Geschwindigkeitsüberschreitung im Ausland – geblitzt im Urlaub

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Blitzerfoto statt Urlaubsschnappschuss

Vermeiden Sie eine Geschwindigkeitsüberschreitung im Ausland und informieren Sie sich über die dort geltenden Tempolimits!

Vermeiden Sie eine Geschwindigkeitsüberschreitung im Ausland und informieren Sie sich über die dort geltenden Tempolimits!

Wer mit dem Auto in den Urlaub fährt, ist sich oft nicht bewusst, dass jedes Land seine eigenen Verkehrsregeln hat, selbst innerhalb der EU. Wer sich nicht über diese Regeln informiert, kann schnell einen Bußgeldbescheid als Reisesouvenir erhalten.

Autofahrer sollten sich hier nicht nur hinsichtlich der Promillegrenzen und Beladungsvorschriften erkundigen. Auch die erlaubten Höchstgeschwindigkeiten sollten unbedingt bekannt sein, denn eine Geschwindigkeitsüberschreitung im Ausland kann wesentlich teurer werden als in Deutschland.

Aber welche Höchstgeschwindigkeiten sind überhaupt im Ausland erlaubt? Welche Bußgelder erwarten Temposünder? Und können die ausländischen Behörden diese überhaupt in Deutschland vollstrecken? Dies und mehr erfahren Sie im folgenden Ratgeber.

Geschwindigkeitsüberschreitung im Ausland: Wo gilt welches Tempolimit?

Möchten auch Sie mit dem Auto in den Urlaub fahren, ist es wichtig, dass Sie die erlaubten Höchstgeschwindigkeiten kennen – und zwar nicht nur von Ihrem Reiseziel, sondern auch von allen Ländern, die Sie auf dem Weg dorthin durchqueren. Im Internet finden sich diesbezüglich viele Informationen, allerdings sind diese nicht immer zuverlässig.

Eine qualifiziertere Auskunft erhalten Sie in der Regel bei Ihrem Reisebüro, Ihrem Automobilclub, der Botschaft des entsprechenden Landes oder dem zuständigen Fremdenverkehrsamt. Im Folgenden listen wir einige beliebte Urlaubsländer und ihre Geschwindigkeitsbegrenzungen für Pkws ohne Anhänger auf:

Geschwindigkeitsüberschreitung im Ausland: Die erlaubte Höchstgeschwindigkeit ist von Land zu Land verschieden.

Geschwindigkeitsüberschreitung im Ausland: Die erlaubte Höchstgeschwindigkeit ist von Land zu Land verschieden.

  • Australien: je nach Bundesstaat 50 bis 60 km/h innerorts, je nach Bundesstaat 100 bis 110 km/h außerorts und auf der Autobahn
  • Belgien: 50 km/h innerorts, 90 km/h außerorts, 120 km/h auf der Autobahn
  • Bulgarien: 50 km/h innerorts, 90 km/h außerorts, 140 km/h auf der Autobahn
  • Dänemark: 50 km/h innerorts, 80 km/h außerorts, 130 km/h auf der Autobahn
  • Finnland: 50 km/h innerorts, 80 km/h außerorts, 120 km/h auf der Autobahn
  • Frankreich: 50 km/h innerorts, 80 km/h außerorts, 130 km/h auf der Autobahn (110 km/h für Fahranfänger)
  • Griechenland: 50 km/h innerorts, 90 km/h außerorts, 130 km/h auf der Autobahn
  • Großbritannien: 48 km/h bzw. 30 mph innerorts, 96 km/h bzw. 60 mph außerorts, 112 km/h bzw. 80 mph auf der Autobahn
  • Irland: 50 km/h innerorts, 80 km/h außerorts, 120 km/h auf der Autobahn
  • Israel: 50 km/h innerorts, 80 km/h außerorts, 90 km/h auf der Autobahn (teilweise auch höhere Geschwindigkeit erlaubt – Schilder beachten!)
  • Italien: 50 km/h innerorts, 90 km/h außerorts, 130 km/h auf der Autobahn (110 km/h bei Niederschlag)
  • Kanada: 50 km/h innerorts (häufig 30 km/h vor Schulen), 60 km/h außerorts, je nach Provinz 80 bis 100 km/h auf der Autobahn
  • Kroatien: 50 km/h innerorts, 90 km/h außerorts, 130 km/h auf der Autobahn
  • Malta: 50 km/h innerorts, 80 km/h außerorts und auf der Autobahn
  • Niederlande: 50 km/h innerorts, 80 km/h außerorts (60 km/h auf Straßen ohne Mittellinie), 130 km/h auf der Autobahn
  • Norwegen: 50 km/h innerorts, 80 km/h außerorts, 90 km/h auf der Autobahn
  • Österreich: 50 km/h innerorts, 100 km/h außerorts, je nach Autobahn(abschnitt) 100 bis 130 km/h
  • Polen: 50 km/h innerorts, 90 km/h außerorts, 140 km/h auf der Autobahn
  • Portugal: 50 km/h innerorts, 90 km/h außerorts, 120 km/h auf der Autobahn
  • Rumänien: 50 km/h innerorts, 90 km/h außerorts, 130 km/h auf der Autobahn
  • Russland: 60 km/h innerorts, 90 km/h außerorts, 110 km/h auf der Autobahn
  • Schweden: 50 km/h innerorts, je nach Beschilderung 70 bis 90 km/h außerorts, je nach Beschilderung 110 bis 120 km/h
  • Schweiz: 50 km/h innerorts, 80 km/h außerorts, 120 km/h auf der Autobahn
  • Slowakei: 50 km/h innerorts, 90 km/h außerorts, 130 km/h auf der Autobahn
  • Slowenien: 50 km/h innerorts, 90 km/h außerorts, 130 km/h auf der Autobahn
  • Spanien: 50 km/h innerorts, 90 km/h außerorts, 120 km/h auf der Autobahn
  • Tschechien: 50 km/h innerorts, 90 km/h außerorts, 130 km/h auf der Autobahn
  • Tunesien: 50 km/h innerorts, 90 km/h außerorts, 110 km/h auf der Autobahn
  • Türkei: 50 km/h innerorts, 90 km/h außerorts, 120 km/h auf der Autobahn
  • USA: variieren von Bundesstaat zu Bundesstaat, Beschilderung (Angaben in mph) beachten!
Bitte beachten Sie obendrein die Beschilderung, die Sie möglicherweise auf ein anderes Tempolimit hinweist. Denken Sie daran, dass in manchen Ländern die Geschwindigkeitsangaben in mph (Meilen pro Stunde) statt km/h angegeben werden.
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Wie wird eine Geschwindigkeitsüberschreitung im Ausland geahndet?

Die Geschwindigkeitsbegrenzungen existieren natürlich nicht ohne Grund und eine Missachtung dieser Tempolimits wird von den dortigen Behörden nicht gerne gesehen. Deutsche Autofahrer erleben dann oft ein böses Erwachen, denn eine Geschwindigkeitsüberschreitung wird im Ausland oft wesentlich härter bestraft als bei uns.

Eine Geschwindigkeitsüberschreitung kann im Ausland zu weit höheren Bußgeldern führen.

Eine Geschwindigkeitsüberschreitung kann im Ausland zu weit höheren Bußgeldern führen.

In Australien z. B. kann Sie eine Überschreitung von 15 km/h auf der Autobahn 100 Australische Dollar (ca. 63 Euro) kosten, während dafür in Deutschland nur 20 Euro fällig wären. Sind Sie sogar mit 45 km/h über dem erlaubten Tempolimit unterwegs, fallen mindestens 1.500 AUD (ca. 942 Euro) und 3 Monate Fahrverbot an. In Deutschland müssten Sie hingegen nur mit einem Bußgeld von 160 Euro, 2 Punkten in Flensburg und einem einmonatigen Fahrverbot rechnen.

Aber auch unsere europäischen Nachbarn ahnden eine Geschwindigkeitsüberschreitung im jeweiligen Ausland meist erheblich strenger als deutsche Behörden. In der Schweiz kostet es Sie z. B. 800 Schweizer Franken (ca. 650 Euro), wenn Sie auf der Autobahn mit 31 km/h zu viel auf dem Tacho fahren. In Italien sind bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 50 km/h auf der Autobahn mindestens 530 Euro fällig. Und in Frankreich wird es dann so richtig teuer: saftige 1.500 Euro müssen Sie hier zahlen, wenn Sie mit mehr als 50 km/h zu schnell unterwegs sind.

Wie in Deutschland hängt die Strafe bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung im Ausland stark von der Art des Fahrzeugs, dem Ort und der Höhe der Übertretung ab. Möchten Sie genau wissen, welche Sanktionen der ausländische Bußgeldkatalog vorsieht, wenden Sie sich am besten an das zuständige Fremdenverkehrsamt.

Muss der Bußgeldbescheid aus dem Ausland wirklich bezahlt werden?

Wurden Sie bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung im Ausland erwischt, fragen Sie sich bestimmt, ob Sie den Bußgeldbescheid überhaupt bezahlen müssen, wenn er dann bei Ihnen eintrifft.

Tatsächlich kann eine ausländische Behörde keine Sanktionen in Deutschland vollstrecken. Sie hat aber unter Umständen die Möglichkeit, sich an das deutsche Bundesamt für Justiz zu wenden und die Eintreibung der Geldbuße zu beantragen. Dies gilt in der Regel nur für Länder, die mit Deutschland ein sog. Vollstreckungsabkommen geschlossen haben.

Haben Sie den Regelverstoß innerhalb der EU begangen, können die deutschen Behörden aufgrund eines solchen Abkommens zwischen den Partnerländern auch ausländische Geldbußen eintreiben, sofern deren Höhe die Bagatellgrenze von 70 Euro übersteigt. Waren Sie in Österreich zu schnell unterwegs, können aufgrund einer gesonderten Vereinbarung sogar Bußgelder ab 25 Euro in Deutschland vollstreckt werden.

Wenn Sie die Geschwindigkeitsüberschreitung im Ausland begangen haben, mit dem kein solches Vollstreckungsabkommen besteht, haben Sie nicht viel zu befürchten. Weder die ausländische Behörde noch ein evtl. beauftragtes Inkassobüro können die Forderungen in Deutschland vollstrecken.

Aufpassen müssen Sie allerdings bei einer erneuten Anreise. Haben Sie noch Geldbußen offen, können diese und möglicherweise andere Strafen vollstreckt werden, wenn Sie das Land wieder betreten. Je nach Nation kann sogar eine Haftstrafe fällig werden. Sie ersparen sich deshalb eine Menge Ärger, wenn Sie bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung im Ausland einfach das verlangte Bußgeld zahlen.
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (33 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2018 des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.