ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Fahren ohne Führerschein oder Fahrerlaubnis – Das sind die Folgen

Autofahren ohne Fahrerlaubnis: Das ist kein Kavaliersdelikt!

Fahren ohne Fahrerlaubnis? Das ist verboten!

Fahren ohne Fahrerlaubnis? Das ist verboten!

Junge Autofahrer sind meist stolz auf ihren Schein. Die kleine Plastikkarte beweist eindeutig, dass sie ein bestimmtes Kfz auf den Straßen führen dürfen. In Erinnerung an vergangene Zeiten, in dene das Dokument noch aus einem großformatigen Papierheftchen bestand, hat sich in Deutschland der Begriff „Lappen“ etabliert.

Doch droht beim Autofahren ohne den Schein nur ein Bußgeld oder mehr? Was ist der Unterschied zwischen Führerschein und Fahrerlaubnis und hat das Fahren ohne Führerschein in Flensburg Konsequenzen? Antworten darauf finden Sie im folgenden Artikel.

„Gefahren ohne Führerschein“ hat für den Ottonormalverbraucher häufig drei verschiedene Bedeutungen:

  • Das Fühererscheindokument nicht mitgeführt
  • Gefahren, obwohl der Schein vorläufig entzogen wurde (Fahrverbot)
  • Ohne Fahrerlaubnis gefahren
Weitere Informationen zum Thema:

Das Verkehrsrecht wertet diese drei Bedeutungen jedoch als unterschiedliche Tatbestände. Die entsprechenden Ahndungen unterscheiden sich extrem und reichen vom 10-Euro-Verwarngeld bis zur Haftstrafe. Je nach Umstand handelt es sich beim Fahren ohne gültigen Führerschein um eine Verkehrsstraftat, nicht um eine Ordnungswidrigkeit.

Dieser Ratgeber geht auf diese drei Delikte ein und erklärt jeweils, welche Konsequenzen für den Fahrer drohen. Zusätzliches Wissen, Tipps und Informationen rund um den „Lappen“ und die Fahrerlaubnis finden Sie in diesem Artikel ebenfalls.

Ohne Führerscheindokument gefahren: Schein zuhause vergessen?

Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle möchten Polizeibeamte in der Regel immer einen Blick auf Ihren Führerschein und Ihre Fahrzeugpapiere werfen. Sie sind gemäß § 4 Absatz 2 der Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV) verpflichtet, Ihren „Lappen“ mitzuführen:

Der Führerschein ist beim Führen von Kraftfahrzeugen mitzuführen und zuständigen Personen auf Verlangen zur Prüfung auszuhändigen.

Zeigen Sie das Dokument bei einer Polizeikontrolle nicht vor, droht laut Bußgeldkatalog 2017 ein Bußgeld von 10 Euro. Beachten Sie, dass die Beamten das Originaldokument sehen möchten – Kopien reichen nicht aus.

Ohne Führerschein Auto zu fahren bringt Ihnen in diesem Zusammenhang eine überschaubare Strafzahlung ein.

Manche Anwälte raten dazu, den „Lappen“ grundsätzlich nicht mitzuführen. Doch weshalb? Stellen die Beamten fest, dass Sie das Dokument nicht dabei haben, fällt für Sie ein geringes Bußgeld an.

Polizeibeamte dürfen den Schein jedoch bei einem starken Verdacht auf Drogen (etwa, weil Sie gerötete Augen haben usw.) beschlagnahmen. Sie bekommen Ihn erst wieder, wenn der Bluttest negativ ausfällt. Die Untersuchung nimmt nicht selten mehrere Wochen in Anspruch – während dieser Zeit, müssen Sie auf Ihr Auto verzichten – egal ob Sie schuldig sind oder nicht.

Doch hier gilt die Devise: „Was nicht da ist, kann nicht weggenommen werden“. Führen Sie Ihr Führerscheindokument nicht mit sich, kann es nicht unmittelbar eingezogen werden. Zur Konfiszierung ist in diesem Fall ein weiterer Schritt notwendig: Die Staatsanwaltschaft müsste eine Einbeziehung genehmigen. Dadurch gewinnen Sie etwas Zeit.

Auto fahren trotz Fahrverbot

Fahren trotz Fahrverbot? Strafen folgen.

Fahren trotz Fahrverbot? Strafen folgen.

Die Strafe für das Führen eines Autos im Falle eines Fahrverbots fällt deutlich schwerer als eine Strafzahlung von 10 Euro aus. Ein Fahrverbot wird für ein, zwei oder drei Monate in Folge schwerwiegender Verstöße verhangen. Grundsätzlich gilt: Delikte, die laut Bußgeldkatalog 2017 mit mindestens 2 Punkten bestraft werden, haben ein Fahrverbot zur Folge. Dazu zählen unter anderem:

  • Alkohol- und Drogendelikte
  • Qualifizierte Rotlichtverstöße
  • Grobe Geschwindigkeitsüberschreitungen

Sie stellen fest, dass diese Strafe insbesondere bei Verstößen, die den Straßenverkehr und dessen Teilnehmer besonders gefährden. Hier greift die verkehrserzieherische Intention des Verkehrsrechts. Beim Fahrverbot müssen Sie Ihr Führerscheindokument bei der zuständigen Behörde abgeben.

In diesem Kontext geht die Strafe fürs Fahren ohne Führerschein über ein Bußgeld hinaus. Dieses Vergehen wird als Straftat gemäß § 21 Absatz 1 des Straßenverkehrsgesetzes (StVG) gewertet.

Ihnen drohen also eine Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr oder eine entsprechende Geldstrafe. Es handelt sich also nicht um ein Kavaliersdelikt!

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Straftaten und Ordnungswidrigkeiten?

Die Betonung, dass es sich beim Autofahren ohne Schein um eine Verkehrsstraftat handelt, bekommt Ihre Bedeutung erst, wenn die Unterscheidung zur Ordnungswidrigkeit klar wird. Ordnungdswidrigkeiten sind im Ordnungwidrigkeitengesetz festgehalten, sie werden meist mit einem Bußgeld bestraft. Verkehrsstraftaten hingegen stellen eine besondere Gefährdung des Straßenverkehrs und Anderer dar. Sie werden deutlich strenger geahndet. Wird der Verstoß als Verbrechen gewertet, sind Sie anschließend vorbestraft!

Ist ein Vergehen sowohl Straftat als auch Ordnungswidrigkeit, hat die Bestrafung gemäß Strafgesetz Vorrang. Der Verstoß kann nicht zwei Mal bestraft werden (einmal als Ordnungswidrigkeit, einmal als Straftat).

Beachten Sie, dass das Fahrverbot in der Regel alle Kraftfahrzeuge des Straßenverkehrs betrifft – auch jene, die führerscheinfrei geführt werden dürfen! Im Fahrverbot dürfen Sie also auch kein Mofa oder führerscheinfreies Auto fahren.

Vom Einzelfall abhängig steht es den Behörden frei, für die Dauer des Verbotes jedoch einen Ersatzführerschein auszustellen, mit welchem Sie bestimmte Fahrzeuge führen dürfen. So kann es auch passieren, dass ein Fahrverbot beispielsweise für Lkw und Pkw gilt, Sie aber dennoch auf Leichtmotorrädern am Straßenverkehr teilnehmen dürfen.

Bevor Sie sich im Fahrverbot hinter das Steuer setzen: Sie dürfen den Beginn des Fahrverbots verschieben, wenn Sie als sogenannter Ersttäter zum ersten Mal ein Fahrverbot bekommen. So können Sie das Verbot auf einen günstigen Zeitpunkt legen.

In wenigen Fällen lässt sich die Strafe auch durch ein höheres Bußgeld ausgleichen. Dies ist allerdings nur mit der Hilfe eines Anwalts möglich und greift auch nur, wenn die Abgabe des Führerscheins für Sie existenzbedrohend ist.

Ohne Fahrerlaubnis gefahren: Die Strafe ist hoch

Inwiefern unterscheidet sich dieses Vergehen vom Fahrzeugführen ohne Führerscheindokument? Die Begriffe „Führerschein und Fahrerlaubnis“ werden oft synonym gebraucht. Ein feiner, doch bedeutender Unterschied trennt die beiden jedoch voneinander. Im Verkehrsrecht ist die Unterscheidung von großer Relevanz.

Führerscheindokument und Fahrerlaubnis

Die Strafe bei "Fahren ohne Führerschein" entscheidet sich im Einzelfall.

Die Strafe bei „Fahren ohne Führerschein“ entscheidet sich im Einzelfall.

Einfach gesagt bezeichnet der Terminus der Fahrerlaubnis die allgemeine Berechtigung, ein Kfz im Straßenverkehr zu führen. Diese Erlaubnis ist an bestimmte Bedingungen geknüpft. Sie bekommen sie beispielsweise nur, wenn sich Ihr Hauptwohnsitz in Deutschland befindet und Sie einen Sehtest absolviert haben.

Der Führerschein hingegen ist das Dokument, auf welchem diese Berechtigung vermerkt ist. Zusätzlich enthält das Führerscheindokument spezifische Beschränkungen und Voraussetzungen zum Führen der Kfz. So steht etwa darin, ob Sie eine Brille zum Führen eines Fahrzeugs benötigen. Sitzen Sie ohne diese hinter dem Steuer, folgen Ahndungen.

Beim Fahrverbot wird das Dokument eingezogen: Sie dürfen nicht fahren, verlieren dabei aber keinesfalls Ihre allgemeine Erlaubnis. Letztere ist für den Zeitraum von ein, zwei oder drei Monaten lediglich suspendiert. Beim Fahrerlaubnisentzug sieht es allerdings anders aus.

Ohne gültige Fahrerlaubnis gefahren: Es droht eine Haftstrafe!

Das Führen eines Fahrzeugs ohne Fahrerlaubnis ist in zwei Szenarien denkbar. Entweder haben Sie die Fahrerlaubnis niemals erworben, oder Sie ist Ihnen entzogen worden.

Sie erlangen die Fahrerlaubnis, in dem Sie die Fahrprüfung der Fahrschule bestehen. Damit belegen Sie, dass Sie die Voraussetzungen erfüllen und in der Lage sind, ein Fahrzeug sicher im Straßenverkehr zu manövrieren. Ohne eine Prüfung abzulegen bekommen Sie also keine Fahrerlaubnis.

Der Führerschein wird anschließend ausgestellt und dient als Nachweis.

Ohne Fahrerlaubnis gefahren? Dafür drohen Strafen.

Ohne Fahrerlaubnis gefahren? Dafür drohen Strafen.

Sie können die Fahrerlaubnis aber zu einem späteren Zeitpunkt auch verlieren. Das führerscheinlose Führen eines Kfz während eines Fahrverbotes kann unter anderem dazu führen. Auch wenn Sie 8 Punkte auf dem Flensburger Konto angesammelt haben, wird die Fahrerlaubnis entzogen. Besonders schwere Delikte wie eine unterlassene Hilfeleistung oder das Autofahren im Vollrausch können ebenfalls zum Entzug der Berechtigung führen.

Beim Fahrerlaubnisentzug verlieren Sie alle Führerscheinklassen mindestens sechs Monate lang. Die Sperrfrist kann aber auch länger dauern. Erst danach dürfen Sie eine Neubeantragung vornehmen. Doch wie sieht es in der Zwischenzeit aus? Welche Strafe droht, wenn Sie ohne Fahrerlaubnis fahren?

Dieser Tatbestand stellt im Recht eine Straftat dar – auch hier greift der § 21 StVG. Deshalb folgt entweder eine Haftstrafe von bis zu einem Jahr oder eine Geldstrafe.

Was darf man ohne Führerschein fahren?

Nicht jeder möchte einen Schein machen. Anderen Fahrern ist die Fahrerlaubnis entzogen wurden. In diesen Fällen darf dennoch am Straßenverkehr teilgenommen werden. Allerdings gilt dies nur für wenige Kfz.

Diese Ausnahmen sind in § 4 Absatz 1 der FeV definiert. Folgende Fahrzeuge dürfen Sie ohne Führerschein führen – ohne eine Strafe zu riskieren:

  • Fahrräder mit Hilfsmotor und Mofas. Hier gilt aber die Bedingung, dass das Fahrzeug ob seiner Bauart eine Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h erreichen kann. Zudem muss das Rad einsitzig sein – ein Kindersitz darf jedoch zusätzlich angebracht werden.
  • Mobilitätshilfen. Ein zweispuriges Kfz gilt als Mobilitätshilfe, wenn es nicht breiter als 70 cm ist, über eine Plattform als Standfläche für den Fahrer verfügt, eine Haltestange hat, mit welcher der Fahrer durch Schwerpunktverlagerung bremsen, beschleunigen und lenken kann, über eine Energievorratsanzeige verfügt und den entsprechenden Richtlinien verfügt (Siehe auch § 1 Absatz 1 der Mobilitätshilfenverordnung). Zudem muss das Kfz elektrisch angetrieben sein und höchstens 20 km/h Geschwindigkeit erreichen.
  • Motorisierte Krankenfahrstühle. Gemäß FeV sind dies „einsitzige, nach der Bauart zum Gebrauch durch körperlich behinderte Personen bestimmte Kraftfahrzeuge mit Elektroantrieb, einer Leermasse von nicht mehr als 300 kg einschließlich Batterien jedoch ohne Fahrer, einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 500 kg, einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 15 km/h und einer Breite über alles von maximal 110 cm“.
  • Zugmaschinen, die für land- und forstwirtschaftliche Zwecke bestimmt sind (bauartbedingte Maximalgeschwindigkeit: 6 km/h)
  • Selbstfahrende Arbeitsmaschinen, Stapler sowie andere Flurförderzeuge (bauartbedingte Maximalgeschwindigkeit: 6 km/h)

Bedenken Sie: Diese Kfz dürfen Sie ohne Fahrerlaubnis führen – liegt hingegen ein Fahrverbot vor, könnte auch dies untersagt sein. Es liegt im Ermessen des Richters, ob das Verbot für alle Kfz im Straßenverkehr gilt. Er kann das Verbot auf bestimmte Klassen beschränken. Dies geschieht meist, wenn Sie die Notwendigkeit begründen, mobil zu sein. Ein Anwalt bietet in diesen Fällen eine große Hilfe.

Droht immer die gleiche Strafe für das Autofahren ohne Fahrerlaubnis?

Fahren ohne Fahrerlaubnis? Die Polizei versteht dabei keinen Spaß!

Fahren ohne Fahrerlaubnis? Die Polizei versteht dabei keinen Spaß!

Bewegen Sie ein Kfz ohne Fahrerlaubnis im Straßenverkehr, stellen Sie eine Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer dar.

Entweder besaßen Sie niemals eine Fahrerlaubnis und haben folglich nie gelernt, sich angemessen im Verkehr zu bewegen; oder Sie verloren die Erlaubnis aufgrund schwerer und gefährdender Verstöße.

Deshalb fällt die Strafe für das Führen eines Fahrzeugs ohne entsprechende Erlaubnis so hoch aus. Doch wie sieht es aus, wenn sich der Fahrer seines Fehlers nicht bewusst war?

Dieser Umstand dürfte nur selten vorkommen – etwa, wenn die Dauer der Sperrfrist falsch verstanden wurde oder der Betroffene nicht wusste, dass er im Fahrverbot gar kein Kfz führen darf.

In diesen Fällen nutzt das Recht den Begriff der Fahrlässigkeit. Meist fallen die Strafen bei fahrlässigen Handlungen geringer aus als bei vorsätzlichen Handlungen. So auch im Fall des Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Gemäß § 21 Absatz 2 FeV droht bei Fahrlässigkeit eine Freiheitsstrafe von bis zu sechs Monaten oder alternativ eine Geldstrafe. Diese darf aber maximal 180 Tagessätze betragen.

Dieselbe Bestrafung droht Fahrern, deren Führerscheindokument zu Beweiszwecken sichergestellt oder beschlagnahmt wurde.

Fahrer oder Halter?

Das Fahren ohne Fahrerlaubnis wird bestraft.

Das Fahren ohne Fahrerlaubnis wird bestraft.

Nicht nur dem Fahrer drohen beim Autofahren ohne Fahrerlaubnis Ahndungen. Fahrzeughalter, die Ihr Kfz wissentlich in die Hände von Fahrern geben, die über keine gültige Erlaubnis zum Autofahren verfügen, bleiben nicht ungestraft. Es ist dabei unerheblich, ob sie die Benutzung des Wagens lediglich zulassen oder sogar anordnen.

Dem Halter droht exakt dieselbe Bestrafung wie dem Fahrer: Eine maximal einjährige Freiheitstrafe oder eine entsprechende Strafzahlung. Als Autohalter sind Sie für den Einsatz Ihres Pkw verantwortlich: Auch hier schützt Unwissenheit vor Strafe nicht. Wenn Sie nicht wissen, dass der Fahrer keinen gültiges Dokument besitzt, folgt eine höchstens sechsmonatige Haft oder eine Geldstrafe, welche maximal 180 Tagessätze beträgt. Auch in diesem Fall greift also die Fahrlässigkeitsregelung.

Und was passiert mit dem Auto? Das Verkehrsrecht versteht keinen Spaß mit führerscheinlosen Fahrern. Es ermächtigt die Richter dazu, dass Fahrzeug des Täters einzubeziehen. Dies folgt aber nicht zwangsweise, sondern wird von den Richtern im Einzelfall entschieden. Bei Wiederholungstätern und vorsätzlichen Taten stellt diese Maßnahme unter Umständen die einzige Möglichkeit dar, das Fahrverbot bzw. den Entzug der Fahrerlaubnis durchzusetzen.

Durch das Verkehrsrecht haben die zuständigen Behörden eine Auswahl an möglichen Ahndungen zur Hand um zu verhindern, dass Fahrer ohne Fahrerlaubnis Kfz im Straßenverkehr führen. Dabei bleibt genug Spielraum, um die jeweilige Ahndung an den Einzelfall anzupassen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (43 Bewertungen, Durchschnitt: 4,21 von 5)
Loading...

366 Kommentare

  1. Heidrun sagt:

    Hallo,

    ich hätte da mal eine Frage:
    Und zwar was für eine Strafe droht mir als Halter wenn mein Sohn (Führerscheinentzug) mein Auto ohne mein Wissen fährt.
    Also er mir den Autoschlüssel entwendet und mit meinen Auto unterwegs ist und in eine Kontrolle kommt.

    Grüße
    Heidrun

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Heidrun,

      ohne dass Sie Ihn wissentlich fahren lassen bzw. die Fahrt dulden oder sogar anordnen, dürfte in diesem Fall keine Strafe auf Sie zukommen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  2. Lea sagt:

    Hallo,
    Ein Freund hat einen führerschein aus seiner heimat kroatien, ist aber hier in deutschland wohnhaft. Vor kurzem ging er zum landratsamt, weil er irgendein schein zum taxi fahren beantragen wollte, als ihm dann der mann dort aufklärte, dass er mit seinem führerschein überhaupt nicht in deutschland fahren dürfe, was mein freund nicht wusste, sonst wär er ja nicht hingegangen. Er hat ihn darauf hin gezwungen, ein dokument zu unterschreiben, das besagt, dass er nicht mehr mut diesem führerschein in deutschland fahren darf und er sagte er müsse auch noch mal seinen führerschein überprüfen und würde sich dann melden.

    Welche konsequenzen kommen auf ihn zu? Und was genau musste er da unterschreiben ( er versteht leider nicht gut deutsch)? Kann er dennoch ganz normal seinen führerschein in deutschland machen? Danke

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Lea,

      es verwundert, dass der Führerschein aus Kroatien nicht anerkannt wird. Wenn er den Führerschein dort erworben hat, während er in Kroatien gelebt hat und währenddessen keine Sperrfrist in Deutschland lief, müsste der EU-Führerschein von allen anderen EU-Ländern anerkannt werden. Möglich ist, dass er noch nicht den kroatischen EU-Führerschein hat. Dann sollte er den Führerschein umschreiben lassen. Einen neuen Führerschein braucht er gemäß unseres Kenntnisstandes nicht zu machen.

      Um welche Dokumente es sich gehandelt hat, lässt sich für uns nicht feststellen. Sollte es durch die Unterschrift zu Problemen kommen, wäre der Gang zum Anwalt sinnvoll.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

      • Deltgen sagt:

        Hallo was kann einem passieren wenn man keinen führerschein hatt fuer eine grosen anhaenger ?wo ein auto drauf steht der transportiert wird als ausländer in deutschland .welche strafe erwartet einem da .

        • bussgeldkatalog.org sagt:

          Hallo Deltgen,

          wenn Sie eine Fahrzeugkombination führen, für die Sie keine Fahrerlaubnis haben, ist dies Fahren ohne Fahrerlaubnis. Dies ist eine Straftat und kann mit Freiheits- oder Geldstrafe geahndet werden.

          Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  3. Max M. sagt:

    Hallo zusammen,

    Ich musste vor 4 Monaten meinen Führerschein wegen Alkohol abgeben. Nun wurde ich gestern beim Fahren erwischt. Was erwartet mich?

    Gruß

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Max,

      wenn Sie ohne Fahrerlaubnis ein Fahrzeug führen, dann begehen Sie eine Straftat. Diese wird entweder mit einer Geldstrafe oder einer Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr geahndet.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  4. Rico sagt:

    Hallo, hab fs klasse bekommen nach Mpu und Fahrschulen neu wieder bekommen, zusätzlich durfte ich a am a1fahren da aber hinter den Klassen so eine komische Nummer war dürfte ich nur Dreirad fahren jetzt bin ich in Probezeit per Schreiben der Polizei wegen fahren ohne fahrerlaubnis angeschrieben wurden, behalte ich den fs dennoch
    Klasse b gemacht aber offene a gefahren Bg Rico

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Rico,

      das Fahren ohne Fahrerlaubnis ist eine Straftat. Es droht eine Haftstrafe von bis zu einem Jahr oder eine Geldstrafe. Welche Auswirkungen dies auf Ihren Führerschein hat, wird in der Regel vom Gericht entschieden.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  5. Jenny sagt:

    Hallo und guten Tag,

    Folgende Situation war es bei mir: ich bin ohne Führerschein gefahren und hatte alkohol im Blut. Wurde von der Polizei angehalten… Hatte paar Monate später eine halbjährliche Führerschein Sperre erhalten und ein hohes Bußgeld. Nun ist schon ein Jahr vorbei und ich wollte meinen Führerschein machen. Sollte ein Führungszeugnis bei der führerscheinstelle abgeben, nun wurde mir gesagt ich müsste dort vorsprechen. Was kann mich da erwarten? MPU? Oder tatsächlich eine Art Anhörung und dann ist alles wieder gut ??

    Gruss jenny

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Jenny,

      es ist in der Tat möglich, dass Ihnen eine MPU angeordnet wird – dies liegt im Ermessen der Behörde.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  6. Petra B. sagt:

    Hallo, ich hoffe Sie können mir helfen..
    Ein Bekannter ist zu schnell gefahren und musste für 4 Wochen den Führerschein abgeben.
    Er hat den Führerschein zu Führerscheinstelle gebracht – allerdings – mit Auto. Er wollte niemandem
    belästigen. Auf der Heimfahrt wurde er geblitzt – ca. 10kmh drüber – jetzt wartet er bereits fast 4 Monate auf
    Antwort von der Staatsanwaltschaft. Nach mehrfachen Anrufen bekommt er die Auskunft „ja es kommt noch was“.
    Was für eine Strafe droht ihm….????

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Petra,

      beim Fahren ohne Fahrerlaubnis handelt es sich um eine Straftat. Dies wird mit einer Geld- oder Freiheitsstrafe geahndet.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  7. Mark sagt:

    Hallo, hatte eine sperrfrisst von 8 Monaten wegen einer Trunkwnheitsfahrt. In dieser Zeit wurde ich wieder angehalten. Warte jetzt auf meine Verhandlung mit Strafe von Geldstrafe bis Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr.
    Vor einem Monat ist meine Sperrfrist abgelaufen und Die Fuhrerscheinstelle teilte mir schriftlich mit das Die den Führerschein weiterhin einbehält bis das Verfahren abgeschlossen ist.
    1. Dürfen die das ?
    2. Dürfen die das nur mit dieser Begründung? In Deutschland gilt immer die Unschuldsannahme solange ein Verfahren nicht abgeschlossen ist
    3. Sollte ich dagegen rechtlich vorgehen?
    4. Wenn bei Gericht kein Fahrverbot verhängt wird, wer ersetzt oder wie entschädigt mich die Zulassungsstelle für das zeitliche weiter einbehalten
    5. Kann die Zulassungsgungstelle von sich ein Fahrverbot verhängen auch wenn das Gericht keins verhängt
    6. Falls das Verhalten der zulassungsstelle jetzt nicht rechtens ist, wie kann ich die Herausgabe mein3s Führerscheins erzwingen. Für einen Rechtsanwalt hab ich kein Geld

    MfG

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Mark,

      wenn die Führerscheinbehörde berechtigte Zweifel an Ihrer Fahreignung hat, darf sie den Führerschein in Gewahrsam nehmen. Dies hätte die Polizei auch getan, wenn Sie in diesem Moment einen Führerschein gehabt hätten und davon auszugehen ist, dass Ihnen infolge der Tat die Fahrerlaubnis entzogen wird. Ein schwebendes Verfahren bezüglich Fahren ohne Fahrerlaubnis dürfte aber die Fahrerlaubnisbehörde zum Einbehalten berechtigen. Diese Zeit kann aber später angerechnet werden, sollte es zu einer Verurteilung kommen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  8. Sly sagt:

    Hallo,
    mir wurde vor ca. einem Jahr die Fahrerlaubnis entzogen und der Gericht hat dann noch 3 Monate sperre erteilt. Dann, nach dem die Sperre abgelaufen war habe ich ein Antrag auf Fahrerlaubnis gestellt. Einen MPU sollte ich dafür machen. Jetzt wurde ich bevor ich die MPU machen konnte ohne Führerschein bzw. Fahrerlaubnis beim Fahren erwischt. Das eine hohe Geldstrafe kommt kann ich mir vorstellen aber von einer Freiheitsstrafe gehe ich nicht aus. Höchstens wird die Freiheitsstrafe in Bußgeld umgewandelt.

    Meine Frage ist aber ob und für wie lange nochmal eine Sperre erteilt wird und ob die Sperre ein Entzug des Fahrerlaubis bedeutet, sodass ich nochmal einen Antrag stellen muss. Oder kann ich die MPU schonmal machen (den Termin habe ich bereits) und dann nach der eventuellen Sperre den Führerschein wiederbekommen?

    Danke in voraus.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Sly,

      beim Fahren ohne Fahrerlaubnis handelt es sich um eine Straftat. Die Behörden können nach eigenem Ermessen entscheiden, ob und wie lange Sie erneut auf den Führerschein verzichten müssen. Fragen Sie also daher am besten bei den zuständigen Behörden nach. Die MPU können Sie allerdings durchaus schon machen, wenn Sie bereits einen Termin haben.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  9. Benni sagt:

    Hallo,
    welche Strafe droht, wenn ich ein Auto mit Anhänger fahre, über 3500kg. Den Schein BE habe ich aber nicht

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Benni,

      hierbei handelt es sich um Fahren ohne Fahrerlaubnis. Dies ist eine Straftat, die mit einer Geldstrafe oder Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr geahndet wird.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  10. Ute sagt:

    Hallo, ich hoffe, ihr könnt mir helfen. Mein Sohn, 19 Jahre alt, ist letztes Jahr erwischt worden, wie er mit dem Motorroller 50ccm seiner Freundin ohne Fahrerlaubnis gefahren ist. Seine Freundin war auch dabei auf dem Rücksitz. Der Motorroller ist auf den Namen des Vaters der Freundin angemeldet. Jetzt kommt es zu einer Gerichtsverhandlung meines Sohnes. Was erwartet ihn? Und? Bekommt der Vater oder auch seine Freundin noch eine Strafe? Vielen Dank für eure Hilfe.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Ute,

      das Fahren ohne Fahrerlaubnis stellt eine Straftat dar. Es droht eine Geldstrafe oder eine Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr. Unter Umständen kann sich auch der Halter des Fahrzeugs strafbar machen. In der Regel muss er sich im Vorhinein davon überzeugen, dass der Führer des Kfz die erforderliche Fahrerlaubnis hat.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  11. Daniel sagt:

    Hi
    Habe eine Frage,habe keinen Führerschein,und habe einen freund denn schlüssel aus der Jacke entwendet,und bin mit seinem roller gefahren und habe einen eigenen unfall gebaut ohne fremd Einwirkung,hatte in der Vergangenheit schon mal fahren ohne Führerschein. . Was könnte mir passieren?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Daniel,

      da kommt darauf an, ob die Polizei von dem Vorfall weiß. In dem Fall folgt eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis. Ist dies nicht der Fall, müssen Sie die Schadensregulierung mit Ihrem Freund klären. Eine Versicherung wird die Kosten für die Reparatur nicht übernehmen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  12. apo sagt:

    Ich wurde vor 4 bis 5 Monaten von den Beamten angehalten und konnte keinen Führerschein vorzeigen weil ich noch nie einen besessen habe. Daraufhin habe ich eine Geldstraße von ca. 1000€ erhalten, den ich in Raten abbezahle. Ich habe mich vor einem Monat bei der Fahrschule angemeldet um mir einen Führerschein anzulegen. Natürlich habe ich davor gefragt ob ich eine Fahrsperre bekommen würde. Mir wurde gesagt, da ich als Ersttäter auffällig wurde, müsse ich nicht mit einer Sperre rechnen. Habe meine Anmeldung abgegeben bei der Führerscheinstelle und die Dame hat es mir auch bestätigt das ich keine Sperre habe. Doch daraufhin hat Sie im System gesehen, das ich auffällig wurde und meinte es könne auf mich eine MPU zukommen. Wisst ihr vielleicht ob schon beim ersten mal fahren ohne Fahrerlaubnis ein MPU angeordnet wird? Wenn ja wie läuft das ab und was würde es mich kosten? Und würden Sie mir empfehlen einfach weiter zu machen in der Fahrschule? Bin gerade mit den Theoriestunden durch, wollte anfangen, meine Probefahrten zu machen???? Danke im Voraus 😀

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Apo,

      das ist soweit korrekt. Fahren ohne Fahrerlaubnis ist eine Straftat. Gelangt die Behörde dadurch zur Ansicht, dass bei Ihnen die notwendige Fahreignung fehlt, kann sie eine MPU anordnen. Mehr zu diesem Thema finden Sie in unserem Beitrag zur MPU. Vermutlich ist es weise, zunächst den Sachverhalt mit der Führerscheinstelle zu klären.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  13. Anndy sagt:

    Hallo Leute ich habe eine serbische Führerschein und ich bin mehr als 6 Monate in Deutschland von paar Tage würde ich angehalten vom Polizei dann bekomme ich einen Brief das ist Fahren ohne Fahrerlaubnis an dieser Tag habe meine Führerschein abgegeben zu umschreiben weil serbische Führerschein würde in Deutschland anerkannt kann ich trotzdem meine Führerschein umschreiben oder kriege ich Sperre dass sie die Führerschein nicht umschreiben kann danke

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Andy,

      beim Fahren ohne Fahrerlaubnis handelt es sich um einen Straftatbestand, welcher mit einer Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder Geldstrafe sanktioniert wird. Inwiefern dies mit der Umschreibung von Ihrem Führerschein ein Problem darstellen kann, erfahren Sie bei der zuständigen Behörde.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  14. Hecki sagt:

    In meinem Freundeskreis ist ein Diskusionsstoff der sehr Heiß ist entstanden. Ein Freund von uns hat vor zwei Jahren den Führerscheinklasse A2 mit bestandener Prüfung absolviert und sich vor kurzem einen neue Maschine gekauft, die über 48 PS hat. Nach der Anmeldung bei seiner Fahrschule und Bestätigung(Rechnung) vom TÜV zur Prüfung wurde von seinem Fahrlehrer mitgeteilt dass er erst in ca. 4 – 6 Wochen Prüfung machen kann, da er voll ausgebucht ist. Unser Freund befindet sich in einer Zwicklage und weiss nicht was er tun soll. 4-6 Wochen ohne diese neue Maschine zufahren. Einige empfahlen ihm mit der offen Maschine zu fahren und einige sagten die Neue Maschine trotz Mehrkosten zu Drosseln, da wäre er auf der Sicherer Seite. Was würde auf ihn zu kommen als Strafe wenn er mit seiner A2 mit einer offenen MASCHINE, die eigentlich nur mit der Klasse A gefahren werden darf, zu kommen und welche Nachteile ?

    Wäre für unseren Freund sehr Hilfreich die eurige Info. Danke

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Hecki,

      es wäre der Tatbestand des Fahrens ohne Fahrerlaubnis erfüllt. Hierbei handelt es sich um eine Straftat. Es droht eine Haftstrafe von bis zu einem Jahr oder eine Geldstrafe.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  15. Janina sagt:

    Hallo,

    Mein Freund ist neulich mit meinem Auto gefahren und angehalten wurden.. Ich war dabei..
    Er hat keinen Führerschein, wovon ich aber nichts wusste bis dato..
    Er ist Grade wegen sowas auch in U-Haft.. Wo ich ihn aber einfach so gerne wieder raus haben möchte..
    Man fragt ja auch nicht jemanden mit dem man zusammen kommt direkt ob er nen führerschein hat.. Also hab ich noch nie gehört. .
    Allerdings bekam ich gestern ne Vorladung.. beschuldigte fahren ohne fahrerlaubnis..
    Ich habe ja aber ne gültige fahrerlaubnis.

    Möchte ihn natürlich nicht noch mehr aufhalsen, da ich ja möchte das er endlich wieder bei mir ist.. Aber möchte auch meinen Lappen natürlich behalten..
    Was mache ich jetzt bzw. Was erwartet mich?
    Wir sind verlobt.

    Hilfe!!! 😢😢😢

    Dankeschön.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Janina,

      laut § 21 Abs. 1 S. 2 StVG gilt Folgendes: „Mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer als Halter eines Kraftfahrzeugs anordnet oder zulässt, dass jemand das Fahrzeug führt, der die dazu erforderliche Fahrerlaubnis nicht hat oder dem das Führen des Fahrzeugs nach § 44 des Strafgesetzbuchs oder nach § 25 dieses Gesetzes verboten ist.“ Lassen Sie also eine andere Person mit Ihrem Fahrzeug fahren, müssen Sie sich im Vorhinein darüber kundig machen, ob diese überhaupt dazu befähigt ist. Es kann eine Freiheits- oder Geldstrafe drohen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

    • nezha sagt:

      Hallo,
      ich habe ein ähnliches Problem, können Sie mir bitte sagen; was als Strafe haben Sie bekommen?
      Danke im Voraus für Ihre Antwort

  16. Martin sagt:

    Ich wurde in der Probezeit mit 0,62 Promille heraus gezogen. Verlängert sich da die Probezeit auf alle Fälle auf 4 Jahre.

    Lg.

    Ps. Keine Gefährdung für andere Verkehrsteilnehmer, und kein Unfall

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Martin,

      neben den üblichen Strafen für die Alkoholfahrt (Bußgeld von 500 Euro, 2 Punkte, Fahrverbot von einem Monat) erfolgt eine Probezeitverlängerung. Außerdem wird die Teilnahme an einem Aufbauseminar angeordnet.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  17. Gabi sagt:

    Mann hat vor 2 wochen seinen serbischen Führerschein abgegeben zwecks Umschreibung. Darf also nicht fahren. Ist trotzdem gefahren. Musste ja zur Arbeit. Ist auch angehalten worden und musste das Auto stehen lassen. Auto ist auf mich zugelassen. Droht mir auch eine Strafe weil ich ihn hab fahren lassen? Was droht ihm. Er muss ja irgendwie zur arbeit? Alleinverdiener. Ohne Führerschein Verlust des Arbeitsplatzes.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Gabi,

      das Fahren ohne Führerscheindokument zieht in der Regel ein Bußgeld in Höhe von 10 Euro nach sich. Unter Umständen kann auch dem Halter ebendieses Bußgeld auferlegt werden, wenn er sein Fahrzeug wissentlich dem Fahrer ohne vorhandenes Dokument gegeben hatte.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  18. Nina sagt:

    Hallo
    Ich habe folgendes Problem ich hab meinen Führerschein vor ca. 1 Woche bestanden bekam dann eine Bescheinigung mit der ich aufs Amt gehen soll den Führerschein abholen. Da mir der rot Kreuz Kurs fehlt wird er mir nicht ausgehändigt. Jedoch bin ich in 5 Tagen auf mein Auto angewiesen. Dazu meine Frage: was passiert wenn ich angehalten würde wenn ich fahren würde? Da ich ja den Führerschein bestanden habe ist es dann nur wie vergessen ihn mitzunehmen oder fahren ohne Führerschein?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Nina,

      Sie sollten eine andere Lösung finden. Der Erste-Hilfe-Kurs ist eine Voraussetzung für den Führerschein. Können Sie diesen nicht nachweisen, haben Sie faktisch keine Fahrerlaubnis.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  19. sabine sagt:

    Ich bin 53. Was passiert wenn ich ein Moped ohne Führerschein fahre und werde erwischt?

    • sabine sagt:

      Bin 53, habe keinen Führerschein, weder für Auto oder Motorrad. Darf ich trotzdem ein Moped fahren?

      • bussgeldkatalog.org sagt:

        Hallo Sabine,

        für ein Moped brauchen Sie zwar keinen regulären Führerschein, aber in der Regel eine sogenannte Prüfbescheinigung. Eine Ausnahme besteht für Personen, die vor dem 01.04.1965 geboren wurden, diese dürfen auch ohne Prüfbescheinigung Mofa fahren. Ohne Führerschein und Prüfbescheinigung dürfen Sie sonst in der Regel nur sogenannte führerscheinfreie Fahrzeuge fahren. Hierzu gehören Krankenfahrstühle und Mobilitätshilfen. Nähere Informationen finden Sie auf https://www.bussgeldkatalog.org/fuehrerscheinfreie-fahrzeuge/

        Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Sabine,

      fahren Sie ohne Prüfbescheinigung Mofa, handelt es sich nicht um Fahren ohne Fahrerlaubnis. Sie begehen lediglich eine Ordnungswidrigkeit, welche mit etwa 20 Euro geahndet wird.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  20. Frank sagt:

    Hallo.

    Ich habe vor zwei Wochen meinen Führerschein aufgrund eines 1monatigen Fahrverbotes abgegeben. Heute morgen bin ich jedoch gefahren und mir ist ein Rollerfahrer hineingefahren und wurde ins KH gebracht. Die Polizei hat mich als Nicht-Verursacher des Unfalls aufgenommen.

    Wird das Fahren während des Fahrverbots verlängert? Fällt die Strafe höher aus, da es zu einem Unfall kam, auch wenn ich nicht der offizielle Verursacher bin?

    Mit freundlichen Grüßen

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Frank,

      wenn Sie während eines Fahrverbotes Auto fahren, handelt es sich um Fahren ohne Fahrerlaubnis. Dies ist eine Straftat, die mit einer Geldstrafe oder einer Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr geahndet wird. Unter Umständen kann zusätzlich ein weiteres Fahrverbot angeordnet werden, in manchen Fällen ist sogar die Fahrerlaubnis in Gefahr.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  21. Chris sagt:

    Hallo bin beim Führerschein bei und bin ohne Fahrerlaubnis auto gefahren, allerdings ist der wagen nicht mal angemeldet, was kommt auf mich zu?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Chris,

      dabei handelt es sich um eine Verkehrsstraftat. Sie müssen mit drei Punkten in Flensburg sowie einer Geld- oder Freiheitsstrafe rechnen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  22. Maxmustermann sagt:

    wenn man schön öfters erwischt beim fahren ohne gültigen Führerschein
    Und immer noch fährt und mit einen Pkw der nicht zugelassen ist und keine Versicherung hat !
    Und das Kennzeichen eines anderen Pkws dran hat !
    Wie hoch fällt da die Strafe aus

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Maxmustermann,
      bei den von Ihnen aufgeführten Tatbeständen handelt es sich zum Teil um Straftaten, weshalb die Sanktionen durch ein Gericht bestimmt werden.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  23. SveBs sagt:

    Hallo, mir ist beim umsetzen des Autos meiner Freundin ein Maleur passiert Ich wollte ihr den Wagen vor die Haustür stellen da sieh etwas schweres zu tragen hatte. 🙁
    Dabei habe ich dann ein anderes Auto leicht berührt. Ohne sichtbare Schäden, Kratzer oder ähnliches. Die Besitzerin hat die Polizei gerufen und die Daten von uns aufgenommen. Jetzt ist es so das ich keinen FS besitze aber die KfZ-Versicherung über mich läuft. Da ich in nächster Zeit den FS machen wollte?

    Was wird jetzt passieren und wie soll ich vorgehen? Kannich den FS jetzt vergessen?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo SveBs,

      Sie haben sich des Fahrens ohne Fahrerlaubnis schuldig gemacht. Hierbei handelt es sich um eine Straftat, die mit einer Geldstrafe oder einer Haftstrafe von bis zu einem Jahr geahndet wird. Inwiefern dies Auswirkungen darauf hat, wenn Sie den Führerschein machen wollen, entscheidet die zuständige Führerscheinstelle.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  24. Ramon sagt:

    Hallo, ich bräuchte ein paar Informationen.

    Mein Freund, ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis oder eines Führerscheins.

    Er fährt schon mehrere Jahre alle denkbaren Fahrzeuge im öffentlichen Straßenverkehr.
    Wurde auch schon des öfteren dabei erwischt.
    Und er hatte auch schon 3 Haftstrafen deswegen und die bewährungs Höchststrafe.

    Nun ist es so, das er in dieser bewährungszeit mit dem Motorrad bei 260km/h auf der Landstraße von der Polizei gestoppt wurde.

    Wenige Tage später tauchte die polizei an seinem Arbeitsplatz auf und entnahm die Kennzeichen von dem Auto mit welchem er zur Arbeit gefahren ist mit der Androhung das sie das Auto in den nächsten Tagen abschleppen.
    Er wurde an diesem Tag aber nicht direkt beim fahren erwischt.

    Dürfen die Beamten das?

    Was droht ihm jetzt als Strafe?

    Wird er je einen Führerschein machen dürfen?

    Danke im voraus für die Antwort

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Ramon,

      eine Rechtsberatung dürfen wir nicht leisten. Sie haben die Möglichkeit, sich mit Ihren Fragen an einen Anwalt zu wenden.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  25. vred sagt:

    hatte wegen fahrens unter alkohol (einmalig) 1 jahr fahrverbot .nach 11 monaten , ich hatte also noch einen monat und die neue fahrerlaubnis war auch schon beantragt rief mein 13jähriger sohn mich an das es ihm sehr schlecht ginge (er hatte sich schon übergeben) ich setzte mich ohne nachzudenken ins auto um ihn so schnell wie möglich nach hause zu holen und geriert dabei in eine verkehrskontrolle. womit muß ich jetzt rechnen da ich meinen führerschein beruflich brauche und die exestens meiner ganzen fam auf dem spiel steht .gieb es da irgendwelche außnahmeregelungen ??

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Vred,

      in diesem Fall ist es „Fahren ohne Fahrerlaubnis“. Dies ist eine Straftat und kann mit einem Jahr Freiheitsstrafe oder einer Geldstrafe sanktioniert werden. Näheres entscheidet ein Richter. Möglich ist auch eine MPU. Sollten Sie versuchen wollen, eine schlimmere Strafe zu vermeiden, empfiehlt sich grundsätzlich der Weg zum Anwalt. Dieser kann Sie individuell beraten und juristisch vertreten.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  26. Tamy sagt:

    Hallo habe eine Frage
    Und zwar bin ich am Führerschein
    Habe heute meine Kunde ein Der Kita abgeholt
    Und habe ein Auto abgeknallt beim rückwärts fahren. (Das Auto gehört meiner mama)
    Es ist die Polizei gekommen
    Habe natürlich Zugegeben das ich noch nicht fertig bin mit dem Führerschein

    Nun meine Frage
    Was für eine Strafe kann meine Mama bekommen
    Weil ich ihr Auto gefahren bin.

    Und welche Strafe ich
    Bei dem Unfall waren keine Personen verletzt nur ein kleiner Blech schaden

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Tamy,

      das kann schwere Konsequenzen haben. Fahren ohne Fahrerlaubnis ist eine Straftat und wird mit einem Jahr Freiheitsstrafe oder einer Geldstrafe geahndet. Näheres entscheidet ein Richter. Hat Ihre Mutter diese Fahrt angeordnet, kann sie dieselbe Strafe treffen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  27. Kowalski sagt:

    Moinsen,
    Ich komme aus dem Ausland (EU, Polen) und reise duch Deutschland (genauer gesagt mein endgültiges Reiseziel liegt eigentlich in Deutschland). Was passiert, wenn ich währenddessen durch die Polizei angehalten werde und es stellt sich heraus, dass ich meinen (wohl gemerkt ausländischen) Führerschein nicht dabei habe, wobei die Fahrerlaubnis ist definitiv nicht entzogen worden? Mit welchen Konsequenzen darf ich in diesem Falle rechnen? In anderen Quellen hab ich nachgelesen, dass man höchstens mit einem Bussgeld in Höhe von ungf. 10 Euro rechen kann.
    1. Darf ich dann aber meine Reise weiter fortsetzen oder werde ich gezwungen umzukehren?
    2. Was passiert, wenn ich sagen wir mal nach 10km unglücklicherweise noch ein mal angehalten werde? Werde ich dann wieder noch ein mal zur Kasse gebeten?
    3. Das erwähnte Bussgeld von 10 Euro muss ich am Ort und Stelle bezahlen oder wie wird denn das geregelt?

    Bedanke mich herzlich im Voraus für die Antwort.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Kowalski,

      können die Beamten die nötigen Informationen bekommen, dass Sie einen Führerschein besitzen, sollten Sie weiterfahren dürfen. Ein Bußgeld von 10 Euro ist zu zahlen, wenn Sie Ihren Führerschein vergessen haben. Bei einer Verwarnung haben Sie häufig die Möglichkeit, die Summe sofort zu bezahlen. Ob Sie mehrmals ein Bußgeld zahlen müssen, hängt davon ab, ob von Tatein- oder -mehrheit ausgegangen wird.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  28. Vanessa B. sagt:

    Hallo,
    gestern war ich mit meinem Freund und meinen Kindern unterwegs. Ich habe kurz vor der Heimfahrt Probleme dirch die Symptome meiner krankheit bekommen. Ich habe multiples sklerose und darf momentan die medikamente nicht nehmen weil diese bei mir akute blutarmut verursacht haben. Das führt wohl leider dazu das ich schneller als sonst mein gefühl in händen und füßen verliere. Aufgrund dessen habe ich mir nicht mehr zugetraut zu fahren. Mein freund ist syrischer flüchtling und hat einen syrischen führerschein. Da es schon ca. 22 uhr war habe ich ihn gebeten zu fahren, ich dachte auch 6 monate darf er fahren bevor er ihn umschreiben muss und er geht auch momentan in eine fahrschule und hat den 1. Hilfe kurs sowie den augentest gemacht. Als die Polizei uns kontrollierte sagten sie uns wir sollen ihnen auf die wache folgen. Meine kinder 4 und 10 jahre alt hatten angst und waren sehr müde. Ich stand etwas unter schock und sollte draussen am auto warten wegen den kindern. Nur er ist reingegangen, er verständigt sich mehr auf englisch als auf deutsch da er erst den A2 kurs macht. Ich habe mich nicht getraut zu sagen dass es aufgrund meiner symptome war da ich keinen beweis für meine krankheit dabei hatte und ich dachte sie würden mir nicht deshalb nicht glauben und womöglich noch sagen ich dürfte dann auch nicht mehr fahren und mir vielleicht noch blut abnehmen o.ä. was meinen kindern noch mehr angst gemacht hätte. Die kleine hat im auto geweint und ständig gefragt ob wir jetzt nach hause dürfen. Unser hund war auch dabei und sehr nervös in der situation. Ich war wie gelähmt und die symptome waren schlimmer. Ich hab mir nur noch angehört was die polizei gesagt hat als sie zusammen mit meinem freund rauskamen und stumm genickt. Ich kann alles nachweisen mit meiner krankheit und der blutarmut wegen den medikamenten aber bringt das überhaut was. Für meinen Freund ist der führerschein sehr wichtig und wenn er jetzt eine sperre kriegt obwohl es nicht sein fehler war kann ich mir das nicht verzeihen. Den syrischen führerschein haben sie ihm abgenommen.

    Mfg
    Vanessa B.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Vanessa,

      wir dürfen keine Rechtsberatung anbieten. Sie haben die Möglichkeit, sich an einen Anwalt zu wenden.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  29. Ahmad sagt:

    Hallo,

    Vor etwa 2 Monaten habe ich von einen Freund das Auto genommen gehabt, ohne sein wissen und habe einen unfall gehabt mif fahrerflucht, jetzt hatte ich wieder ein auto von einem anderen freund genommen ohne sein wissen und hatte wieder einen unfall mit missachtung einer Vorfahrtstraße alle beide anzeigen laufen jetzt gegen mich und ich bin nicht im besitzt einer fahrererlaubnis ich bin auch noch nicht volljährig.
    Meine Frage ist was mich jetzt erwartet.

    LG: Ahmad

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Ahmad,

      da kommt einiges zusammen. In Ihrem Fall kann nicht ganz eindeutig gesagt werden, welches Strafmaß angesetzt wird. Zunächst müssen Sie mit einem Strafprozess rechnen. Der Richter wird die genaue Strafe festlegen. Neben dem Fahren ohne Fahrerlaubnis, käme entsprechend noch Diebstahl in Betracht. Sollten Personen verletzt worden sein, wäre fahrlässige Körperverletzung ebenfalls möglich. Sicher ist, dass Sie eine Sperrfrist erhalten werden und es für Sie recht schwierig werden wird, die Fahrerlaubnis zu erlangen. Sollten Sie einen Antrag auf Fahrerlaubnis stellen, wird vermutlich eine MPU zur Auflage gemacht. Am besten wenden Sie sich an einen Anwalt, der Sie juristisch beraten kann.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  30. Johann G. sagt:

    Hallo
    Und zwar hatte ich im Jahr 2013 eine Anzeige erhalten wegen fahren ohne Fahrerlaubniss (bin mit dem frisierten Mofa gefahren)
    Und im Jahr 2014 hatte ich die selbe Anzeige bekommen
    Ich hatte zwar die Prüfbescheinigung aber nicht für die Geschwindigkeit
    Laut altem Punkesystem hatte ich 12 Punkte laut dem neuen habe ich 5 Punkte
    Muss ich mich jetzt auf eine MPU einstellen oder nicht?
    Und wenn ich in die MPU kommen sollte darf ich dann weiterhin mit der Prüfbescheinigung fahren?

  31. Johannes sagt:

    Ich bin 18 Jahre alt und habe vor kurzem den A2 führerschein gemacht darf man dan auch ein dreirädriges Fahrzeug mit 34ps fahren was 250kg wiegt oder muss man dafür die Führerscheinklasse A haben

    Vielen Dank

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Johannes,

      Sie dürfen Dreiräder nur bis maximal 15 KW führen. 34 PS (ca. 25 KW) sind folglich zu hoch. Sie benötigen den Führerschein der Klasse A.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  32. ToBo sagt:

    Hallo Team,

    Meine russische Frau ist gerade dabei ihren Führerschein umzuschreiben und hat morgen die praktische Prüfung, nach welcher sie ihren Führerschein bekommen wird. Dafür wollten wir heute noch einmal einparken üben und wurden natürlich von der Polizei kontrolliert. Sie lebt schon länger in Deutschland aber ihr russischer Führerschein ist noch gültig (in Russland). Wir haben auf Unwissenheit plädiert aber die Polizisten wollen/müssen natürlich trotzdem prüfen und ggf ein Verfahren einleiten. Wenn meine Frau den Führerschein morgen bekommt, kann er ihr wieder entzogen werden? Sollte sie lieber warten mit der Prüfung? Welche Strafe erwartet uns im besten Fall (außer Einstellung des Verfahrens) bzw schlimmsten Fall?
    Vielen Dank

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo ToBo,

      sollte es sich um das Fahren ohne Fahrerlaubnis handeln, dann stellt dies eine Straftat dar. Es droht eine Haftstrafe bis zu einem Jahr oder eine Geldstrafe. Für weitere Informationen sollten Sie sich an einen Anwalt für Verkehrsrecht wenden.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  33. Jasmin sagt:

    Hallo,
    mein Freund wurde am Samstagabend angehalten von der Polizei zur Kontrolle. Er ist 18 und besitzt keinen Führerschein, allerdings stand der kurz vor seiner Praktischen Fahrprüfung. Der Halter wusste nicht dass er das Auto hatte. Mein Freund wurde auch getestet. Speichel- und Alkoholtest waren negativ. Allerdings wurden bei einem Wischtest an seinen Fingern THC festgestellt.
    Was könnte für eine Strafe auf ihn zu kommen?
    Vielen Dank!

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Jasmin,

      hierbei handelt es sich um eine Straftat, zumal er auch mit Betäubungsmitteln unterwegs war. Ein Richter wird über das genaue Strafmaß entscheiden müssen. Zudem könnte ein MPU angeordnet werden. Auf den Führerschein wird er vermutlich eine Weile warten müssen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  34. ROLF sagt:

    Hallo Team,
    ich habe einen Bekannten, der seinen 11jährigen Sohn mit einem 125ccm Motorrad auf öffentlichen Straßen fahren lässt. Wer von beiden macht sich da strafbar? Mache ich mich als Mitwisser auch strafbar?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Rolf,

      der Halter des Fahrzeugs, also der Vater, macht sich in diesem Fall strafbar. Das Kind nicht, da es noch nicht straffähig ist. Sie selbst verstoßen aber gegen kein Gesetz, wenn Sie dies nicht anzeigen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  35. Mars sagt:

    Hallo,

    Hab ne frag Und zwar mich haben sie aufgehalten Und nach führerschein gefragt! Und hatte kein Führerschein, paar monate spater wurde ich geblitz, 70er zone mit 97 trozt tolerrans! Laut Polizeibeamter aussage bekomm ich geldstrafe Und sperre! Aber wie viel Und wie lange des würde ich erfahren wollen damit ich darauf einstellen könnte wegen finanziell.

    Kann es sein dass ich auch für paar monat Gefängnis muss? Kann ich statt Gefängnis Geldstrafe zahlen? İch bin momentan verzweifelt Und weiss nicht Was ich tun soll jeder sagt etwas Und kommt am ende Nur unsinn!

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo,

      in der Tat müssen Sie mit einer Haftstrafe von bis zu einem Jahr oder einer entsprechend hohen Geldstrafe (bis zu 365 Tagessätze) rechnen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  36. Cedric sagt:

    Hallo,
    Meine Freundin hatte schwierigkeiten und hat mich angerufen ob ich sie schnell abholen kann. Da ich noch in der Fahrschule bin, bin ich dann mit einem Kumpel, der ein Führerschein hat losgefahren. Auf dem Weg zu ihr bekam mein Kumpel heftige Magelschmerzen. Ohne nachzudenken bin ich weiter gefahren und ein paar meter später von der Polizei erwischt worden. Mit 0,12 ml Alkohol im Blut wurde ich festgenommen und jetzt muss ich auf einem Brief vom Gericht warten. Womit muss ich jetzt weiter rechnen.
    Vielen Dank

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Cedrik,

      beim Fahren ohne Fahrerlaubnis handelt es sich um eine Straftat. Das genaue Strafmaß wird demnach durch einen Richter festgelegt. Sie sollten aber mit einer Geldstrafe rechnen. Außerdem wird sich Ihr Projekt „Führerschein“ vermutlich mehr in die Zukunft verlagern. Auch die Beantragung der Fahrerlaubnis könnte für Sie schwieriger werden. Ob eine MPU angeordnet wird, bleibt entsprechend abzuwarten.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  37. Doro sagt:

    Hallo ,
    Ich möchte gerne wissen was ich als Nachbarin machen kann/sollte wenn ;..

    Ich den Sohn des Nachbarn
    (20J Ohne Führerschein .o. Fahrerlaubnis)
    Schon fast Täglich mit dem Auto des Vaters im Straßenverkehr fahren oder genauer gesagt, Heizen sehe ?
    Die Familie weiß daß er das Auto fährt & auch wie er fährt, trotzdem wird nichts unternommen um das zu Beenden!
    Viele Male haben wir das Gespräch mit der Familie gesucht um zu klären ob ihnen klar ist dass sowas logischerweise Verboten sei…und Ja, seinen Eltern & auch ihm selber ist es bewusst! Aber Spricht man sie direkt darauf an wird eben alles heruntergespielt – Dumm drüber gelacht – Ja ja gesagt & Alles auf die „Jugend“ geschoben, welche auf dem Land ja versauern würde und dadurch versucht sich abzulenken bla bla bla!

    Hoffe ihr könnt mir dabei weiterhelfen
    Dankeschön & lg
    Doro

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Doro,

      beim Fahren ohne Fahrerlaubnis handelt es sich um eine Straftat, welche nach § 21 StVG eine Haftstrafe von bis zu einem Jahr oder eine Geldstrafe nach sich zieht. Es handelt sich also um keine Bagatelle und dies sollte der betreffenden Familie bewusst sein. Sie haben die Möglichkeit, die Vorfälle der Polizei zu melden.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  38. IB sagt:

    Hallo
    ich wollte mal fragen für einen meiner bekanten er hat einen Serbishen Führerschein und er lebt in Deutschland seit 2010
    und hat von 2013 bis ende 2016 mit diesem Führerschein gefahren er wusste nicht das sein Führerscheinen nicht gültig hier ist was kann passieren welche strafe

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo IB,

      das Fahren ohne gültige Fahrerlaubnis stellt eine Straftat dar. Es droht eine Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr oder eine entsprechende Geldstrafe.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  39. Lola sagt:

    Hallo,
    Ich habe eine Frage. Ich war nicht zu Hause aber mein Partner hat sich ohne meine wissen den zweit Schlüssel von meinem Auto genommen und ist betrunken mit meinem Auto gefahren, hat keinen Führerschein und hat einen Unfall gebaut und ist vom Unfall Ort weg gelaufen. Ach ja mein Auto hatte auch kein Versicherungsschutz und das wusste mein Partner. Die Polizei hat ihn trotzdem bekommen.
    Jetzt zu meiner Frage, was kommt jetzt auf mich zu? ,Ich bin die Halterin.
    Liebe Grüße

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Lola,

      sofern kein Versicherungsschutz besteht, ist das Fahren laut dem Pflichtversicherungsgesetz im § 6 eine Freiheitsstrafe von sechs Monaten vorgesehen. Zudem droht auch eine Geldstrafe, die sich vor Gericht auf bis zu 180 Tagessätzen belaufen kann. Auch der Halter macht sich hierbei strafbar.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

      • Lola sagt:

        Danke für die Antwort.das bedeutet das mein Partner ins Gefängnis muss? Und was kommt auf mich zu als Halterin des Fahrzeuges?
        Liebe Grüße

        • bussgeldkatalog.org sagt:

          Hallo Lola,

          Ihr Partner hat sich verschiedene Vergehen zuschulde kommen lassen: Fahren ohne Fahrerlaubnis, Alkohol am Steuer, der Unfall, Fahrerflucht, Fahren ohne Versicherungsschutz. Welche Strafe auf Ihn zukommt, wird vor Gericht verhandelt. Inwiefern Sie als Halterin mit Konsequenzen rechnen müssen, wird von den Behörden entschieden.

          Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  40. FS sagt:

    Hallo,
    Nach der neuen Regelung dürfen nur noch Motorräder mit weniger als 96 ps gedrosselt werden. Welche strafe hat man zu befürchten, wenn man 106ps auf 48ps drosselt für den A2? Und damit fährt natürlich.
    Danke!

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo,

      hier begehen Sie den Tatbestand „Fahren ohne Fahrerlaubnis“, zudem können Sie die Betriebserlaubnis Ihres Fahrzeuges verlieren.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  41. Anna sagt:

    Hallo,
    ich habe russische abgelaufene im 01.2016 F-schein. Ich habe wohnsitzt in De seit 2009.
    Da ich in De nie lang bin,dachte ich dass es 6Monaten nach Grenzübekweren gibt.
    Gestern bin ich mit meine abgelaufene russische F-schein von Polozei gehalten und die haben mich aufgewiesen, dass meine FS abgelaufen sind und das in De musste ich schon die nach 6 Monaten neue machen.

    Ich habe Fahrschule gefunden wo ich in 2 Wochen FS machen kann.
    Kann ich die neue FS bekommen wegen Geschichte oben?
    Ich habe kein Umfahl gebaut oder sonst was schlechtes gemacht.
    liebe grüsse

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Anna,

      im Grunde handelt es sich in Ihrem Fall um „Fahren ohne Fahrerlaubnis“. Es kann also sein, dass dieser Verkehrsverstoß als Straftat geahndet wird. Das liegt aber daran, ob die Polizei Sie nur verwarnt hat oder Anzeige stellt.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  42. Artem sagt:

    Hallo zusammen, ich habe eine Frage. Mir wurde Führerschein wegen Abstandsmessung entzogen für 2 monate, jetzt wurde ich bei einer Verkehrskontrolle angehalten und kontrolliert, da ich kein Führerschein hatte, wurde Strafanzeige erstellt.
    Was erwartet mich Punkte, Geldstrafe, längeres Fahrverbot oder Freiheitsstrafe auf Bewährung?

    MfG Artem

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Artem,

      hierbei handelt es sich um die Straftat „Fahren ohne Fahrerlaubnis“ – all das genannte könnte möglich sein. Was genau auf Sie zukommt, entscheidet aber der Richter je Einzelfall.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  43. Patrick sagt:

    Bin grade am Autoführerschein machen, bin eben mit meinem E-roller ohne Straßenzulassung von der Polizei angehalten worden. Was droht mir jetzt ?
    Kann ich meinen Führerschein weiter machen ?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Patrick,

      hatte der Roller nur keine Zulassung oder haben Sie zusätzlich auch nicht die erforderliche Fahrerlaubnis? Beim Fahren ohne Fahrerlaubnis handelt es sich um eine Straftat nach § 21 StVG. Dies wird mit einer Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder einer Geldstrafe bestraft. Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass die Fahrerlaubnisbehörde Sie dann nicht zur Prüfung zulässt, sondern Sie zunächst eine MPU ablegen müssen. Verfügt der Roller über keinen Versicherungsschutz, verstoßen Sie gegen das Pflichtversicherungsgesetz. Auch dies ist als Straftat zu bewerten. Nach § 6 PflVG droht eine Freiheitsstrafe bis zu sechs Monaten oder Geldstrafe bis zu einhundertachtzig Tagessätzen. Auch hier kann zunächst eine MPU angeordnet werden.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  44. Vanessa sagt:

    Hallo,

    Mit welchere Strafe muss mein Freund rechnen, dem folgendes Vorgeworfen wird:

    Führen eines Fahrzeuges im Verkehr mit absoluter Fahrunsicherheit infolge Genusses Alkoholischer Getränke und Rauschmittel. Hinzu kommt Fahren ohne Fahrerlaubnis.
    Des Weiteren kommt hinzu, dass er bereits für mehrere diverse Geschwindigkeitsüberschreitungen und Fahren unter Alkoholkonsum bestraft wurde.

    Vielen Dank im Voraus

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Vanessa,

      da Ihr Freund eine Straftat begangen hat, ist eine Einschätzung leider nicht möglich, da das Strafmaß vor Gericht entschieden wird.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  45. Salli sagt:

    Unfall mit Personenschaden (Fahrer und Beifahrer schwer verletzt), Fahrer ohne Fahrerlaubnis mit einem Blutalkoholwert von 2,7 Promille. Mit welcher Strafe ist zu rechnen?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Salli,

      eine Einschätzung zur Höhe der Geldstrafe ist nicht möglich, da hier zwei Straftaten erfüllt wurden. Es empfiehlt sich, einen Anwalt hinzuzuziehen. Sie müssen jedoch mit einem Entzug der Fahrerlaubnis für mindestens sechs Monate und der Anordnung zur Teilnahme an einer MPU rechnen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  46. Marc sagt:

    Hallo ich hab eine Frage.

    Ich habe 2006 meinen deutschen Führerschein wegen Alkohol verloren!

    Bin 2010 in die Schweiz ausgewandert und man sagte mir ich könne dort einen neuen Ausweis machen und überall fahren.
    Das habe ich getan
    12/2016 bin ich in DE geblitzt wurden und musste nun zur Polizei in der Schweiz weil die Staatsanwaltschaft ein Verfahren wegen fahren ohne Führerschein eröffnet hat in DE.

    Ich wusste nicht das der Schweizer Führerschein in DE nicht gillt.

    Was kommt da nun auf mich zu?
    Wenn ich das gewusst hätte wäre ich in DE nie gefahren.
    Habe meinen Hauptsitz aber in der Schweiz und keinen Wohnsitz mehr in DE.

    Vielen Dank für die Hilfe

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Marc,

      grundsätzlich gilt ein schweizer Führerschein auch in Deutschland. Sofern Sie den Schein nicht innerhalb einer deutschen Sperrfrist und zu einem Zeitpunkt, zu welchem Sie bereits in der Schweiz gemeldet waren, erlagt haben, sollte er auch hierzulande gültig sein. Es empfiehlt sich, eine Anwalt für Verkehrsrecht zur Hilfe zu nehmen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  47. Ricky sagt:

    Huhu
    Wie sieht es aus wenn man wegen vorsätzlichen Fahrens ohne Fahrerlaubnis vom Gericht aus 3 Monate kein Kraftfahrzeug bedienen darf, bekommt man dann von der Führerscheinstelle extra noch eine Führerscheinsperre oder bleibt es bei den 3 Monaten und danach kann man ganz normal seinen Führerschein anfangen?

  48. nezha sagt:

    Hallo
    ich habe eine ausländische Führerschein, der schon abgelaufen is. und habe die Theorischeprüfung schon bestanden, danach habe ich viele Fahrstunden gemacht. der Termin für meine Praktische Führerschein Prüfung ist am 23/08/2017 also nächste Woche um meine Führeschein umzuschreiben. Gestern war mit meinem Mann nicht weit von zu Hause und habe ihn gebeten sein Auto mir zu geben (bin gefahren 300 m), ich war selber schuld aber mein Mann war da und die Polizei haben uns erwischt. Können Sie mir bitte sagen was passiert mit meiner Prüfung und meinem Mann.
    ich habe zur Polizei gesagt dass es mein Problem war und nicht mein Mann
    Sein Arbeit ist abhängig von seiner Führerschein und ich bin arbeitslos.
    ich bin total verwirrt und habe angst da ich das Gefühl habe dass ich unser Leben ruiniert habe

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Nezha,

      sowohl Sie als auch Ihr Mann müssen mit strengen Konsequenzen rechnen. Eine Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr (für Ihre Mann) und bis zu drei Jahren (für Sie) oder entsprechend hohe Geldstrafen können folgen. Weiterhin ist ein Entzug der Fahrerlaubnis für mindestens sechs Monate und die Vergabe von drei Punkten in Flensburg möglich.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  49. Steffi K. sagt:

    Hallo,
    Mein Vater hatte einen Unfall , mit einem Radfahrer . Der ist ihm ins Heck gefahren, als er an einer Tankstelle gebremst hat ( stand mit dem Heck auf dem fahrradweg). Auf Grund dessen , hat die Polizei festgestellt, dass mein Vater keine Berechtigung hat um einen PKW zu führen. Er besitzt einen Führerschein aus der DDR( 1998) und hat anscheinend nicht gewusst, das er nur Klasse A hat. Warum auchvimmer, das weiß ich nicht. Der Pkw Halter ist meine Mutter . Was kann jetzt auf die beiden zukommen? Meine Mutter wurde Mitangeklagt.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Steffi,

      § 21 StVG besagt Folgendes: “ Mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer
      1. ein Kraftfahrzeug führt, obwohl er die dazu erforderliche Fahrerlaubnis nicht hat oder ihm das Führen des Fahrzeugs nach § 44 des Strafgesetzbuchs oder nach § 25 dieses Gesetzes verboten ist, oder
      2. als Halter eines Kraftfahrzeugs anordnet oder zulässt, dass jemand das Fahrzeug führt, der die dazu erforderliche Fahrerlaubnis nicht hat oder dem das Führen des Fahrzeugs nach § 44 des Strafgesetzbuchs oder nach § 25 dieses Gesetzes verboten ist.“
      Satz 1 gilt dementsprechend für Ihren Vater, Satz 2 für Ihre Mutter.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  50. Sinefa sagt:

    Nach dem Einkaufen habe ich mit meinem 16-jährigen Sohn auf einem Schotterplatz Fahrübungen gemacht. Da es bei uns keinen Verkehrsübungsplatz mehr gibt, ist das dort öfter zu beobachten, das Eltern mit ihren Kindern dort Fahren üben. Nun sind ausgerechnet wir von der Polizei aufgegriffen worden. Mein Sohn ist gerade im Begriff, seine Ausbildung bei der Bundespolizei zu beginnen. Ich war mir ehrlich gesagt, keiner Schuld bewusst, da ich das Üben dort schon einige Male beobachtet habe. Es ist halt auch abgelegen von der Straße. Welche Strafen können auf uns zukommen und kann es sein, dass mein Sohn seinen Ausbildungsplatz verliert?

    Herzliche Grüße

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Sinefa,

      das Fahren ohne Fahrerlaubnis kann gemäß § 21 StVG mit einer Geld- oder bis zu einjährigen Freiheitsstrafe geahndet werden – sowohl für den Fahrer als auch für den Halter des Fahrzeugs, der dies zuließ. Je nachdem, ob der Verstoß zu einer Vorstrafe führt, kann sich dies auch auf die polizeiliche Ausbildung auswirken. Bitte wenden Sie sich an einen Anwalt, um sich über Ihre Möglichkeiten beraten zu lassen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  51. Johannes sagt:

    Hallo,
    wenn man eine gültige Fahrerlaubnis besitzt, diese aber bei der Kontrolle im Auto eines Verwandten zu Hause vergessen hat, wird der Fahrzeughalter dann darüber informiert?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Johannes,

      das kommt darauf an, ob Ihre Initialien aufgenommen wurden und ob Sie den entsprechenden Betrag bereits vor Ort entrichtet haben. In der Regel wird für einen nicht vorgezeigten Führerschein eine Geldstrafe von zehn Euro fällig. Haben Sie dies nicht direkt beglichen und wurde nur das Kennzeichen notiert, dann ist es nicht unwahrscheinlich, das ein entsprechendes Schreiben an den Fahrzeughalter gesendet wird. Haben Sie bereits vor Ort bezahlt, sollten Sie nichts weiter zu befürchten haben.

      Das Team von bussgeldkatalog.org

  52. Ulrike L. sagt:

    Hallo, ich habe das Problem, dass ich meinen 125er Roller dem Freund meiner Tochter geliehen habe (17 Jahre, er hat einen Führerschein). Am 5.8. hat meine Tochter (16,5 J.) aus Übermut und Blödsinn sich von ihm den Roller geschnappt und ist ein paar Meter auf einem Fahrradweg gefahren. Dabei wurde sie gesehen und bei der Polizei angezeigt. Ich wurde am 6.8. von der Polizei als Halter informiert und zum Revier gebeten. Meine Tochter war dabei und hat es zugegeben und auch eingestanden, dass sie wusste, dass das nicht erlaubt ist. Am 11.8. hat sie die Führerscheinprüfung bestanden und fährt seitdem mit meinem Roller. Von der Polizei ist noch kein Schreiben gekommen. Was erwartet meine Tochter als Höchsttrafe (sie hat jetzt am 1.9. ihre Ausbildung angefangen und fährt mit dem Roller in die Arbeit)? Was erwartet mich? Was ihren Freund?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Ulrike L.,

      in dem Fall handelt es sich klar um ein „Fahren ohne Fahrerlaubnis“ – dabei wird nicht nur Ihre Tochter sanktioniert, sondern auch Sie, da Sie die Halterin sind und Ihre Tochter wissentlich fahren ließen. Den Freund wird voraussichtlich nichts treffen, da er weder gefahren noch der Halter ist. Sie müssen sich auf eine Geldstrafe einstellen – wie hoch diese ausfallen wird, lässt sich zum momentanen Zeitpunkt noch nicht sagen. Dies liegt an den jeweiligen Umständen und am Ermessen der Beamten.

      Das Team von bussgeldkatalog.org

  53. Thomas sagt:

    Guten Tag meine frage wäre wenn ich muss in Deutschland eine Mpu prüfung machen das vergehen ist 13 jahre her und ich derweil in Peru einen neuen Führerschein gemacht habe kann ich in deutschland als Tourist fahren oder gilt das auch als Straftat? Vielen dank im vorraus!

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Thomas,

      haben Sie einen gültigen Führerschein aus dem Ausland, dürfen Sie in Deutschland erst dann wieder fahren, wenn die gegen Sie verhängte Sperre für die Wiedererteilung der Fahrerlaubnis abgelaufen ist.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  54. HolgerQ sagt:

    Hallo,

    ein Freund von mir ist gerade am Boden zerstört wegen folgender Tat:

    Er hat bereits im Februar wegen ca. 1,8 Promille seinen Führerschein verloren, er fing gerade an alles wegen MPU usw. in die Wege zu leiten. Jetzt wurde er von der Polizei angehalten weil er – warum auch immer – mit dem Auto unterwegs war, dummerweise wieder unter erheblichen Alkoholeinfluss (also bestimmt wieder 1 Promille). Was droht ihm, kann man da eine pauschale Aussage treffen? Wie hoch sind seine Chancen eine Haftstrafe abzuwenden welche ja nach StVG auf jeden Fall möglich wäre.

    mfG

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Holger,

      gemäß § 21 StVG ist das Fahren ohne Fahrerlaubnis eine Straftat, die mit einer Haftstrafe von bis zu einem Jahr oder einer Geldstrafe bestraft wird. Erschwerend kommt bei Ihrem Freund hinzu, dass er erneut unter Alkoholeinfluss gefahren ist. Eine pauschale Angabe ist kaum möglich, da die Entscheidung je nach Einzelfall vom Richter gefällt wird. Für Ihre letzte Frage muss ich Sie an einen Anwalt für Verkehrsrecht verweisen, da wir an dieser Stelle keine kostenlose Rechtsberatung anbieten dürfen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  55. Dirk R. sagt:

    Hallo,darf jemand ,der wegen Unfall unter Alkoholeinfluss ( mehr als 1,6 Promille),den Führerschein abgeben musste,ohne gültige Fahrerlaubnis ein Sonderfahrzeug der Feuerwehr (Drehleiter) bedienen.Nicht fahren sondern nur bedienen.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Dirk,

      bewegt er das Fahrzeug nicht, sollte die alleinige Bedienung im Regelfall erlaubt sein. Genaue Informationen sind bei der zuständigen Führerscheinstelle zu erfragen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  56. Lea sagt:

    Hallo!
    Vor zwei Wochen sind mein Freund und ich bis früh morgens feiern gewesen und waren stark betrunken. Wir kamen auf die idee nach Holland zu fahren ca 100km entfernt. Das ich nicht fahrtüchtig war , rief mein Freund einen Freund von sich an ( den ich nicht kannte bis dahin). Also machten wir uns auf dem Weg nach Holland mit meinem Auto. An der Grenze wurden wir angehalten wo ich erfuhr das dieser Freund ein Fahrverbot hat und ebenfalls Alkohol konsumiert hatte, was jedoch weder mein Freund noch ich bemerkt haben. Dieser wurde dann mit auf die Wache genommen. Jetzt habe ich einen Brief erhalten wo ich mich dazu äußern soll. fahrlässiges Anordnen oder Zulassen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis gemäß §21. ich schilderte alles genau und das ich auch kaum noch Erinnerung an die gesamte Fährt hatte. In dem schreiben steht nichts über eine Strafe , lediglich das ich mich dazu äußern soll.
    Was erwartet mich jetzt ?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Lea,

      eine definitive Einschätzung ist leider nicht möglich. Allerdings scheint die Erfüllung des Tatbestands Ihrer Schilderung nach bei Ihnen nicht erfolgt zu sein.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  57. Mehmet sagt:

    Hallo Ich habe heute mein auto meine frau gegeben das sie fahren.Sie hat keine Führerschein ich bin als bei fahrer und 1 kind hinter eine bei mir ungeschnallen polizei erwischt.polizei sagte kriegen sie ein post was kann sein
    Mfg

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Mehmet,

      beim Fahren ohne Fahrerlaubnis handelt es sich um eine Straftat. Ihrer Frau droht eine Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder eine Geldstrafe. Da Sie es zugelassen haben, dass Ihre Frau fährt, droht Ihnen die gleiche Strafe.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  58. Orkes P. sagt:

    Hallo
    Was pasiert wenn man mit albanische Führerschein länger als 6 Monat in Deutschland fährt? Noch kein Deutscheführerschein beantragt.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Orkes,

      läuft die Gültigkeit Ihres albanischen Führerscheins aus und fahren Sie trotzdem, machen Sie sich des Fahrens ohne Fahrerlaubnis schuldig. Gemäß § 21 StVG wird dies mit einer Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder einer Geldstrafe bestraft.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  59. Ana sagt:

    Guten Tag! Hab bitte eine Frage ! Wir sind auf Rumänien ! Mein Freund war in 2008 erwischt in Deutschland ohne Führerschein bei fahre und bedrucken! Had er Autounfall mit geparkten Autos gemacht ! Polizei gekommen .. Daten gegeben ! Dann is nah rümanien Brief gekommen 900€ straffe und 11 Monat darf er in Deutschland nicht fahre ! Jetz seit 3 Monat had er sich registrieren um eine Führerschein zum machen ( Fahrshule) ! Alles picobello, Had er 14 std teorie, 4-5 mal praktische fahre … Jetz hab heute angerufen bei Fahrschule wegen praktische Terminprufung…die Erzählen mir haben noh keine Antwort von Führerscheinstelle! Auf was können wir erwarten? Sind Shöne 9 Jahre vorbei ! Kann sein das die Stadt lass ihm nicht Führerschein machen ? Zeit Juni sind die Papier dort ( 3 Monat ) !! Vielen herzlichen Dank für den Hilfe in voraus !

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Ana,

      ist die Sperre abgelaufen, sollte der Prüfung im Regelfall eigentlich nichts im Wege stehen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  60. Arash sagt:

    Hallo
    Ich würde geistern zum zweite mal bei fahren ohne schein erwischt erstes mal hab ich eine straffe und eine Sperrung von einem jahr bekommen und wolte wiessen was passiert dieses mal ?
    Lg

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Arash,

      beim Fahren ohne Fahrerlaubnis handelt es sich um eine Straftat, die mit einer Geldstrafe oder einer Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr bestraft wird. Da Sie diese Straftat nun schon zum zweiten Mal begangen haben, müssen Sie mit schwereren Konsequenzen rechnen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  61. Jörg R. sagt:

    Guten Tag,

    ein Sachverhalt findet hier keine Erwähnung: Meinem Vater (77) stand wg. alters- und gesundheitsbedingten Einschränkungen die MPU bevor. Letztlich hat er auf die Fahrerlaubnis „verzichtet“, die Untersuchungen bei vorhersehbarem Ergebnis also nicht auf sich genommen. Er fährt ohne Fahrerlaubnis weiter.
    Mit welchem Strafmaß wäre hier zu rechnen?

    Vielen Dank
    Jörg

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Jörg,

      auch hierbei handelt es sich um Fahren ohne Fahrerlaubnis, was gemäß § 21 StVG bestraft wird.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  62. Nobby sagt:

    mein Sohn wurde überprüft als er in einem Auto vom Freund auf dem Fahrersitz gesessen ist obwohl er erst 17 Jahre alt ist und gerade seinen Führerschein macht, das ganze war auf dem Parkplatz eines Einkaufcenters.
    was erwartet ihn jetzt bzw. mich als Elternteil.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Nobby,

      wird Ihrem Sohn vorgeworfen, dass er gefahren ist, handelt es sich um Fahren ohne Fahrerlaubnis. Gemäß § 21 Abs. 1 StVG droht eine Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr oder eine Geldstrafe. Im Regelfall müssten Sie mit keinen Konsequenzen rechnen müssen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  63. Benjamin R. sagt:

    Meinem kumpel wurde der führerschein wegen trunkenheitsfahrt entzogen. Ausserdem hat er noch autokennzeichen geklaut. Jetzt wurde er mit 0,4 promille angehalten. Führerschein war schon weg. Was für eine strafe kann ihn erwarten?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Benjamin,

      das Fahren ohne Führerschein ist eine Straftat. Es ist mit einer Geld- oder Freiheitsstrafe zu rechnen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  64. Evi sagt:

    Hallo
    habe mal eine Frage:
    Es geht um meinen Sohn, frische 18 Jahre geworden, ist im Besitz einer Betriebserlaubnis für ein Mofa 25km/h.
    Nun hat er sich einen Roller zugelegt, mit 50 km/h, Drosselung auf 25 km/h. Er ist aber ungedrosselt…, er fährt zwischen 70-75 km/h.
    Ich hab das nicht für gut geheißen.
    Jetzt ist er natürlich gestern kontrolliert worden, hatte aber keine Papiere vom Fahrzeug dabei. Die Polizei nahm ihn samt Roller mit auf die Wache. Mein Sohn gab an, daß der Roller normal fährt, dann gab er später zu, daß er doch schneller fährt, plagte ihn sein schlechtes Gewissen.
    Da er den Roller ja mit Versicherung vom Vorgänger übernahm, wurde ein Zusatzschreiben von der Versicherung zugesendet.
    Die Polizei kann aber im System nur den Erstbesitzer des Nummernschildes ermitteln.

    Er bekam jetzt die Mitteilung von der Polizei, daß da jetzt eine Anzeige wegen Fahren ohne Führerschein läuft, daß das Gericht entscheidet was passiert. Der Roller wurde einbehalten, weil kein Prüfstand vor Ort sei.
    Er bekommt eine Vorladung.

    Nun meine Frage: Ist das alles so zulässig mit der Einbehaltung? Was wird denn da jetzt auf uns zukommen?
    Er hatte vorher noch nie was getan.
    Danke, für Antworten.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Evi,

      grundsätzlich ist das Vorgehen der Beamten angemessen. Ihr Sohn wird voraussichtlich wegen des „Fahrens ohne Fahrerlaubnis“ sanktioniert – hierfür gibt es per se keine einheitliche Strafe. Welche genaue Sanktion auf Ihn zukommt, können wir nicht mit Sicherheit sagen, da dies Sache der bearbeitenden Behörde ist. In der Regel werden Sie über einen Bußgeldbescheid informiert; in jedem Falle wird eine Geldstrafe anfallen, auch Punkte können verhängt werden. Mitunter muss auch mit einem vorübergehenden Fahrverbot gerechnet werden.

      Das Team von bussgeldkatalog.org

  65. Vadim T. sagt:

    Guten Tag,

    ich habe so eine Frage an Sie. Ich komme ursprünglich aus Moldawien. Vor 2 Jahren habe ich die rumänische Staatsangehörigkeit bekommen und meinen moldawischen Führerschein gegen einen Rumänischen getauscht. Ab April 2017 bin ich nach Deutschland umgezogen und mir im August ein Auto gekauft. Wie lange darf ich mit einem rumänischen Führerschein in Deutschland ein Auto fahren und allgemein ob ich darf es. Was passiert, wenn ich von der Polizei angehalten werde. Gilt hier die Regel, dass ich über einen EU-Führrschein besitzte und ihn nicht umschreiben soll? Ich bedanke mich im Voraus für Ihre Antwort.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Vadim T.,

      grundsätzlich gilt, dass Sie mit einem Führerschein aus einem anderen Land der EU solang in Deutschland fahren dürfen, bis ihr Führerschein abläuft. Insofern Sie einen EU-Führerschein besitzen (rosa Chipkartenformat) sollten Sie keine Probleme bekommen. Ob ein Führerschein gültig ist oder nicht, wird unter Umständen jedoch unterschiedlich bewertet. Sie können auch nochmal bei der Fahrerlaubnisbehörde nachfragen, um ganz sicher zu gehen. Auch eine offizielle Übersetzung mitzuführen kann Problemen vorbeugen.

      Das Team von bussgeldkatalog.org

  66. Kanela sagt:

    Hi.

    I have foreigner driving license valid till 2022.
    My 6 months has expired and I am in the way to due the theoretical test.
    Is there any problem to keep driving with my south american driving license?

    If I understood well it does not mean that I am driving without a license. It means that I do not have a German one.

    Can you please advise?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hello Kanela,

      if you have been living in Germany for more than six months your foreign driving licence is expired. You are not allowed to drive in Germany until you are in possession of a German license.

      The editorial staff of bussgeldkatalog.org

  67. Abdullah sagt:

    Ich bin mit meinem Motorroller gefahren, allerdings nicht so oft sondern war im Ausnahmezustand, durch den ganzen stress wollte ich alles schnell erledigen. Ich habe heute ein Brief vom Amtsgericht bekommen, dort steht aber nichts von einer Sperre, bekomme ich ein extra Brief, ob ich eine Sperre bekomme, oder heißt es jetzt das ich keine Sperre bekommen habe sondern nur eine Geldstrafe in Höhe von 750 € ?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Abdullah,

      wenn Sie ein Fahrverbot bekommen, wird Ihnen das in der Regel in dem Brief mitgeteilt. Fragen Sie im Zweifel bei der Behörde nach.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

Verfasse einen neuen Kommentar