Kommt die E-Auto-Quote für Europa?

News vom 17.08.2017 um 11:53 Uhr

E-Autos sind zukunftsträchtig - sie könnten den Automarkt grundlegend verändern.

E-Autos sind zukunftsträchtig – sie könnten den Automarkt grundlegend verändern.

Berlin – Der Einsatz neuer Energiequellen gewinnt zunehmend an Bedeutung, auch und vor allem in der Automobilindustrie. Nicht erst seit dem Diesel-Skandal wird nach sauberen und vor allem bezahlbaren Alternativen für Benziner und Diesel gesucht. Dahingehend könnten sich schon bald neue Entwicklungen ergeben: So verkündete jetzt Jochen Flasbarth, Staatssekretär des Bundesumweltministeriums, dass sich die EU-Kommission noch in diesem Jahr auf eine verbindliche E-Auto-Quote verständigen werde.

Das Umweltministerium ist zuversichtlich

Das Bundesumweltministerium rechnet damit, dass noch im Herbst diesen Jahres eine verbindliche Quote für eine Mindestanzahl an E-Autos in Europa festgelegt wird. Wie hoch diese sein wird, steht zum momentanen Zeitpunkt jedoch noch nicht genau fest. Autobauer rechnen jedoch mit einer Quote von etwa 25%, welche bis 2025 durchgesetzt werden soll.

Im Moment sind E-Autos noch verhältnismäßig teuer in der Anschaffung, weshalb der Absatz hierzulande auch noch relativ schwach ist. Dies soll sich jedoch in absehbarer Zeit ändern; Autohersteller investieren im Moment viel Geld in die Entwicklung und Herstellung von E-Autos.

Verschiedene Länder diskutieren sogar darüber, Verbrennungsmotoren in Zukunft grundsätzlich zu verbieten.

Was eine E-Auto-Quote angeht, ist überraschenderweise China im Ländervergleich der Vorreiter. Obwohl die Volksrepublik eher durch mangelnden Umweltschutz Schlagzeilen macht, sollen dort bereits ab nächstem Jahr acht Prozent aller Privatfahrzeuge E-Autos sein. Neben der geplanten E-Auto-Quote wurde der öffentliche Verkehr bereits mit zahlreichen Elektrobussen aufgestockt.

E-Auto-Quote als Wahlkampfthema

Die E-Auto-Quote soll ein Anfang für umweltfreundlichere Energie auf den Straßen sein.

Die E-Auto-Quote soll ein Anfang für umweltfreundlichere Energie auf den Straßen sein.

Eine solche E-Auto-Quote passt nicht nur in die Agenda der Europäischen Union – auch hierzulande wird sich gerne Umweltfreundlichkeit und der Einsatz alternativer Energiequellen auf die Fahnen geschrieben.

Vor dem Hintergrund der Deutschen Bundestagswahlen im September ist die E-Auto-Quote deshalb auch ein Thema des Wahlkampfes. Der SPD-Kandidat Martin Schulz hat sich erst Anfang der Woche für eine solche E-Auto-Quote ausgesprochen, Bundeskanzlerin Angela Merkel lehnt sie hingegen ab. Ob sich diese Vorhaben zur Etablierung von Elektromobilität in Deutschland und Europa durchsetzen, bleibt abzuwarten.

Interessieren Sie sich für den Kauf eines E-Autos, hilft Ihnen dieser Ratgeber bei der Orientierung. Der folgende Videobeitrag erklärt Ihnen außerdem die Wirkweise von E-Autos und deren möglichen Potentiale:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (43 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar