Menü

Maut in Russland: Nur einige Autobahnen sind gebührenpflichtig

Von bussgeldkatalog.org, letzte Aktualisierung am: 15. September 2021

Keine Vignette notwendig: Streckenabhängige Maut in Russland

Maut: In Russland ist diese nur auf einigen Strecken zu zahlen.
Maut: In Russland ist diese nur auf einigen Strecken zu zahlen.

Eine flächendeckende Maut gibt es in Russland nicht. Allerdings werden einige Autobahnabschnitte auf bestimmten Strecken von verschiedenen Unternehmen betrieben. Diese verlangen für die Unterhaltung und Instandsetzung Nutzungsgebühren. Die Maut wird streckenbezogen und anhand bestimmter Fahrzeugkategorien berechnet.

Welche Strecken mautpflichtig sind, was in Bezug auf die LKW-Maut in Russland zu beachten ist und wie sie die Gebühren zahlen können, erläutern wir in nachfolgenden Ratgeber näher. Darüber hinaus bieten wir einen kurzen Überblick zur Höhe der möglichen Gebühren, die bei Fahrten in Russland auf Sie zukommen können.

FAQ: Maut in Russland

Gibt es eine allgemeine Maut in Russland?

Eine allgemeine Maut für PKW gibt es in Russland nicht, auf einigen Autobahnabschnitten wird jedoch eine Gebühr fällig. Im Gegensatz dazu gilt für LKW über 12 Tonnen eine Mautpflicht im ganzen Land.

Welche Strecken sind gebührenpflichtig in Russland?

Auf Teilabschnitten der M1, M3, M4 und M11 ist eine Maut zu entrichten. Auch die Ringstraße um Moskau herum ist gebührenpflichtig. Weitere Informationen zu den Strecken erhalten Sie hier.

Was kostet die Maut in Russland?

Die Gebühren werden streckenabhängig abgerechnet und liegen durchschnittlich zwischen 25 und 3.000 Rubel. Umgerechnet sind das zwischen 0,28 Euro und 35,00 Euro. Eine Übersicht zu möglichen Gebühren finden Sie in der Tabelle hier.

Mautpflichtige Strecken in Russland

Das staatliche Unternehmen Avtodor (oder auch „Russian Highways State Company“) betreibt den Großteil der gebührenpflichtigen Straßen. Des Weiteren sind North-Western Concession Company LLC (Abschnitte der M-11), Northern capital main highway JSC (St. Petersburg) und NKD JSC (nördlich Umfahrung von Odintsovo M-1) an der Unterhaltung bestimmter Strecken beteiligt.

Eine Maut ist in Russland unter anderem auf folgenden Autobahnen zu zahlen:

  • M-1 „Belarus“: Moskau – Grenze zu Belarus
  • M-3 „Ukraine“: Moskau – Grenze Ukraine
  • M-4 „Don“: Moskau – Krasnodar-Region
  • M-11 „Neva“: Moskau – St. Petersburg
  • A-113 CCR: Moskau-Ringstraße
  • A-104: Moskau – Flughafen Domodedovo

Wie können Sie die Maut in Russland bezahlen?

Die Maut ist in Russland an den Stationen oder per Transponder zu zahlen.
Die Maut ist in Russland an den Stationen oder per Transponder zu zahlen.

Die Maut kann in Russland an den entsprechenden Mautstationen in bar oder per Kreditkarte bezahlt werden. EC- bzw. Girokarten werden in der Regel nicht akzeptiert. An einigen Stationen ist zudem eine Zahlung per Smartphone (NFC) möglich.

Des Weiteren steht das Prepaid-System „T-Pass“ auf der M3, M4 und M11 zur Verfügung, welches mithilfe eines aufladbaren Transponders funktioniert. Nutzer erhalten mit diesem üblicherweise auch Rabatte bei den Gebühren. Erhältlich sind die Transponder online bei Avtodor, an Tankstellen, Raststationen oder Vertriebsstellen des Anbieters.

Wichtig ist, dass Sie sich an der Mautstelle in die richtige Spur einordnen. Diese sind in der Regel durch Piktogramme gut gekennzeichnet.

Welche Gebühren fallen in Russland an?

Berechnet wird die Maut in Russland anhand der gefahrenen Strecke, der Tageszeit und des Fahrzeugtyps. Grundsätzlich werden Fahrzeug in vier Kategorien unterteilt, welche dann die Höhe der Gebühren mitbestimmen.

Folgende Kategorien werden in Russland angesetzt:

  • Kategorie 1: Fahrzeuge mit 2 oder mehr Achsen, aber nicht höher als 2 m (z. B. PKW mit Anhängern, Motorräder)
  • Kategorie 2: Fahrzeuge mit 2 oder mehr Achsen und einer Höhe zwischen 2 m und 2,60 m (z. B. PKW mit Anhängern, Transporter, Wohnmobile)
  • Kategorie 3: Fahrzeuge mit 2 Achsen und einer Höhe von mehr als 2,60 m (z. B. LKW, Busse)
  • Kategorie 4: Fahrzeuge mit 3 Achsen oder mehr und einer Höher von mehr als 2,60 m (z. B. Reisebusse, LKW, Züge unter 12 Tonnen)

Nachfolgenden haben wir einige Beispiele für die Höhe der Maut in Russland zusammengefasst. Die Preise sind in Rubel (RUB) angegeben:

  • A-113 CCR:
    • Kategorie 1: 20 – 1065 (Trans­pon­der: 18 – 639)
    • Kategorie 2: 30 – 1585 (Trans­pon­der: 27 – 951)
    • Kategorie 3: 40 – 2035 (Trans­pon­der: 34 – 1281)
    • Kategorie 4: 70 – 3450 (Trans­pon­der: 59,5 – 2027)
  • M3:
    • Kategorie 1: 60 – 170 (Trans­pon­der: 54 – 153)
    • Kategorie 2: 80 – 280 (Trans­pon­der: 72 – 189)
    • Kategorie 3: 110 – 280 (Trans­pon­der: 99 – 252)
    • Kategorie 4: 220 – 570 (Trans­pon­der: 198 – 513)
  • M4:
    • Kategorie 1: 90 – 2070 (Trans­pon­der: 81 – 1863)
    • Kategorie 2: 120 – 2495 (Trans­pon­der: 108 – 2245.5)
    • Kategorie 3: 150 – 3200 (Trans­pon­der: 135 – 2627.5)
    • Kategorie 4: 290 – 6090 (Trans­pon­der: 18 – 5001.5)
  • M11:
    • Kategorie 1: 30 – 2020 (Trans­pon­der: 27 – 1531)
    • Kategorie 2: 40 – 2160 (Trans­pon­der: 36 – 1638)
    • Kategorie 3: 60 – 2410 (Trans­pon­der: 54 – 2060)
    • Kategorie 4: 70 – 3520 (Trans­pon­der: 63 – 2136)
  • M11 (NW CC LLC):
    • Kategorie 1: 50 – 900
    • Kategorie 2: 200 – 800
    • Kategorie 3: 250 – 1600
    • Kategorie 4: 350 – 2500
Die LKW-Maut gilt in Russland im gesamten Land.
Die LKW-Maut gilt in Russland im gesamten Land.

Eine komplette Übersicht zu den mautpflichtigen Abschnitten und den derzeit anfallenden Gebühren auf der CCR, der M-3, M-4 und M-11 bietet die Webseite des staatlichen Betreibers Avtodor in englischer Sprache unter www.avtodor-tr.ru/. Für die M-1 sind derzeit keine Gebühreninformationen verfügbar, was an den weitläufigen Baumaßnahmen auf der Strecke liegen könnte.

Ein Überblick zu den Gebühren für den Abschnitt der M-11 unter Konzession der North-Western Concession Company LLC finden Sie auf der offiziellen Webseite unter m11-neva.ru/. Diese Seite ist allerdings nur in russischer Sprache verfügbar und muss ggf. im Browser übersetzt werden.

LKW-Maut in Russland: Das sollten Sie wissen

Neben der streckenbezogenen PKW-Maut gilt in Russland eine generelle Mautpflicht für LKW über 12 Tonnen auf fast allen Autobahnen und föderalen Straßen. Fahrzeuge müssen beim Anbieter Platon entweder online oder vor Ort in dessen Büros registriert werden. Alle dafür notwendigen Unterlagen und Dokument müssen ins Russische übersetzt und notariell beglaubigt sein.

Die Maut kann per on Board-Unit, per App oder per sogenannter Wegekarte an den Grenzübergängen bezahlt werden. Es werden seit Februar 2021 2,34 Rubel (0,027 Euro) pro gefahrene Kilometer berechnet.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (37 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Maut in Russland: Nur einige Autobahnen sind gebührenpflichtig
Loading...
Diese Themen könnten Sie auch interessieren:
Verfassen Sie einen neuen Kommentar


Nach oben
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2021 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.