Verkehrsregeln von Russland: Mit dem Auto durch den größten Staat der Erde

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Worauf gilt es beim Straßenverkehr in Russland zu achten?

Unterscheiden sich die Verkehrsregeln von Russland zu den deutschen Vorgaben?

Unterscheiden sich die Verkehrsregeln von Russland zu den deutschen Vorgaben?

Russland gilt als eines der bedeutendsten Touristenziele der Welt. Das größte Land der Welt zeichnet sich dabei durch eine abwechslungsreiche Natur aus und beherbergt mehr als zwanzig UNESCO-Welterbestätten. Besondere Beliebtheit erfreuen sich auch die großen Metropolen, wie die Hauptstadt Moskau oder Sankt Petersburg.

Möchten Sie die vielfältigen Sehenswürdigkeiten Russlands besichtigen, kann es sinnvoll sein, Land und Leute mit dem Auto zu erkunden. Damit Ihnen dabei keine Bußgelder wegen dem Verstoß gegen die Verkehrsregeln von Russland drohen, sollten Sie sich im Vorfeld gründlich über die gesetzlichen Vorschriften informieren.

Doch welche Höchstgeschwindigkeit schreiben die Verkehrsregeln von Russland innerhalb geschlossener Ortschaften vor? Müssen Sie bei einem Unfall die Polizei benachrichtigen? Wie hoch ist in Russland die Promillegrenze? Und sind Sie dazu verpflichtet, russische Bußgelder zu begleichen? Antworten auf diese und weitere Fragen liefert der nachfolgende Ratgeber.

Auszug aus dem Bußgeldkatalog von Russland

Vergehen Bußgeld
Parkverstoßab 7 Euro
Rotlichtverstoß25 Euro
Handy am Steuer35 Euro
Ohne Sicherheitsgurt gefahren25 Euro
Alkohol am Steuer750 Euro
mind. 20 km/h zu schnell gefahrenab 12 Euro

(Stand 08/2018)
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Mit dem Auto durch Russland: Richtig vorbereitet

Vor einer Autoreise in Russland müssen Sie verschiedene bürokratische Hürden überwinden.

Vor einer Autoreise in Russland müssen Sie verschiedene bürokratische Hürden überwinden.

Bevor wir uns eingehen mit den Verkehrsregeln von Russland beschäftigen, soll erst einmal geklärt werden, welche Voraussetzungen für die Einreise in das größte Land der Welt erfüllt werden müssen. Bei touristischen Aufenthalten sind ein gültiger Reisepass, ein Visum und der Nachweis einer bestehenden Reisekrankenversicherung vorgeschrieben. Darüber hinaus benötigen Sie eine „Garantie der Rückkehrwilligkeit“, hierbei kann es sich zum Beispiel um eine Arbeitsbescheinigung handeln.

Reisen Sie mit dem eigenen Auto nach Russland müssen Sie die deutsche Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) dabeihaben. Darüber hinaus schreiben die Verkehrsregeln von Russland die Abgabe einer Zolleinführerklärung vor. Diese müssen Sie bei der Ausreise wieder vorlegen, ansonsten ist eine Wiederausfuhr des Fahrzeugs nicht möglich.

Grundsätzlich ist das Autofahren in Russland mit deutschem Führerschein erlaubt, wenn eine Übersetzung in russischer Sprache vorliegt. Allerdings erachten es viele Experten als sinnvoll, dass dennoch ein internationaler Führerschein in Russland mitgeführt wird.

Nicht zuletzt ist eine Grüne Versicherungskarte in Russland notwendig. Diese gilt als Nachweis über eine bestehende Kfz-Haftpflichtversicherung.

Planen Sie eine Autoreise nach Russland, müssen Sie dafür mindestens zwei Länder durchqueren. Informieren Sie sich daher nicht nur über die Verkehrsregeln von Russland, sondern auch über die Vorschriften und Mitführpflichten in den verschiedenen Transitländern.
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Tempolimit in Russland: Unterwegs im Straßenverkehr

Wie schnell dürfen Sie in Russland auf der Autobahn fahren?

Wie schnell dürfen Sie in Russland auf der Autobahn fahren?

Möchten Sie in Russland Autofahren, sollten Sie sich unter anderem über die allgemeinen Tempolimits informieren. Diese gelten immer dann, wenn die zulässige Höchstgeschwindigkeit nicht durch Verkehrsschilder vorgegeben wird. Die Verkehrsregeln von Russland unterscheiden hierbei wie folgt:

  • Innerhalb geschlossener Ortschaften liegt die zulässige Höchstgeschwindigkeit für alle Verkehrsteilnehmer in der Regel bei 60 km/h.
  • Außerhalb geschlossener Ortschaften schreiben die Verkehrsregeln von Russland für Pkw Tempo 90 vor.
  • Auf der Autobahn gilt in Russland für Pkw ein Tempolimit von 110 km/h.

Zusätzlich zu diesen allgemeinen Vorgaben sollten sich Autofahrer in Wohngebieten auf eine deutlich reduzierte Höchstgeschwindigkeit einrichten. Denn dort gilt in der Regel Tempo 20.

Darüber hinaus gelten besondere Vorgaben für Fahranfänger. Denn gemäß den Verkehrsvorschriften dürfen Autofahrer, die ihren Führerschein weniger als zwei Jahre besitzen, höchsten 70 km/h fahren. Diese Regelung hat auch bestand, wenn Fahranfänger in Russland die Autobahn nutzen.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Wichtige Verkehrsregeln in Russland

Die Promillegrenze in Russland untersagt das Führen eines Autos unter Alkoholeinfluss.

Die Promillegrenze in Russland untersagt das Führen eines Autos unter Alkoholeinfluss.

Die Verkehrsregeln von Russland definieren die verschiedensten Aspekte der Verkehrsteilnahme und tragen damit zur allgemeinen Verkehrssicherheit bei. Sie schreiben unter anderem vor, dass auf Autobahnen und außerhalb geschlossenen Ortschaften tagsüber und ganzjährig mit Abblendlicht zu fahren ist.

Zudem sollten Sie bei der Anreise mit dem eigenen Auto unbedingt die geltenden Mitführpflichten beachten. Diese besteht ebenso wie in Deutschland für den Verbandskasten und das Warndreieck. Darüber hinaus müssen sich aber auch ein Feuerlöscher sowie ein Set mit Ersatzlampen an Bord befinden.

Nehmen Sie am Verkehr in Russland teil, gilt es auch beim Kreisverkehr besondere Vorschriften zu beachten. So haben grundsätzlich die Fahrzeuge, welche in den Kreisverkehr einfahren, Vorfahrt. Befinden Sie sich bereits im Kreisverkehr, sind Sie somit wartepflichtig.

Auch wenn Russland weltweit für seinen Wodka bekannt ist, zieht der Tatbestand „Alkohol am Steuer“ schwerwiegende Sanktionen nach sich. Die Promillegrenze liegt in Russland bei 0,0 Promille, was ein generelles Alkoholverbot im Straßenverkehr bedeutet. Aus diesem Grund sollten sich nach dem Konsum von alkoholhaltigen Speisen und Getränken nicht mehr hinter das Steuer setzen.

Die Verkehrsregeln von Russland untersagen darüber hinaus in den Städten die Verwendung der Hupe. Einzige Ausnahme bilden Fälle in denen eine unmittelbare Gefahr besteht.

Kommt es bei Ihrem Aufenthalt zu einem Verkehrsunfall, müssen Sie diesen in jedem Fall der Polizei melden. Eine Unterscheidung zwischen Personen- und Sachschaden sehen die Verkehrsregeln von Russland in diesem Fall nicht vor. Die Unfallaufnahme wird durch die Beamten der staatlichen Kraftfahrzeuginspektion durchgeführt. Da sich die Schadensregulierung mit russischen Versicherungen in der Regel als schwierig erachtet, empfehlen Experten, dafür die Dienste eines russischen Anwaltsbüros in Anspruch zu nehmen.
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Droht beim Verkehrsverstoß in Russland ein Bußgeld?

Beachten Sie beim Autofahren in Russland nicht die Vorschriften, kann eine Einreisesperre drohen.

Beachten Sie beim Autofahren in Russland nicht die Vorschriften, kann eine Einreisesperre drohen.

Ein Verstoß gegen die Verkehrsregeln von Russland kann auch für Urlauber ein Bußgeld nach sich ziehen. Beachten Sie dabei, dass die Begleichung von Bußgeldern in bar und vor Ort im Zuge einer Verkehrskontrolle durch die Polizei in der Regel nicht gestattet ist. Stattdessen muss die Entrichtung von etwaigen Geldsanktionen durch eine Bankzahlung erfolgen.

Ein Bußgeldbescheid aus dem Ausland droht für Verstöße gegen die Verkehrsregeln von Russland in der Regel nicht. Denn auch wenn 23 Prozent der russischen Landfläche auf dem europäischen Kontinent liegen, ist Russland kein Mitglied der Europäischen Union. Dies führt auch dazu, dass der EU-Rahmenbeschluss zur Geldsanktionenvollstreckung (RBGeld) keine Anwendung findet und somit eine grenzüberschreitende Vollstreckung von Bußgeldern nicht möglich ist. Ebenso fehlt ein Übereinkommen zwischen Russland und Deutschland, was eine Durchsetzung möglicher Sanktionen ermöglicht.

Statt Strafzettel und Bußgeldbescheide an ausländische Verkehrssünder per Post zuzustellen, werden etwaige Verkehrsverstöße und die damit einhergehenden Sanktionen direkt in eine Datenbank eingetragen, die online einzusehen ist. Gerade wenn Sie regelmäßiger nach Russland reisen und dort Autofahren, sollten Sie überprüfen, ob die Datenbank Einträge enthält. Denn wer mehr als zwei Mal in drei Jahren gegen die Verkehrsregeln von Russland verstößt, dem droht unter Umständen eine Einreisesperre.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (34 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2018 des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.