Autobrand: Was können Sie im Ernstfall unternehmen?

Von Nicole, letzte Aktualisierung am: 12. September 2019

Wann das Fahrzeug in Flammen steht

Nach einem Autobrand ist das Fahrzeug häufig nur noch Schrott.
Nach einem Autobrand ist das Fahrzeug häufig nur noch Schrott.

Kaum ein Actionfilm ist heutzutage vollkommen, ohne dass nicht mindestens ein Fahrzeug explodiert oder zumindest spektakulär in Flammen aufgeht. Allerdings sind gerade diese eindrucksvollen Bilder wohl nicht gerade unbeteiligt daran, dass Fahrzeugführer nach einem Unfall Sorge vor einem verheerenden Autobrand haben.

Besonders groß ist vermutlich die Angst, durch die schnell umgreifenden Flammen im Fahrzeug eingeschlossen zu werden. Dabei belegen Untersuchungen, wie weit Fiktion und Realität tatsächlich auseinanderliegen, denn in der Regel entwickeln sich Fahrzeugbrände verhältnismäßig langsam.

Doch welche Ursachen können dazu führen, dass ein Auto brennt? Wie sollten Sie sich in einem solchen Fall verhalten? Können Sie einen Autobrand selbst löschen? Und kommt für Schäden durch einen Fahrzeugbrand die Versicherung auf? Antworten auf diese und weitere Fragen liefert der nachfolgende Ratgeber.

FAQ: Autobrand

Welche Ursachen gibt es für Autobrände?

Neben einem technischen Defekt können unter anderem auch Marder und Verkehrsunfälle der Grund für eine Brandentwicklung sein,

Wie verhalte ich mich richtig, wenn mein Fahrzeug zu brennen beginnt?

Das richtige Vorgehen haben wir hier aufgelistet.

Springt die Versicherung bei einem Fahrzeugbrand ein?

Besitzen Sie eine Teilkasko, kommt diese in der Regel für den entstandenen Schaden auf.

Mögliche Ursachen für den Autobrand

Auch wenn Actionfilme ein ganz anderes Bild vermitteln, kommt es im realen Leben verhältnismäßig selten zu einem Fahrzeugbrand. Laut Statistik des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV) ereignen sich in Deutschland jedes Jahr rund 40.000 Fahrzeugbrände. Diese Zahl schließt auch kleinere Schmorschäden ein, werden diese ausgeklammert, brennen pro Jahr etwa 15.000 Kfz.

Ein Fahrzeugbrand beginnt meist mit Qual aus dem Motorraum.
Ein Fahrzeugbrand beginnt meist mit Qual aus dem Motorraum.

Doch wie kann es überhaupt zu einem Autobrand kommen? Wie Auswertungen zeigen, sind verschiedenste Gründe möglich. So kann ein Fahrzeugbrand beispielsweise folgende Ursachen haben:

  • technischer Defekt
  • marode Öl- und Kraftstoffleitungen
  • Marderbiss
  • überhitzte Bremsen
  • Reifenschäden oder zu niedrigem Reifendruck (vor allem bei Lkw)
  • Unfallfolge (zum Beispiel bei Treibstoffaustritt)
Übrigens! Tatsächlich entstehen nur rund ein Prozent aller Fahrzeugbrände laut DEKRA-Unfallforschung durch eine Kollision. Ein erhöhtes Risiko kann allerdings bei Elektroautos bestehen, wenn im Zuge eines Unfalls die Akkus beschädigt wurden.

Eine Maßnahme, um einen Autobrand aufgrund von technischen Defekten und Verschleiß zu vermeiden, ist die regelmäßige Durchführung von Inspektionen. Daher sollten Sie zu Ihrer eigenen Sicherheit die Hauptuntersuchung fristgerecht vornehmen und bestehende Mängel beseitigen lassen.

Fahrzeugbrand: Erst löschen oder Hilfe rufen?

Wissen kann Leben retten! Daher sollten Autofahrer neben dem richtigen Verhalten bei einem Unfall auch das Vorgehen bei einem Autobrand kennen. Worauf des dabei ankommt, wenn das Auto zu qualmen beginnt, zeigt die nachfolgende Auflistung:

  • Fahrzeug an einem sicheren Ort zum Stehen bringen.
  • Warnblinkanlage einschalten.
  • Motor abschalten.
  • Fahrzeug zügig verlassen und sich in Sicherheit bringen (mindestens 50 m Entfernung).
  • Notruf bei der Feuerwehr (112) absetzen.
  • Auf das Eintreffen der Rettungskräfte warten.
Wenn Ihr Auto brennt, sollten Sie umgehend die Feuerwehr verständigen.
Wenn Ihr Auto brennt, sollten Sie umgehend die Feuerwehr verständigen.

Wie eingangs bereits erwähnt, verläuft ein Autobrand verhältnismäßig langsam. So benötigt ein Feuer, welches im Motorraum ausgebrochen ist, in der Regel durchschnittlich fünf bis zehn Minuten, bis es in den Innenraum des Fahrzeugs vordringt. Zeit, die dazu genutzt werden sollte, um ggf. Personen zu befreien, in Sicherheit zu bringen und Erste Hilfe zu leisten.

Haben Sie im Auto einen Feuerlöscher griffbereit, können Sie auch versuchen, den Brand selbst zu löschen. Allerdings verfügen diese in der Regel nur über eine geringe Menge an Löschmittel, die für Laien meist nicht ausreicht, um die Flammen vollständig zu bekämpfen. Darüber hinaus besteht beim Öffnen der Motorhaube – was zumindest für einen Spalt breit nötig ist, um an den Brandherd zu gelangen – die Gefahr, dass Stichflammen entstehen. Daher sollten Ungeübte ihre Sicherheit an die erste Stelle setzen und die Löschung vom Fahrzeugbrand eher der Feuerwehr überlassen.

Zahlt die Versicherung beim Autobrand?

Steht das Fahrzeug bei Autobrand in Flammen, ist dieses in der Regel nicht mehr zu retten. Bleibt nach den umfassenden Löscharbeiten nur noch ein Haufen Schrott übrig, fragen sich die Betroffenen, ob eine Versicherung für den entstandenen Schaden aufkommt.

Schlechte Karten haben Fahrzeugbesitzer, die ausschließlich über eine Kfz-Haftpflichtversicherung verfügen. Denn diese deckt nur Schäden ab, die Sie beim Betrieb des Fahrzeugs Dritten zufügen. Demnach ist bei einem Autobrand die Haftpflichtversicherung nicht dafür zuständig, die Schäden am eigenen Wagen zu übernehmen. Greifen die Flammen aber auf ein anderes Fahrzeug über, muss sie ggf. für die an diesen Kfz entstandenen Schäden aufkommen.

Aufatmen können in den meisten Fällen die Besitzer einer Teilkasko, denn ein Autobrand oder eine Explosion sind häufig versichert. Welche Bedingungen dabei im Einzelnen gelten, können Sie den Versicherungsunterlagen entnehmen. Beachten Sie dabei, dass nicht jeder Fahrzeugbrand von der Teilkasko als solcher gewertet wird. So sind Schmorschäden zum Beispiel normalerweise nicht abgedeckt.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (55 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...
Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Verfasse einen neuen Kommentar

Tipp: Im Bußgeldkatalog Forum erhalten Sie noch schneller eine Antwort auf Ihre Frage! Hier gelangen Sie zum Forum...


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2019 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.