Hygienetipps für den Alltag und die Grippesaison

Von bussgeldkatalog.org, letzte Aktualisierung am: 3. Juni 2020

Nicht nur Händewaschen will gelernt sein

Regelmäßiges und gründliches Händewaschen zählt ebenso wie das Abstandhalten zu den wichtigsten Hygienetipps.
Regelmäßiges und gründliches Händewaschen zählt ebenso wie das Abstandhalten zu den wichtigsten Hygienetipps.

Jeden Tag arbeitet unser körpereigenes Immunsystem auf Hochtouren, um Krankheitserreger abzuwehren und uns dadurch vor Infektionen zu schützen. Durch verschiedene Maßnahmen, wie etwa eine gesunde Ernährung, Bewegung an der frischen Luft und ausreichend Schlaf können wir unseren Körper dabei unterstützen. Zusätzlich dazu hilft auch die Einhaltung von sogenannten Hygieneregeln eine Ansteckung zu verhindern.

Doch wie lässt sich die Hygiene im Haushalt verbessern? Welche Tipps können dazu beitragen, die Übertragung von Viren und Bakterien einzudämmen? Worauf ist beim Händewaschen zu achten? Und wie vermittle ich Kindern die Hygienetipps? Antworten auf diese und weitere Fragen liefert der nachfolgende Ratgeber.

FAQ: Hygienetipps

Welche Maßnahmen kann ich ergreifen, um die Hygiene im Alltag zu erhöhen?

Bereits mit einfachen Mitteln erzielen Sie eine Verbesserung der Hygiene. Die 10 Tipps der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) haben wir hier für Sie zusammengestellt.

Wie wasche ich mir richtig die Hände?

Regelmäßiges und gründliches Händewaschen ist besonders wichtig. Worauf es dabei ankommt, zeigt dieses Video.

Wie bekomme ich meine Kinder dazu, die Hygieneregeln einzuhalten?

Damit sich auch der Nachwuchs an Regeln zum Infektionsschutz hält, sollten die Hygienetipps für Kinder altersgerecht aufbereitet werden. Hilfreich können zum Beispiel kleine Experimente, Geschichten oder Reime sein

Die 10 wichtigsten Hygienetipps

Im Haushalt und auf Arbeit für mehr Hygiene sorgen: Diese Tipps sollten Sie nicht nur in der Grippesaison beherzigen!
Im Haushalt und auf Arbeit für mehr Hygiene sorgen: Diese Tipps sollten Sie nicht nur in der Grippesaison beherzigen!

Erst der Coronavirus hat vielen von uns vor Augen geführt, wie wichtig Hygiene im Alltag ist. Dabei handelt es sich bei den empfohlenen Maßnahmen gar nicht neue Erkenntnisse oder Innovationen. So gelten die Hygienetipps ebenso für Grippe, Erkältung und Co.

Um Infektionen vorzubeugen, benennt die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung insgesamt 10 Hygienetipps für den Alltag. Was diese im Einzelnen besagen, beleuchten wir nachfolgend.

1. Regelmäßig Hände waschen

Krankheitserreger werden besonders häufig über die Hände weitergegeben, daher ist es wichtig, diese regelmäßig zu waschen. Dies gilt insbesondere in folgenden Fällen:

  • beim Heimkommen
  • bei der Zubereitung von Speisen
  • vor dem Essen
  • nach dem Besuch der Toilette
  • vor und nach dem Kontakt zu erkrankten Personen
  • nach dem Husten, Niesen oder Naseputzen

2. Gründliche Hände waschen

Nicht nur das regelmäßige Händewaschen ist wichtig, sondern auch auf die richtige Technik kommt es dabei an. So sollten Sie Ihre Hände erst unter fließendes Wasser halten, dann für 20 bis 30 Sekunden gründlich einseifen, anschließend die Seife abspülen und zuletzt sorgfältig abtrocknen.

Worauf es beim Händewaschen ankommt, damit auch tatsächlich alle Bereiche der Hand gereinigt werden, zeigt das nachfolgende Video:

 

3. Hände vom Gesicht fernhalten

Über die Schleimhäute können leicht Keime in den Körper gelangen. Aus diesem Grund sollten Sie es gemäß den geltenden Hygienetipps vermeiden, sich mit ungewaschenen Händen an Mund, Augen oder Nase zu berühren.

4. Richtig niesen und husten

Beim Niesen und Husten stößt der Körper unzählige Krankheitserreger aus, über die sich andere Personen infizieren können. Daher sollten Sie in diesem Fall Abstand halten und sich wegdrehen. Die richtige Hust- und Niesetikette sieht zudem vor, die Armbeuge vor Mund und Nase zu halten. Alternativ dazu können Sie aber auch ein Taschentuch verwenden.

5. Wunden versorgen

Die Hygienetipps für den Alltag sehen unter anderem auch die Behandlung von Verletzungen vor.
Die Hygienetipps für den Alltag sehen unter anderem auch die Behandlung von Verletzungen vor.

Damit keine Viren und Bakterien über offene Wunden in den Körper gelangen können, sollten Sie diese mit einem Verband oder Pflaster abdecken.

6. Abstand halten

Während der Ansteckungszeit sollten wir auf enge Körperkontakte verzichten. Erlaubt es die Wohnsituation, kann es zudem sinnvoll sein, wenn erkrankte und gesunde Personen in getrennten Räumen zu schlafen.

7. Sauberkeit zu Hause

Durch regelmäßiges Reinigen können Sie das Ansteckungsrisiko in den eigenen vier Wänden reduzieren. Ein besonderes Augenmerk sollten Sie bei auf die Küche, das Bad und die Toilette legen. Hierfür reichen in der Regel die normalen Haushaltsreiniger aus.

8. Hygiene bei Lebensmitteln

Beim Umgang mit Lebensmitteln gilt es die Hygienetipps zum Händewaschen und der Sauberkeit in der Küche zu beherzigen. Darüber hinaus sollten Sie auf eine ordnungsgemäße Lagerung der Nahrungsmittel achten, rohes Obst und Gemüse gründlich waschen sowie beim Umgang mit rohe Tierprodukten besonders vorsichtig sein.

9. Heiß waschen

Viren und Bakterien reagieren meist empfindlich auf Hitze, daher ist es ratsam, Wäsche und Geschirr bei mindestens 60°C zu waschen bzw. zu spülen.

10. Regelmäßig lüften

Lassen Sie mehrmals am Tag für wenige Minuten frische Luft in die Räume, verringert sich dadurch die Anzahl der Krankheitserreger in der Luft. Darüber hinaus schützen Sie damit die Schleimhäute vor dem Austrocknen.

Hygienetipps für Kids: Mit Spiel und Spaß gegen Viren und Bakterien

Wie vermittle ich Kindern die Regeln zur Hygiene? Die Tipps lassen sich zum Beispiel als Reim besonders gut merken.
Wie vermittle ich Kindern die Regeln zur Hygiene? Die Tipps lassen sich zum Beispiel als Reim besonders gut merken.

Grundsätzlich gelten für Kinder bei der Hygiene die gleichen Tipps wie für die Erwachsenen. Allerdings ist es beim Nachwuchs nicht selten notwendig, die Regeln altersgerecht und anschaulicher zu gestalten.

So hat zum Beispiel das Institut für Hygiene und Öffentliche Gesundheit der Universität Bonn diesen Reim zum Händewaschen formuliert:

1 und 2 und 3 und 4
Beide Hände waschen wir
5 und 6 und 7
mit Seife fein verrieben
8 und 9 und schließlich 10
Bakterien auf Wiederseh‘n!

Darüber hinaus stellt das Institut kostenlos ein Mitmachbüchlein für Kinder mit dem Titel „Corona? Nein, danke! Wir tun was dagegen!“ zur Verfügung. Das PDF zum Ausdrucken finden Sie hier.

Auch mithilfe kleiner Experimente lässt sich zeigen, warum die Einhaltung der Hygienetipps so wichtig ist. So können Sie zum Beispiel mit einer Schüssel Wasser, Pfeffer und etwas Seife veranschaulichen, warum die Verwendung von Seife beim Händewaschen so wichtig ist:

 

Quellen und weiterführende Links

Bildnachweise: depositphotos.com/VadimVasenin (Header), depositphotos.com/VadimVasenin (Vorschaubild), fotolia.com/© Picture-Factory, depositphotos.com/IgorVetushko, fotolia.com/© v.poth, fotolia.com/© Monkey Business

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (57 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Hygienetipps für den Alltag und die Grippesaison
Loading...
Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Verfasse einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2020 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.