Ein Verbandskasten im Auto kann Leben retten

Haben Sie schon an Schadensersatz, Gutachter, Werkstatt, Mietwagen etc. gedacht?
Mit dem Service von Unfallhelden erhalten Sie bis zu 98 % mehr Schadenersatz nach einem Autounfall.
Jetzt schnell und ohne Kostenrisiko Autounfall regulieren!
Hier Unfall online melden →
... oder anrufen unter: 0800 / 00 00 398

Anforderungen an den Erste Hilfe-Koffer im Auto

Ein Verbandskasten gehört in jedes Auto

Ein Verbandskasten gehört in jedes Auto

Zur Vorbereitung auf den Führerschein gehört auch der Besuch eines Erste Hilfe-Kurses. Dort lernen die Teilnehmer, wie sie beispielsweise bei einem Verkehrsunfall die Verletzten bis zum Eintreffen der Sanitäter medizinisch versorgen.

Damit diese Nothilfe allerdings vorgenommen werden kann, wird einiges an Verbandsmaterial benötigt. Als Autofahrer sollten Sie deswegen regelmäßig daran denken, den Verbandskasten im Auto zu überprüfen. Welches Verbandsmaterial Sie immer dabei haben müssen, welche Anforderungen an den Erste Hilfe-Koffer gestellt werden, und welche Bußgelder beim Verstoß gegen die Pflicht zum Auto-Verbandskasten zu erwarten sind – dies und weitere Punkte zum Thema lesen Sie in diesem Ratgeber.

Haben Sie schon an Schadensersatz, Gutachter, Werkstatt, Mietwagen etc. gedacht?
Mit dem Service von Unfallhelden erhalten Sie bis zu 98 % mehr Schadenersatz nach einem Autounfall.
Jetzt schnell und ohne Kostenrisiko Autounfall regulieren!
Hier Unfall online melden →
... oder anrufen unter: 0800 / 00 00 398

Welche Fahrzeuge benötigen einen Verbandkasten?

In Deutschland besteht für Autofahrer die Pflicht, einen Erste Hilfe-Koffer im Auto mitzuführen. Dies ist so in der StVZO festgelegt, in § 35h (Erste Hilfe-Material in Kraftfahrzeugen). Busse, die mehr als 22 Fahrgastplätze mitführen, müssen laut Verkehrsrecht sogar zwei Erste Hilfe-Koffer dabeihaben! Bei gewerblicher Nutzung von Fahrzeugen wie LKW oder Reisebus ist der Halter des Fahrzeugs – und nicht der Fahrer – maßgeblich für die regelmäßige „Wartung“ des Verbandskastens verantwortlich.

Ist der Verbandskasten fürs Motorrad Pflicht?

Motorradfahrer müssen laut Verkehrsrecht kein Verbandsmaterial dabei haben, und auch andere motorisierte Kraftfahrzeuge wie z.B. einachsige Zug- oder Arbeitsmaschinen sind von dieser Pflicht befreit. Das Verkehrsrecht sieht vor, dass der Verbandskasten im Fahrzeug so verstaut ist, dass „der Inhalt vor Staub und Feuchtigkeit sowie vor Kraft- und Schmierstoffen ausreichend geschützt ist.“ 

Dabei sollten sich Autofahrer einen Kfz-Verbandskasten mit der DIN 13164 kaufen. Ein Verbandkasten mit der DIN 13164 verfügt über das entsprechende Verbandsmaterial und erfüllt die Vorschriften laut Verkehrsrecht.

Beim Auto-Verbandskasten auf die Norm „DIN 13164“ achten

Mit einem Kfz-Verbandskasten können Sie Erste-Hilfe leisten

Mit einem Kfz-Verbandskasten können Sie Erste Hilfe leisten

Autofahrer sind jedoch nicht verpflichtet, einen Kfz-Verbandskasten mit der DIN-Norm 13164 zu erwerben. Lediglich eine Pflicht zum Mitführen von geeigneten Verbandsmaterial besteht. In diesem Fall ist aber besondere Sorgfalt auf die Auswahl des Verbandsmaterials zu legen; achten Sie darauf, dass dieses in Art und Menge dem Verbandsmaterial eines regulären Verbandskoffers mit der Norm DIN 13164 entspricht. Ansonsten müssen Sie mit einem Bußgeld laut Bußgeldkatalog rechnen: 5 Euro kostet ein fehlender Verbandskasten bei einer Verkehrskontrolle.

Die Haltbarkeit des Verbandskastens

Erst im Januar 2014 wurde die DIN 13164 leicht geändert und neuen medizinischen Erkenntnissen angepasst. Die Zusammensetzung des erforderlichen Verbandsmaterial im Kfz-Verbandskasten kann immer wieder aktualisiert werden, deswegen sollten Sie sich regelmäßig über Neuerungen im Verkehrsrecht diesbezüglich informieren. Die bis Januar 1998 gültigen Vorschriften bezüglich der Menge des Verbandsmaterials und zum Inhalt vom Autoverbandskasten sind jedoch nicht außer Kraft gesetzt; bis die vor Januar 2014 verkauften Verbandskästen mit der alten DIN abgelaufen sind, dürfen diese auch weiterhin verwendet werden.

Wenn der Verbandskasten abgelaufen ist, sollten sie ihn austauschen. Denn das Verbandsmaterial ist nur eine bestimmte Zeitspanne steril. Nach dem Ablauf des Verbandskasten-Verfallsdatums sollte er nicht mehr weiterverwendet werden, um Infektionen auf Wunden zu vermeiden, die mit einer unsterilen Verbandskompresse in Verbindung geraten.
Haben Sie schon an Schadensersatz, Gutachter, Werkstatt, Mietwagen etc. gedacht?
Mit dem Service von Unfallhelden erhalten Sie bis zu 98 % mehr Schadenersatz nach einem Autounfall.
Jetzt schnell und ohne Kostenrisiko Autounfall regulieren!
Hier Unfall online melden →
... oder anrufen unter: 0800 / 00 00 398

Muss es immer ein neuer Verbandskasten sein?

Jedoch besteht hier eine rechtliche Grauzone bezüglich des „Verfallsdatums“ von einem abgelaufenen Verbandskasten. Denn sofern ein Autofahrer die betreffenden Verbandsmaterialien ausgetauscht hat, ist das „Ablaufdatum“ auf dem Verbandskasten fürs Auto nicht mehr relevant. Es ist daher umstritten, ob ein abgelaufener Verbandskasten im Kfz mit nicht abgelaufenem Inhalt ein Bußgeld nach sich ziehen darf. Einen derartigen Bußgeldbescheid könnte man wohl anfechten.

Inhalt der Kfz-Verbandtasche

Übersicht: Was gehört in den Verbandskasten?

Übersicht: Was gehört in den Verbandskasten?


Das Erste Hilfe-Set im Auto ist darauf ausgerichtet, bei einem Autounfall nützlich zu sein. Verbände zur Wundversorgung machen den größten Teil des Verbandkasten für das Kfz aus. Der Inhalt vom Erste Hilfe-Kasten besteht aus folgendem Verbandsmaterial und Utensilien:

  • Pflasterrolle auf Spule sowie Pflasterstrips in verschiedenen Größen
  • Staubgeschützt verpacktes Fertig-Pflasterset
  • Wundschnellverband
  • Verschiedene Verbände für Finger und Fingerkuppen
  • Verbandpäckchen in verschiedenen Größen und Verbandtücher
  • Fixierbinden, Dreieckstücher
  • Eine Rettungsdecke, die auch das Auskühlen von Unfallopfern verhindern soll
  • Kompressen zur Wundauflage
  • Eine Pflasterschere
  • Ein Feuchttuch zur Reinigung der Haut
  • Gummi-Handschuhe

Der Verbandskasten-Inhalt wird ergänzt durch ein Erste Hilfe-Broschüre, in der man verschiedene Sofortmaßnahmen am Unfallort nachlesen kann. Kaufen Sie einen Verbandkasten mit der aktuellen DIN 13164, so gehen Sie sicher, dass in diesem PKW-Verbandskasten die erforderlichen Verbandpäckchen in ausreichender Menge vorhanden sind.

Haben Sie schon an Schadensersatz, Gutachter, Werkstatt, Mietwagen etc. gedacht?
Mit dem Service von Unfallhelden erhalten Sie bis zu 98 % mehr Schadenersatz nach einem Autounfall.
Jetzt schnell und ohne Kostenrisiko Autounfall regulieren!
Hier Unfall online melden →
... oder anrufen unter: 0800 / 00 00 398

Verbrauchte Teile regelmäßig nachfüllen

Sofern Sie dem Verbandskasten einzelne Teile entnommen haben, sollten Sie diese auffüllen. In der Apotheke können Sie sämtliche benötigte Ersatzteile erwerben.

Bei einer Verkehrskontrolle wird auch geprüft, ob im Auto ein Verbandskasten ist

Bei einer Verkehrskontrolle wird auch geprüft, ob im Auto ein Verbandskasten ist

Zwar wird bei einer Verkehrskontrolle wohl kaum detailliert geprüft, ob die Verbandkästen vollständig sind, und laut Verkehrsrecht kommt es bei dem Verbandskasten ohnehin hauptsächlich darauf an, dass Sie bei einem Unfall theoretisch in der Lage wären, mit den vorhandenen Verbandsmaterialien Erste Hilfe zu leisten. Allerdings kostet ein vollständiger Verbandskasten für das Auto nur wenige Euro – eine Investition, die bei einem Unfall Leben retten kann.

Wo entsorge ich den abgelaufenen Verbandskasten?

Wenn Sie sich entschieden haben, einen neuen Verbandskasten zu kaufen, stellt sich die Frage: wohin mit den alten Verbandskästen? Sicherlich können Sie das ein oder andere Verbandsmaterial noch für Ihre private Hausapotheke verwenden. Pflaster beispielsweise können Sie auch nach dem Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums noch zur Wundversorgung benutzen.

Auch Verbände wie das Deutsche Rote Kreuz oder Anbieter von Erste Hilfe-Kursen freuen sich auch über einen abgelaufenen Verbandskasten, denn ein solcher kann zur Übung bei einem Erste Hilfe-Kurs verwendet werden.

Verbandkasten-Pflicht im Ausland?

In vielen europäischen Ländern besteht, genauso wie in Deutschland, die Pflicht zur Mitführung eines Verbandskastens. In beliebten Urlaubsländern wie Italien oder Spanien beispielsweise müssen Autofahrer ein Erste Hilfe-Set mitführen. Verbandskästen mit der DIN 13164 sollten diesen Zweck erfüllen. Achten Sie auch bei der Übernahme eines Mietwagens auf die Bereitstellung eines Verbandkastens, um einen Bußgeldbescheid aus dem Ausland zu vermeiden und im Notfall mit der passenden Ausrüstung Erste Hilfe leisten zu können.

Haben Sie schon an Schadensersatz, Gutachter, Werkstatt, Mietwagen etc. gedacht?
Mit dem Service von Unfallhelden erhalten Sie bis zu 98 % mehr Schadenersatz nach einem Autounfall.
Jetzt schnell und ohne Kostenrisiko Autounfall regulieren!
Hier Unfall online melden →
... oder anrufen unter: 0800 / 00 00 398

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (23 Bewertungen, Durchschnitt: 4,26 von 5)
Loading...

10 Kommentare

  1. Diana sagt:

    Die Aussagen zur Haltbarkeit des Verbandkasten sind schlicht Unsinn. Steriles Verbandmaterial wird nicht unsteril, nur weil das Ablaufdatum erreicht wurde. Im Gegenteil es bleibt weitaus länger steril, solange es nicht beschädigt wird. Es kann daher sowohl im Auto, als auch zuhause bedenkenlos über dem Ablaufdatum verwendet werden.
    Die Pflaster sind eher das Problem. Die überstehen in der Regel nur einen Sommer und kleben dann bereits nicht mehr richtig. Durch die Hitze im Auto kann der Kleber schmelzen und verbindet sich mit dem Papier. Wenn sollten also sogar jährlich die Pflaster getauscht werden.

  2. Thomas sagt:

    Warum muss steriles Verbandsmaterial bei der „ersten Hilfe“ dabei sein? Ich stelle mir einen Unfall auf einer Landstraße im Spätherbst vor ein Auto kommt von der Fahrbahn ab prallt gegen einen Baum. Schlamm Dreck Metallteile ein schwer Verletzter ich berge ihn aus dem Fahrzeug und stelle fest tiefe stark blutende schnitt Verletzung am Oberschenkel??? Muss ich jetzt die Hose vorsichtig im Bereich entfernen die Wunde ausspülen und eine sterile Kompresse auflegen und alles verbinden vielleicht mit Schleifchen??? Oder doch lieber alles mit einem Druckverband versehen und die Blutung schnellst möglich stoppen, was ja in diesem Fall nicht steril wäre, dem verletzten aber vielleicht das Leben rettet ??? Mal ehrlich es handelt sich um erste Hilfe. Das ich keinen alten Öllappen benutze ist klar, aber warum sterile Wundauflagen. Ich wär froh wenn bei mir überhaupt erstmal einer anhält und einen Rettungswagen ruft. Da ist doch dann erste Hilfe schon fast Luxus.

  3. Andreas sagt:

    Verbandskasten ist wichtig; jedoch genauso wichtig, wenn nicht sogar viel wichtiger als z.B. die abgelaufene sterile Wundkompresse ist eine regelmäßige Auffrischung des Erste-Hilfe-Kurs. Was nützt das tolle Sortiment, wenn man nicht (mehr) weiss, wie man schnell und effektiv helfen kann.

  4. Ferdinand sagt:

    Soeben am 25. 7.2017 in Italien Raststätte San Martino Parma 59.00 Euro Busse bezahlt.
    Verbandskasten nach Din 13164 dabei gehabt.
    Es fehlte jedoch 1 Pinzette, Alkohol flüssig für Wundbehendlung, „Crash-Eis“ Beutel zum kühlen und Rettungsdecke.

  5. Both sagt:

    Ich habe gehört, dass in Sachsen das Verfallsdatum auf dem Verbandskasten nicht mehr als negativ angesehen wird.
    Das heißt, ich nicht mehr auf das Verfallsdatum achten muss, wenn der Inhalt noch in Ordnung ist.
    Also bei der TÜV Prüfung. Ist dies auch in Hessen so?

    Es war eh unsinnig, da weder Pflaster noch Binden sich nach 2 Jahren als unbrauchbar erweisen. Ich empfand es nur als Geldschneiderei.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Both,

      auch Pflaster und Kompressen sind mit einem Ablaufdatum versehen. Dieses darf beim TÜV nicht überschritten worden sein.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  6. Martin B. sagt:

    Hallo zusammen,
    unabhängig davon, dass die Gegenstände in einem Pkw-Verbandskasten natürlich vorhanden sein müssen und v.a. das Pflaster regelmäßig erneuert werden soll, aber bußgeldbewährt ist ein „abgelaufener“ Verbandskasten m.E. nicht. Oder kennt jemand eine (deutsche) Vorschrift, wonach dies „unter Strafe“ gestellt wäre? Im Bußgeldkatalog und in den einschlägigen Gesetzen habe ich nichts gefunden…
    Viele Grüße in die Runde
    Martin

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Martin,

      wenn der Verbandskasten abgelaufen ist, kann er nicht mehr als funktionstüchtiges Erste-Hilfe-Material gelten, womit Sie gegen § 35h Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) verstoßen würden.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

      • Wolfgang L. sagt:

        Hallo zusammen, alle meine Lieben kleinen Erbsenzähler!!!
        Wie Ihr selber schon ansprecht : STVZO § 35 h gibt eine ganz eindeutige Aussage von sich und wenn Ihr die Absätze 3+4 mit offenen Augen Lesen würdet, so würdet ihr sehen das Unser Lieber Gesetzgeber eine Kleinigkeit übersehen hat: In der STVZO steht nichts von einem Verfallsdatum und somit ist die ganze Diskussion Kindergeburtstag.
        Nur was im Gesetzestext steht ist von Bedeutung und nicht ein von irgendjemandem aufgedrucktes Datum.
        Persönliche Anmerkung : Ich habe doch Lieber einen infizierten Verwundeten als einen sterilen Toten,
        Thomas: Zur Not würde ich Dir mit deinem Öl Lappen und einem Hosengürtel einen Druckverband anlegen, die Infektion wird im Krankenhaus behandelt aber Du Überlebst. Lieb Grüße Wolfgang

  7. Kris Alpine sagt:

    Ich führe seit vielen Jahren einen Alukoffer im Fahrzeug mit, gefüllt mit Verbands- und Hilfsmaterial, unter Anderem auch mit einer Beatmungsmaske mit Beutel, und anderem professionellem Material aus dem chirurgischen Sortiment einer Klinik. Gerätschaften wie Scheren, Pinzetten, u.ä. sowie auch eine Stereolupe, die ich auf meine Brille aufstecken kann. Ich hab das Zeugs noch nie bei einem Unfall benötigt, konnte aber gelegentlich Kollegen oder auch beim Sport damit behilflich sein.

    Der Koffer ist außen mit „First Aid“ und dem weißen Kreuz auf einem roten Kreis markiert. Weder am Koffer, noch auf den mitgeführten Materialien, sind offen „Ablaufdaten“ aufgedruckt. Allerdings stehen einige codierte Angaben drauf. Bei vergangenen Fahrzeugkontrollen wollten die Beamten IMMER auch in den Koffer hineinschaun. Danach kamen keine weiteren Fragen. Ergo: Ablaufdatum ist Mumpitz, und anscheinend nur auf „Konsumentenware“ aus der Apotheke vorhanden. Wie hat einer der Vorposter geschrieben? Beutelschneiderei!

Verfasse einen neuen Kommentar

Haben Sie schon an Schadensersatz, Gutachter, Werkstatt, Mietwagen etc. gedacht?
Mit dem Service von Unfallhelden erhalten Sie bis zu 98 % mehr Schadenersatz nach einem Autounfall.
Jetzt schnell und ohne Kostenrisiko Autounfall regulieren!
Hier Unfall online melden →
... oder anrufen unter: 0800 / 00 00 398