Welche Geschwindigkeitsbegrenzung ist in Island vorgeschrieben?

Von , letzte Aktualisierung am: 5. Februar 2019

Vulkane, Berge, Tundra und Reykjavík – Sehnsuchtsorte vieler Reisenden

Die Geschwindigkeitsbegrenzung ist in Island auch abhängig vom Straßenbelag.

Die Geschwindigkeitsbegrenzung ist in Island auch abhängig vom Straßenbelag.

Island ist bekannt für seine spektakuläre Natur. Die größte vulkanische Insel der Erde beherbergt hohe Berge und weite Tundren, reißende Flüsse und kristallklare Seen. Geysire sprudeln und heiße Quellen laden zum Baden ein.

Die meisten Besucher erkunden die Insel mit dem Mietwagen, denn die Fährüberfahrt dauert von Dänemark aus mehrere Tage. Gleichzeitig sind viele Landesteile nicht mit dem Nahverkehr zu erreichen, was das Leihauto zum beliebtesten Fortbewegungsmittel macht.

Die meisten Reisenden sind in der Hauptstadt Reykjavík oder auf der Ringstraße unterwegs, die bis auf einige Halbinseln das gesamte Land umrundet. Zuvor sollten Fahrer jedoch die isländischen Verkehrsregeln kennen. Vor allem die Geschwindigkeitsbegrenzung weicht in Island und anderen Ländern unter Umständen von den deutschen Vorschriften ab.

Wie schnell zu fahren ist in Island erlaubt?

Isländer kennen verschiedene Tempolimits, die vor allem von der Art der Straße abhängig sind. Die Geschwindigkeitsbegrenzung in Island richtet hauptsächlich danach,

  1. ob es sich um eine Strecke innerhalb oder außerhalb einer Ortschaft handelt und
  2. ob die Strecke asphaltiert ist.

Nicht nur die frei weidenden Schafe sprechen in Island für eine Geschwindigkeitsbegrenzung.

Nicht nur die frei weidenden Schafe sprechen in Island für eine Geschwindigkeitsbegrenzung.

Vor allem durch das isländische Hochland gibt es offizielle Straßen, die bestenfalls Schotterpisten sind, so auch einige Abschnitte der Ringstraße. Auch Flussdurchquerungen können nötig sein. Daher sollten Reisende unbedingt die örtlichen Hinweisschilder beachten, insbesondere Straßensperrungen.

Soweit nichts anderes durch entsprechende Verkehrszeichen ausgewiesen ist, gilt jeweils die folgende Geschwindigkeitsbegrenzung in Island:

  • innerhalb von Ortschaften (z. B. Reykjavík): 50 km/h
  • außerhalb von Ortschaften (asphaltiert): 90 km/h
  • außerhalb von Ortschaften (nicht asphaltiert): 80 km/h
Auf den asphaltierten Strecken der Ringstraße fahren viele Einheimische und Besucher jedoch oft schneller als 90 km/h. Andererseits sind auf den geschotterten Pisten 80 km/h häufig zu ambitioniert. Besonders bei schlammigen Abschnitten, Flussdurchquerungen sowie bei Schnee und Eis ist selbst die niedrige Geschwindigkeitsbegrenzung in Island kaum zu überschreiten.

Gefahrenquellen beim Fahren in Island

Aber auch andere potentielle Gefahrenquellen als unbefestigte Straßen sprechen für ein Tempolimit unter 100 km/h.

  • Es gibt zwar im Gegensatz zu anderen nordischen Ländern wie Norwegen keine großen Wildtiere in Island, allerdings brachten die Siedler Schafe, Rentiere und die berühmten Islandpferde mit auf die Insel. Mit deren Auftauchen auf der Straße ist immer zu rechnen.
  • Besonders im Frühjahr und -sommer sind zudem Schlaglöcher und ausgefahrene Rillen keine Seltenheit. Eine vorausschauende und umsichtige Fahrweise ist daher nach dem Winter besonders wichtig.
  • Ein weiterer Grund, die Geschwindigkeitsbegrenzung in Island noch zu unterbieten, ist die Witterung. Sowohl im Sommer als auch im Winter kann das Wetter sehr schnell umschlagen. Windgeschwindigkeiten von 30 m/s sind keine Seltenheit. Bei Schneestürmen ist besondere Vorsicht geboten. Es sollte keinesfalls angehalten oder die Straße verlassen werden, um nicht steckenzubleiben. Ein Navigationsgerät ist äußerst hilfreich.
Das Missachten der Geschwindigkeitsbegrenzung kann in Island teuer werden.

Das Missachten der Geschwindigkeitsbegrenzung kann in Island teuer werden.

Missachtung der Geschwindigkeitsbegrenzung: Bußgelder in Island

Auch in Island muss damit gerechnet werden, dass die Polizei bzw. die Behörden ein Bußgeld anordnen, wenn die zulässige Höchstgeschwindigkeit missachtet bzw. schneller gefahren wurde, als es die Umstände zuließen.

Je nach Höhe der Geschwindigkeitsüberschreitung können bis zu vierstellige Bußgelder anfallen. Außerdem müssen Mietwagenfahrer damit rechnen, dass die Verleihfirma eine recht hohe Bearbeitungsgebühr auf das eigentliche Bußgeld schlägt.

Es ist also ratsam, die Geschwindigkeitsbegrenzung in Island zu beachten. Außerdem ist das Offroadfahren in Island strengstens untersagt, denn der empfindliche Boden regeneriert sich aufgrund des Klimas nur äußerst langsam! Es drohen saftige Bußgelder.

Achtung! Nicht jeder Mietwagen ist dazu geeignet, Flüsse zu durchfahren. Achten Sie auf einen guten Versicherungsschutz ohne Selbstbehalt und inkl. Glas- und Unterbodenschutz sowie auf Allradantrieb und eine ausreichende Wattiefe! Informieren Sie sich zuvor unbedingt, ob das Furten von Flüssen abgedeckt ist und ob es Straßen gibt, die nicht befahren werden dürfen.
Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (40 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2019 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.