Lkw-Maut: Für jede Bundesstraße gilt zukünftig die Mautpflicht

News vom 25.06.2018 um 13:12 Uhr

Die Lkw-Maut betrifft ab Juli jede Bundesstraße im deutschen Straßennetz.

Die Lkw-Maut betrifft ab Juli jede Bundesstraße im deutschen Straßennetz.

Galt die Mautpflicht für Lkw bislang nur auf Autobahnen sowie autobahnähnlichen Bundesstraßen, gilt zukünftig eine Lkw-Maut für jede Bundesstraße in ganz Deutschland. Zum 01.07.2018 tritt die neue gesetzliche Regelung in Kraft. Wer nach der Gesetzesneuerung erstmalig das Mautsystem nutzen muss, sollte sich rechtzeitig informieren, wann Nutzfahrzeuge überhaupt mautpflichtig sind und welche Zahlungsmöglichkeiten bestehen.

Welche Nutzfahrzeuge sind mautpflichtig und wie wird bezahlt?

Die Lkw-Maut für die Bundesstraße betrifft alle Nutzfahrzeuge ab einem Gewicht von 7,5 Tonnen, sowie solche Fahrzeuge, die inklusive Transportanhänger ein Gewicht von 7,5 Tonnen erreichen oder überschreiten. Die folgende Liste zeigt, welche Branchen u.a. von der Lkw-Maut auf Bundesstraßen betroffen sein werden:

  • Gerüstbauer
  • Zulieferer
  • Handwerksbetriebe
  • Großwäschereien

Erstmalig am Mautsystem teilnehmen werden vor allem Betriebe, die nur regional tätig sind. Denn bislang gab es keine Lkw-Maut für jede Bundesstraße im gesamten deutschen Straßennetz.

Über das Kundenportal von Toll Collect müssen sich Firmen online registrieren. Erst dann können Fahrzeuge der Unternehmensflotte für die Lkw-Maut angemeldet werden. Mittlerweile gibt es auch eine zugehörige App für unterwegs. Die Meldung über Maut-Terminals an Rasthöfen und Tankstellen ist alternativ möglich.

Per "On-Board-Unit" kann die Lkw-Maut für die Bundesstraße gezahlt werden. Ein entsprechendes Gerät muss im Lkw eingebaut werden.

Per „On-Board-Unit“ kann die Lkw-Maut für die Bundesstraße gezahlt werden. Ein entsprechendes Gerät muss im Lkw eingebaut werden.

Zur Frage nach der Bezahlart äußerte sich Verkehrsexperte Dr. Carsten Benke:

Die betroffenen Betriebe sollten mit der Ausdehnung des mautpflichtigen Streckennetzes prüfen, ob der Einbau einer On Board Unit zur automatischen Mauterfassung Sinn macht.

Das OBU-Gerät wird kostenfrei zur Verfügung gestellt. Die Kosten für den Einbau liegen zwischen 250 und 450 Euro.

Blaue Kontrollsäulen zur Überwachung

Während auf Autobahnen zur Überwachung der Mautpflicht Kontrollbrücken zum Einsatz kommen, wird die Überprüfung der Lkw-Maut auf der Bundesstraße mit Hilfe von blauen Kontrollsäulen vorgenommen.

Hintergrund der blauen Farbe ist die Vermeidung von Verwechslungen, da zur Kontrolle von Geschwindigkeitslimits bereits Blitzersäulen eingesetzt werden. Außerdem sind die blauen Kontrollgeräte mit einer Höhe von knapp vier Metern deutlich höher als die säulenförmigen Blitzer. Hinsichtlich der technischen Ausstattung sind die neuen Geräte vergleichbar mit den bisher auf Autobahnen eingesetzten Kontrollbrücken, sie verfügen in etwa über die gleichen Funktionen.

Der Datenschutz hat einen hohen Stellenwert im Mautsystem. Aus diesem Grund kommt es nur dann zur Weiterleitung an Kontrollzentren, wenn der begründete Verdacht besteht, dass ein Lkw die Maut auf einer Bundesstraße gar nicht oder falsch bezahlt hat. Weitere Daten werden nicht gespeichert, sondern umgehend gelöscht.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (51 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar