§ 2 StVO: Straßenbenutzung durch Fahrzeuge

Von bussgeldkatalog.org, letzte Aktualisierung am: 1. Oktober 2020

Das müssen Sie über den 2. Paragraph der StVO wissen

Im Paragraph 2 der StVO ist geregelt, wer wo fahren darf.
Im Paragraph 2 der StVO ist geregelt, wer wo fahren darf.

Jeder Verkehrsteilnehmer hat sich an bestimmte Regeln zu halten, wenn er sich im Straßenverkehr bewegen möchte. In den ersten 35 Paragraphen der Straßenverkehrsordnung (StVO) sind alle wichtigen Verkehrsregeln niedergeschrieben, die für die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer sorgen sollen.

Nach den Grundregeln, die in Paragraph 1 zu finden sind, folgen in Paragraph 2 der StVO die Regeln zur allgemeinen Straßenbenutzung. Im § 2 StVO finden Sie fünf Absätze, in denen Ihnen alle wichtigen Regeln zur korrekten Benutzung der Straße, der Radwege und der Fußgängerwege erklärt werden.

FAQ: § 2 StVO

Was steht in Paragraph 2 der StVO?

Im § 2 StVO finden Sie die Regeln zur allgemeinen Straßenbenutzung.

Wo müssen Fahrzeuge fahren?

In Deutschland gilt das Rechtsfahrgebot. Fahrzeuge müssen sich immer so weit wie möglich rechts halten und bei mehreren Fahrbahnen die rechte benutzen.

Dürfen Fahrradfahrer auf dem Gehweg fahren?

Nein, nur Kinder bis zum vollendeten zehnten Lebensjahr dürfen mit dem Fahrrad auf dem Gehweg fahren.

Sanktionen bei Missachtung des § 2 StVO

VerstoßStrafePunkteFahrverbot
Nicht so weit rechts wie möglich gefahren5 €
Nicht die rechte Fahrbahnseite benutzt15 €
Nicht die rechte Fahrbahnseite benutzt mit Behinderung Anderer25 €
Nicht den rechte Fahrstreifen benutzt mit Behinderung Anderer20 €
Missachtung des Rechtsfahrgebots als Radfahrer, indem der markierte Schutzstreifen nicht benutzt wurde, mit Behinderung Anderer20 €
Missachtung des Rechtsfahrgebots als Radfahrer, indem der markierte Schutzstreifen nicht benutzt wurde, mit Gefährdung Anderer25 €
Missachtung des Rechtsfahrgebots als Radfahrer, indem der markierte Schutzstreifen nicht benutzt wurde, mit Unfallfolge30 €
Missachtung des Rechtsfahrgebot bei Gegenverkehr mit Gefährdung Anderer80 €1
Missachtung des Rechtsfahrgebot bei Gegenverkehr mit Unfallfolge100 €1
Missachtung des Rechtsfahrgebot beim Überholtwerden mit Gefährdung Anderer80 €1
Missachtung des Rechtsfahrgebot beim Überholtwerden mit Unfallfolge100 €1
Missachtung des Rechtsfahrgebot an einer Kuppe mit Gefährdung Anderer80 €1
Missachtung des Rechtsfahrgebot an einer Kuppe mit Unfallfolge100 €1
Missachtung des Rechtsfahrgebot bei Unübersichtlichkeit mit Gefährdung Anderer80 €1
Missachtung des Rechtsfahrgebot bei Unübersichtlichkeit mit Unfallfolge100 €1
Missachtung des Rechtsfahrgebot in einer Kurve mit Gefährdung Anderer80 €1
Missachtung des Rechtsfahrgebot in einer Kurve mit Unfallfolge100 €1
Missachtung des Rechtsfahrgebot durch Linksabbiegen in engem Bogen mit Gefährdung Anderer80 €1
Missachtung des Rechtsfahrgebot durch Linksabbiegen in engem Bogen mit Unfallfolge100 €1
Missachtung des Rechtsfahrgebot durch Rechtsabbiegen in weitem Bogen mit Gefährdung Anderer80 €1
Missachtung des Rechtsfahrgebot durch Rechtsabbiegen in weitem Bogen mit Unfallfolge100 €1
Fahren auf der linken Fahrbahnseite mit Gefährdung Anderer80 €1
Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Fahrzeug auf der linken Fahrbahnseite 100 €1
Zusammenstoß mit einem stehenden Fahrzeug auf der linken Fahrbahnseite 100 €1
Missachtung des Rechtsfahrgebots auf der Autobahn oder Kraftstraße mit Behinderung Anderer80 €1
Missachtung des Rechtsfahrgebots auf der Autobahn oder Kraftstraße mit Unfallfolge100 €1
Abseits der Fahrbahn gefahren10 €
Nicht auf der Fahrbahn gefahren mit Behinderung Anderer15 €
Nicht auf der Fahrbahn gefahren mit Gefährdung Anderer20 €
Vorschriftswidrig den Gehweg benutzt55 €
Vorschriftswidrig den Gehweg benutzt mit Behinderung Anderer70 €
Vorschriftswidrig den Gehweg benutzt mit Gefährdung Anderer80 €
Vorschriftswidrig den Gehweg benutzt mit Unfallfolge100 €
Vorschriftswidrig auf dem Seitenstreifen gefahren55 €
Vorschriftswidrig auf dem Seitenstreifen gefahren mit Behinderung Anderer70 €
Vorschriftswidrig auf dem Seitenstreifen gefahren mit Gefährdung Anderer80 €
Vorschriftswidrig auf dem Seitenstreifen gefahren mit Unfallfolge100 €
Verkehrsinsel verbotenerweise benutzt55 €
Verkehrsinsel verbotenerweise benutzt mit Behinderung Anderer70 €
Verkehrsinsel verbotenerweise benutzt mit Gefährdung Anderer80 €
Verkehrsinsel verbotenerweise benutzt mit Unfallfolge100 €
Grünstreifen verbotenerweise benutzt55 €
Grünstreifen verbotenerweise benutzt mit Behinderung Anderer70 €
Grünstreifen verbotenerweise benutzt mit Gefährdung Anderer80 €
Grünstreifen verbotenerweise benutzt mit Unfallfolge100 €
Seitenstreifen zum Zweck des schnelleren Vorwärts­kommens benutzt75 €1
Seitenstreifen zum Zweck des schnelleren Vorwärts­kommens benutzt. Beim Wechsel auf den Fahrstreifen Andere gefährdet.90 €1
Seitenstreifen zum Zweck des schnelleren Vorwärts­kommens benutzt. Beim Wechsel auf den Fahrstreifen Unfall verursacht.110 €1
Bei zwei getrennten Fahrbahnen nicht die rechte benutzt25 €
Bei zwei getrennten Fahrbahnen nicht die rechte benutzt mit Gefährdung Anderer35 €
Bei zwei getrennten Fahrbahnen nicht die rechte benutzt mit Unfallfolge40 €
Entgegen der Fahrtrichtung in der Ein-/Ausfahrt der Autobahn oder Kraftfahrstraße gefahren75 €1
Entgegen der Fahrtrichtung in der Ein-/Ausfahrt der Autobahn oder Kraftfahrstraße gefahren mit Gefährdung Anderer90 €1
Entgegen der Fahrtrichtung in der Ein-/Ausfahrt der Autobahn oder Kraftfahrstraße gefahren mit Unfallfolge110 €1
Entgegen der Fahrtrichtung auf der Nebenstraße/dem Seitenstreifen der Autobahn oder Kraftfahrstraße gefahren130 €1
Entgegen der Fahrtrichtung auf der Nebenstraße/dem Seitenstreifen der Autobahn oder Kraftfahrstraße gefahren mit Gefährdung Anderer160 €1
Entgegen der Fahrtrichtung auf der Nebenstraße/dem Seitenstreifen der Autobahn oder Kraftfahrstraße gefahren mit Unfallfolge195 €1
Entgegen der Fahrtrichtung auf der durchgehenden Fahrbahn der Autobahn oder Kraftfahrstraße gefahren200 €21 Monat
Entgegen der Fahrtrichtung auf der durchgehenden Fahrbahn der Autobahn oder Kraftfahrstraße gefahren mit Gefährdung Anderer240 €21 Monat
Entgegen der Fahrtrichtung auf der durchgehenden Fahrbahn der Autobahn oder Kraftfahrstraße gefahren mit Unfallfolge290 €21 Monat
In die Längsrichtung fahrende Schienenbahn nicht durchgelassen5 €
Ohne die vorgeschriebenen Winter- bzw. Ganzjahresreifen bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- oder Reifglätte gefahren60 €1
Ohne die vorgeschriebenen Winter- bzw. Ganzjahresreifen bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- oder Reifglätte gefahren mit Behinderung Anderer80 €1
Ohne die vorgeschriebenen Winter- bzw. Ganzjahresreifen bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- oder Reifglätte gefahren mit Gefährdung Anderer100 €1
Ohne die vorgeschriebenen Winter- bzw. Ganzjahresreifen bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- oder Reifglätte gefahren mit Unfallfolge120 €1
Als Führer eines kenn­zeichnungs­pflichtigen Kraftfahrzeugs mit gefährlichen Gütern bei Schneeglätte oder Glatteis nicht so verhalten, dass eine Gefährdung Anderer auszuschließen war140 €1
Als Führer eines kenn­zeichnungs­pflichtigen Kraftfahrzeugs mit gefährlichen Gütern bei Schneeglätte oder Glatteis nicht so verhalten, dass eine Gefährdung Anderer auszuschließen war. Unfallfolge205 €1
Als Führer eines kenn­zeichnungs­pflichtigen Kraftfahrzeugs mit gefährlichen Gütern bei einer Sichtweite unter 50 m/Schneeglätte oder Glatteis, nicht den nächsten geeigneten Platz zum Parken aufgesucht. obwohl es nötig war140 €1
Mit dem Fahrrad/Mofa nebeneinander gefahren mit Behinderung Anderer20 €
Mit dem Fahrrad/Mofa nebeneinander gefahren mit Gefährdung Anderer25 €
Mit dem Fahrrad/Mofa nebeneinander gefahren mit Unfallfolge30 €

Wo darf ich mit meinem Auto fahren?

Als Autofahrer dürfen Sie mit Ihrem Fahrzeug natürlich nicht einfach überall fahren. Es gibt feste Regelungen, wo ein Fahrzeug geführt werden darf und wo nicht. In den ersten drei Absätzen des 2. Paragraphen (StVO) werden folgende Verkehrsregeln zur Straßenbenutzung durch Fahrzeuge festgehalten:

Gemäß Paragraph 2 der StVO müssen Fahrzeuge auf der Fahrbahn fahren.
Gemäß Paragraph 2 der StVO müssen Fahrzeuge auf der Fahrbahn fahren.
  • Fahrzeuge müssen die Fahrbahn benutzen, bei zwei Fahrbahnen ist die rechte zu nutzen.
  • Seitenstreifen gehören nicht zur Fahrbahn.
  • Sie müssen möglichst weit rechts fahren. Das gilt nicht nur bei Gegenverkehr, beim Überholt werden, an Kuppen, in Kurven oder bei Unübersichtlichkeit, sondern in jeder Verkehrssituation.
  • Fahrzeuge, die sich eine Fahrbahn mit einer Schienenbahn teilen, müssen diese, soweit möglich, durchfahren lassen.

Achtung! Bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eisglätte oder Reifglätte dürfen Sie nur auf Gleisen fahren, wenn alle Räder mit Reifen ausgerüstet sind, die unbeschadet der allgemeinen Anforderungen an die Bereifung gemäß § 36 Absatz 4 der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung genügen. Einige Fahrzeuge sind von dieser Regelung ausgeschlossen, welche das sind, können Sie in § 2 Absatz 3a StVO nachlesen.

Was muss ich als Fahrradfahrer wissen?

Oft vergessen Menschen, dass auch Fahrradfahrer zu den Verkehrsteilnehmern zählen und sie sich genauso an die Verkehrsregeln der Straßenverkehrsordnung zu halten haben wie Autofahrer auch. In Paragraph 2 Absatz 4 StVO wird erklärt, wo und wie Fahrradfahrer zu fahren haben.

Wo Fahrradfahrer fahren dürfen, steht in der StVO in § 2 Absatz 4.
Wo Fahrradfahrer fahren dürfen, steht in der StVO in § 2 Absatz 4.
  • Fahrradfahrer dürfen nebeneinander fahren, wenn sie den Verkehr dadurch nicht behindern. Sonst müssen sie hintereinander fahren.
  • Es besteht keine Pflicht, Radwege in der jeweiligen Fahrtrichtung zu benutzen, außer es ist durch die Zeichen 237, 240 oder 241 angeordnet.
  • Rechte Radwege ohne die Zeichen 237, 240 oder 241 dürfen immer benutzt werden.
  • Linke Radwege ohne die Zeichen 237, 240 oder 241 dürfen nur benutzt werden, wenn dies durch das allein stehende Zusatzzeichen „Radverkehr frei“ ausgewiesen ist.
  • Fahrradfahrer dürfen ferner rechte Seitenstreifen benutzen, wenn keine Radwege vorhanden sind und Fußgänger nicht behindert werden.
  • Außerhalb geschlossener Ortschaften dürfen Sie auch mit Mofas und E-Bikes Radwege benutzen.

Die Zeichen 237, 240 oder 241 sind blaue, runde Verkehrsschilder, die an Fuß- und Radwegen stehen. Die Schilder zeigen an, ob es sich um einen reinen Fahrradweg, um einen gemeinsamen oder einen getrennten Fuß- und Radweg handelt.

Sonderregelung für Kinder

Für radfahrende Kinder gelten bis zu einem gewissen Alter besondere Regeln auf Fuß- und Radwegen. Das soll für einen besseren Schutz im Straßenverkehr sorgen. Diese Regeln finden Sie in Paragraph 2 Absatz 5 StVO:

In der StVO in §2 steht, dass Kinder mit einer Begleitperson auf dem Gehweg Radfahren dürfen.
In der StVO in § 2 steht, dass Begleitpersonen von Kindern mit auf dem Gehweg Radfahren dürfen.
  • Kinder bis zum vollendeten achten Lebensjahr müssen mit ihren Fahrrädern Gehwege benutzen. Bis zum vollendeten zehnten Jahr ist es ihnen freigestellt, ob sie Gehwege benutzen wollen oder nicht. Für ältere Kinder gilt diese Ausnahmeregelung nicht mehr.
  • Ist ein von der Fahrbahn getrennter Radweg vorhanden, dürfen auch Kinder unter acht Jahren diesen befahren.
  • Wird ein Kind bis zum vollendeten achten Lebensjahr von einer Aufsichtsperson begleitet, darf diese Aufsichtsperson ebenfalls mit dem Fahrrad auf dem Gehweg fahren.
  • Beim Fahrradfahren auf dem Gehweg ist besondere Rücksicht auf Fußgänger gefordert.

Quellen und weiterführende Links

Bildnachweise: fotolia.com/rcfotostock (Header), Eigenes Bild (Vorschaubild), Eigenes Bild, depositphotos.com/CreativeNature, Eigenes Bild, Eigenes Bild

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (51 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
§ 2 StVO: Straßenbenutzung durch Fahrzeuge
Loading...
Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Verfasse einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2020 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.