Bluttest: Das rechtskräftige Beweismittel bei Alkohol- und Drogenmissbrauch

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →
Nach positivem Anfangsverdacht kann die Polizei einen Bluttest anordnen.

Nach positivem Anfangsverdacht kann die Polizei einen Bluttest anordnen.

Verhält sich ein Verkehrsteilnehmer auffällig, sind allzu häufig Drogen oder Alkohol im Spiel. Ist ein Konsum grundsätzlich Teil der eigenen Entscheidungsfreiheit, so herrschen im Straßenverkehr strenge Regeln, die diese Freiheit eingrenzen.

Denn Alkohol- oder Drogenfahrten werden als Ordnungswidrigkeiten mit empfindlichen Geldbußen und Fahrverbot geahndet. Ab einer bestimmten Menge handelt es sich sogar um eine Straftat.

Um einen rechtskräftigen Wert für den Alkohol- oder Drogenmissbrauch zu haben, muss ein Bluttest durchgeführt werden.

Was es dabei zu beachten gilt, wie Leberwerte konsumierten Alkohol anzeigen und ob sich auch Cannabis im Blut nachweisen lässt, erfahren Sie in diesem Ratgeber zum Thema „Bluttest“.

Der Bluttest und seine Bedeutung im Straßenverkehr

Alkohol- oder Drogenfahrten gehen immer mit einer hohen Gefährdung der eigenen Person, aber auch anderer Verkehrsteilnehmer einher. Daher gibt es verschiedene Testverfahren, die bei einer Verkehrskontrolle Anwendung finden können.

Während sogenannte Schnelltests aber vor Gericht nicht als Beweismittel zugelassen sind, erzeugt der Bluttest rechtskräftige Ergebnisse. Neben seiner krankheitsbasierten Funktion im allgemeinmedizinischen Bereich spielt er als Drogentest bei der Polizei und auch für den Abstinenznachweis einer MPU eine wichtige Rolle.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →
In der Schweiz soll der Bluttest für Alkoholsünder ab Oktober 2016 entfallen, sodass anderen Testverfahren, wie die Untersuchung der Atemluft, der Vorzug gegeben wird.

Entsteht bei einer Verkehrskontrolle ein Verdacht auf Missbrauch von Drogen oder Alkohol, kann ein Bluttest für Klarheit sorgen. Allerdings ist dieser Bluttest durch die Polizei an einen Vortest geknüpft.

Dieser Test, der beispielsweise in Form eines Schweißtests oder auch mittels Speichel oder Urin erfolgen kann, ist Voraussetzung für einen rechtskräftigen Bluttest, der Alkohol oder Drogen nachweisbar machen kann. Vor Gericht können nur die Ergebnisse vom Bluttest vorgebracht werden, es ist das einzige Drogenscreening, das als Beweismittel anerkannt wird. Die Resultate der Schnelltestverfahren sind hierfür nicht verwertbar, sondern dienen einer Bestätigung des Anfangsverdachts.

Im Gegensatz zum Schnelltest, ist es nicht möglich, den Bluttest zu verweigern.

Im Gegensatz zum Schnelltest, ist es nicht möglich, den Bluttest zu verweigern.

Während ein Schnelltest einzig das Vorhandensein berauschender Stoffe anzeigt, kann mittels Bluttest ermittelt werden, welche Substanz in welcher Konzentration konsumiert wurde.

Der Vortest ist freiwillig, das heißt, dass der Betreffende nicht zustimmen muss.

Allerdings kann ein Fahrzeugführer den Bluttest nicht verweigern. Lehnt also der Betreffende den Vortest ab oder werden Werte angezeigt, die den Verdacht auf eine Straftat begründen, kann die Polizei einen Bluttest anordnen.

Diese Anordnung zum Bluttest ist laut § 81 a Strafprozessordnung (StPO) immer dann gestattet, wenn Gefahr im Verzug ist und die Polizei zumindest versucht hat, eine richterliche Genehmigung einzuholen.

Es ist also möglich, einen verwertbaren Drogentest bezüglich der Nachweisbarkeit von Substanzen polizeilich durchzusetzen.

Die Nachweisbarkeit ist bei einem Bluttest besonders hoch, da die Ergebnisse kaum manipulierbar sind.

Ablauf vom Bluttest

Ein Bluttest für Drogen oder Alkohol ist im Gegensatz zu den Schnelltests ein invasiver Eingriff, der nicht vor Ort durchgeführt werden kann.

Lieferte der Vortest positive Werte, kann der zuständige Polizeibeamte einen Bluttest anordnen. Dieser darf nur in einem Labor stattfinden und muss von einem approbierten Arzt durchgeführt werden. Ein verdächtiger Kraftfahrer wird dafür entsprechend zum nächstgelegenen Arzt, in ein Krankenhaus oder auf die Dienststelle gebracht.

Widersetzt sich der Betreffende der Mitnahme zum Bluttest, darf der Polizist ihn notfalls durch Festhalten oder sogar Hand- oder Fußfesseln dazu zwingen. Allerdings müssen diese Maßnahmen verhältnismäßig sein.

Wehrt sich der Verdächtige mit körperlicher Gewalt oder droht er dem Beamten oder dem Arzt, kann er gegebenenfalls wegen Körperverletzung oder Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte angeklagt werden.
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →
Im Bluttest können je nach Nachweiszeit unterschiedliche Substanzen ermittelt werden.

Im Bluttest können je nach Nachweiszeit unterschiedliche Substanzen ermittelt werden.

Bei der Entnahme vom Blut beim Bluttest wird der Armvene mittels einer speziellen Spritze entnommen, damit verfälschte Ergebnisse ausgeschlossen werden können. Anschließend wird die Probe eindeutig gekennzeichnet, sodass es zu keinerlei Verwechslungen kommen kann.

Ob der Bluttest beispielsweise THC ermittelt, hängt vom Zeitpunkt des Konsums ab. Je länger dieser zurückliegt, desto geringer ist die Nachweisbarkeit.

Ein Drogentest kann THC grundsätzlich aber relativ lange, nämlich bis zu 72 Stunden, nachweisen. Damit liegt bei THC für den Drogentest eine höhere Nachweisbarkeitsgrenze vor als bei anderen Stoffen wie Opiaten, die maximal acht Stunden belegbar sind.

Sehen Sie hier eine Übersicht über verschiedene Substanzen und deren Nachweiszeiten:

SubstanzNachweisbarkeit mittels Bluttest
GHB/GBL/BDOmaximal 6 Stunden
Opiate maximal 8 Stunden
Cannabis12 bis 72 Stunden, ABER bis zu 4 Wochen bei regelmäßigen Konsum
Speed8 bis 24 Stunden
Ecstasybis zu 24 Stunden
LSDbis zu 12 Stunden
Kokain6 bis 24 Stunden
Heroin 10 bis 12 Stunden
Barbituratenur wenige Stunden bis Tage
Benzodiazepine einige Stunden bis Tage
Crystalbis zu 24 Stunden
Methadonbis zu 2 Tage

Beim Bluttest für Alkohol während einer MPU spielen die Leberwerte eine wichtige Rolle.

Beim Bluttest für Alkohol während einer MPU spielen die Leberwerte eine wichtige Rolle.

Abseits solcher psychoaktiver Substanzen stellt sich allerdings noch die Frage: Wie lange ist Alkohol im Blut nachweisbar? Bei einer MPU ist diese Frage für viele besonders wichtig, weil im Rahmen vom Abstinenznachweis regelmäßig Kontrollen erfolgen.

Wie Alkohol im Blut nachweisbar ist, hängt neben der Menge, die getrunken wurde, immer vom Körpergewicht, dem Alter und dem Geschlecht ab.

Eine Faustregel besagt allerdings, dass pro Stunde 0,1 bis 0,15 Promille abgebaut werden.

Neben dem Bluttest für Alkohol oder Drogen können auch weitere Untersuchungen mit dem Verdächtigen durchgeführt werden, um dessen Fahrtauglichkeit festzustellen.

Folgende Maßnahmen sind ergänzend möglich:

  • Entlanggehen auf einem Strich auf dem Boden mit plötzlicher Kehrtwendung
  • Finger-Nasen-Probe
  • Finger-Finger-Probe
  • mehrfaches rasches Drehen um die eigene Achse mit anschließender Fixierung eines vorgehaltenen Gegenstandes
  • Abnahme einer Schriftprobe
  • Pupillenreaktion auf Licht
  • Einbeinstand

Die Teilnahme an diesen Tests ist allerdings auf freiwilliger Basis.

Die Verfahren beim Bluttest: Leberwerte per Blutbild und weitere Labortechniken

Früher diente ein Blutbild der Leberwerte als Nachweis für Alkoholmissbrauch. Inzwischen wird die Aussagekraft jedoch zunehmend in Frage gestellt, da Alkohol die Leberwerte nicht zwangsläufig beeinflussen muss.

Dennoch können schlechte Leberwerte eine MPU zumindest hinsichtlich eines Negativgutachtens beeinflussen. Bei einem Abstinenzprogramm im Rahmen einer MPU ist ein Bluttest über die Leberwerte daher in der Regel üblich, um die Konzentration vom Blutalkohol zu bestimmen.

Daneben sind allerdings weitere Verfahren nötig, um im Bluttest Drogen oder Alkohol nachweisbar zu machen. Hier sehen Sie eine Übersicht wichtiger Testverfahren:

  • gaschromatografische Analyse
  • ADH-Verfahren
  • Widmark-Verfahren
Für die Durchführung vom Bluttest ist ein Arzt verantwortlich.

Für die Durchführung vom Bluttest ist ein Arzt verantwortlich.

Die gaschromatografische Methode ist eine Technik, um THC mittels Bluttest sichtbar zu machen. Hierbei wird das im Vollblut enthaltene Serum untersucht, indem die flüchtigen Bestandteile in Gasform überführt werden. Die verdampfenden Stoffe lassen sich dann anhand ihrer physikalischen Eigenschaften identifizieren.

Um Alkohol durch Blutwerte zu belegen, ist zum Beispiel das enzymatische ADH-Verfahren möglich. Hier wird der Blutprobe ein Enzym verabreicht, welches mit enthaltenem Alkohol reagiert und Produkte erzeugt, die messbar sind.

Das Widmark-Verfahren für den Bluttest ist die älteste Methode, die seit 1932 eingesetzt wird. Hierbei wird der in einer Blutprobe enthaltene Alkohol durch Erhitzen in Dampf überführt. Durch Reaktions- und Umwandlungsprozesse lässt sich dann die Alkoholmenge im Bluttest bestimmen.

Wie lange dauert ein Bluttest?

Beim Bluttest hängt die Dauer der Durchführung immer auch davon ab, ob neben der Blutentnahme weitere Untersuchungen erfolgen. Die Ergebnisse vom Bluttest durch die Polizei setzen eine Dauer von ungefähr 24 Stunden voraus.

Die Resultate werden also sehr schnell gewonnen und anschließend in schriftlicher Form als Befundbericht festgehalten. Ein solches Gutachten kann dann vor Gericht als Beweismittel, zum Beispiel für die Blutwerte vom konsumierten Alkohol, dienen.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (45 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Loading...

41 Kommentare

  1. Dimitri sagt:

    Hatte ein auffahr Unfall, danach wurde von der polizei auf drogenmissbrauch kontrolliert, der leider positiv auf Amphetamin ausgefallen ist.
    Da ich keine drogen einnehme, vermute ich das es in ein Getränk bei gemischt wurde!!!
    Anderst kann ich mir das nicht erklären…
    Was droht mir und kann ich dagegen klagen?
    Danke im voraus,
    MfG

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Dimitri,

      von einem Bußgeld von 500 Euro, zwei Punkten und einem Monat Fahrverbot bis zu einer Geldstrafe bzw. Freiheitsstrafe ist da vieles möglich. Im Zweifel sollten Sie sich an einen Anwalt wenden.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

    • Armin sagt:

      Was ist dabei rausgekommen?

  2. Diha sagt:

    Hallo wurde einer fahrstd polizei kontrolliert war positiv danach nöuttest habe in paar tagen meine prüfung wenn ich mein schein habe ind böuttest positiv ist behalte ich meinen führerschein ?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Diha,

      je nach Höhe des Promillewertes kann es sein, dass Sie den Führerschein erst nach Ablauf einer Sperrfrist bekommen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  3. sandra k. sagt:

    Hallo,wird bei einem Drogenschnelltest oder aber ganz wichtig bei einem Bluttest,auf Subutex getestet?
    Oder wird auf dieses Mittel nicht nach einer Verkehrskontrolle bei einem Bluttest nach diesem Opiat gesucht?
    Danke
    Sandra

  4. Ela sagt:

    Habe beim einpacken auto beschädigt
    Alkohol test lag bei 0,7.promille.
    Wie wird der Bluttest wohl ausfallen?
    Und was wird mich an Strafe erwarten?

    LG Ela

  5. alex sagt:

    ich hatte anfang Oktober eine Verkehrskontrolle mit pinkeln worauf Amphetamine angesprungen ist , genommen habe ich natürlich nichts , die Polizistin sagte 2-4 Wochen dauert es bis der bluttest ausgewertet wird / wurde . ich warte nun schon 8 Wochen auf ein ergebniss !!! wie lange kann sowas in der regel eigentl dauern ?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Alex,

      hierzu können wir keine genauen Angaben machen, da viele verschiedene Faktoren (z. B. die Auslastung des Labors) hier eine Rolle spielen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  6. Zora sagt:

    Ich bin Rheumatikerin und Asthmatikerin und auf diverse Medikamente bzw. deren Inhaltsstoffe allergisch. Aus diesem Grund nutze ich THC. Bei einer Polizeikontrolle verweigerte ich den Schnelltest, mit Hinweis auf meine Erkrankungen. Daraufhin musste ich mit auf die Dienststelle, wo bei mir ein Bluttest gemacht wurde. Ich habe mich einverstanden erklärt, da mir erklärt wurde, dass ansonsten ein Staatsanwalt herangezogen wird, der dann eh den Test genehmigt. War das rechtens von seitens des Polizeibeamten? Ich bin 51 Jahre alt und habe keine Vehaltensauffälligkeiten gezeigt. Ich arbeite auch seit inzwischen über zehn Jahren als Berufskraftfahrin. Auch bin ich noch nie lt. BtM Gesetz, aufgefallen.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Zora,

      grundsätzlich kann ein Bluttest angeordnet werden. Wie dies in Ihrer konkreten Situation zu beurteilen ist, sollten Sie im Zweifel von einem Anwalt abklären lassen, der Sie hierzu beraten kann.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  7. Helmut N. sagt:

    17 tage clean von mariuhana dann bluttest!! Bin ich als dauerkonsument lappen los?

  8. Jens K. sagt:

    Guten Tag liebe Community,

    ich wurde am Samstag aus dem Verkehr gezogen und auf Drogen getestet. Die Urintest zeigte leichte Spuren von Kokain auf.
    Auf der Wache wurde mir dann Blut entnommen. Der Arzt meinte, falls dies länger als 4-5 Tage her ist, können Sie noch Hoffnung haben, dass es kein Strafverfahren gibt. Meinen Führerschein habe ich am selben Tag wieder von der Polizei ausgehändigt bekommen. Muss ich dennoch mit einer MPU rechnen? Oder kommt nur ein Bußgeld inkl. Punkte auf mich zu?
    Besten Dank im Voraus. Viele Grüße

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Jens,

      bei einem Drogenverstoß wird neben dem Bußgeld, 2 Punkten und einem Fahrverbot in der Regel fast immer eine MPU angeordnet.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  9. Nick sagt:

    Hallo zusammen ,
    Wurde vorhin von der Polizei angehalten und auf btm getestet . ( urinprobe)
    Leider positiv auf Amphetamine.
    Bei dem darauf folgenden bluttest hat es der inkompetente Arzt es auch nach dem 6 versuch nicht geschafft eine wehne zu treffen .
    Letztendlich sollte ich mich auf den Boden des verhörraumes legen und mir die Hose und Unterhose etwas herunter ziehen sodass der Arzt es erneut an der leiste versuchen könne.
    Ich frage mich ob es rechtens ist mich so zu zerstechen und mich zu nötigen mich halbnackt im Beisein der weiblichen Beamtin auf den versifften Teppich des verhörraums zu legen ?
    Sollte so etwas nicht in einem sterilen Raum ( Labor oder Krankenhaus ) passieren ?
    Nach dem siebten versuch hat der Arzt endlich eine kleine wehne erwischt aus der er allerdings nur wenige tropfen Blut entnehmen konnte .
    Gegen weitere versuche weigerte ich mich und der Beamte forderte den Arzt auf abzubrechen .

    Der Beamte meinte daß ich Glück haben könnte und das wenige Blut für Eine präzise Analyse nicht ausreichen würde .
    Meine Frage …
    Wie gut sind Meine Chancen dass die blut Menge nicht ausreicht ?
    Und was haltet ihr von den unmenschlichen Umständen die dort herrschten ?
    Vorab schonmal Danke für eure Hilfe .
    Gruß Nick

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Nick,

      leider können wir Ihnen in diesem Fall nicht weiterhelfen. Wir können nicht abschätzen, wie viel Blut Ihnen abgenommen wurde und ob dies für eine Analyse ausreichen wird.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  10. Amin sagt:

    Hatte einen Auffahrunfall und nach einem Schnelltest hat sich Cannabis positiv herausgestellt. Wurde nach 3 Wochen zur Blutabnahme gerufen. Habe seit dem Unfall keine Drogen konsumiert. Meine Frage ist nun, ist es feststellbar ob ich zu der Zeit fahrtüchtig war, oder wie wird es gehandhabt, da es ja schon mehrere Wochen her ist ?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Amin,

      wie lange die verschiedenen Stoffe bei einer Blutprobe feststellbar sind, können Sie in der obigen Tabelle sehen. Wenn der Vorfall bereits mehrere Wochen zurückliegt, dürfte die Nachweisbarkeit in der Regel eher gering sein.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  11. De sousa sagt:

    Warte seit Knap 4 Monate auf die Ergebnisse des Blut Test wegen Cannabis im Straßenverkehr …wird da noch was kommen??

    • Bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo De sousa,

      wir haben keine Informationen über die Ergebnisse Ihres Bluttestes. Bitte wenden Sie sich bei Fragen an die zuständige Stelle.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  12. Hassan sagt:

    Hi Leute
    Wurde gestern angehalten. Bin mir etwas erhöhter Geschwindigkeit gefahren Bzw. Beschleunigt und habe Fahrzeuge die an der Ampel standen die rechts abbiegen wollten von links überholt. Dabei war es so das sind Straßenbahn schienen verlegt. Und als ich geradeaus gefahren bin gab es noch eine kleine Mittel Insel man sollte rechts an der vorbei doch es war dunkel und eine Riesen Kreuzung überall leuchtete Licht und ich bin durch Straßenbahn schienen gerast sprich da wo die Straßenbahn eigentlich entlang fährt so mit habe ich die falsche Fahrbahn benutzt. Ich war ca. 60-65kmh schnell. Bin noch in der Probezeit.

    Ist das beides nun eine Ordnungswidrigkeit und ich muss nur Geld bezahlen?
    Oder sieht es nach aufbrauseminar und Punkten aus.

    Hinzu kommt die haben ein UrinTest gemacht der angeblich positiv war obwohl ich noch nie in meinem Leben eine Zigarette geraucht habe geschweige kiffen,Pillen oder sonstiges. Nun haben die jetzt auch eine blutabnahme gemacht und mein Führerschein ist vorläufig beschlagnahmt..?
    Aber es kann und wird und muss und darf nichts drinn sein !
    Wie lang dauert es nun bis ich Post kriege Bzw die Werte habe?

    Mit freundlichen Grüßen

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Hassan,

      Bußgeldbescheide werden für gewöhnlich innerhalb von drei Monaten zugestellt, da die Ordnungswidrigkeiten andernfalls verjähren können. Welche Sanktionen gegen Sie wegen des Befahrens der falschen Spur verhängt werden, hängt von der Einschätzung der zuständigen Behörde ab.

      In der Probezeit wird zwischen A- und B-Verstößen unterschieden, die verschiedene Konsequenzen nach sich ziehen. Geschwindigkeitsüberschreitungen von mehr als 21 km/h gelten, ebenso wie die Fahrt unter Drogeneinfluss, als A-Verstoß. Der erste A-Verstoß wird in der Regel mit der Verlängerung der Probezeit um zwei weitere Jahre und der verpflichtenden Teilnahme an einem Aufbauseminar geahndet. Beim zweiten wird ein Verwarngeld ausgesprochen und die freiwillige Teilnahme an einer verkehrspsychologischen Beratung empfohlen. Beim dritten A-Verstoß wird der Führerschein in der Regel eingezogen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  13. Jonas sagt:

    Wurde im Straßenverkehr angetrunken von der Polizei angehalten. Pusttest verweigert. Im Präsidium wurde mir dann Blut entnommen. Wird bei einem anfangsverdacht auf Alkohol automatisch btm mitgetestet?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Jonas,

      dies kann sich von Ort zu Ort unterscheiden, weshalb wir hier keine Aussage treffen können.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  14. Michael sagt:

    Ich habe betrunken einen Unfall gebaut und musste dann als die Polizei kam in das Rohr pusten. 1.0 Promille.. danach haben die mich mit ins Krankenhaus genommen um festzustellen wie viel Alkohol denn genau im Blut war. Ausserdem machte der Arzt so Tests wie mir in die Augen leuchten oder ich musste grade auf einer Linie laufen. Ein problem ist dass ein Tag vorher Cannabis konsumiert wurde. Wird in dem Bluttest jetzt auch auf andere Drogen kontrolliert oder nur wie hoch der Alkohol Gehalt war ? Denn die Polizisten und auch der Arzt gingen davon aus dass ich nur getrunken hatte, was ja an sich auch so war. Also muss ich mit einer Strafe auch wegen THC rechnen oder wird nur auf Alkohol kontrolliert ?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Michael,

      in einem Bluttest lässt sich in der Regel eine Vielzahl von Substanzen nachweisen. Er ist nicht auf den Alkoholgehalt beschränkt.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  15. Rocko sagt:

    Hi Leute
    Wurde gestern angehalten. bei Polizeikontrolle und ich hab test abgegeben
    positiv cocain und cannabis
    das ist mein erste mal
    was passiert mit meiner Führeschein ?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Rocko,

      Ihre genaue Sanktion können wir nicht vorhersagen, da wir Ihre Umstände nicht kennen. Sie müssen sich jedoch auf eine Geldbuße, Punkte, ein Fahrverbot und auch die Anordnung einer MPU mit Führerscheinentzug einstellen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  16. Antonov sagt:

    Ich wurde vor 4 Wochen kontrolliert und der urin test war positiv auf kokain amphezamin musste dann ins Krankenhaus und mir wurde Blut abgenommen was kann ich bekommen denn kokain ist nur 24 Stunden im Blut nachweißbar kann man da noch etwas nachweißen

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Antonov,

      genaue Sanktionen können wir grundsätzlich nicht vorhersagen, da wir die genauen Umstände nicht kennen und dies auch von der bearbeitenden Behörde abhängig ist. Kokain ist im Regelfall länger als nur 24 Stunden im Blut nachweisbar.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  17. Cyrille sagt:

    Ich habe am letzten Samstag (in der Nacht auf Sonntag, ca. zwischen 23:30 und 2:00) ca. eine/zwei Line/s bzw. 0.1-0.2 Gramm Kokain konsumiert, heute gegen 15:00 wurde bei mir ein Urin-Schnelltest durchgeführt, welcher verständlicherweise positiv ausgefallen ist, ich habe da zugegeben dass ich konsumiert habe & bin ins spital den Bluttest machen gegangen, nun zur Frage;

    Falls in meinem Blut noch die substanz Kokain vorzuweisen ist, ist eine Bestrafung und Massnahmen verständlich, jedoch wenn nur das Abbau-Produkt sichtbar ist, ist eine bestrafung trotzdem möglich?

    Ist garantiert, dass der Abbau-Zeitraum von 24 Stunden der Substanz Kokain im blut garantiert, oder in meinem Fall ca. 32+ Stunden?

    Zu mir: ca. 1.86 Gross, 92 KG schwer, aktiv im alltag/sportlich/breit gebaut…

    Ich bin kein Regelmässiger Konsument, ich habe das letzte mal im Sommer 17 konsumiert.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Cyrille,

      konkrete Einschätzungen zu solchen Untersuchungsergebnissen können wir grundsätzlich nicht geben. Sie können anhand des Abbauproduktes sanktioniert werden, denn schließlich ist dass der Nachweis für Ihren Konsum.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  18. Markus sagt:

    Hallo . War am wochenende auf einer geburtstagsparty und hab recht viel alkohol getrunken ca 1-2 promille vermute ich . Nach einer schlägerei die auf der party entstanden ist wurde ich und ein kollege auf die wache mitgenommen zum ausnüchtern . Hab vor der festnahme 2std bevor einen joint geraucht . Mir wurde blut abgenommen aber bin kein auto gefahren .Jetzt zu meiner frage : ist mein führerschein bedroht obwohl ich im strassenverkehr nicht teilgenommen habe ? Auf mich ist auch kein auto angemeldet und fahre generell die letzte kein kfz .
    Liebe grüsse

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Markus,

      wenn der THC-Wert gemessen wird und dies an die Führerscheinbehörde gemeldet wird, kann diese ggf. eine MPU verlangen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  19. William sagt:

    Hallo. ich wurde vor einem Jahr in Rheinland Pfalz kontrolliert. Bluttestergebnis : THC 1.7ng/ml HydroxydTHC 5.7ng/ml (ich hatte am vorigen Abend geraucht)
    Strafe : 1 Monat Fahrverbot, Geldbusse 1600€ und jetzt noch MPU für ca. 500€ dazu….
    Kein Thema. Es gibt ein Gesetz und das muss man beachten. Ich zahle immer ohne zu mäckern („Selbstschuld…“)
    Ich bin franzose, habe keinen deutschen Führerschein und keinen Wohnisitz in Deutschland.
    DENNOCH :
    2 verschiedene Freunde von mir sind mit über 18ng/ml (bzw. 19.5ng/ml) am Steuer kontrolliert und beide im Besitz von Cannabis. Ergebnis ca. 500€ Strafe, kein Fahrverbot und keine MPU.
    Was kann ich tun, denn ich habe richtig den Eindruck die Milchkuh zu sein und ich habe Beweise dass im selben Bundesland mit 2 Mass gemessen wird.
    Im Voraus Danke !!

  20. Jiorgo sagt:

    Hallo ich wurde auch raus gezogen… ich habe bis zu dem Vorfall jeden Tag 2 Joints geraucht und an dem Tag ca 5-6 Stunden vorher auch Amphetamin konsumiert. Ist mein Führerschein komplett weg oder kann es sein das ich mit 2 Punkten 500€ 1 Monat Fahrverbot und einer Mpu davon komme?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Jiorgo,

      das lässt sich nicht pauschal sagen – in letzter Instanz entscheidet das ein Richter.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

Verfasse einen neuen Kommentar

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →