Schneller anfahren lernen in der Fahrschule – Tipps & Tricks

Richtig anfahren lernen in der Fahrschule

Das Anfahren wird im Straßenverkehr täglich mehrmals von jedem Verkehrsteilnehmer praktiziert.

Das Anfahren wird im Straßenverkehr täglich mehrmals von jedem Verkehrsteilnehmer praktiziert.

Die Aufregung vor der ersten Fahrstunde ist bei den meisten Führerscheinanwärtern enorm. Viele wissen nicht genau was auf sie zukommt und haben Angst etwas falsch zu machen. Zunächst wird der Fahrschüler mit der Technik im Auto und allen wichtigen Teilen der Bedienung vertraut gemacht.

Dabei ist vor allem die Kupplung entscheidend, wenn der junge Fahrer mit dem Auto das Anfahren lernen möchte. Denn nur so kann das Fahrzeug auch in Betrieb genommen bzw. bewegt werden. Doch wie lässt man ein Auto richtig anfahren?

Eine Anleitung dazu finden Sie im folgenden Ratgeber. Sie erfahren unter anderem, wann Sie beim Anfahren Gas geben müssen, wie eine Kupplung funktioniert und welche Probleme bei diesem Vorgang auftreten können.

Wie fahre ich richtig an?

In der Fahrschule wird das Anfahren mit dem Auto bereits in der ersten Fahrstunde unterrichtet, denn nur so können Sie das Fahrzeug fortbewegen. Damit Sie dabei bestehen können, finden Sie im Folgenden eine Anleitung, mit der Sie das Anfahren in der Fahrschule richtig ausüben können:

  • Den Schleifpunkt finden: Treten Sie die Kupplung und bringen Sie diese zu dem Punkt, an dem das Fahrzeug zu rollen beginnt.
  • Anfahrgas: Ist dieser Punkt erreicht, müssen Sie die Kupplung an diesem halten. Zusätzlich geben Sie nun ein wenig Gas.
  • Achten Sie darauf, dass Sie nicht zu viel Gas geben, sonst könnte der Wagen zu schnell losfahren. Warten Sie ab, das Fahrzeug beschleunigt von selbst.
  • Ist nun der Punkt erreicht, an dem das Auto nicht mehr von selbst beschleunigt, können Sie die Kupplung loslassen und ganz normal weiterfahren.

Wie arbeitet eigentlich eine Kupplung?

Beim Anfahren ist die Kupplung entscheidend. Dies liegt in ihrer Funktionsweise begründet: Bei einem Motor findet die Kraftübertragung auf die Räder durch eine Antriebswelle statt. Diese kann mit Hilfe der Kupplung getrennt werden.

Während der Fahrt werden Die Scheiben einer Kupplung zusammengepresst. Treten Sie dann das Kupplungspedal, um einen anderen Gang einzulegen, werden diese Scheiben getrennt und der Motor läuft quasi alleine weiter, treibt dabei allerdings nicht die Räder an.

Bedenken Sie: Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Mit dem Auto richtig anfahren zu lernen ist nicht einfach und kann einige Zeit in Anspruch nehmen. Haben Sie erst einmal ein Gefühl für den Schleifpunkt entwickelt, geht dieser Prozess deutlich schneller von statten.

Anfahren vom Fahrbahnrand

Das Anfahren wird in der Fahrschule ausreichend geübt.

Das Anfahren wird in der Fahrschule ausreichend geübt.

Doch nicht nur in der Praxis ist beim Autofahren das Lernen vom Anfahren wichtig. Auch in der Theorieprüfung kann Sie eine Fahrschulfrage zu dieser Thematik erwarten. Diese lautet dann folgendermaßen: „Wie verhalten Sie sich beim Anfahren vom Fahrbahnrand?“. Sie haben drei Antwortmöglichkeiten:

  • A: Blick in den Rückspiegel genügt
  • B: Rückwärtigen Verkehr beobachten
  • C: Blinken

Ein richtiges Anfahren mit dem Auto vom Fahrbahnrand sieht so aus, dass Sie den rückwärtigen Verkehr beobachten und den Blinker setzen. Bietet sich dann eine Gelegenheit, können Sie in den fließenden Verkehr einfahren. Somit sind die Antworten B und C richtig. Dies sollten Sie schon in der Fahrschule beim Anfahren lernen.

Der Schleifpunkt ist nicht bei jeder Kupplung gleich! Sie sollten daher bevor Sie das erste Mal mit einem Ihnen unbekannten Wagen fahren, testen, wo sich dieser befindet.

Mit Handbremse am Berg anfahren

Die Königsdisziplin, wenn Sie mit einer Kupplung anfahren, ist das Losfahren am Berg bzw. an einer Steigung. Dieser Vorgang wird in der Fahrschule intensiv geübt und kann auf zwei unterschiedliche Arten ausgeführt werden:

  1. Anfahren mit Handbremse: Kommt das Fahrzeug an der Steigung zum Stehen, wird die Feststellbremse angezogen. Wollen Sie nun weiterfahren, müssen Sie Gas geben, bis eine Umdrehungszahl um 3000 Umdrehungen pro Minuten erreicht ist. Treten Sie nun die Kupplung bis zum Schleifpunkt. Ist dieser erreicht, wird das Auto anfangen zu vibrieren, da der Motor es antreiben will, was wegen der Handbremse nicht funktioniert. Lösen Sie diese nun und der Wagen wird sich bewegen, ohne nach hinten zu rollen.
  2. Auto schnell anfahren ohne Handbremse: Das Betätigen der Feststellbremse ist keine Voraussetzung um an einem Berg das Fahrzeug bewegen zu können. Sie können auch die Bremse betätigen und dann mit der Kupplung das Auto in Bewegung bringen. Treten Sie die Bremse und führen Sie die Kupplung zum Schleifpunkt. Ist der dieser gefunden, kann das Anfahren auch ohne Gas vollzogen werden. Der Wagen fängt dann nämlich an, nach vorne zu rollen. Ist dieser Moment erreicht, wechseln Sie von der Bremse zum Gaspedal und das Kfz bewegt sich fort.

Beide Varianten sind legitim und werden im täglichen Verkehr oft genutzt. Welche Ihnen besser gefällt, müssen Sie ausprobieren. Das Anfahren in der Fahrschule wird in der Regel mit Handbremse geübt, da so keine Gefahr besteht, dass das Fahrschulauto nach hinten rollt und andere Kfz beschädigt.

Bei einem Fahrzeug mit Automatikgetriebe fällt der Prozess des Anfahrens weg. Ist die Schaltung im richtigen Modus („D“) wird einfach die Bremse gelöst und der Wagen rollt „von alleine“ an.

Probleme beim Anfahren

Mit einem Automatikgetriebe haben Sie keine Probleme beim Anfahren.

Mit einem Automatikgetriebe haben Sie keine Probleme beim Anfahren.

Da es sich beim Anfahren um einen Prozess handelt, der erst erlernt werden muss, können gerade bei den ersten Versuchen einige Probleme auftreten. Doch auch erfahrene Autofahrer können zum Beispiel durch die Kupplung beim Anfahren vor Schwierigkeiten gestellt werden.

So treten häufig Probleme wie „Die Kupplung rutscht beim Anfahren“ oder „Die Kupplung stinkt beim Anfahren“ auf. Diese weisen meist auf einen Verschleiß hin. Daher sollten Sie in jedem Fall das Problem untersuchen lassen, da es sich um ein elementares Teil Ihres Kfz handelt.

Des Weiteren existieren eine Reihe weiterer Probleme, die im Folgenden aufgeführt werden:

  • Auto ruckelt beim Anfahren: Dies kann verschiedene Gründe haben. Ist zum Beispiel die Batterie sehr schwach, kann es zum Ruckeln kommen. Möglich wäre auch, dass ein falscher Gang eingelegt ist oder dass Sie nicht genug Gas geben.
  • Auto geht beim Anfahren aus: Das sogenannte „Abwürgen“ des Motors kommt dann vor, wenn Sie die Kupplung zu schnell kommen lassen bzw. den Schleifpunkt nicht finden. Passiert Ihnen dieses Malheur, verfallen Sie nicht in Panik sondern bewahren Ruhe. Schalten Sie den Motor wieder ein und fahren Sie erneut an.
  • Mit quietschenden Reifen anfahren: Dafür ist ein kräftiger Tritt auf das Gaspedal nötig. Lassen Sie zusätzlich die Kupplung schnell kommen, wird der Wagen mit quietschenden Reifen losfahren.
Treten Probleme beim Anfahren mit der Kupplung auf, sollten Sie eine Werkstatt aufsuchen, die den Mangel feststellen und reparieren kann. Denn wenn diese defekt ist, können schwere Unfälle entstehen.

Haben wir Ihnen weitergeholfen? Bitte bewerten Sie unsere Arbeit!
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (32 Bewertungen, Durchschnitt: 4,06 von 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar