LKW-Maut: Besteht in Norwegen eine generelle Gebührenpflicht?

Von bussgeldkatalog.org, letzte Aktualisierung am: 20. März 2020

Andere Mautvorschriften für LKW-Fahrer in Norwegen

Gibt es eine LKW-Maut in Norwegen?
Gibt es eine LKW-Maut in Norwegen?

Nutzungsgebühren für Straßen dienen in der Regel dazu, die Kosten der Instandhaltung zu decken. Insbesondere auch die Finanzierung neu gebauter Abschnitte wird oft auf die Nutzer umgelegt. Da der Güterverkehr die Straßen doch stark beansprucht, gibt es in einigen Ländern eine spezielle LKW-Maut. Ob Norwegen zu diesen zählt, erläutert der nachfolgende Ratgeber.

Was Fahrer eventuell in Norwegen bezüglich einer LKW-Maut beachten müssen und wie die Nordeuropäer generell zu Straßengebühren stehen, wird ebenfalls näher betrachtet. Darüber hinaus klärt der Ratgeber auch, was es mit dem sogenannten AutoPass auf sich hat.

FAQ: LKW-Maut in Norwegen

Gibt es in Norwegen eine generelle LKW-Maut?

Nein, es gibt lediglich einige Strecken, Tunnel und Brücken für deren Nutzung eine Gebühr zu zahlen ist. Ansonsten gibt es auf norwegischen Straßen keine LKW-Maut.

Wie hoch fallen die Gebühren in der Regel aus?

Das hängt zunächst von der Art des Fahrzeugs ab und wo Fahrer in Norwegen unterwegs sind. Informationen diesbezüglich finden Sie hier.

Wie können Sie die LKW-Maut in Norwegen bezahlen?

Gewerblich genutzte LKW müssen eine AutoPass Box im Fahrzeug haben. Über diese erfolgt die Abrechnung elektronisch. Weitere Möglichkeiten für nicht gewerblich genutzte Fahrzeuge, finden Sie hier.

Sind in Norwegen Straßennutzungsgebühren zu zahlen?

In Norwegen ist keine LKW-Maut zu beachten - eine City Maut hingegen schon.
In Norwegen ist keine LKW-Maut zu beachten – eine City Maut hingegen schon.

Norwegen gehört nicht zu den Ländern, die eine spezielle Maut für LKW erheben. Generell gibt es auf den norwegischen Straßen keine Mautpflicht. Nur einige Strecken sowie einige Tunnel und Brücken sind gebührenpflichtig. In der Regel werden dann die Gebühren nach Fahrzeugklasse für die Nutzung dieser Strecke, des Tunnels oder der Brücke erhoben. Bei der PKW- oder LKW-Maut in Norwegen fallen die Kosten daher nicht pro km an.

Üblicherweise gelten die Bestimmungen in Bezug auf die Mautgebühren das ganze Jahr über und für alle motorisierten Verkehrsteilnehmer. Neben der Straßen- und Tunnelmaut gibt es in Norwegen auch noch Städte, die eine sogenannte City-Maut erheben. Diese gilt dann ebenfalls für alle Kraftfahrzeuge.

Auf welchen Strecken bzw. in welchen Tunnel Maut zu zahlen ist, erfahren Sie in deutscher Sprache auf der Übersichtsseite der norwegischen Mautgesellschaft AutoPass unter autopass.no/. Hier finden Sie bei den einzelnen Strecken auch Angaben zur Höhe der LKW-Maut. In Norwegen werden Straßen von verschiedenen Mautgesellschaften betrieben, sodass auch Kontaktmöglichkeiten zu diesen hier in der Regel hinterlegt sind.

Nachfolgend finden Sie eine Übersicht zu den Städten in den eine City-Maut zu zahlen ist sowie zu den jeweiligen Gebühren für Fahrzeuge über 3,5 t:

  • Bergen: 24 Std. ganzjährig, Mo-Fr je nach Tageszeit unterschiedlich, zwischen 72 und 123 NOK
  • Bodø: 24 Std. ganzjährig, 36 NOK
  • Førde: 24 Std. ganzjährig, 47 NOK
  • Grenland: 24 Std. ganzjährig, Mo-Fr je nach Tageszeit unterschiedlich, zwischen 27 und 38 NOK
  • Harstad: 24 Std. ganzjährig, 20 NOK
  • Haugesund: 24 Std. ganzjährig, 18 NOK
  • Kristiansand: 24 Std. ganzjährig, Mo-Fr je nach Tageszeit unterschiedlich, zwischen 24 und 36 NOK
  • Nord-Jæren: 24 Std. ganzjährig, Mo-Fr je nach Tageszeit unterschiedlich, zwischen 55 und 110 NOK
  • Oslo/Bærum: 24 Std. ganzjährig, Mo-Fr je nach Tageszeit unterschiedlich, zwischen 53 und 101 NOK
  • Trondheim: 24 Std. ganzjährig, Mo-Fr je nach Tageszeit unterschiedlich, zwischen 24 und 72 NOK

Wie können Sie die LKW-Maut in Norwegen zahlen?

LKW-Maut: In Norwegen kann sie meist von der Kreditkarte oder vom Konto abgebucht werden.
LKW-Maut: In Norwegen kann sie meist von der Kreditkarte oder vom Konto abgebucht werden.

Um die LKW-Maut in Norwegen zu zahlen, gibt es verschiedene Möglichkeiten – zumindest wenn sie nicht gewerblich unterwegs sind. Für alle gewerblich genutzten LKW über 3,5 t muss eine sogenannte AutoPass Box installiert sein.

Über diese werden die Gebühren dann elektronisch abgebucht. Die Box ermöglicht ein Durchfahren an der Mautstation. Fahrer müssen dafür lediglich die AutoPass-Spur nutzen. Ist das Fahrzeug bei AutoPass angemeldet, zieht der Mautbetreiber die Gebühr vom dort hinterlegten Bank- oder Kreditkartenkonto ab.

Für Fahrzeuge ohne AutoPass ist die Gebühr entweder an der Mautstation oder an der nächsten Tankstelle zu zahlen. Auch eine Zahlung per Rechnung kann möglich sein, wenn sich Fahrer bei Euro Parking Collection plc (EPC) registrieren.

Drohen bei der Maut auch Bußgelder in Norwegen?

Wird die LKW-Maut in Norwegen nicht oder nicht richtig bezahlt, drohen Bußgelder. Zudem müssen Betroffene den Mautbetrag inklusive Mahngebühren nachzahlen. Die Sanktionen können sich auf bis zu 12.000 NOK (umgerechnet etwa 1.190 Euro) belaufen. Bei einer Wiederholung innerhalb von zwei Jahren werden es sogar 16.000 NOK ( 1.591 Euro).

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (42 Bewertungen, Durchschnitt: 4,31 von 5)
LKW-Maut: Besteht in Norwegen eine generelle Gebührenpflicht?
Loading...
Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Verfasse einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2020 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.