Rettungsgasse unerlaubt befahren: Welche Sanktionen drohen dafür?

Von bussgeldkatalog.org, letzte Aktualisierung am: 23. Juli 2020

Freie Fahrt zur Unfallstelle für Polizei und Rettungskräfte

Wenn Autofahrer unerlaubt die Rettungsgasse befahren, können Polizei und Rettungskräfte nicht mehr schnell zum Unfallort gelangen.
Wenn Autofahrer unerlaubt die Rettungsgasse befahren, können Polizei und Rettungskräfte nicht mehr schnell zum Unfallort gelangen.

Nach einem Unfall kann bei der Versorgung von verletzten Personen jede Minute zählen. Daher ist es wichtig, dass Polizei und Rettungskräfte so schnell wie möglich zur Unfallstelle gelangen. Ein sich infolge der Kollision gebildeter Stau kann in solchen Situationen ein schier unüberbrückbares Hindernis darstellen. Aus diesem Grund schreibt der Gesetzgeber bei stockendem Verkehr die vorsorgliche Bildung einer Rettungsgasse vor.

Doch welche Vorschriften gelten für die Bildung und Nutzung einer Rettungsgasse? Ist das Befahren nur bestimmten Verkehrsteilnehmern gestattet? Dürfen Motorräder die Rettungsgasse nutzen? Und welche Strafe droht, wenn sich Verkehrsteilnehmer nicht an die geltenden Vorschriften halten? Antworten auf diese und weitere Fragen liefert der nachfolgende Ratgeber.

FAQ: Rettungsgasse befahren

Wann ist das Befahren der Rettungsgasse erlaubt?

Zur Nutzung der Rettungsgasse ist grundsätzlich nur ein beschränkter Personenkreis befugt. Dieser umfasst unter anderem die Polizei, den Rettungsdienst, die Feuerwehr sowie Abschleppunternehmen.

Dürfen Motorradfahrer die Rettungsgasse benutzen?

Nein. Auch wenn sich Krafträder leichter am Verkehr vorbeischlängeln können, dürfen laut Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) Motorradfahrer die Rettungsgasse nicht durchfahren, denn diese ist ausschließlich für Rettungsfahrzeuge gedacht. Missachten Motorradfahrer die Verkehrsregeln, müssen Sie mit Sanktionen rechnen.

Wie hoch fällt für Autofahrer, die unberechtigt eine Rettungsgasse benutzen, das Bußgeld aus?

Grundsätzlich droht nicht nur ein Bußgeld, wenn die Rettungsgasse befahren wurde. Denn der Gesetzgeber sieht für eine solche Ordnungswidrigkeit zusätzlich auch Punkte in Flensburg und ein Fahrverbot vor. Genauere Informationen zu den Konsequenzen können Sie dieser Bußgeldtabelle entnehmen.

Bußgeldkatalog zur unerlaubten Verwendung der Rettungsgasse

Verstoß Buß­geldPunk­teFahr­ver­bot
Sie be­nutz­ten mit Ihrem Fahr­zeug auf einer Auto­bahn oder Außer­orts­straße unbe­rechtigt eine freie Gas­se für die Durch­fahrt von Poli­zei oder Hilfs­fahr­zeugen. 240 Euro21 Monat
… mit Be­hin­de­rung280 Euro21 Monat
… mit Ge­fähr­dung 300 Euro21 Monat
… mit Un­fall­fol­ge320 Euro21 Monat

Vorschriften zur Rettungsgasse: Wann ist diese vorgeschrieben?

Um die Versorgung von Unfallopfern zu ermöglichen, müssen Autofahrer auf der Autobahn und auf mehrspurigen Straßen außerhalb geschlossener Ortschaften vorsorglich eine freie Gasse für Polizei- und sonstige Einsatzfahrzeuge bilden. Die Vorschriften ergeben sich dabei aus § 11 Abs. 2 StVO:

Sobald Fahrzeuge auf Autobahnen sowie auf Außerortsstraßen mit mindestens zwei Fahrstreifen für eine Richtung mit Schrittgeschwindigkeit fahren oder sich die Fahrzeuge im Stillstand befinden, müssen diese Fahrzeuge für die Durchfahrt von Polizei- und Hilfsfahrzeugen zwischen dem äußerst linken und dem unmittelbar rechts daneben liegenden Fahrstreifen für eine Richtung eine freie Gasse bilden.

Wie dieser Auszug zeigt, ist die Gasse für die Durchfahrt von Polizei- und Hilfsfahrzeuge gedacht. Daher müssen sowohl Auto- als auch Motorradfahrer mit Sanktionen rechnen, wenn Sie die Rettungsgasse befahren.

Sie sind sich unsicher, wie Sie die Rettungsgasse bei einer zwei-, drei- oder sogar vierspurigen Fahrbahn bilden müssen? Die nachfolgende Grafik bringt da Licht ins Dunkel:

Grafik zur Rettungsgasse: So bilden Sie diese richtig!
Grafik zur Rettungsgasse: So bilden Sie diese richtig!
 

Wichtig! Beachten Sie auch, dass Sie bei der Bildung der Rettungsgasse üblicherweise den Strandstreifen nicht benutzen dürfen. Dieser muss also weiterhin freibleiben. Eine Ausnahme dieser Regel besteht nur, wenn die Polizei das Befahren anordnet oder anderenfalls das Bilden einer Rettungsgasse nicht möglich wäre.

Rettungsgasse widerrechtlich befahren: Welche Strafe droht für das Fehlverhalten?

Harte Strafe: Wird die Rettungsgasse befahren, hat dies weitreichende Konsequenzen.
Harte Strafe: Wird die Rettungsgasse befahren, hat dies weitreichende Konsequenzen.

Wie zuvor ausgeführt, ist das Befahren der Rettungsgasse lediglich für Polizei- und Hilfsfahrzeuge gestattet. Um sicherzustellen, dass sich die Verkehrsteilnehmer auch an diese Vorschrift halten und diese nicht unerlaubt nutzen, wird eine Missachtung der Vorschriften sanktioniert.

Gemäß Bußgeldkatalog müssen Autofahrer, welche die Rettungsgasse widerrechtlich befahren, neben dem Bußgeld von mindestens 240 Euro auch mit zwei Punkten in Flensburg und einem Monat Fahrverbot rechnen. Abhängig von den Umständen des Verkehrsverstoßes kann sich die Geldsanktion aber auch erhöhen.

Werden durch das Fehlverhalten zum Beispiel Polizei und Einsatzkräfte bei ihrer Arbeit behindert, zieht dieses ein Bußgeld in Höhe von 280 Euro nach sich. Kommt es zu einer Gefährdung, erhöht sich die Geldbuße auf 300 Euro. Verursachen Autofahrer, indem sie eine Rettungsgasse befahren einen Unfall, hat dies ein Bußgeld in Höhe von 320 Euro zur Folge.

Quellen und weiterführende Links

Bildnachweise: Fotolia.com/Monkey Business (Header), fotolia.com/© MATTHIAS BUEHNER (Vorschaubild), fotolia.com/© MATTHIAS BUEHNER, eigenes Bild, istockphoto.com/ liveostockimages

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (20 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Rettungsgasse unerlaubt befahren: Welche Sanktionen drohen dafür?
Loading...
Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Verfasse einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2020 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.