Winterreifen: Wann sind sie Pflicht?

News vom 28.09.2017 um 11:21 Uhr

Winterreifen: Ab wann sind sie Pflicht?

Winterreifen: Ab wann sind sie Pflicht?

Die Tage werden kürzer und das Wetter kälter. Für Autofahrer wird es Zeit für Winterreifen. Doch wann sind sie Pflicht? Sobald die Straßen aufgrund von Eis, Schnee und Reif glatt sind, dürfen Autofahrer nur noch mit wintertauglichen Reifen unterwegs sein.

The same procedure as every year.“

Auch wenn der Reifenwechsel oft als nervig empfunden wird, macht er doch Sinn: Sommerreifen verhärten bereits bei Temperaturen im unteren Plus-Bereich und haften dadurch nicht mehr so gut auf dem Asphalt. Winterreifen hingegen bleiben auch bei Kälte weich und sorgen für einen guten Halt auf der Straße. Spätestens wenn die Winterreifen für ein besseres Bremsverhalten sorgen und so einen Auffahrunfall auf glatter Fahrbahn verhindern, hat sich die Investition in den Reifenwechsel gelohnt.

Unfälle bei winterlichen Straßenverhältnissen, die auf eine Sommerbereifung zurückzuführen sind, können zu einer Leistungskürzung der Kaskoversicherung führen. Außerdem müssen Autofahrer in diesem Fall mit einer Mithaftung und Auswirkungen auf ihre Haftpflichtversicherung rechnen.

Winterreifen: Wann besteht die Pflicht und für wen?

Winterreifen: Wann besteht die Pflicht, auf Reifen mit dem Alpine-Symbol zu wechseln?

Winterreifen: Wann besteht die Pflicht, auf Reifen mit dem Alpine-Symbol zu wechseln?

Eine Pflicht zum Wechsel besteht für Autofahrer, wenn sie ihr Fahrzeug bei „Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- oder Reifglätte“ nutzen wollen, § 2 Abs. 3a Straßenverkehrsordnung (StVO) in Verbindung mit § 36 Absatz 4 der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO). Anderenfalls riskieren sie einen Bußgeldbescheid. Wer seinen Wagen im Winter vor der Tür stehen lässt, muss keine Winterreifen aufziehen.

Winterreifenpflicht auf einen bestimmten Zeitraum begrenzt?

Die Winterreifen-Pflicht ist auf keinen bestimmten Zeitraum begrenzt. Sie gilt vielmehr situativ für bestimmte Straßen- und Witterungsverhältnisse. Einen gesetzlich festgelegten Zeitraum, z. B. von Oktober bis Ostern, gibt es in Deutschland nicht.

Welche Reifen entsprechen den Anforderungen?

Wintertauglich sind Reifen nur, wenn sie das Alpine-Symbol (Bergpiktogramm mit Schneeflocke) tragen. Reifen mit einer M+S-Kennzeichnung reichen nicht mehr aus.

Diese Regelung ist neu. Um unnötige Härten zu vermeiden, hat der Gesetzgeber in einer Übergangsregelung festgelegt, dass Reifen mit M+S-Kennzeichnung als wintertauglich gelten, wenn sie bis zum 31. Dezember 2017 hergestellt worden sind.

Welches Bußgeld droht beim Fahren ohne wintertaugliche Reifen?

Sind die Fragen nach den geeigneten Winterreifen und danach, wann diese Pflicht sind, eindeutig beantwortet, müssen sich Kraftfahrer oft auch mit den möglichen Folgen eines Verstoßes auseinandersetzen: Was passiert, wenn ich ohne wintertaugliche Reifen erwischt werde? Dann drohen Bußgelder und Punkte, unter Umständen auch für den Fahrzeughalter, der vielleicht gar nicht selbst gefahren ist.

TatbestandBußgeldPunkte
Fahren ohne Winterreifen60 Euro1
mit Behinderung anderer Verkehrsteilnehmer80 Euro1
mit Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer100 Euro1
NEU: Fahrzeughalter ordnet Inbetriebnahme ohne Winterreifen an oder lässt diese zu75 Euro1

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (24 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Loading...

1 Kommentar

  1. hetzel sagt:

    Es gibt PKW- hersteller, die liefernIihre im Winter produzierten Autos nur mit Sommerreifen aus.Die Umrüstung auf Winer-

    Ganzjahresreifen kann Nachbedarf vom Auslieferer gegen Mehrkosten erfolgen. Ich fahre ca.99% im Sommer.Für ca.1%

    Schnee ,Glatteis u.d.gl. benötige ich“ Umweltbewusst“ Reifen ,die auf Ihre Alterung warten.

    Das ist ökonomischer Unsinn,und dürfte verboten.

Verfasse einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2018 des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.