Menü

Bußgeldkatalog für Berlin: Verkehrsordnungswidrigkeiten in der Hauptstadt

Von bussgeldkatalog.org, letzte Aktualisierung am: 12. Oktober 2021

Wie hoch ist in Berlin das Bußgeld?

Neuer Bußgeldkatalog für Berlin: Da dieser ungültig ist, gilt wieder der alte.
Neuer Bußgeldkatalog für Berlin: Da dieser ungültig ist, gilt wieder der alte.

Mit rund 3,7 Millionen leben eine Menge Menschen in der Hauptstadt Berlin. Zwar verfügen die Berliner über ein vielseitiges Angebot im öffentlichen Nah- und Fernverkehr, dennoch benutzen viele Hauptstädter ein eigenes Kfz um von A nach B zu gelangen.

Da verwundert es wenig, dass die Polizei in Berlin immer wieder Verstöße gegen die Regelungen der Straßenverkehrsordnung (StVO) registriert. Diese Ordnungswidrigkeiten werden dann mit einer Geldbuße, Punkten in Flensburg und teilweise auch mit einem Fahrverbot bis zu drei Monaten sanktioniert.

Doch gibt es eigentlich einen eigenen Bußgeldkatalog für Berlin? Was kosten Parken ohne Parkschein, Geschwindigkeitsüberschreitungen oder Rotlichtverstöße in der Hauptstadt? Diesen Fragen geht der nachfolgende Ratgeber auf den Grund und informiert Sie umfassend.

FAQ: Bußgeldkatalog für Berlin

Welche Sanktionen sieht der Bußgeldkatalog in Berlin bei hoher Geschwindigkeit vor?

Die Sanktionen für Geschwindigkeitsüberschreitungen werden in Deutschland einheitlich sanktioniert. Demnach hat Berlin keinen eigenen Bußgeldkatalog für Tempoverstöße. Unserer Tabelle können Sie entnehmen, welche Sanktionen bei der jeweils gefahrenen Geschwindigkeit drohen.

Welcher Bußgeldkatalog gilt aktuell in Berlin?

Da ein neuer Bußgeldkatalog für Berlin und alle anderen Bundesländer noch nicht in Kraft getreten ist, gelten die einheitlichen Sanktionen aus dem Tatbestandskatalog, welche schon vor der StVO-Novelle im Jahr 2020 in Kraft waren.

Wofür hat Berlin einen eigenen Bußgeldkatalog?

Nicht alle Bußgeldkataloge sind in Deutschland aufgrund des Föderalismus einheitlich gestaltet. So hat Berlin zum Beispiel einen eigenen Bußgeldkatalog für Corona-Verstöße, das Angel ohne Angelschein, illegales Grillen oder für Verstöße gegen den Naturschutz.

Ahndung von Verkehrsordnungswidrigkeiten in Berlin

Laut Bußgeldkatalog für Berlin erwarten Raser Sanktionen, wenn sie geblitzt werden.
Laut Bußgeldkatalog für Berlin erwarten Raser Sanktionen, wenn sie geblitzt werden.

Um die größtmögliche Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer zu schaffen, gelten für Fußgänger, Radler und Kfz-Fahrer in Deutschland einheitliche Regeln gemäß StVO. Wer gegen diese Regelungen verstößt, begeht eine Ordnungswidrigkeit.

Während im ruhenden Verkehr dafür häufig „nur“ ein Verwarnungsgeld fällig wird, können Verstöße im fließenden Verkehr ein Bußgeldverfahren nach sich ziehen. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn ein Kfz-Fahrer geblitzt wird.

Ist der Fahrer von der Bußgeldstelle ermittelt worden, bekommt dieser einen Bußgeldbescheid zugeschickt. Der Bußgeldkatalog für Berlin und die anderen Bundesländer sieht für Ordnungswidrigkeiten im Straßenverkehr ein Bußgeld, Punkte in Flensburg und in einigen Fällen auch ein Fahrverbot von bis zu drei Monaten vor.

Gut zu wissen: In Deutschland gilt grundsätzlich die Fahrerhaftung. Das bedeutet, dass der Halter für eine Ordnungswidrigkeit, die mit seinem Fahrzeug begangen wurde, nicht belangt werden kann, wenn er eindeutig nachweist, dass er das Kfz zu diesem Zeitpunkt nicht gefahren ist.

Bußgeldkatalog für Berlin: Wenn der Blitzer Raser überführt

In Berlin gibt es aktuell 22 stationäre Blitzer. Den Einheimischen sind deren Standorte natürlich bekannt, wenn sie sich zum Beispiel auf dem Weg zur Arbeit befinden. Dennoch werden immer wieder Tempoverstöße registriert.

Auch mobile Blitzer sorgen dafür, dass viele Geschwindigkeitsüberschreitungen in der Hauptstadt täglich aufgedeckt werden. Doch welche Sanktionen gemäß Bußgeldkatalog in Berlin kommen dann auf die Raser zu? Unserer Tabelle können Sie die aktuell geltenden Bußgelder entnehmen:

VerstoßStrafePunkteFahrverbotFVerbotLohnt ein Einspruch?
... bis 10 km/h15 €eher nicht
... 11 - 15 km/h25 €eher nicht
... 16 - 20 km/h35 €eher nicht
... 21 - 25 km/h80 €1Hier prüfen
... 26 - 30 km/h100 €1(1 Monat)*(1 M)*Hier prüfen
... 31 - 40 km/h160 €21 Monat1 MHier prüfen
... 41 - 50 km/h200 €21 Monat1 MHier prüfen
... 51 - 60 km/h280 €22 Monate2 MHier prüfen
... 61 - 70 km/h480 €23 Monate3 MHier prüfen
über 70 km/h680 €23 Monate3 MHier prüfen
Die StVO-Novelle sieht andere Geschwindigkeitsbußgelder vor. Hier können Sie die Bußgelder für Geschwindigkeitsverstöße innerorts gemäß der StVO-Novelle nachlesen.
*Ein Fahrverbot gibt es in der Regel nur, wenn es zweimal innerhalb eines Jahres zu einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 26 km/h oder mehr kommt.

Interessant: Unser Ratgeber liefert Ihnen weitere ausführliche Informationen zum Einsatz von Blitzern in Berlin.

Bußgeldkatalog für Berlin: Rote Ampel überfahren

Bußgeldkatalog Berlin: Wer eine rote Ampel überfährt, muss ggf. mit einem Fahrverbot rechnen.
Bußgeldkatalog Berlin: Wer eine rote Ampel überfährt, muss ggf. mit einem Fahrverbot rechnen.

Nicht nur Tempoverstöße sorgen für einen erhöhten Arbeitsaufwand in den Bußgeldstellen Berlins. Auch das Überfahren einer roten Ampel ist immer wieder eine Ordnungswidrigkeit, welche dazu führt, dass Bußgeldbescheide ausgestellt werden.

Dabei wird grundsätzlich zwischen zwei Verstößen unterschieden:

  • Einfacher Rotlichtverstoß (Ampel war weniger als eine Sekunde rot)
  • Qualifizierter Rotlichtverstoß (Ampel war länger als eine Sekunde rot)

Unsere nachfolgende Tabelle zeigt Ihnen, mit welchen Sanktionen Sie in den beiden genannten Fällen rechnen müssen:

Beschrei­bungBuß­geldPunk­teFahrverbotFVer­botLohnt ein Einspruch?
Ampel bei "Rot" über­fahren90 €1Hier prüfen
... andere gefährdet200 €21 Monat1 MHier prüfen
... Sachschaden verursacht240 €21 Monat1 MHier prüfen
Am­pel bei "Rot" über­fahren (Rot bereits seit mehr als 1 Sek­unde)200 €21 Monat*1 M*Hier prüfen
... andere gefährdet320 €21 Monat*1 M*Hier prüfen
... Sach­schaden verur­sacht360 €21 Monat*1 M*Hier prüfen
An einer Ampel mit grünem Pfeil nach rechts abge­bogen, ohne vorher zu halten70 €1Hier prüfen
... Fuß­gänger- oder Fahr­rad­ver­kehr der frei­gege­benen Ver­kehrs­rich­tung behin­dert100 €1Hier prüfen
... andere gefährdet100 €1Hier prüfen
... Sach­schaden verur­sacht120 €1Hier prüfen
*je nach Tatbegehung auch Geldstrafe, Führerscheinentzug und Freiheitsstrafe bis 5 Jahre gemäß § 315c StGB möglich

Welche Bußgelder für Verstöße beim Halten und Parken fällig werden können

In Berlin bietet sich dasselbe Bild wie in vielen großen Städten in Deutschland: Die Parkflächen werden immer knapper und es gibt immer mehr Parkraumbewirtschaftung. Das bedeutet, dass Sie ein Parkticket ziehen müssen, wenn Sie Ihr Fahrzeug abstellen.

Tun Sie das nicht, drohen gemäß Bußgeldkatalog in Berlin die nachfolgenden Sanktionen:

BeschreibungBuß­geldPunk­teFahrverbotFahr­verbot
An einem der folgen­­den Orte geparkt: Unüber­­sichtliche Straßen­­­stellen, scharfen Kurve, auf Fuß­gän­­ger­über­­wegen, 5 m vor/10 m nach Licht­­­zeichen, im Halte­­verbot15 €
... mit Behin­derung25 €
... über eine Stunde 25 €
... über eine Stunde mit Behin­­derung 35 €
Auf Geh- oder Radweg geparkt20 €
... mit Behin­derung30 €
... über eine Stunde 30 €
... über eine Stunde mit Behin­­derung 35 €
An engen Stel­­len so geparkt, dass Rettungs­­fahr­­zeuge behin­­dert wur­­den60 €1
Vor oder in Feuer­­wehr­zu­­fahrt geparkt35 €
... dabei Einsatz­­­fahr­­zeuge behindert65 €1
Auf Sperr­­flächen geparkt25 €
... mit Behin­derung25 €
... über 15 Minuten30 €
... über 15 Minuten mit Behin­­derung 35 €
in zweiter Reihe geparkt20 €
Unzu­­­läss­­iges Parken in verkehrs­­­beruhig­­ten Zonen10 €
... mit Behin­derung15 €
... über 3 Stunden20 €
... über 3 Stunden mit Behin­­derung 30 €
An einem der folgen­den Orte geparkt: 5 m vor einer Kreu­zung/Einmün­dung, vor Grund­­­stücksein- und -aus­­fahrten, im Bereich von Halte­­­stellen und Taxi­­­ständen, vor und hinter Andreas­­­kreuzen, über Schacht­­deckeln
10 €
...mit Behin­derung15 €
... über 3 Stunden20 €
... über 3 Stunden mit Behin­­derung 30 €
Ohne Park­­scheibe oder Park­­schein geparkt bzw. Über­­schreiten der Park­­dauer um ...
... bis zu 30 Mi­nu­ten10 €
... bis zu 1 Stun­de15 €
... bis zu 2 Stun­den20 €
... bis zu 3 Stun­den25 €
... über 3 Stun­den30 €
Auf Schwer­­be­hinder­­ten-Park­­platz geparkt35 €
Nicht platz­s­­parend geparkt10 €
Park­­lücke einem Berech­­­tigten wegge­­nom­men10 €
Fuß­­gänge­­­berei­­chen oder anderen Verbots­­­zonen (PKW) geparkt30 €
... mit Behin­derung35 €
... über 3 Stunden35 €
Ab­­fahrts­­­weg eines anderen Kfz zuge­parkt20 €
Unbe­­rechtigt in einer Not­­halte- oder Pannen­­bucht geparkt25 €
In einem geschüt­­zten Bereich während nicht zugelas­­sener Zeiten mit einem Kfz über 7,5 t oder einem An­­hänger über 2 t geparkt30 €
Länger als zwei Wochen An­­hänger ohne Zug­­fahr­zeug ge­­parkt20 €
Im Fahr­­raum von Schie­­nen­fahr­­zeugen geparkt25 €
... mit Behin­derung35 €
Auf Auto­­­bahnen oder Kraft­­fahr­­­straßen geparkt70 €1
Die StVO-Novelle sieht andere Sanktionen vor. Hier können Sie die geplanten Bußgelder gemäß der StVO-Novelle nachlesen.

Und auch Halteverstöße sind in der Hauptstadt an der Tagesordnung. Vor allem das Halten in zweiter Reihe stellt immer wieder ein Problem dar. Da ein neuer Bußgeldkatalog in Berlin noch immer auf sich warten lässt, gelten aktuell die nachfolgenden Sanktionen:

Beschrei­bungBuß­geldPunk­teFahrverbotFahr­verbot
Halten an engen oder unüber­sichtlichen Stellen, in scharfen Kurven, auf Beschleu­nigungs- oder Verzöge­rungs­streifen, im Bereich von Fußgänger­überwegen sowie bis zu fünf Meter davor, an Taxi­ständen, bis zu zehn Meter vor Licht­zeichen und soweit es durch Markie­rungen, Licht­zeichen und Verkehrs­schilder unter­sagt ist
10 €
...mit Behin­derung15 €
Halten vor oder in Feuerwehr­zufahrten10 €
Halten in zweiter Reihe15 €
...mit Behin­derung20 €
Nicht platz­sparend gehalten 10 €
In einer Not­halte- oder Pannen­bucht unbe­rechtigt halten20 €
Halten im Fahr­raum von Schienen­fahrzeugen 20 €
...mit Behin­derung30 €
Die StVO-Novelle sieht andere Sanktionen vor. Hier können Sie die geplanten Bußgelder gemäß der StVO-Novelle nachlesen.

Weitere Bußgelder für Verkehrsordnungswidrigkeiten in Berlin

Wie können Sie gegen Sanktionen gemäß Bußgeldkatalog in Berlin vorgehen?

Sie können gegen ein in Berlin ausgesprochenes Bußgeld Einspruch einlegen.
Sie können gegen ein in Berlin ausgesprochenes Bußgeld Einspruch einlegen.

Wie unsere Tabellen zeigen, können die Sanktionen aus dem Bußgeldkatalog in Berlin bei schwerwiegenden Verstößen auch dazu führen, dass der Verkehrsteilnehmer ein Fahrverbot auferlegt bekommt.

Viele Betroffene fragen sich dann, wie sie dagegen vorgehen können. Sie haben grundsätzlich die Möglichkeit, einen Einspruch gegen den Bußgeldbescheid einzulegen. Dieser muss innerhalb von zwei Wochen nach dem Erhalt des Schreibens bei der Bußgeldstelle eingehen.

Doch welche Gründe können dazu führen, dass ein solcher Einspruch auch tatsächlich die Aussicht auf Erfolg bietet? Blitzer und Radarfallen gelten zwar als zuverlässig, allerdings sind Fehlmessungen nie ganz ausgeschlossen.

Daher kann ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid aufgrund einer Fehlmessung durchaus erfolgreich verlaufen. Enthalten die Sanktionen auch ein Fahrverbot, empfiehlt es sich, einen Anwalt für Verkehrsrecht damit zu beauftragen, gegen die Sanktionen gemäß Bußgeldkatalog in Berlin vorzugehen.

Dieser kann eine Akteneinsicht beantragen und aufgrund des Messprotokolls vom Blitzer etwaige Messfehler aufdecken. Zudem kann der Rechtsbeistand eine Argumentation ausarbeiten, die zeigt, dass ein Fahrverbot für Sie eine besondere Härte bedeuten würde, wenn dies der Fall ist.

Wichtig: Die Verjährung der Ordnungswidrigkeit kann einen Einspruch gegen den Bußgeldbescheid ebenfalls begründen. Die Bußgeldstelle muss nämlich innerhalb von drei Monaten nach dem Verstoß einen Bußgeldbescheid erlassen. Allerdings kann diese Verjährungsfrist auch unterbrochen werden. Das geschieht zum Beispiel, wenn der Verkehrssünder einen Anhörungsbogen zugeschickt bekommt.

Gibt es weitere Bußgeldkataloge in Berlin?

Nachfolgend finden Sie eine Übersicht einiger anderer Bußgeldkataloge, welche in Berlin für unterschiedliche Regelmissachtungen außerhalb der Teilnahme am Straßenverkehr Anwendung finden.

Corona-Bußgeldkatalog Berlin

Viele Bundesländer haben bereits einen Bußgeldkatalog für Verstöße gegen die Corona-Maßnahmen beschlossen, nun zieht Berlin nach. Lesen Sie hier, welche Bußgelder nun drohen. » Weiterlesen...

Ratgeber: Grillen im Wald

Grillen im Wald ist alles andere als risikofrei. Waldbrände gefährden Menschen und schaden einem wichtigen Ökosystem. In Deutschland stellen Länder und Kommunen die genauen Regeln und Bußgelder bei Verstößen selbst auf. Wir haben einmal alles rund ums Thema Grillen im Wald aufgeführt. » Weiterlesen...

Angeln in Berlin

Das Angeln in Berlin kann eine Auszeit vom Hektik der Großstadt bedeuten. Wer allerdings ohne einen gültigen Fischereischein Fische fängt, muss laut Strafgesetzbuch eine Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder eine hohe Geldstrafe erwarten. Alle Bußgelder sowie Informationen, wie Sie einen Angelschein in Berlin erwerben können, finden Sie hier. » Weiterlesen...

Bedrohte Tierarten sind auch einzelne Vögel

Welche Vogelarten gelten als bedroht und wie kann der Vogelschutz zum Erhalt der Vogelarten beitragen. Informationen dazu erhalten Sie im Ratgeber über Vögel. Hier lesen Sie auch, welche Vögel unter Naturschutz stehen und was es kosten würde, wenn Sie diese töten, verletzen oder fangen. » Weiterlesen...

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (52 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Bußgeldkatalog für Berlin: Verkehrsordnungswidrigkeiten in der Hauptstadt
Loading...
Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Nach oben
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2021 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.