MPU wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis: Kosten und Konsequenzen

Von Sandra, letzte Aktualisierung am: 12. September 2019

Auch nach einem Führerscheinentzug kann eine MPU erfolgen.
Auch nach einem Führerscheinentzug kann eine MPU erfolgen.

Eine MPU wegen Schwarzfahren ist nicht unwahrscheinlich

Eine medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU) wird vor allem dann angeordnet, wenn es durch geistige oder körperliche Unfähigkeit zu erheblichen Gefährdungen im Straßenverkehr kommt. Dabei geht ein Teilnahmezwang nicht selten mit dem Entzug der Fahrerlaubnis einher.

Verkehrsteilnehmer stellen sich auch immer wieder die Frage: “Kann das Fahren ohne Fahrerlaubnis ebenfalls eine MPU, also die Anordnung zur Teilnahme an dieser Untersuchung, nach sich ziehen?”

Und welche Kosten kommen in einem solchen Fall auf Verkehrsteilnehmer zu? Antworten auf diese Fragen liefert Ihnen der vorliegende Ratgeber.

FAQ: MPU wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis

Droht beim Fahren ohne Fahrerlaubnis eine MPU-Auflage?

Beim Fahren ohne Fahrerlaubnis handelt es sich um eine Straftat, die erhebliche Zweifel an der Fahreignung des Täters entstehen lassen können. Die Fahrerlaubnisbehörde kann daher etwa bei Antrag auf eine Fahrerlaubnis bzw. auf Wiedererteilung dieser eine MPU verlangen.

Wann handelt es sich um Fahren ohne Fahrerlaubnis?

Insbesondere in folgenden Fällen kann Fahren ohne Fahrerlaubnis angenommen werden:
1) Der Betroffene hat nie eine Fahrerlaubnis besessen.
2) Der Betroffene fährt während der Ableistung von einem Fahrverbot mit einem Fahrzeug.
3) Der Betroffene fährt trotz erfolgter Entziehung der Fahrerlaubnis.
4) Der Betroffene fährt mit einem nicht mehr gültigen ausländischen Führerschein.

Welche Konsequenzen drohen beim Fahren ohne Fahrerlaubnis neben einer möglichen MPU?

Nach § 21 StVG kann das Fahren ohne gültige Fahrerlaubnis mit einer Geld- oder bis zu einjährigen Freiheitsstrafe geahndet werden. Hinzu können zwei bis drei Punkte in Flensburg kommen.

Klare Zweifel an der Fahrtüchtigkeit

Eine MPU folgt oft schweren Verstößen wie Alkohol am Steuer. Um weitere Gefahren für andere Verkehrsteilnehmer zu vermeiden, kommt es dann oft zum Entzug der Fahrerlaubnis und zur Anordnung der medizinisch-psychologischen Untersuchung. Diese soll ermitteln, ob langfristig Zweifel an der Fahrtüchtigkeit der Täter berechtigt sind.

Aber auch diejenigen, die temporär oder bisher noch keinen Führerschein besitzen, sind nicht vor solchen Sanktionen sicher. So ist eine MPU wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis durchaus möglich. Denn auch dabei wird die Frage aufgeworfen, ob der Betroffene überhaupt die Verkehrsregeln kennt und damit für die Teilnahme am Straßenverkehr geeignet ist.

Dazu kommt, dass eine MPU, die wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis angeordnet wird, mit anderen Sanktionen einhergehen kann. Denn das Fahren ohne Fahrerlaubnis ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine Straftat, bei der § 21 Straßenverkehrsgesetz (StVG) greift. Darin steht unter anderem:

Mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer […]ein Kraftfahrzeug führt, obwohl er die dazu erforderliche Fahrerlaubnis nicht hat oder ihm das Führen des Fahrzeugs nach § 44 des Strafgesetzbuchs oder nach § 25 dieses Gesetzes verboten ist [.]

Eine MPU wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis kann mit einer Sperrfrist einhergehen.
Eine MPU wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis kann mit einer Sperrfrist einhergehen.

Ein Entzug der Fahrlizenz, der zur MPU wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis führen kann, geht oft auch mit einer Sperrfrist einher. Selbst wenn die medizinisch-psychologische Untersuch­ung bestanden wird, dürfen Betroffene vor Ablauf der Frist ihren Führerschein nicht neu beantragen.

Dabei geht es meist um eine Zeitspanne, die mehrere Monate beinhaltet. Wer trotz Sperrfrist wieder fährt, riskiert erneut eine MPU wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Die Kosten einer MPU wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis

MPU-Gebühren fallen nicht willkürlich aus. Diese sind in der Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr festgelegt und richten sich nach dem jeweiligen Tatbestand, der zur Anordnung geführt hat.

Es spielt also eine Rolle, ob Sie mit Alkohol am Steuer erwischt worden sind oder mit Ihrem Auto Fahrerflucht begangen haben. Wer seinen Führerschein wiedererlangen und die MPU bestehen möchte, kann entsprechend mit Kosten zwischen 400 und 800 Euro rechnen. Zusätzliche Kosten für Gutachten und Screening-Verfahren können oft den Preis in die Höhe treiben.

Wurde Ihnen durch die zuständige Führerscheinstelle die Teilnahme an einer MPU wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis verordnet, lohnt es sich eventuell, an einer speziellen Vorbereitung teilzunehmen. Dabei handelt es sich um Kurse, die Sie gesondert auf Fragen und Antworten innerhalb der Untersuchung vorbereiten. Hierbei vervielfachen sich jedoch die Kosten: Ein Gruppenkurs kann schnell 600 Euro oder mehr erfordern. Dafür steigen dabei die Erfolgschancen für die richtige MPU deutlich.
Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (58 Bewertungen, Durchschnitt: 4,31 von 5)
Loading...
Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

38 Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

  1. Torun S. sagt:

    Hallo vor genau 2 1/2 Jahren wurde ich beim schwarz fahren erwischt
    Und zirka vor 1 Jahr habe ich erneut angemeldet aber leider ohne Erfolg ich habe eine straffe zahlen müssen wegen schwarz fahren die ich ausgeglichen habe aber trotz allem muss ich mpu machen warum

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Torun S.,

      die MPU wird zusätzlich angeordnet, unabhängig davon, ob Sie das Bußgeld gezahlt haben oder nicht. Bitte konsultieren Sie einen Anwalt für Verkehrsrecht, wenn Sie dagegen vorgehen möchten.

      Die Redaktion von Bussgeldkatalog.org

  2. Samim sagt:

    Hallo, ich bin ein Asylsuchender und ich habe vorübergehend Aufenthalt. Gestern Nacht habe ich meine Freundin Autoschlüssel und ich von der Polizei gefangen und ich habe keinen Führerschein .. Ich weiß nicht, was mit mir passieren wird ?? hoffe jemand hilft mir

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Samim,

      beim Fahren ohne Fahrerlaubnis handelt es sich um eine Straftat gemäß § 21 StVG. Es droht eine bis zu einjährige Freiheitsstrafe oder eine Geldstrafe.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  3. Dalia sagt:

    Hallo,ich bin in Jahre 2013 schwarz fahren erwischt. Müsste ich MPU machen wenn ich dieses Jahr Führerschein machen möchte?
    Danke

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Dalia,

      bitte kontaktieren Sie die zuständige Führerscheinstelle und bitten dort um Auskunft.

      Die Redaktion von Bussgeldkatalog.org

  4. Elif1994 sagt:

    Hallo,
    Ich mache gerade meinen führerschein und wurde letzte woche ohne fahrerlaubnis erwischt auf der autobahn ( in der nacht die rücklichter funktionierten nicht nur da s bremslicht ) was passiert mit mir ? Muss ich zu dieser mpu ( ich bin nicht vorbestraft das war das 1.mal )?

  5. Bogomil sagt:

    Hallo ich habe seit 1 jahre meine fahrschule angefangen dann war ich nicht fertig noch nich besezit für führeschein und ich habe eine mal auto gefahren und betrunken war ich erwich von polizei und ich habe strafe bekommen und 1 jahre fahrschperre. jezt fahrschperre ist abgelaufen und wolle ich gerne wider zum fahrschule anmelden, und kommt jezt meine frage, mussen ich zum MPU gehen oder nicht oder einfach ganz normal wider mit fahrschule melden. vielen dank.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Bogomil,

      das hängt davon ab, ob Ihnen überhaupt eine MPU angeordnet wurde. Ist dies der Fall, dann können Sie Ihren Führerschein erst dann bekommen, wenn Sie eine positive MPU absolviert haben. Haben Sie keine MPU-Auflage und Ihre Strafe ist abgegolten, sollten Sie sich regulär für eine Fahrschule anmelden dürfen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  6. marco sagt:

    Guten tag ich wollte fragen ob die MPU wegen fahren ohne fahrerlaubnis schlimm abläuft und man die beim ersten mal nicht besteht oder besteht man wen man alles gut macht

  7. Osman sagt:

    Habe mehrere Straftaten aufgrund von fahren ohne Fahrerlaubnis paar mit Mofa paar mit Auto. Alles Jugendstrafe und vor Gericht wurde keine mpu angeordnet. Mein Führungszeugnis ist komplett leer kein Eintrag. Muss ich die mpu trotzdem machen ?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Osman,
      ob eine MPU notwendig ist, sollten Sie bei der zuständigen Behörde in Erfahrung bringen. Denn dies ist grundsätzlich immer dann möglich, wenn Zweifel an Ihrer Fahreignung bestehen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  8. Volker F. sagt:

    Ich bin in den 1950ern geboren, hatte 45 Jahre lang FS 3, jahrelang auch 7,5 t Möbelwagen gefahren und nie jemand verletzt. Allerdings unter Stress bei vollkommen freier Strasse in Zone 30 paarmal zu schnell gewesen. Der entscheidende Punkt im Verkehrsregister zum Entzug des Führerscheins + Verpflichtung zur MPU entstand, als es in K. eine Serie von unrechtmässig geblitzten Autofahrern gab, zu der ich gehöre. Ich bekam offizielle Aufforderungen, durch eine Behörde, ich müsse einer Behörde mitteilen, dass ich dem Punkt widersprechen. Kafka? Irrenhaus? Die Behörden wussten doch, dass ich unrechtmässig geblitzt wurde. Ich musste in der Zeit eine katastrophale Situation in meiner Familie auffangen, es blieb keine Energie für irre Bürokratie. Demzufolge wurde mir der Punkt angerechnet und der Führerschein eingezogen. Ich hatte die Familienkrise in der gleichen Zeit aber so gut aufgefangen, dass ich mir seither leisten kann, chauffiert zu werden. Also FS 3 zurückholen ist für mich ein Hobbyprojekt, für das ich nicht viel investieren möchte. Wie sind die Chancen, jetzt noch rechtlich gegen diese Behördenwillkür vorzugehen? Ich kann Geschwindigkeitsbeschränkungen nun ganz brav einhalten, weil ich keinen Stress mehr habe. MPU ist mir zuviel Aufwand, da mache ich lieber was Schönes. Gilt die MPU-Pflicht auch für alle niedrigeren FS-Klassen?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Volker,

      Ihren Ausführung nach erhalten Sie ohne MPU Ihre Fahrerlaubnis – egal welcher Klasse – nicht zurück. Ein Anwalt kann den Fall prüfen und Sie zum weiteren Vorgehen beraten. Wir dürfen an dieser Stelle keine kostenlose Rechtsberatung anbieten.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  9. Martin K. sagt:

    Hallo liebes Bußgeldteam,

    Im Juli 2018 wurde ich beschuldigt an einem illegalen Autorennen mit einem weiteren Auto teilgenommen zu haben. Dem war definitiv nicht so. Ich bin etwas rasant angefahren und neben mir fuhr ein weiteres Auto welches mich überholt hat. Auf der anderen Straßenseite fuhr ein Polizei Mannschaftswagen und ist mit Blaulicht hinter mir her. Ich habe sofort angehalten und mir wurde laut Paragraph 315d das Auto und der Führerschein vor Ort beschlagnamt. Ich bin 47 Jahre alt und mein Auto ist ein Geschäftsleasing. Seitdem habe ich weder mein Auto noch meinen Führerschein gesehen. Mir wird angedroht das mein Führerschein wegen ungeeignet für das Führen von Kfz eingezogen werden soll und das Auto eingezogen / beschlagnamt bleibt.
    Ich habe weder Punkte in Flensburg noch habe ich in den 29 Jahren bisher meinen Führerschein abgeben müssen. Bin auch nie alkoholisiert Auto gefahren geschweige denn angehalten worden. Seit 29 Jahren fahre ich Unfallfrei und bin in keinster Weise vorbestraft. Wie kann es sein, dass der Staatsanwaltschaft so hart durchgreifen kann.
    Wäre es sinnvoll freiwillig eine MPU zu machen?

    Danke für eure Antwort.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Martin,

      wenden Sie sich in diesem Fall an einen Anwalt für Verkehrsrecht. Dieser kann Sie umfassend beraten und weiß, wie in solch einem Fall vorzugehen ist.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  10. markus sagt:

    mir wurde im April wegen Alkohol mit 1,3 Promille der Führerschein entzogen und ich bin seit dem auch nicht mehr hinter dem Steuer gesessen.Jedoch hat mich Ende April irgendein Freund/in angezeigt , das ich ohne FS gefahren wäre. Das Verfahren wurde nach § 154 abs. 1 im August eingestellt.
    Die Führerscheinstelle hat mich Ende August angeschrieben , das ich den FS ab Oktober unter Einreichung folgender Unterlagen beantragen kann ( pol. Zeugnis, Sehtest,erste Hilfe ) und das keine Gründe gegen den Antrag vorliegen würden.
    Heute bekomme ich ein Einschreiben der Führerscheinstelle , es wird eine MPU gefordert ???? Mir werden erhebliche Straftaten vorgeworfen , fahren unter Alkohol ( Strafe bezahlt und seit dem ohne FS ) und auch fahren ohne Fahrerlaubnis ( die Anzeige einer Freundin oder guten Freundes ) ?????? Es wurde weder Schuld noch Unschuld bewiesen und nach §154 eingestellt.Ich hatte noch nie den FS wegen Alkohol oder Drogen weg und war bei FS-entnahme auch nicht auffällig ( Standkontrolle, da nicht angeschnallt )
    Was kann ich tun ??

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Markus,

      wenden Sie sich in diesem Fall an einen Anwalt für Verkehrsrecht. Dieser kann Sie umfassend beraten und weiß, wie in solch einer Situation am besten vorzugehen ist.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  11. Jona.a sagt:

    Hallo, ich hab 2010 meinen Schein verloren und wurde 2016 mit 1,06promille erwischt beim schwarzfahren. Ist eine mpu vorbereitung ratsam, wenn ich nur wegen der Straftat zur mpu muss? Und wie oft muss ich zur Vorbereitung, sollte ich diese machen, da die Psychologen mir immer 8-10h x 100 aufquatschen wollen?

    Grüße

  12. Robin P sagt:

    Hallo,
    Undzwar hätte ich eine Frage.Ich muss eine MPU machen ,wegen fahren ohne Fahrerlaubnis,darauf würde ich gern wissen was auf mich zu kommt.Deshalb bitte ich um genau Details bezüglich was auf mich zu kommt vielen Dank.🙂

  13. Achiibaby sagt:

    Moin zusammen ich hab morgen ein termin bei der mpun stelle wegen starftaten usw.haubtsächlich nur wegen starftaen die alle von 2009-2011 können bei mir problme auftreten beim gespräch

  14. Eric sagt:

    Hallo,
    darf die Führerscheinstelle auch eine MPU anordnen, wenn man als Minderjähriger 15 Jahre junger Bube wegen fahren ohne Fahrerlaubnis verurteilt wurde und mit 19 Jahren den Führerschein machen will. Das ist ja eine Jugendsünde und mit 15 Jahren gilt man ja noch alt Kind. Und gibt es da Schlupflöcher ,wenn man sich in der Ausbildung zum Berufskraftfahrer befindet ,dass man keine MPU machen muss. Das ist ja ein staatlich anerkannter Ausbildungsberuf und es gibt ja sehr häufige Schlupflöcher die man nutzten kann ,wenn diese dem Ausbildungsziel beitragen.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Eric,

      es ist möglich, dass die Behörde eine MPU anordnet, wenn Sie den Führerschein erwerben wollen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  15. Marco sagt:

    Hallo liebes Bußgeödkatalog Team,

    Ich bin vor ettlichen jahren ohne Führerschein moped gefahren. Habe bezahlt die strafe.

    Vor 3 Jahren wollte ich den Führerschein machen und hatte den mpu brief bekommen. Dann habe ich die Fahrschule aber wieder abgebrochen.

    Jetzt 2019 würde ich gerne den Führerschein wieder beantragen habe aber noch zweifel ob ich wieder den mpu brief bekomme. Die tat selbst ist bestimmt schon 10 jahre her.

    Wenn ich die tat beim Antrag garnicht erwähne, sehen die das denn trotzdem?
    Ich mein ich habe meine Strafe bezahlt und finde es echt unerhört das man dann noch
    Zusätzlich mpu machen soll.

    Liebes Team könnt ihr mir da weiter helfen?
    Soll ich den Antrag stellen oder warten?!
    Denn das mpu geld mit hartz 4 wird schlecht.

  16. Maximilian sagt:

    Hallo, ich bin vor etwa 12 Jahren ohne Führerschein Auto gefahren und habe eine Leitplanke mitgenommen und ein Jahr später nochmal Auto ohne Führerschein gefahren und muss jetzt ein MPU machen weil ich mein Führerschein machen will. Meine Frage ist wie kann ich mich vorbereiten ohne das ich zu einer Gruppe gehen muss oder der gleichen?? ich bin geschäftlich unterwegs und komme eh nicht dazu zur einer gruppe zu gehen da ich am 28.8.19 mein MPU machen muss.

    Wie kann ich mich vorbereiten und worauf muss ich achten?

    Viele Grüße S.Maximilian

  17. Ali sagt:

    Hallo,

    Ich wollte ma fragen was passiert wenn man ein Urteil bekommt von 2016 fahren ohne Fahrerlaubnis 3 Monate fahr Verbot eine Verwarnung und 2 Freiheitsstrafe also 2 Wochenenden und man meldet sich 2019 fahrschule an also meine Frage ist zu könnte ich dafür jetzt eine MPU bekommen weil die bei strasenverkehrsamt gesagt haben wir prüfen deine agte und dan bekommen sie Post nach Hause

  18. Quface sagt:

    Hallo, ichh hätte eine Frage und zwar bin ich vor 8 und halb Jahren mit dem Auto ohne Führerschein gefahren und bin gegen einen Baum mit 120 (30er Zone Feldweg) und hab mich überschlagen. Keiner hat sich verletzt und ich hatte keinen Alkoholeinfluss und kein Drogeneinfluss. Jetzt die Frage, ich hab mal gehört die Mpu kann auch nach 10 Jahren verjährt werden, stimmt das? Und muss ich die MPU überhaupt machen oder am besten einfach beim Landratsamt nachfragen?

    Vielen dank

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Quface,

      die Anordnung zur MPU verfällt erst nach 15 Jahren. Erst dann können Sie die Neuerteilung der Fahrerlaubnis beantragen, ohne eine MPU ablegen zu müssen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  19. Unbekannt sagt:

    Hallo hätte eine frage.

    Mein Mann besitzt einen Führerschein aus dem kosovo.
    Mein Mann würde von der Polizei verkehrskontrolle angehalten da er den kosovarischen Führerschein hatt dürfte er nicht fahren dann hat er von der Staatsanwaltschaft einen Bußgeld erhalten. Was schon jetzt beglichen wurde.
    Dan ist er noch mal gefahren und wurde geblitzt.
    Jetzt hat er wieder einen Bußgeld erhalten.

    Möchte jetzt den kosovarischen Führerschein umschreiben lassen.

    Meine Frage ist

    Muss er einen MPU test machen da er 2 mal gefahren ist ohne den deutschen Führerschein ?

    Danke

  20. Julia sagt:

    Ich heiße Ana.
    Ich bin ohne gültigen Führerschein gefahren.
    Übermorgen sind 12 Monate vorbei wo die Sperre abläüft.
    Was soll ich jetzt tun .wie verhalte ich mich weiter.
    Danke für die Antwort.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Julia,

      Sie können nach Ablauf der Sperrzeit in der Regel im Rahmen von Fahrschulkursen und dem Ablegen der Fahrprüfungen eine Fahrerlaubnis erwerben. Ggf. kann die Fahrerlaubnisbehörde für die Prüfungszulassung weitere Nachweise verlangen (z. B. MPU). Wenden Sie sich zur Klärung an die Fahrerlaubnisbehörde.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  21. BrigitteK sagt:

    Habe der Rollerführerschein und mache gerade den Führerschein mit 17. Bin ohne Führerschein Autogefahren (100 m). Ich weiß, völlig plötzsinnig, aber leider schon erwischt. Das Strafverfahren wurde eingestellt. Das LRA verlangt jetzt aber trotzdem eine MPU. Ist das normal?
    Danke

  22. Amer sagt:

    Halo ,
    Ich bin mit Serbische Führeschein gefahren , bin 2 oder 3 mal von Polizei angehalten aber war alles in ordnung dann paar monate später bin ich wieder angehalten und hab strafe bekommen wegen Ausländische führeeschein .
    Dann von Führeschein behörde ich habe ein brief bekommen das ich MPU machen muss .

  23. Ali sagt:

    Hallo mein Name ist Ali 19 Jahre alt ich habe eine Frage im Jahre 2016 bin ich und Par Kollegen Auto gefahren der Kollege saß am Steuer wir sind gefahren wenig später waren schon die Beamten hinter uns ich habe zu mein Kollege gesagt halt rechts an mit er hält kein Fahrerflucht macht so dan Kämmen die haben die uns alle mit auf Wache genommen mein Kollege hat was getrunken aber ich nicht und wenige Tage danach haben wir Gericht Termin bekommen ich war alleine vor Gericht die Richterin hat mir damals gesagt ich bekomme 3monate fahr verbot 4 Tage Freiheitsstrafe 70 sozial Stunden und 1 Verwarnung und anschließend 79,69 € Bußgeld das alles habe ich befolgt seit dem habe ich mich nie wieder hinter ein Steuer gesessen und dann habe ich mich im Jahre 2019 am 18.06.2019 in der Fahrschule angemeldet er gesagt ersterteilung für klasse b beantragt dan kam die Nachricht ich muss eine mpu ab leisten meine ob wohl die Richterin meinte ich werde keine MPU bekommen

  24. Marco sagt:

    Hallo Ich muss eine MPU machen wegfahren ohne Fahrerlaubnis mit einem Roller wurde zwar nicht erwischt habe es aber in einer Aussage bei der Polizei selber zugegeben und somit vom Gericht eine Ermahnung bekommen. die Führerscheinstelle sagt aber das ich trotz einer Ermahnung eine MPU machen muss um meinen Führerschein zu machen. ist dies wirklich notwenig oder hat die Ermahnung nicht mit der Entscheidung von der Führerscheinstelle zu tun

  25. Casie sagt:

    Hallo.
    Ich habe folgendes Problem ich würde 2008 und 2013 wegen fahren ohne Fahrerlaubnis verurteilt. Zuletzt 2013 zu einer Geldbuße und 3 Monaten sperrfrist. Alle Verurteilungen in Deutschland. Dann habe ich 2014 meinen Führerschein klasse a in den Niederlanden erlangt und bin kurz darauf wieder mach Deutschland gezogen. Jetzt heute wollte ich die Zulassung der Klasse b beim Strassenverkehrsamt beantragen. Hier hat man auch überprüft ob mein niederländischer Führerschein echt ist und den Nachweis in meinem Antrag vermerkt. Als sie jedoch im Anschluss meinen Namen im PCs eingegeben hat, ist dann meiner Verurteilung aufgefallen. Daraufhin wurde ich dann aufgefordert einen behördliches führungszeugnis vorzulegen. Diese ist beantragt. Jetzt meine Frage. Ist in meinem Fall von einer Anordnung der Nou auszugehen? Und das obgleich ich durch meinen 5 Jahre alten Ei Führerschein (bislang ohne einen zwischenfall) doch meine fahrtauglichkeit und Eignung zum führen eines Kraftfahrzeug eigentlich bewiesen haben müsste!

Verfasse einen neuen Kommentar

Tipp: Im Bußgeldkatalog Forum erhalten Sie noch schneller eine Antwort auf Ihre Frage! Hier gelangen Sie zum Forum...


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2019 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.