Gebrauchtwagenbewertung: Wie gut ist Ihr Auto noch in Schuss?

So finden Sie heraus, wie viel Ihr Gebrauchtwagen noch wert ist

Wert eines Kfz: Wird Ihr Gebrauchtwagen einer Bewertung unterzogen, müssen viele Faktoren berücksichtigt werden.

Wert eines Kfz: Wird Ihr Gebrauchtwagen einer Bewertung unterzogen, müssen viele Faktoren berücksichtigt werden.

Ihr altes Auto ist zu klein, muss zu oft repariert werden oder Ihnen steht einfach der Sinn nach moderner Technik? Dann muss ein neues Fahrzeug her – vielleicht ein Neuwagen oder junger Gebrauchter. Mehr oder minder schweren Herzens steht dann auch die Trennung von Ihrem alten Pkw an.

Beim Verkauf eines Autos ist einiges zu beachten. Sie müssen sich unter anderem entscheiden, ob Sie es privat veräußern oder an einen Händler verkaufen möchten. Zuvor müssen Sie sich jedoch überlegen, wie viel Geld Sie für das Fahrzeug verlangen wollen. Bieten Sie es für einen zu niedrigen Preis an, verlieren Sie bares Geld. Verlangen Sie zu viel Geld, werden sich kaum Interessenten finden lassen. Eine Gebrauchtwagenbewertung hilft Ihnen dabei, einen realistischen Wert zu ermitteln.

Lassen Sie Ihren Gebrauchtwagen kostenlos bewerten

Wie genau ist aber eine Gebrauchtwagenbewertung, die online kostenlos durchführbar ist? Wann lohnt sich eine Gebrauchtfahrzeugbewertung bei einem Gutachter? Wie können Sie sich schnell einen Überblick über aktuelle Preise verschaffen? Diese und weitere Fragen werden im folgenden Ratgeber beantwortet.

Bewertung von Gebrauchtwagen – Kostenlos online einen ersten Überblick erhalten

Kostenlos zur Autobewertung: Ihren Gebrauchtwagen können Sie online bewerten lassen.

Kostenlos zur Autobewertung: Ihren Gebrauchtwagen können Sie online bewerten lassen.

Spielen Sie mit dem Gedanken, Ihr Auto zu verkaufen, ist es zunächst ratsam, sich einen groben Überblick über die Lage auf dem Gebrauchtwagenmarkt zu verschaffen. Hierbei handelt es sich noch nicht um eine richtige Gebrauchtwagenbewertung, bietet Ihnen aber einen ersten Anhaltspunkt.

Recherchieren Sie hierzu Preise für ähnliche Fahrzeuge auf dem Privatmarkt. Zu diesem Zweck sollten Sie einige der bekannten Gebrauchtwagenportale aufrufen und dort nach Inseraten für das gleiche Modell, welches Sie verkaufen möchten, suchen.

Grenzen Sie die Suche dann auf die Autos ein, die in ihrer Ausstattung, der Laufleistung und dem Alter Ihrem Gebrauchtwagen am ähnlichsten sind. Diese Vorstufe der Gebrauchtwagenbewertung ist gratis, jedoch sollten Sie dabei einige wichtige Dinge im Hinterkopf behalten.

Zum einen sollte Ihnen klar sein, dass es sich bei den angezeigten Preisen nicht um den tatsächlichen Restwert des Autos handelt. Vielmehr wird angezeigt, welchen Betrag der jeweilige Verkäufer anstreben will – Ausreißer nach oben und unten sind also durchaus möglich. Zum anderen ist davon auszugehen, dass die Inserenten einen Aufschlag einkalkuliert haben, um einen Verhandlungsspielraum zuzulassen.

Verkauf an einen Händler: Gebrauchtwagenbewertung vom Fachmann

Viele Fahrzeugbesitzer entscheiden sich dazu, Ihren Gebrauchtwagen privat zu verkaufen. Der größte Vorteil liegt hierbei darin, dass im Gegensatz zum Verkauf an einen Händler höhere Preise erzielt werden können – der Händler möchte das Auto schließlich mit Gewinn verkaufen und kalkuliert deshalb anders.

Allerdings hat der Verkauf an einen Händler auch seine Vorzüge. Er ist vor allem weniger zeit- und arbeitsintensiv als der Privatverkauf – Sie müssen nicht inserieren und sich nicht mit Interessenten auseinandersetzen. Handelt es sich bei Ihrem Gebrauchtwagen um ein eher teureres Modell, so entsteht außerdem häufig das Problem, dass ein privater Käufer die Summe nicht sofort aufbringen kann und lieber eine Ratenzahlung vereinbaren würde. Außerdem können Sie als Privatverkäufer keine Garantie oder Gewährleistung bieten, was bei teureren Autos jedoch meist verlangt wird.

Der Verkauf an einen Händler kann deshalb durchaus die bessere Wahl sein. Der gewerbliche Ankäufer wird dann eine eigene Gebrauchtwagenbewertung vornehmen. Dabei wird er Faktoren wie Marke, Modell, Laufleistung, Ausstattung sowie Lage auf dem Gebrauchtwagenmarkt berücksichtigen. Er wird Ihnen mehr entgegenkommen, wenn Sie dort gleichzeitig ein neues Auto erwerben.

Portale im Internet zur Gebrauchtwagenbewertung

Einer immer größeren Beliebtheit erfreut sich kostenlose Gebrauchtwagenbewertung im Internet. Die Vorteile liegen auf der Hand: Es funktioniert schnell, einfach und bequem von zu Hause aus. Wie zuverlässig ist es aber, wenn Sie Ihren Gebrauchtwagen online bewerten lassen? Und wie funktioniert das Ganze eigentlich?

In der Regel läuft es bei jedem Anbieter ungefähr gleich ab, wenn Sie Ihren Gebrauchtwagen kostenlos im Internet bewerten lassen. Zunächst müssen Sie grundlegende Informationen zu Ihrem Fahrzeug in ein Formular eintragen. Hierzu gehören unter anderem:

Audi, Mercedes, Peugeot oder VW: Die Bewertung vom Gebrauchtwagen ist ein kompliziertes Unterfangen.

Audi, Mercedes, Peugeot oder VW: Die Bewertung vom Gebrauchtwagen ist ein kompliziertes Unterfangen.

  • Marke
  • Modell
  • Jahr der Erstzulassung
  • Bauform (z. B. Kombi oder Limousine)
  • Modellvariante
  • Typ (z. B. Sondermodell)
  • Kilometerstand

Nach Angabe dieser Eigenschaften können Sie Ihren Gebrauchtwagen kostenlos bewerten lassen. Hierzu müssen Sie in der Regel Ihre E-Mail-Adresse angeben. Das Ergebnis der Gebrauchtwagenbewertung wird Ihnen dann zeitnah zugeschickt.

Pkw-Besitzer sollten sich jedoch im Vorhinein mit den Vor- und Nachteilen dieser Vorgehensweise auseinandersetzen. Die Bewertung vom Gebrauchtwagen erfolgt kostenlos, sie liefert ein schnelles Ergebnis und ist mit wenig Aufwand verbunden. Außerdem können die meisten Anbieter auf eine große Datenbank zurückgreifen, die zudem ständig aktualisiert wird.

Diesen Vorteilen stehen allerdings auch einige Nachteile gegenüber. Sie sollten sich darüber im Klaren sein, dass Sie bei dieser Form der Gebrauchtwagenbewertung nicht den exakten Preis angezeigt bekommen. Vielmehr handelt es sich um eine Schätzung anhand von ähnlichen Fahrzeugen.

Für eine exakte Bewertung werden hierbei nämlich zu viele entscheidende Faktoren ausgelassen. Die Online-Portale gehen unter anderem von einem durchschnittlichen Verschleiß und einem der Laufleistung entsprechendem Zustand aus. Außerdem wird vorausgesetzt, dass der Gebrauchtwagen keine Mängel aufweist und verkehrssicher ist. Des Weiteren liegt der Wertermittlung die Annahme zu Grunde, dass die Bereifung ausreichend Profil aufweist und eine aktuelle Hauptuntersuchung vorliegt.

Weicht Ihr Gebrauchtwagen von diesen Durchschnittswerten ab – wurde er also beispielsweise besonders gut gepflegt – wird die Bewertung ungenau. Auch andere entscheidende Faktoren werden außer Acht gelassen. Hierzu gehören unter anderem:

Sie sollten sich also darüber im Klaren sein, dass diese Form der Gebrauchtwagenbewertung immer nur einen Anhaltspunkt, jedoch keinen exakten Preis liefern kann.

Manche Internet-Dienstleister gehen noch einen Schritt weiter. Nach der kostenlosen Online-Gebrauchtwagenbewertung können Sie das Fahrzeug in einer Filiale vorführen. Nach eingehender Prüfung der Dokumente, Begutachtung des Fahrzeugs und Probefahrt wird dann der genaue Wert des Autos ermittelt. Im Anschluss können Sie den Gebrauchtwagen sofort an den Dienstleister verkaufen.

Der Klassiker: Gebrauchtwagenbewertung nach Schwacke

Gebrauchtwagenbewertung nach Schwacke: Die Liste können Sie kostenlos online einsehen.

Gebrauchtwagenbewertung nach Schwacke: Die Liste können Sie kostenlos online einsehen.

Allseits bekannt ist wohl die Gebrauchtwagenbewertung anhand der Schwacke-Liste. Hierbei handelt es sich um eine Auflistung von etwa 80.000 Fahrzeugen und ihrem geschätzten Wert. Sie können den Schwacke Car Index ganz einfach und kostenlos online aufrufen. Geben Sie an, welches Modell Sie näher betrachten möchten und erfahren Sie, wie viel Geld Sie durchschnittlich noch dafür erhalten können.

Der Schwacke-Liste liegt eine bundesweit durchgeführte Marktbeobachtung zu Grunde, welche vier Komponenten umfasst. Ein wichtiger Bestandteil ist die Sammlung von Verkaufspreisen aus dem Handel. Hierzu werden in regelmäßigen Abständen Inserate aus Online- und Herstellerbörsen sowie Tageszeitungen ausgewertet.

Außerdem wird bei Händlerrunden sowie -besuchen abgefragt, wie Händler die aktuelle Situation auf dem Gebrauchtwagenmarkt einschätzen. Zudem werden telefonische Umfragen bei Händlern durchgeführt. Im Rahmen dieser Umfragen werden das Nachlassverhalten, Margen und weitere Informationen untersucht. Zuletzt werden noch statistische Daten bezüglich Neuzulassungen, Bestandzahlen, Besitzumschreibungen sowie Standzeiten eingeholt.

Anhand dieser Komponenten wird dann für jedes Baujahr eines Modells ein bundesdurchschnittlicher Wert im Rahmen der Gebrauchtwagenbewertung ermittelt. Hierbei ist jedoch zu bedenken, dass es sich bei den Fahrzeugen um normierte Pkw handelt. Das bedeutet, dass bei der Fahrzeugbewertung von folgenden Eigenschaften ausgegangen wird:

  • Die Zulassung erfolgte im Mai
  • Durchschnittliche Laufleistung
  • Serienausstattung
  • Keinerlei Schäden
  • Unfallfreiheit

Die wenigsten Gebrauchtwagen entsprechen dem dargestellten Durchschnittsfahrzeug. Das sollten Sie stets im Hinterkopf behalten, wenn Sie den Schwacke Car Index konsultieren. Ist die Laufleistung Ihres Autos besonders hoch oder weist es Schäden auf, muss der Preis nach unten korrigiert werden. Wurde es hingegen am Ende des betreffenden Jahres zugelassen oder verfügt über eine besonders hochwertige Zusatzausstattung, können Sie von einem höheren Wert ausgehen.

Schwacke-Gebrauchtwagenbewertung online durchführen

Gebrauchtwagenbewertung: Der Schwacke-Online-Service berücksichtigt auch Ausstattungsmerkmale.

Gebrauchtwagenbewertung: Der Schwacke-Online-Service berücksichtigt auch Ausstattungsmerkmale.

Wie bereits erwähnt, gibt es viele Dienstleister, bei denen eine Online-Gebrauchtwagenbewertung kostenlos erfolgt. Schwacke bietet auch einen Service im Internet an, allerdings müssen Sie für diesen mit Kosten von 7,90 Euro rechnen. Die den Berechnungen zu Grunde liegende Datenbank umfasst rund 80.000 Fahrzeuge.

Dafür bietet der Autobewerter einige Vorteile, über die andere Mitbewerber nicht verfügen. So werden bei der Schwacke-Autobewertung auch über 60 Millionen Ausstattungsmerkmale berücksichtigt – und diese können einen großen Einfluss darauf haben, wie hoch der Preis für das Auto angesetzt werden kann.

Außerdem erhalten die Kunden ein Zertifikat, in welchem alle wichtigen Angaben sowie der geschätzte Preis aufgeführt werden. Trotzdem hat die Gebrauchtwagenbewertung von Schwacke auch ihre Nachteile. Genau wie andere Online-Dienstleister wird hier davon ausgegangen, dass sich das Auto allgemein in einem guten Zustand befindet und mängelfrei ist.

Auch hierbei handelt es sich deshalb nur um eine Schätzung des Wertes. Für eine möglichst genaue Fahrzeugbewertung, die alle Eigenschaften des Autos einbezieht, müssen Sie sich an einen Fachmann wenden.

Autobewertung – Gebrauchtwagen vom Profi schätzen lassen

Legen Sie Wert darauf, den exakten Wert Ihres Autos bestimmen zu lassen, sollten Sie sich zur Gebrauchtwagenbewertung an einen Experten wenden. Ein unabhängiger Gutachter untersucht Ihr Fahrzeug genau und berücksichtigt dabei alle entscheidenden Faktoren.

Wie bereits erwähnt, taugen die meisten Online-Portale zur Wertermittlung nur dazu, um Ihnen einen Richtwert über den möglichen Preis Ihres Autos zu bieten. Der Grund dafür: Es wird von einem Fahrzeug mit durchschnittlichem Verschleiß sowie ohne Mängel ausgegangen. Viele Merkmale, die für die Einschätzung des Wertes von Bedeutung sind, werden gar nicht berücksichtigt. Und auch die Schwacke-Liste kann Ihnen aus diesen Gründen nur einen Überblick bieten.

Für eine professionelle Gebrauchtwagenbewertung sollten Sie sich deshalb an einen Fachmann wenden. Sowohl Werkstätten als auch Kfz-Sachverständigenbüros sowie Prüfstellen von TÜV oder DEKRA bieten diesen Service an.

Der Gebrauchtwagen wird dabei auf Herz und Nieren getestet – auch bei einer Probefahrt – und die Ergebnisse können Sie einem ausführlichen Gutachten entnehmen. Neben den allgemeinen Fahrzeugdaten, wie etwa der Erstzulassung, der Leistung, der Motorart sowie der aktuellen Laufleistung, wird auch die Bereifung beschrieben und bewertet. Hierzu gehört etwa die Angabe der Profiltiefe.

Können Sie ein solches Wertgutachten einem interessierten Käufer vorlegen, macht dies einen besonders guten Eindruck. Die Person kann dem Dokument alle wichtigen Informationen über den Gebrauchtwagen entnehmen und wird auch über eventuelle Mängel sowie Unfallschäden aufgeklärt.
Die Gebrauchtwagenbewertung vom Fachmann ist die genaueste Methode.

Die Gebrauchtwagenbewertung vom Fachmann ist die genaueste Methode.

Des Weiteren werden sowohl die Serien- als auch die Sonderausstattung und werterhaltende bzw. erhöhende Reparaturen bei der Gebrauchtwagenbewertung durch den Profi dokumentiert. Auch reparierte bzw. nicht behobene Vorschäden werden aufgeführt und mögliche Schäden und Mängel festgehalten.

Zudem wird im Zuge der Fahrzeugbewertung die Dicke und Beschaffenheit der Lackschicht überprüft und angegeben, welche Ausrüstungs- bzw. Zubehörteile – etwa eine Warnweste, ein Wagenheber und das Serviceheft – vorhanden sind. Außerdem wird überprüft, ob alle elektrischen Bauteile und Systeme, hierzu gehören etwa die Klimaanlage, das Radio und die elektrischen Fensterheber, einwandfrei funktionieren.

Zusätzlich wird dann im Zuge der Gebrauchtwagenbewertung der Marktwert ermittelt. Hierbei werden für jedes Fahrzeug in der Regel die folgenden Faktoren berücksichtigt:

  • Baujahr/Datum der Erstzulassung
  • Laufleistung
  • Allgemeiner Zustand
  • Unfallschäden und andere Mängel
  • Sonderausstattung
  • Weitere werterhaltende bzw. -steigernde Faktoren
  • Aktuelle Lage auf dem Gebrauchtwagenmarkt

Für eine professionelle Gebrauchtwagenbewertung müssen Sie etwas tiefer in die Tasche greifen. Je nach Fahrzeug und Wohnort müssen Sie mit Kosten ab etwa 150 Euro rechnen. Da sich die Angebote von Anbieter zu Anbieter stark unterscheiden können, lohnt es sich, im Vorhinein verschiedene Preisvorschläge einzuholen und anschließend zu entscheiden, wo das Gutachten erstellt werden soll.

Eine Fahrzeugbewertung vom Fachmann ist zwar teurer, umfasst dabei aber im Gegensatz zu den Online-Portalen und der Schwacke-Liste viel mehr Informationen und kann einen genauen Marktwert angeben.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (51 Bewertungen, Durchschnitt: 4,51 von 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2018 des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.