Menü

Schweizer Führerschein umschreiben lassen: In Deutschland nötig?

Von bussgeldkatalog.org, letzte Aktualisierung am: 19. September 2023

FAQ: Führerschein aus der Schweiz in Deutschland umschreiben

Kann man mit Schweizer Führerschein in Deutschland fahren?

Schweizer Führerscheine werden grundsätzlich auch in Deutschland anerkannt. Solange Sie sich auch nur vorübergehend hierzulande aufhalten (etwa zu Urlaubszwecken oder als Pendler), gelten bezüglich der Gültigkeitsdauer auch keine Fristen. Selbst einen internationalen Führerschein benötigen Sie in diesem Fall nicht.

Wann muss ich einen Schweizer Führerschein in Deutschland umschreiben lassen?

Eine Umschreibung Ihres ausländischen Führerscheins ist nur dann erforderlich, wenn Sie Ihren dauerhaften Wohnsitz nach Deutschland verlagern. Welche Unterlagen Sie für die Umschreibung Ihres Ihres Schweizer Führerscheins benötigen, lesen Sie hier.

Wie lange ist ein Schweizer Führerschein in Deutschland gültig?

Nach dem Wohnsitzwechsel nach Deutschland bleibt der Schweizer Führerschein für sechs Monate gültig. Bis dahin ist die Umschreibung des Nicht-EU-Führerscheins erforderlich, wenn Sie hierzulande weiterhin Kraftfahrzeuge führen wollen.

Schweizer Führerschein umschreiben lassen: Diese Fristen gelten!

Müssen Sie Ihren Schweizer Führerschein umschreiben lassen, wenn Sie nach Deutschland ziehen?
Müssen Sie Ihren Schweizer Führerschein umschreiben lassen, wenn Sie nach Deutschland ziehen?

Vorab: Wollen Sie hierzulande lediglich Urlaub machen oder sind Sie regelmäßig als Pendler zwischen der Schweiz und Deutschland unterwegs, ist es nicht erforderlich, Ihren Schweizer Führerschein umschreiben zu lassen. Ein gültiger Schweizer Führerausweis wird auch hierzulande anerkannt. Anders als viele andere ausländische Fahrer aus Ländern außerhalb der EU müssen Sie in diesem Fall nicht einmal einen internationalen Führerschein (Führerscheinübersetzung) mit sich führen.

Anders jedoch sieht es aus, wenn Sie nach Deutschland umziehen. Denn: Führerscheine, die nicht in einem anderen EU- oder EWR-Staat ausgestellt wurden, verlieren in diesem Fall regelmäßig nach sechs Monaten ihre Gültigkeit. Eine Ausnahme von dieser Frist ist nur dann möglich, wenn Sie nachweisen und glaubhaft machen können, dass Sie nur maximal zwölf Monate in Deutschland wohnen bleiben. 

Greift diese Ausnahmeregelung nicht, müssen Sie Ihren Schweizer Führerschein umschreiben lassen, bevor die Frist abgelaufen ist. Andernfalls dürfen Sie nach Ablauf der sechs Monate keine entsprechenden Kraftfahrzeuge mehr auf deutschen Straßen führen. Sie würden sich sonst des Fahrens ohne gültige Fahrerlaubnis schuldig machen.

Im Übrigen: Wenn Sie in die Schweiz ziehen, müssen Sie auch dort Ihren deutschen Führerschein in einen Schweizer Führerausweis umschreiben lassen. Hierfür bleiben Ihnen in der Regel 12 Monate Zeit.

Schweizer Führerschein in einen deutschen umschreiben lassen: Welche Unterlagen benötigen Sie?

Führerschein umschreiben: Ziehen Sie aus der Schweiz nach Deutschland um, benötigen Sie für die Umschreibung folgende Dokumente.
Führerschein umschreiben: Ziehen Sie aus der Schweiz nach Deutschland um, benötigen Sie für die Umschreibung folgende Dokumente.

Folgende Belege und Unterlagen müssen Sie vorlegen, wenn Sie Ihren Schweizer Führerschein umschreiben lassen wollen:

  • Personalausweis oder Pass
  • aktuelles biometrisches Foto von Ihnen
  • gültiger Schweizer Führerausweis inklusive einer Kopie
  • Beleg über den Wohnsitzwechsel nach Deutschland (z. B. per Meldebescheinigung)
  • bei einem Führerschein der C- oder D-Klassen (Lastwagen oder Busse), wenn dieser für die kommenden fünf Jahre erteilt werden soll: Nachweis über allgemeinmedizinische Untersuchung sowie augenärztliche Untersuchung (bei Bussen zusätzlich Funktions- und Leistungstest) 

Anders als bei vielen anderen ausländischen Führerscheinen benötigen Sie für die Umschreibung eines Schweizer Führerausweises keine beglaubigte Übersetzung, da das Original bereits in deutscher Sprache verfasst ist. Auch ein Nachweis über einen bestandenen Sehtest ist zumeist nicht erforderlich.

Wichtig! Grundsätzlich müssen Sie, wenn Sie Ihren Schweizer Führerschein in Deutschland umschreiben lassen, keine erneuten Führerscheinprüfungen absolvieren. Zwischen Deutschland und der Schweiz gibt es nämlich ein entsprechendes, gegenseitiges Abkommen, das eine vereinfachte Umschreibung der Führerscheine aus den beiden Staaten ermöglicht (vgl. Staatenliste in Anlage 11 Fahrerlaubnis-Verordnung).

Über den Autor

Jana
Jana O.

Jana studierte Ger­manis­tik, Philosophie und Englischen Literatur­wissenschaften an der Universität Greifswald. Sie ist seit 2015 Bestandteil des bussgeldkatalog.org-Teams. Neben einem umfassenden Überblick zu verkehrsrechtlichen Fragestellungen liegt ihr Interesse u. a. im Bereich Tuning und Fahrzeugtechnik.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (45 Bewertungen, Durchschnitt: 4,38 von 5)
Schweizer Führerschein umschreiben lassen: In Deutschland nötig?
Loading...
Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

19 Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

  1. Torsten W
    Am 12. November 2023 um 13:47

    Hallo zusammen,
    ich habe zwei Fragen im Zusammenhang mit den Schweizer Fahrerlaubnissen. Ab 01.01.2019 ist der Automatikeintrag beim Schweizer Führerschein gestrichen worden. Praktisch heiß das, dass man in der Schweiz seine gesamte Fahrausbildung einschl. der praktischen Prüfung auf einem Automatikfahrzeug absolvieren darf; und nach bestandener Prüfung uneingeschränkt auch ein Fahrzeug mit Schaltgetriebe bewegen kann. Wird so etwas bei der Umschreibung in einen deutschen Führerschein abgefragt? Ich habe dazu nichts finden können, aber da es in Deutschland grundsätzlich den Automatikeintrag gibt, wenn nicht der Führerschein mit Schlüsselzahl B 197 erworben oder alternativ nachträglich eine praktische “Prüfung” zum Nachweis des sicheren Umgangs mit dem Schaltgetriebefahrzeug absolviert wird, wäre das doch grundsätzlich beim Umschreiben zu beachten.
    Beim Führerschein der Klasse A gibt es in der Schweiz seit Janur 2021 keinen Direkteinstieg mehr. Unahängig vom Alter muss ich mindestens zwei Jahre im Besitz des zunächst beschränkt erteilten Führerscheins A sein, um die praktische Prüfung für den unbeschränkten Führerschein A zu machen.
    Wie ist das, wenn ich mit einem in Deutschland erworbenen unbeschränkten Führerschein A per Direkteinstieg innerhalb von zwei Jahren nach Erwerb in die Schweiz ziehe (fester Wohnsitz). Wird dann aus der unbeschränkten deutschen Klasse A beim Umschreiben in einen Schweizer Führerschein zwangsweise eine beschränkte Klasse A nach Schweizer Recht mit verpflichtender nochmaliger praktischer Prüfung zum Erwerb der unbeschränkten Klasse A in der Schweiz? Ich frage, weil mein Sohn in die Schweiz gezogen ist und jetzt die Führerscheine für Auto und evtl. auch Motorrad angehen will. Ist in Deutschland zur Zeit auch noch gemeldet. Wäre evtl. eine Frage, wo es besser wäre, den / die Führerescheine zu erwerben. Hier oder in der Schweiz. Mit Intensivkursen ließe sich das auch hier einigermaßen flott erledigen. Ich habe zu beiden Themen nichts finden können; jedenfalls nicht beim ersten Suchen.

    Ich hoffe, ihr könnt mit da weiterhelfen.

  2. Matthias
    Am 14. Juli 2023 um 12:57

    Ich habe folgenden Behördenwahnsinn beim Umschreiben meines Führerscheins erlebt:

    Wegen Corona konnte ich meinen Führerschein sowieso lange Zeit gar nicht umschreiben lassen, das Behördengänge nicht möglich waren, soweit so gut.

    Einen Termin für die Umschreibung zu erhalten, hat ein ganzes Jahr gedauert, weniger gut.

    Nun habe ich meinen neuen Führerschein erhalten und gleich bemerkt, dass das Datum wann ich meine Prüfung in der Schweiz abgelegt habe NICHT mit auf den Führerschein übernommen wurde, stattdessen habe ich ein mit Stempel und Unterschrift beglaubigtes zweiseitiges Dokument ausgehändigt erhalten, welches bestätigt, dass mein Führerschein der Schweiz vor 34 !!! Jahren ausgestellt wurde.

    Ich kann deswegen nun bei den CarSharing Unternehmen keine Autos mieten, da diese keine Neulenker annehmen, als solcher werde ich nämlich nun identifiziert
    Sollte ich ein Auto hier erwerben und eine dazugehörige Versicherung abschliessen werde ich wahrscheinlich ebenfalls als Neulenker eingestuft
    Zudem gelten für mich wohl nun allfällige verschärfte Regelungen im Strassenverkehr für Neulenker (zumindest gibt es sowas in der Schweiz).

    Willkommen in Deutschland…

    Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht, weiss jemand wie man dagegen vorgehen kann, defacto zerstört der deutsche Staat hier Teile meiner erlangten Fähigkeiten und diskriminiert mit gegenüber anderen Lenkern

  3. Tim
    Am 20. April 2023 um 15:55

    Hallo zusammen,

    ich habe meinen Führerschein in Deutschland gemacht. Dann bin ich Ende 2020 in die Schweiz gezogen und habe meinen Fühererschein umgetauscht gegen einen schweizer Führerschein. Dann bin ich wieder nach DE gezogen Januar 2022. Januar 2022 bis April 2023 war ich sehr viel auf Reisen geschäftlich im Europäischen Ausland und in der Schweiz. Ich wusste nicht, dass ich meinen Führerschein ummelden muss. Kann ich nun noch meinen Führerschein umtauschen, da ich offiziel seit über 15 Monaten aus der CH nach DE gezogen bin (in diesen 15 Monaten nur selten in DE gewesen)?

  4. Daniela
    Am 20. März 2023 um 5:13

    Hallo Silvia
    hast du schon was wegen deinem Führerausweis unternommen? hast du diesen umschreiben lassen? ohne Probleme? ich lebe jetzt seit 12 Jahren wieder in Deutschland und habe meinen auch noch nicht umschreiben lassen,damals hat man mir gesagt,brauche ich nicht und dann natürlich aus den Augen verloren:-(
    vielen Dank!

  5. Beckz
    Am 13. März 2023 um 13:17

    Hello!

    I will move to germany do i need a first aid course to switch my ch drivers licence to a german one? OR can i just make an appointment without this?

    Thanks!
    Rebecca

  6. Matze
    Am 14. November 2022 um 21:02

    Wurde heute von der Polizei angehalten und kontrolliert mit meinem Schweizer Führerschein.
    Hatte 15 Jahre lang in der Schweiz gelebt und dort auch meinen Führerschein gemacht.
    Seit 14 Monaten bin ich wieder in Deutschland und habe verpennt den Führerschein umschreiben zu lassen.
    Ist das jetzt eine Straftat oder eine Ordnungswiedrigkeit?

    • Luiza
      Am 29. November 2022 um 12:44

      Sobald du mehr weißt wäre ich dir für eine Antwort sehr dankbar- befinde mich nämlich in der gleichen Situation.

  7. Markus
    Am 25. September 2022 um 13:38

    Hoi zusammen,
    meine Frage dazu wäre: Wenn ich den Deutschen Führerschein hier in der Schweiz umschreiben lasse und meinen Deutschen hier abgebe, was passiert eigentlich mit meinem Deutschen Führerschein? Wird dieser an die Verkehrszentrale nach Flensburg gesendet und wenn ja mit welcher Meldung ??

  8. Frank
    Am 5. August 2022 um 8:37

    So jeztz bin ich mal an einen eifrigen Polizisten geraten. Nach 18 Jahren ohne Probleme hier in der BRD mit meinem CH Führerausweiss herum gefahren zu sein (Auch mehrere Kontrollen, wo nie ein Problem entstand), meinte jetzt einer es werde Strafantrag erstellt. Er dürfe mir den Führerausweiss aber nicht entziehen, da es ein ausländisches Dokument ist. Also weitergefahren, da es eine gültige Fahrerlaubiss ist, halt nur keine Deutsche.
    Mal sehen ob ich jetzt nach 18 Jahren meinen Ausweis umschreiben kann gegen ein Deutsches Exemplar, gültig ist es ja noch.

    Bin gespannt

    • Silvia
      Am 14. Februar 2023 um 13:27

      Hi Frank,

      Hast Du News? Mir geht es mit 17 Jahren in Deutschland mit schweizerischem Führerschein ähnlich.

      Da ich nun geheiratet habe in Deutschland, komme ich nicht um den Tausch für eine deutsche Fahrerlaubnis rum.

      Können die mir in der Zeit w der neue Führerschein erstellt wird das Führen von Fahrzeugen verboeten? weisst Du das?

      Liebe Grüße

      Silvia

  9. Nic
    Am 1. Juli 2022 um 14:34

    Ich bin nach Deutschland gezogen und lasse den CH-Führerschein umschreiben. Dieser wurde mir von der Behörde “abgenommen”, da er zuerst einer Echtheitsprüfung vom LKA unterzogen werden müsste. Die dauert in der Regel 2 – 3 Wochen. Eine vorläufige Fahrerlaubnis erhalte ich ebenfalls NICHT, da man ja nicht weiss, ob der Führerschein echt ist. Und die Begründung dafür lautet, dass die CH ja nicht in der EU ist. Ist das echt die Regel? Ich verstehe das überhaupt nicht.

  10. Anna
    Am 3. Juni 2022 um 11:45

    Hallo,
    hätte eine Frage:
    bin Brasilianische Staatbürgerin
    bei Umzug Brasilien in die Schweiz vor über 10 Jahren habe ich Schweizer Fahrerlaubnisprüfung (für Ausländer) abgelegt und den Schweizer Führerschein erhalten.
    bin jetzt nach Deutschland umgezogen.
    Wird hier in Deutschland mein Schweizer Führerschein umgeschrieben oder muss ich hier nochmals ein Fahrprüfung (mdl. und praktisch) ablegen?

  11. Julian
    Am 17. Mai 2022 um 14:38

    Hallo,
    Ich bin aus deutschland und studiere seit 2 jahren in der Schweiz, daher habe ich meine europäischen führerschein in einen schweizer führersudweis tauschen lassen. Dies ist nun aber auch über 6 monate her. Fahre ich in beiden ländern lega auto?

  12. Daniel
    Am 1. Februar 2022 um 22:14

    Hallo zusammen ich hab einmal eine Frage ich war im Besitz eines Schweizer Führerschein und müsste ich leider abgeben wegen einem großen Unfall hat mir die Polizei den weggenommen bin aber jetzt wieder nach Deutschland gezogen und hatte hier meinen lkw Führerschein gemacht und ist alles noch im System drinne habe ich also die Möglichkeit hier den Führerschein wieder zubekommen weil die Führerschein Stelle ist sich unsicher und will keine stellunahme nehmen und bis jetzt auch kein Anwalt gefunden der das machen will und in der Schweiz gibts auch noch kein Urteil und bin schon seit 2 Monaten jetzt ohne Führerschein wäre froh über eine Antwort danke.

    • bussgeldkatalog.org
      Am 16. Februar 2022 um 12:13

      Hallo Daniel,

      wir dürfen leider keine kostenlose Rechtsberatung geben. Wenden Sie sich in diesem Fall an die Schweizer Behörden.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  13. Stefan
    Am 19. Dezember 2021 um 12:36

    Bleibt die Fahrerlaubnis in der Schweiz bestehen wenn man ins Ausland verzogen ist?
    Oder verliert der Schweizer Fuehrerausweis seine Gueltigkeit, wenn man keinen Wohnsitz in der Schweiz mehr hat?

  14. Torsten
    Am 18. Oktober 2021 um 20:15

    Hallo alle Zusammen
    Ich habe einen Schweizer Führerschein ( lebte 10 Jahre in der Schweiz, musste da meinen DE Führerschein umtauschen in einen CH Führerschein, hatte dafür 12 Monate Zeit ) wie ist die Frist hier in DE für das Umtauschen.
    Ich lebe jetzt wieder in DE.

    Gruss Torsten

    • bussgeldkatalog.org
      Am 10. November 2021 um 11:26

      Hallo Torsten,

      nach dem Wohnsitzwechsel nach Deutschland bleibt der Schweizer Führerschein für sechs Monate gültig. Bis dahin ist die Umschreibung des Nicht-EU-Führerscheins erforderlich, wenn Sie hierzulande weiterhin Kraftfahrzeuge führen wollen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

      • Felix
        Am 5. Dezember 2021 um 10:44

        Hallo Redaktion

        Da Torsten zwar einen Schweizer Führerschein hat, jedoch die deutsche Fahrerlaubnis greift hier der § 30a FeV. Diese FE bleibt unverändert bestehen. Ein Fahren ohne FE nach § 21. StVG kommt somit nicht zustande. Er handelt nur ordnungswidrig im Sinne des § 29 FEV und erfüllt die Tatbestandsnummer 229006

        VG
        Felix

Verfassen Sie einen neuen Kommentar


Nach oben
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2023 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.