Unfallkosten - Kosten nach einem Verkehrsunfall 2018

Unfallkosten: Was gehört dazu und wer kommt dafür auf?

Ein Autounfall kann hohe Kosten verursachen

Unfallkosten umfassen mehr als nur den materiellen Schaden am Fahrzeug.

Unfallkosten umfassen mehr als nur den materiellen Schaden am Fahrzeug.

So eine Kollision im Straßenverkehr ist oft eine kostspielige Angelegenheit: Bereits der Schaden am eigenen Fahrzeug kann teuer ausfallen, wenn er eine aufwendige Reparatur nötig macht. In schweren Fällen lohnt sich so eine Reparatur nicht mehr und Sie kaufen sich deshalb einen neuen Wagen.

Nach einem Unfall fallen allerdings nicht nur Reparaturkosten für die beteiligten Pkw an. Schon allein, wenn Sie an die ganzen Prozesskosten und ärztlichen Behandlungen denken, wird Ihnen klar, wie teuer ein Zusammenstoß im Straßenverkehr werden kann. Müssten Sie die gesamten Unfallkosten aus eigener Tasche zahlen, würde das Ihr Budget empfindlich treffen.

Doch was kann ein Verkehrsunfall konkret an Kosten verursachen? Und wer muss für die Unfallkosten aufkommen? Antworten auf diese Fragen finden Sie in diesem Ratgeber.

Weitere Informationen zum Thema Unfallkosten:

Welche einzelnen Kostenpunkte umfassen die Unfallkosten?

In dieser Liste finden Sie alle Kosten, welche nach einem Verkehrsunfall für die Beteiligten anfallen:

    • Abschleppen der beschädigten Pkw von der Unfallstelle
    • Kosten der ärztlichen Behandlung von verletzten Personen
Zu den Unfallkosten gehören auch die Gebühren für den Rechtsanwalt sowie die Gerichtskosten.

Zu den Unfallkosten gehören auch die Gebühren für den Rechtsanwalt sowie die Gerichtskosten.

  • Materieller Sachschaden an den Fahrzeug(en), die an dem Unfall beteiligt waren. Hierbei fallen entweder Reparaturkosten und der merkantile Minderwert an, oder die Anschaffung eines neuen Kfz bei einem Totalschaden.
  • Materieller Sachschaden an anderen Objekten, welche durch den Unfall ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen wurden.
  • Kosten eines Mietwagens für die Zeit, in der das Unfallauto in der Werkstatt war.
  • Die Kosten von einem Autounfall können auch den entgangenen Gewinn bei wirtschaftlich genutzten Fahrzeugen umfassen.
  • Sämtliche Kosten, die im Rahmen der Schadensregulierung anfallen, wie Rechnungen von Gutachtern, Verkehrsanwälten und Gerichtsgebühren.

Die Unfallkosten, welche innerhalb eines bestimmten Zeitraums auf einem konkreten Straßenabschnitt anfallen, lassen sich auch als Indikator für die Verkehrssicherheit auf dieser Strecke heranziehen. Dabei werden jedoch meist nur Sach- und Personenschäden berücksichtigt und keine Prozesskosten.

Die Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) ermittelt regelmäßig die Unfallkosten für ganz Deutschland. Im Jahr 2009 fielen volkswirtschaftliche Kosten, die durch Unfälle entstanden sind, in Höhe von insgesamt 30,52 Milliarden Euro an. Davon entfallen 13,29 Milliarden auf Personenschäden und 17,23 Milliarden Euro auf Sachschäden (BASt 2011).

Wer muss für die Unfallkosten aufkommen?

Wer die Unfallkosten bezahlen muss, wird in einem Zivilprozess entschieden.

Wer die Unfallkosten bezahlen muss, wird in einem Zivilprozess entschieden.

Sie können nach einem Unfall die anfallenden Kosten vom Verursacher der Kollision als Schadensersatz einfordern. Wenn dessen Haftpflichtversicherung sich weigert, auf diese Forderung einzugehen, können Sie bei einem Zivilgericht eine Klage einreichen.

Während des Gerichtsverfahrens wird der Schuldige des Unfalls anhand von Gutachten und Zeugenaussagen ermittelt. Zum Abschluss des Prozesses verurteilt der Richter den Unfallverursacher – beziehungsweise dessen Haftpflichtversicherung – dazu, die Unfallkosten zu erstatten. Falls jeder der Beteiligten an einem Unfall einen Teil der Schuld trägt, werden die Unfallkosten entsprechend aufgeteilt.

Ein Schadensersatz kann neben den Unfallkosten im engeren Sinne weitere Zahlungen umfassen, welche der Kompensation von immateriellen Schäden dienen. Dies sind vor allem die Nutzungsausfallentschädigung sowie das Schmerzensgeld für die verletzte Person selbst oder für die Hinterbliebenen bei einem Todesfall.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (25 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar