Laub entfernen: Pflichten für Vermieter und Hauseigentümer

News von bussgeldkatalog.org, veröffentlicht am: 24. November 2020

Droht ein Bußgeld, wenn Hausbesitzer Laub nicht entfernen?
Droht ein Bußgeld, wenn Hausbesitzer Laub nicht entfernen?

Im Jahr 2020 liegt Rot als Farbe für den Herbst voll im Trend. Von knallig mit einem Orangeton bis hin zu Bordeauxrot ist alles vertreten. Die Farbgebung erinnert an das bunte Herbstlaub, welches sich auf den Straßen breit macht. Damit sich die abgefallenen Blätter nicht zur rutschigen Stolperfalle entwickeln, müssen Vermieter und Hausbesitzer das Laub entfernen, wenn sich dieses auf dem Gehweg vor ihren Grundstücken befindet. Andernfalls drohen Sanktionen gemäß Bußgeldkatalog.

Wann müssen Sie Laub vom Gehweg entfernen?

Grundsätzlich sind eigentlich die Städte und Gemeinden für das Räumen von Straßen und Gehwegen zuständig. Allerdings haben viele diese Verpflichtung an die Hausbesitzer abgegeben. So müssen diese in regelmäßigen Abständen Laub entfernen, welches sich vor ihrem Grundstück befindet.

Dafür gibt es allerdings kein bundeseinheitliches Gesetz. Die Bundesländer schaffen die rechtliche Grundlage selbst, daher können die Vorgaben deutschlandweit variieren. Grundsätzlich sollte es reichen, wenn Sie alle paar Tage das Laub entfernen.

Sie sollten aber auch stets die Witterungsbedingungen im Blick haben und ggf. lieber einmal öfter das Laub entfernen.

Gut zu wissen: Die Räumpflicht gilt übrigens nicht nur für Laub. Hausbesitzer sind in aller Regel auch dazu verpflichtet, den Gehweg im Winter von Schnee zu befreien.

Welche Sanktionen drohen, wenn Sie das Laub nicht entfernen?

Da Hausbesitzer in der Regel dazu verpflichtet sind, Laub zu entfernen, wird eine Missachtung dieser Regelung als Ordnungswidrigkeit sanktioniert. Wie hoch die Geldbußen ausfallen, legen die Bundesländer selbst fest. Der nachfolgenden Tabelle können Sie entnehmen, wie hoch das Bußgeld im jeweiligen Bundesland ausfallen kann:

BundeslandBußgeld
Baden-Württemberg Bis 500 Euro
Bayern Geldbuße möglich
Berlin Bis 10.000 Euro
Brandenburg Bis 2.500 Euro
Bremen Geldbuße möglich
Hamburg Bis 50.000 Euro
Hessen Geldbuße möglich
Mecklenburg-Vorpommern Bis 1.300 Euro
Niedersachsen Bis 5.000 Euro
Nordrhein-Westfalen Geldbuße möglich
Rheinland-Pfalz Bis 500 Euro
Saarland Bis 500 Euro
Sachsen Bis 500 Euro
Sachsen-Anhalt Bis 5.000 Euro
Schleswig-Holstein Bis 511 Euro
Thüringen Bis 5.000 Euro

Wichtig: Wenn Sie das Laub entfernen, dürfen Sie dieses nicht einfach auf der Straße abladen. Um die abgefallenen Blätter zu entsorgen, können Sie den eigenen Komposthaufen nutzen oder die Biotonne befüllen. Ist das nicht möglich, bieten viele Gemeinden spezielle Säcke für das Laub an. Diese können Sie dann bei den örtlichen Recyclinghöfen abgeben.

Bildnachweise: depositphotos.com/haraldmuc (Vorschaubild), depositphotos.com/haraldmuc

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (57 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Laub entfernen: Pflichten für Vermieter und Hauseigentümer
Loading...

Das könnte Sie auch interessieren:

Verfasse einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2021 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.