Was es mit der Fahrzeugbewertung auf sich hat

Warum ein Experte Ihr Auto vor dem An- oder Verkauf begutachten sollte

Eine Fahrzeugbewertung hilft bei anstehenden Preisverhandlungen weiter. Welcher Preis kann verlangt werden?

Eine Fahrzeugbewertung hilft bei anstehenden Preisverhandlungen weiter. Welcher Preis kann verlangt werden?

Herauszufinden, welchen Wert ein Kraftfahrzeug (Kfz) noch hat, kann unter verschiedenen Umständen erforderlich werden. Nicht nur, wenn Sie sich damit liebäugeln, Ihren Gebrauchtwagen zu verkaufen, kann es sinnvoll sein, den Fahrzeugwert zu ermitteln. Auch wer auf der anderen Seite steht, sollte vor dem Annehmen eines Angebotes darüber nachdenken, Pkw, Motorrad oder Wohnwagen von Experten unter die Lupe nehmen und gründlich prüfen zu lassen, bevor er sich tatsächlich dazu entschließt, das Fahrzeug der Wahl zu kaufen.

Worauf es hierbei ankommt, verrät der folgende Text. Er informiert darüber, worauf sich eine Kfz-Bewertung gründet und mit welchem Preis Sie rechnen müssen.

Lassen Sie Ihr Fahrzeug kostenlos bewerten

Weitere Ratgeber rund um das Thema „Fahrzeugbewertung“

Wer bietet eine Kfz-Wertermittlung an?

Da nicht jeder Verbraucher sich aufgrund eines nur schmalen Geldbeutels einen Neuwagen leisten kann, kommt sehr häufig nur ein Gebrauchtwagenkauf in Betracht – wenn Fahrrad oder öffentliche Verkehrsmittel nicht ausreichen.

Der Gebrauchtwagenhandel in Deutschland ist ein reger Markt. Allein im Januar 2016 zählte das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) 550.424 Autos, die umgeschrieben wurden. Die Nase vorn hatten dabei Fahrzeuge der Marken Volkswagen (Anteil von 21,2 Prozent), Opel (Anteil von 11,3 Prozent) und Mercedes (Anteil von 9,1 Prozent). Aus der KBA-Statistik geht hervor: Es wurden wesentlich mehr Fahrzeuge auf Männer denn auf Frauen umgemeldet. Darüber hinaus waren Benziner wesentlich interessanter als dieselbetriebene Vehikel.

Vor diesem Hintergrund stellt sich auch die Fahrzeugbewertung als lukrativer Markt dar, schließlich ist nicht jeder Autokäufer bzw. -verkäufer auch einer echter Experte auf diesem Gebiet und weiß, welche Schwachstellen ein Fahrzeug mit Geschichte hat. Darüber hinaus ist der Fahrzeugmarkt so volatil – da Angebot und Nachfrage den Preis bestimmen – dass nur selten ein kompletter Marktüberblick seitens Privatpersonen gelingt. Diese Dienstleistung übernehmen deshalb professionelle Anbieter für sie.

Zu diesen zählen unter anderem:

  • Prüforganisationen wie der Technische Überwachungsverein (TÜV) und die Dekra
  • niedergelassene selbstständige Kfz-Experten
  • Automobil-Clubs wie der Allgemeine Deutsche Automobil Club (ADAC) oder der Automobil-Club Verkehr (ACV)
  • diverse Online-Anbieter wie die Schwacke GmbH, autoscout24.de und andere Portale

Eine Fahrzeugbewertung online vornehmen

Auf der Suche nach Möglichkeiten, ihr Fahrzeug bewerten zu lassen, greifen Interessierte in der Regel zunächst auf das Internet zurück. Schließlich sind hier zahlreiche Informationen zu Anbietern, Kontaktdaten und Preislisten zu finden. Sie stellen fest: Nicht immer muss das jeweilige Fahrzeug wirklich einem Sachverständigen vorgeführt werden. Die Wertermittlung bei einem Kfz kann auch im World Wide Web vorgenommen werden. Und das ganz einfach: In der Regel sind nur einige wenige Kenndaten nötig, um zu ermitteln, wie es um den Wert vom Fahrzeug bestellt ist.

Auf diese Daten gründet sich in der Regel die Bewertung im Internet. Dabei fragen nicht alle Anbieter immer auch tatsächlich alle der genannten Aspekte ab.

  • Herstellerschlüsselnummer (HSN): der aus vier Nummern bestehende Code ist im Fahrzeugschein oder -brief verzeichnet (Punkt 2.1) und identifiziert den Hersteller eines Autos oder auch Anhängers.
  • Typschlüsselnummer (TSN): In Punkt 2.2 des Fahrzeugscheines enthalten. Er gibt Auskunft über den Fahrzeugtyp, wobei Modell, Karosserieform, Motorisierung und Antriebsart ebenfalls herausgelesen werden können. HSN und TSN vergibt das Kraftfahrt-Bundesamt, weshalb Sie manchem ebenfalls unter dem Begriff KBA-Schlüssel geläufig sind.
  • Marke, Modell und Fahrzeugtyp: Haben Käufer bzw. Verkäufer den KBA-Schlüssel nicht zur Hand, können sie das Fahrzeug bewerten lassen auf Basis der Informationen zu Hersteller, Fahrzeugmodell und -typ. Autos bestimmter Hersteller sind hochwertiger, und damit nach dem Gebrauch in der Regel noch etwas mehr wert, als günstigere Modelle. Hinzu kommt, dass bestimmte Ausführungen beliebter sind und deshalb stärker nachgefragt werden.
  • Datum der Erstzulassung: also der Tag, an dem das Fahrzeug das erste Mal im Straßenverkehr bewegt oder zugelassen wurde. Dieses Datum bestimmt unter anderem seinen Wert, muss jedoch keine Auskunft über das tatsächliche Alter des Autos geben.
  • Laufleistung: Die Bewertung eines Kfz stützt sich maßgeblich darauf, wie viele Kilometer das entsprechende Fahrzeug bereits zurückgelegt hat. Abzulesen ist die am Kilometerzähler. Die Zahl gibt Auskunft darüber, mit welchem Verschleiß an den verschiedenen Fahrzeugbestandteilen gerechnet werden muss. Dabei muss ein hoher Wert sich nicht zwingend negativ auf die Fahrzeugbewertung auswirken, schließlich kann die Lebensdauer eines Fahrzeuges durch Wartung und Pflege deutlich erhöht werden.
Eine Fahrzeugbewertung kann auch online vorgenommen werden. Neben Vorteilen bietet das aber auch Nachteile.

Eine Fahrzeugbewertung kann auch online vorgenommen werden. Neben Vorteilen bietet das aber auch Nachteile.

Im Internet wird häufig eine kostenlose Fahrzeugbewertung angeboten. Nach der Eingabe der geforderten Parameter wird der Interessent dazu aufgefordert, seine E-Mail-Adresse zu hinterlassen. Das Ergebnis wird ihm anschließend zugeschickt.

Ein Name ist wohl den meisten, die ein Kfz bewerten lassen wollen ein Begriff: die Schwacke-Liste. Was es mit ihr auf sich hat und auf welche Services hier zurückgegriffen werden kann, erläutert der folgende Abschnitt.

Die Schwacke-Liste

Die von der EurotaxGlass’s International AG herausgegebene Liste hat Tradition, existiert sie doch schon seit 1957. Sie fußt auf einer äußerst umfangreichen Datensammlung, die den Kfz-Wert ganz verschiedener Fahrzeugarten bewertet. Der Fahrzeugkatalog Schwacke Car Index umfasst dabei unter anderem:

  • Pkw
  • Transporter
  • Motorräder
  • Geländewagen

Bei all diesen kann eine Kfz-Wertermittlung online vorgenommen werden. Alles, was es hierfür braucht sind nur wenige Kenndaten wie Monat und Jahr der Erstzulassung, Marke, Modell, Kraftstoffart des Fahrzeuges, Anzahl der Türen und die Laufleistung in Kilometern. Anschließend sind noch einige weitere Angaben zu machen, die dabei helfen, den genauen Wert Fahrzeugs zu bestimmen. Denn:

Eine vorhandene Sonderausstattung kann den Wert eines Fahrzeugs maßgeblich beeinflussen. Es ist daher wichtig, diese bei der Wertermittlung zu berücksichtigen. Obacht: Während eine Fahrzeugbewertung häufig kostenlos online zu erhalten ist, verlangt Schwacke für seine Dienstleistung einen Preis von 7,90 Euro. Dafür ist dieses Angebot auch das Einzige, dass laut Herausgeber die Sonderausstattung von Fahrzeugen berücksichtigt.

Besonders häufig haben die Experten von Schwacke folgende Autos bewertet:

  1. VW Golf
  2. BMW 3er
  3. VW Passat
  4. Audi A4
  5. Audi A3
  6. VW Touran
  7. Audi A6
  8. BMW 5er
  9. Opel Astra
  10. BMW 1er

Zu diesen Modellen finden Sie garantiert gut dokumentierte Ergebnisse.

Schwacke bietet seinen Kunden an, Ihnen nach Abschluss der Fahrzeugbewertung ein Zertifikat auszustellen. Dieses listet die Kerndaten detailliert auf und gibt klar und deutlich an, auf welchen Preis sich das Fahrzeug im Einkauf für einen Händler beziffert und welchen Verkaufspreis er ansetzen würde. Sie als Kunde erfahren so, welchen Handlungsspielraum Sie besitzen und wie hoch Sie im Gebrauchtwagenhandel pokern können. Das Schwacke-Zertifikat führt weiterhin die spezifische Sonder-, aber auch Serienausstattung auf, welche der Kfz-Schätzung zugrundliegt.

Die Vor- und Nachteile der Online-Fahrzeugbewertung

Ob es ratsam ist, ein Fahrzeug und seinen Wert mit Hilfe des Internets zu bestimmen, kommt darauf an, welche Ansprüche an das Ergebnis und seine Qualität gestellt werden. Im Folgenden werden sowohl die Gründe aufgeführt, die für die Online-Bewertung sprechen, als auch jene, die dieses Verfahren anzweifeln lassen.

Die Vorteile

  • schnelles Ergebnis
  • kaum Aufwand
  • häufig kostenlos möglich
  • große Datenbasis
  • aktuell

Fahrzeugwert ermitteln: Manchmal ist es besser, das Fahrzeug bei einem Experten vorzuführen.

Fahrzeugwert ermitteln: Manchmal ist es besser, das Fahrzeug bei einem Experten vorzuführen.

Die meisten Menschen greifen zur Online-Fahrzeugbewertung, da sie mit relativ wenig Aufwand verbunden ist. Sie erhalten schnell – in der Regel nach ein paar Klicks – Auskunft darüber, welchen Wert das entsprechende Fahrzeug noch hat. Und das ohne viel Organisation und Terminvereinbarung bei einer Werkstatt, die die Bewertung ebenfalls übernehmen würde.

Auch das Hinfahren, Warten und Abholen entfällt und kann bequem vom heimischen Sofa aus übernommen werden. Des Weiteren punktet diese Art der Bewertung mit geringen bis gar nicht anfallenden Kosten.

Auch wer momentan nicht sehr viel Geld zur Verfügung hat und womöglich deshalb sein Kfz verkaufen möchte, kann sich auf diesem Wege darüber informieren, welcher Preis in kommenden Verhandlungen verlangt werden kann bzw. sollte.

Einer der wohl gewichtigsten Gründe, das Kfz im Internet schätzen zu lassen, liegt in der großen Anzahl an Daten, auf die sich die Algorithmen der Anbieter stützen. Sie werden in der Regel kontinuierlich aktualisiert und bilden damit gut die Aktivitäten auf dem Gebrauchtwagenmarkt ab. Hiervon können die Verbraucher profitieren.

Die Nachteile

  • nicht alle wertmindernden und wertsteigernden Faktoren am Fahrzeug einbezogen
  • regionale und saisonale Trends nicht berücksichtigt
  • keine individuelle Beurteilung möglich

Die Fahrzeugbewertung im Internet ist jedoch nicht längst nur mit Vorteilen behaftet. Schließlich stößt auch sie in bestimmten Punkten an Grenzen. Deutlich wird dies unter anderem an den Hinweisen, die Schwacke zu den Voraussetzungen für ein aussagekräftiges Wertgutachten eines Kfz aufzählt:

  • das Fahrzeug weist einen durchschnittlichen Verschleißzustand auf
  • es ist mängelfrei, betriebsbereit und verkehrssicher
  • Hauptuntersuchung (HU – umgangssprachlich auch als TÜV bezeichnet) und Abgasuntersuchung sind frühestens wieder 12 Monate nachdem die Fahrzeugbewertung vorgenommen wurde, nötig
  • die Reifen weisen ein mindestens 50-prozentiges Profil auf

Hieraus geht hervor: Eine Online-Bewertung ist lediglich für gut erhaltene und nicht allzu alte Fahrzeuge sinnvoll, da nur unter genannten Umständen ein aussagekräftiges Ergebnis ermittelt werden kann. Die meisten Anbieter beschränken ihr Angebot auf Fahrzeuge, die nicht mehr als 12 Jahre auf dem Buckel haben.

Darüber hinaus ist noch ein weiterer Punkt anzukreiden: Kein Anbieter berücksichtigt alle wertsteigernden und wertmindernden Faktoren, weshalb eine möglichst realitätsnahe Einschätzung des Fahrzeugwertes nicht erfolgen kann. In der Regel erfragen sie unter anderem nicht die Anzahl der Vorbesitzer, ob das Kfz Checkheft gepflegt ist, es sich um ein Unfallfahrzeug handelt, wo es in der Vergangenheit untergebracht und wie es gepflegt wurde. Diese Informationen wirken sich jedoch maßgeblich darauf aus, welcher Preis beim Kauf oder Verkauf zur Verhandlung steht.

Schwacke und Co bilden zudem aus den Daten, die sie aus Befragungen von Händlern und der Auswertung von Inseraten etc. erhalten Durchschnittswerte, weshalb keine regionalen oder saisonalen Trends abgebildet werden.

Für eine individuelle Prognose, die sämtliche relevante Informationen umfasst, ist es daher ratsam, die Bewertung in einer Kfz-Werkstatt vornehmen zu lassen oder einen Sachverständigen aufzusuchen, der sich das Fahrzeug genau ansieht. Auf diese Weise ermitteln Sie möglichst genau, welchen Wert Ihr Motorrad, Auto oder Wohnwagen noch aufweist.

Fahrzeugbewertung – ein Wertgutachten gibt Auskunft

Am Ende der ausschließlich äußerlich vorgenommenen Analyse erstellen Werkstätten und Sachverständige häufig ein sogenanntes Wertgutachten. Hier ist aufgeführt, wie es sowohl von der technischen als auch der optischen Seite um das entsprechende Fahrzeug bestellt ist.

Nicht immer wird ein solches Gutachten nur beim An- oder Verkauf von Fahrzeugen notwendig. Manche Händler verlangen ebenso eins, wird der geleaste PKW zurückgegeben. Gerade, wenn sich Verbraucher zu einem Restwertleasing entschlossen haben, handelt es sich hierbei nicht um eine fakultative Maßnahme.

Beim Leasing handelt es sich um eine Autofinanzierung, die auf zwei unterschiedlichen Wegen erfolgen kann. Während beim Kilometerleasing zu Beginn im Vertrag festgehalten wird, wie hoch die Maximalanzahl der gefahrenen Kilometer zum Ende der Laufzeit ausfallen darf, muss das Fahrzeug beim Restwertleasing einen bestimmten Wert aufweisen, damit die Konditionen erfüllt wurden. Ermitteln die Experten bei der Fahrzeugbewertung, dass es weniger wert ist, muss der Verbraucher für den Unterschied aufkommen.

Welche Kosten bei der Fahrzeugbewertung auf Sie zukommen variiert. Entscheidend ist, ob Auto, Motorrad untersucht werden soll.

Welche Kosten bei der Fahrzeugbewertung auf Sie zukommen variiert. Entscheidend ist, ob Auto, Motorrad untersucht werden soll.

Doch mit einem Wertgutachten kann nicht nur eine Wertminderung, sondern auch eine Wertsteigerung detektiert werden. Das ist insbesondere bei der Fahrzeugbewertung von Oldtimern relevant, die immer beliebter werden und in gepflegtem und mehr oder weniger originalem Zustand sehr viel Geld einbringen können.

Da auch einige Bastler unter den Oldtimer-Liebhabern sind, verändert sich der Wert des Fahrzeugs durch die Modifikationen stetig. Experten empfehlen daher, wird der Pkw noch regelmäßig ausgefahren, die unter Umständen vorliegende Wertsteigerung beim Auto alle zwei bis drei Jahre durch eine Kurzbewertung belegen zu lassen. Geschieht dann mal ein Unfall, steht der Versicherung ein relativ aktuelles Wertgutachten zur Bemessung der zu zahlenden Beträge zur Verfügung.

Wie tief muss für ein Wertgutachten in die Tasche gegriffen werden?

Wie teuer Sie eine Fahrzeugbewertung mit anschließendem Wertgutachten zu stehen kommt, hängt vom jeweiligen Kraftfahrzeug, dem Umfang der Leistungen und der Wahl des Anbieters ab.

  • für ein Pkw müssen ca. 100 bis 150 Euro eingeplant werden
  • ein Motorrad verlangen Sachverständige und Kfz-Experten in der Regel zwischen 100 und 180 Euro
  • ein Oldtimer-Gutachten schlägt mit ca. 300 Euro zu Buche (Kurzbewertungen sind hingegen schon für 100 Euro weniger zu bekommen.)
  • Wohnmobile bis 3,5 Tonnen kosten etwa 250 Euro, die Preise steigen mit dem Gewicht der Fahrzeuge

Da die Anbieterdichte regional variiert und Verbraucher diese Dienstleistung unterschiedlich nachfragen, kann keine generelle Aussage zu den definitiven Preisen für eine Fahrzeugbewertung getroffen werden. Damit Sie sich das beste Preis-Leistungs-Verhältnis sichern, lohnt sich ein Vergleich. Beginnen Sie also bereits rechtzeitig damit, Angebote und Kostenvorschläge einzuholen. So haben Sie genug Zeit zur Verfügung, sich für den richtigen Anbieter zu entscheiden. Bei Fragen und Anmerkungen stehen viele auch telefonisch oder per E-Mail zur Verfügung. Auch auf diesen Wegen können Sie sich darüber informieren, wie teuer eine Fahrzeugbewertung wird.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (28 Bewertungen, Durchschnitt: 4,21 von 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2018 des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.