Internationaler Führerschein – Wo Sie ihn beantragen und wozu Sie ihn benötigen

Das Reisen mit dem Pkw

Ein internationaler Führerschein erfordert bestimmte Voraussetzungen.

Ein internationaler Führerschein erfordert bestimmte Voraussetzungen.

Im Urlaub mit dem Auto unterwegs zu sein, ist eine wahrlich praktische Angelegenheit. Vom Flughafen direkt zum Autoverleih und von dort aus ohne Umwege ins Hotel, statt stundenlang auf den öffentlichen Personennahverkehr zu warten. Das kann nämlich schnell mal umständlich oder auch nervig werden, bei fehlenden Ortskenntnissen oder nach einem langen und auslaugenden Flug.

Die Vorteile, sich auf Reisen selbst mit einem Auto oder mit einem anderen Kraftfahrzeug fortzubewegen, liegen klar auf der Hand: Sie sind flexibel und unabhängig, nicht gebunden an die festen Abfahrtstermine und Haltestellen der öffentlichen Verkehrsmittel. Sie können die Gegend ganz bequem auf eigene Faust erkunden und dabei nach Belieben auch auf Gesellschaft verzichten.

Es ist möglich, einfach und gezielt genau diejenigen Orte und Gegenden zu besichtigen, die einen ganz besonders interessieren. Und dafür können Sie sich dann auch noch so viel Zeit nehmen, wie es Ihnen beliebt. Ganz nach Lust und Laune. Auch wer geschäftlich beziehungsweise beruflich viel im Ausland unterwegs ist, weiß diese Flexibilität sehr zu schätzen.

Berechtigt eine nationale Fahrerlaubnis zum Fahren im Ausland?

Ein internationaler Führerschein ist eine Übersetzung des nationalen Führerscheins auf internationale Standards.

Ein internationaler Führerschein ist eine Übersetzung des nationalen Führerscheins auf internationale Standards.

Mithin ist es kaum verwunderlich, dass es immer mehr Menschen bevorzugen, ihre Urlaube, Reisen und Auslandsaufenthalte auf eben diese Art und Weise zu gestalten. Doch wie genau sieht es dabei eigentlich mit der internationalen Gültigkeit der nationalen Fahrerlaubnis aus? Ist es erlaubt, so ohne Weiteres im Ausland damit zu fahren oder gibt es Auflagen, Beschränkungen oder besondere Regelungen, die es dabei zu beachten gilt? Bedarf es besonderer Qualifikationen oder ist es erlaubt, einfach so drauf los zu fahren?

Ganz schön ärgerlich, sich diese Fragen zu spät zu stellen und dann plötzlich mitten auf seiner Reise mit der Polizei oder einer anderen Behörde in Konflikt zu geraten. Oftmals will diese dann nämlich plötzlich die nationale Fahrerlaubnis nicht anerkennen. Um einem solchen Konflikt vorzubeugen, ist es besonders wichtig, sich vorab gezielte Informationen in puncto Gültigkeit der nationalen Fahrerlaubnis im Ausland einzuholen. Ein essentielles Thema also für jeden, der einen Trip mit fahrbarem Untersatz plant.

Wer im Besitz eines hierzulande gültigen Kartenführerscheines ist und eine Reise oder einen Aufenthalt im Ausland plant, auf der er mit einem Pkw fahren möchte, der wird sich also mitunter die Frage stellen müssen, ob und unter welchen Bedingungen er mit seiner nationalen Fahrerlaubnis überhaupt im Ausland fahren darf. Denn nicht ohne Weiteres ist der deutsche Führerschein international gültig. Wo der nationale Führerschein überall zum Fahren berechtigt, hängt, neben einigen anderen Faktoren, mitunter davon ab, wohin der Betroffene zu reisen gedenkt und in einigen Staaten besteht das Erfordernis, einen sogenannten internationalen Führerschein vorzulegen.

Doch wann genau besteht dieses Erfordernis nun im Einzelnen? „Wie und wo bekomme ich einen internationalen Führerschein?“ Welche Dokumente und Unterlagen müssen zu diesem Zwecke mitgebracht und vorgelegt werden? Was verursacht ein internationaler Führerschein überhaupt an Kosten? Und wo ist ein internationaler Führerschein zu beantragen? Ist hierfür eine deutsche Behörde zuständig oder ist ein internationaler Führerschein im Ausland zu beantragen? Für welche Dauer hat ein internationaler Führerschein Gültigkeit?

Bei dieser immensen Fülle an Fragen ist es nicht ungewöhnlich, mal den Überblick verlieren. Im dem folgenden Ratgeber haben wir daher für Sie die wichtigsten Punkte rund um das Thema „internationaler Führerschein“ zusammengefasst, sodass Ihrer nächsten Reise zumindest in dieser Hinsicht nichts mehr im Wege stehen sollte.

Was ist ein internationaler Führerschein?

Bevor wir uns der Frage widmen, wo man den internationalen Führerschein beantragen muss, und in welchen Ländern man ihn denn unbedingt dabei haben sollte, zunächst ein paar grundsätzliche und allgemeine Informationen zur Frage „Was genau ist überhaupt ein internationaler Führerschein?“

Grundsätzlich besteht für jeden, der Inhaber einer in Deutschland erworbenen nationalen Fahrerlaubnis ist, die Möglichkeit, sich bei der zuständigen Behörde einen sogenannten internationalen Führerschein ausstellen zu lassen. Dabei handelt es sich um ein zusätzliches Dokument, welches als eine Art Übersetzung des nationalen Führerscheines auf internationale Standards umschrieben werden kann. Auf entsprechenden Antrag wird ein internationaler Führerschein von Seiten der zuständigen Behörde ausgestellt.

Welchen Zweck erfüllt ein internationaler Führerschein?

Welchen Preis ein internationaler Führerschein genau hat, ist regional bedingt.

Welchen Preis ein internationaler Führerschein genau hat, ist regional bedingt.

Weshalb überhaupt das Erfordernis einer international standardisierten Fahrerlaubnis besteht, ist leicht erklärt: Durch die Vorlage des Dokumentes wird es vor allem den amtlichen Überwachungsorganen im Ausland – wie zum Beispiel der Polizei oder anderen Behörden – erleichtert beziehungsweise oft überhaupt erst ermöglicht, Feststellungen über die Gültigkeit sowie über den Umfang der jeweiligen Fahrerlaubnis sämtlicher ausländischer Kraftfahrzeugfahrer zu treffen.

Die ausländische Behörde kann bei Vorlage eines internationalen Führerscheines so problemlos und auf einen Blick erkennen, ob der fremdländische Auto- beziehungsweise Kraftfahrer überhaupt die erforderliche Berechtigung zum Führen seines jeweiligen Fahrzeuges besitzt oder nicht. Mit der Vorlage des internationalen Führerscheines ist es den Beamten vor Ort möglich, die Feststellungen zu treffen, ohne alle Hebel in Bewegung zu setzen, um Rücksprache mit Vorgesetzten oder mit Dolmetschern zu halten.

Gleiches gilt ferner auch für ausländische Autovermietungen. Auch hier kommt es erfahrungsgemäß nämlich immer wieder zu Komplikationen, Sprachbarrieren und der großen Frage nach der Berechtigung zum Führen des jeweiligen Fahrzeuges, welches angemietet werden soll. Mit dem internationalen Führerschein ist dieses Problem umschifft.

Sinn und Zweck des internationalen Führerscheines ist somit die Angleichung und Vereinheitlichung von Führerscheinkontrollen im Ausland.

Gibt es einen internationalen Führerschein ausschließlich zum Fahren eines Pkw?

Für diejenigen, die vor haben, auf ihrer Reise oder ihrem Aufenthalt im Ausland nicht (nur) mit dem Pkw zu fahren, sondern stattdessen mit einem anderen Kraftfahrzeug, stellt sich nunmehr die Frage, ob man einen internationalen Führerschein auch für die anderen Kraftfahrzeugklassen machen kann. Diese Frage ist zu bejahen. Es ist möglich, den internationalen Führerschein für alle Führerscheinklassen zu machen, die auf dem nationalen Führerschein vermerkt sind.

Diese sind im Einzelnen:

  • Die Klasse A, also Kraftfahrräder
  • Die Klasse B für Kraftfahrzeuge, deren Gesamtgewicht unter 3,5 Tonnen liegt und die nicht mehr als acht Sitzplätze besitzen (ausgenommen dem Fahrersitz)
  • Die Klasse C für Kraftfahrzeuge mit einem zulässigen Gewicht von über 3,5 Tonne, die zur Güterbeförderung genutzt werden
  • Die Klasse D für Kraftfahrzeuge, mit denen Personen befördert werden und die mehr als acht Sitzplätze haben (ausgenommen dem Fahrersitz)
  • Die Klasse E für Kraftfahrzeuge, die miteinander verbunden sind und deren Zugfahrzeug in die Klassen B, C oder D fällt

Politischer Hintergrund zum internationalen Führerschein

Ein internationaler Führerschein erleichtert das Reisen im Ausland.

Ein internationaler Führerschein erleichtert das Reisen im Ausland.

Die länderübergreifenden Regelungen zum Thema „internationaler Führerschein“ wurden aufgrund von zwischenstaatlichen Abkommen getroffen, namentlich dem sogenannten Wiener Übereinkommen über den Straßenverkehr (auch: Wiener Straßenverkehrskonvention) sowie dem Genfer Abkommen über den Straßenverkehr.

Dem erstgenannten Abkommen, dem Wiener Übereinkommen über den Straßenverkehr, gehört neben einer Vielzahl anderer Mitgliedstaaten auch die Bundesrepublik Deutschland als Unterzeichnerstaat an. Das Genfer Abkommen hingegen haben überwiegend amerikanische, afrikanische und asiatische Staaten ratifiziert. Genau genommen ist der jeweils andere internationale Führerschein in einem Land, das das jeweilige Abkommen nicht unterzeichnet hat, nicht gültig – die meisten Länder akzeptieren einen internationalen Führerschein auf Basis des jeweils anderen Abkommens jedoch aus Kulanzgründen – bspw. die USA.

Da die meisten anderen Unterzeichnerstaaten in der Zwischenzeit jedoch ebenfalls Teil der Europäischen Union (kurz: EU) geworden sind, ist das Erfordernis eines internationalen Führerscheins zu einem großen Teil obsolet geworden, da die Führerscheine ohnehin EU-weit gültig sind. Mit Ihrem nationalen Führerschein können Sie hier also völlig bedenkenlos fahren, auch ohne internationalen Führerschein.

Anmerkung: Ein internationaler Führerschein ist nicht zu verwechseln mit dem europäischen Führerschein (kurz: EU-Führerschein). Der EU-Führerschein wurde im Jahr 2013 zum Zwecke EU-weiter Vereinheitlichung und Harmonisierung im Fahrerlaubnisrecht eingeführt und basiert auf der Umsetzung der 3. EU-Führerscheinrichtlinie, namentlich der Richtlinie 2006/126/EG des Europäischen Parlamentes und des Europäischen Rates vom 20. Dezember 2006. Der europäische Führerschein ist für einen Zeitraum von 15 Jahren gültig.

Der alte Führerschein – Häufige Probleme in der Praxis

In der Vergangenheit hat sich wiederholt gezeigt, dass viele deutsche Urlauber, die im Straßenverkehr mit einem Pkw oder einem anderen Kraftfahrzeug im Ausland unterwegs sind, in die Situation gerieten, dass ausländische Beamte der Polizei oder anderer Behörden oftmals den alten Führerschein im Papierformat (grauer Führerschein oder rosa Führerschein) beziehungsweise die genaue Rechtslage nicht kennen. Oft wird in diesen Situationen dann der im Jahr 1999 eingeführte neue Führerschein im Scheckkartenformat verlangt. Oftmals kommen Sie dann ums Zahlen nicht herum, da der alte Führerschein international eben nicht anerkannt wird.

Wenn Sie also von vornherein Problemen dieser Art aus dem Weg gehen wollen, so besteht die Möglichkeit, dass Sie Ihren alten Führerschein im Papierformat gegen das neue Dokument im Scheckkartenformat umtauschen.

Insbesondere in den folgenden Fällen ist dies besonders empfehlenswert:

  • Wenn Sie in regelmäßigen Abständen mit einem Pkw oder sonstigen Fahrzeug im Ausland unterwegs sind, oder dies zukünftig planen
  • Wenn der alte Führerschein im Papierformat mit einem Foto versehen ist, welches bereits veraltet ist
  • Wenn sonstige Eintragungen auf Ihrem alten Führerschein nicht mehr gut lesbar sind

Internationaler Führerschein – Ist das Dokument innerhalb der Europäischen Union (EU) notwendig?

Ein internationaler Führerschein ist in den Mitgliedstaaten der EU nicht notwendig.

Ein internationaler Führerschein ist in den Mitgliedstaaten der EU nicht notwendig.

Viele Autofahrer stellen sich die Frage, ob es auch innerhalb von Europa einer internationalen Fahrerlaubnis bedarf. Diesbezüglich muss differenziert werden, ob der jeweilige Staat Teil der Europäischen Union ist, oder nicht.

Wie bereits kurz angedeutet, ist ein internationaler Führerschein innerhalb der Mitgliedsstaaten der Europäischen Union (EU) nicht erforderlich. Gleiches gilt zudem auch für sämtliche Mitgliedstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (kurz: EWG). Dies ergibt sich aus der sogenannten EU-Führerscheinrichtlinie 91/439/EWG. Danach müssen sämtliche bisher geltenden Führerschein-Dokumente in den anderen EU-und EWR-Staaten anerkannt werden.

Es darf von Seiten der ausländischen Behörden dann weder die neue Führerschein-Plastikkarte noch eine Übersetzung oder aber zusätzlich ein internationaler Führerschein verlangt werden. Vorgelegt werden kann mithin auch noch der alte Führerschein im Papierformat.

Die Europäische Kommission hat sich dieser Ansicht angeschlossen und dies ebenfalls mit ihrer Entscheidung vom 21.3.2000 ausdrücklich bestätigt.

Der internationale Führerschein innerhalb europäischer Staaten, die nicht Teil der Europäischen Union sind

Darüber hinaus stellt sich nunmehr die Frage, wie es sich denn eigentlich mit dem Erfordernis eines internationalen Führerscheines innerhalb europäischer Länder verhält, die nicht Teil der Europäischen Union und/oder des Europäischen Wirtschaftsraumes sind. Denn nicht jedes europäische Land ist automatisch und gleichzeitig auch ein Mitgliedstaat der EU beziehungsweise des EWR.

Diesbezüglich gilt das Folgende: Es besteht grundsätzlich zwar keine gesetzlich normierte Pflicht zum Mitführen eines internationalen Führerscheines auf Reisen oder Trips innerhalb von europäischen Ländern, die nicht Teil der EU sind. Doch zum Zwecke einer reibungslosen und besseren Kommunikation und zur Vermeidung von Komplikationen, Sprachbarrieren und sonstige Ungereimtheiten mit Behörden oder aber bei der Autovermietung, empfiehlt es sich dennoch, eine internationale Fahrerlaubnis mitzuführen. Dies gilt insbesondere für Länder im osteuropäischen Raum.

Besonders empfiehlt sich das Mitführen eines internationalen Führerscheines in den folgenden Staaten:

Landnur deutscher Führerschein notwendigzusätzlich internationaler Führerschein notwendig
EU-Länderja-
Bosnien-Herzegowinaja-
Albanien-empfohlen
Islandja-
Liechtensteinja-
Moldawien-empfohlen
Norwegenja-
Russland-empfohlen
Serbienja-
Schweizja-
Türkeija-
Ukraine-empfohlen
Weißrussland-empfohlen

In der Türkei oder aber in der Schweiz hingegen gilt wiederum etwas anderes: Hier muss ein internationaler Führerschein nicht zwangsläufig mitgeführt werden. Der nationale Führerschein wird hier ohne Probleme oder Komplikationen anerkannt.

„In welchen Ländern brauche ich zwingend einen internationalen Führerschein?“

Ein internationaler Führerschein ist nach Ausstellung drei Jahre lang gültig.

Ein internationaler Führerschein ist nach Ausstellung drei Jahre lang gültig.

Des Weiteren stellt sich nunmehr die Frage, in welchen Ländern nun überhaupt ein zwingendes und unumstößliches Erfordernis zum Mitführen eines internationalen Führerscheines besteht. Diesbezüglich gilt Folgendes: Für sämtliche Reisen und Auslandsaufenthalte, die außerhalb von den Mitgliedstaaten der Europäischen Union und außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraumes stattfinden sollen, gilt der nationale Führerschein nicht immer ohne Weiteres.

Er wird hier nicht überall gleichermaßen anerkannt und immer wieder kommt es hierbei zu Komplikationen zwischen Touristen und ausländischen Behörden. Die Verwirrungen sind dabei oft groß, denn nicht für alle Reisen ins Ausland sind die Anforderungen und die Bestimmungen im Hinblick auf einen internationalen Führerschein die gleichen. Es gibt nationale und regionale Differenzierungen.

Es ist also ratsam, sich vorab stets mit den Erfordernissen und gesetzlichen Regelungen des jeweiligen Landes, das man bereist, vertraut machen und die unterschiedlichen Bestimmungen zu berücksichtigen. Nur so bleiben einem bürokratische Hürden und Konflikte mit ausländischen Überwachungsorganen erspart.

Zwingend erforderlich ist das Mitführen eines internationalen Führerscheines allerdings bei sämtlichen Reisen nach Asien, Afrika, Neuseeland und Mittel- bzw. Südamerika, für die Sie geplant haben, einen Pkw oder ein sonstiges Kraftfahrzeug im Straßenverkehr zu führen.

Gibt es zudem noch weitere Anforderungen an eine Fahrerlaubnis im Ausland?

Fraglich ist ferner, ob mit der Beantragung und Ausstellung eines internationalen Führerscheines alles Notwendige getan ist, oder ob es noch weiterer Maßnahmen bedarf, die es außerdem zu beachten gilt. Die Frage lässt sich nicht pauschal und einheitlich beantworteten, denn hier kommt es darauf an, wohin man seine Reise plant. In einigen Ländern gelten dann nämlich noch besondere zusätzliche Bestimmungen bzw. Anforderungen, die Sie in jedem Fall beachten sollten.

Diese Besonderheiten sind wie folgt:

  • Bolivien: Im Staat Bolivien ist ein Abstempeln des internationalen Führerscheines vor Ort notwendig, bevor Sie dort ein Kraftfahrzeug im Straßenverkehr führen dürfen.
  • Brasilien: Bei länger andauernden Reisen beziehungsweise Aufenthalten im Staat Brasilien wird ein zeitlich begrenzter brasilianischer Führerschein ausgestellt, den Sie gesondert beantragen müssen. Erst dann dürfen Sie in Brasilien Auto fahren.
  • China: Wer in China ein Kraftfahrzeug führen möchte, muss vorab zumeist eine zusätzliche Fahrprüfung absolvieren. Erst nach Bestehen dieser Prüfung wird die Berechtigung zum Fahren erteilt.
  • Indonesien: Selbst einen Mietwagen zu fahren ist in Indonesien lediglich auf Bali gestattet. In den übrigen Teilen des Inselstaates ist das eigenhändige Fahren eines Mietwagens hingegen nicht erlaubt.
  • Japan: In Japan muss entweder seitens der deutschen Botschaft oder aber von Seiten einer anderen vergleichbaren deutschen Auslandsvertretung zunächst eine beglaubigte Übersetzung des nationalen Führerscheines eingeholt werden, bevor man die Berechtigung hat, ein Kraftfahrzeug zu führen. Die Kosten für die Beglaubigung belaufen sich in etwa auf einen Betrag von rund 3000 Yen, was umgerechnet ca. 21,- EUR entspricht.
  • Katar: In Katar verliert der internationale Führerschein nach einem Zeitraum von sieben Tagen an Gültigkeit. Wer länger mit einem Pkw oder Kraftfahrzeug im Verkehr fahren will, muss eine zeitlich begrenzte sogenannte Besucher-Fahrerlaubnis einholen.
  • Kenia: Im afrikanischen Staat Kenia ist die internationale Fahrerlaubnis nur für einen Zeitraum von insgesamt drei Monaten gültig.
  • Neuseeland: Der deutsche Führerschein berechtigt in Neuseeland in Kombination mit dem internationalen Führerschein oder einer entsprechenden Übersetzung für die Dauer von 12 Monaten zum Führen eines Kraftfahrzeuges im Straßenverkehr.
  • Sri Lanka: Wer in Sri Lanka ein Kraftfahrzeug im Straßenverkehr führen möchte, der muss über die „Sri Lanka Automobile Association“ vorab gegen eine entsprechende Gebühr in Höhe von 50,- EUR eine vorübergehende sri-lankische Fahrerlaubnis einholen.
  • Vereinigte Arabische Emirate: Hier reicht der nationale Führerschein von EU-Bürgern, mit Ausnahme von Abu Dhabi, wo neben dem nationalen Führerschein auch noch der internationale Führerschein gefordert wird.
  • Vietnam: In Vietnam kann ein Kraftfahrzeug grundsätzlich nur mit einem Chauffeur gemietet werden.

„Brauche ich den internationalen Führerschein in den Vereinigten Staaten von Amerika (USA), in Australien und in Kanada?“

Ein internationaler Führerschein ist zum Preis von rund 15 bis 20 EUR zu haben.

Ein internationaler Führerschein ist zum Preis von rund 15 bis 20 EUR zu haben.

Die Frage danach, ob ein internationaler Führerschein in den USA benötigt wird, hängt insbesondere davon ab, welchen US-Bundesstaat man bereisen möchte.

Bekanntermaßen haben die folgenden Bundesstaaten der USA eine eher niedrige Toleranzgrenze bei der Vorlage ausländischer Führerscheine. Hier kommt es immer wieder zu Komplikationen mit den Behörden:

  • Kentucky
  • Georgia
  • Florida

Doch auch in zahlreichen weiteren Bundesstaaten in den Vereinigten Staaten kann es durchaus einmal zu nicht ganz unerheblichen Schwierigkeiten und Unstimmigkeiten kommen, wenn man einen internationalen Führerschein nicht vorgelegen kann. Insbesondere US-amerikanische Polizisten reagieren oftmals kritisch, wenn ein internationaler Führerschein nicht vorgelegt werden kann. Ähnlich kritisch und kompromisslos reagieren die Polizeibeamten hier auch auf die Vorlage von europäischen Führerscheinen, denen keine entsprechende Übersetzung beigefügt wurde.

Außerdem reagieren kanadische Beamte, zumeist Polizisten, oft kritisch, wenn ein Tourist einen internationalen Führerschein nicht vorlegen kann.

Auch in Australien besteht grundsätzlich zwar keine gesetzlich normierte Pflicht zum Mitführen eines internationalen Führerscheines oder zur Vorlage einer entsprechenden Übersetzung der nationalen Fahrerlaubnis. Doch auch hier kommt es erfahrungsgemäß oft und immer wieder zu Komplikationen und Unstimmigkeiten im Rahmen von Polizeikontrollen, im Umgang mit Behörden oder bei der Anmietung von Pkw.

Um also Komplikationen und/oder Diskussionen von vornherein zu vermeiden, ist es demnach durchaus empfehlenswert, vor sämtlichen Reisen in die USA, nach Australien oder nach Kanada eine internationale Fahrerlaubnis einzuholen. Bürokratische Hürden können so einfacher gemeistert werden.

„Wo beantrage ich einen internationalen Führerschein?“

Ein internationaler Führerschein kann in den verschiedenen Führerscheinklassen absolviert werden.

Ein internationaler Führerschein kann in den verschiedenen Führerscheinklassen absolviert werden.

Sicherlich fragen Sie sich nun: „Wo beantrage ich den internationalen Führerschein und was kostet ein internationaler Führerschein?“ Zunächst muss der internationale Führerschein bei der örtlichen Fahrerlaubnisbehörde beantragt werden.

Die Kosten, die ein internationaler Führerschein mit sich bringt, sind überschaubar: Die Behörde erhebt bei der Stellung eines entsprechenden Antrages eine Gebühr in Höhe von 15,- bis 20,- EUR, je nach Region, in der Sie das Dokument beantragen.

Eine Ausstellung erfolgt nach der Antragstellung unverzüglich, sofern Sie sämtliche erforderlichen Dokumente bei der Antragstellung dabei haben.

Andernfalls wird der internationale Führerschein dann innerhalb einer Bearbeitungszeit von vier Wochen ausgestellt.

Beantragen Sie den internationalen Führerschein also unbedingt rechtzeitig vor dem Antritt Ihrer Auslandsreise.

Grundsätzlich ist der internationale Führerschein dann für die Dauer von insgesamt drei Jahren gültig, sofern nicht die Gültigkeitsdauer des nationalen Führerscheines überschritten wird.

Generell gilt, dass bei der Beantragung des Dokuments eine persönliche Vorsprache bei der zuständigen Fahrerlaubnisbehörde notwendig ist. Allerdings besteht auch die Möglichkeit, dass ein internationaler Führerschein mit entsprechender Vollmacht von einer dritten Person beantragt beziehungsweise abgeholt werden kann. Erforderlich ist dabei dann allerdings eine Bevollmächtigung in schriftlicher Form.

Wichtiger Hinweis: Zu beachten ist außerdem unbedingt, dass ein internationaler Führerschein immer nur in Verbindung mit dem jeweiligen nationalen Führerschein gültig ist. Es müssen also stets die beiden Dokumente mitgeführt werden, die den Behörden dann auf Verlangen hin zusammen vorzulegen sind. Wenn Sie Ihren nationalen Führerschein nicht dabei haben, können Sie also trotz Vorhandensein des internationalen Führerscheines dennoch Schwierigkeiten mit Polizei, sonstigen ausländischen Behörden oder mit dem Autoverleih haben.

Ist ein internationaler Führerschein auch online zu beantragen?

Wenn Sie einen international gültigen Führerschein haben wollen, müssen Sie diesen persönlich beantragen. Ein Online-Verfahren zur Stellung eines entsprechenden Antrages ist derzeit auf den Behörden nicht vorgesehen. Sollte es Ihnen aufgrund persönlicher Umständen nicht möglich sein, die Antragstellung persönlich vorzunehmen oder die Fahrerlaubnis persönlich abzuholen, so besteht aber gemäß den obigen Ausführungen zumindest die Option der Bevollmächtigung einer dritten Person.

Was Sie bei der Beantragung Ihres internationalen Führerscheines alles benötigen

Ein internationaler Führerschein ist bei vielen Polizeikontrollen im Ausland hilfreich.

Ein internationaler Führerschein ist bei vielen Polizeikontrollen im Ausland hilfreich.

Viele Reisende fragen sich nicht nur „Wo bekomme ich den internationalen Führerschein?“ sondern auch „Welche Unterlagen muss ich der Behörde vorlegen?“ Die Frage, welche Unterlagen bei der Antragstellung mitgebracht und vorgelegt werden müssen, ist zweifelsohne nicht ganz unwichtig. Denn die Situation ist mehr als ärgerlich, wenn der Antrag später an formalen Dingen scheitert. Insbesondere dann, wenn der Zeitraum zwischen Antragstellung und Reisebeginn nur knapp bemessen wurde. Ein Ärgernis, das einfach zu vermeiden ist.

Ein wichtiger Tipp ist deshalb, den Antrag stets frühzeitig zu stellen. Sollte dann doch einmal etwas im Ablauf nicht ganz reibungslos verlaufen, hat man immer noch einen kleine Puffer, um Unterlagen nachzureichen.

Bei der Antragstellung benötigt die Behörde unbedingt die folgenden Unterlagen von Ihnen

Zunächst benötigen Sie einen gültigen nationalen Führerschein und zwar im Scheckkartenformat. Die älteren Versionen (sogenannter grauer und rosa Führerschein) müssen also zunächst einmal gegen den neuen Kartenführerschein umgetauscht werden, bevor Sie den internationalen Führerschein beantragen können. Oftmals geht dies aber von Behördenseite in einem Rutsch, sprich: Wenn Sie den internationalen Führerschein beantragen, erfolgt mit der Ausstellung automatisch ein Umtausch Ihres alten Papierführerscheines in die neue Version im Scheckkartenformat.

Wichtiger Hinweis: Internationale Führerscheine besitzen immer nur unter gleichzeitiger Vorlage des nationalen Führerscheines – im Scheckkartenformat – Gültigkeit.

Darüber hinaus müssen Sie der Behörde einen gültigen Personalausweis oder einen gültigen Reisepass vorlegen können. Des Weiteren benötigen Sie ein biometrisches Lichtbild. Welchen Anforderungen dieses wiederum genügen muss, können Sie weiter unten genauer nachlesen. Schließlich benötigen Sie für den Fall, dass der Führerschein nicht im Geltungsbereich der beauftragten Führerscheinstelle ausgestellt wurde, zudem noch gegebenenfalls einen Auszug aus dem örtlichen Fahrerlaubnisregister.

Kurz und kompakt zusammengefasst:

  • einen Führerschein im Scheckkarenformat
  • einen gültigen Reisepass oder einen gültigen Personalausweis
  • ein biometrisches Lichtbild
  • gegebenenfalls ein Auszug aus dem Fahrerlaubnisregister

Welche Erfordernisse sind dabei an ein biometrisches Bild gesetzt?

Ein internationaler Führerschein enthält ein Passbild, das den biometrischen Vorgaben genügen muss.

Ein internationaler Führerschein enthält ein Passbild, das den biometrischen Vorgaben genügen muss.

Immer wieder taucht in diesem Kontext dann auch noch die Frage auf, welchen Anforderungen überhaupt das biometrische Passbild genügen muss. Vor einigen Jahren wurde dieses Erfordernis auch für die Erteilung von Personalausweisen eingeführt und die Anforderungen an ein derartiges Bild sind streng. Wenn ein Bild diesen nicht genügt, kommt es durchaus vor, dass die Behörde es ablehnt.

Dabei ist es nicht nur verboten, zu lächeln, es muss auch noch auf einige andere Feinheiten geachtet werden. Damit also ein internationaler Führerschein beim Antrag nicht schon zu Schwierigkeiten führt, sollten Sie also auch diesem Abschnitt Aufmerksamkeit schenken.

Das jeweilige Passbild muss zunächst einmal unter ganz genauen Gesichtspunkten aufgenommen worden sein. Die Höhe der Aufnahme beträgt dabei genau 45 mm, die Breite 35 mm. Die Gesichtszüge müssen klar und sauber erkennbar sein. Aus diesem Grund ist es zudem auch nicht erlaubt, eine Kopfbedeckung zu tragen. Von dieser Regelung kann im Einzelfall allerdings aus religiösen Gründen abgesehen werden.

Das Foto muss das Gesicht von der Kinnspitze bis zum Kopfende zeigen, wobei die Frisur nicht miteinbezogen wird. Zusätzlich müssen beide Gesichtshälften klar und deutlich, ohne Schattierungen oder ähnliches, zu erkennen sein. Das Gesicht sollte etwa 70 bis 80 Prozent des Fotos einnehmen, also etwa bei einer Höhe von 32 bis 36 mm liegen. Die jeweiligen Behörden lehnen das Foto oftmals ab, wenn die Kopfhöhe unter 27 mm oder über 40 mm liegt.

Das Gesicht sollte schließlich deutlich zentriert auf dem Passbild zu sehen sein. Die abgelichtete Person darf weder den Mund geöffnet haben noch den Kopf neigen. Der Blick muss geradeaus zeigen und es darf nicht gelächelt werden.

Die Anforderungen an das biometrische Passbild sind streng. Einige Fotografen arbeiten mit Schablonen, anhand derer sie die Kriterien an das passende Bild erfüllen können.

Wie lange dauert die Bearbeitung eines internationalen Führerscheines?

Sofern Sie zum Antragstermin mit den vollständigen Unterlagen erscheinen, wird Ihnen der internationale Führerschein umgehend und direkt vor Ort ausgestellt. Sollten Ihre Unterlagen hingegen unvollständig oder veraltet sein, oder Ihr Passfoto nicht den biometrischen Vorgaben entsprechen, so kann sich die Bearbeitungsdauer in die Länge ziehen und bis zu vier Wochen in Anspruch nehmen.

Erfolgt eine Ausstellung des internationalen Führerscheines auch für Personen, die keine nationale Fahrerlaubnis besitzen?

Welchen Preis ein internationaler Führerschein genau hat, ist regional bedingt.

Welchen Preis ein internationaler Führerschein genau hat, ist regional bedingt.

Die Frage danach, ob ein internationaler Führerschein auch an Personen ausgestellt wird, die hierzulande keine Fahrerlaubnis besitzen, ist mit einem klaren „Nein“ zu beantworten. Eine internationale Fahrerlaubnis wird nicht an Personen erteilt, die keine nationale Fahrerlaubnis besitzen.

Auch wenn in Deutschland ein Fahrverbot besteht, ist das Fahren im Ausland mit einem internationalen Führerschein untersagt. Im Falle eines Fahrverbotes sind sämtliche Führerscheine in amtliche Verwahrung zu geben. Wer dann im Ausland ohne Fahrerlaubnis erwischt wird, muss teilweise mit hohen Bußgeldern oder Strafen rechnen.

Welche Gültigkeit hat ein internationaler Führerschein?

Antragsteller sollten sich vorab unbedingt auch mit der Frage auseinandersetzen, wie lange ein internationaler Führerschein gültig ist. Wird nach der Beantragung ein internationaler Führerschein beispielsweise in Deutschland ausgestellt, so ist dieser für einen Zeitraum von insgesamt drei Jahren gültig. Allerdings darf dabei dann nicht die Gültigkeitsdauer des nationalen Führerscheines überschritten werden.

Wenn Ihr nationaler Führerschein zum Beispiel nur noch für den Zeitraum von einem Jahr gültig ist, Ihnen aber in der Zwischenzeit noch zusätzlich auf Antrag ein internationaler Führerschein ausgestellt wurde, so verliert Ihr internationaler Führerschein seine Gültigkeitsdauer ab exakt dem Zeitpunkt, zu dem Ihre nationale Fahrerlaubnis abläuft.

Damit Ihnen das nicht passiert, sollten Sie sich also vorab noch einmal genau vergewissern, dass diese beiden Zeitpunkte nicht miteinander kollidieren und Sie nachher nicht mit abgelaufener Fahrerlaubnis da stehen.

Gibt es die Möglichkeit einer Verlängerung, wenn ein internationaler Führerschein abgelaufen ist?

Nach Ablauf der Frist von drei Jahren ist ein internationaler Führerschein nicht zu verlängern. Wer dann weiterhin im Ausland fahren möchte, muss den internationalen Führerschein erneut beantragen.

Wie sieht ein internationaler Führerschein aus?

Bezüglich der Frage „Wie sieht der internationale Führerschein eigentlich aus?“ ist die Antwort bei all den bürokratischen Anforderungen und notwendigen Behördengängen vielleicht fast schon ein bisschen enttäuschend. Ein internationaler Führerschein ist vom Aussehen her recht simpel gestaltet, ganz im Gegensatz zu dem EU-Führerschein, der als Kartenführerschein ausgestellt wird. Ein internationaler Führerschein besteht aus insgesamt acht Blättern, die zusammengeheftet und abgestempelt sind. Darin sind neben den persönlichen Daten wie Name, Geburtsdatum, Geburtsort etc. diejenigen Führerscheinklassen eingetragen, die der Besitzer des Dokumentes auch zu fahren berechtigt ist. Außerdem ist ein internationaler Führerschein mit einem Foto versehen, welches den oben erwähnten biometrischen Vorgaben genügen muss.

Was tun, wenn ein internationaler Führerschein verloren geht?

Internationaler Führerschein: Wie lange er gültig ist, hängt auch von der Gültigkeitsdauer des EU-Führerscheines ab.

Internationaler Führerschein: Wie lange er gültig ist, hängt auch von der Gültigkeitsdauer des EU-Führerscheines ab.

Ein wahrlich ärgerliches und doch gar nicht allzu seltenes Szenario: Der Verlust von wichtigen Dokumenten auf Auslandsreisen. Sowas ist schnell passiert. Vor lauter Sehenswürdigkeiten und Eindrücken hat man verliert man manchmal ziemlich leicht den Blick auf seine Tasche oder seinen Rucksack. Auch ein internationaler Führerschein kann so schnell mal verloren gehen oder aber auf sonstige Weise abhanden kommen. Auch Diebstähle sind keine Seltenheit und gerade Touristen sind in kriminellen Kreisen gern gesehene Opfer. Wie Sie sich im Falle des Verlustes Ihres internationalen Führerscheines richtig verhalten, erfahren Sie in dem folgenden Abschnitt.

Das wichtigste vorab: Ruhe bewahren. Eigentlich versteht sich dieser Ratschlag fast schon von selbst, doch viele Menschen neigen in derartigen Stresssituationen dazu, in eine Art Panik zu verfallen. Das hilft allerdings nicht weiter und versperrt oftmals den Blick für rationale Gedanken.

Sollten Sie Ihren internationalen Führerschein tatsächlich verlieren oder sollte er Ihnen gestohlen werden, so melden Sie den Verlust am besten umgehend der örtlich zuständigen Polizeidienststelle. Von Seiten der Polizei sollten Sie sich dann eine Kopie der Anzeige geben lassen, auf der dann die jeweilige Fallnummer eingetragen ist.

Als vorübergehenden Ersatz können Sie sodann bei der jeweiligen deutschen Botschaft oder einer vergleichbaren Auslandsvertretung eine amtliche Übersetzung Ihres nationalen Führerscheines anfertigen lassen. Diese Übersetzung wird oftmals auch als gleichwertige Alternative zum internationalen Führerschein akzeptiert. In Australien zum Beispiel kostet diese amtliche Übersetzung umgerechnet rund 40,- EUR.

Komplizierter wird die Situation allerdings, wenn Sie auf Ihrer Reise im Ausland zusätzlich auch noch Ihren nationalen Führerschein verlieren. Dieser kann nämlich im Falle des Verlustes nicht von der deutschen Vertretungsstelle im Ausland ausgestellt werden, sondern ausschließlich von der zuständigen innerdeutschen Führerscheinstelle. In diesem Falle sollten Sie dann Kontakt zu der in Ihrem Fall örtlich zuständigen Führerscheinstelle Kontakt aufnehmen. Die Voraussetzungen bezüglich einer Antragstellung im Falle einer persönlichen Verhinderung sind regional unterschiedlich geregelt. Häufig finden Sie auf den jeweiligen Webseiten der Behörden auch schon entsprechende Informationen darüber.

Fazit

Ein internationaler Führerschein ist notwendig auf zahlreichen Reisen ins Ausland.

Ein internationaler Führerschein ist notwendig auf zahlreichen Reisen ins Ausland.

Schlussendlich lässt sich zusammenfassend sagen, dass es sich durchaus lohnt, sich im Vorfeld einer geplanten Auslandsreise einen internationalen Führerschein zuzulegen.

Dafür muss man zwar auf der einen Seite durchaus die ein oder andere bürokratische Hürde in Kauf nehmen, doch steht dieser Aufwand in keiner Relation zu dem Ärgernis, das einen erwartet, wenn man im Ausland plötzlich auf eine Behörde stößt, die einen internationalen Führerschein vehement einfordert. In Anbetracht dessen, was dann an Bußgeldern und Konsequenzen droht, die national unterschiedlich ausfallen, sind zudem die Kosten von 15 bis 20 EUR durchaus erschwinglich.

Vergewissern Sie sich außerdem nochmal, dass Ihr heimischer Führerschein noch an Gültigkeit besitzt. Denn im Zweifel wird dann mit Ablauf der nationalen Fahrerlaubnis auch der internationale Führerschein ungültig.

Außerdem ist es unverzichtbar, sich nochmal im Vorfeld der jeweils geplanten Reise über die jeweiligen Gepflogenheiten und Besonderheiten der einzelnen Staaten zu informieren, die man zu bereisen gedenkt. Denn wie Sie obiger Liste entnehmen können, gilt es auch hier einiges zu beachten. Holen Sie diese Informationen nicht erst kurz vor Ihrer Reise ins Ausland ein. Denn Bürokratieakte sind oftmals fristgebunden und brauchen eine gewisse Vorlaufzeit.

Allerdings sei an dieser Stelle der Klarstellung halber nochmal erwähnt: Die gilt ausdrücklich nicht für sämtliche geplante Reisen innerhalb der Mitgliedstaaten der Europäischen Union. Denn der Führerschein, den Sie in Deutschland gemacht haben, besitzt bereits EU-weite Gültigkeit und wird auf solchen Reisen nicht beanstandet. Sollten Sie also eine Reise innerhalb von Europa planen, können Sie sich den Weg zur Behörde sparen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (47 Bewertungen, Durchschnitt: 4,34 von 5)
Loading...

5 Kommentare

  1. merlin w. sagt:

    ich finde es eine gute Sache

  2. Gabriele B. sagt:

    Ich habe einen Führerschein aus Gambia ( West afrika ) und lebe jetzt in Deutschland und möchte natürlich auch hier Auto fahren was muss ich tun ?

  3. Dominique sagt:

    Hallo Zusammen

    Diese Angaben sind so nicht vollständig.

    Es gibt drei verschiedenen ‚Internationale Führerscheine‘

    Internationales Abkommen von 1926 (Paris)

    Internationales Abkommen von 1949 (Genf)

    Internationale Übereinkunft von 1968 (Wien)

    Nicht jedes Land hat alle drei Abkommen ratifiziert.
    So ist auch nicht jeder internationale Führerschein in jedem Land gültig.

    Die meisten Länder anerkennen den internationalen Führerschein nach dem Abkommen von 1949 (Genf)

    Die Deutschland, Luxemburg und die Schweiz stellen nur einen internationalen Führerschein nach dem Abkommen von 1968 aus.

    Somit lenkt man in den meisten Ländern ein Fahrzeug ohne Erlaubnis.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Dominique,

      vielen Dank für den Hinweis, wir haben der entsprechenden Passage einen konkretisierenden Textabschnitt hinzugefügt. Viele Länder akzeptieren den jeweils anderen internationalen Führerschein allerdings kulanzmäßig.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

Verfasse einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2018 des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.