Gefahr von Waldbrand: Bußgeld oder Strafe droht Verursachern

Waldbrand-Gefahr: Strafe droht bei Brandstiftung

News vom 24.07.2018 um 15:50 Uhr

Waldbrand: Strafe droht Brandverursachern. Aber auch Zuwiderhandeln ohne Folgen kostet bis zu 5.000 Euro Bußgeld.

Waldbrand: Strafe droht Brandverursachern. Aber auch Zuwiderhandeln ohne Folgen kostet bis zu 5.000 Euro Bußgeld.

Der Verband der Feuerwehren (VdF) in Nordrhein-Westfalen äußerte Kritik bezüglich mangelnder Ausrüstung zur Waldbrandbekämpfung. Es fehle sowohl an Löschflugzeugen als auch an Personal. Mit den warmen Temperaturen steigt in ganz Deutschland nicht nur das Gute-Laune-Barometer, sondern auch die Waldbrand-Gefahr. Bei extremer Trockenheit kann bereits ein Zigarettenstummel zum Brandauslöser werden. Grundsätzlich steht das Verursachen von Waldbrand unter Strafe.

Wann droht bei Waldbrand eine Strafe und welches Strafmaß gilt?

Im Strafgesetzbuch ist genau festgelegt, wann Brandstiftung in Wäldern laut Definition vorliegt:

Wer fremde […] (5.) Wälder, Heiden oder Moore oder (6.) land-, ernährungs-, oder forstwirtschaftliche Anlagen oder Erzeugnisse in Brand setzt oder durch eine Brandlegung ganz oder teilweise zerstört, wird mit Freiheitsstrafe von einem bis zu zehn Jahren bestraft.

Beim Waldbrand droht die Strafe unabhängig davon, ob dieser vorsätzlich oder unbewusst entstanden ist.
Außerdem können Zuwiderhandlungen grundsätzlich mit einem Bußgeld von bis zu 5.000 Euro geahndet werden, auch wenn die Handlung keinen Waldbrand ausgelöst hat. Strafe droht u.a. wegen

  • Rauchen im Wald,
  • Abbrennen von Gräsern und Unkraut auf Waldböden,
  • Grillen im Wald sowie
  • auf trockenen Waldböden abgestellten Fahrzeugen mit heißen Katalysatoren.

In Deutschland fehlt die richtige Ausrüstung zur Waldbrandbekämpfung

Allein die Strafe verhindert einen Waldbrand nicht. Es werden im Ernstfall Löschfahrzeuge gebraucht, welche für den Luftraum fehlen.

Allein die Strafe verhindert einen Waldbrand nicht. Es werden im Ernstfall Löschfahrzeuge gebraucht, welche für den Luftraum fehlen.

Auch wenn das Verursachen von Waldbrand unter Strafe steht, verhindern lassen sich Waldbrände nicht gänzlich. Käme es während der heißen Sommertage zu einem Großflächenbrand, wäre die Bekämpfung in Deutschland aktuell nur unter erschwerten Bedingungen möglich. Jedenfalls laut Aussage der Sprecherin des Bundesamtes für Bevölkerungschutz:

Es ist tatsächlich so, dass die Länder und der Bund über kein einziges Löschflugzeug verfügen.

Lediglich die Bundeswehr verfüge über ein Kontingent an Löschhubschraubern, die jedoch zum größten Teil dauerhaft im Bundeswehrbetrieb sind oder wegen Wartungsarbeiten nicht eingesetzt werden können.

Alternativen zu Löschflugzeug und Hubschrauber

In einigen Regionen Deutschlands wird daher bereits nach Alternativen gesucht. Absprachen mit Landwirten wurden beispielsweise in Lübeck getroffen, um im Bedarfsfall landwirtschaftliche Fahrzeuge zur Waldbrandbekämpfung nutzbar zu machen. In Frage kämen u.a. Güllefahrzeuge. Außerdem werden Wasservorräte vor Ort angelegt.

Letztlich bleibt aber vor allem zu hoffen, dass beim Waldbrand die drohende Strafe eine abschreckende Wirkung zeigt und vorsätzliches sowie leichtsinniges Handeln verhindert werden kann. Feuerwehren bemühen sich deutschlandweit um Präventionsmaßnahmen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (37 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar