäfts­füh­rung
... Nichteinhaltung der an Bier­tischen im Außen­bereich maximal zulässigen Personen­anzahl500 - 1.000 € (je nach Größe)In­ha­ber, Ge­schäfts­füh­rung
Unterlassen sicherzustellen, dass die Mitar­beiterinnen und Mitarbeiter in gastro­nomischen Einrich­tungen mit Kunden­kontakt eine Mund-Nasen-Be­deckung tragen250 €In­ha­ber, Ge­schäfts­füh­rung
... als Gast keine Maske getragen (ausge­nommen: direkt am Platz)10 €Gast
... Unterlassen sicher­zustellen, dass die Mitar­beiterinnen und Mitarbeiter in Warte­situationen eine Mund-Nasen-Be­deckung tragen250 €In­ha­ber, Ge­schäfts­füh­rung
... Nichttragen einer Nasen-Mund-Be­deckung in Warte­situationen zum Betreten der Einrich­tung10 €Gast
... Unterlassen, gebrauchtes Geschirr mittels Spül­maschine mit mindestens 60 Grad zu reinigen1.000 €In­ha­ber, Ge­schäfts­füh­rung
... Nichteinhaltung der zulässigen Öffnungs­zeiten500 - 1.000 € (je nach Größe)In­ha­ber, Ge­schäfts­füh­rung
Nichteinhaltung der gebotenen Hygiene- und Sicherheits­maßnahmen bei Abhol-, Liefer- und Bring­diensten sowie beim Straßen­verkauf500 - 1.000 € (je nach Größe)In­ha­ber, Ge­schäfts­füh­rung
Unterlassen der erforder­lichen Maß­nahmen auf Tagesaus­flugsschiffen1.000 €In­ha­ber, Ge­schäfts­füh­rung
Teilnahme an unzulässigen Zusammen­künften in religiösen Einrich­tungen, Vereinen oder Sport- und Freizeitein­richtungen, Reisebus­reisen200 €jede betei­ligte Person
... bei mehr als 10 Personen1.000 €jede betei­ligte Person
Nichteinhaltung des Mindest­abstandes in der forschenden oder lehrenden Tätigkeit in Klein­gruppen an Hoch­schulen, Univer­sitäten und öffent­lich geförderten außeruni­versitären Forschungs­einrichtungen100 €jede betei­ligte Person
Nichteinhaltung von dem „Hygieneplan-Corona für die Schulen in Rhein­land-Pfalz“ vergleich­baren Anfor­derungen1.000 €Lei­tung
Aufenthalt unbe­rechtigter Personen im Fahrschul­fahrzeug1.000 €Ver­ant­wort­licher
... andere Beteiligte100 €jede betei­ligte Person
Nichttragen einer Mund-Nasen-Be­deckung während praktischer Fahr­stunden oder Prüfungs­einheiten in der Fahr­schule1.000 €Ver­ant­wort­licher
... als Teilnehmer100 €Teil­nehmer
Durchführung von Veran­staltungen mit mehr als zwei bis zehn Personen teil­nehmen1.000 €Veran­stalter
... Teilnehmer200 €jede betei­ligte Person
Durchführung von Veran­staltungen mit elf oder mehr Personen teil­nehmen4.000 €Veran­stalter
... Teilnehmer1.000 €jede betei­ligte Person
unzulässiger Aufenthalt im öffent­lichen Raum mit mehr als zwei bis zehn weiteren als den erlaub­ten Personen200 €jede betei­ligte Person
unzulässiger Aufent­halt im öffent­lichen Raum mit elf oder mehr weiteren als den erlaub­ten Personen1.000 €jede betei­ligte Person
Nichteinhaltung der erforder­lichen Mindest­abstände im öffent­lichen Raum100 €jede betei­ligte Person
Unterlassen der not­wendigen hygie­nischen Anfor­derungen bei Ansamm­lungen aus geschäft­lichen, beruf­lichen oder dienst­lichen Anlässen1.000 €In­ha­ber, Ge­schäfts­füh­rung
Nichttragen einer Mund-Nasen-Be­deckung bei Nutzung des öffent­lichen Personen­nah- und -fernverkehrs, des freige­stellten Schüler­verkehrs und anderer Personen­verkehre sowie von Taxi- und Mietwagen­verkehre und hierzu gehörender Einrich­tungen einschließ­lich des Aufent­halts an Halte­stellen und Bahn­steigen10 €jede verpflichtete Person
Ermöglichen des Fahrschein­kaufs ohne Trennvor­richtung250 €In­ha­ber, Ge­schäfts­füh­rung
Unterlassen der beson­deren hygie­nischen Anfor­derungen bei Blutspende­terminen1.000 €In­ha­ber, Ge­schäfts­füh­rung
Veranlassung der Inanspruch­nahme der Notfall­betreuung durch infizierte Personen oder Reiserück­kehrer1.000 €Ver­ant­wort­licher
Veranlassung der Inanspruch­nahme einer Kindertages­einrichtung durch Personen mit akuten oder chronischen respi­ratorischen Symptomen nicht ganz uner­heblicher Schwere oder Frequenz oder von Personen, die mit Personen, die akute respi­ratorische Symptome aufweisen, in häuslicher Gemein­schaft leben1.000 €Ver­ant­wort­licher
Verstoß gegen ein Besuchs­verbot200 €Besu­cher
... als Kontakt­person, bei erkennbaren Atemwegs­infektionen oder aus dem Ausland eingereiste Person1.000 €Besu­cher
Unterlassen der notwen­digen hygie­nischen Schutzmaß­nahmen oder unter­lassene Kontrolle von deren Einhaltung in Kranken­häusern, Pflege- und ähnlichen Einrich­tungen1.000 €Lei­tung
... Unterlassen der erforder­lichen Schutzmaß­nahmen1.000 €Lei­tung
... Unterlassen des Vorhaltens der erforder­lichen Intensivbe­handlungs­betten mit Beatmungs­möglichkeit sowie der Behandlungs­kapazitäten der Normal­versorgung in Isolier­stationen einschließ­lich des für die Versorgung und Behandlung not­wendigen Personals2.500 €Lei­tung
... Unterlassen der Organi­sation und des Vorhaltens weiterer Intensivbe­handlungsbetten mit Beatmungs­möglichkeit einschließlich des für die Versor­gung und Behand­lung notwendigen Personals2.500 €Lei­tung
... Unterlassen der erforder­lichen Meldung über Kapa­zitäten2.500 €Lei­tung
Abweichungen nach der Ein­reise vom direkten Weg in die eigene Häuslich­keit oder eine andere geeignete Unter­kunft200 €Rei­sen­der
Verstoß gegen die Abson­derungs­pflicht500 €Reis­en­der, Kon­takt­per­son
Empfang von Besu­cherinnen oder Besuchern, die nicht dem eigenen Haus­stand angehören200 €Reis­en­der, Kon­takt­per­son
Keine oder keine rechtzeitige Kontakt­aufnahme und Infor­mation der zuständigen Behörde nach der Einreise200 €Reis­en­der, Kon­takt­per­son
... bei Symp­tomen300 €Reis­en­der, Kon­takt­per­son
Nichtbegeben in die zuge­wiesene Unter­kunft500 €Kon­takt­per­son
Ausstellung einer unrich­tigen Arbeits­bescheinigung2.500 €Ar­beit­ge­ber, Dienst­herr
unterlassene Anzeige der Arbeits­aufnahme bei der zuständigen Behörde2.500 €Arbeit­geber
Verstoß gegen die Pflicht, das Land Rhein­land-Pfalz auf unmittel­barem Weg zu verlassen500 €Durch­rei­sen­der

Die jeweils aktuellste Fassung der Corona-Schutzverordnung des Landes Rheinland-Pfalz finden Sie auf dem landeseigenen Portal corona.rlp.de.

Corona-Krise: Regelverstöße werden geahndet!

Mindestabstand nicht eingehalten? Der Bußgeldkatalog zu Corona-Verstößen in Rheinland-Pfalz sanktioniert dies mit 100 Euro.
Mindestabstand nicht eingehalten? Der Bußgeldkatalog zu Corona-Verstößen in Rheinland-Pfalz sanktioniert dies mit 100 Euro.

Im Kampf gegen den Coronavirus gelten für das alltägliche Leben zahlreiche Beschränkungen. Das Ziel ist es, die Infektionszahlen im gesamten Bundesgebiet zu reduzieren bzw. die Zunahme der Neuinfizierten zu verlangsamen. Dazu definiert jedes Bundesland unterschiedliche Regeln, auch wenn sich diese in vielen Punkten überschneiden. In Rheinland-Pfalz gilt aktuell zum Beispiel die dritte Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz (3. CoBeLVO). Befolgen Bürger die darin festgelegten Vorgaben nicht, drohen Sanktionen.

Doch für welches Fehlverhalten in der Corona-Krise müssen die Bürger in Rheinland-Pfalz mit Konsequenzen rechnen? Können sowohl Unternehmen als auch Privatleute davon betroffen sein? Und wie hoch fallen die Sanktionen laut Bußgeldkatalog bei Corona-Verstößen in Rheinland-Pfalz aus? Antworten auf diese und weitere Fragen liefert der nachfolgende Ratgeber.

FAQ: Bußgeldkatalog zu Corona-Verstößen in Rheinland-Pfalz

Welche Sanktionen drohen bei Verstößen gegen die Corona-Vorschriften in Rheinland-Pfalz?

Informationen zu möglichen Bußgeldern können Sie dieser Bußgeldtabelle entnehmen.

Wird bei Ordnungswidrigkeiten zwangsläufig ein Bußgeld verhängt?

Bei geringfügigen Ordnungswidrigkeiten kann die zuständige Verwaltungsbehörde ggf. auch eine Verwarnung aussprechen und ein Verwarngeld erheben. Hierbei handelt es sich allerdings um eine Einzelfallentscheidung.

Können auch höhere Sanktionen drohen?

Ja, denn bei den im Bußgeldkatalog aufgeführten Summen handelt es sich um Regelsätze. Diese finden vor allem bei fahrlässigen und erstmaligen Verstößen Anwendung. Handeln Personen allerdings vorsätzlich oder wiederholt, ist eine Verdopplung des Regelsatzes möglich.

Corona-Bußgeldkatalog von Rheinland-Pfalz: Welche Verstöße werden geahndet?

Bei Ansammlungen in der Öffentlichkeit sieht der Corona-Bußgeldkatalog in Rheinland-Pfalz Sanktionen vor.
Bei Ansammlungen in der Öffentlichkeit sieht der Corona-Bußgeldkatalog in Rheinland-Pfalz Sanktionen vor.

Um eine schnelle Verbreitung des Coronavirus und eine Überforderung unseres Gesundheitssystems zu vermeiden, gilt die Devise: Abstand halten. So soll in der Öffentlichkeit wo immer dies möglich ist, ein Mindestabstand von 1,5 m zwischen den einzelnen Personen eingehalten werden. Wer ohne Notwendigkeit gegen diese Vorgabe verstößt, muss gemäß dem Bußgeldkatalog für Corona-Verstöße in Rheinland-Pfalz mit einer Geldbuße in Höhe von 100 Euro rechnen.

Ansammlungen in der Öffentlichkeit von mehr als zwei Personen – mit Ausnahme von Angehörigen einer Familie bzw. eines Haushalts – verstoßen gegen die aktuell geltenden Kontaktbeschränkungen. Daher ist in einem solchen Fall mit einem Bußgeld in Höhe von 200 Euro zu rechnen.

Sanktionen drohen allerdings nicht nur Privatpersonen, sondern auch Betrieben, die sich nicht an die geltenden Vorgaben halten. So müssen Unternehmen für Geschäfte, die noch geöffnet sein dürfen, gewisse Maßnahmen zum Schutz von Mitarbeitern und Kunden ergreifen. Worum es sich dabei unter anderem handeln kann, zeigt die nachfolgende Auflistung:

  • Bereitstellung von Desinfektionsmittel
  • Schutzscheiben für Kassenpersonal
  • Markierungen zum Mindestabstand im Kassenbereich
  • Einlasskontrollen, um die Einhaltung der Abstandsvorgaben zu ermöglichen

Werden diese Schutzmaßnahmen und Hygienevorschriften nicht beachtet, zieht dies gemäß dem Bußgeldkatalog für Corona-Verstöße in Rheinland-Pfalz ein Bußgeld in Höhe von 1.000 Euro nach sich.  

Noch teurer wird es, wenn Einrichtungen und Geschäfte trotz der angeordneten Schließung unzulässig betrieben werden. Abhängig von der Art der Einrichtung beläuft sich das Bußgeld auf 2.500 bzw. 4.000 bis 5.000 Euro.

Der Corona-Bußgeldkatalog soll in Rheinland-Pfalz zur Einhaltung der Vorgaben und Beschränkungen animieren. Es handelt sich hierbei also um eine Methode, denn Ernst der Lage zu verdeutlichen und die Konsequenzen leicht verständlich darzustellen.

Was halten Sie von dem Corona-Bußgeldkatalog?

Bildnachweise: fotolia.com/pure-life-pictures, depositphotos.com/ArturVerkhovetskiy, istockphoto.com/koun

4 Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

  1. Peter sagt:

    Hallo, ein Freund von mir, Mieter, wird von seiner Wohnung ausziehen und sucht daher Nachmieter.
    Es sollen natürlich die üblichen Besichtigungen der Wohnung seitens der Mietinteressenten stattfinden.
    Wie soll sich mein Bekannte verhalten, wenn beispielsweise eine Mutter mit ihrem Sohn, oder ein Ehepaar die Wohnung besichtigen wollen?
    Danke

  2. Sven sagt:

    Hey
    Ich finde es schon unverschämt das Gesetze oder Verordnungen neu gemacht werden ohne das diese dem Einwohner des Bundeslandes mitgeteilt werden.
    Natürlich ist es richtig das man einiges ändert. Aber man muss dann auch die Bewohner informieren darüber.
    Diese Regelungen kenne ich persönlich nur aus dem Ländern Bayern und Nordrhein Westfalen. Sind wir andere Bürger das dies dann nicht im TV oder anderen Medien den Einwohner mitteilt?

    Aber so ist es, man ist gewählt und die Wähler sind danach egal.

    Sorry, das gehört dann auch den Einwohner richtig mitgeteilt. Damit dies die Leute auch wissen und noch mehr, zu recht aufgeben.
    Bleiben Sie Fit

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Sven,

      die Bundesländer stellen auf den landeseigenen Internetportalen in aller Regel umfangreiche Informationen zu den aktuellen Regelungen sowie Rechtsgrundlagen kostenfrei und für alle zur Verfügung.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  3. K.C. sagt:

    Guten Abend,
    ich komme aus NRW und bin erschüttert, dass in Rheinland-Pfalz anscheinend nur die Dauercamper mit einem angemeldetem 1. oder 2. Wohnsitz, zu Ihrem Mobilheim dürfen! Unverständlich für mich, da alle Dauercamper mindestens 3-5 Meter von Ihrem Grundstück getrennt voneinander leben und Ihre eigenen Sanitäranlagen innerhalb ihres Mobilheimes verwenden! Diese Regelung sollte dringlich von den Bundesländern einheitlich behandelt werden. Vor allem da die Sicherheit von Dauercampern (auch ohnne 1. oder 2. Wohnsitz) stärker auf dem Campingplatz ist, als im städtischem Ballungszentrum!
    Somit sollten alle Bundesländer, ebenso wie bei der Maskenpflicht auch die Dauercamper gleich behandeln. Denn in NRW dürfen die Dauercamper zu Ihrem Mobilheimen…
    Getrübte Grüße, K. C. (aus Duisburg)

Verfasse einen neuen Kommentar

Quellen und weiterführende Links

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (39 Bewertungen, Durchschnitt: 4,46 von 5)
Bußgeldkatalog zu Corona-Verstößen in Rheinland-Pfalz: Was droht?
Loading...
Das könnte Sie auch interessieren: