Menü

Mexikanischen Führerschein umschreiben: Prüfung ja oder nein?

Von bussgeldkatalog.org, letzte Aktualisierung am: 19. August 2021

FAQ: Mexikanischen Führerschein umschreiben

Kann man mit einem mexikanischen Führerschein in Deutschland fahren?

Ja. Der mexikanische Führerschein bzw. die Fahrerlaubnis wird in Deutschland anerkannt, sofern er gültig ist und eine Übersetzung vorliegt. Sie dürfen dann für maximal sechs Monate ein Fahrzeug führen.

Wann muss man einen ausländischen Führerschein umschreiben lassen?

Ihren ausländischen Führerschein umschreiben lassen müssen Sie, wenn Sie sich länger als sechs Monate in Deutschland aufhalten oder Ihren ordentlichen Wohnsitz hierher verlegen. Den mexikanischen Führerschein können Sie bei der Fahrerlaubnisbehörde am Wohnort umschreiben lassen. Was Sie dafür benötigen, haben wir hier zusammengefasst.

Was droht, wenn Sie ihren mexikanischen Führerschein nicht umschreiben lassen?

Der Führerschein verliert in Deutschland seine Gültigkeit. Sie dürfen dann keine fahrerlaubnispflichtigen Fahrzeuge mehr führen. Tun Sie dies dennoch, machen Sie sich strafbar und müssen mit einer Geld- oder Freiheitsstrafe rechnen.

Mexikanischer Führerschein: In Deutschland umschreiben lassen als Pflicht?

Sind Sie länger als 6 Monate in Deutschland, müssen Sie einen mexikanischen Führerschein umschreiben lassen.
Sind Sie länger als 6 Monate in Deutschland, müssen Sie einen mexikanischen Führerschein umschreiben lassen.

Wie lange darf man mit einem ausländischen Führerschein in Deutschland fahren? Besitzen Sie einen mexikanischen Führerschein, ist das Umschreiben erst dann ein Thema, wenn Sie mehr als sechs Monate in Deutschland verbringen oder ihren Wohnsitz hier begründen. Innerhalb des Zeitraums dürfen Sie mit ihrem Führerschein auch in Deutschland die Fahrzeuge fahren, die in ihrer Fahrerlaubnis inbegriffen sind. Der Führerschein muss gültig und eine Übersetzung vorhanden sein.

Nach Ablauf der 6-Monats-Frist verliert der mexikanische Führerschein in Deutschland seine Gültigkeit. Lassen Sie diesen dann nicht umschreiben, dürfen Sie keine fahrerlaubnispflichtigen Fahrzeuge mehr fahren und machen sich strafbar, wenn Sie dies dennoch tun. In diesem Fall droht laut § 21 Straßenverkehrsgesetz (StVG) „eine Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder eine Geldstrafe“.

Eine Ausnahme von der 6-Monats-Frist gilt, wenn Sie nachweisen, dass Ihr Aufenthalt maximal zwölf Monate dauern wird. Sie können die Verlängerungen der Frist um weitere sechs Monate bei der zuständigen Fahrerlaubnisbehörde beantragen und dann weiterhin mit ihrem mexikanischen Führerschein fahren. Ein Umschreiben ist dann nicht notwendig.

Voraussetzungen fürs Umschreiben: Was benötigen Sie?

Um einen mexikanischen Führerschein umschreiben zu lassen, müssen Sie einen Antrag bei der zuständigen Fahrerlaubnisbehörde an Ihrem Wohnort oder Aufenthaltsort in Deutschland einreichen. Hierfür sind bestimmte Unterlagen und Nachweise vorzulegen. Da Mexiko und Deutschland kein Abkommen zur Anerkennung der nationalen Fahrerlaubnisse abgeschlossen haben, wird das Land auch nicht in der Staatenliste der Anlage 11 zur Fahrerlaubnisverordnung (FeV) aufgeführt.

Das bedeutet, Sie müssen für eine Umschreibung sowohl eine theoretische als auch eine praktische Prüfung in Deutschland erfolgreich absolvieren. Fahrstunden oder Unterricht in einer Fahrschule sind nicht vorgeschrieben, werden jedoch empfohlen, um sich mit den Anforderungen vertraut zu machen. Zudem muss bei der praktischen Prüfung ein Fahrlehrer anwesend sein.

Mit dem Nachweis der bestandenen Prüfungen und folgenden Unterlagen können Sie dann ihren mexikanischen Führerschein umschreiben lassen:

  • Personalausweis oder Reisepass, Meldebestätigung
  • Führerschein im Original und als Kopie inklusive der Übersetzung
  • Biometrische Passbilder (aktuell)
  • Sehtest
  • Erste-Hilfe-Kurs
  • LKW- und Bus-Führerschein: ärztliche und augenärztliche Untersuchungen
  • Bus-Führerschein: Leistungs- und Funktionstest
Mexikanischer Führerschein: In Deutschland umschreiben lassen, kostet Gebühren.
Mexikanischer Führerschein: In Deutschland umschreiben lassen, kostet Gebühren.

In der Regel ist ein persönliches Erscheinen bei der Behörde notwendig, allerdings bieten immer mehr lokale Behörden auch die Möglichkeit einer Online-Abgabe an. Ob das eine Option ist, müssen Sie auf den Webseiten der zuständigen Fahrerlaubnisbehörde recherchieren.

Kosten für eine Umschreibung

Wollen Sie einen mexikanischen Führerschein umschreiben lassen, bringt das Kosten mit sich. Das Umschreiben an sich ist mit Gebühren belegt, hinzukommen die Kosten für die erforderlichen Nachweise, Kopien und Passbilder. Darüber hinaus können dann auch Ausgaben für die Fahrstunden und/oder den Unterricht in der Fahrschule anstehen, falls Sie sich für diese Art der Prüfungsvorbereitung entscheiden.

Die Gebühren für das Umschreiben liegen zwischen 30 und 45 Euro. Insgesamt sind durch die Nachweise und Kopien Kosten bis zu 60 Euro möglich. Aber auch einige hundert Euro sind drin, wenn Fahrstunden hinzukommen.

Quellen und weiterführende Links

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (42 Bewertungen, Durchschnitt: 4,31 von 5)
Mexikanischen Führerschein umschreiben: Prüfung ja oder nein?
Loading...
Diese Themen könnten Sie auch interessieren:
Verfassen Sie einen neuen Kommentar


Nach oben
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2021 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.